Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Server Flaschenhälse finden?

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: olaf1279

olaf1279 (Level 1) - Jetzt verbinden

02.06.2009, aktualisiert 09.06.2009, 8590 Aufrufe, 28 Kommentare

Wir haben in unserem Unternehmen (~40 Mitarbeiter) mitlerweile größere Performance Probleme welche wir nicht zuordnen können.

D.h. wir vermuten, dass es evtl, die Datenbank sein könnte, auf welche sehr viele Zugriffe stattfinden, oder die Festplatten des Server, oder der Server generell zu schwach "auf der Brust" is etc.. Sprich wir wissen es einfach nicht.

Das erstellen von Leistungsindikatoren hat uns dabei nicht weitergebracht.
Mit Wireshark kenne ich mich nicht aus da auch mein Englisch sehr bescheiden ist.

Was können wir also machen damit wir die Ursache herausfinden??
Es darf auch gute Software sein die nicht allzu viel kostet.


Die 3 Relevanten Server,welche 2x als Domänencontroller (Server 1 und 2) und 1x als DB Server (Server 3) dienen, haben folgende Ausstattung:

Server 1:
Dient hauptsächlich als:
1.Domänencontroller, DNS-, DHCP- und Druck-Server
Ausstattung:
BS : Win 2003 Server R2
CPU: Pentium D, 3 GHz, 2x 2 MB Cache
RAM: 2 Gig (1Gig frei)
HDDs: Raid muss ich noch ermitteln
Netwerkkarte: 1 Gbit



Server 2
Dient hauptsächlich als:
2. Domänencontroller, Fileserver
Ausstattung:
BS : Win 2003 Server R2
CPU: Dual Core Intel Xeon 5100 Series, 1,6 GHz, 4 MB Cache
RAM: 2 Gig (>1Gig frei)
HDDs: 4x WD 7200er SATA 1000Gig Raid 5 (Intel Onboard)
Netwerkkarte: 1 Gbit



Server 3
Dient als DB Server
Ausstattung:
BS : Suse Linux 11.1 64 bit
DB: Firebird 2.1 (MS-Access wird als Frontend benutzt)
CPU: Xeon 3,6 GHz, 2 MB Cache
RAM: 4 Gig
HDDs:
- 2x Festplatte 73GB U320-SCSI/SCA 10k rpm
- 4x Festplatte 73GB U320-SCSI/SCA 15k rpm
- KONFIG: 2x10k HDD System (Raid1), 4x15k HDD Daten (R5/1HS)
Netwerkkarte: 1 Gbit


Die Server sind über Gbit monitored Switche angeschlossen und das Netzwerk ist generell sternförmig aufgebaut.
28 Antworten
Mitglied: ShitzOvran
02.06.2009 um 15:54 Uhr
Wow, endlich mal jemand, der die gleichen Probleme hat...

wenn dir irgendwas dazu einfällt bitte geb mir bescheid ;)
Bitte warten ..
Mitglied: Alphavil
02.06.2009 um 15:59 Uhr
Das bestehende Netzwerk könnte auch einen Flaschenhals darstellen.

Interessant wären ein paar technische Details:

- Welche Festplatten (Geschwindigkeit, Größe, Raid ja/nein usw.)

- Server (CPU, Arbeitsspreicher usw.)

- Datenbank (Welche ? )

- BS (Windows, Linux, Solaris etc)

- Netzwerk (Geschwindigkeit, Aufbau usw.)



Gruß André
Bitte warten ..
Mitglied: 17677
02.06.2009 um 16:05 Uhr
Ich nehme mal an es handelt sich um eine MS - SQL Datenbank.

Als erstes mal mit dem SQL Best Practies Analyzer testen.
Wenn Ihrgendwie die Vermutung besteht das die Platten zu langsam sind,
dann beendet mal den SQL Dienst und defragmentiert die Platte wo dei Datenbanken liegen.

Es ist auch oft ein falscher Suchfilter in der Datenbank Applikation schuld.
(Ein jeder sucht Adressen mit dem "any" Filter ...)

