Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

SBSE2011 bleibt seit Datev Installation einfach hängen

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: Morpheus123forever

Morpheus123forever (Level 1) - Jetzt verbinden

16.01.2012 um 08:47 Uhr, 6440 Aufrufe, 29 Kommentare

Hallo und guten Morgen,

ich habe Anfang Dezember einen Server gekauft, auf diesem war bereits Windows Server 2011 Essentials installiert. Ich arbeite mit 5 Arbeitsplätzen und nutze den Server überwiegend als Fileserver.
Das Einbinden der Clients war sehr einfach, der Server lief nun einen Monat durch und es gab kein Problem, keinen Hänger - nichts.
Am Wochenende hatte ich dann den Datev Server für Rechnungswesen pro 2012 installiert - lief alles einfach und problemlos ab. Keine Fehler.

Seitdem bleibt der Server sporadisch aber leider komlett stehen - d.h. Netzwerkverbindungen der Clients sind weg und der Monitor bleibt schwarz

Ich kann auch im Ereignisprotokoll nichts finden, nachdem ich ihn dann aus-. und wieder einschalte.

Theoretisch kann es ja an etwas anderem hängen, aber das wäre schon ein Zufall...


Habe den Server angeschafft, weil man mir sagte das man für den SBSE2011 keine Adminkenntnisse haben muss und alles sehr simpel sei - bis dato stimmte das - nur wie findet man jetzt den Auslöser dieses Problems?

Wäre sehr dankbar für Hilfe!
29 Antworten
Mitglied: keine-ahnung
16.01.2012 um 09:08 Uhr
Hi.

Bist Du sicher, das nichts in den Ereignisprotokollen steht? Setz mal die Filter auf Fehler und Warnungen. Sollte wirklich nichts verzeichnet sein, könnte ein Hardewarefehler am Server die Ursache sein (Marke, Typ, Grundausstattung?).

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: StefanKittel
16.01.2012 um 09:24 Uhr
Moin,

Erstmal möchte ich Dir empfehlen Dir Jemanden zu suchen der sich mehr damit auskennt.
Ich fülle bei meinem Auto Öl und Wischwasser nach, komme aber nicht auf die Idee die Bremsbelege zu tauschen.

Man kann hier verschiedene Dinge probieren. Primär geht es darum die Fehlerquelle einzugrenzen.
Als erstes würde ich den Dongle abziehen, alle Datev-Dienste stoppen und mal schauen ob sich am verhalten etwas ändert.

Nächster Schritt: Hardware testen mit den Tools des Herstellers oder z.B. UBCD. RAMTest, HDD Test, Belastungstest.

Hast Du ein Image vor der Installation?
Dann könnte man dies verwenden zum testen.

Viel Erfolg

Stefan
Bitte warten ..
Mitglied: Morpheus123forever
16.01.2012 um 09:32 Uhr
Guten Morgen,

mir wurde das System ja empfohlen und MS bewirbt es damit, das man keine Adminkenntnisse haben muss!
Sonst hätte ich dies nicht gekauft - auch der Händler hat mich beraten, das man für meine Anforderungen keinen Admin und keine besonderen Kenntnisse benötigt...
Daher finde ich das Beispiel Auto nicht treffend, denn mir wurde "verkauft" ich müsse nur Tanken, Schalten und Bremsen

Hardware werde ich diese Nacht mal auf Herz und Nieren prüfen und berichten.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
16.01.2012 um 09:50 Uhr
Hi nochmal,

die meisten Jungens sind hier recht stringent unterwegs, was die nicht "fachmännische" Administration von Serversystemen angeht Da muss man durch, dafür gibt es mitunter doch den einen oder anderen wertvollen Tip. Wenn MS den SBS, auch die Essential-Version so bewirbt, ist das wie mit dem knackig gesunden Landmannsessen beim amerikanischen Spezialitätenrestaurant mit drive-in-Schalter ..

Wer hat Dir denn den Server eingerichtet - selbst gemacht? Es gibt relativ einfach gehaltene Bücher zum SBS, solltest Du Dir mal zulegen. Mit einem µ an Engagement kannst Du die Truhe dann tatsächlich auch selber verwalten.

