Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

SBS03 Nutzer bekommt Spam von sich selbst

Frage Microsoft Exchange Server

Mitglied: erikas

erikas (Level 1) - Jetzt verbinden

24.10.2012 um 11:58 Uhr, 1762 Aufrufe, 9 Kommentare

Ich habe da mal (leider) eine Frage...

Moin,
seit ein paar Tagen beklagen sich Nutzer eines SBS03 (smtp, OL 2007, feste IP, Gdata) darüber, dass Sie Spammails von sich (Absenderkennung) erhalten. Die Nachrichtenverfolgung im Exchange zeigt als Sender und Empfänger die Mailadresse des Nutzers. Als Message ID ist aber nicht der lokale Server angegeben sondern beliebige Zeichenfolgen. (Gerne mit .ua oder .ru TLD)

<Exchange_MessageTrackingEntry>
  <TimeLogged>2012-10-23 20:30:06</TimeLogged>
  <OriginationTime>2012-10-23 20:30:05</OriginationTime>
  <ClientIP>127.0.0.1</ClientIP>
  <ClientName>SERVER.xyz.local</ClientName>
  <KeyID>\\server.XYZ.local\SERVER.log\20121023.log,1315243</KeyID>
  <MessageID>1644692673.87L9WVM2526310@jyajzdaoudwtr.eocnwjbzkh.com</MessageID>
  <SenderAddress>vertrieb@XYZ.de</SenderAddress>
  <ServerIP>127.0.0.1</ServerIP>
  <ServerName>server.XYZ.local</ServerName>
  <Subject>Wir suchen einen Operationsmanager</Subject>
  <Version>Version: 6.0.3790.4675</Version>
  <EntryType>1019</EntryType>
  <RecipientCount>1</RecipientCount>
  <Priority>3</Priority>
  <Size>2184</Size>
<Recipients>
<Recipient>
  <RecipientAddress>vertrieb@XYZ.de</RecipientAddress>
  <RecipientStatus>0</RecipientStatus>
  </Recipient>
  </Recipients>


Ich verstehe das log nicht zu 100%.
Heißt das, dass der Exchange als Relayserver missbraucht wird, oder das der Nutzer lediglich Spam mit gefälschter Absenderkennung erhält? (--> EmpfängerCount = 1)

Lässt sich das konkret und einfach unterbinden? - wie?

Beste GrüßE.




Mitglied: MrNetman
24.10.2012 um 15:09 Uhr
Hi Erikas,

naja,
Das SMTP Protokoll erlaubt auch einfachen PCs oder sonst welchen Dingen einen Mailversand. Insofern ist die Einstufung als SPAM eine äußerst sinnvolle, da es recht unwahrscheinlich ist, das man sich selbst eine Mail schickt.
Außerdem prüft GData noch die verbindung von ID zu Absender.

Ob man es unterbinden kann?
Wenn man sich sicher ist, dass die Dinge wirklich Müll sind, dann kann man sie ungefragt entsorgen, am Besten über Gdata.
Durch den "gültigen Absender" spart sich der Spammer die ersten Abweisungen und kommt weiter.

Um das Protokoll besser zu verstehen kannst du den Blick in gültige Mails werfen oder gegebenenfalls mal testen wie eine Mail zu dir selbst aussieht. Man muss dazu den Sourcecode in outlook anzeigen lassen.

Gruß
Netman
Bitte warten ..
Mitglied: erikas
25.10.2012 um 12:03 Uhr
Hallo Netman,
deine Antwort verstehe ich im Zusammenhang mit meiner Frage nicht. Daher nochmal anders formuliert
.
Wenn ich in der Nachrichtenverfolgung des Exchange nach Absender z.B. info@eigeneDomain.de suche sehe ich mails die von info@ an info@ versendet wurden (ohne Zutun des Nutzers) und obiges Protokoll erzeugen. Stutzig mach mich dabei

<MessageID>1644692673.87L9WVM2526310@jyajzdaoudwtr.eocnwjbzkh.com</MessageID>

Daher die Frage: hat da ein (externer) Spammer die info@ als Adsenderkennung gefaked und an die info@ Spam geschickt, oder wird der Exchange als relay missbraucht? - Ich weiß nicht wie ich das erkennen kann.

Gewollt von info@ gesendete mail zeigt als MessageID ja die Domain des Exchange...

