Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Schwer blamiert, USB-Anschlüsse versaut?

Frage Hardware Peripheriegeräte

Mitglied: departure69

departure69 (Level 2) - Jetzt verbinden

23.01.2014, aktualisiert 28.08.2014, 17023 Aufrufe, 43 Kommentare, 3 Danke

Hallo.

Ich, der große Admin und Systembetreuer, der nur deshalb, weil er in einem kleinen Laden die EDV schmeißt, von allen Freunden und Verwandten als kostenlos-Admin (oder Tafel Schokolade-Admin oder Schachtel Pralinen-Admin) mißbraucht wird (oder sich mißbrauchen läßt), habe kürzlich bei einem guten Freund das DELL-Notebook unter die Lupe genommen, er wollte, daß ich mal bissi aufräume und verschiedene Software aktualisiere undsoweiter undsofort.

Ansich kein Problem, schon tausendmal gemacht, doch hier hat's dann geknallt:

Ich habe mittels der Ident-Nummer bei DELL auch die aktuellen Windows-7-64-Treiber heruntergeladen, da ein paar der auf dem Notebook installierten veraltet waren. Darunter auch die USB-Treiber für USB 2.0 und USB 3.0.

Das Notebook hat 3 USB-Anschlüsse, 1 x USB 2.0 linksseitig, 1 x USB 2.0 rechtsseitig und 1 x USB3.0 hinten rechts.

Nach der Aktualisierung aller Treiber funktionieren jetzt der rechte USB 2.0 und der USB 3.0 hinten rechts nicht mehr.

Maßnahme:

Im Gerätemanager alles, was USB heißt, rausschmeissen (also deinstallieren) und das Notebook neu starten. Treiber wurden gezogen, doch einer bleibt rot ("Treiber konnte nicht geladen werden"). Alle anderen scheinen in Ordnung, zumindest laut Gerätemanager. Tatsächlich ist es jedoch so, daß weder der USB 3.0 noch der rechte USB 2.0 funktionieren.

Bevor ich die Kiste neu aufsetze (was stundenlange Arbeit wäre, weil unendlich viele Programme, wo ich bei vielen nichtmal weiß, wo und wie sie ihre Daten halten, installiert sind, die der Notebook-Besitzer nebenberuflich braucht), was würdet Ihr mir raten, wie krieg ich die Kuh vom Eis und die Blamage wieder ausgebügelt (der gute Freund war schon etwas angesäuert, daß nur noch einer von 3 USB-Anschlüssen funktioniert - "Ich dachte, Du weiß was Du tust")?

Vielen Dank für Eure Ideen.

Grüße

von

departure
43 Antworten
Mitglied: hajowe
23.01.2014 um 09:48 Uhr
Hallo departure

schau mal hier, der Kollege hatte auch nach Treiberupdate dieses Problem.
Vielleicht ein anderes Gerät, aber scheinbar das gleiche Problem

http://www.dell-forum.de/threads/7197-treiber-update-probleme/

Gruß
Hajo
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
23.01.2014 um 09:53 Uhr
Hallo.

Geht schon stark in die Richtung meines Problems, kann ich aber erst heute Abend ausprobieren (also wieder zurück auf den alten Treiber, von dem ich momentan gar nicht weiß, ob DELL den überhaupt noch zum Download anbietet).

Vorerst vielen Dank!

Grüße

von

departure
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
23.01.2014, aktualisiert um 09:59 Uhr
Hi.

Erstmal: Beileid. Gutmütigkeit wird manchmal eben bestraft Ich helfe im Bekanntenkreis gar nicht mehr, nur noch bei Verwandten.

Du hast kein Backup des Systems? Das ist schlecht.
Du kannst kein Treiber-Rollback machen (Geräte wurden gelöscht)? Schlecht. Du hast ebenso nicht mehr die Hochfahr-Option "letzte als funktionierend bekannte Konfiguration laden" zur Verfügung? Dito. Wiederherstellungspunkte gibt es auch nicht?

Hmm. Du könntest per Skript alle, aber auch alle Treiber entfernen und neu durchstarten, aber ob das zur Erlösung wird? Nicht sicher. Eine Windows-Reparaturinstallation wird evtl. auch nichts an den Treibern richten, da Win die vorherigen verwendet (nehme ich zumindest an).

Dell-Service? Waren ja Dell-Treiber, zumindest könnte man das versuchen.

Vorschlag zur Güte: installier ein neues System auf dieser Hardware entweder auf eine neue Platte oder auf eine VHD auf der selben Platte. Installiere die neuen Treiber und prüfe. Läuft dort alles, wovon auszugehen ist, mach ein Treiberbackup mit einem Tool wie Driver-Genie oder wie die alle heißen und spiel dann dieses Backup bei Deiner verwundeten Installation ein und hoffe...
Bitte warten ..
Mitglied: ikke00
23.01.2014 um 10:16 Uhr
Alternativ zu den bereits genannten Vorschlägen versuche mal de Chipsatztreiber neu zu installieren, nicht nur den USB,
wird manchmal auch falsch angezeigt im Gerätemanager.

Kennst du dich mit Device/Vendor usw aus um den passenden Treiber zu finden?

Im Bios wurde nicht "rumgespielt"? ;)

Sicher dass beide Anschl.nicht gehen? (Nur um den Fall auszuschließen dass das USB-End-/Testgerät nicht evtl. defekt ist)
Ruhig auch mal in die USB-Buchsen schauen ob da mechanische Defekte zu erkennen sind.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
23.01.2014 um 10:36 Uhr
Zitat von DerWoWusste:

Hi.

Hallo. Danke für Deine Antwort.


Erstmal: Beileid. Gutmütigkeit wird manchmal eben bestraft Ich helfe im Bekanntenkreis gar nicht mehr, nur noch bei
Verwandten.

Du hast kein Backup des Systems? Das ist schlecht.

Der Besitzer backuppt seine Daten auf eine externe USB, mehr geschieht leider nicht, schon gar keine Vollsicherung des Systems, leider.

Du kannst kein Treiber-Rollback machen (Geräte wurden gelöscht)? Schlecht.

Ja, leider.