Also - check noch mal die event logs (System, Anwendungen, DNS, DHCP). Wenn dort wirklich nichts drin steht (FILTER!!), schaff die Büchse zu dem, der sie Dir vertickt hat zum Überprüfen, so es ein Händler vor Ort ist oder Du musst halt für den Hardeware-check tatsächlich den Weg gehen, den Stefan vorgeschlagen hat - der aber für einen Nicht-Fachmann zunächst einmal mühevoll ist.

Du kannst vorher auch den SBS-BPA mal durchlaufen lassen, um Konfigurationsfehler zu eleminieren, der sollte sich mit installiert haben.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Morpheus123forever
16.01.2012 um 10:03 Uhr
Hallo Thomas,

ich habe die Kiste gekauft, eingeschaltet und der Server startet - ist nicht wirklich anders als bei Win7... man gibt Namen etc. ein und nach dem ersten Start ist der Server klar.
Ich habe dann meine Daten in den Firmenordner kopiert, via Dashboard die Clientsoftware installiert und alle Clients angebunden.
Alles einwandfrei und nicht wirklich schwer.
Habe dann auf den Clients meine Laufwerke gemappt und konnte arbeiten. Danach Serversicherung und Clientsicherung eingerichtet und durchgeführt - alles problemlos.

Dann hat mir noch eine Firma mein Rechnungsprogramm auf den neuen Server installiert und SQL2008 (braucht das RG Programm), Daten importiert und alle konnten arbeiten.

Ich habe dann noch Kaspersky installiert und alles lief 4 Wochen PERFEKT

Daher sehe ich keine administrativen Probleme - denn alles war ok... dann habe ich nach PDF Datev installiert und seitdem steht die Kiste alle 3-8 Stunden still

Hardwaredefekte kenne ich nur durch Abstürze, Bluescreens und darauffolgende Neustarts.

Hier ist es so, das Du am Client arbeitest und irgendwann sind die Mappings nicht erreichbar und die Kiste läuft, ist aber schwarz.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
16.01.2012 um 10:22 Uhr
Hi nochmal,

ich bin gar nicht so wirklich sicher, ob das supportiert ist, einen SQL 2008 auf die Büchse drauf zu installieren ... oder meinst Du den SQL Express? Der sollte ja schon dabei gewesen sein? Was für ein Kaspersky läuft auf der Truhe - eine Server-Version? Ist irgendein RAID in der Kiste verbaut? Ist ECC-RAM eingebaut?

Ich sage mal so: Softwareprobleme sollte der SBS loggen können, da sind wir wieder bei den Ereignis-Protokollen. Auch teilweise Hardeware-Probleme.

Und: die meisten PC sind schwarz Hier hilft Dir wirklich nur, step by step den Fehler zu suchen (s.o.) oder suchen zu lassen.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Morpheus123forever
16.01.2012 um 10:29 Uhr
Datev hat einen Datev SQL Express installiert - der Mitarbeiter der Fa. die mein Rechnungsprogramm installiert hatte hat SQL2008 aufgespielt (Sage)
Kaspersky ist Endpoint Protection - ich meine das ist sowohl für Server als auch Clients.

Das sind die Serverdaten: ECC ja und RAID ja

Prozessor Intel® XEON® SP E3-1225
(Quad-Core, 4x 3.1 GHz/6 MB/5 GT/s),
Betriebssystem Microsoft® Windows® Small Business Server 2011
Essentials [DE]
Netzteil Fortron Source Netzteil mit 400 Watt
Input V~ / Hz 100-240 V~ (Auto Full Range), 6-3 A, 60-50 Hz
Mainboard INTEL S1200KP / Mini-ITX
Sockel/Chipsatz S1155 / Intel C206
Hauptspeicher 1x 4096 MB DDR3 PC1333 ECC,
Festplatte(n) 2x 500 GB (3.5" / SATA3 / 7.200 rpm),
Festplatten Bustyp S-ATA II/III
Speicherplätze 2x DDR3 PC1066/1333, ECC, max. 16GB
Unterstützt DUAL-Channel Memory Architecture
Netzwerk/Lan 2x 10/100/1000 onboard
PCI-Slots 1x PCI-E 2.0 x16
Controller 2-Port S-ATA 6GB/s onboard,
2-Port S-ATA 3GB/s onboard,
RAID 0/1/5/10
Installiertes RAID Level RAID 1 (Mirroring)
RAID Größe (brutto) 1000 GB (2 x 500 GB)
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
16.01.2012 um 11:01 Uhr
Der Server-PC ist eine Eigenkreation Deines Händlers oder ein Mainstream-Produkt? Ich tippe mal auf selbst zusammengeschraubt? Hast Du den zweiten LAN-Adapter deaktiviert (ist ein no go im SBS). Hat der PC einen einen separaten RAID-Controller oder nutzt Du das eingebaute HOST-RAID von Intel? Wenn Sage wirklich einen dedizierten SQL'er installiert hat, hat Dich das mehrere Tausend Euro gekostet und sollte den verbauten Speicher Deines Systems strapazieren ... Wird wohl auch eine Express-Instanz sein.

