Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Server 2008 Backup

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: locke2

locke2 (Level 1) - Jetzt verbinden

29.12.2009 um 19:28 Uhr, 11191 Aufrufe, 8 Kommentare

Hallo,

ich bin bei uns zuständig im Büro für die Betreuung unserer PCs. Nun haben wir wegen einer neuen Software einen Server bekommen und dieser läuft mit dem neuen Windows 2008 R2 Enterprise.

Ich wollte nun die Datensicherung, die als Boardmittel dabei ist, einrichten.
Das klappt aber nicht so...bzw. gar nicht.

Zuerst wollte ich einige Ordner auswählen, darunter auch Systemordner. Wenn ich die dann sichern will, bekomme ich die Meldung, dass einige Ordner / Dateien in einem Zugriff / Systempunkt oder so wären..
Wenn ich die Systemordner weglasse, klappt das bei einer Einmalsicherung. Woran liegt das?

Dann steht da immer was von einer BARE-METAL Sicherung, was bedeutet das?

Und zum Schluss das Hauptproblem: ich habe derzeit noch kein Bandlaufwerk, sichere auf eine externe Netzwerkfestplatte, die eine eigene IP Adresse hat. Im Sicherungsprogramm wähle ich dann die Platte und den entsprechenden Ordner aus.
Bei einer Einmalsicherung klappt das ohne Probleme, wenn ich aber die Planung aktiviere und dann die Netzwerkplatte auswähle, klappt es nicht, Windows verweigert mit dem Hinweis, dass eine geplante Sicherung nur auf einem Datenträger klappen würde und nicht über Netzwerkfreigaben....???

Wieso geht das nicht? Oder mache ich da was falsch??
Kann mir da jemand bitte Tipps geben, idealerweise ein kleines Howto? Bin leider im Bereich Server recht unerfahren.

Die nächste Hürde ist schon da, ich muss demnächst ein Bandlaufwerk anbinden...was muss man machen, wenn man ein externes Bandlaufwerk anbindet? Muss man die Medien dann einzeln "anmelden" und vor allem geht das überhaupt mit der Windoes eigenen Software?

Danke.

Gruß

Locke
Mitglied: turnaway1
29.12.2009 um 21:01 Uhr
Hallo Locke,
mir ist es schon mal geglückt, mit dem Windows 20008 Srv Server Backup (wbadmin CLI) die Systemplatte zu sichern. Das geht recht flott, weil der Server die Daten aus den VSS-Kopien liest und dadurch auch kein Problem mit offenen Dateien hat. Als Ziel habe ich einen freigegebenen Share auf einer anderen Win7 Maschine benutzt (in ein eigenes Volume).
FOlgender batch half:
set target=\\restorix\sicherung
set source=C:
set volume=c:
pushd
c:
cd \
net time
rem -------------------------------------
wbadmin start backup -backupTarget:%target% -include:%source% -allCritical -user:mydomain\administrator -password:fgadgfk23
rem --------------------------------------
wbadmin get versions -backupTarget:%target% -machine:obelix
rem --------------------------------------
net time
popd
Bitte nicht vergessen die passenden Serverrollen vorher zu installieren.

Viel Erfolg
turnaway1
Bitte warten ..
Mitglied: Ioan
29.12.2009 um 21:33 Uhr
Hallo Locke,

Sicherung unter W2K8 Server ist eigentlich einfach.
Server Konsole aufrufen und den punkt Sicherun auswählen. Assistent folgen.
Zu beachten: -kein Bandlaufwerk unterstüzung
-keine NAS Laufweke

Ich habe in Einsatz externe USB 2 SATA Festplatte/n . Die Platte sollte >500GB sein. Die Sicherung wird Mo-Fr durchgeführt. (3x am Tag)
Du kannst auch benützer definiert einrichten. Schön dabei ist das du einzelne Dateien und Postfächer zurück sichern kannst.

Bare Metal Backup and Restore (BMBR) ist eine Art Desaster Recovery. Sehr praktisch wenn es funktioniert.

Gruß

Ioan
Bitte warten ..
Mitglied: locke2
30.12.2009 um 06:54 Uhr
Hallo,

vielen Dank erst mal für die Infos.. Nun, was aber macht man mit dem BMBR genau? Das geht doch nur, wenn ich den ganzen Server sichere, oder? Kann man damit den gesamten Server an einem neuen Server einfach zurückspielen? Wo liegen hier die Vorteile?

