Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

SBS 2003 Store.exe Datenträger-Lesewarteschlange

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: Chonta

Chonta (Level 3) - Jetzt verbinden

23.11.2011, aktualisiert 06.12.2011, 6075 Aufrufe, 6 Kommentare

Hallo Koleginnen und Kolegen

Folgendes Problem.

SBS 2003, RAID5 Servergespeicherte Profile und Exchange.

Das Problem ist, das manchmal die Warteschlangen der Datenträger voll sind und alles zäh ist.
Den einen Tag geht es den anderen ist es grausam. Immer kurz nachdem die Benutzer sich anmelden steigt die Auslastunf und ist dann normalerweise
30-60 Minuten später wieder weg.
Aber ab und zu bleibt die Last, und das obwohl nur die gleichen Benutzer da sind wie den Vortag.
Per Filemon und Prozessexplorer kam der Exchange als I/O herraus.
Die Frage, wie kann ich ermitteln welches Postfach besonders viele Zugriffe verursacht?

Ungewöhnliche Netzwerkaktivitäten gibt es keine.
Ja es wird ein Symantecvirenscanner für Exchange verwendet, aber selbst wenn der ausgeschaltet wird ist der RAID ausgelastet.

Zusats: Wie kann ich sehen ob der Exchange auf einmal Wartungsarbeiten fährt?

Habe nicht gefunden wo ich mir anzeigen kann ob etwas läuft, aber es würde fast passen.
Was zur nächsten Frage fürht, wie stoppe ich diesen Prozess.

Lauf MS iist das Wartungsfenster 0:00-05:00 Uhr aber der letzte Prozess darf weiter laufen....


Gruß

Chonta

Lösung: Ursache des Problems war ein Mac mit IMAP Zugriff. Seid dem dieser Mac nicht mehr zugreift ist alles normal. Erhöhte Netzauslastung wird von dem Mac nicht verursacht und viele Pakete auch nicht gesendet, aber sobald der Benutzer auf das Postfach (3,6GB) zugreifen will geht die Lesewartschlange binnen sekundne durch die Decke und braucht Minuten um wieder normal zu werden.
Mitglied: goscho
23.11.2011 um 14:20 Uhr
Mahlzeit,
Zitat von Chonta:
Folgendes Problem.
Ungewöhnliche Netzwerkaktivitäten gibt es keine.
Ja es wird ein Symantecvirenscanner für Exchange verwendet, aber selbst wenn der ausgeschaltet wird ist der RAID
ausgelastet.
Was ist installiert, Symantec Mailsecurity for MS Exchange?
Ist auch noch ein normaler AV für einen Server (bspw. SEP) installiert?
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
23.11.2011 um 14:29 Uhr
Sowohl als auch.

Mail_Security_For_MSE_6.5.5.255
Syantec Endpoint Protection 11

Bei letzterem sind die Exchangeverzeichnisse ausgeschlossen.

Aber wie gesagt, selbst wenn ich beides abschalte wirds nicht schneller. Und den Rest der Zeit gehts nur heute mal wieder nicht, aber ganze letzt Woche kein Problem.

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
23.11.2011 um 14:45 Uhr
Was ist noch so an Serversoftware (mit Datenbanken) installiert?
Wie viele SQL-Instanzen hat der SBS und wie lasten diese den Server aus?

Ist auch SEPM auf dem Server installiert?

BTW: SEP abschalten soll genau was bringen?
Wenn du einen Test machen möchtest, musst du eine AV-Lösung komplett deinstallieren und nicht deaktivieren.
EDIT: Damit meinte ich aber nicht den SEPM (so installiert). Den schmeißt man nicht mal schnell runter und dann wieder drauf.

Ich vermute dein Problem eher im Hardwarebereich.
Wie viele User sind denn in deinem Netz aktiv?
Du hast ein einzelnes RAID5 für alle Partitionen des Servers?
Der Server ist noch ziemlich jung, mit zeitgemäßer Ausstattung und der Controller ein guter Hardware-RAID-Controller mit BBWC?
Oder hast du ein Gerät mit billigem Onboard- oder gar Software-RAID?
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
23.11.2011 um 15:12 Uhr
Hallo,

Hardwareproblem kann ich nicht ausschließen.

Die Antivirensoftware anzuhalten soll die I/O Zugriffe beim überprüfen verhindern um zu sehen ob die dafür sorgen.
Generell kommt der Server mit dem was instelliert ist klar, aber heute ist wieder einer der Tage wo es grausam ist.

