Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Kann man einen SBS 2011 Standard -händisch klonen- ?

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: schukoplex

schukoplex (Level 1) - Jetzt verbinden

08.06.2013 um 23:44 Uhr, 3216 Aufrufe, 28 Kommentare

Hallo,

ich habe hier ein kleines Netz mit einem SBS 2011 Standard und 25 PC mit Windows 7. Das ganze wurde vor ca. einem Jahr im Rahmen der Kompletterneuerung der Hardware eingerichtet; der Server dient bisher im Prinzip nur als DC und für WSUS. Insgesamt alles noch sehr überschaubar und "unverbastelt"; nur wenige Gruppenrichtlinien und ein paar GB abgelegte Daten.

Ich habe nun vor, den SBS auf neuer Hardware komplett neu aufzusetzen, "auf Stand zu bringen", alle Benutzer neu anzulegen, die vorhandenen Einstellungen/Daten händisch zu übernehmen und dann den Server zu tauschen (die Gründe hierfür kann ich bei Interesse gern auch noch erläutern).

Meine wesentliche Frage dazu: Kann das überhaupt so funktionieren?

Und, falls, wie mache ich die PC am reibungslosesten mit dem neuen Server bekannt?

Viele Grüße
André
28 Antworten
Mitglied: Flatcher
09.06.2013 um 00:23 Uhr
Hallo,

Domäne im Eimer?

Wenn du wirklich den Server neu aufsetzen musst/möchtest kommt einiges an Arbeit auf dich zu.
Kannst du das AD migrieren auf den neuen Server?
lg
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
09.06.2013 um 03:08 Uhr
Hallo,

wenn der Server quasi jungfräulich ist, warum übernimmst du dann nicht einfach die Installation auf die neue Plattform - und warum auf eine Neue?

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
09.06.2013 um 09:13 Uhr
Zitat von schukoplex:
Hallo,

ich habe hier ein kleines Netz mit einem SBS 2011 Standard und 25 PC mit Windows 7. Das ganze wurde vor ca. einem Jahr im Rahmen
der Kompletterneuerung der Hardware eingerichtet; der Server dient bisher im Prinzip nur als DC und für WSUS. Insgesamt alles
noch sehr überschaubar und "unverbastelt"; nur wenige Gruppenrichtlinien und ein paar GB abgelegte Daten.

d.h er funktioniert noch einwandfrei und hat keine macken? einfach mit den standrad-Werkzeugen clonen auf die neue hardware, kann auch gerne händisch mit dd/ddrescue sein.

Ich habe nun vor, den SBS auf neuer Hardware komplett neu aufzusetzen, "auf Stand zu bringen", alle Benutzer neu
anzulegen, die vorhandenen Einstellungen/Daten händisch zu übernehmen und dann den Server zu tauschen (die Gründe
hierfür kann ich bei Interesse gern auch noch erläutern).

ja, wäre interessant, warum du das so machen willst.

Meine wesentliche Frage dazu: Kann das überhaupt so funktionieren?

Nachdem Du alle Kisten neu in die Domain aufnimmst, ja.

Und, falls, wie mache ich die PC am reibungslosesten mit dem neuen Server bekannt?

Hingehen und in die Domain aufnehmen.

Schönen Sonntag noch,

lks


PS: Es würde mich wirklich interesseieren, warum Du nicht einfach den alten auf die neue Hardware klonst und den umständlichen Weg gehen willst.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
09.06.2013 um 09:55 Uhr
Zitat von schukoplex:
Hi,
Meine wesentliche Frage dazu: Kann das überhaupt so funktionieren?
unbedingt! Das ist die Standardprozedur, wenn man nicht genug zu tun hat .
Und, falls, wie mache ich die PC am reibungslosesten mit dem neuen Server bekannt?
Genauso, wie sie mit dem alten DC verheiratet wurden.

Insgesamt aber Prädikat: "Sinnfreiestes Vorhaben des Monats"

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: schukoplex
09.06.2013 um 11:19 Uhr
Guten Morgen

und zunächst vielen Dank für die rege Anteilnahme. Ich bin absolut positiv überrascht!

