Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

SBS2011 macht permanent Probleme

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: Oli82

Oli82 (Level 1) - Jetzt verbinden

10.04.2013 um 09:57 Uhr, 3659 Aufrufe, 18 Kommentare

Exchange WSUS Sharepoint fehlerhaft

Guten Morgen.

Ich habe nun seit knapp 2 Wochen einen SBS2011 auf einem ESXi Server Produktiv laufen.
Neben der Standard-Installation wurden noch ein DB Server für Lexware, ein MySQL 5.5 und AVG 2012 Internet Security Business installiert. Der MySQL wird nur für die AVG Datenbank benutzt.

Nachdem der Server über Windows Updates auf den aktuellen Stand gebracht wurde, erhalte ich Fehler ohne Ende.

Ständig stürzt mir der Exchage ab. WSUS kann keine Updates mehr verteilen und Sharepoint wird nicht mehr richtig angezeigt.
Schaue ich in die Serverrollen bzw. Ereignisanzeige muss ich mir gestehen, dass Rot definitiv nicht meine Lieblingsfarbe ist .
Außerdem ist der Server sehr träge und lässt sich nicht flüssig bedienen. Es werden auch nicht alle Dienste gestartet (POP3/Imap)

Da der Server Produktiv läuft, ist das natürlich kein Zustand.

Mein Problem ist nun, dass ich den Fehler einfach nicht eingrenzen kann, bzw. nicht Fehler und Folgefehler voneinander trennen kann. Starte ich den Server neu, benötigt er gut 15-20 Minuten, bis ich über RDP zugreifen kann.
In der ESXi Konsole steht während dessen nur "Computereinstellungen werden übernommen".

Zu allem Überfluss habe ich kein Backup vom Urzustand, bevor die Fehler anfingen. Der Server musste einen SBS2003 ersetzen, der durch einen Hardwaredefekt nicht mehr zu retten war.

Hier die Fehlerübersicht direkt nach einem Neustart:

34fbda82cbfcb14e6be9ab7cd49c86e7 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Speicherauslastung:

9d0c602c63c6f040bd9ac834bdf7835a - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Evtl kennt jemand die Probleme oder hat einen Lösungsweg, der nicht "Migration und Neuinstallation" lautet ;)
Mitglied: win-dozer
10.04.2013 um 10:06 Uhr
Hallo Oli82,

was steht denn in den Fehlern drin? Fang zuerst mit den kritischen Fehlern an...

Da du was mit Datenbankserver schreibst: Lexware verwendet IMHO MS-SQL genau so wie Sharepoint... Hast du eventuell aus irgend einem Grund die Standarddatenbanken gelöscht bzw. der, der Lexware installiert hat?

Gruß

win-dozer
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
10.04.2013, aktualisiert um 10:21 Uhr
Zitat von Oli82:
Guten Morgen.
Zurück.
Ich habe nun seit knapp 2 Wochen einen SBS2011 auf einem ESXi Server Produktiv laufen.
Das ist zumindest gewagt und kein seitens MS supportierter Zustand. Insbesondere nicht, wenn der SBS der einzige DC sein sollte ...
Nachdem der Server über Windows Updates auf den aktuellen Stand gebracht wurde, erhalte ich Fehler ohne Ende.
Wie hast Du das gemacht - alles, was der WSUS angeboten hat, auf die Kiste gedrückt? Dann zunächst einmal wieder das Framework Management 3 runterschmeissen ...
Schaue ich in die Serverrollen bzw. Ereignisanzeige muss ich mir gestehen, dass Rot definitiv nicht meine Lieblingsfarbe ist .
Lass die BPA über die Rollen laufen und arbeite das ab ...
Außerdem ist der Server sehr träge und lässt sich nicht flüssig bedienen. Es werden auch nicht alle Dienste
gestartet (POP3/Imap)
Wozu sollen POP3 und IMAP per default gestartet sein? Brauchst Du die Dienste??
Da der Server Produktiv läuft, ist das natürlich kein Zustand.
Das kann ich nachvollziehen, allerdings sollte man sich vor der Installation überlegen, ob man nach Lust und Laune virtualisiert ...
Zu allem Überfluss habe ich kein Backup vom Urzustand, bevor die Fehler anfingen.
Schlecht!
Evtl kennt jemand die Probleme oder hat einen Lösungsweg, der nicht "Migration und Neuinstallation" lautet ;)
Ein paar Probleme sind bekannt, der SBS 2011 ist IMHO deutlich divenhafter als die Vorgänger. Migration kommt nicht in Betracht, da Du die Büchse in diesem Zustand eh nicht migrieren kannst. Neuinstallation auf Blech wäre die aus meiner Sicht vernünftigste, weil zeitsparendste Option. Wenn Du wirklich virtualisieren musst, dann auf Hyper-V. Dieses Szenario wird wohl von MS supportiert.
Ansonsten bleibt Dir nur der mühevolle Weg über die Rollen-BPA und die Korrektur der Fehler mithilfe einer festinstallierten GOOGLE-Taste auf dem Keyboard. Parallel auch mal im Technet-SBS-Forum schauen ...

