Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Server Festplatte defekt?

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: Op3rat0r

Op3rat0r (Level 1) - Jetzt verbinden

16.11.2014, aktualisiert 17.11.2014, 2515 Aufrufe, 28 Kommentare, 6 Danke

Gestern musste der W2k8 DC neu gestartet werden, dabei sind die Fehler auf den Bildern aufgetreten.
Fazit der DC startet nicht mehr. An der HW-Konfiguration wurde nichts geändert. Es wurde lediglich
ein Programm neu installiert bei dem vorher die DB Fehler gemacht hat und daher nur eine neuinstallation
(laut Tech-Support) in frage kam.

Für mich sieht das stark nach einer defekten HDD aus. So könnte auch die defekte DB darauf hinweisen, oder?

Ein
bootrec /fixmbr
bootrec /fixboot
bootrec /rebuildbcd
hat keine Abhilfe geschaffen.

Was meint Ihr dazu?
Ist da noch etwas zu retten?

c4b60a2977f21e502500a9ac665cde27 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

9fb555419a0ee9b5bf7c974351f3834a - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Neu: e14fb297030d7a24685f59561a499bfc - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern


Sorry, vergessen die Bilder zu verlinken -.-
28 Antworten
Mitglied: Meierjo
16.11.2014 um 11:28 Uhr
Hallo

Welche Bilder?
Welche Fehlermeldung??

Gruss Urs
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
16.11.2014 um 11:33 Uhr
Zitat von Op3rat0r:

Gestern musste der W2k8 DC neu gestartet werden, dabei sind die Fehler auf den Bildern aufgetreten.

Welche Bilder? Was meinst Du damit?

Fazit der DC startet nicht mehr.

Nur das AD oder der Komplette Server?

An der HW-Konfiguration wurde nichts geändert.

das sagen alle.

Es wurde lediglich ein Programm neu installiert bei dem vorher die DB Fehler gemacht hat und daher nur eine neuinstallation
(laut Tech-Support) in frage kam.

Was gebnau meist Du damit? Sind Fehler aufgetreten und Du hast deswegen eien Neuinstallation versucht oder ist bei der Installation ein fehler passiert?

Für mich sieht das stark nach einer defekten HDD aus. So könnte auch die defekte DB darauf hinweisen, oder?

Da solltest Du die HDD prüfen. Erstmal den Smartwert abfragen und ansonsten dann mit einen HDD-Tool, z.B. von der HBCD (Hirens Boot-CD), prüfen.

Ein
bootrec /fixmbr
bootrec /fixboot
bootrec /rebuildbcd
hat keine Abhilfe geschaffen.

Und warm soltle das Abhilfe schaffen? kamen entsorechende Meldungen?

Was meint Ihr dazu?

Wenn du mal genauer beschreibst, welcher Fehler genau auftritt und wie weit die Kiste kommt, könnte man das besser abschätzen.

Ist da noch etwas zu retten?

Wenn Du ein Backup hast ja. Ansonsten schnell noch ein Imagebackup mit Hilfe eines Live-Systems erstellen, bevor du Deien dfaten endgültig himmelst.

Meine Kristallkugel sagt, daß es zwar höchstwahrscheinlich die Platte sein köntne, aber als Fehlerursache können auch defekte Controller, Speicher, kabel, etc. in Frage kommen.

Mein Vorschlag ist. wenn Du wichtige daten da drauf hast udn das ein Produktivsystem ist, ruf jemanden vor Ort zu Hilfe, der sich mit sowas auskennt.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
16.11.2014 um 11:37 Uhr
Moin,
ich singe jetzt das Lied von dem Mann, der mit einem halben Hähnchen unter dem Arm aus der Broilerbar kommt, zum Tierarzt rennt und fragt:
Ist da noch etwas zu retten?

Fehlermeldungen?? Bilder???? Fehlanzeige ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
16.11.2014, aktualisiert um 12:58 Uhr
Zitat von Op3rat0r:

9fb555419a0ee9b5bf7c974351f3834a - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern


0x000000ED: Die Platte kann nicht gemountet werden, weil (vermutlich) das dateisystem kaputt ist. Das kann einfach ain amokgelaufenes Programm, eine defekte festplatte, defekter Speicher, oder sonstwas sein.

Nachdem du Deien daten geishert hst, oslltest Du da ein chkdsk /f /r drüberlaufen lassen. Je nachdem, was das Programm meldet, ist ggf. ein Restore aus dem Backup angebracht.

lks

PS: Das Checkdisk kann man von einer PE-Bootmedium aus (Installation-medium oder Live-Windows) aufrufen.

Nachtrag: wenn du ein ordentliches Backup hast, bau eine andere Platte ein und mach ein Restore aus dem Backup. Dann hast Du genug Zeit, dich mit der "defekten" Festplatte zu beschäftigen.
Bitte warten ..
Mitglied: Op3rat0r
16.11.2014 um 12:57 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:

> Zitat von Op3rat0r:
>
> Gestern musste der W2k8 DC neu gestartet werden, dabei sind die Fehler auf den Bildern aufgetreten.