Du hast ebenso nicht mehr die Hochfahr-Option
"letzte als funktionierend bekannte Konfiguration laden" zur Verfügung? Dito.

Leider ebenfalls nein. Diese Option funktioniert nur ein einziges mal, ein Neustart zuviel und es ist vorbei.

Wiederherstellungspunkte gibt es auch
nicht?

Obwohl der Besitzer regelmäßig WU durchführt, wobei meines Wissens eigentlich Wiederherstellungspunkte gesetzt werden, habe ich leider keinen aus der Zeit gefunden, als die beiden USB-Anschlüsse noch funktionierten.


Hmm. Du könntest per Skript alle, aber auch alle Treiber entfernen und neu durchstarten, aber ob das zur Erlösung wird?
Nicht sicher. Eine Windows-Reparaturinstallation wird evtl. auch nichts an den Treibern richten, da Win die vorherigen verwendet
(nehme ich zumindest an).

Das vermute ich leider auch.


Dell-Service? Waren ja Dell-Treiber, zumindest könnte man das versuchen.

Dell werde ich spätestens brauchen, wenn ich den alten, vorherigen Treiber nicht mehr in deren Downloadrubriken für dieses Gerät finden kann.


Vorschlag zur Güte: installier ein neues System auf dieser Hardware entweder auf eine neue Platte oder auf eine VHD auf der
selben Platte. Installiere die neuen Treiber und prüfe. Läuft dort alles, wovon auszugehen ist, mach ein Treiberbackup
mit einem Tool wie Driver-Genie oder wie die alle heißen und spiel dann dieses Backup bei Deiner verwundeten Installation
ein und hoffe...

Hast recht, ich bau' 'ne andere Platte ein, ballere Win 7 drauf und die aktuellen Treiber, dann sehe ich, ob,

1. die Schnittstellen generell funktionieren
2. die Schnittstellen somit auch bei einer kompletten Neuinstallation mit den neuen Treibern funktionieren würden

Wenn ich's weder mit dem alten Treiber noch mit den neuen Treibern aus einer parallelen Testinstallation auf der gleichen Hardware (Driver Genie) hinkriege, werd' ich mich wohl mit dem Gedanken anfreunden müssen, komplett neu zu installieren. Ansich kein Hexenwerk, wie gesagt, nerven die vielen installierten Programme. Und bei dem Freund, dem das Notebook gehört, kommt erschwerend hinzu, daß er äußerst empfindlich ist, wenn nach so einer Aktion hinterher nicht wieder alles genau aussieht und funktioniert wie vorher. Herrje, wie werde ich solche Freunde los (also bei PC.Arbeiten), ohne die Freundschaft ansich zu kündigen?

Danke nochmals.

Grüße

von

departure
Bitte warten ..
Mitglied: 106543
23.01.2014 um 10:40 Uhr
Herrje, wie werde ich solche Freunde los (also bei PC.Arbeiten), ohne die Freundschaft
ansich zu kündigen?

<OT>
kleiner Tipp für´s Leben: wenn du sagst du willst das nicht mehr machen und die Freundschaft zerbricht daran, dann war´s keine Freundschaft sondern ein Ausnutzen
</OT>

Grüße
Exze
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
23.01.2014 um 10:42 Uhr
Zitat von departure69:

Hi,
Herrje, wie werde ich solche Freunde los
regelmässig Notebooks aktualisieren ?

Duck und weg, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
23.01.2014 um 10:43 Uhr
Zitat von ikke00:

Alternativ zu den bereits genannten Vorschlägen versuche mal de Chipsatztreiber neu zu installieren, nicht nur den USB,
wird manchmal auch falsch angezeigt im Gerätemanager.

Hhmm, Du hast recht, für den USB 2.0 gab's gar nichts extra, das war tatsächlich im Chipsatz mit drin. Hatte ich aber auch neu installiert. Nur der Renesas USB 3.0 war extra.


Kennst du dich mit Device/Vendor usw aus um den passenden Treiber zu finden?

Du meinst, ich soll mal einen aktuellen Treiber direkt vom Hardwarehersteller des einzelnen Gerätes probieren, anstatt von Dell?


Im Bios wurde nicht "rumgespielt"? ;)

Nö, der gute Freund traut sich da ohnehin nicht ran, und ich war auch nicht drin.


Sicher dass beide Anschl.nicht gehen? (Nur um den Fall auszuschließen dass das USB-End-/Testgerät nicht evtl. defekt
ist)
Ruhig auch mal in die USB-Buchsen schauen ob da mechanische Defekte zu erkennen sind.

Leider gehen beide nicht. Mit 2 USB-Festplatten und einem USB-Stick probiert. Komischerweise geht der linke USB 2.0 schon noch. Nur der rechte USB 2.0 und der USB 3.0 hinten rechts gehen nicht mehr.

Mechanische Defekte hab' ich zwar nicht angeschaut, würde mich aber wundern, wenn das bei 2 Anschlüssen gleichzeitig passieren sollte, das sehe ich aber nochmal nach.


Gruß


Grüße

von

departure
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
23.01.2014 um 10:46 Uhr
Zitat von 106543:

> Herrje, wie werde ich solche Freunde los (also bei PC.Arbeiten), ohne die Freundschaft
> ansich zu kündigen?

<OT>
kleiner Tipp für´s Leben: wenn du sagst du willst das nicht mehr machen und die Freundschaft zerbricht daran, dann
war´s keine Freundschaft sondern ein Ausnutzen
</OT>

Grüße
Exze

Sicher richtig, in der Praxis trotzdem schwierig, der betroffene Freundeskreis würde sich trotzdem erstmal vor den Kopf gestoßen fühlen.


Grüße

von

departure
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
23.01.2014 um 10:47 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

> Zitat von departure69:
>
Hi,
> Herrje, wie werde ich solche Freunde los
regelmässig Notebooks aktualisieren ?