Sonst http://msdn.microsoft.com/en-us/library/ms191246.aspx
http://www.mssqltips.com/tip.asp?tip=1039

Wenn du weiter auf keinen Nenner kommst poste mal mehr von deiner Konfig.
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
02.06.2009 um 16:17 Uhr
Hi !

Zitat von 17677:
dann beendet mal den SQL Dienst und defragmentiert die Platte wo dei
Datenbanken liegen.

Oder dumpst die Datenbank raus, defragmentierst dann die Platte und legst sie danach wieder neu an, könnte auch helfen tun

Performance Probleme im Netzwerk, wirst Du ohne eine etwas genauere Analyse nicht so einfach beseitigen können. Zumindest solltest Du manageable Switches haben und dir mal den Traffic anschauen. Ansonsten beim Netzwerkmaterial die Finger von allem lassen, was irgendwie nach Billiganbieter (z.B. dl, an, l1, dt) aussieht.

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
02.06.2009 um 17:34 Uhr
Zitat von olaf1279:
Was können wir also machen damit wir die Ursache herausfinden??
Es darf auch gute Software sein die nicht allzu viel kostet.

Servus und "willkommen",

"wenn" dir einer helfen soll und du auch Gute Software akzeptierst, die auch noch "preiswert" sein darf - dann fang doch mal damit an, dein Problem (gerne in einer Sprache, der du mächtig bist) zu schildern.

  • Die Datenbanken?
bestehen aus?

Das einzigste was "uns" klar ist - du hast einen W2k Server, mehr wissen wir nicht.

"Sonst" Tippe ich blind darauf, der Flaschenhals sitz vor der Servertatstaur...

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Alphavil
03.06.2009 um 10:14 Uhr
"Sonst" Tippe ich blind darauf, der Flaschenhals sitz vor
der Servertatstaur...


Na na seit doch mal nett zu einander !!!
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
04.06.2009 um 11:27 Uhr
Zitat von Alphavil:
> "Sonst" Tippe ich blind darauf, der Flaschenhals sitz
vor
> der Servertatstaur...


Na na seit doch mal nett zu einander !!!



Yupp

Server Flaschenhälse finden?
Mitglied: olaf1279
Geschrieben von olaf1279 am 02.06.2009 um 15:45:45 Uhr.

Und wo ist der werte Flaschenhalsbesitzer?
Haben wir den etwa mit unseren nicht netten Fragen vergrault?
Oder ist es wieder nur ein Praktikant gewesen?

Fragen über Fragen
Bitte warten ..
Mitglied: olaf1279
04.06.2009 um 12:54 Uhr
Ihr habt mich fast vergrault.... Andererseits habt ihr natürlich recht mehr Infos anzufordern, solange es sachlich bleibt.

Die 3 Relevanten Server,welche 2x als Domänencontroller (Server 1 und 2) und 1x als DB Server (Server 3) dienen, haben folgende Ausstattung:

Server 1:
Dient hauptsächlich als:
1.Domänencontroller, DNS-, DHCP- und Druck-Server
Ausstattung:
BS : Win 2003 Server R2
CPU: Pentium D, 3 GHz, 2x 2 MB Cache
RAM: 2 Gig (1Gig frei)
HDDs: Raid muss ich noch ermitteln
Netwerkkarte: 1 Gbit



Server 2
Dient hauptsächlich als:
2. Domänencontroller, Fileserver
Ausstattung:
BS : Win 2003 Server R2
CPU: Dual Core Intel Xeon 5100 Series, 1,6 GHz, 4 MB Cache
RAM: 2 Gig (>1Gig frei)
HDDs: 2x WD 7200er SATA 1000Gig Raid 5 (Intel Onboard)
Netwerkkarte: 1 Gbit



Server 3
Dient als DB Server
Ausstattung:
BS : Suse Linux 11.1 64 bit
DB: Firebird 2.1 (MS-Access wird als Frontend benutzt)
CPU: Xeon 3,6 GHz, 2 MB Cache
RAM: 4 Gig
HDDs: Raid muss ich noch ernitteln
Netwerkkarte: 1 Gbit


Die Server sind über Gbit monitored Switche angeschlossen und das Netzwerk ist generell sternförmig aufgebaut.
Bitte warten ..
Mitglied: 17677
04.06.2009 um 13:13 Uhr
Zu Firebird kann ich auch nicht viel sagen.