Ich versuche mal, der Reihe nach alles ordentlich formatiert zu beantworten.

Zitat von Flatcher:
Kannst du das AD migrieren auf den neuen Server?

Könnte ich wahrscheinlich machen, habe aber Bedenken, weil ich den alten Server dazu "anfassen" müsste (siehe später).

Zitat von certifiedit.net:
wenn der Server quasi jungfräulich ist, warum übernimmst du dann nicht einfach die Installation auf die neue Plattform -
und warum auf eine Neue?

Wird ebenfalls aus der folgenden Erklärung ersichtlich.

Zitat von Lochkartenstanzer:
d.h er funktioniert noch einwandfrei und hat keine macken? einfach mit den standrad-Werkzeugen clonen auf die neue hardware, kann
auch gerne händisch mit dd/ddrescue sein.

Er funktioniert im Prinzip einwandfrei (bis auf die üblichen "can be safely ignored"-Meldungen), hat aber offenbar einen entscheidenden Fehler...
Welcher m.E. auch die Vorgehensweise mit dd ausschließt.

Zitat von Lochkartenstanzer:
PS: Es würde mich wirklich interesseieren, warum Du nicht einfach den alten auf die neue Hardware klonst und den
umständlichen Weg gehen willst.

Das zugrunde liegende Problem ist, dass ich damals bei der Installation des Servers versäumt habe, einen "worst case" zu inszenieren und ein Bare-Metal-Recovery praktisch auzutesten. Mittlerweile habe ich das auf neuer Hardware mal nachzuholen versucht und es hat nicht funktioniert; ich vermute, weil (zweiter Fehler?) der Server auf EFI installiert ist. Ich muss also davon ausgehen, dass es im tatsächlichen Ernstfall auch nicht funktionieren würde - und das bereitet mir ernsthafte Sorgen.

Der wesentliche Grund für mein Vorhaben ist also, einen (diesmal gründlich getesteten) sicheren Zustand herzustellen, nebenbei soll auch neuere, bessere Hardware verwendet werden. Die "alte" Hardware ist schon für einen zusätzlichen Server eingeplant.

Zitat von keine-ahnung:
Insgesamt aber Prädikat: "Sinnfreiestes Vorhaben des Monats"

Naja, vielleicht nach obiger Erklärung nicht mehr ganz so sinnfrei

Ich muss auch gestehen, dass ich keinerlei Problem damit habe, den denkbar umständlichsten Weg zu gehen - einerseits mache ich solche Sachen einfach gern (und habe auch durchaus die Zeit dazu), andererseits erhoffe ich mir davon auch einen gewissen Lerneffekt.

Insgesamt bin ich schon begeistert, dass mein Plan funktionieren kann. Jetzt werde ich erstmal von dem neuen Server, den ich gestern Abend noch installiert habe, ein Backup ziehen, ihn dann plätten und wiederherstellen. Anschließend kann er dann erst mal endlos vor sich hinrödeln und tausende Updates ziehen... bevor er nochmals gecrasht wird - sicher ist sicher. Günstigerweise habe ich sogar noch eine WS mit geeigneter Hardware hier stehen, auf der ich ein Recovery auf alternativer Hardware auch gleich testen werde.

(Vorerst) abschließend noch eine Nachfrage meinerseits:

Zitat von Lochkartenstanzer:
Hingehen und in die Domain aufnehmen.

Zitat von keine-ahnung:
Genauso, wie sie mit dem alten DC verheiratet wurden.

Das bedeutet also, die SBS-Prozedur über "htttp://connect" einfach zu wiederholen?

Einen schönen sonnigen Sonntag wünscht euch
André
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
09.06.2013 um 11:23 Uhr
Nun, auch unter EFI sollte ein Recovery möglich sein. Du musst nur beachten, dass es wieder unter EFI stattfindet.
Bitte warten ..
Mitglied: GuentherH
09.06.2013 um 11:28 Uhr
Das bedeutet also, die SBS-Prozedur über "htttp://connect" einfach zu wiederholen?


Nicht so einfach.