Duck und weg, Thomas

Witzbold. Verstehe aber, Du konntest's Dir nicht verkneifen

Grüße

von

departure
Bitte warten ..
Mitglied: ikke00
23.01.2014, aktualisiert um 11:10 Uhr
"Alles löschen was USB ist im Gerätemanager" kann halt vieles verursachen ;)
n sauberes Frischsystem wäre natürlich gut wenn die zeit dafür ist,
ich lass Bekannte nicht nur wegen sowas (gerade bei Win8) als erstes ne Komplettsicherung machen.

Ich würde zumindest schauen Gerät und ID rauszufinden um zuwissen was genau fehlt und das dann integrieren zu können
bevor ich neu aufsetz/Testsystem erzeug.

Viel Erfolg
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
23.01.2014 um 11:37 Uhr
Zitat von departure69:

Witzbold. Verstehe aber, Du konntest's Dir nicht verkneifen
Mist ... ertappt

Dir aber viel Erfolg, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
23.01.2014 um 13:37 Uhr
Zitat von ikke00:


Danke für Deine Antwort.

"Alles löschen was USB ist im Gerätemanager" kann halt vieles verursachen ;)

Stop - nicht falsch verstehen, dies habe ich erst getan, nachdem nix mehr ging, im ersten Schritt hatte ich die neuen Treiber einfach nur drüberinstalliert.

n sauberes Frischsystem wäre natürlich gut wenn die zeit dafür ist,

Zeit? Auch ein Problem, aber hier nicht das schlimmste. Schlimmer sind die vielen Anwendungen und, daß der User will, daß nach der Neunnistallation alles wieder so ist wie vorher (außer dem Fehler natürlich).

ich lass Bekannte nicht nur wegen sowas (gerade bei Win8) als erstes ne Komplettsicherung machen.

Das beherrschen die alle nicht. Und Geld für Acronis ausgeben will auch keiner. Bordmittel wären noch eine Möglichkeit, hab' ich aber bisher auf Clients noch nicht verwendet (am Server schon).


Ich würde zumindest schauen Gerät und ID rauszufinden um zuwissen was genau fehlt und das dann integrieren zu
können
bevor ich neu aufsetz/Testsystem erzeug.

Ja, werd' ich machen.


Viel Erfolg

Dankeschön.


Grüße

von

departure
Bitte warten ..
Mitglied: niklasschaefer
23.01.2014 um 16:57 Uhr
Hallo,
ein Sache die dir eventuell helfen könnte. Dell legt bei den notebooks immer eine cd bei die nennt sich dell resource cd da sind die treiber drauf welche bei Auslieferung installiert war! Besorge sie dir von deinem Freund und installiere diese treiber und die usb-ports werden wieder funktionieren!

Gruß

Niklas
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
23.01.2014 um 17:55 Uhr
Bevor Du die ganzen tollen Sachen ausprobierst, könntest Du natürlich einfach mal mit einer Live-CD (knoppix & co.) mal schauen, ob es wirklich ein Treiberproblem ist oder ob die Ports "gehimmelt" wurden. manchmal passieren Sachen zufällig zum falschen zZeitpunkt und man vermutet einen Kausalität, wo keine ist.

lks


PS: Bzgl. Freunde: man kann auch einfach anfangen mal Rechnungen zu stellen oder als Gegenleistung mal sich das Auto waschen, föhnen und tieferlegen lassen. Dann merkt man schnell, wie wichtig die Freundschaft ist.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
23.01.2014 um 18:15 Uhr
Stimmte LKS absolut zu.

Zum Thema: Auf der Dell Seite findest du unter Angabe der S/N alle Treiber, da du das genaue Modell (imho?) nicht genannt hast dazu keinen Link, Was sonst ggf. noch hilft ist das Intel Inf Update.

Ansonsten: Weisst du, ob das Problem bereits davor bestand? Ich hatte mal den Fall, dass sich $Kunde von einem Dritten ein Ramsch Notebook andrehen lies, dass davor schon treiber/Softwaretechnisch nicht richtig funktioniert hat. Ein Update der Bluetooth Treiber brachte es dann vollends zu Fall. Hier muss man natürlich erstmal eingrenzen.

Wenn deine Hilfe natürlich für Lau ist, nochmals mehr.
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
23.01.2014, aktualisiert um 19:13 Uhr
@niklasschaefer:

Hallo.

Danke für Deine Antwort.

Diese CD könnte ich tatsächlich brauchen, wenn ich den bisherigen Treiber bei Dell nicht mehr als Download finde.

Aber ist es bei DELL nicht wie bei allen anderen mittlerweile auch, daß gar keine opt. Datenträger mehr beigelegt werden, sondern System, Recovery und Treiber im Auslieferungszustand alle ihre eigenen Partitionen auf der Platte haben?

Trotzdem Danke für den Tipp.

Grüße

von

departure
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
23.01.2014, aktualisiert um 18:29 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:

Bevor Du die ganzen tollen Sachen ausprobierst, könntest Du natürlich einfach mal mit einer Live-CD (knoppix & co.)
mal schauen, ob es wirklich ein Treiberproblem ist oder ob die Ports "gehimmelt" wurden. manchmal passieren Sachen
zufällig zum falschen zZeitpunkt und man vermutet einen Kausalität, wo keine ist.


Das mach' ich lieber mit einer Quick & Dirty Windows-7-Inst. auf einer anderen Platte, da kann ich mir sogleich auch die Treibersituation nochmal ansehen (mit den alten und den neuen Treibern, vielleicht kann ich den Fehler sogar reproduzieren, um sicherzugehen, daß es an den neuen Treibern liegt).

Trotzdem Danke für den Tipp.


lks


PS: Bzgl. Freunde: man kann auch einfach anfangen mal Rechnungen zu stellen oder als Gegenleistung mal sich das Auto waschen,
föhnen und tieferlegen lassen. Dann merkt man schnell, wie wichtig die Freundschaft ist.

Allmählich wird's mal Zeit, stimmt.


Grüße

von

departure
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
23.01.2014, aktualisiert um 18:28 Uhr
Zitat von certifiedit.net:

Ansonsten: Weisst du, ob das Problem bereits davor bestand? Ich hatte mal den Fall, dass sich $Kunde von einem Dritten ein Ramsch
Notebook andrehen lies, dass davor schon treiber/Softwaretechnisch nicht richtig funktioniert hat. Ein Update der Bluetooth
Treiber brachte es dann vollends zu Fall. Hier muss man natürlich erstmal eingrenzen.