LG, Thomas

Tante Edith fragt: Wieviel Clients hängen denn an dem SBS dran?
Bitte warten ..
Mitglied: Oli82
10.04.2013 um 11:21 Uhr
Hi Thomas & win-dozer.

Danke für das schnelle Feedback.

@win-dozer:
Ich kann mich mit der SQL des Sharepoint verbinden. Lexware nutzt einen Adaptive Server Anywhere, der zwar auf SQL aufsetzt, den installierten aber nicht stört.

Zitat von keine-ahnung:
Wie hast Du das gemacht - alles, was der WSUS angeboten hat, auf die Kiste gedrückt? Dann zunächst einmal wieder das
Framework Management 3 runterschmeissen ...

Das WFM 3.0 (KB2506143) habe ich nicht installiert und abgelehnt.

Lass die BPA über die Rollen laufen und arbeite das ab ...

Da bin ich gerade dran

Wozu sollen POP3 und IMAP per default gestartet sein? Brauchst Du die Dienste??

Das dachte ich mir auch, aber als ich sie gestaret habe, habe ich wieder Emails erhalten und konnte mich auf die Exchange Konsole verbinden...

Das kann ich nachvollziehen, allerdings sollte man sich vor der Installation überlegen, ob man nach Lust und Laune
virtualisiert ...

Die Virtualisierung habe ich deshalb gewählt, um nicht wieder vor so einem Desaster zu stehen wie bei dem alten SBS2003.
Mit ESXi kannte ich mich aus und deshalb war das meine erste Wahl. Musste ja (wie das immer ist) schnell gehen, da der alte SBS in meinem Urlaub ausstieg.

> Zu allem Überfluss habe ich kein Backup vom Urzustand, bevor die Fehler anfingen.
Schlecht!
Wem sagst du das ;)

Ansonsten bleibt Dir nur der mühevolle Weg über die Rollen-BPA und die Korrektur der Fehler mithilfe einer
festinstallierten GOOGLE-Taste auf dem Keyboard. Parallel auch mal im Technet-SBS-Forum schauen ...

Die Google Taste? Bei mir steht nur noch Go__le drauf. Der Rest ist abgenutzt ;)

Tante Edith fragt: Wieviel Clients hängen denn an dem SBS dran?

Gruß an Sie und richte ihr aus: 10 Clients im AD, 2 über OpenVPN nur am Exchage und insgesamt 10 angelegte User.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
10.04.2013 um 11:48 Uhr
Hi nochmal,

dass Du Dich mit VM-Ware auskennst, habe ich nicht bezweifelt . Aber aus welchem Grund hast Du den SBS virtualisiert? Auch wenn das komisch klingt: Es gibt immer noch die Möglichkeit, Betriebsysteme nativ auf einen PC zu installieren, auch wenn die Industrie das nicht gerne hört . Manchmal macht das sogar Sinn ... Mit Virtualisierung in meiner kleinen Umgebung beschäftige ich mich erst dann wieder, wenn man Schwiegermütter supportiert virtualisieren kann ...

Apropos kleine Umgebung: ich habe selber nicht mehr Kisten als Du am Start, dazu nur die Hälfte an User-Accounts. Trotzdem krallt sich der SBS von Zeit zu Zeit 20 Gig physisches RAM. Hier könnte eine Ursache für die Trägheit des Systems sein, primär würde ich das aber zuallererst den Fehlkonfigurationen in die Schuhe schieben wollen.

Kurios ist auch der MX: sowohl pop als auch IMAP laufen im default nicht, die benötigst Du nur, wenn der MX selber als pop- oder IMAP-Server fungieren soll ... warum dann Dein MAilsystem wieder funktioniert, wenn die Dienste angestartet sind ...??

