Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Alle Schattenkopien vom Storage Server (Win2003) werden aller paar Tage gelöscht

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: ToniSchmidt

ToniSchmidt (Level 1) - Jetzt verbinden

16.09.2010 um 10:13 Uhr, 8507 Aufrufe, 7 Kommentare

Hallo,
in unserem Unternehmen, steht ein Storage Server als Datenspeicher zur Verfügung.
Das Betriebssystem ist ein "Windows 2003 Server, Standard Edition, SP2" inkl. aller Updates.

Nun zum Problem:

Wir arbeiten im Unternehmen sehr gerne mit Schattenkopien, da diese eine einfache Möglichkeit bieten, um gelöschte/geänderte Daten schnell und einfach wiederherzustellen.
Der VSS läuft auf der Datenpartition und erstellt täglich um 05:00 Uhr einen Snapshot.
Die Größe der Kopien, ist auf 60000 MB beschränkt.
Insgesamt ist die Partition 436 GB groß, 230 GB davon sind belegt.

Seit einiger Zeit tritt jedoch folgendes Problem auf:

Alle paar Tage, werden ALLE Schattenkopien gelöscht, also nicht nur die alten, sonder komplett alle!

Hier der dazugehörige Eintrag im Ereignisprotokoll:



Ereignistyp: Fehler
Ereignisquelle: VolSnap
Ereigniskategorie: Keine
Ereigniskennung: 25
Datum: 14.09.2010
Zeit: 18:38:17
Benutzer: Nicht zutreffend
Computer:
Beschreibung:
Die Schattenkopien von Volume "D:" wurden gelöscht, weil der Schattenkopiespeicher nicht rechtzeitig vergrößert wurde.
Sie sollten die E/A-Last auf dem System verringern oder ein Schattenkopie-Speichervolume, von dem keine Schattenkopie erstellt wird, auswählen.



Der Speicher kann unmöglich voll sein, da dieser Fehler schon nach 2-3 Tagen auftritt.
Und die E/A-Last ist zum Zeitpunkt der Snapshots gleich 0 (Datensicherung läuft bis max. 04:00 Uhr).

Ich habe schon versucht, die maximal Größe zu vergrößern, oder einen anderen Zeitpunkt für den Snapshot auszuwählen, beides jedoch ohne Erfolg.


Ich bin leider total ratlos.


Hat jemand von Euch eine Idee, was das Problem sein könnte?

Über jede erdenklich Hilfe, wäre ich sehr dankbar.


Vielen liebe Grüße

Toni





P.S Was ist überhaupt hiermit gemeint:

"...oder ein Schattenkopie-Speichervolume, von dem keine Schattenkopie erstellt wird, auswählen."

Kann ich die Schattenkopien einer Partition, auch auf einem anderen Laufwerk speichern?
Mitglied: 60730
16.09.2010 um 10:23 Uhr
Moin,

Kann ich die Schattenkopien einer Partition, auch auf einem anderen Laufwerk speichern?
Nicht nur "kann" sondern solltest das auch
Und dieses Schattenkopielaufwerk hat am besten das Label "Shadow" und ist selber logischerweise nicht schattenkopiert

Ich nehm da gerne 10% der originalgröße, alles andere wird ja vom Backup abgefedert.

Die einzigste (auch logische) Reglementation ist - das Schattenkopieziel muß physikalisch an der gleichen Kiste hängen und bitte nicht via USB.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: ToniSchmidt
16.09.2010 um 10:37 Uhr
Ah ok, gut zu wissen.

Bringt mich leider nicht viel weiter.

Im Storage Server hängen 4x 160GB Platten im RAID 5.

Da kann ich nicht einfach eine nachschieben ;)


Trotzdem erstmal vielen Dank für den Hinweis


Hat noch jemand eine Idee zum Problem?



Gruß
Toni
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
16.09.2010 um 10:51 Uhr
Zitat von ToniSchmidt:
Ah ok, gut zu wissen.
Hat noch jemand eine Idee zum Problem?

Außer eine Esata Karte mit nach aussen gelegtem Slotblech und passenden Esata Kabeln - nein - wird keiner haben.
Oder meinst du es wäre besser - die Partiotionen zu verkleinern und so dem Shadow ein eigenes Laufwerk / Partition unterzujubeln?

Macht (in meinen Augen) bei 4 160er Platten wenig Sinn denn was machst du dann, wenn der Platz von den Usern gebraucht wird?

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: ToniSchmidt
16.09.2010 um 11:03 Uhr
Zitat von 60730:

Oder meinst du es wäre besser - die Partiotionen zu verkleinern und so dem Shadow ein eigenes Laufwerk / Partition
unterzujubeln?