Es passiert einem als "Dienstleister" auch öfter mal, daß es heißt, "seit Du da dran warst geht das nciht mehr", aber wenn man dann mal genauer nachfragt, wann es das letzte mal funktioniert hat, ist es doch schon lange her oder es fällt dann jemandem ein, daß es vorher doch nicht ging. Von daher ist in so einem Fall wichtig, erst abzuklären ob die Hardware in Ordnung ist, bevor man andere Treiber-Käfer anfängt zu jagen. Das geht am besten mit einer Sammlung von diverse Live-CDs (UBCD, HBCD, knoppix, winPE u.a.)

lks
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
23.01.2014 um 18:32 Uhr
Zitat von certifiedit.net:

Stimmte LKS absolut zu.

Zum Thema: Auf der Dell Seite findest du unter Angabe der S/N alle Treiber, da du das genaue Modell (imho?) nicht genannt hast
dazu keinen Link, Was sonst ggf. noch hilft ist das Intel Inf Update.

Ich war schon mit der korrekten Seriennummer auf der DELL-Seite, weiß nur nicht mehr, ob dort nur die neuesten, aktuellen Treiber zum DL angeboten wurden, oder auch noch die vorherigen. Komme erst am WE dazu, mir das nochmal anzusehen.

Ansonsten: Weisst du, ob das Problem bereits davor bestand? Ich hatte mal den Fall, dass sich $Kunde von einem Dritten ein Ramsch
Notebook andrehen lies, dass davor schon treiber/Softwaretechnisch nicht richtig funktioniert hat. Ein Update der Bluetooth
Treiber brachte es dann vollends zu Fall. Hier muss man natürlich erstmal eingrenzen.

Vorher war da kein Problem, ich hatte meine eigene externe USB vorher noch an dem einen, und einen USB-Stick an dem anderen Port. Vorher ging's also ganz sicher noch.



Grüße

von

departure
Bitte warten ..
Mitglied: LordGurke
23.01.2014 um 21:10 Uhr
Bei Notebooks kann es auch nicht schaden (besonders wenn sie so Fastboot-Funktionen haben), das BIOS auf Werkseinstellungen zurückzusetzen - vorher relevante Einstellungen merken.
Nach dem Zurücksetzen mal versuchen, unter Windows wieder USB zu verwenden. Sonst ggf. wiederholen, diesmal jedoch auch Stromversorgung (Akku + Netzteil) ebenfalls entfernen.
Bitte warten ..
Mitglied: slartibatfass
23.01.2014 um 22:53 Uhr
Hi,

bin neu hier. Hatte aber, nachdem ich Deine Frage gelesen hatte, das schwere Bedürfnis, mich anzumelden.

Vielleicht ist es banal und Du hast es schon längst gemacht. Aber in solchen Fällen spiele ich (egal ob drauf oder nicht) immer erst einmal das letzte Win SP ein. Wirkt oft genug Wunder.

Gruß

Robert
Bitte warten ..
Mitglied: freshnfunkyy
LÖSUNG 24.01.2014, aktualisiert 28.08.2014
Hi,

erste Maßnahme meiner Meinung nach, wäre ein Backup von der Mühle zu ziehen. Acronis True Image wäre beispielsweise ein Tool, was das ohne Probleme kann...

Danach kannst Du mal versuchen Chipsatz-Treiber und dergleichen zu aktualisieren - das könnte durchaus mit dem USB-Gerät verknüpft sein.
Des Weiteren kannst Du im Gerätemanager mal nach der Hardware-ID von den USB-Ports schauen, was sich dahinter verbergt.
Mit der Vendor ID und Device ID kannst Du über www.pcidatabase.com passende Treiber finden.

Kenne Dell Systeme nur "oberflächlich" - gibt's dort eine Art System-Updater Tool wie bei Lenovo Kisten - vlt. hilft Dir dass ja weiter, dass Du mal einen automatischen Suchlauf startest, sollte es solch eine Software von Dell geben.

Mal den Vista-Treiber versucht? Mal den XP-Treiber getestet? Hast Du mal die beiliegende Produkt-CD dafür verwendet, die Treiber einfach neu draufzubügeln?

Neuaufsetzen wäre unschön, ja, aber ein frisches System wäre auch nicht verkehrt, je nach dem wie alt das System ist.
Natürlich sollte man sich vorher mit dem User zusammensetzen und mal über die Schachtel drüber schauen, was er denn noch so benötigt. Und die Zeit das Ding mal neu aufzusetzen wird unter Windows 7 auch geringer!

Daten (Bilder, Dokumente, ...) kannst Du ja auch beispielsweise per Teamviewer übertragen, sollten keine USB Ports mehr funktionieren - nicht ganz so cool, aber man weiß sich zumindest zu helfen!

Solltest Du dich für eine Neuinstallation entscheiden, beachte, wenn der User ein iPhone besitzt und zudem iTunes, dass Du das Gerät dann "abmeldest" - kannst dieses ja dann nach der Reinstallation wieder aktivieren - Du weißt, bei Apple kann man MAX 5 vertrauliche Geräte aktivieren!

Gruß, freshnfunkyy ♪ ♫
Bitte warten ..
Mitglied: niklasschaefer
24.01.2014 um 06:29 Uhr
Guten Morgen allerseits,
dieses Datenträger wird von dell immer mitgeliefert! So war es bis netzt bei meinen Notebooks! Der Datenträger wird dir bestimmt helfen so habe ich schon einige Treiberpropleme bei DELL lösen können

Gruß Niklas
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
24.01.2014, aktualisiert um 08:12 Uhr
Zitat von LordGurke:

Hallo.

Vielen Dank für Deine Antwort.


Bei Notebooks kann es auch nicht schaden (besonders wenn sie so Fastboot-Funktionen haben), das BIOS auf Werkseinstellungen
zurückzusetzen - vorher relevante Einstellungen merken.
Nach dem Zurücksetzen mal versuchen, unter Windows wieder USB zu verwenden. Sonst ggf. wiederholen, diesmal jedoch auch
Stromversorgung (Akku + Netzteil) ebenfalls entfernen.