Das zweite Problem ist immer noch, dass die Sicherung, wenn ich über den Assistenten gehe, sich nicht planen lässt, mit der Begründung laut Windows selbst, dass solche Sicherungen nicht über einen Netshare funktionieren...??? Geht das trotzdem irgendwie zu lösen?

Auf welchen Medien kann man denn dann regelmäßige Backups einrichten?
Ein weiterer Punkt ist mir bei dem Assi aufgefallen... und zwar in dem Fenster, in dem ich bei manuellem hinzufügen von Ordnern bin.. Dort gibt es den Punkt ERWEITERT.
Darunter gibt es zwei Optionen für VSS Sicherung.
Welche nimmt man denn da am besten? Welche Vor-/Nachteile hat dies?
Diese VSS Sicherung ist doch aber zuverlässig, oder? Wie sieht es mit Berechtigungen an einzelnen Ordnern und Dateien aus, werden die sauber mitgesichert oder fehlen die?


wie habt ihr das denn mit dem Sicherungsnamen gelöst, kann man da Einfluss nehmen? Oder geht das auch erst, wenn man plant?
Was macht ihr denn, wenn der ganze Server mal streiken sollte, sichert ihr nur die Benutzerdaten und bestimmte Files oder macht ihr immer einen kompletten Backup?

Hat jemand schon mal ein volles Backup zurückgespielt? Klappt das ohne Probleme? Gibt es dazu vielleicht ein HowTo für 2008 R2?
Ich möchte halt im Fall eines Falles wirklich schnell den gesamten Server wieder herstellen können....

Sorry, wenn ich so viele Fragen habe, aber muss ich denn wirklich nun für das Bandlaufwerk extra Software kaufen? Das ist ja Mist, war das bei den alten Serversystemen auch so? Ein Freund sagte mir, dass er dass bei seinen Servern mit Boardmitteln machen kann..

@Ioan


Du schreibst, Du sicherst mehrmals am Tag..wie sicherst Du denn die Postfächer? Du kannst doch nur die PST Datei von Outlook sichern, oder? Was ist mit den Einstellungen für die Regeln, Adressbücher, Konteneinstellungen, usw...?
Das wird doch nicht alles in der PST Datei gesichert...oder?


Zudem ist 3x am Tag auch eine Frage der Datenmenge und der Netzlast, ich kann ja leider nicht die geplante Sicherung verwenden, da er mich das auf eine Freigabe im Netz nicht machen lässt....Mich wundert, dass Du das mit der externen Platte hinbekommst, wird die USB Platte als Medium zugelassen für eine Sicherung nach Zeitplan? Hast Du dann einfach den Laufwerksbuchstaben angegeben?

Vielen Dank,

Gruß

Locke
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
30.12.2009 um 07:51 Uhr
Moin,

erstmal mein üblicher Rat: Lasse die Sicherung von einem Systemhaus einrichten - eine Sicherung die am Ende nicht funktioniert weil du einen Haken nicht gesetzt hast bricht dir sonst nur das Genick! (Da du es erst dann merkst wenn wirklich was im argen ist - und "im argen" kommt ggf. in diesem Fall auch von ARGE!)

Solltest du es doch selbst machen wollen:

Bei Exchange-Servern sicherst du die Datenbank (dies muss dein Programm unterstützen - MS Backup unter W2003 kann das, ich gehe also davon aus das es unter 2008 auch geht). In dieser DB stehen ALLE Daten drin - die lokale PST-Datei ist dir dabei zimlich egal!

Das "Bare Metal" ist dafür da das dir ggf. ja auch mal das ganze System abschmiert. Entweder musst du dann von Hand alle Software manuell neu installieren und einstellen - oder du hast eben eine komplette Sicherung (praktisch ein Image vom Server) und spielst die einfach nur zurück. Geht natürlich schneller - braucht aber eben auch mehr Platz. Von einer Hardware auf die nächste wirst du auch mit sowas nicht kommen - da Windows ja die Treiber z.B. für die Speicherkontroller in deinem "neuen" Server nicht kennt... Hier würde man auch aus gutem Grund nicht die Sicherung vom alten Server auf einen neuen packen (ausser wirklich baugleich!) - das System wird danach nicht besonders gut laufen. Das ist nichts anderes als wenn du versuchst von deinem alten P2-Laptop nen Image zu machen und das auf nen aktuellen Quad-Core mit x GB-Ram usw. zu installieren...
Bitte warten ..
Mitglied: Ioan
30.12.2009 um 11:12 Uhr
Hallo Locke,

