Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Server Hardware konfiguration

Frage Hardware Server-Hardware

Mitglied: Vandor

Vandor (Level 1) - Jetzt verbinden

18.06.2013 um 19:22 Uhr, 4925 Aufrufe, 10 Kommentare, 4 Danke

Hallo an Alle,

da ich mich zur Zeit in die ganze Server Sache einarbeite und bei uns schon einen Win2008R2 Server am laufen halte,
hab ich mich mal drangesetzt um zu schaun was ein Server so alles an Hardware benötigt.
(Dies mache ich rein nur aus Interesse und Übungszwecken um mehr Kentnis über dieses Thema zu erhalten).

Ich habe mich schon durch n paar Foren und Anleitungen gelesen, um zu wissen worauf man alles achten sollte, und habe mir auch eigene Gedanken gemacht.

Bei dem Beispiel hier geht es Rein nur um den Server direkt, also noch keine Workstationen oder sonstiges.

Ziel wäre ein Server für ein kleines Unternehmen, (20 User 10-15PCs + 2 Drucker) als Betriebssystem würde ich dann auch auf Windows Server 2012 Essential setzen, da dies nach kurzem Einlesen Günstig und für die hier im Beispiel genannten Zwecke ausreichend erscheint.
Ich würde eine Domäne Nutzen, somit kann (wenn ich mich richtig informiert habe) jeder User auf jeden PC seine Daten abrufen. (aber egal, geht hier nur um die Hardware)

so, hier mal meine überlegte Hardware (ich betone, keine Angst, ich kauf die net und verkauf die dann auch nicht, dient nur zum lernen und zu überprüfen meines jetzigen Wissenstands).
________________________________________________________________________________
CPU:
http://www.hardwareversand.de/articledetail.jsp?aid=74048&agid=2076
Mainboard:
http://www.hardwareversand.de/articledetail.jsp?aid=43590&agid=1601
Grafikkarte:
http://www.hardwareversand.de/articledetail.jsp?aid=51181&agid=707
Netzteil:
http://www.hardwareversand.de/articledetail.jsp?aid=51129&agid=1626
Case:
http://www.hardwareversand.de/articledetail.jsp?aid=50915&agid=631
Raidadapter:
http://www.hardwareversand.de/articledetail.jsp?aid=71515&agid=578
SSD: (2x120GB)
http://www.hardwareversand.de/articledetail.jsp?aid=67795&agid=1145
HDD: (2x1TB)
http://www.hardwareversand.de/articledetail.jsp?aid=62872&agid=1342
RAM: (2x 8GB)
http://www.hardwareversand.de/articledetail.jsp?aid=74070&agid=2082
_________________________________________________________________________________

Anmerkungen:
für das Netzteil hab ich mich entschieden aufgrund des hohen Wirkungsgrades gewählt, bei nem Server der 24h 7Tage laufen sollte, denk ich ist das ein Muss.
Grafikkarte hab ich eine mit Passivkühlung gewählt, Grund: Lüfter ist ein Ausfallkriterium
Die 2 SSD hab ich mir überlegt, könnte in einem Raid1 das Betriebssystem beherbergen.
auf den 2 anderen HDDs würden dann die Normalen Dateien und Programme welche die User Nutzen abgelagert werden.
ich würde demnach auch sagen dass die HDDs 1 mal am Tag gesichert werden, wärend die SSDs 1 mal in der Woche gesichtert werden.
Eine Weitere überlegung:
da das Mainboard ja 2 LAN Schnittstellen hat könnte es sich ja auch anbieten an einer Schnittstelle einen PC dranzuhängen der in einem anderem Brandabteil steht, worauf dann die Server Sicherung aufgespielt werden kann.
Beim Arbeitsspeicher habe ich vor allem darauf geachtet dass dieser ECC Besitzt. Die Kapazität so wie der Takt habe ich einfach mal auf 16GB und 1600MHZ angesetzt. unser Netziger läuft mit 8 GB und 1333MHZ ohne das mir Probleme bekannt wären, würde aber von der Überlegung höher gehen um Zukunftsicherer zu gehen.

ok, so weit mal zu meinen Überlegungen.

