Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Scripten wofür?

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: markaurel

markaurel (Level 1) - Jetzt verbinden

01.07.2009, aktualisiert 22:34 Uhr, 4782 Aufrufe, 14 Kommentare

Hallo zusammen!

Irgendwie blicke ich in der Sache mit den (Logon)Scritpen nicht durch. Mein Vorgänger verwendete Logon-Scripte um auf den Clients (für die Benutzer) Drucker freizugeben bzw. Netzlaufwerke zu mounten.

Das kann ich doch viel bequemer mit GPO´s bewerkstelligen...? Wie gesagt - die Sache mit den Scripten blicke ich nicht durch - bitte um eure Hilfe vielleicht kann mir jemand "kurz" darüber informieren!!!

Danke wieder für eure Hilfe!!!

MfG

Mark Aurel
Mitglied: 60730
01.07.2009 um 22:43 Uhr
Servus,

das allererste "Programm" - egal in welcher Sprache heißt "Hello World" Hallo Welt und ist einfach ganz simpel auch als Script zu schreiben.

Ganz ehrlich - wenn du lieber GPOs "strickst" und Logonscripte zu kompliziert sind, solltest du das mit dem Stricken sein lassen und vielleicht WIG Schweissen lernen.

Bequemer - naja also als wir neulich Besuch vom örtlichen Fakir hatten, wollte der auch partout nicht auf unserer Ledercouch Platz nehmen und hat sich lieber ein paar Packungen Reissnägel auf den Boden gestreut Von daher, mach halt

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: markaurel
01.07.2009 um 23:03 Uhr
Gruß zurück!

Ich fand dein Kommentar sehr hilfreich - besten dank. Das sind genau die Antworten die man sich erhofft, wenn man in ein Forum schreibt. Darüber hinaus finde ich deinen Humor zum brüllen..ha,ha!!

und noch ein Gruß

Mark Aurel

P.S.: Welch Zufall, du wirst es nicht glauben, aber ich kann tatsächlich besser schweißen als computern - aber das hat meiner Meinung nichts in dem Forum verloren und verkeudet wahrscheinlich nicht nur meine Zeit.
Bitte warten ..
Mitglied: BEisel
01.07.2009 um 23:20 Uhr
Hallo Markaurel,

mit GPO's kann mann in (kleineren) Netzwerken ein ganze Menge abfangen.
GPO's haben aber auch ein Problem:
- Für die angegebene OU sind sie ABSOLUT dominant.
- Sie sind an die von Microsoft in den OU's zugelassenen Möglichkeiten gebunden.

Scripte sind da eine Ebene flexibler und können ein ganze Menge mehr.
Typischerweise wird ein Login-Script (darum geht es scheinbar) über einen *.cmd gestartet.

Die einzelne Syntax der Befehle würde hier tatsächlich zu weit führen, daher nur einige Möglichkeiten / Tipps

- eine *.cmd kann Standard-DOS-Befehle abarbeiten (pause, net use .... etc.)
- im MS Ressource-Kit (Freeware Microsoft) gibt es den "Kix-Script-Interpreter"
Diesen würde ich empfehlen, er gehört zum Standard-Repertoire der MS-Welt und kann eine ganze Menge.
Beispielscripte gibt es im Netz ebenfalls zuhauf.

Als Beispiel:
Ich frage Gruppenzugehörigkeiten einzelner AD-User ab
und generiere dadurch
- Druckermappings
- Laufwerkmappings
- Registry-Keys zur Einstellung der Farbe bei Terminalserveranwendung, welches bedingt, dass
- ich das Betriebssystem auslese,
- Bedingte Verschachtelungen in Unterprogramme
- etc.

Mit Sicherheit nicht der Weisheit letzter Schluss, aber ein recht mächtiges Werkzeug für Standard-Anwendungen.

In der Summe muss ich bei allen Scripting nach dem Sinn und dem Aufwand fragen. Ein Scripting macht nichts anderes als bestimmte Arbeitsschritte zu duplizieren.
Dazu ist ein Aufwand nötig. Wenn Der Aufwand geringer ist, als die generierung der Duplizierungsvorschrift - dann macht scripting Sinn.
Die allgemein annerkannte Grenze (Faustformel) liegt bei ca. 50 Einzelvorgängen für ein einzelnes Script.

