Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Server 2012 Essentials R2 oder Standard R2 für 5 Personen Firma mit Lexware Financial Office Pro und Planungsprogramm Client Server basierend

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: J3ss3Blu3

J3ss3Blu3 (Level 1) - Jetzt verbinden

25.10.2014, aktualisiert 26.10.2014, 2248 Aufrufe, 6 Kommentare

Hallo,

vielleicht hat einer von euch Lust mir zu helfen!?

Ich stehe vor der Aufgabe ein neues kleines Startup zu Unterstützen. Nach ein wenig Recherche bin ich der Meinung einen kleinen Potenten Server mit USV und NAS mit Server 2012 Essentials R2 in einer VM zu realisieren mit HMailServer als kleinen fehlenden Exchange Ersatz.

Nun stehen bei mir aber noch ein paar Fragen offen:
Falls später doch noch ein paar Serverrollen hinzukommen sollen, die Essentials nicht bietet, kann man dann einfach durch Kauf einer z.B. Server 2012 Standard Lizenz, 2 weitere VMs in das bestehende Essentials Hyper-V integrieren oder muß ich die Kiste dann zwingend mit Server 2012 Standard neu aufsetzen um am Ende 2xStd2012 und 1xEssentials2012 als VMs laufen zu lassen?
Hat schon mal jemand von euch HMailServer auf dem Essentials laufen lassen und eventuell Lexware FinancialOfficePro als Mehrplatzversion (läuft meines Wissens in einer Sybase SQL Datenbank), gibt es da eventuell Hürden oder etwas auf das ich achten muß?

Geplant ist auch der Zugriff auf das FinancialOfficePro aus einem zweiten Büro (also extern) per VPN, Leitungen sind eine ADSL 6000 (Serverseitig) und ein ADSL 16000 (Clientseitig), wird das was!?

Vielen Dank im Voraus
Mitglied: Pjordorf
26.10.2014 um 01:20 Uhr
Hallo,

Zitat von J3ss3Blu3:
neues kleines Startup zu Unterstützen
Finanziell oder wie ist das gemeint?

Server 2012 Essentials in einer VM
Sicher das dies ein Unterstütztes Szenario ist? Und was ist dann dein VM Hypervisor für ein System? Der Essentials selbst darf entweder auf Blech oder als VM Gast betrieben werden, wobei wenn als Gast dann darf der Essentials nicht selbst sein Host sein. Entweder oder.

zu realisieren mit HMailServer als kleinen fehlenden Exchange Ersatz.
Wusste nicht das HMailServer mehr als Mail kann, Und Mails ist beim Exchange doch auch nur ein kleiner Teil, wenn auch der am meisten direkt verwendete...

Falls später doch noch ein paar Serverrollen hinzukommen sollen
Welche Rollen die der Essentials nicht kann sollen denn in dein 5 Rechner "verhau" mal etabliert werden die ein Rechen Zentrum erfordern?

Kiste dann zwingend mit Server 2012 Standard
Wenn du eh schon 1012 (R2) Standard nutzen willst, warum dann ein Essentials noch dazu?

Mehrplatzversion (läuft meines Wissens in einer Sybase SQL Datenbank)
Sofern Lexware nicht auf ein anderes DB umgeschwenkt hat.

gibt es da eventuell Hürden oder etwas auf das ich achten muß?
Lexware Handbu(ü)ch(er) gründlich lesen und sich vorher in dessen Forum schlau machen

Geplant ist auch der Zugriff auf das FinancialOfficePro aus einem zweiten Büro (also extern) per VPN
Oh oh.

Leitungen sind eine ADSL 6000 (Serverseitig)
Bleibt im Upload dann nur ca. 650 - 700 KBit/s übrig.

und ein ADSL 16000 (Clientseitig)
Upload dort dann ca. 1000 KBit/s.

wird das was!?
Lexware ist nicht für WAN konzipiert. Die ziehen dazu zu viele Daten über die Leitung, auch LAN seitig leicht festzustellen. Aber "versuch mach kluch" Lexware selbst redet wenn überhaupt nur von einer TS (RDS) Lösung als WAN...

Und wie ist es mit dein Planungsprogramm Client Server basierend und WAN bestellt?