Welche Bilder? Was meinst Du damit?

> Fazit der DC startet nicht mehr.

Nur das AD oder der Komplette Server?


Wie man jetzt an den Bilder sehen kann, ist der komplette Server gemeint. Sonst hätte ich es auch geschrieben ;)

> An der HW-Konfiguration wurde nichts geändert.

das sagen alle.


Das glaube ich gerne, ist aber so!

> Es wurde lediglich ein Programm neu installiert bei dem vorher die DB Fehler gemacht hat und daher nur eine neuinstallation
> (laut Tech-Support) in frage kam.

Was gebnau meist Du damit? Sind Fehler aufgetreten und Du hast deswegen eien Neuinstallation versucht oder ist bei der
Installation ein fehler passiert?

Es sind Fehler aufgetreten das die Clients in der Abfrage an den Server keine bzw. nur noch eingeschränkte ausgaben bekommen haben.
Nach Rücksprache mit dem Tech-Support (da es eine Branchenspezifische Sw ist) hat dieser mir gesagt das es sich ganz danach
anhört das die DB beschädigt ist und man bevor man rumdoktort einfach den Server neuinstalliert bzw. überspielt.

Nach DVD 3 sollte der Server neu gestartet werden...


> Für mich sieht das stark nach einer defekten HDD aus. So könnte auch die defekte DB darauf hinweisen, oder?

Da solltest Du die HDD prüfen. Erstmal den Smartwert abfragen und ansonsten dann mit einen HDD-Tool, z.B. von der HBCD
(Hirens Boot-CD), prüfen.

Das werde ich tun!


> Ein
> bootrec /fixmbr
> bootrec /fixboot
> bootrec /rebuildbcd
> hat keine Abhilfe geschaffen.

Und warm soltle das Abhilfe schaffen? kamen entsorechende Meldungen?

Ich hatte schon einige Clients die aus unbeschreiblichen Gründen nicht mehr richtig
gebootet haben. Was in vielen Fällen an einem defekten Bootsektor bzw. ein Daten-
fehler war. Da hat das häufig geholfen, bzw. auch chkdsk /R (was in der Console aus
dem Windows Setup aber nicht klappt, da die HDD nich rwx gemountet werden konnte.


> Was meint Ihr dazu?

Wenn du mal genauer beschreibst, welcher Fehler genau auftritt und wie weit die Kiste kommt, könnte man das besser
abschätzen.

Der Server hat beim ersten mal beim booten beim Bluescreen gehalten. Die weiteren Versuche letzte funktionierende Konfiguration
bzw. auch eine Eingabeaufforderung haben immer im Bluescreen geendet.


> Ist da noch etwas zu retten?

Wenn Du ein Backup hast ja. [http://www.heise.de/ct/artikel/Datenpuzzle-763739.html Ansonsten schnell noch ein Imagebackup mit
Hilfe eines Live-Systems erstellen,] bevor du Deien dfaten endgültig himmelst.

Meine Kristallkugel sagt, daß es zwar höchstwahrscheinlich die Platte sein köntne, aber als Fehlerursache
können auch defekte Controller, Speicher, kabel, etc. in Frage kommen.

Mein Vorschlag ist. wenn Du wichtige daten da drauf hast udn das ein Produktivsystem ist, ruf jemanden vor Ort zu Hilfe, der sich
mit sowas auskennt.

Produktivsystem ja, wichtige Daten jaein. Die Datenplatten sind andere.


lks
Bitte warten ..
Mitglied: Op3rat0r
16.11.2014 um 13:02 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:

> Zitat von Op3rat0r:
>
> 9fb555419a0ee9b5bf7c974351f3834a - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern


0x000000ED: Die Platte kann nicht gemountet werden, weil (vermutlich) das dateisystem
kaputt ist. Das kann einfach ain amokgelaufenes Programm, eine defekte festplatte, defekter Speicher, oder sonstwas sein.

Nachdem du Deien daten geishert hst, oslltest Du da ein chkdsk /f /r drüberlaufen lassen. Je nachdem, was das Programm
meldet, ist ggf. ein Restore aus dem Backup angebracht.

Das hat vom Installations-Medium leider nicht geklappt. Fehler war das er die Platte nicht richtig mounten kann.


lks

PS: Das Checkdisk kann man von einer PE-Bootmedium aus (Installation-medium oder Live-Windows) aufrufen.

Nachtrag: wenn du ein ordentliches Backup hast, bau eine andere Platte ein und mach ein Restore aus dem Backup. Dann hast Du genug
Zeit, dich mit der "defekten" Festplatte zu beschäftigen.