Sind diese schonmal in die Richtige Richtung gegangen?
wenn Ihr weitere Tipps, oder gar eine gute Empfehlung eines Tutorials habt das sowas hier behandelt immer her damit

Mit freundlichstem Gruß

Vandor
Mitglied: Hitman4021
18.06.2013 um 19:44 Uhr
Hallo,

und was spricht gegen einen Marken Server?

http://www.redbooks.ibm.com/technotes/tips0812.pdf
Hier siehst du auch gleich die freigegebene Server Hardware ;)

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
18.06.2013 um 20:05 Uhr
Hallo,

Zitat von Vandor:
und habe mir auch eigene Gedanken gemacht.
Nicht wirklich.

Rein nur um den Server direkt
Nein, du hast dir einen Arbeitsplatz zusammengestellt. Nichts davon hat mit einem Server zu tun.

Ziel wäre ein Server für ein kleines Unternehmen, (20 User 10-15PCs + 2 Drucker)
Und gerade dort ist Zuverlässige und Stabile Hardware extrem wichtig. Die haben kein Geld für die dann entstehenden Kosten wenn es doch mal knallt.

auch auf Windows Server 2012 Essential setzen, da dies nach kurzem Einlesen Günstig
Günstig war noch nie ein Auswahlkriterium bei einem OS.

und für die hier im Beispiel genannten Zwecke ausreichend erscheint.
Wenn es nur um AD, DNS und DHCP geht.

Ich würde eine Domäne Nutzen, somit kann (wenn ich mich richtig informiert habe) jeder User auf jeden PC seine Daten abrufen.
Aber da ist doch dann ein NAS deutlich Preiswerter und erfüllt auch deine hier nicht genannten Anforderungen zu 100%. Da braucht es kein Server Blech und Server OS.

CPU:
Servertauglich

Mainboard:
Grafikkarte:
Netzteil:
Alles nicht Servertauglich. Ein Server braucht keine seperate Grafikkarte, die ist onboard udn immer ausreichend. Audio braucht ein Server auch nicht.

Case:
Passt kein Serverboard rein

Raidadapter:
Ist kein echter RAID Kontroller. Da ist das Onboard Chip gedöhns auf einem echten Server Mainboard vorzuziehen.

SSD: (2x120GB)
Sind keine Server SSDs. Es ist nicht die Frage ob diese irgendwann versagen, sondern es bleibt nur die Frage wann.

HDD: (2x1TB)
Sind keine Server platten. Sind für ein NAS optimiert. Keine drehzahlangaben bei WD nachzulesen. Dort steht nur IntelliPower als Rotational Speed.

Scheint du hast erst auf den Preis geschaut als auf das Produkt und was damit erreicht werden soll. Nimm ein NAS und gut ist.

da das Mainboard ja 2 LAN Schnittstellen hat könnte es sich ja auch anbieten an einer Schnittstelle einen PC dranzuhängen
Und ein Multihomed Server ist heute nicht mehr das was MS möchte. Aber auch vom Design her macht ein Multihomed Server mehr späne als dir liebt ist. Man würde die 2.te LAN Karte eher für Ausfallsicherheit nehmen oder ein seperates Management Netz.

einfach mal auf 16GB
wenn nicts auf einen Server läuft reichen auch 8 GB.

und 1600MHZ angesetzt
Bei einem Server ist Stabilität wichtiger als Geschwindigkeit.

wären, würde aber von der Überlegung höher gehen um Zukunftsicherer zu gehen.
warum sind 1600 MHz Zukunftssicherer als z.B. 1300 MHz oder gar 800 MHz? Was soll der Blödsinn? Ändert das Mainboard in Zukunft seine technischen Details und Merkmale?