Geh mal diese Anleitungen durch.
http://www.google.de/search?q=firebird+performance+tuning

Und sieh dir bei deinem Frontend mal die Filter durch, vieleicht bringt eine Fehleinstellung bei den Clients von diesem deine DB in die Knie. (Bsp. Filter: "Liste alle Kunden", bei mehreren 10000 + 40 Clients kann solches ziemlich bremsen.)
Ev. mal nach einem aktuellen Schnittstellentreiber (Odbc) suchen.

Die Hardware ist für 40 Leute eigentlich meist ausreichend.
Sieh dir den Speicherverbrauch mal an, sonst wäre ewas mehr Speicher nicht schlecht.

Sonst wäre ein Firebird Forum oder der Hersteller der DB die ideale Anlaufstelle.

Greets

Mike
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
04.06.2009 um 13:29 Uhr
Zitat von olaf1279:
Ihr habt mich fast vergrault.... Andererseits habt ihr
natürlich recht mehr Infos anzufordern, solange es sachlich
bleibt.
soso - na dann...

Sind das Server - oder Mainboards irgendwelchem Ursprung mit Server Software?

Ram "x Gb" frei - *grübel*
Raid 5 mit 2 Festplatten *grübel*

Wie sind die DBs in Access integriert?

Btw: Dass du kein Token Ring benutzt - hätten wir auch "so" - ohne die Zeile - gewußt...

das Netzwerk ist generell sternförmig aufgebaut.

und ja -mit dem vor der Tastatur hatte ich wohl unrecht..

Wenn du in 2 Tagen soviel Infos über dein Netz zusammenbekommen hast, dann nehme ich alles zurück.

Und klinke mich auch an dieser Stelle aus.

@ Micke:

Die Hardware ist für 40 Leute eigentlich meist ausreichend.

Aaah ja, und die (wie so vieles ungenannte) Größe der einzelnen DBs hat damit rein garnix zu tun?
Und wann genau ist "meist" vorbei - oder warum schreibst du nicht "immer/grundsätzlich" ausreichend?

Soll das Forum so runterkommen, das schlechte Fragestellungen von "schlechten" Antwortern - die Googeln können und sonst gutmütig helfen wollen, das Ruder übernehmen?

Gruß

edit und ich bitte dringenst darum, dss dieser Beitrag meinerseits als konstruktive kritik aufgefasst wird - denn so ist er auch gemeint. /edit

Es ist wirklich Sinnbefreit, nur um des "helfenswillen" eine Suchmaschine anzuwerfen, denn das sollte der Fragesteller vorher schon gemacht haben.

Egal wie gut die Hardware ist - bei einer "günstigen" Konstellation von Tabellen auf Server x und verknüpften in Access und nur 10 "gleichzeitigen" Zugriffen - liegt der Flaschenhals auch mal im Design - nicht in der Hardware.
Und Mainboards - die grade gut genug für unter den Schreibtisch sind usw usw usw....

Frei nach dem Motto Hilfe zur Selbsthilfe und nicht Hilfe Brain .99 abzuschalten oder einen externen Dienstleister einzusparen - so sehe ich dieses Forum.
Bitte warten ..
Mitglied: pmrun4711
08.06.2009 um 10:41 Uhr
Hallo,

ich seh das Problem wo ganz anders. olaf1279 vermutet dass es mit der datenbank zusammenhängt. Eine analyse des Netzwerkes von a-z wäre das sinnvollste. Häufig stellt man bei langsamen Netzen fest, dass nicht die Server das Problem sind, oft sind DNS-Probleme Schuld an langsamen Netzen die bleiben nicht an Betriebssystemen stehen. Und der Linux-Server mit Firebird ist vernünftigt ausgestattet.
Analysetools gibt es für lau oder für kleine Preise.
Das wäre meine Ansatz.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: carg
08.06.2009 um 11:08 Uhr
hi,

wie groß ist denn die DB? Oder die DBs?
Server 2: RAID 5 mit 2 platten???