- zuerst aus der alten Domäne entfernen
- mit http://connect in die neue Domäne aufnehmen
- mit einem geeignet Tool wie - http://www.forensit.com/de/ die alten Profile übernehmen

LG Günther
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
09.06.2013 um 11:36 Uhr
Zitat von schukoplex:
Guten Morgen
Ebenfalls .
Das zugrunde liegende Problem ist, dass ich damals bei der Installation des Servers versäumt habe, einen "worst
case" zu inszenieren und ein Bare-Metal-Recovery praktisch auzutesten. Mittlerweile habe ich das auf neuer Hardware mal
nachzuholen versucht und es hat nicht funktioniert; ich vermute, weil (zweiter Fehler?) der Server auf EFI installiert ist.
Was hat denn nicht geklappt?
muss also davon ausgehen, dass es im tatsächlichen Ernstfall auch nicht funktionieren würde - und das bereitet mir
ernsthafte Sorgen.
Prinzipiell verlasse ich mich auch nicht auf nur einen Sicherungsweg ... ich bin eben ein Schisser.
Insgesamt aber Prädikat: "Sinnfreiestes Vorhaben des Monats"

Naja, vielleicht nach obiger Erklärung nicht mehr ganz so sinnfrei
Eigentlich schon
und habe auch durchaus die Zeit dazu
OK, das wäre ein Grund

Wenn Du tatsächlich mit dem recovern keinen Weg findest, das Teil auf eine neue Maschine umzuziehen (was durchaus unwahrscheinlich ist), wäre der zweitweniger aufwendigste Weg die Migration des SBS2011 ... auf SBS2011.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: schukoplex
09.06.2013 um 12:39 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Nun, auch unter EFI sollte ein Recovery möglich sein. Du musst nur beachten, dass es wieder unter EFI stattfindet.

Ich habe alle möglichen Varianten (EFI/BIOS, alternative Treiber, größere Platten u.s.w.) ausprobiert, es funktioniert einfach nicht; alle Versuche enden einheitlich in einer Meldung, dass (in etwa) "eine Wiederherstellung auf diesem System nicht möglich" sei.

Aber selbst wenn es bei einem der zahlreichen Anläufe doch funktioniert hätte, wäre ich mir der Sache nicht sicher - es soll einfach und auf Anhieb funktionieren. Ich muss letztlich damit rechnen, dass es jederzeit auch jemand anders ausführen können muss und sogar ich mich in der Aufregung des Ernstfalls nicht mehr an alle zusätzlichen Details erinnern könnte ...

Zitat von GuentherH:
- mit einem geeignet Tool wie - http://www.forensit.com/de/ die alten Profile übernehmen

Ich habe keine Benutzerkonten außer dem des Administrators an den Server umgeleitet, alle Daten liegen lokal auf den PC. Kann da etwas verloren gehen, wenn sich ein Benutzer neu anmeldet?

Zitat von keine-ahnung:
Was hat denn nicht geklappt?

Siehe oben; es geht einfach nicht so, wie es m.E. gehen sollte und verrät mir in keinster Weise von selber nur ansatzweise, woran es liegt. Im Prinzip geht es mir auch nicht primär darum, den SBS auf die neue Hardware zu kriegen, das ist eher ein "Nebeneffekt" - ich will hier meinen damaligen Fehler von Grund auf ausbügeln, indem ich ihn diesmal gleich umgehe, statt ihn nachträglich zu reparieren.

Zitat von keine-ahnung:
... ich bin eben ein Schisser.

... ich auch Und daher: Zur Migration müsste ich ja den alten Server "vorbereiten" - schon das ist mir zu heikel.

Viele Grüße
André
Bitte warten ..
Mitglied: broecker
09.06.2013 um 13:05 Uhr
wenn schon Umzug...
- dann richtig - und flink und dauerhaft:
ESXi auf den neuen Server - also wenigstens gleich virtualisieren -
mit VMware-Converter auf dem alten Server umziehen, EFI wird durch "virtualisiertes BIOS" ersetzt.
Lizenzkostenfrei bis 32GB Ram, zukünftig leichter konsistent zu sichern, (U)EFI weg.
HG
Mark
Bitte warten ..
Mitglied: GuentherH
09.06.2013 um 13:06 Uhr
alle Daten liegen lokal auf den PC.