Ein Backup von der Systemplatte ist nicht vorhanden, leider.
Dazu ist zu sagen das ich das System so wie es ist nicht aufgebaut habe, sondern erst im nachhinein
dazu gekommen bin um ein wenig System- und Nutzerbetreuung zu machen. Ich bin nicht ganz ahnungslos in dem Thema,
nur habe ich in letzter Zeit wenig mit Windows-Servern zu tun.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
16.11.2014 um 13:06 Uhr
Zitat von Op3rat0r:

> Zitat von Lochkartenstanzer:
>
> > Zitat von Op3rat0r:
> >

Wie man jetzt an den Bilder sehen kann, ist der komplette Server gemeint. Sonst hätte ich es auch geschrieben ;)

Nunja, es war aber nicht ganz eindeutig, wie weit der Bootvorgang durchstartet.


> > An der HW-Konfiguration wurde nichts geändert.
>
> das sagen alle.
>

Das glaube ich gerne, ist aber so!

Ich hatte schon genug Fälle, bei denen auf insistierendes Nachfragen kam, daß man da schnell mal eine Stick oder eine USB-Platte drangesteckt hat (oder ein handy zum laden per USB). Alles schon vorgekommen, sogar ohne das es die "Admins" mitbekommen haben.

Es sind Fehler aufgetreten das die Clients in der Abfrage an den Server keine bzw. nur noch eingeschränkte ausgaben bekommen
haben.
Nach Rücksprache mit dem Tech-Support (da es eine Branchenspezifische Sw ist) hat dieser mir gesagt das es sich ganz danach
anhört das die DB beschädigt ist und man bevor man rumdoktort einfach den Server neuinstalliert bzw. überspielt.

Da meinen die mit Server neu installieren vermutlich den kompletten Server?

Ich hatte schon einige Clients die aus unbeschreiblichen Gründen nicht mehr richtig
gebootet haben. Was in vielen Fällen an einem defekten Bootsektor bzw. ein Daten-
fehler war. Da hat das häufig geholfen, ...

Einem 0x000000ED kann man damit aber nicht beikommen.


... bzw. auch chkdsk /R (was in der Console aus
dem Windows Setup aber nicht klappt, da die HDD nich rwx gemountet werden konnte.

Das macht man auch von einem anden System aus, entweder Platte woanders reinstecken undvon dem dort laufenden System reparieren lassen oder per Live-System (WinPE/BartPE/Hiren/Installations-DVD) aufrufen.

Produktivsystem ja, wichtige Daten jaein. Die Datenplatten sind andere.

Dann Backuop der Systemplatte einsielen (nachdem man die Platte auf Fehler geprüft hat) und gut ist.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
16.11.2014, aktualisiert um 13:12 Uhr
Zitat von Op3rat0r:

Das hat vom Installations-Medium leider nicht geklappt. Fehler war das er die Platte nicht richtig mounten kann.


Hast Du mit Shift-F10 die Konsole aufgerufen und dort die Komamndos abgesetzt? oder hast du die Computerraparaturoptionen benutzt.

Ansonsten erzeuge dir einen Widows-To-Go-Stick und versuch es damit.

Aber ich würde Dir raten mit der UBCD oder HBCD erstmal die Hardware zu prüfen.

Ein Backup von der Systemplatte ist nicht vorhanden, leider.

Dann soltelst Du da Abhilfe schaffen.

Dazu ist zu sagen das ich das System so wie es ist nicht aufgebaut habe, sondern erst im nachhinein
dazu gekommen bin um ein wenig System- und Nutzerbetreuung zu machen. Ich bin nicht ganz ahnungslos in dem Thema,
nur habe ich in letzter Zeit wenig mit Windows-Servern zu tun.

Ist das Euer einziger DC? Wenn nein, eifach neu installieren. Ansonsten wir es schwierig.

lks


Nachtrag: Auf jeden fall hinterher die Datenbank auf Integrität/Inkonsistenzen prüfen. Sonst bekomtm Ihr ein noch größeres Problem.
Bitte warten ..
Mitglied: Op3rat0r
16.11.2014 um 13:17 Uhr
Ich hatte schon genug Fälle, bei denen auf insistierendes Nachfragen kam, daß man da schnell mal eine Stick oder eine
USB-Platte drangesteckt hat (oder ein handy zum laden per USB). Alles schon vorgekommen, sogar ohne das es die "Admins"
mitbekommen haben.

Der Standort des Server ist nicht unbedingt der beste, und ein Anstecken einer USB-Platte etc. könnte dort gemacht werden.
Wird auch wöchentlich gemacht, da das Datenbackup auf einer wechselnden ext. USB-HDD gesichert wird. (kleiner Betriebt).
Und den Standort des Server habe ich auch schon angesprochen, als Antwort kam dann sowas wie. [..]"Wo sollen wir den denn
hinstellen wir haben keinen anderen Raum etc. pp."[..]


> Es sind Fehler aufgetreten das die Clients in der Abfrage an den Server keine bzw. nur noch eingeschränkte ausgaben
bekommen
> haben.
> Nach Rücksprache mit dem Tech-Support (da es eine Branchenspezifische Sw ist) hat dieser mir gesagt das es sich ganz
danach
> anhört das die DB beschädigt ist und man bevor man rumdoktort einfach den Server neuinstalliert bzw.
überspielt.