Dir sollte der Upload wichtiger als der Download sein. Was dem Server sein Upload ist dem entfernten Client (über VPN Standort - Standort z.B. IPSec oder SSL oder PPTP) sein Download und umgekehrt. Oder hast du Synchrones DSL mit 6000 oder gar 16000?

jetzt kann man sich ausrechnen ob der Aufwand für einen PC in der ferne gerechtfertigt ist oder diese per RDP (VPN ist klar) auf eine zusätzlich laufenden PC )auch als VM möglich) sich täglich aufschaltet. Nein, ich rede hier nicht über echtes VDI sondern "VDI für Arme". Lizenziert müssen natürlich beide OSe sein.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
26.10.2014, aktualisiert um 10:24 Uhr
Zitat von Pjordorf:

> zu realisieren mit HMailServer als kleinen fehlenden Exchange Ersatz.
Wusste nicht das HMailServer mehr als Mail kann, Und Mails ist beim Exchange doch auch nur ein kleiner Teil, wenn auch der am
meisten direkt verwendete...

Schätzunsweise 95-98% der SMB-Mitarbeiter, die ich kenne und die Exchange einsetzen, nutzen nur Mail, ggf. ein bischen Kalender. Es sind nur ganz wenige, die auch weitergehende Funktionen kennen und noch weniger, die diese gar nutzen.

Von daher ist es für micht nicht verwunderlich, daß die meisten Exchange als Synonym für Mailserver benutzen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
26.10.2014, aktualisiert um 10:32 Uhr
Zitat von J3ss3Blu3:

Ich stehe vor der Aufgabe ein neues kleines Startup zu Unterstützen. Nach ein wenig Recherche bin ich der Meinung einen
kleinen Potenten Server mit USV und NAS mit Server 2012 Essentials R2 in einer VM zu realisieren mit HMailServer als kleinen
fehlenden Exchange Ersatz.

Moin,

Hau den essentials direkt aufs Blech und gut ist. Wenn Du später mehr brauchtst kannst Du ja einen Inplace-Upgrade machen. und ggf hinterher das ganz in eine VHD zum virtualisieren stecken.

Ich zitiere aus dem Essentials-FAQ :

And as business needs grow and change, Windows Server 2012 Essentials is able to grow as well, including the ability to perform an in-place upgrade to Windows Server 2012 Standard.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: J3ss3Blu3
26.10.2014 um 13:19 Uhr
Zitat von Pjordorf:

Hy,

> Zitat von J3ss3Blu3:
> neues kleines Startup zu Unterstützen
Finanziell oder wie ist das gemeint?

Nein, mit Planung der IT

> Server 2012 Essentials in einer VM
Sicher das dies ein Unterstütztes Szenario ist? Und was ist dann dein VM Hypervisor für ein System? Der Essentials
selbst darf entweder auf Blech oder als VM Gast betrieben werden, wobei wenn als Gast dann darf der Essentials nicht selbst sein
Host sein. Entweder oder.

Sicher, dass das so ist? Meine Recherche ergab eigentlich, dass der Essentials R2 (das R2 hatte ich vorher nicht erwähnt, aber ohne R2 durfte er gar nicht virtualisiert werden, wenn ich das so richtig verstanden habe!?) sein eigener VM Host sein darf!

> zu realisieren mit HMailServer als kleinen fehlenden Exchange Ersatz.
Wusste nicht das HMailServer mehr als Mail kann, Und Mails ist beim Exchange doch auch nur ein kleiner Teil, wenn auch der am
meisten direkt verwendete...

Und genau das was(bis jetzt) nur benötigt wird

> Falls später doch noch ein paar Serverrollen hinzukommen sollen
Welche Rollen die der Essentials nicht kann sollen denn in dein 5 Rechner "verhau" mal etabliert werden die ein Rechen
Zentrum erfordern?

wie oben erwähnt, eventuell später Exchange, vielleicht auch n SQL-Server, keine Ahnung (bitte nicht falsch verstehen) habe jetz keine Glaskugel vor mir, aber man sollte doch schon etwas vorausschauend denken, oder!? Vieleicht ja auch n TS, wie ja weiter unten erwähnt für Lexware!?

> Kiste dann zwingend mit Server 2012 Standard
Wenn du eh schon 1012 (R2) Standard nutzen willst, warum dann ein Essentials noch dazu?