Macht (in meinen Augen) bei 4 160er Platten wenig Sinn denn was machst du dann, wenn der Platz von den Usern gebraucht wird?



Hm, eigentlich keine so schlechte Idee.
Ich habe im Moment 190 GB freien Speicher.
Wenn ich davon 50 GB abkapsle, sollte das kein Problem sein.
Ich werde mal darüber nachdenken, vielen Dank für den Gedankenstoß

Mal ne Frage dazu:
Wie würdest du die Partition verkleinern?
Ich meine, dass ist schon ne relativ gefährliche Sache, dort rumzuspielen (zusätzlich im RAID 5).
Ich hätte diesen netten Gnome Partition Editor, der hat mir in letzter Zeit mehr geholfen, als ein Partition Magic.
Was meinst du? Wie würdest du vorgehen?


Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
16.09.2010 um 12:40 Uhr
Salü,

Wie würdest du die Partition verkleinern?
  • Backup/image am Wochende - genauer Freitag abend anstossen
  • Samstag früh Gparted oder WinPE3/Vista/W2k8/Win7 Bootmedium Diskpart.
  • wenns in die Hose gegangen ist - das Image auf einer neuen kleineren Partition retour.

Bei HP Raidcontrollern mag das gparted leider öfters nicht - daher der Tipp mit Diskpart.

Good Luck.
Bitte warten ..
Mitglied: ToniSchmidt
24.09.2010 um 09:47 Uhr
Ok,

vielen Dank für die Hinweise.
Werde ich mal im Hinterkopf behalten, falls alle Strick reißen.
Aber es ist mir trotzdem erstmal etwas zu gefährlich, gerade wegen dem RAID5.

Bei anderen Servern in unserem Unternehmen, liegt das VSS Ziel auch auf der selben Partition und es gab nie Probleme.
Ich habe jetzt übrigens den Plattenplatz, für die Snapshots, auf unbegrenzt gestellt.
Leider genau der selbe Effekt, nach ca. 2 Tagen haut er alles wieder raus.

Hat jemand eventuell doch noch eine andere Idee, woran es liegen könnte?

Wahrscheinlich liegt es auch nur an einer kleinen Einstellung, etc...


Liebe Grüße

Toni
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
24.09.2010 um 10:00 Uhr
Moin,

ja das ist zwar heiss - aber genau weil es heiss ist - muß man vorher an bestimmte Sachen denken und dann ists ganz unspektakulär.

Wieviele Server denkst du hab ich in den letzten Monaten bei uns neu auf oder umgebaut?

Über 30 (echtes Blech)

  • Nimm dir den PE Builder
  • baue den so, dass deine Nics und das Raid vom Bart erkannt wird.
  • benutze das eingebaute Plugin von DriveSnapshot mit der Trialversion - die nur kurzzeitig backuppen aber unbefristet restoren kann.
  • Kiste runterfahren - image auf externes Ziel
  • diskpart anstossen oder Partition neu in klein restoren
  • klappt das nicht - den ganzen Schmu retour

  • Und wenn dir das zu heiss ist - dann nimm einen besseren Client eine fette Sata Platte - robocopy und die Regkeys unter Lanman damit die Freigaben passen und benenne den in den org. Servernamen um. (verkürzt dargestellt)
  • klemmts - hast du so für eine Woche einen Server und keiner kriegt was mit.

Schlau gemacht machst du beides und schlauer gemacht probierst du das Procedere an irgendeiner "Dummkiste"
Das einzigste, was da anstrengend ist - mag das finden der passenden Treiber für den echten Server sein, aber ehrlich wirklich - mit solchen Szenarien mußt du dich eh auseinander setzen, denn wenn zwei Platten im Raid5 (ohne Hotspare) flöten gehen stehst du fast vor dem gleichen Dilemma - nur bei diesem hast du den Tag, wann du davor stehst gezielt ausgesucht - ein Servercrash fragt dich/deine Kollegen nicht, obs grade genehm ist

Gruß
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Netzwerkprotokolle
Windows Server 2016 Storage Spaces Direct - RDMA

Frage von jojo0411 zum Thema Netzwerkprotokolle ...

Windows Netzwerk
gelöst Statischer DNS-Server wird nach Sekunden automatisch gelöscht (Windows 10) (8)

Frage von walterwhite zum Thema Windows Netzwerk ...

Vmware
Storage für VMWare Server gesucht (10)

Frage von MichiBLNN zum Thema Vmware ...

SAN, NAS, DAS
gelöst Storage Systeme via iSCSI direkt an den Server ? (3)

Frage von bud5890 zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...