Entschuldige, mit den Server neu aufsetzen ist nicht der ganze DC gemeint. Sondern die Anwendung die als "Anwendungs-Server"
auf dem DC installiert ist und dort läuft. Beim nächsten mal (wenn ich das System aufsetze) wird dieser Anwendungs-Server in einer
VM installiert...


Da meinen die mit Server neu installieren vermutlich den kompletten Server?

> Ich hatte schon einige Clients die aus unbeschreiblichen Gründen nicht mehr richtig
> gebootet haben. Was in vielen Fällen an einem defekten Bootsektor bzw. ein Daten-
> fehler war. Da hat das häufig geholfen, ...

Einem 0x000000ED kann man damit aber nicht beikommen.

Das wusste ich nicht!



> ... bzw. auch chkdsk /R (was in der Console aus
> dem Windows Setup aber nicht klappt, da die HDD nich rwx gemountet werden konnte.

Das macht man auch von einem anden System aus, entweder Platte woanders reinstecken undvon dem dort laufenden System reparieren
lassen oder per Live-System (WinPE/BartPE/Hiren/Installations-DVD) aufrufen.

Es ist kein anderes System vorhanden in das man die HDD einbauen könnte (SAS). Deshalb müsste man chkdsk schon mit einer Live-CD
anwenden.


> Produktivsystem ja, wichtige Daten jaein. Die Datenplatten sind andere.

Dann Backuop der Systemplatte einsielen (nachdem man die Platte auf Fehler geprüft hat) und gut ist.

Backup der Datenplatten ist vorhanden. Es ist kein Backup der Systempartition vorhanden.


lks

Opi
Bitte warten ..
Mitglied: Op3rat0r
16.11.2014 um 13:23 Uhr
> Das hat vom Installations-Medium leider nicht geklappt. Fehler war das er die Platte nicht richtig mounten kann.
>

Hast Du mit Shift-F10 die Konsole aufgerufen und dort die Komamndos abgesetzt? oder hast du die Computerraparaturoptionen
benutzt.

Windows Server 2008 Standard ISO auf einen USB-Stick gespielt und davon gebootet. Shift + F10 habe ich versucht, das klappte
aber nicht, dabei passiert Garnichts! Warum?


Ansonsten erzeuge dir einen Widows-To-Go-Stick und versuch es damit.

Aber ich würde Dir raten mit der UBCD oder HBCD erstmal die
Hardware zu prüfen.

Das werde ich jetzt gleich versuchen! Ich hatte kein Werkzeug dabei als ich gestern dort war, es sollte ja "nur" der Anwendungs-Server
neu eingespielt werden.


> Ein Backup von der Systemplatte ist nicht vorhanden, leider.

Dann soltelst Du da Abhilfe schaffen.

Das wird die nächste Handlung werden wenn ich wieder ein lauffähiges System habe! *grml*


> Dazu ist zu sagen das ich das System so wie es ist nicht aufgebaut habe, sondern erst im nachhinein
> dazu gekommen bin um ein wenig System- und Nutzerbetreuung zu machen. Ich bin nicht ganz ahnungslos in dem Thema,
> nur habe ich in letzter Zeit wenig mit Windows-Servern zu tun.

Ist das Euer einziger DC? Wenn nein, eifach neu installieren. Ansonsten wir es schwierig.

Japp nur ein DC, das Unternehmen hat < 15 Mitarbeiter.


lks


Nachtrag: Auf jeden fall hinterher die Datenbank auf Integrität/Inkonsistenzen prüfen. Sonst bekomtm Ihr ein noch
größeres Problem.


Du meinst die DB des Anwendungs-Server? Das ist eine Java-DB wie der Tech-Support mir gesagt hat. Wie das?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
16.11.2014 um 13:55 Uhr
Zitat von Op3rat0r:

Windows Server 2008 Standard ISO auf einen USB-Stick gespielt und davon gebootet. Shift + F10 habe ich versucht, das klappte
aber nicht, dabei passiert Garnichts! Warum?

Da sollte eigentlich die CMD-Konsole auftauchen. das Shift-F!0 drückt man, nachdem man die Sprache für die installation festgelgt hat.

> Ansonsten erzeuge dir einen Widows-To-Go-Stick und versuch es damit.
>
> Aber ich würde Dir raten mit der UBCD oder HBCD erstmal
die
> Hardware zu prüfen.

Das werde ich jetzt gleich versuchen! Ich hatte kein Werkzeug dabei als ich gestern dort war, es sollte ja "nur" der
Anwendungs-Server
neu eingespielt werden.

Ja, man soll "geschwind" irgendetwas machen, was dann zu einer mehrtägigen Rettungsaktion ausartet. habe ich auch schon oft genug erlebt.