Und vor allem: Hast Du die event logs noch einmal überprüft?

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
16.01.2012 um 11:38 Uhr
Morgen
Zitat von Morpheus123forever:
ich habe Anfang Dezember einen Server gekauft, auf diesem war bereits Windows Server 2011 Essentials installiert. Ich arbeite mit
5 Arbeitsplätzen und nutze den Server überwiegend als Fileserver.

Datev hat einen Datev SQL Express installiert - der Mitarbeiter der Fa. die mein Rechnungsprogramm installiert hatte hat SQL2008 aufgespielt (Sage)
Die beiden obigen Aussagen widersprechen sich ein wenig.

Beim Rechnungsprogramm denke ich, du hast das HWP von sage. Darauf greifen 5 User zu (gleichzeitig, also 5 Arbeitsplätze lizenziert)?
Wie viele User arbeiten parallel mit dem DATEV Rechnungswesen?

Dann wird der SQL-Server überwiegend genutzt und nebenbei ist der Server auch Fileserver.

Ich betreue einige Kunden mit dieser Konstellation und dort werden die Server immer sehr stark durch die SQL-Server ausgelastet.
Das könnte bei dir auch ein Problem sein, wenn du wirklich nur 4 GB RAM in einem SBS2011 eingebaut hast.

Des weiteren kommen Probleme mit dem auf dem Server installierten, aber für diesen nicht richtig konfigurierten Virenwächter in Frage.

Wenn Sage wirklich einen dedizierten SQL'er installiert hat, hat Dich das mehrere Tausend Euro gekostet und sollte den verbauten Speicher Deines Systems strapazieren ... Wird wohl auch eine Express-Instanz sein.
@keine#ahnung
das ist einen eingeschränkte sage Standard-Version des SQL-Server 2008 (Runtime), die nur mit Datenbanken von sage betrieben werden darf.
Die Kosten sind eher minimal (ca. 125,- € pro Clientarbeitsplatz).
Es wird von sage allerdings auch die Vollversion vertrieben, jedoch auch zum Preis einer SQL-Server-Vollversion.
Bitte warten ..
Mitglied: Morpheus123forever
16.01.2012 um 13:15 Uhr
Hier mal aus dem eventlog

Es konnte keine Verbindung mit Active Directory hergestellt werden. Der Vorgang wird wiederholt, sobald der Zugriff auf Active Directory während der Verarbeitung erneut erforderlich ist.

Der für den Drucker PDF-XChange 4.0 erforderliche Treiber PDF-XChange 4.0 ist unbekannt. Wenden Sie sich an den Administrator, um den Treiber zu installieren, bevor Sie sich erneut anmelden.
(wurde von Sage installiert)

Der Dienst "Serverinfrastruktur-Lizenzdienst" wurde unerwartet beendet. Dies ist bereits 1 Mal vorgekommen. Folgende Korrekturmaßnahmen werden in 16 Millisekunden durchgeführt: Neustart des Diensts.

Auf diesem Computer wird nun die angegebene Verzeichnisinstanz gehostet, doch konnte diese von Active Directory-Webdiensten nicht bedient werden. Von Active Directory-Webdiensten wird in regelmäßigen Abständen erneut versucht, den Vorgang auszuführen.

Wenn 3 Personen übers Netz am Server arbeiten dann liegt die CPU Last bei 12% und 1GB Ram ist in Nutzung.