Deshalb musst du ja die Profile in die neue Domäne übernehmen

Kann da etwas verloren gehen, wenn sich ein Benutzer neu anmeldet?

Da es sich um eine neue Domäne handelt, wird ein neues Domänenprofil erstellt. Verloren gehen die Daten des alten Profils nicht, der User kann nur nicht mehr darauf zugreifen

LG Günther
Bitte warten ..
Mitglied: schukoplex
09.06.2013 um 15:16 Uhr
Zitat von GuentherH:
Da es sich um eine neue Domäne handelt, wird ein neues Domänenprofil erstellt. Verloren gehen die Daten des alten
Profils nicht, der User kann nur nicht mehr darauf zugreifen

Das klingt erschreckend logisch... So weit hatte ich bisher noch garnicht gedacht.
Gut, mit dem oben von dir verlinkten Tool scheint sich auch das recht einfach lösen zu lassen; welche Version wäre ich denn für meine Zwecke angemessen (wenn man von einem einmaligen Einsatz für 25 PC und Benutzer ausgeht)?

Da mir zwischenzeitlich mehrfach Mut gemacht wurde, dass ein Recovery doch eigentlich funktionieren müsse, werde ich parallel auch diese Möglichkeit noch einmal in Angriff nehmen. Beim letzten Versuch habe ich zwar bereits "read-only" im Internet nach Lösungen gesucht, aber hier im Forum, interaktiv, könnten sich ja ganz neue Erkenntnisse ergeben.

Zitat von broecker:
wenn schon Umzug...
- dann richtig - und flink und dauerhaft:
ESXi auf den neuen Server - also wenigstens gleich virtualisieren -

Das hatte ich tatsächlich auch schon im Sinn. Allerdings fehlen mir m.E. bisher die notwendigen praktischen Erfahrungen auf diesem Gebiet, um gleich mit der Virtualisierung eines SBS anzufangen. Ich bin aber dran

Viele Grüße
André
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
09.06.2013 um 16:50 Uhr
Zitat von broecker:
wenn schon Umzug...
- dann richtig - und flink und dauerhaft
Klingt lustig. Und einfach. Ist aber weder seitens MS supportiert noch ratsam, wenn es der einzige DC im Netz ist ...
Irgendwie ist virtualisieren mittlerweile so ein wenig freaky geworden

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
09.06.2013 um 18:14 Uhr
Moin,

nachdem ich Deinen grund gelesen habe, wäre meine Lösung immer noch einfach per ddrescu/ntfsclone den SBS auf das neue Metall oder in eine VM zu schieben. Vorher natürlich noch dafür sorgen, daß die passenden treiber für den bootvorgang (HDD-treiber) mit an Bord sind. (mergeide reicht meistens für eine VM).

lks
Bitte warten ..
Mitglied: schukoplex
09.06.2013 um 18:48 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
nachdem ich Deinen grund gelesen habe, wäre meine Lösung immer noch einfach per ddrescu/ntfsclone den SBS auf das neue
Metall oder in eine VM zu schieben.

Hmm... Zu dd fällt mir als erstes ein, die komplette Platte (bzw. das RAID) zu klonen; aber dann übernehme ich doch das EFI mit - oder denkst du da eine andere Möglichkeit?

Ich will ja unbedingt weg von EFI. Übrigens habe ich gerade noch mal ein Recovery versucht:

Wenn ich die Maschine über "LEGACY" (oder "AUTO") starten lasse, scheint zunächst alles zu funktionieren; ganz zum Schluss allerdings, nach der allerletzten Sicherheitsabfrage erfahre ich, dass ein unter UEFI erstelltes Systemabbild nicht auf einem über BIOS gestarteten Computer wiederhergestellt werden kann. Das kann ich ja noch nachvollziehen.