> > Ein Backup von der Systemplatte ist nicht vorhanden, leider.
>
> Dann soltelst Du da Abhilfe schaffen.

Das wird die nächste Handlung werden wenn ich wieder ein lauffähiges System habe! *grml*


Ein Grundsatz, den ich bei meiner langen Tätigkeit als IT-dienstleister gelernt habe: Vor kritischen Operationen imerm ein Komplettbackup anlegen. Auch wenn das mal den ganzen Tag dauert, man muß ja nicht dabeisitzen. Ansonsten muß man dem Kunden klarmachen, was passieren kann.

> Ist das Euer einziger DC? Wenn nein, eifach neu installieren. Ansonsten wir es schwierig.

Japp nur ein DC, das Unternehmen hat < 15 Mitarbeiter.


Wenn man den DC ganz neu aufsetzen müsste, würde das zwar mit 15 Usern recht schnell gehen, aber das Problem sind meist die Benutzerprofile, die man dann migrieren muß. das kann je nach Profil schonmal eien weile dauern, wenn man keien Verluste haben will.


> Nachtrag: Auf jeden fall hinterher die Datenbank auf Integrität/Inkonsistenzen prüfen. Sonst bekomtm Ihr ein noch
> größeres Problem.
>

Du meinst die DB des Anwendungs-Server? Das ist eine Java-DB wie der Tech-Support mir gesagt hat. Wie das?

Ja. Normalerweise haben die Hersteller Tools dafür. Ansonsten hier auf Seite 62ff.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Op3rat0r
16.11.2014 um 14:05 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:

> Zitat von Op3rat0r:
>
> Windows Server 2008 Standard ISO auf einen USB-Stick gespielt und davon gebootet. Shift + F10 habe ich versucht, das klappte
> aber nicht, dabei passiert Garnichts! Warum?

Da sollte eigentlich die CMD-Konsole auftauchen. das Shift-F!0 drückt man, nachdem man die Sprache für die installation
festgelgt hat.

Ich werde es gleich nochmal probieren, aber wie gesagt Shift + F10 hat einfach nicht gebracht. Also es passiert weiter nichts.
Hab es vor und nach der Sprachauswahl probiert. Da es nicht geklappt hat bin ich dann weiter zu Computerreparaturoptionen
und dann in die Konsole.


Ja, man soll "geschwind" irgendetwas machen, was dann zu einer mehrtägigen Rettungsaktion ausartet. habe ich auch
schon oft genug erlebt.

Dann kann man nur das schlimmste erwarten.


> > > Ein Backup von der Systemplatte ist nicht vorhanden, leider.
> >
> > Dann soltelst Du da Abhilfe schaffen.
>
> Das wird die nächste Handlung werden wenn ich wieder ein lauffähiges System habe! *grml*
>

Ein Grundsatz, den ich bei meiner langen Tätigkeit als IT-dienstleister gelernt habe: Vor kritischen Operationen imerm ein
Komplettbackup anlegen. Auch wenn das mal den ganzen Tag dauert, man muß ja nicht dabeisitzen. Ansonsten muß man dem
Kunden klarmachen, was passieren kann.

Welche Tools kannst Du dafür empfehlen?


> > Ist das Euer einziger DC? Wenn nein, eifach neu installieren. Ansonsten wir es schwierig.
>
> Japp nur ein DC, das Unternehmen hat < 15 Mitarbeiter.
>

Wenn man den DC ganz neu aufsetzen müsste, würde das zwar mit 15 Usern recht schnell gehen, aber das Problem sind meist
die Benutzerprofile, die man dann migrieren muß. das kann je nach Profil schonmal eien weile dauern, wenn man keien Verluste
haben will.

1-2 Tage Arbeit würden dabei schon drauf gehen, ja. Ich geh davon aus das wir da nicht drum herum kommen.



> > Nachtrag: Auf jeden fall hinterher die Datenbank auf Integrität/Inkonsistenzen prüfen. Sonst bekomtm Ihr ein
noch
> > größeres Problem.
> >
>
> Du meinst die DB des Anwendungs-Server? Das ist eine Java-DB wie der Tech-Support mir gesagt hat. Wie das?

Ja. Normalerweise haben die Hersteller Tools dafür. Ansonsten
hier auf Seite 62ff.

Danke, mit dem Anwendungs-Server kenne ich mich noch nicht so gut aus. Werde mal rtfm betreiben!


lks

Opi
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
16.11.2014 um 15:13 Uhr
Moin,

selbst auf Deinem Museumsgerät läuft ein ILO, welches Dir etwas sagen will. Eventuell guckst Du da ja mal rein, ob es ausser den zwei Meldungen auf Deinem "screen-shot" - ist das wirklich noch eine Belinea-CRT?? - noch weitere zielführende Hinweise gibt?

Laufen auf dem smart-array RAIDs, wenn ja welche und welches ist das Betroffene?