Ach ja und die zweite Netzwerkkarte ist deaktiviert!
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
16.01.2012 um 13:45 Uhr
Zitat von Morpheus123forever:
Hier mal aus dem eventlog

Es konnte keine Verbindung mit Active Directory hergestellt werden. Der Vorgang wird wiederholt, sobald der Zugriff auf Active
Directory während der Verarbeitung erneut erforderlich ist.
Wann ist dieser Fehler aufgetreten?
Der für den Drucker PDF-XChange 4.0 erforderliche Treiber PDF-XChange 4.0 ist unbekannt. Wenden Sie sich an den
Administrator, um den Treiber zu installieren, bevor Sie sich erneut anmelden.
(wurde von Sage installiert)
Wenn am SBS niemand mit dem HWP arbeitet, der Dokumente als PDF ausgibt, kann PDF-XChange deinstalliert werden.

Wenn 3 Personen übers Netz am Server arbeiten dann liegt die CPU Last bei 12% und 1GB Ram ist in Nutzung.
Das werde ich so nicht glauben.
Speziell der Bedarf an RAM ist durch die beiden SQL-Server (sage und DATEV) gegeben.
Möglicherweise (was ich beim SBS aber auch bezweifle) hast du diese Werte nach einem Neustart des Servers, jedoch nicht mehr, wenn dieser mal länger als 3 Tage am Stück gelaufen ist.

Die CPU-Last ist abhängig von der Nutzung. Wenn ein Client in seiner Software (bspw. HWP) mal eine ansprechende Auswertung (bspw. Materialliste nach irgendwas filtern, wenn mehr als 200.000 Materialien vorhanden sind) fährt, dann geht die CPU-Last richtig nach oben.
Bitte warten ..
Mitglied: Morpheus123forever
16.01.2012 um 13:49 Uhr
Der RAM Wert kommt von 2 Minuten vor dem Post, der Server wurde um 9h neu gestartet. Also 4-5h Laufzeit.

Datev wird ja nur 2-3x die Woche gestartet und mit HWP arbeiten max 2 Personen gleichzeitig.

Der Sage Mann meinte es muss auf dem Server dieser PDF installiert sein? Brauch der Server überhaupt keinen Drucker?
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
16.01.2012 um 14:10 Uhr
Hi,

hier bestätigt sich wieder der Slogan, das für den SBS keine Administratorfähigkeiten notwendig sind ...

Schau mal, ob die Fehlermeldung mit der Verbindung zur AD wiederholt auftritt oder ob das nur eine Meldung im Zusammenhang mit dem Neustart war. Das mit den AD-Webdiensten klingt ein bisschen nach verbogenem DNS. Sind die DNS-Server sauber im System eingetragen?Schau auch mal auf das Ereignosprotokoll des DNS. Läuft das nslookup durch?

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Morpheus123forever
16.01.2012 um 14:21 Uhr
Im Ereignisprotokoll unter DNS ist alles ok und es erscheinen keinerlei Fehler.
Den AD Fehler gab es mehrfach aber Tage bevor die Abstürze waren und danach nicht mehr.

Nichts desto trotz dürfte doch auch bei schlimmeren Fehlern nicht einfach das komplette OS stehen bleiben oder?


Noch eine Ergänzung:

Habe eben vom lokalen PC die Auslastung gepostet SRRY!

Der Server hat 1% CPU Last und 2.1GB Ram, wenn 2 Personen am arbeiten sind.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
16.01.2012 um 14:52 Uhr
Das ist der Pferdefuss der "Vereinfachung" der Serververwaltung .... man denkt, man ist zu Hause und ist eigentlich auf völlig unbekanntem Gebiet. Die Komplexität der Server-OS ist um ein Vielfaches höher als die auf dem Client-OS. Trotzdem sehen die Teile auf dem Desktop irgendwie gleich aus ...

Ich kenne den SBS essential nicht - wird der automatisch als Domänenkontroller installiert (schau mal in die AD-Verwaltung unter Domain controllers), nach einer gewissen Zeit fangen die SBS an zu husten, wenn Sie nicht zum DC promotet sind. Ich gehe auch mal davon aus, das Du das OS bei MS aktiviert hast?

Wenn Du jemanden kennst, der jemanden kennt, lass da mal einen auf die Maschine gucken, der etwas davon versteht, das kann Dir eine Menge Lebenszeit sparen. U.U. ist hier nur eine kleine Fehlkonfiguration die Ursache, die Dir das Leben schwer macht. Aus der Ferne wird man das Problem m.E. aber nicht wirklich gut angehen können ...