Sind diese schonmal in die Richtige Richtung gegangen?
Für eine Desktop OK. Für einen Server, nichts.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Vandor
18.06.2013, aktualisiert um 21:03 Uhr
hmm also auf den Preis bin ich mal nicht gegangen.

und mein Satz bezüglich Win 2012 Essential, da es günstig sei:
ich habe es ausgewählt da es den hier gedachten Einsatzbereich absolut abdeckt.
da spielte das Budge keine Rolle.

das Mainboard habe ich gewählt da es ECC RAM unterstützt. (zu meinem verschulden muss ich zugeben dass ich mich grad auf die Auswahl des Händlers beschränkt habe)

vom RAM hab ich halt gedacht, da Geld keine Rolle spielt kann ich auch einen schnellen nehmen um die Leistung etwas anzukurbeln. hauptaugenmerk war wie oben erwähnt der ECC

die Festplatten hab ich eigentlich gedacht wären gut für nen Server betrieb, da man durch das Hot Swap eine defekte Platte auch wärend dem Betrieb tauschen kann ohne den Server runter zu fahren.

SSD nicht server tauglich, ok gut das hab ich leider übersehen, aber ein SSD Raid für das Serverbetriebssystem ist generell ok,.. empfehlenswert?

mit Zukunft sicher meinte ich einfach hochgerechnet an die kommenden Softwareanforderungen in den nächsten Jahren.

Raid controller nicht Server tauglich, ok werd mich da mal noch etwas schlauer machen, habe mich da an das Orientiert was aktuell in unserem drin ist und ein ähnliches Model genommen.

du sagst das Netzteil sei nicht für Server geeignet, ich bin hier nach Energieeffizients gegangen,
dachte eigentlich dass die heutigen "Leistungsstarken Netzteile" einen Dauerbetrieb gut aushalten, zumal die Werte mich auch auf den ersten Blick überzeugt haben, wie Überstromschutz Unterspannungsschutz etc...

Die Infos bezüglich eines NAS Servers find ich gut, hab mich mit nem NAS Server in dieser Sache noch garnicht auseinander gesetzt, werd dies aber nun nachholen.

@Hitman4021
gegen einen Markenserver spricht absolut garnichts,
sollte unserer Abrauchen würden wir eh auf einen Markenserver zurückgreifen.

ich will hier nur mein Wissen überprüfen/aufbessern, um die Hardware in einem Server besser zu verstehen.
denk mal das es nicht schaden kann zu wissen worauf man achten müsste, mit dem Wissen kann man ja dann auch mal die Eingebaute Hardware selber auch besser überprüfen. Hab schon viele Berichte gehört wo einfache PCs als Server ausgegeben wurden.... was mir hier ja auch vorgeworfen wird ^^"

aber hier erstmal vielen Dank für das Feedback.

Mit freundlichem Gruß
Vandor
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
18.06.2013 um 21:27 Uhr
Hallo,

Zitat von Vandor:
hmm also auf den Preis bin ich mal nicht gegangen.
Das sieht aber nicht so aus wenn ich mir deine Preise untereinander aufschreibe

ich habe es ausgewählt da es den hier gedachten Einsatzbereich absolut abdeckt.
Die Einschränkungen des Server 2012 Essentials sind dir aber schon bekannt, oder? MS verschenkt nichts.

das Mainboard habe ich gewählt da es ECC RAM unterstützt
Wenn ein Serverboard nur dieses eine Merkmal hätte....

da man durch das Hot Swap eine defekte
Immer gut.

Platte auch wärend dem Betrieb tauschen kann ohne den Server runter zu fahren.
Aber können diese Platten das auch? Aber auch unwichtig weil die grundsätzliche Server unterstützung fehlt...

aber ein SSD Raid für das Serverbetriebssystem ist generell ok
OK schon

. empfehlenswert?
Warum und wann? Nur weils Geld da ist?

mit Zukunft sicher meinte ich einfach hochgerechnet an die kommenden Softwareanforderungen in den nächsten Jahren.
Wenn Software sich nur für den Takt des RAMS interesieren würde, würde heute noch ein C64 mit gaaaaaaaannnnnnnnzzzzzzzzz Schnellen RAM doch reichen, oder? Ein Server besteht aus mehr als nur der Takt des RAMs.