Starte ich die Maschine aber über "UEFI", erhalte ich schon sofort nach Anwählen von "Reparaturoptionen" folgende Meldung:

Diese Version der Systemwiederherstellungsoptionen ist nicht mit der zu reparierenden Windows-Version kompatibel.
Verwenden Sie einen mit dieser Version von Windows kompatiblen Wiederherstellungsdatenträger".

Und genau an dieser Stelle fällt mir nichts mehr ein (außer höchstens, dass das Backup bereits mit installiertem SP1 erstellt wurde, welches auf der Installations-DVD noch fehlt, aber - das erscheint mir doch seeeehr abwegig).
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
09.06.2013 um 18:51 Uhr
So abwegig ist das leider nicht mit SP1
Bitte warten ..
Mitglied: schukoplex
09.06.2013 um 19:47 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
So abwegig ist das leider nicht mit SP1

Ich habe es eben mit einer DVD mit W2008R2 SP1 probiert - gleiche Meldung. Ich könnte jetzt zwar noch den Aufwand treiben und mir eine SBS-DVD mit SP1 basteln, aber ich bezweifle ernsthaft, dass das noch etwas ändern würde...

Die Meldung erscheint ja schon, bevor überhaupt auf das Laufwerk mit dem Backup zugegriffen wird; an dieser Stelle dürfte es IMHO noch garkeine Rolle spielen, was ich überhaupt zurücksichern will.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
09.06.2013 um 19:51 Uhr
Auf welcher Hardware willst du das durchführen?
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
09.06.2013 um 20:15 Uhr
Ich würde das mal erweitern wollen: auf welcher Hardeware läuft aktuell der SBS? Zumindest HP bietet IMHO überhaupt keine Serverhardeware mit UEFI an (mal von den neuen Microservern abgesehen) ... eventuell halten andere Hersteller das für Windows-Server ja ähnlich ...

Ist das tatsächlich Serverhardeware?

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
09.06.2013 um 20:18 Uhr
Dell seit G12, dh seit 2012
Bitte warten ..
Mitglied: schukoplex
09.06.2013 um 20:25 Uhr
Neue und alte Hardware sind jeweils ein Lenovo TS130; jeweils 16GB RAM und 2x500GB im RAID1. Der neuere hat einen E3-1245V2 gegenüber einem E3-1230 im alten.

(Ja, ich weiß - unterste Grenze, um sich überhaupt "Server" nennen zu dürfen, aber in der Praxis bisher durchaus zureichend.)
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
09.06.2013 um 20:39 Uhr
Zitat von schukoplex:
> Zitat von Lochkartenstanzer:
> nachdem ich Deinen grund gelesen habe, wäre meine Lösung immer noch einfach per ddrescu/ntfsclone den SBS auf das
neue
> Metall oder in eine VM zu schieben.

Hmm... Zu dd fällt mir als erstes ein, die komplette Platte (bzw. das RAID) zu klonen; aber dann übernehme ich doch das
EFI mit - oder denkst du da eine andere Möglichkeit?


Man kann dd auch auf einzelne Partitionen loslassen. Ich würde sogar mntfsclone nehmen, weil das nur die benutzten Blöcke kopiert. Also:

  • Treiber aktivieren (z.B. mergeide)
  • neue Platte/Raid mit MBR-schema formatieren.
  • mit ntfsclone die jeweiligen Paritionen rüberkopieren.
  • Mit der SystemwiederherstellungsDVD oder der InsrtallationsDVD bootdateien und BCD-Store erstellen/reparieren
  • fertig.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
09.06.2013 um 20:40 Uhr
Hmmh,

was das alles gibt ... kann man wohl aber abwählen. Ich tendiere eher zum Bewährten .

Ich muss ganz ehrlich sagen, eh ich mir hier den Frosch mache, würde ich tatsächlich die Migration auf eine neue Maschine mit deaktiviertem UEFI machen. Wenn das Dingens sonst sauber läuft, sollte das in einer Woche nebenher zu schaffen sein.