Den Durchlauf des SBS-BPA empfehle ich Dir aber trotzdem.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Morpheus123forever
16.01.2012 um 15:10 Uhr
Hallo Thomas,

das SBS-BPA habe ich soeben laufen lassen.
Da steht nix. Als "Result" kommt - Can ping the gateway und "You´re running SBS 2011 Essentilals"
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
16.01.2012 um 15:32 Uhr
Immerhin, das hast Du mal was schwarz auf weiss

Das ist alles?? Gibt es da keinen ausführlichen Report?
Bitte warten ..
Mitglied: Morpheus123forever
16.01.2012 um 15:35 Uhr
Zitat von keine-ahnung:
Immerhin, das hast Du mal was schwarz auf weiss

Das ist alles?? Gibt es da keinen ausführlichen Report?

Nein, es gibt noncompliant mit 0 results und compliant - da steht obiges

Man kann noch die Konfiguraion im Einzelnen sehen aber das Tool sieht nicht so aus wie ich es von SBS2003 noch kenne.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
16.01.2012 um 15:46 Uhr
Ja, das ist schick .... Ich kenne die essential-Version leider nicht, eventuell haben die auch den BPA abgespeckt? Geh noch mal in Ruhe die oben vorgeschlagenen Schritte durch, soweit Du damit zurecht kommst - wenn Du kein Ergebnis hast, musst Du da mal jemanden drauf gucken lassen.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Morpheus123forever
17.01.2012 um 07:32 Uhr
Guten Morgen,

seit gestern Abend läuft die Möhre durch - aber eine sehr erschreckende Sache:

Der Treiber hat einen Controllerfehler auf \Device\Harddisk1\DR1 gefunden.

Das scheint Hardware zu sein oder deute ich das falsch?

Dann habe ich die beiden PDF Drucker als "Terminal-Services-Printers" Fehler:
Der für den Drucker FreePDF - SageWasser erforderliche Treiber FreePDF_XP ist unbekannt. Wenden Sie sich an den Administrator, um den Treiber zu installieren, bevor Sie sich erneut anmelden.

und noch diesen hier "FilterManager"
Der Filter-Manager konnte keine Verbindung mit dem Volume "\Device\HarddiskVolume7" herstellen. Dieses Volume ist erst nach einem Neustart für die Filterung verfügbar. Der letzte Status war "0xc03a001c".

wobei nur 2 Platten im Raid mit 2 Partitionen verbunden sind und eine externe BackupHDD - wie kommt der auf Disk7 ?

und dann noch diesen "Service Control Manager"
Der Dienst "Serverinfrastruktur-Lizenzdienst" wurde unerwartet beendet. Dies ist bereits 1 Mal vorgekommen. Folgende Korrekturmaßnahmen werden in 16 Millisekunden durchgeführt: Neustart des Diensts.


ich frage heute mal nach, ob der Server getauscht werden kann! Wobei die anderen Fehler ausser dem Diskfehler sicher nix mit Hardware zu tun haben...
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
17.01.2012 um 10:30 Uhr
Hi,

der Controllerfehler kann auch mit einem USB-Laufwerk zusammenhängen. Eventuell macht er Sage-Dongle ja Ärger. Aber kann Dein "Händler" nicht mal einen Blick über die Serverkonfiguration werfen?

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Morpheus123forever
17.01.2012 um 10:43 Uhr
Sage läuft meines Wissen über Lizenzfiles - es ist nur eine externe USB Platte angeschlossen, auf dieser werden die Backups angelegt.

Diese ist Disk3 dann kommt der Fehler, dann ist es Disk4 usw... daher vermute ich doch ein Hardwareproblem - entweder mit der Platte oder dem Board...
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
17.01.2012 um 11:28 Uhr
Zitat von keine-ahnung:
der Controllerfehler kann auch mit einem USB-Laufwerk zusammenhängen. Eventuell macht er Sage-Dongle ja Ärger.

Zitat von Morpheus123forever:
Sage läuft meines Wissen über Lizenzfiles - es ist nur eine externe USB Platte angeschlossen, auf dieser werden die
Backups angelegt.
Das HWP wird über ein Lizenzfile lizenziert. Möglicherweise ist für DATEV ein Dongle am Server.
Das sollte uns der TO aber sagen können, was alles per USB am Server angeschlossen ist.