Mal im Ernst: Deine Umgebung ist überschaubar. Wenn es irgend geht, setz den SBS komplett neu und aus meiner Sicht auch direkt auf Blech auf (da ist schon mal eine Fehlerquelle weg). Der Arbeitsaufwand sollte deutlich geringer sein, als der Unmasse an Fehlern hinterher zu hecheln. Zumal erfahrungsgemäss viele Reparaturen nach Gebrauchsanleitung aus dem www zu neuen Fehlern führen. Selbst die clients in die neue Domäne zu nehmen und die Konten wieder anzupassen sollte vom Zeitaufwand überschaubar sein. Ich hatte das beim Übergang SBS 2003 - SBS 2008 auch über eine neue Domäne gemacht, und ich habe ziemlich viel Einstellungen in den lokalen Konten, die ich mit Hand biegen musste. Das Ganze hatte ein Wochenende gedauert.

Aber Dein SBS scheint derartig krumm zu sein, dass die Wahrscheinlichkeit, dass Du Dich oder ihn zu Tode reparierst, relativ hoch ist ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: ricochico
10.04.2013 um 13:54 Uhr
Mahlzeit,

Zitat von Oli82:
Guten Morgen.

Ich habe nun seit knapp 2 Wochen einen SBS2011 auf einem ESXi Server Produktiv laufen.
Außerdem ist der Server sehr träge und lässt sich nicht flüssig bedienen. Es werden auch nicht alle Dienste
gestartet (POP3/Imap)

Dann wäre es evtl. gut, wenn du hier erwähnen würdest, auf was für einem Blech (Server, Hersteller, Modell) der esxi läuft.
Ram hast du scheinbar 8 GB zugewiesen.
8 GB ist unterste Grenze für den SBS.
Was sind für Festplatten im Einsatz? Sata, SAS,... Raid 1, Raid 5,....
Wieviel User greifen darauf zu?
Schon mal mehr Ram zugewiesen?

Mein Problem ist nun, dass ich den Fehler einfach nicht eingrenzen kann, bzw. nicht Fehler und Folgefehler voneinander trennen
kann. Starte ich den Server neu, benötigt er gut 15-20 Minuten, bis ich über RDP zugreifen kann.
In der ESXi Konsole steht während dessen nur "Computereinstellungen werden übernommen".

Starten alle Dienste?
Poste mal ein ipconfig /all des Servers.
Wie sieht der DNS Eintrag in den TCP/IP Einstellungen aus?
Wurde alles mit dem SBS Assistenten grundkonfiguriert?
Läuft dein DNS sauber?
Bitte warten ..
Mitglied: Oli82
10.04.2013 um 14:32 Uhr
Mahlzeit ricochico.

Der SBS2011 hat 14GB zugewiesen bekommen, 2 GB sind für den ESXi.
Es kommen SATA Platten im Raid 5 zum Einsatz. Diese hängen an einem SATA3 Controller (SATA3 und HDDs... naja ;) )

Alle Dienste, die auf "automatisch" und "automatisch starten (zeitverzögert)" stehen, starten automatisch, bis auf 2 .Net4 Dienste.

Der Server wurde komplett über den Assistenten konfiguriert.
Lediglich 2 Email Weiterleitungen wurden manuell konfiguriert.
Der DNS läuft fehlerfrei mit nur einer Warnung.

IPConfig:
Windows-IP-Konfiguration

Hostname . . . . . . . . . . . . : MEIN-DC
Prim„res DNS-Suffix . . . . . . . : meinedomain.local
Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Hybrid
IP-Routing aktiviert . . . . . . : Nein
WINS-Proxy aktiviert . . . . . . : Nein
DNS-Suffixsuchliste . . . . . . . : meinedomain.local

Ethernet-Adapter VPN:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : TAP-Win32 Adapter V9
Physikalische Adresse . . . . . . : 00-FF-8D-03-89-F8
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Ja
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
Verbindungslokale IPv6-Adresse . : fe80::f5f9:1f8a:d890:bbc4%12(Bevorzugt)
IPv4-Adresse . . . . . . . . . . : 10.121.11.16(Bevorzugt)
Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Lease erhalten. . . . . . . . . . : Mittwoch, 10. April 2013 09:04:58
Lease l„uft ab. . . . . . . . . . : Donnerstag, 10. April 2014 09:04:58
Standardgateway . . . . . . . . . :
DHCP-Server . . . . . . . . . . . : 10.121.11.0
DHCPv6-IAID . . . . . . . . . . . : 302055309
DHCPv6-Client-DUID. . . . . . . . : 00-01-00-01-18-E7-72-80-00-0C-29-F7-88-C4
DNS-Server . . . . . . . . . . . : fec0:0:0:ffff::1%1
fec0:0:0:ffff::2%1
fec0:0:0:ffff::3%1
NetBIOS ber TCP/IP . . . . . . . : Aktiviert