Ein anderes Posting hatte mich schon gefragt, ob da jemand im BIOS rumgespielt haben könnte - was ich verneinen konnte. Bewußt mal ins BIOS zu gehen und einen Reset vorzunehmen, diese Idee hatte ich bislang in der Tat noch nicht. Eigentlich waren die Einstellungen ja 2 Jahre lang in Ordnung (so alt ist das Notebook), und wenn wirklich niemand an den BIOS-Einstellungen rumgefummelt hat, sollte sich ja auch nichts (negativ) verändert haben.

Trotzdem Danke für den Hinweis, werde mal die Einstellungen anschauen und dann evtl. auch noch einen Reset durchführen.


Viele Grüße

von

departure
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
24.01.2014, aktualisiert um 08:13 Uhr
Zitat von slartibatfass:

Hi,

Hallo.

Danke für Deine Antwort.


bin neu hier. Hatte aber, nachdem ich Deine Frage gelesen hatte, das schwere Bedürfnis, mich anzumelden.

Vielleicht ist es banal und Du hast es schon längst gemacht. Aber in solchen Fällen spiele ich (egal ob drauf oder
nicht) immer erst einmal das letzte Win SP ein. Wirkt oft genug Wunder.

Es handelt sich um Win 7 Pro x64. Dafür gibt's nur ein SP, nämlich das SP1 (und es wird auch kein weiteres mehr kommen, obwohl ich mir nicht vorstellen kann, was sich Microsoft dabei denkt), und das SP1 ist schon 2 Jahre alt. Natürlich ist das schon installiert. Wenn ich das nochmal drüberballere, setze ich ja viele Systemdateien, die nach dem SP1 in den letzten 2 Jahren nochmals aktualisiert wurden, wieder auf alte Stände zurück. Ich kann mir jetzt nicht so recht denken, was das bringen soll. Läuft danach erstmals wieder WU, wird ja sowieso alles wieder aktualisiert.

Das muß ich mir noch überlegen, trotzdem Danke für den Rat.



Gruß

Robert



Grüße

von

departure
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
24.01.2014, aktualisiert um 08:15 Uhr
Zitat von freshnfunkyy:

Hi,

Hallo. Danke für Deine Antwort.


erste Maßnahme meiner Meinung nach, wäre ein Backup von der Mühle zu ziehen. Acronis True Image wäre
beispielsweise ein Tool, was das ohne Probleme kann...

Bevor ich mich das nächste mal an das Notebook hocke (voraussichtlich am kommenden WE), mache ich selbstredend sogleich ein Image Backup, keine Frage. Wenistens den jetzigen Stand mal gesichert, obwohl er fehlerhaft ist (bevor ich noch mehr versaue).


Danach kannst Du mal versuchen Chipsatz-Treiber und dergleichen zu aktualisieren - das könnte durchaus mit dem USB-Gerät
verknüpft sein.

Das habe ich ohnehin vor, zweifle aber noch an der korrekten Version (die ursprünglich von DELL mitgelieferte, oder die neue aus dem Download-Bereich der Webseite?). Ich werd's rausfinden.

Des Weiteren kannst Du im Gerätemanager mal nach der Hardware-ID von den USB-Ports schauen, was sich dahinter verbergt.
Mit der Vendor ID und Device ID kannst Du über www.pcidatabase.com passende Treiber finden.

Yep, ich werde es auch mal mit Treibern direkt von Intel und Renesas versuchen, das hatte ich ohnehin vor.


Kenne Dell Systeme nur "oberflächlich" - gibt's dort eine Art System-Updater Tool wie bei Lenovo Kisten - vlt.
hilft Dir dass ja weiter, dass Du mal einen automatischen Suchlauf startest, sollte es solch eine Software von Dell geben.

Ja, das gibt's, eine automatische Online-System- und Treibererkennung, werde ich ebenfalls laufen lassen.


Mal den Vista-Treiber versucht? Mal den XP-Treiber getestet? Hast Du mal die beiliegende Produkt-CD dafür verwendet, die
Treiber einfach neu draufzubügeln?


Vista oder gar XP (64) halte ich jetzt nicht für das Richtige, denn schließlich gibt es ja Win7-Treiber, die mal funktioniert haben (und die ich durch meine Updates auf die neuesten Treiber vermutlich versaubeutelt habe).

Neuaufsetzen wäre unschön, ja, aber ein frisches System wäre auch nicht verkehrt, je nach dem wie alt das System
ist.

Ist mir auch stets lieber, bei der Kiste aber lieber nicht, wie gesagt, da ist zu viel Software drauf, wo ich nicht überall durchsteige, wie und wo die ihre Daten ablegen.

Natürlich sollte man sich vorher mit dem User zusammensetzen und mal über die Schachtel drüber schauen, was er denn
noch so benötigt. Und die Zeit das Ding mal neu aufzusetzen wird unter Windows 7 auch geringer!

Der sitzt sowieso die ganze Zeit neben mir, alleine läßt der mich nicht mit dem Notebook, der will jeden Mausklick sehen!


Daten (Bilder, Dokumente, ...) kannst Du ja auch beispielsweise per Teamviewer übertragen, sollten keine USB Ports mehr
funktionieren - nicht ganz so cool, aber man weiß sich zumindest zu helfen!

Einer von drei USB-Ports geht ja noch, das ist ohnehin das Merkwürdige an der Sache. Wie kann es dann ein Treiberproblem sein? Andererseits glaube ich nicht, daß 2 Ports gleichzeitig mechanisch/physikalisch kaputtgehen.


Solltest Du dich für eine Neuinstallation entscheiden, beachte, wenn der User ein iPhone besitzt und zudem iTunes, dass Du
das Gerät dann "abmeldest" - kannst dieses ja dann nach der Reinstallation wieder aktivieren - Du weißt, bei
Apple kann man MAX 5 vertrauliche Geräte aktivieren!

Nein iTunes ist kein Thema, aber Kies!