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Op3rat0r
16.11.2014 um 15:42 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

Moin,

selbst auf Deinem Museumsgerät läuft ein ILO, welches Dir etwas sagen will. Eventuell guckst Du da ja mal rein, ob es
ausser den zwei Meldungen auf Deinem "screen-shot" - ist das wirklich noch eine Belinea-CRT?? - noch weitere
zielführende Hinweise gibt?

Werde gleich versuchen die ILO Meldungen zu sichten.
Belinea TFT ^^


Laufen auf dem smart-array RAIDs, wenn ja welche und welches ist das Betroffene?

Ja 2x RAID 10
Slot 0 + Slot 1 = 2x 72GB (Systemlw)
Slot 2 + Slot 3 = 2x 300GB (Datenlw)


LG, Thomas

Gruß
Daniel
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
16.11.2014 um 16:10 Uhr
Zitat von Op3rat0r:

Slot 0 + Slot 1 = 2x 72GB (Systemlw)

Offensichtlich ist da lange genug nicht auf die Fehlermeldungen geachtet worden, so daß sich das aufs Filesystem auswirkt.

Mach eine Image-Backup solange es geht, besorg Dir zwei neue Platten und bau das ganze neu auf.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Op3rat0r
16.11.2014 um 17:14 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:

> Zitat von Op3rat0r:
>
> Slot 0 + Slot 1 = 2x 72GB (Systemlw)

Offensichtlich ist da lange genug nicht auf die Fehlermeldungen geachtet worden, so daß sich das aufs Filesystem auswirkt.

Mach eine Image-Backup solange es geht, besorg Dir zwei neue Platten und bau das ganze neu auf.

lks

Ich habe versucht ein Image-Backup zu machen, leider kann man den Festplattenverbund nicht lesen. Der andere Verbund (300GB HDDs) kann problemlos ausgelesen werden.

Würde es helfen eine neue 72GB HDD einzusetzen?
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
16.11.2014 um 17:33 Uhr
Wie hast du denn versucht ein Image zu machen?

Gruß
Kümmel
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
16.11.2014 um 17:35 Uhr
Moin nochmal,
Ja 2x RAID 10
Slot 0 + Slot 1 = 2x 72GB (Systemlw)
Slot 2 + Slot 3 = 2x 300GB (Datenlw)
wie baut man ein RAID 10 aus zwei HDD??
Würde es helfen eine neue 72GB HDD einzusetzen?
und wo? Weisst Du, welche Platte in Ordnung sein könnte? Prinzipiell sieht es für mich so aus, als hätten beide Platten im RAID 1 (!) nicht korrigierbare Fehler ... steht im ILO wirklich nicht mehr drin???

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Op3rat0r
16.11.2014 um 17:54 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

Moin nochmal,
> Ja 2x RAID 10
> Slot 0 + Slot 1 = 2x 72GB (Systemlw)
> Slot 2 + Slot 3 = 2x 300GB (Datenlw)
wie baut man ein RAID 10 aus zwei HDD??
> Würde es helfen eine neue 72GB HDD einzusetzen?
und wo? Weisst Du, welche Platte in Ordnung sein könnte? Prinzipiell sieht es für mich so aus, als hätten beide
Platten im RAID 1 (!) nicht korrigierbare Fehler ... steht im ILO wirklich nicht mehr drin???

Im Array Configuration Utility zeigt er bei Slot 0 ein Recovery an (also den Versuch, der nicht klappt) deshalb hoffte ich das man mit der zweiten
HDD und einer neuen Platte Daten wiederherstellen kann.

Wenn Du mir noch sagst wie ich zum ILO komme. Ich kenne das nicht, weiß nur bei meinem DELL Server das man über den Browser den auch ansprechen kann wenn er ausgeschaltet ist. Schätze das ist so ähnlich. Oder?


LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Op3rat0r
16.11.2014 um 17:57 Uhr
Zitat von Kuemmel:

Wie hast du denn versucht ein Image zu machen?

Gruß
Kümmel

Parted Magic > Disk Cloning

Das Problem ist nur das er keine HDD erkennt. Nur den Verbund mit den zwei 300GB HDDs.

VG
Daniel
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
LÖSUNG 16.11.2014, aktualisiert 17.11.2014
Zitat von Op3rat0r:



Im Array Configuration Utility zeigt er bei Slot 0 ein Recovery an (also den Versuch, der nicht klappt) deshalb hoffte ich das
an mit der zweiten HDD und einer neuen Platte Daten wiederherstellen kann.

und

Das Problem ist nur das er keine HDD erkennt. Nur den Verbund mit den zwei 300GB HDDs.


Dann wird mit großer Wahrscheinlichkeit das Array hinüber sein udn vermutlich auch beide Platten, wenn er das zeug nicht anzeigt.

Also dier Möglichkeiten:

  • Die beiden(!) 72er ersetzen und Kiste frisch aufsetzen.
  • Ganze Kiste ersetzen.
  • die 72er ausbauen udn auf einer Kiste die einen SAS-Controller hat versuchen zu retten
  • die 72er ausbauen udn ab zum Datenretter.