MfG Bernd
Bitte warten ..
Mitglied: filippg
01.07.2009 um 23:36 Uhr
Hallo,

viele Wege führen nach Rom...
der scheinbaren Begeisterung meiner Vorredner für Logonskripte kann ich mich nur bedingt anschließen. Punkt ist ein wenig die von Bernd erwähnte Flexibilität - die bringt nämlich auch immer Komplexität. Wenn ich ein Mobiltelefon haben will, um einfach nur zu telefonieren, dann sollte ich vielleicht zu einem... ja: einfachen Mobiltelefon greifen. Wenn ich jeden Schnickschnack damit machen will kann ich über ein iPhone nachdenken. Da gibt es nämlich eine "App" für jeden Schnickschnack, wie wir ja alle wissen. Und die "kleinen Netzwerke": manchmal sollte man sich auch in großen Netzwerken an "die von Microsoft in den OU's zugelassenen Möglichkeiten" halten und nicht jeden Schnickschnack, den sich irgendwer ausdenkt ermöglichen. Andernfalls kann das zu faszinierenden (nichts desto trotz erschreckenden) Phänomenen führen.

Gruß

Filipp
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
01.07.2009 um 23:56 Uhr
Hi !

[ot]
Zitat von markaurel:
Darüber hinaus finde ich deinen Humor zum brüllen..ha,ha!!

Grundsätzlich, ist es schon etwas gewagt in einem Forum, mit dem Namen Administrator.de nach dem Sinn von Skripting zu fragen, daher wirst Du dir solche Kommentare schon gefallen lassen müssen.

Andererseits solltest Du solche Kommentare nicht gleich persönlich nehmen, da man eben in so einem Forum in der Öffentlichkeit (mit u.U. zigtausenden von Lesern) steht und da auch gerne (auch von mir) mal ausgeteilt wird.

Stell Dir mal vor, wir Administratoren haben jeden Tag Stress mit schlampig programmierter Software, schlecht produzierter Hardware, herum zickenden Praktikanten und unbelehrbaren Chefs. Dadurch haben die Meisten hier den ganzen Tag über bestimmt nicht viel zu lachen, daher holen wir das hier nach.

Was glaubst Du was passieren würde, wenn es das Forum nicht gäbe? So viele Amokläufe könntest Du dir im schlimmsten Alptraum nicht ausmalen.

P.S.: Welch Zufall, du wirst es nicht glauben, aber ich kann
tatsächlich besser schweißen als computern - aber das hat

Ich finde es ausgesprochen toll, dass Du gut mit einem Schweissgerät umgehen kannst, da man sowas immer mal wieder brauchen kann und ich mich da eher als Bruzzler outen müsste, der dies eher mit den Füssen bewerkstelligen kann, als mit einem dafür vorgesehenen Gerät.
[/ot]

mrtux

PS: ...und bitte auch diesen Kommentar nicht all zu ernst nehmen, zumal er eh zu 100% Off-Topic ist
Bitte warten ..
Mitglied: BEisel
02.07.2009 um 00:02 Uhr
ok- Ich stimme Filipp zu.

GPO's können eine ganze Menge Probleme lösen.
Wahrscheinlich auch die oben beschriebenen (- Anwendungsfall).

Die GPO's haben nur ein massives Problem:
Sie sind dominant!!!
Ich habe nichts gegen Dominanz - habe aber in meiner Karriere einige Problemstellungen mit eben dieser Dominanz eingefangen.

Ich möchte von der Verwendung von Policies auch nicht wirklich abraten, möchte aber zu bedenken geben, das Policies nicht "einfach mal so" entfernt werden können.
Es gibt - je nach Anwendungsfalls - Alternativen.
Wir haben gerade ein massives Problem mit der Entfernung einer Policy (ca. 5000User, Policy bezieht sich auf MS Office 2007, Die Policy muss in exakt kontra eingestellt werden, ein "nicht definiert" behebt die ursprünglichen Werte nicht).
Aus meiner Erfahrung heraus empfehle ich den Einsatz von Policies (z.Zt.) nur in homöopathischen Dosen... abhängig vom Anwendungsfall.

Übrigens wird kix, bzw. Login-Scripting von Microsoft empfohlen und ist ein MS-Produkt!

Gruss Bernd
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
02.07.2009 um 00:52 Uhr
Moin BEisel,

Übrigens wird kix, bzw. Login-Scripting von Microsoft empfohlen und ist ein MS-Produkt!
Ja nee.... das klingt ein bisschen schräg... mag ich so nicht stehenlassen.

Wenn wir gemeinsam die Satzstellung geringfügig variieren, dann finden wir bestimmt eine Kompromissformel mit deutlich höherem Wahrheitsgehalt.