Gruß, freshnfunkyy ♪ ♫


Viele Grüße

von

departure
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
24.01.2014, aktualisiert um 08:16 Uhr
Zitat von niklasschaefer:

Guten Morgen allerseits,
dieses Datenträger wird von dell immer mitgeliefert! So war es bis netzt bei meinen Notebooks! Der Datenträger wird dir
bestimmt helfen so habe ich schon einige Treiberpropleme bei DELL lösen können


O.K., Danke, das wußte ich nicht. Da muß ich den Notebook-Besitzer mal fragen, ob er diese CD/DVD noch hat.

Gruß Niklas


Grüße

von

departure
Bitte warten ..
Mitglied: Jochem
24.01.2014 um 08:38 Uhr
Moin Pralinen-Admin,

hab ich es jetzt nur überlesen oder hast Du nicht geschrieben, um welchen Dell-Laptop es sich handelt? Wäre schön, wenn man sich mal ein "Bild" von der Kiste machen könnte.

Wenn ich mal zurück an den Anfangspost gehe, dann steht da

Das Notebook hat 3 USB-Anschlüsse, 1 x USB 2.0 linksseitig, 1 x USB 2.0 rechtsseitig und 1 x USB3.0 hinten rechts.

Nach der Aktualisierung aller Treiber funktionieren jetzt der rechte USB 2.0 und der USB 3.0 hinten rechts nicht mehr.

Ich würde jetzt mal vermuten, daß linke und rechte Seite jeweils getrennte Platinen für die USB-Anschlüsse haben. Auf der rechten Seite wäre es möglich, daß beide USB-Ports auf einer Platine sitzen, aber unterschiedlich angesteuert werden. Sollte diese Platine aus welchem Grund auch immer ein Problem mit der Stromversorgung haben, sind beide Ports "tot". Vielleicht testest Du auch mal in diese Richtung (auf die Schnelle hab ich einen USB-Port-Tester hier: http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.i4automation.co.uk/cablei ... gefunden).

Gruß J chem
Bitte warten ..
Mitglied: freshnfunkyy
24.01.2014 um 08:49 Uhr
Hi @depature,

O.K., Danke, das wußte ich nicht. Da muß ich den Notebook-Besitzer mal fragen, ob er diese CD/DVD noch hat.

Man kann die Benutzer auch bluten lassen - wenn er Dir böse kommt, kannst Du ja sagen, wenn Du keine CD hast ist es schwieriger für dich, das ganze zu lösen. Lösungen gibt's schon in irgendeiner Form, allerdings muss der User auch etwas Verständnis zeigen.

Einer von drei USB-Ports geht ja noch, das ist ohnehin das Merkwürdige an der Sache. Wie kann es dann ein Treiberproblem sein? Andererseits glaube ich nicht, daß 2 > Ports gleichzeitig mechanisch/physikalisch kaputtgehen.

So wie Du das ganze erklärst, riecht das echt nach an einem Chipsatz-Problem. Der Fehler äußert sich wie genau? Wenn Du eine USB-Maus und eine externe HDD anschließt, erkennt er nur eine von beiden, lädt den Treiber noch, oder wie zeigt sich der Fehler genau?

Der sitzt sowieso die ganze Zeit neben mir, alleine läßt der mich nicht mit dem Notebook, der will jeden Mausklick sehen!

Lass' Dich von so einem User nicht unterkriegen - das nächste mal soll er das System einfach selbst säubern, wenn er es "besser" weiß, ODER er soll das bei einem Dienstleister machen und muss dafür tief in die Tasche greifen, statt für nur eine Tafel Schokolade

Bevor ich mich das nächste mal an das Notebook hocke (voraussichtlich am kommenden WE), mache ich selbstredend sogleich ein Image Backup, keine Frage. > Wenistens den jetzigen Stand mal gesichert, obwohl er fehlerhaft ist (bevor ich noch mehr versaue).

Nunja, letztendlich kann man das in irgendeiner Form wieder ausbügeln - du kannst auch versuchen, nachdem Image ziehen das System einfach neu aufzusetzen, ohne groß auf Fehlersuchen zu gehen. Sollte das nicht hinhauen, kannst Du diesen Stand 1:1 zurückspielen, wie es vorher war. Wäre zumindest eine weitere Idee, was du machen könntest...

Ist mir auch stets lieber, bei der Kiste aber lieber nicht, wie gesagt, da ist zu viel Software drauf, wo ich nicht überall durchsteige, wie und wo die ihre Daten ablegen.

Deshalb mit dem User sprechen und die Daten sichern, die ihm wichtig sind. Die Software hat der User dann entweder auf DVD, oder gibt's auf Portalen wie Chip oder von der Herstellerseite.
Klingt ja, wie du erzählst, nach einem sehr undurchsichtigem Notebook - ich versuche immer, den User etwas zu erziehen. System- sowie eine Datenpartition kommt auf das Gerät drauf, wo letztendlich das System unabhängig von den Daten ist. Danach kannst Du ein Image von der C-Partition ziehen und kannst zu ihm sagen "Hör zu, ich setze mal dein System zurück - via Acronis True Image geht das super. 1-2 Windows Updates mal aufgespielt und "neuere" Programme, die er seit kurzem erst auf dem PC hat. Effektiver Aufwand vlt. 2h.

Viel Erfolg - berichte von deinen Erkentnissen!

Grüße freshnfunkyy ♪ ♫
Bitte warten ..
Mitglied: SlainteMhath
24.01.2014 um 09:09 Uhr
Moin,

ich nehme an das ist noch die Original Windows Installation mit der der Lappi ausgeliefert wurde? Wenn ja dann liegen die bei der Auslieferung aktuellen Treiber Ordner C:\DELL oder C:\DRIVERS - evtl. kannst Du die nochmal installieren.

Hat das Notebook noch Support? Dann kannst Du evtl. auch mal mit der Hotline telefonieren, die sind recht kompetent bei Dell.

lg,
Slainte
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
24.01.2014, aktualisiert um 09:39 Uhr
@Jochem:

Hallo.

Danke für Deine Antwort.

Es ist ein Dell-Vostro, ca. 2 Jahre alt, 14,1 Zoll-Display, Mobile i5-irgendwas, 4 GB RAM, den genauen Typ weiß ich jetzt nicht mehr.