Für mich sieht das, wie ich weiter oben schon sagte, so aus, als ob eien Platte schon länger gemuckt hat undkeiner die Anzeichen bemekrte udn sich auch nicht um Logs kümmerte. Wenn man Logfiles hätte, würde man sicher sehen, daß da schon längere zeit was im Argen war. Und nun hat irgendeine Kleinigkeit den GAU ausgelöst. Um es mal mit einem (unpassenden) Autovergleich zu sagen: Der zweizylinder lief schon seit längerem nur noch auf einem zylinder und jetzt kam der Kolbenfresser dazu.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
16.11.2014, aktualisiert um 18:21 Uhr
Moin nochmal,
Wenn Du mir noch sagst wie ich zum ILO komme.
bist Du sicher, dass Du der richtige Mann für diesen Job bist? Das ist nicht böse gemeint, aber denkt mal drüber nach, ob Ihr nicht versucht, fachkompetente Hilfe dazuzuziehen.
Das hängt von der Büchse ab (dedizierter oder "geshare'ter" ILO-Port) --> über was für eine Maschine sprechen wir hier eigentlich??
Patch-Kabel in den Management-Port --> Patchkabel an der anderen Seite in einen switch des LAN-Bereiches einböbbeln. Kiste neu starten, in die ILO-Konfiguration gehen, dem ILO-Port eine Adresse zuweisen, ein Konto für den Zugriff anlegen. Wenn das Teil noch nicht konfiguriert ist, hängt eventuell noch der Zettel mit den Zugangsdaten am Server. Adresse im IE (!) aufrufen und freuen ...
Im Array Configuration Utility zeigt er bei Slot 0 ein Recovery an (also den Versuch, der nicht klappt) deshalb hoffte ich das man mit der zweiten
HDD und einer neuen Platte Daten wiederherstellen kann.
Kannst Du denn die "gesunde" Platte identifizieren??? Wenn es überhaupt noch eine gibt ... ich denke fast, da sind beide HDD im RAID zerschossen, sonst würde die Kiste die defekte Platte aushängen und booten - vermutlich habt Ihr da seid Jahren weder in's ILO geschaut, noch die Kiste mal beim booten beobachtet geschweige denn die HP-Manangement-Tools im OS konfiguriert.
Na gut, dafür habt Ihr zumindest konsequent keine backup's gemacht. Und wetten, das die Kiste mindestens 5 Jahre alt ist ??

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
16.11.2014 um 18:22 Uhr
Der zweizylinder lief schon seit längerem nur noch auf einem zylinder und jetzt kam der Kolbenfresser dazu.
Das hast Du als Wessi gar nicht zu beurteilen - ich komme aus dem Trabbiland !

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
16.11.2014, aktualisiert um 18:28 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

> Der zweizylinder lief schon seit längerem nur noch auf einem zylinder und jetzt kam der Kolbenfresser dazu.
Das hast Du als Wessi gar nicht zu beurteilen - ich komme aus dem Trabbiland !

Hey, hier gab es auch Zweizylinder!. z.B. hatte ich mal einen Käfer (1302, 44PS), der wunderbar mit zwei Zylindern lief (bis der Kolbenfresser kam).
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
16.11.2014 um 18:31 Uhr
Zitat von Op3rat0r:

> Zitat von Kuemmel:
>
> Wie hast du denn versucht ein Image zu machen?
>
> Gruß
> Kümmel

Parted Magic > Disk Cloning

Das Problem ist nur das er keine HDD erkennt. Nur den Verbund mit den zwei 300GB HDDs.

VG
Daniel

Parted Magic > Disk Cloning ist Clonezilla. Sind denn die Platten im Dateimanager von Parted Magic zu sehen?

Gruß
Kümmel
Bitte warten ..
Mitglied: Op3rat0r
16.11.2014 um 18:40 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:

> Zitat von Op3rat0r:
>


> Im Array Configuration Utility zeigt er bei Slot 0 ein Recovery an (also den Versuch, der nicht klappt) deshalb hoffte ich
das
> an mit der zweiten HDD und einer neuen Platte Daten wiederherstellen kann.

und

> Das Problem ist nur das er keine HDD erkennt. Nur den Verbund mit den zwei 300GB HDDs.


Dann wird mit großer Wahrscheinlichkeit das Array hinüber sein udn vermutlich auch beide Platten, wenn er das zeug
nicht anzeigt.

Also dier Möglichkeiten:

  • Die beiden(!) 72er ersetzen und Kiste frisch aufsetzen.
  • Ganze Kiste ersetzen.
  • die 72er ausbauen udn auf einer Kiste die einen SAS-Controller hat versuchen zu retten
  • die 72er ausbauen udn ab zum Datenretter.