Ich habe schon mehrmals bei meine Kunden W2K8 SMB installiert, konfiguriert und funktioniert alles was ich eingerichtet habe.
Über PST-s brauchst du dir keine Gedanken zu machen, da der mit integrierte Exchange erledigt alles für dich.
Ich glaube deine Probleme liegen anderswo.
Die Installation von W2K8 unterscheidet sich wesentlich von anderen Server BS. Microsoft empfilt alles mit dem Assi durchzuführen.
Wenn das nicht der Fall ist, können Probleme auftreten (zB. Freigaben im Netz, Rechtevergabe etc.).
Mein Rat an dir: lass denjenigen dran, der dem Server eingerichtet hat. Du solltest nur die Protokolle anschauen und Alarm schlagen wenn was nicht funktioniert.

Beste Grüße

Ioan
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
31.12.2009 um 17:14 Uhr
Hi.
Mal eine Frage am Rande...
ist das System auf englisch und Du verstehst die Meldungen nicht (weil: Du gibst hier keine wieder und sprichst unter anderem von bare metal, was Du nicht verstehst)? Dann installier ein deutsches Sprachpaket - ist für 2008 kostenlos bei MS runterladbar. Eine geplante Sicherung auf Netzwerk usw. geht als manuell erstellter geplanter Task über das Kommando wbadmin.
wbadmin start backup /?
sagt Dir, wie.

PS: wie kommst Du zu einer Enterpriselizenz - die sind doch ar***teuer?
Bitte warten ..
Mitglied: Ioan
31.12.2009 um 19:51 Uhr
Hi,

ich denke, du hast " wbadmin start backup /? " gemeint. Sonst wird er nach "wadmin" lange suchen müßen.

Gruß

Ioan
Bitte warten ..
Mitglied: locke2
03.01.2010 um 09:22 Uhr
Hallo,

Danke erst mal für eure Postings.

Es ist eine deutsche Version, dennoch steht im Assistenten-Fenster was von BARE-Metal. Ich kann auch aus Kostengründen derzeit keine andere Firma holen, ich muss das selbst hinbekommen.

Wichtig ist wie gesagt im Moment einmal zu wissen, was genau die beiden Optionen im Assistenten bedeuten, wenn ich nicht das Volume selbst komplett sichere, sondern einzelne Ordner wähle.
Was bedeutet BARE-Metal ? Wenn ich die Hardware im Fehlerfalle tauschen müsste, was bringt mir diese Sicherung dann bzw. was bringt mir die Vollsicherung? Ich muss ja wegen der neuen Software dringend die Registry und alle von der Software verwendeten Ordner sichern. Da ich aber nicht weiß, wo die Software überall Daten speichert, wie soll ich das dann so sichern, dass bei einem Fehlerfall nachher alles schnell wieder läuft?

Weiterhin noch die Fragen zur Sicherung in Server 2008:

Problem 1 : wenn ich eine Sicherung wähle, in der ich manuell die Ordner definiere und Systemordner mit anwähle, klappt die Sicherung nicht, weil der Assi dann eine Meldung bringt, dass die Dateien in einem "ANALYSEPUNKT" stehen würden.

Problem 2: in dem Assistenten gibt es in dem Fenster, in dem ich die Ordner manuell wählen kann, einen Button ERWEITERTE EINSTELLUNGEN. Hier gibt es zwei Optionen bezüglich der VSS Sicherung, Standardmässig ist immer die untere Option aktiv. Was bedeutet die Option, welche sollte man verwenden? (Derzeit ist kein anderes Produkt zum sichern installiert)

Problem 3: wie sicher ich am besten diesen Server, da ja auf dem Server nun eine neue Software installiert ist und die möglichst mit allen Einstellungen und Daten schnellstmöglich wieder zurückgesichert werden sollen...

Problem 4: Ich kann eine manuelle Sicherung von einzelnen Ordnern leider nicht auf ein Netzlaufwerk durchführen, woran liegt das? Geht das nur mit dem WBADMIN?

Ich muss das leider selbst zum laufen bringen und wäre für entsprechende Hilfe sehr dankbar.

Viele Grüße

Locke
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...