Ethernet-Adapter LAN-Verbindung:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Intel(R) PRO/1000 MT-Netzwerkverbindung
Physikalische Adresse . . . . . . : 00-0C-29-F7-88-C4
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
Verbindungslokale IPv6-Adresse . : fe80::72fe:422d:3c11:9478%10(Bevorzugt)
Verbindungslokale IPv6-Adresse . : fe80::f5d2:9235:e9b0:99a9%10(Bevorzugt)
IPv4-Adresse . . . . . . . . . . : 192.168.1.1(Bevorzugt)
Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.1.254
DHCPv6-IAID . . . . . . . . . . . : 234884137
DHCPv6-Client-DUID. . . . . . . . : 00-01-00-01-18-E7-72-80-00-0C-29-F7-88-C4
DNS-Server . . . . . . . . . . . : fe80::72fe:422d:3c11:9478%10
192.168.1.1
NetBIOS ber TCP/IP . . . . . . . : Aktiviert

Tunneladapter isatap.{249F6C0F-1C50-4E78-A6A0-4C1CC63E8CF6}:

Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Microsoft-ISATAP-Adapter
Physikalische Adresse . . . . . . : 00-00-00-00-00-00-00-E0
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja

Tunneladapter isatap.{8D0389F8-A83E-401C-B9D2-8BC82AE18FE3}:

Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Microsoft-ISATAP-Adapter #2
Physikalische Adresse . . . . . . : 00-00-00-00-00-00-00-E0
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
Bitte warten ..
Mitglied: ricochico
10.04.2013 um 14:57 Uhr
Hallo,

Zitat von Oli82:
Mahlzeit ricochico.

Der SBS2011 hat 14GB zugewiesen bekommen, 2 GB sind für den ESXi.
Es kommen SATA Platten im Raid 5 zum Einsatz. Diese hängen an einem SATA3 Controller (SATA3 und HDDs... naja ;) )

Das sollte dafür genügen.

Alle Dienste, die auf "automatisch" und "automatisch starten (zeitverzögert)" stehen, starten
automatisch, bis auf 2 .Net4 Dienste.

Auch gut.

Der Server wurde komplett über den Assistenten konfiguriert.
Lediglich 2 Email Weiterleitungen wurden manuell konfiguriert.
Der DNS läuft fehlerfrei mit nur einer Warnung.

Ok.

IPConfig:
Ethernet-Adapter LAN-Verbindung:
IPv4-Adresse . . . . . . . . . . : 192.168.1.1(Bevorzugt)
DNS-Server . . . . . . . . . . . : fe80::72fe:422d:3c11:9478%10
192.168.1.1

Sieht auch gut aus.

Verbindungslokale IPv6-Adresse . : fe80::72fe:422d:3c11:9478%10(Bevorzugt)
Verbindungslokale IPv6-Adresse . : fe80::f5d2:9235:e9b0:99a9%10(Bevorzugt)

Wieso sind da zwei IPv6 Adressen?
Kannst du das nochmal überprüfen?

Abgesehen davon:
Sowohl der Exchange, der WSUS als auch der Sharepoint setzen auf den IIS auf.
Wurde da evtl. etwas geändert?
Und was genau stützt bei Exchange ab? Die Konsole oder Dienste?
Bitte warten ..
Mitglied: Oli82
10.04.2013, aktualisiert um 15:34 Uhr
Zitat von ricochico:
Wieso sind da zwei IPv6 Adressen?
Kannst du das nochmal überprüfen?

Das wüsste ich gerne selbst. Es wurde nirgends konfiguriert und ich finde auch keinen Eintrag darüber

Abgesehen davon:
Sowohl der Exchange, der WSUS als auch der Sharepoint setzen auf den IIS auf.
Wurde da evtl. etwas geändert?
Mir ist nichts bekannt. Es wurde das Update auf Sharepoint SP1 gemacht. Nach dem DB-Update bin ich auf die Sharepoint Zentraladministration gegangen und habe den Assistenten ausgeführt. Dabei wurde (versehentlich) die Sharepointseite auf Port 80 erstellt. Diese habe ich aber über die Zentraladministration wieder gelöscht.