Es kommen viele Faktoren Zusammen die die Leistung beeinträchtigen und die meisten sind mich auch klar, aber ich kann sie leider nicht ändern.

Es läuft ein WSUS auf dem Rechner über den WSUS wird auch über LUP Software verteilt (geht wunderbar)
Anderes SQL ist nicht in Betreib.

Ein Raid5 3 HDDs+eiine Hotspare insgesammt 1 TB speicher 2 Partitionen und vor allem die mit der Exchangedatenbank sehr voll. (23% frei)
3ware 9650SE-8PML
4 GB RAM 3,5 GB in Verwendung
Swap bei 3,5 GB ist vor kurzem angesotiegen, der Server ist aber schon den ganzen Tag so langsam.
Netzwerkauslastung ist so gut wie keine und Fehlanmeldungen gibt es auch nix was aus dem Rahmen fällt.

Ich weiß das die Datenbankdateien leider noch etwas fragmentiert sind auf Dateisystemebene. Und mit der vollen HDD und genrell viel Zugriff auf Dateien führt das zum übrigen.
An einer Verschiebung der Daten wird gearbeitet.

Hilfreich wäre halt rauszubekommen ob es durch den Zugriff bestimmter Postfächer kommt oder oder oder.

Ansonsten läuft der Server stabiel nud die Auslastung der Physikalischen Datenträger ist im Wartungsintervall 0-5 Uhr halt 100% und heute komischerweise auch mal wieder während der Arbeitzzeit, obwohl nix anderes läuft als Gestern.
Das der Exchange mit seinen Zugriffen alles in die Kniehe zwingt weiß ich, aber warum und wo sein Problem ist das er es jetzt macht.....


Nachtrag: SEPM ist auch drauf ja.

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
23.11.2011 um 15:24 Uhr
Es läuft ein WSUS auf dem Rechner über den WSUS wird auch über LUP Software verteilt (geht wunderbar)
Anderes SQL ist nicht in Betreib.
Das kann ich mir bei einem SBS beim besten Willen nicht vorstellen.
Kein Monitoring, kein Sharepoint?
Der SEPM läuft (wenn installiert) mit eingebetteter oder auch SQL-Datenbank?
Hast du für die Sicherung auch BE mit SQL-Datenbank drauf?

Du hast also eine sehr große Auslastung des RAIDs durch den Prozess store.exe?
Bist du ganz sicher, dass das nicht doch mit dem AV-Schutz zusammenhängen kann?
Nicht dass blöderweise um diese Uhrzeit der (monthly, weekly, daily) sceduled scan auf deinem Server (noch) läuft.
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
23.11.2011 um 15:40 Uhr
Nein Vierenscan läuft nicht.


Procmon zeigt bei Lese und schreibzugriffen fast ausschließlich store.exe und Exchange-Datenbank an.

SEPM egene DB.

Monitoring über SNMAgent an Munin und NSclient++ an Nagios.
Symantec Bacupexec Systemrecover läuft zum Backup und NT-Bacup einmal die Woche.
Sharepoint war anscheinden mal in Benutzung aber wird im Moment nicht verwendet.

Es gibt noch andere Prozesse die die HDD auslasten, aber die meisten Zugriffe kommen vvon Store.

Die berühmte Frage wenns der Virenscanner sein soll, warum gings Gestern und heute nicht obwohl 100%ig kein scan läuft?

Gruß

Chonta



Nachtrag: Es ist 17 Uhr und dier "Spuk" ist vorbei. Lese und Schreibzugriffe sind wieder normal.

RAM und Swap sind unverändert und im Eventlog sthet auch kein Exchangewartungsdienst der eben fertig wurde.
Benutzeranzahl ist auch gleich...
Geplante Tasks habe ich auch überprüft nix.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst Serverumzug SBS 2003 nach 2012R2 ohne Active Directory (2)

Frage von step777 zum Thema Windows Server ...

Exchange Server
gelöst SBS 2003 und Multisendcon: Mailversand an t-online Adressen funktioniert nicht (11)

Frage von danieluk15 zum Thema Exchange Server ...

Windows Netzwerk
Windows Server 2003 SBS Netzwerk durch neuen Server Ersetzen (9)

Frage von MultiStorm zum Thema Windows Netzwerk ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Windows Update
Treiberinstallation durch Windows Update läßt sich nicht verhindern (17)

Frage von liquidbase zum Thema Windows Update ...

Windows Tools
gelöst Aussendienst Datensynchronisierung (12)

Frage von lighningcrow zum Thema Windows Tools ...