Gegenvorschlag:
  • Viele M$-Produkte sind von Microsoft empfohlen
  • Dank Kix und Logon-Scripten geht es auf vielen M$-Rechnern auch nach dem "Willkommen"-Bildschirm irgendwie sinnvoll weiter
  • Aber die Redmonder PraktikantInnen haben in etwa so viel zur KiX-Entwicklung beigetragen wie die F.D.P. zur Konsolidierung des Bundeshaushalts oder Dieter Bohlen zur Vermittlung von ethischen Werten.

Unter diesem Link kixstart.org/CareWare findest Du zwar keine Abgrenzung zur Entertainment-Ware von Microsoft,
aber schon einen ersten Eindruck, mit welcher Intention und welcher Zielsetzung eine derartige Script-Rundum-Sorglos-Lösung auf die Bahn gebracht wurde.

Was vielleicht auch ein bisschen die eigentliche Frage vom marcaurel zum Teil beantworten könnte.

BTW, der richtige Marc Aurel hat unter anderem hinterlassen:
"Du kannst nicht im Schreiben und Lesen unterrichten, wenn du es nicht selber kannst; viel weniger lehren, wie man recht leben soll, wenn du es nicht selber tust.“

Falls ich es übersetzen muss:
Wenn Du als Admin(e) auch skripten kannst, verstehst Du wesentlich mehr als durch das Zusammenklicken von GPOs.

Grüße
Biber
Bitte warten ..
Mitglied: Logan000
02.07.2009 um 09:55 Uhr
Moin Moin

Natürlich sind Skripte flexibler als GPOs. Man kann Dateien kopieren/bearbeiten/löschen, Regschlüssel anlegen/ändern/löschenExedateien oder andere Skripte ausführen.
Per GPO setzt man (im größen und ganzen) nur RegWerte.

Deswegen kommt man früher oder später um das Skripten nicht herum.
Aber wann immer ein Skript etwas abhängig von Gruppenmitgliedschaft beim PC Start/Shutdown oder bei Benutzer An/Abmeldung tun soll/kann, starte ich das Skript per GPO.

Zitat von BEisel:
GPO's haben aber auch ein Problem:
- Für die angegebene OU sind sie ABSOLUT dominant.
Seh ich eher als Vorteil. Ich hasse es, wenn ich Einstellungen vornehme und die nicht beim PC/User ankommen.
- Sie sind an die von Microsoft in den OU's zugelassenen Möglichkeiten gebunden.
Das ist Falsch. Vorlagen von MS lassen sich anpassen bzw. um eigene ergänzen.
Die Policy muss in exakt kontra eingestellt werden, ein "nicht definiert"
behebt die ursprünglichen Werte nicht.
Auch das verstehe ich als Vorteil. Man stelle sich mal vor es würden auf deinen Client PCs undefinierte Einstellungen vorgenommen.

[OT] Schweißen find ich cool. [/OT]

Gruß L.
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
02.07.2009 um 09:56 Uhr
Zitat von markaurel:
Gruß zurück!

Ich fand dein Kommentar sehr hilfreich - besten dank. Das sind genau
die Antworten die man sich erhofft, wenn man in ein Forum schreibt.
Darüber hinaus finde ich deinen Humor zum brüllen..ha,ha!!

Moin,

naja wenn ich meinen Humor nicht hätte

Nur mal - die ganzen bisherigen Antworten außer Acht gelassen - ein "fieses" Beispiel...

Ein User arbeitet sowohl in einer Abteilung X und bekommt ein Abteilungslaufwerk y und in Abteilung z und braucht daher auch Laufwerk z. Bei solchen Lösungen bist du mit GPO alleine aufgeschmissen.....

Dann noch ein echter und überall auftauchender Haken mit Öse - je mehr GPO - desto länger die Anmeldedauer...
Und eine GPO zu verwalten, mag easy sein, aber 100 davon sind nun wirklich sehr bescheiden und unkomfortabel.
Nur mal angenommen ein Fileserver raucht ab und du hast die Wahl - schnell mal eben in einem Script den Server umzuschreiben, oder in xxx GPOs - die dann alle auch noch auf die restlichen Dcs müssen - bei "GPO only" - würde ich das nicht machen, denn bis dahin (das allles "fertig" ist) ist der Supporter mit dem Ersatzteil da....

und noch ein Gruß

Mark Aurel

P.S.: Welch Zufall, du wirst es nicht glauben, aber ich kann tatsächlich besser schweißen als
computern - aber das hat meiner Meinung nichts in dem Forum verloren und vergeudet
wahrscheinlich nicht nur meine Zeit.

Nö - das eine hat doch mit dem anderen nix zu tun - ich sage immer - ich kann all das nicht - was ich nicht vorher ausprobiert habe.