Und was genau stützt bei Exchange ab? Die Konsole oder Dienste?
Wenn ich dir das genau sagen könnte.
Ich erhalte keinen Fehler, aber auch keine Emails mehr. Starte ich dann die Exchange-Komponenten neu, bzw heute morgen den manuellen Pop3 Dienst, laufen die Emails wieder ein. Das ist aber das erste mal diese Nacht passiert.


So langsam glaube ich wirklich, dass der IIS Probleme hat, die seit dem einspielen des SP1 für Sharepoint aufgetreten sind.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
10.04.2013 um 15:56 Uhr
Zitat von Oli82:
> Zitat von ricochico:
> ----
> Wieso sind da zwei IPv6 Adressen?
> Kannst du das nochmal überprüfen?
Irre - ist bei mir auch so. Dabei ist die untere von beiden wohl die IP vom NIC, die obere ist zwar ping-, aber nicht auflösbar ...? Bei der Gelegenheit fällt mir ein, dass ich mich in IPv6 mal einlesen wollte .
In dcdiag wird das aber nicht gerügt ... Kannst Du übrigens auch mal durchlaufen lassen.
Mir ist nichts bekannt. Es wurde das Update auf Sharepoint SP1 gemacht. Nach dem DB-Update bin ich auf die Sharepoint
Zentraladministration gegangen und habe den Assistenten ausgeführt. Dabei wurde (versehentlich) die Sharepointseite auf Port 80 erstellt.
Ja, dass lädt zum Spielen ein - in die Falle tappt wohl jeder mal. Stimmt das port-binding der default web site?

Aber wie gesagt - Fragen über Fragen, die letztlich wieder neue Fragen aufwerfen. Bist Du wirklich nicht in der Lage, den SBS neu aufzusetzen? Die Ehe soll ja ein paar Jahre halten ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Oli82
10.04.2013 um 16:57 Uhr
Zitat von keine-ahnung:
Aber wie gesagt - Fragen über Fragen, die letztlich wieder neue Fragen aufwerfen. Bist Du wirklich nicht in der Lage, den SBS
neu aufzusetzen? Die Ehe soll ja ein paar Jahre halten ...

LG, Thomas

Ich versuche zuerst den IIS aus zu schließen und nutze dann die kommenden Feiertage und die Ruhe in der Firma für die Neuinstallation. Evtl kapituliert der SBS vorher und lässt sein divenhaftes Verhalten sein ;)
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
10.04.2013 um 17:05 Uhr
Zitat von Oli82:
Evtl kapituliert der SBS vorher
Oder Du ?

Lass mal dcdiag über die Kiste laufen ... Und hast Du die Portbindungen im IIS geprüft?

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: ricochico
10.04.2013 um 20:20 Uhr
Hallo,

Zitat von keine-ahnung:
> > Wieso sind da zwei IPv6 Adressen?
> > Kannst du das nochmal überprüfen?
Irre - ist bei mir auch so.

Mal eben auf einem SBS2011 bei einem Kunden aufgeschaltet der auch virtualisiert ist.
Dieser hat nur eine IPv6 Adresse.
Komisch.

Dabei ist die untere von beiden wohl die IP vom NIC, die obere ist zwar ping-, aber nicht
auflösbar ...? Bei der Gelegenheit fällt mir ein, dass ich mich in IPv6 mal einlesen wollte .

Nicht nur du.


Ja, dass lädt zum Spielen ein - in die Falle tappt wohl jeder mal. Stimmt das port-binding der default web site?

Ich würde jetzt aus der Ferne auch mal auf den IIS tippen.
Evtl. sollte er noch mal alle kritischen Fehler in der Ereignisanzeige auf Eventid.net durchgehen.
Also die Fehler die der Exchange, WSUS und Sharepoint meldet.

Die Ehe soll ja ein paar Jahre halten ...

Werden die nicht bis ans Lebensende geschlossen?
Bitte warten ..
Mitglied: ricochico
10.04.2013 um 20:34 Uhr
Zitat von Oli82:
Ich versuche zuerst den IIS aus zu schließen und nutze dann die kommenden Feiertage und die Ruhe in der Firma für die
Neuinstallation. Evtl kapituliert der SBS vorher und lässt sein divenhaftes Verhalten sein ;)


Kennst du den BPA (Best Practices Analyzer) im Server Manager?
Damit kannst du verschiedene Rollen überpüfen, so auch den IIS
Einfach den Server Manager starten > zu Rollen wechseln > dort auf den Webserver (IIS) wechseln und im rechten Fenster runterscrollen bis du zum Bet Practice Analyzer kommst. Rechts kannst du dann mit Diese Rolle überpüfen den IIS mal prüfen lassen.
Evtl. findest du da Fehler.