Das Klingt jetzt doof, aber ich halte den Server als Unterbau für einen SBS Standard, noch dazu mit 25 clients, für nicht wirklich geeignet. Das Ding supportiert nur 16 GB RAM - mein SBS greift sich mit 10 clients 20 - 22 Gbyte. Du hast dann die Auslagerungsdatei auf langsamen SATA-Platten an einem fake-RAID-controller ... da wird nicht viel Spass aufkommen.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
09.06.2013 um 20:43 Uhr
Da hat keine-Ahnung definitiv recht. Untergrenze - selbst bei nur 5 Clients sind 16-18G Ram und entsprechend dann ausbauend. Damit bin ich bisher alle Installationen gut gefahren.
Bitte warten ..
Mitglied: broecker
09.06.2013 um 21:15 Uhr
damit ist auch ESXi wieder aus dem Rennen - will man nicht einen ordentlichen Kontroller nachrüsten -
@thomas: Test mit einem Client (sonst je offline) wäre doch ok gewesen, was soll denn jetzt bei abrauchender HW passieren? M.E. macht's Virtualisierung erstmal leichter für den Admin.
HG
Mark
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
09.06.2013 um 21:19 Uhr
Hallo @broecker:

In großen Umgebungen, in denen richtig Geld investiert wird auf jeden Fall. Im kleinen, wenn es solide aufgebaut ist auch.

Wenn allerdings der Host schon auf Limit des Gastsystems läuft definitiv nicht.

Aber @schukoplex nochmal die Frage, bist du dort der interne IT-Verantwortliche aus Leidenschaft oder wie kam diese Konstellation zu stande?

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
09.06.2013, aktualisiert um 22:38 Uhr
Hallo,

Zitat von schukoplex:
Ich habe nun vor, den SBS auf neuer Hardware komplett neu aufzusetzen
Evtl. ist dein Problem mit der UEFI / EFI Installation deines SBS 2011 Standard und nicht funktionierendes Bare Metal Restore ja doch lösbar. Allgemein heist es das der SBS nicht auf UEFI installiert werden solte. Dein Lenovo (IBM) System war schon mit SBS installiert angeliefert worden? Scheint bei IBM so standard zu sein das die auch den SBS 2011 Standard mit UEFI Vor-Installieren. Eigentlich ein No Go. Schau mal hier im Thread da kannst du dein Leidensweg nachlesen. Ganz am ende scheint es aber doch ein Lösung des Bugs gegeben zu haben. Siehe dazu http://support.microsoft.com/kb/2660819/en-us?sd=rss&spid=15817 wo ganz klar drinsteht
In this scenario, bare metal recovery does not find any valid backups. 
 
•This issue only occurs in Windows Small Business Server 2011 Standard that was installed in UEFI mode.
Vielleicht hilft es ir ja.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: schukoplex
08.07.2013 um 20:54 Uhr
Hallo,

hier mal wieder ein Lebenszeichen von mir (ich hatte zwischenzeitlich einige ganz andere Katastrophen zu bewältigen, daher die plötzliche und lange Auszeit):

Mittlerweile habe ich den SBS neu aufgesetzt; nunmehr auf einem HP ML350p Gen8. Den zunächst verfolgten Plan zur "klassischen" Migration habe ich wieder verworfen, da mir der Aufwand dazu in meinem speziellen Fall (quasi leere Datenbanken) doch nicht angemessen erscheint; es ist das kleinere Übel, die Nutzerprofile umzuziehen. Mit dem von @GuentherH vorgeschlagenen Tool geht das ja recht schnell, wobei sogar gleich noch der PC mit in die Domäne genommen wird (das habe ich schon praktisch mit einem aus dem Netz geklonten Rechner getestet).

Nunmehr stellt sich eine neue Frage; dafür eröffne ich aber einen neuen Thread und erkläre diese Angelegenheit hier als "gelöst".

Ich danke euch allen für die Tipps und Denkanregungen!
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst Umzug SBS 2011 Standard auf Windows 2012 Standard (3)

Frage von Dkuehlborn zum Thema Windows Server ...

Windows Server
gelöst Erfahrungen mit KB3161608 auf einem SBS 2011 Standard (2)

Frage von transocean zum Thema Windows Server ...

Windows Server
gelöst SBS 2011 - Domäne (7)

Frage von MiSt zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (29)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...