Ich hab' mir auch schon gedacht, daß der rechte USB 2.0 und der USB 3.0 hinten rechts, sind also tatsächlich nahe beieinander, irgendwie physikalisch zusammenhängen, zumal beide zeitgleich außer Betrieb gingen.

Den USB-Port-Tester werde ich jetzt nicht kaufen, aber dieser Hinweis bestätigt meine Vermutung, daß diese beiden USB-Ports irgendwie (physikalisch) etwas gemeinsam haben (z. B. eine gemeinsame Platine) könnte, vielen Dank dafür.


Grüße

von

departure
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
24.01.2014 um 09:36 Uhr
Zitat von freshnfunkyy:

Hi @depature,

> O.K., Danke, das wußte ich nicht. Da muß ich den Notebook-Besitzer mal fragen, ob er diese CD/DVD noch hat.

Man kann die Benutzer auch bluten lassen - wenn er Dir böse kommt, kannst Du ja sagen, wenn Du keine CD hast ist es
schwieriger für dich, das ganze zu lösen. Lösungen gibt's schon in irgendeiner Form, allerdings muss der User
auch etwas Verständnis zeigen.

Da sehe ich kein Problem, der ist da recht gründlich. Wenn diese CD/DVD wirklich beilag, dann hat er sie auch noch. Am WE werd' ich's erfahren.


> Einer von drei USB-Ports geht ja noch, das ist ohnehin das Merkwürdige an der Sache. Wie kann es dann ein Treiberproblem
sein? Andererseits glaube ich nicht, daß 2 > Ports gleichzeitig mechanisch/physikalisch kaputtgehen.

So wie Du das ganze erklärst, riecht das echt nach an einem Chipsatz-Problem. Der Fehler äußert sich wie genau?
Wenn Du eine USB-Maus und eine externe HDD anschließt, erkennt er nur eine von beiden, lädt den Treiber noch, oder wie
zeigt sich der Fehler genau?

Chipsatz steht definitiv auf der Agenda.


> Der sitzt sowieso die ganze Zeit neben mir, alleine läßt der mich nicht mit dem Notebook, der will jeden Mausklick
sehen!

Lass' Dich von so einem User nicht unterkriegen - das nächste mal soll er das System einfach selbst säubern, wenn
er es "besser" weiß, ODER er soll das bei einem Dienstleister machen und muss dafür tief in die Tasche
greifen, statt für nur eine Tafel Schokolade

Nö, besser weiß er's nicht, der ist auch in keinster Weise "streng" oder gar "böse", aber eben neugierig, was ich da mache. das ist schon so in Ordnung.


> Bevor ich mich das nächste mal an das Notebook hocke (voraussichtlich am kommenden WE), mache ich selbstredend sogleich
ein Image Backup, keine Frage. > Wenistens den jetzigen Stand mal gesichert, obwohl er fehlerhaft ist (bevor ich noch mehr
versaue).

Nunja, letztendlich kann man das in irgendeiner Form wieder ausbügeln - du kannst auch versuchen, nachdem Image ziehen das
System einfach neu aufzusetzen, ohne groß auf Fehlersuchen zu gehen. Sollte das nicht hinhauen, kannst Du diesen Stand 1:1
zurückspielen, wie es vorher war. Wäre zumindest eine weitere Idee, was du machen könntest...

Ja, auch eine der (mittlerweile vielen) Möglichkeiten.


> Ist mir auch stets lieber, bei der Kiste aber lieber nicht, wie gesagt, da ist zu viel Software drauf, wo ich nicht
überall durchsteige, wie und wo die ihre Daten ablegen.

Deshalb mit dem User sprechen und die Daten sichern, die ihm wichtig sind. Die Software hat der User dann entweder auf DVD, oder
gibt's auf Portalen wie Chip oder von der Herstellerseite.

Wenn ich diesen Berg erklommen habe, wird er definitv eine genaue Anleitung von mir kriegen, was er wann, wie und womit zu backuppen hat, eine externe USB hat er ja.

Klingt ja, wie du erzählst, nach einem sehr undurchsichtigem Notebook - ich versuche immer, den User etwas zu erziehen.
System- sowie eine Datenpartition kommt auf das Gerät drauf, wo letztendlich das System unabhängig von den Daten ist.
Danach kannst Du ein Image von der C-Partition ziehen und kannst zu ihm sagen "Hör zu, ich setze mal dein System
zurück - via Acronis True Image geht das super. 1-2 Windows Updates mal aufgespielt und "neuere" Programme, die er
seit kurzem erst auf dem PC hat. Effektiver Aufwand vlt. 2h.

Du kennst das ja - es wird Zeug draufgeballert, was das Zeug hält! Normaluser machen sich da keine Gedanken, weder über Versionierung, Aktualisierung noch darüber, wo diese ganzen Programm ihre Daten ablegen, es wird einfach nur installiert und damit gearbeitet. Ist eigentlich auch nicht vorwerfbar, dafür hat er ja einen Computer. Backup wär halt noch wichtig gewesen ...


Viel Erfolg - berichte von deinen Erkentnissen!

Yep, aber frühestens erst am Montag.


Grüße freshnfunkyy ♪ ♫

Grüße

von

departure
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
24.01.2014 um 09:44 Uhr
Zitat von departure69:

Vorher war da kein Problem, ich hatte meine eigene externe USB vorher noch an dem einen, und einen USB-Stick an dem anderen Port.
Vorher ging's also ganz sicher noch.

Mag ja sein, daß es vorehr ging, aber gibt in diesem Gewerbe leider auch manchmal Koinzidenzen, an die man gar nciht denkt. Von daher wäre das allererste mal zu prüfen, ob es wirklich ein Treiberfehler ist. das geht am schnellsten udn einfachsten, indem man sich ein knoppxi auf Stick oder DVD zieht und damit startet. zur Not reicht es sogar, die ISo auf die Platte abzulegen udn mit EasyBCD o,ä. von der ISo starten zu lassen. Ist deutlch weniger aufwendig, als erstmal ein win7 draufzuinstallieren, um zu schauen, ob es damt geht.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
24.01.2014 um 09:52 Uhr
Zitat von SlainteMhath:

Moin,

Hallo.