Wo liegt denn das Problem nun? Dauern Abfragen auf die DB recht lange oder das Speichern von Dateien oder das Drucken?

Wie hoch ist das load auf dem DB server (tool top liefert gute anhalte!)

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: 17677
08.06.2009 um 11:30 Uhr
Konstruktive Kritik zurück...

Wenn alle einen solch Störrischen Schreibstil wie du hätten dann wär der Gedanke der Comunity schon längst am Ende.
Diese grantelnde Schreibweise bringt viele ab, die Beiträge zu lesen und Konstruktiv zu helfen.
Bitte warten ..
Mitglied: sTiTsch
09.06.2009 um 08:33 Uhr
WOW so viele Einträge so hohles geschwafel und genörgel. Mann könnt meinen die meisten hier sind verheiratet.
Jetzt endlich mal eine Frage die Inhalt hat.

Wo ist das Problem hohe CPU auslastung?
Netzauslastung?

oder wo?

Umschreib doch mal bitte weniger deine Hardware und mehr das eigentliche problem.
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
09.06.2009 um 11:13 Uhr
Zitat von sTiTsch:
WOW so viele Einträge so hohles geschwafel und genörgel.
Mann könnt meinen die meisten hier sind verheiratet.
Jetzt endlich mal eine Frage die Inhalt hat.

Wo ist das Problem hohe CPU auslastung?
Netzauslastung?

oder wo?

Umschreib doch mal bitte weniger deine Hardware und mehr das
eigentliche problem.



Wow - "Endlich" kommt mal "ordnung" in den Thread

Die Fragen, mit mehr Inhalt - sind aber leider schon gestellt und unbeantwortet.

Und wegen verheiratet sein - ja und - Neid der Besitzlosen?

Das Problem wird im Design der Datenbankverbindungen untereinander und wahrscheinlich an der Datenbankstruktur liegen.
aber das steht auch schon alles in diesem - vom Verfasser verlassenen Thread

Aber darüber werden wir hier auch nichts mehr erfahren - scheint mir. Da der Kollege ja auch Raid 5 mit zwei Festplatten betreibt.

Ich wünsch dir viel Spass im Forum - wäre nett, wenn du erstmal "zeigst" was du kannst - bevor du (wie einige andere - die das teilweise sogar dürfen) den Mund so voll nimmst ...
(hohl/Geschwafel)

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: olaf1279
09.06.2009 um 11:25 Uhr
Zitat von carg:
hi,

wie groß ist denn die DB? Oder die DBs?
Server 2: RAID 5 mit 2 platten???

Wo liegt denn das Problem nun? Dauern Abfragen auf die DB recht lange
oder das Speichern von Dateien oder das Drucken?

Wie hoch ist das load auf dem DB server (tool top liefert gute
anhalte!)

Also das mit den 2 Raid 5 Platten habe ich mal geändert. Es sind "natürlich" 4 Platten.
Die DB hat eine Größe von 5,6 Gig

Die CPU Load beträgt im Durchschnitt 2,6 und max 4,1

Das Problem ist, dass die Abfragen auf die DB teilweise sehr lange dauern und das Speichern von Dateien auch nicht besonderst schnell geht.

Die Netzauslastung ist im minimalen Bereich.
Bitte warten ..
Mitglied: carg
09.06.2009 um 11:51 Uhr
Hi,

na bei einem Load von 2,6 bis 4,1 brauchst Du Dich nicht wundern, dass es langsam ist. Was hat der DB-Server denn für Platten? Beim speichern von Dateien meinst Du nicht den Fileserver sondern auch den DB-Server gelle?
Wie ist denn so die Antwortzeit, wenn keiner oder nur noch wenige da sind und auf der DB arbeiten (z.B. abends oder in der Mittagspause)?
Wie viel swap hat der Server?