Diese ist Disk3 dann kommt der Fehler, dann ist es Disk4 usw... daher vermute ich doch ein Hardwareproblem - entweder mit der
Platte oder dem Board...
Geh doch bitte mal in die Computerverwaltung und dort auf die Datenträgerverwaltung.
Dort solltest du doch alle Disks und Volumes deines Systems aufgelistet bekommen.
Bitte warten ..
Mitglied: Morpheus123forever
22.01.2012 um 13:28 Uhr
So - heute habe ich dann den Bock komplett abgeschossen

Ich habe vom Händler ein Tauschboard und neuen RAM bekommen. Diesen habe ich dann soeben eingebaut und nun startet SBS2011 E gar nicht mehr... da ich nicht mehr weiter wusste habe ich dann das alte Board wieder eingebaut in der Hoffnung das es wieder "ein bisschen" läuft - nun geht gar nix mehr.

Jetzt brauche ich irgendwie dringend Hilfe - denn um 5h morgen muss irgendwie das System wieder produktiv laufen...

Kann ich mit der SBS DVD eine Art "Reparatur" wie bei WinXP laufen lassen?

Und wieso macht ein System so etwas, wenn man exakt 1:1 tauscht?
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
22.01.2012 um 13:45 Uhr
Hi,

Du solltest dringend Deinen Händler austauschen statt motherboards und Speicherriegel ... Sowas habe ich ja noch nie gehört...

Weswegen startet der Server nicht - wo bleibt er stehen? Kann es sein, das das der Host-Adapter nicht identisch ist?

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Morpheus123forever
22.01.2012 um 13:49 Uhr
Alles 100% gleich!

Es kommt so eine Meldung direkt am Anfang, das /BOOT/irgendwas nicht gefunden wird und man neu installieren soll.
Nur kann ich das nicht, da es morgen wieder laufen muss - gibt es eine Reparaturfunktion?

Im Bios kommt der Controller einwandfrei und die Platten werden ohne Fehler erkannt!

Thomas - ich habe den Server gekauft ohne Support und wollte und will mich selbst kümmern und in die Materie einsteigen. Der Händler hat mir binnen 2 Tagen Ersatzteile geliefert auf meinen Wunsch und daran ist nichts auzusetzen. Ich will es halt ohne "Hilfe vor Ort" stemmen und ich bin mir noch immer sicher, das es an Datev oder Sage liegt, das die Kiste zickt - denn davor war Wochen alles perfekt!
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
22.01.2012 um 14:11 Uhr
Mmmh, die Fehlermeldung mit dem boot-irgendwas lässt irgendwie darauf schliessen, das der Bootsektor des Raids defekt ist. Hast Du vor dem Tausch der Hardeware ein backup gemacht?

Eine Reparaturfunktion bringt der Server 2008 auf dem Installationsmedium mit, aber ob das auch für die SBS-Funktionalität gilt???

Du hängst hier völlig in der Luft, mitunter reicht es schon, wenn die Platten im Raid vertauscht wurden, die Bios-Version des Raids nicht identisch ist etc. pp.

Ich würde Dir empfehlen, das alte Mainboard wieder einzubauen, im Lauf der Woche mit einem vernünftigem Tool den Server auf eine andere Maschine umzusetzen und dann die alte Büchse umzubauen. Ich fürchte, Du machst jetzt eher noch mehr kaputt ....

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Morpheus123forever
22.01.2012 um 14:38 Uhr
Ähm...

..ich habe doch geschrieben, das ich den Ursprungszustand wieder hergestellt habe - aber auch da fährt das System nicht mehr hoch!

Und da ich nur einen Server habe...
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
22.01.2012 um 15:17 Uhr
Sorry,

hatte ich überlesen. Bist Du sicher, das die Platten am alten Port stecken oder hat das Teil einen Hot-Swap-Käfig?

edit: schau auch mal hier: http://support.microsoft.com/kb/2501318
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Windows 7
Windows installation bleibt hängen (13)

Frage von jensgebken zum Thema Windows 7 ...

Windows 7
gelöst DATEV: Fehler bei der Installation (3)

Frage von honeybee zum Thema Windows 7 ...

Batch & Shell
gelöst Powershell Windows Update Management - get-WUinstall bleibt hängen (10)

Frage von MartinAD zum Thema Batch & Shell ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (23)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (19)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...