Und da wir uns (noch) nicht kennen - der Eindruck, dass du nur eine Bestätigung haben wolltest, dass Scripte unelegant/Murks schlechter als GPO sind und du nur ein Alibi haben wolltest, dein "Vorurteil" hier bestätigt zu lesen - den hatte ich nach Studium deines Posts und daher auch mein Text.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
02.07.2009 um 11:09 Uhr
Zitat von BEisel:
In der Summe muss ich bei allen Scripting nach dem Sinn und dem
Aufwand fragen. Ein Scripting macht nichts anderes als bestimmte
Arbeitsschritte zu duplizieren.

Ähh nein - es hilft dabei regelmäßig wiederkehrende Vorganänge nicht nur

  • in einem Rutsch immer und immer wieder durchzuexerzieren
  • im Gegensatz zu einer GPO auch den Status des letzten Befehls, somit aller Befehle zu überprüfen.

Dazu ist ein (einmaliger) Aufwand nötig. Wenn Der Aufwand geringer ist, als
die generierung der Duplizierungsvorschrift - dann macht scripting
Sinn.
... oder wenn es so selten gemacht wird, dass ein Script sicherer ist, weil es keine Schritte "vergißt"

Die allgemein annerkannte Grenze (Faustformel) liegt bei ca. 50
Einzelvorgängen für ein einzelnes Script.

? solange ein Script "schnell" abgearbeitet werden kann und Thematisch einen Sinn ergibt - wäre meine persönliche private und von mir anerkannte Faustformel - das dürfte dann auch mal 51 Schritte erledigen

MfG Bernd
Bitte warten ..
Mitglied: 51705
02.07.2009 um 21:24 Uhr
Hallo,

Ein User arbeitet sowohl in einer Abteilung X und bekommt ein
Abteilungslaufwerk y und in Abteilung z und braucht daher auch
Laufwerk z. Bei solchen Lösungen bist du mit GPO alleine
aufgeschmissen.....

Warum?

Grüßle, Steffen
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
03.07.2009 um 10:22 Uhr
Zitat von 51705:
Hallo,

> Ein User arbeitet sowohl in einer Abteilung X und bekommt ein
> Abteilungslaufwerk y und in Abteilung z und braucht daher auch
> Laufwerk z. Bei solchen Lösungen bist du mit GPO alleine
> aufgeschmissen.....

Warum?

Grüßle, Steffen

Moin Stefan,

in wieviele OUs kann man einen User gleichzeitig stecken?

[OT]
"grüßle?" - bist du daxfahrer?
[/OT]
Bitte warten ..
Mitglied: 51705
03.07.2009 um 10:58 Uhr
Hallo Timo,

in wieviele OUs kann man einen User gleichzeitig stecken?

Kann man ein GPO nur auf OUs anwenden?

[OT]
"grüßle?" - bist du daxfahrer?
[/OT]
Nein, aber mein Name ist ja auch nicht Stefan
Bitte warten ..
Mitglied: laggflor
06.07.2009 um 21:22 Uhr
Natürlich sind Skripte flexibler als GPOs. Man kann Dateien
kopieren/bearbeiten/löschen, Regschlüssel
anlegen/ändern/löschenExedateien oder andere Skripte
ausführen.
Per GPO setzt man (im größen und ganzen) nur RegWerte.
und installiert MSI-Files. und startet wiederum Skripte

Deswegen kommt man früher oder später um das Skripten nicht
herum.
Aber wann immer ein Skript etwas abhängig von
Gruppenmitgliedschaft beim PC Start/Shutdown oder bei Benutzer
An/Abmeldung tun soll/kann, starte ich das Skript per GPO.
Genau.

Ich mache alles was per GPO simpel abzubilden ist in ner GPO. Reicht dies nicht mehr wirds ein Skript, wird das auch noch zu komplex kann man nachdenken etwas größeres zu machen (Python, C++)

Nur nicht alles mit Skripten lösen. Sowas hab ich auch schon gesehen:
IF %COMPUTERNAME%==B1 ...
IF %COMPUTERNAME%==B2 ...
IF %COMPUTERNAME%==B3 ...
...

Dann wirds unübersichtlich.

[OT] Schweißen find ich cool. [/OT]
Ja, aber nur nächtens in ner Bar *fg*

LG Florian
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Assembler
gelöst EBP im Stack speichern- wofür? (1)

Frage von StefaOn zum Thema Assembler ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Windows Update
Treiberinstallation durch Windows Update läßt sich nicht verhindern (17)

Frage von liquidbase zum Thema Windows Update ...