Nicht richtig gelesen? Ich will im Moment keinen Standard R2 verwenden, sondern nur den Essentials in einer VM, bei der, der Essentials sein eigener Host ist und die eigentliche Frage ist da ja, was ist wenn ich später Standard dazu kaufen möchte, ob ich dann erst den Essentials Host mit einer Server 2012 Standard installation ersetzen muss um die drei VMs 2xStandardR2 1xEssentialsR2 nutzen zu können/dürfen!?

> Mehrplatzversion (läuft meines Wissens in einer Sybase SQL Datenbank)
Sofern Lexware nicht auf ein anderes DB umgeschwenkt hat.

> gibt es da eventuell Hürden oder etwas auf das ich achten muß?
Lexware Handbu(ü)ch(er) gründlich lesen und sich vorher in dessen Forum schlau machen

Danke ;)

> Geplant ist auch der Zugriff auf das FinancialOfficePro aus einem zweiten Büro (also extern) per VPN
Oh oh.

??? Weil, wegen der schlechten Internetanbindung oder wegen VPN?

> Leitungen sind eine ADSL 6000 (Serverseitig)
Bleibt im Upload dann nur ca. 650 - 700 KBit/s übrig.

Genau

> und ein ADSL 16000 (Clientseitig)
Upload dort dann ca. 1000 KBit/s.

Genau

> wird das was!?
Lexware ist nicht für WAN konzipiert. Die ziehen dazu zu viele Daten über die Leitung, auch LAN seitig leicht
festzustellen. Aber "versuch mach kluch" Lexware selbst redet wenn überhaupt nur von einer TS (RDS) Lösung
als WAN...

OK, das ist ne Aussage

Und wie ist es mit dein Planungsprogramm Client Server basierend und WAN bestellt?

Das soll nur intern laufen.

Dir sollte der Upload wichtiger als der Download sein. Was dem Server sein Upload ist dem entfernten Client (über VPN
Standort - Standort z.B. IPSec oder SSL oder PPTP) sein Download und umgekehrt. Oder hast du Synchrones DSL mit 6000 oder gar
16000?

Nein, darum schrieb ich ja ADSL.

jetzt kann man sich ausrechnen ob der Aufwand für einen PC in der ferne gerechtfertigt ist oder diese per RDP (VPN ist klar)
auf eine zusätzlich laufenden PC )auch als VM möglich) sich täglich aufschaltet. Nein, ich rede hier nicht
über echtes VDI sondern "VDI für Arme". Lizenziert müssen natürlich beide OSe sein.

Gruß,
Peter

Naja, ursprüngliche Planung von denen war ja eine separate Lexware Lizenz für einen Rechner an diesem Serverstandort zu erwerben und dann immer mit Sicherung und Rücksicherung von Büro und Hauptstandort zu Pendeln, dies find ich ja persönlich die russischste Lösung und war nun auf der Suche um eine Alternative

Danke für die Teilnahme
Bitte warten ..
Mitglied: J3ss3Blu3
26.10.2014 um 13:28 Uhr
Moin,

Hau den essentials direkt aufs Blech und gut ist. Wenn Du später mehr brauchtst kannst Du ja einen Inplace-Upgrade machen.
und ggf hinterher das ganz in eine VHD zum virtualisieren stecken.

Danke, meine Idee nun, den EssentialsR2, wie schon erwähnt als Host für seine eigene VM und später ein inplace Upgrade des Hosts falls Essentials(wie meine ursprüngliche Frage) ersetzt werden muß um weitere Standard R2 VMs zu realisieren, oder steht mir da was im Weg!?

Find die VMs schöner zu handeln und zu sichern als die Installation direkt aufs "Blech".
Bitte warten ..
Mitglied: J3ss3Blu3
26.10.2014 um 13:29 Uhr
Das seh ich auch so.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

(1)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst Windows Server 2012 zu R2 inkl. Hyper-V (12)

Frage von agnostiker zum Thema Windows Server ...

Windows Server
gelöst Windows Server 2012 Std R2 zu einer 2003er Domäne hinzufügen (13)

Frage von bluepython zum Thema Windows Server ...

Windows Server
gelöst RDS Server 2012 DC R2 64 Bit Fehler bei Gruppenrichtlinien 0x77F (2)

Frage von Tsunami87 zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (14)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (9)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...