Gruß

ps: Vermutung: zu wenig RAM bzw. HDs zu langsam
Bitte warten ..
Mitglied: olaf1279
09.06.2009 um 12:13 Uhr
Zitat von carg:
Hi,

na bei einem Load von 2,6 bis 4,1 brauchst Du Dich nicht wundern,
dass es langsam ist. Was hat der DB-Server denn für Platten?
Beim speichern von Dateien meinst Du nicht den Fileserver sondern auch
den DB-Server gelle?
Wie ist denn so die Antwortzeit, wenn keiner oder nur noch wenige da
sind und auf der DB arbeiten (z.B. abends oder in der Mittagspause)?
Wie viel swap hat der Server?

Gruß

ps: Vermutung: zu wenig RAM bzw. HDs zu langsam

HDDs vom DB Server:
2x Festplatte 73GB U320-SCSI/SCA 10k rpm
- 4x Festplatte 73GB U320-SCSI/SCA 15k rpm
- KONFIG: 2x10k HDD System (Raid1), 4x15k HDD Daten (R5/1HS)

Was das speichern von Files angeht bezieht sich dies auf den Fileserver. wobei dies nicht wirklich lange dauert. Eher das erzeugen von Files (DOC Dokumenten) welche wiederum mit den ganzen Abfragen auf den DB Server zu tun haben.
Ach ja Abends, wenn kaum noch jemand da ist, läuft das System sogar ziemlich schnell.

Swapen tut der DB Server, nach Rücksprache mit unseren Programmieren, übrigens gar nicht. Von den 4 Gig wären mindestens immer 600 MB frei.
Bitte warten ..
Mitglied: carg
09.06.2009 um 12:41 Uhr
Hi,

sorry - mit den HDs hätte ich nur guggen brauchen ... naja

Dann sollten die halt mal schauen WAS da so CPU zeit verbrät. Die HDs sollten wohl schnell genug sein.
Firebird kenn ich mich nicht aus aber mal so was es bei anderen DBs so gibt:
- evtl. RAM limit irgendwo eingestellt?
- DB trace machen und schauen was da sehr lange läuft
- legt die DB temp files an?

ein DB-Server mit ner 5,6 GB DB der nicht swaped ... hmmm

ne lösung ist sicher auch einen CPU stärkeren Server hinzustellen. Da würde ich vorher aber alles andere ausschließen incl. schlechter Programmierung vom Client - grade bei Access!


Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
09.06.2009 um 13:27 Uhr
Zitat von carg:
Hi,

ne lösung ist sicher auch einen CPU stärkeren Server
hinzustellen. Da würde ich vorher aber alles andere
ausschließen incl. schlechter Programmierung vom Client -
grade bei Access!


Yupp sehe ich ähnlich - denn mit der Zeile
>Eher das erzeugen von Files (DOC Dokumenten) welche wiederum mit den ganzen Abfragen auf den DB Server zu tun haben.

kommt mir das ganze ganz schön spanisch vor.

Und gerne nochmal - ohne ein echtes aussagekräftiges Bild von der ganzen Konstellation - kommt da keine echte Lösung.

Je verstrickter das Problem die Programmierung / die Abläufe - desto weniger Hilfe von "fremden" kannst du erwarten.

Vor allem, wenns dann abend "schnell" wird.....

Die Frage, die zu stellen wäre - schon mal mit einem Terminalserver ausprobiert?

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: carg
09.06.2009 um 14:55 Uhr
Zitat von 60730:
Die Frage, die zu stellen wäre - schon mal mit einem
Terminalserver ausprobiert?

Ob das was bringt ist fraglich. Auf dem DB server (da Linux) wird access wohl nicht so gut laufen
Und ich glaube nicht das es das Netzwerk ist ....

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
09.06.2009 um 15:47 Uhr
Zitat von carg:
> Zitat von 60730:
> Die Frage, die zu stellen wäre - schon mal mit einem
> Terminalserver ausprobiert?
>
Ob das was bringt ist fraglich.

oder andersherum - um eine Antwort zu bekommen - muß man fragen und probieren.