Für mich sieht das, wie ich weiter oben schon sagte, so aus, als ob eien Platte schon länger gemuckt hat undkeiner die
Anzeichen bemekrte udn sich auch nicht um Logs kümmerte. Wenn man Logfiles hätte, würde man sicher sehen, daß
da schon längere zeit was im Argen war. Und nun hat irgendeine Kleinigkeit den GAU ausgelöst. Um es mal mit einem
(unpassenden) Autovergleich zu sagen: Der zweizylinder lief schon seit längerem nur noch auf einem zylinder und jetzt kam
der Kolbenfresser dazu.

lks

Danke für Deine Hilfe, denke Du hast recht. Jetzt gibt es auch einen neuen Fehler.

e14fb297030d7a24685f59561a499bfc - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
LÖSUNG 16.11.2014, aktualisiert 17.11.2014
Kurzdiagnose:

Ohne backup --> keine Chance, auch wenn Du immer noch nicht im ILO bist !

Wenn die Daten im Array wichtig sind --> Datenretter beauftragen.
Wenn Du schnell weiter arbeiten willst --> Datenretter beauftragen.

Nichts desto trotz wirst Du in den sauren Apfel beissen müssen und das AD neu aufbauen müssen - mit allen Konsequenzen.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Op3rat0r
16.11.2014 um 19:26 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

Moin nochmal,
> Wenn Du mir noch sagst wie ich zum ILO komme.
bist Du sicher, dass Du der richtige Mann für diesen Job bist? Das ist nicht böse gemeint, aber denkt mal drüber
nach, ob Ihr nicht versucht, fachkompetente Hilfe dazuzuziehen.

Danke Thomas das Du mich nochmal darauf aufmerksam machst
Und ja bedingt muss ich Dir recht geben bin ich vielleicht nicht der richtige Man für den Job. Ich darf aber ein paar
Eck-/Randdaten mit an die Hand geben.

- der Server wurde wie ich erfahren habe damals aus einem Leasing übernommen (HP ProLiant ML370 G6).
Und wahrscheinlich hast Du recht ist die Kiste 5 Jahre alt

- als der Server angeschafft wurde hat sich ein Systemhaus X darum gekümmert mit dem man nicht zufrieden
war. Deshalb wurde die Arbeit mit diesem Systemhaus X eingestellt.

- es wurde bei der Hochschule (FB Informatik) nach 450,- € jobbern gesucht die den Job übernehmen.
Und da komme ich zum Zug...

- Ich kann sagen das ich von Serverhardware nicht so viel Ahnung habe. Aber mehr als andere Leute aus meinem
Fach. Aber immerhin habe ich eine Ausbildung als IT-Systemelektroniker, 5 Jahre in meinem Job "gearbeitet"
und eine gewisse Grundkenntnis (auch wenn ich noch so oft die Chance hatte diese zu erweitern) in Windows
Server 2k3 & 2k8. Und nun ja, studiere auch zurzeit Informatik und mache das nebenbei.

- in diesem Fall ist es ärgerlich für den Kunden, ich versuche nur mein möglichstes zu geben. Auch wenn
ich mal am Sonntag 7h vor dem Server hänge. Dessen Standort auch nicht der richtige ist!

Das hängt von der Büchse ab (dedizierter oder "geshare'ter" ILO-Port) --> über was für eine
Maschine sprechen wir hier eigentlich??

HP ProLiant ML370 G6

Patch-Kabel in den Management-Port --> Patchkabel an der anderen Seite in einen switch des LAN-Bereiches einböbbeln. Kiste
neu starten, in die ILO-Konfiguration gehen, dem ILO-Port eine Adresse zuweisen, ein Konto für den Zugriff anlegen. Wenn das
Teil noch nicht konfiguriert ist, hängt eventuell noch der Zettel mit den Zugangsdaten am Server. Adresse im IE (!) aufrufen
und freuen ...
> Im Array Configuration Utility zeigt er bei Slot 0 ein Recovery an (also den Versuch, der nicht klappt) deshalb hoffte ich
das man mit der zweiten
> HDD und einer neuen Platte Daten wiederherstellen kann.
Kannst Du denn die "gesunde" Platte identifizieren??? Wenn es überhaupt noch eine gibt ... ich denke fast, da sind
beide HDD im RAID zerschossen, sonst würde die Kiste die defekte Platte aushängen und booten - vermutlich habt Ihr da
seid Jahren weder in's ILO geschaut, noch die Kiste mal beim booten beobachtet geschweige denn die HP-Manangement-Tools im OS
konfiguriert.

Ja, Du hast recht es wurde nicht ins ILO geschaut. Das wird sich ändern, mit der nötigen Hardware. Du würdest die Hände über dem
Kopf zusammenschlagen wenn Du das siehst! Glaub mir.

Na gut, dafür habt Ihr zumindest konsequent keine backup's gemacht. Und wetten, das die Kiste mindestens 5 Jahre alt ist
??

LG, Thomas

Danke für Deine Hilfe, auch wenn sich wahrscheinlich nichts mehr vom RAID retten lässt!

VG
Daniel
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...