Danke für Deine Antwort.


ich nehme an das ist noch die Original Windows Installation mit der der Lappi ausgeliefert wurde? Wenn ja dann liegen die bei der
Auslieferung aktuellen Treiber Ordner C:\DELL oder C:\DRIVERS - evtl. kannst Du die nochmal installieren.

Hab' ich gar nicht nachgesehen, hatte mich auf die neuen Treiber, die ich konkret für dieses Gerät bei DELL heruntergeladen hatte, verlassen (und wurde verlassen ). Danke für den Tipp, vielleicht liegen die da noch. Und dann gibt es ja noch diese CD/DVD, von der ich denke, daß sie der Notebookbesitzer aufgehoben hat.


Hat das Notebook noch Support? Dann kannst Du evtl. auch mal mit der Hotline telefonieren, die sind recht kompetent bei Dell.

Gewährleistung auf keinen Fall mehr, sind schon bissl mehr als 2 Jahre, ob Dell ein drittes Jahr Herstellergarantie gibt, weiß ich jetzt aber nicht. Falls es ein drittes Jahr gibt, werd' ich dort anrufen.


lg,
Slainte


Grüße

von

deaprture
Bitte warten ..
Mitglied: LordGurke
24.01.2014 um 15:31 Uhr
Es muss ja nichtmal jemand was geändert haben!
Bei meinem System funktionierte nach einem Treiberupdate das LTE-Modem nicht mehr, bis ich das BIOS auf Werkseinstellung zurückgesetzt habe.
Bitte warten ..
Mitglied: wolfidw
24.01.2014 um 18:00 Uhr
Könnte auch nur eine Kleinigkeit sein. Mir hat schon öfter ein "Power-Reset" geholfen.

Sprich: Netzteil weg und Akku raus - 10 Minuten warten und dabei ab und zu mal den Powertaster drücken.

Danach wieder Akku rein, Netzteil ran, Daumen halten und einschalten

Gruß
Wolfgang
Bitte warten ..
Mitglied: Homelike
27.01.2014 um 09:49 Uhr
Hast du alle Geräte im Gerätemanager sichtbar gemacht? Mit den Systemvariablen "devmgr_show_details=1" und "devmgr_show_nonpresent_devices=1" in den erweiterten Systemeinstellungen sowie "anzeigen ausgeblendeter Geräte" im Gerätemanager. Dann alle Geräte die mit USB zu tun haben löschen (vor allem die grau hinterlegten). Danach Treibercache leeren und Neustart des Systems. Am besten die Treiber von der Dell-Recource-CD nehmen. Viel Glück!
Bitte warten ..
Mitglied: tomdooly
27.01.2014 um 13:04 Uhr
Hallo,
ich vermisse hier einen simplen Test: Ein Notebook kann doch im BIOS auch so eingestellt werden, dass es von USB bootet. Dann versuche doch mal von einem der nicht funktionierenden Ports zu booten. Wenn das nicht geht, ist es doch kein Treiberproblem, sondern BIOS oder Hardware (5V-Kurzschluss an einem der zwei Ports).
Wenn es doch geht, suche weiter bei den Treibern.
Schönen Gruß
tomdooly
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
27.01.2014 um 13:25 Uhr
Zitat von tomdooly:

Ein Notebook kann doch im BIOS auch so eingestellt werden, dass es von USB bootet.

Nicht alle. Und nur dann wenn es nciht zu alt ist.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: dysti99
27.01.2014 um 16:02 Uhr
Also, ziehe dir das ISO-Image von der Knoppix-DVD runter und boote damit.
Stecke nacheinander einen USB-Stick in den jeweiligen zu prüfenden USB-Anschluss.
Damit kannst du ganz schnell überprüfen, ob ein Hardwarefehler vorliegt.
Um was für ein DELL-Lappi handelt es sich?
Ok. Mache erst den Test mit der Knoppix-DVD und poste das Ergebnis.
Bitte warten ..
Mitglied: dysti99
03.02.2014, aktualisiert um 16:10 Uhr
@departure69, tolles Feedback von dir. So macht Hilfe Spass.
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
28.08.2014, aktualisiert um 19:27 Uhr
Sorry an @dysti99, daß ich mich nicht mehr gemeldet habe.

Die Lösung kam von @freshnfunkyy, der automatische Treiber-Updater von der DELL-Supportseite hat's gerichtet. Erstaunlich, wie einfach das ging. Es scheint wirklich so gewesen zu sein, daß bei der Treiberaktualisierung, die ich manuell vorgenommen hatte, irgendetwas schief gegangen ist, was auch immer.

Ich hab' die sichtbaren USB-Treiber im Gerätemanager nochmals gelöscht (hatte ich vorher schonmal - erfolglos - versucht), bin ohne Neustart auf die DELL-Webseite und hab' den automatischen Treiber-Erkenner und -Updater laufen lassen, und der hat den Job erledigt, dann einen Neustart, und alle USB-Ports funktionierten wieder.

Nochmals Danke an alle und insbesondere an @freshnfunkyy für Eure Lösungsvorschläge und Eure Geduld mit mir in diesem langen Thread.


Grüße

von

departure
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Humor (lol)
Der Unterschied zwischen USA und USB

Link von BirdyB zum Thema Humor (lol) ...

Windows Netzwerk
USB-Gerät ins Netzwerk (Domäne) einbinden (3)

Frage von griss0r zum Thema Windows Netzwerk ...

Drucker und Scanner
USB-Drucker über virtuellen COM LPT- Port ansteuern (27)

Frage von magicman zum Thema Drucker und Scanner ...

Speicherkarten
Tool zum neuformatieren eines USB-Sticks (6)

Frage von flyingKangaroo zum Thema Speicherkarten ...

Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
gelöst Ipv4 mieten (22)

Frage von homermg zum Thema Router & Routing ...

Exchange Server
gelöst Exchange 2010 Berechtigungen wiederherstellen (20)

Frage von semperf1delis zum Thema Exchange Server ...

Windows Server
DHCP Server switchen (20)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...