Du könntest auch mal den SBS 2011 Best Practices Analyzer installieren und den Server mal prüfen.
Hier mal eine Anleitung.
http://blog.sbspraxis.de/sbs-2011-best-practices-analyzer-p228/

Ansonsten mal alle kritischen Fehler aus der Ereignisanzeige abarbeiten und bereinigen.
Evtl. mit Hilfe von www.eventid.net

HTH
Hoffe das hilft dir weiter.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
11.04.2013 um 08:28 Uhr
Zitat von ricochico:
Mal eben auf einem SBS2011 bei einem Kunden aufgeschaltet der auch virtualisiert ist.
Dieser hat nur eine IPv6 Adresse.
Komisch.
Das ist wirklich komisch. Und offenbar nicht selten ... MS hat offenbar selber Probleme, beim SBS IPv6 vernünftig zu implementieren, siehe hier. Die durch das usenet angebotenen Abhilfen sollten den Horizont des typischen SBS-Nutzers IMHO übersteigen. Ich werde da nicht dran rumfummeln - Ärger IMHO vorprogrammiert (zumal mir das ganze IPv6-Thema in etwas so geläufig ist wie Chinesisch )
Werden die nicht bis ans Lebensende geschlossen?
Wo lebst Du? Oder bist Du auch schon virtualisiert ? Letzteres könnte es erklären ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
11.04.2013 um 08:31 Uhr
Zitat von keine-ahnung:
> Werden die nicht bis ans Lebensende geschlossen?
Wo lebst Du? Oder bist Du auch schon virtualisiert ? Letzteres könnte es erklären ...

OT: Und wenn was schief läuft schnell zurück auf den letzten Snapshot ;)
Bitte warten ..
Mitglied: ricochico
11.04.2013 um 08:55 Uhr
Zitat von keine-ahnung:
Das ist wirklich komisch. Und offenbar nicht selten ... MS hat offenbar selber Probleme, beim SBS IPv6 vernünftig zu
implementieren, siehe [http://social.technet.microsoft.com/Forums/en-US/winserverNIS/thread/02a3ef30-cf2a-4c45-b3b9-d5490e4e224f
hier]. Die durch das usenet angebotenen Abhilfen sollten den Horizont des typischen SBS-Nutzers IMHO übersteigen. Ich werde
da nicht dran rumfummeln - Ärger IMHO vorprogrammiert (zumal mir das ganze IPv6-Thema in etwas so geläufig ist wie
Chinesisch )

Es genügen schon die Probleme die man beim SBS hat, wenn man IPv6 deaktiviert.
Den Fehler macht man nur einmal.

> Werden die nicht bis ans Lebensende geschlossen?
Wo lebst Du? Oder bist Du auch schon virtualisiert ? Letzteres könnte es erklären ...

Ich virtualisiert?
Ich wusste es.
Die Matrix exisistiert.
Bitte warten ..
Mitglied: Oli82
11.04.2013 um 16:18 Uhr
Zitat von ricochico:
Kennst du den BPA (Best Practices Analyzer) im Server Manager?

So. Mal Info von der Front!

Den BPA kenne und nutze ich bereits.
Der IIS rückt immer mehr in den Mittelpunkt.

Bisher funktionieren alle Dienste seit rund 24h.
Es gab noch ein paar kleine Probleme mit der kerbauth.dll.
Hier muss ich mal schauen, wo diese normalerweise überall aufgeführt wird.
Ich musste Sie z.b. aus den "SBS Client Deployment Applications" löschen, da diese nicht mehr aufgerufen werden konnten.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
11.04.2013 um 16:33 Uhr
Zitat von Oli82:
Ich musste Sie z.b. aus den "SBS Client Deployment Applications" löschen, da diese nicht mehr aufgerufen werden
konnten.
Klingt lustig . Irgendwie so, als würdest Du gerade den SBS 2015 kreieren ...

LG und viel Erfolg, Thomas
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Exchange Server
gelöst SBS2011 Probleme mit Zertifikatsverlängerung (8)

Frage von Alchemy zum Thema Exchange Server ...

Windows Installation
gelöst Custom-ISO mit integr. Treibern macht Probleme als VM, kann das sein, kennt das jemand? (2)

Frage von departure69 zum Thema Windows Installation ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...