Auf dem DB server (da Linux) wird
access wohl nicht so gut laufen

1.) sorry, aber das die Zeile so gemeint war, daß die User anstatt von 40 Kisten auf dem Fileserver Acces starten und dann lokal je eine ODBC verbindung ...bla bla - hatte gedacht, das jeder diese "Logik" verstehen würde...
Stichwort fehler suchen?
2.) CrossOver Office? - obwohl ich dir natürlich recht gebe - DB Server<>Client...

Und ich glaube nicht das es das Netzwerk ist ....

*gähn* ....

Nur die Programmierer (dieses Konstruktes) sind es- die die Antworten geben können.
Denn von Details werden wir ja verschont...

Gruß

zurück
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
09.06.2009 um 19:55 Uhr
Hi !

Zitat von 60730:
je eine ODBC verbindung ...bla bla - hatte gedacht, das jeder diese

Apropos ODBC

Da ich schon mal vor längerer Zeit mit Firebird Datenbanken zu tun hatte, wäre ODBC das Stichwort.

Wird der Firebird über ODBC angebunden, ist eine Abfrage mindestens um den Faktor Hundert langsamer, als über den nativen Client. Getestet mit Delphi unter Win32 (XP Pro). auf einer Firebird 1.5 DB unter Debian X86. Vielleicht liegt da der Hase im Pfeffer und weniger an der Serverhardware, wie ihr ja auch schon vermutet habt. Da wir aber nicht wissen, ob Dr. Schlau oder eher Dr, Mau der Entwickler war, werden wir das wohl never to Tageslicht bringen können

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: carg
09.06.2009 um 22:00 Uhr
Zitat von 60730:
> Zitat von carg:
> ----
> > Zitat von 60730:
> > Die Frage, die zu stellen wäre - schon mal mit einem
> > Terminalserver ausprobiert?
> >
> Ob das was bringt ist fraglich.

oder andersherum - um eine Antwort zu bekommen - muß man fragen
und probieren.

> Auf dem DB server (da Linux) wird
> access wohl nicht so gut laufen

1.) sorry, aber das die Zeile so gemeint war, daß die User
anstatt von 40 Kisten auf dem Fileserver Acces starten und dann lokal
je eine ODBC verbindung ...bla bla - hatte gedacht, das jeder diese
"Logik" verstehen würde...
Stichwort fehler suchen?
2.) CrossOver Office? - obwohl ich dir natürlich recht gebe - DB
Server<>Client...

also ich meine wenn 40 leute auf einen TS verbinden und dort Access aufmachen - wieviele Access Anwendungen laufen dann?
Und die sharen auch nicht ein und die selbe ODBC Connection - sie benutzen die gleiche Definition ok - aber das wars. Selbst wenn der selbe socket verwendet wird oder grade dann - wird es nur noch schlimmer. Die DB lahmt nicht, weil sich 40 Manschkerl drauf verbinden. Selbst ne alter FB 1.5 bekommt man so nicht tot.
Hatte auch gedacht, dass jeder ... bla bla ...

crossover office - logisch - das installiert man gleich mal auf die schnelle - und dann noch mit ner Access app die "keiner weiß es wirklich genau" geschrieben ist - good luck!

Jetzt gehe ich mal davon aus, dass alles reibungslos klappt (40 Leute auf einen TS ....bei den Servern die er hat .... ??) wird es wohl nicht sein Problem lösen.
Wild (weil ins blaue geschossen) spekuliert liegt es entweder an der App oder am DB Design oder vielleicht auch an der Kombination

So jetzt hören wir aber auf - sonst zanken wir noch und das ist es im diesem Fall nun wahrlich nicht wert - die Wahrheit/das Problem wird für immer uns verborgen bleiben ....

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: carg
09.06.2009 um 22:07 Uhr
naja .... das die DB mit Delphi nativ schneller ist verwundert ja nun nur noch den Laien.
denn: wer hats erfunden?