Besten Dank für deine Hilfe
GrüßE.
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
25.10.2012 um 12:14 Uhr
Nun, dein Exchange hat ja einen Passwortzugang, so wird er also kaum als Relay funktionieren können. Aber man kann ja die Absenderadressen Durchaus verändern. Nicht jeder und immer, aber da SMTP ein Klartextprotokoll ist, ist eine Veränderung der Meldung nicht schwer.
Bitte warten ..
Mitglied: erikas
25.10.2012 um 12:23 Uhr
Klar, aber das würde bedeuten (da ich ja im EX nach *Absender info@* suche), dass die Meldungsverfolgung nicht wirklich nur im 'Gesendet' Ordner schaut sondern in der gesamten DB ?! -Schließlich läge eine externe Spammermail mit gefälschter Absenderkennung ja in der Inbox und nicht in Gesendet...oder ?. Wer kann mich erleuchten?

GrüßE.
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
25.10.2012 um 12:54 Uhr
Also,
erst einmal gilt es diese Mails sauber zu identifizieren.
Könnte ja auch eine reale drunter sein.

Dann gibt es Regelwerke, nach denen sowohl Outlook, als auch Exchange solche Daten behandeln können. Diese kann man einmalig laufen lassen oder permanent aktivieren. Damit kann man die Inbox locker durchsuchen.

Aber man sollte sich doch auch etwas um die Ursache kümmern als nur um den Effekt und die Nutzer von den Effekten befreien.
Bitte warten ..
Mitglied: erikas
25.10.2012 um 13:06 Uhr
Aber MrNetman,
genau darum geht es mir doch - das Foltern sit dabei Nebensache.
Warum bekommen einige Exchange Nutzer Spam mit ihrer eigenen Absenderkennung ?
Wenn relaying ausgeschlossen ist bleibt also Deiner Meinung nach nur Absenderkennungsfälschung - richtig?
Wenn das stimmt, frage ich mich allerdings warum ein Spammer so doof sein sollte die Absenderadresse die er nutzt ebenfalls zu beglücken, schließlich merkt der Geschädigte dann noch schneller was Phase ist.
Aber wie komme ich den Ursachen auf die Spur?

GrüßE.
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
25.10.2012 um 13:46 Uhr
Der Anwender soll die Mail öffnen und nicht darauf antworten.
So laufen heutzutage alle Infektionen.
Und selbstverständlich öffnet ein Anwender eine Mail, der er vertraut.
Vielleicht hat er sich ja vertippt oder so.

Ursachen: IP-Nachverfolgung wenn öfter kommt.
Anonsten filtern und das Foltern der Anwender hat bislang noch nie geholfen
Bitte warten ..
Mitglied: erikas
25.10.2012 um 13:59 Uhr
Ich verstehe dich nicht.
Verschiedene Anwender bekommen mehrmals innerhalb von 24h Spam (job offers) mit exakt Ihrem Absender aber wechselnden MessageIDs in ihr Postfach.
Du meinst davor könnte theoretisch jeder dieser Anwender mal auf eine 'Adresseinsammelmail' geklickt haben und so die 'valide' Meldung an den Spammer abgesetzt haben?! Okay kann ich mir auch noch denken.

Aber dass in der Folge der Spammer die nutzereigene Adresse für den Versand seines Mülls an genau den Nutzer benutzt ist m.E. unvorstellbar dämlich.

Weitere Meinungen zu dem Thema gibt es nicht ? ...
GrüßE.
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
25.10.2012 um 15:13 Uhr
Nein,

das Ziel des Spammers ist die Mails abgenommen zu bekommen und beim Öffnen etwas interessantes anzubieten.
Hürde 1 durchkommen.
Mit der Absenderandresse ist das schon mal möglich.
Hürde 2 öffnen.
Wenn man sich unsicher ist etwas vergessen zu haben oder etwas faqlsch gemacht zu haben, dann öffnet man auch diese Mail.
Hürde 3 klicken.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Erkennung und -Abwehr
Spam mit eigener Domain (12)

Frage von NoobOne zum Thema Erkennung und -Abwehr ...

E-Mail
gelöst Mail Spam fremde IP (10)

Frage von BerndP zum Thema E-Mail ...

iOS
SPAM Einladungen im iCloud Kalender löschen (1)

Tipp von Frank zum Thema iOS ...

Outlook & Mail
Spam von angeblich eigenen internen Adressen (6)

Frage von JensDND zum Thema Outlook & Mail ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (12)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...

Grafikkarten & Monitore
Tonprobleme bei Fernseher mit angeschlossenem Laptop über HDMI (11)

Frage von Y3shix zum Thema Grafikkarten & Monitore ...