Gruß

ps.: versuch mal Hibernate - da ist ADO etc. Gold!
Bitte warten ..
Mitglied: olaf1279
10.06.2009 um 09:10 Uhr
- evtl. RAM limit irgendwo eingestellt?
- legt die DB temp files an?
Das RAM Limit wurde bereits optimiert und sollte kein Problem darstellen.
Die DB legt angeblich (laut unserer Programmierer) keine Temp files an.

Die Frage, die zu stellen wäre - schon mal mit einem Terminalserver ausprobiert?
Nicht wirklich. D.h. 95 % der Mitarbeiter arbeiten normal. Es gibt allerdings ein paar Mitarbeiter die von zu Hause aus über VPN und einen Terminal Server arbeiten. Dies geht aber keinesfalls schneller.

Apropos ODBC

Da ich schon mal vor längerer Zeit mit Firebird Datenbanken zu tun hatte, wäre ODBC das Stichwort.

Wird der Firebird über ODBC angebunden, ist eine Abfrage mindestens um den Faktor Hundert langsamer, >als über den nativen Client. Getestet mit Delphi unter Win32 (XP Pro). auf > einer Firebird 1.5 DB unter Debian >X86. Vielleicht liegt da der Hase im Pfeffer und weniger an der Serverhardware, wie ihr ja auch schon vermutet >habt.
JA. Firebird wird über ODBC angebunden. Und zwar über den ziemlich alten Gemini Interbase/Firebird ODBC Driver 2.1.
ist dieser in Ordnung/ausreichend oder könnt ihr uns einen schnelleren nennen? Evtl. auch eine Alternative Lösung.
Bitte warten ..
Mitglied: carg
10.06.2009 um 11:25 Uhr
Auf der webpage von Firebird gibt es
19 Nov 2008 (OdbcJdbc Ver RC1_2-0-0148)
ob der schneller ist weiß ich nicht. Aber ein versuch ist es ja wert - macht ja nicht wirklich arbeit.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: festus
20.01.2012 um 13:19 Uhr
Diese Diskussion ist zwar seit geraumer Zeit Geschichte, aber da ich auch auf der Suche nach Ideen zur Beseitigung eines Flaschenhalses bin, habe ich mir diese
Diskussionsrunde durchgelesen. Es ist mir ein dringendes Bedürfnis TimoBeil (oder tmobil?) einen Rat zu geben. Auf dieser Seite suchen auch Menschen Hilfe,
welche technisch nicht 100%-ig fit sind wie Timobeil. Geholfen wird Diesen nicht durch klugkackerige Reden und Sprüche sondern durch Konstruktivität. Den Larry raushängen lassen kann jeder auf irgendeinem Gebiet. Das sollte aber nicht der Sinn dieser Webpage sein. Bei mir macht sich der Verdacht breit, dass eine
ganze Reihe von Leuten sich auf dieser Seite tummeln um durch massenhafte, oft sinnlose Hinweise ihren Punktestand raufzutreiben, um dann wenigstens in diesem Forum irgendwann als punktemässiger IT-Experte dazustehen. Es wird Wordklauberei betrieben (siehe vorstehenden Beitrag) nur um einen Beitrag und damit Punkte zu generieren. Es werden Fragestellungen nicht genau gelesen und ins Grüne hinein wird irgendwelcher Quatsch zurückgefragt der überhaupt keinen Sinn ergibt. Also
bitte!!! Wenn antworten, dann nur wenn auch eine Chance besteht konstruktiv zur Lösung des Problems beitragen zu können. Zur Pflege des persönlichen Egos gibt es andere Möglichkeiten.

Danke

festus
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Windows Server
Windows Server die richtigen Lizenzen finden und kaufen (21)

Frage von junior zum Thema Windows Server ...

Server-Hardware
gelöst Fehlerursache beim Server finden (17)

Frage von dwestermann zum Thema Server-Hardware ...

Windows Server
Windows Server 2008 ungültige Dateinamen sowie Ordner finden (2)

Frage von iceget zum Thema Windows Server ...

Hyper-V
Windows Server 2012 R2 NIC Teaming mit Lancom Switch

Frage von onkel87 zum Thema Hyper-V ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (32)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...