Raid controller
Das ist nur ein Chip wo 4 SATA Platten dran gepappt werden können. Der Rrest muss die CPU des Mainboards machen. Das Wort Controller ist hier fehl am platze.

nicht Server tauglich
Gilt auch für RAID Controller wenn diese eben kein Server OS unterstützen. Das gilt auch für alle anderen Komponenten deines selbstbau Rechners. Nur wenn es für die Hardware auch unterstüzung für Server OSe gibt kann davon ausgegangen werden das diese auch für einen Server Betrieb vorgesehen sind.

habe mich da an das Orientiert was aktuell in unserem drin ist und ein ähnliches Model genommen.
Wer sagt denn das ihr einen echten Server zumindest in der Hardware verwendet? Das Wort Server ist nicht geschützt.

du sagst das Netzteil sei nicht für Server geeignet
Zwei Netzteile ist besser als ein Netzteil. Und daran dann zwei getrennte USVs.

ich bin hier nach Energieeffizients gegangen,
Ja das auch, aber 400 Watt ist eher etwas wenig. Zwei 300'er oder 350*er sollten reichen.

dachte eigentlich dass die heutigen "Leistungsstarken Netzteile" einen Dauerbetrieb gut aushalten
Und wenn es ausfällt?

auch auf den ersten Blick überzeugt haben, wie Überstromschutz Unterspannungsschutz etc...
Standards, nichts weiter und heute eine selbstverständlichkeit.

sollte unserer Abrauchen würden wir eh auf einen Markenserver zurückgreifen.
Warum dann diese Bastelei?

Hab schon viele Berichte gehört wo einfache PCs als Server ausgegeben wurden...
Und viele haben sich schon einen 100 EUR Schein für 10 EUR gekauft es aber erst bei näherer Betrachtung gesehen Ungeschützte Begriffen darf jeder verwenden wie er will....

was mir hier ja auch vorgeworfen wird ^^"
Zu Recht

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Vandor
18.06.2013 um 21:45 Uhr
2 Netzteile... klar ich Depp, ok da haste natürlich recht.
allerdings.. du sagst 400W sind zu wenig und empfielst 2 300 bzw 350er.... wenn ich nun mal davon ausgehe dass 400W zu wenig sind dann versteh ich aus den Kontext heraus dass du die 2 Netzteile miteinander verbindest also 2x300 = 600W. nun sagst du aber was von "wenn mal eine Ausfällt" ok eine Weg = 300W somit weniger als die 400W welche in dieser Überlegung nicht reichen würden und somit würde das 2. Netzteil keinen Nutzen mehr haben da es den Server nicht mehr Stabil hält. somit 1 Störfaktor mehr.

aber 2 Netzteile damit beim Ausfall das 2. den server weiter befeuert ist da ein Muss.

was SSD und RAM angeht. also generell ist es schon egal ob man Schnellen RAM nimmt oder "ausreichenden"...
nur... kleines gegenargument: Wiso wird hier aufeinmal gespart und nur das nötigste genommen, wobei beim Betriebssystem dazu geraten wird das Teurere zu nehmen, nur weil es mehr Funktionen hat als das was "Nötig" ist ;)

ok ToDo´s
Mainboard, Raidcontroller, Netzteil, Case.... habt ihr da gute Tutorials die auch entsprechend aktuell sind?
find meist nur beiträge von 2004-2009

mit freundlichen Grüßen
Vandor
Bitte warten ..
Mitglied: 2hard4you
19.06.2013 um 03:58 Uhr
Moin,

2 oder mehr Netzteile sind so ausgelegt, daß ein *einzigstes* den reibungslosen Betrieb sicherstellen können, das nennt man Redundanz.

Redundanz kann so weit getrieben werden, daß bis auf die singuläre Backplane, in der Prozessorkarten und RAM-Karten hotplug eingesetzt werden können, wie auch redundante HDD / FC Controller eingesetzt werden.

Da ja Geld keine Rolle spielen soll, können solche Server auch noch zusammengeschalten werden, so daß sie wie ein Server reagieren. Vom RAM-Mirroring und RAM Sparing etc. ist da noch keine Rede. (Wir betreiben Server mit 1 TB RAM, von denen nur 768 GB als RAM genutzt werden und die zusätzliche Steckkarte als Spare zur Verfügung steht.) Sowas kostet allerdings 5 bis 6stellig

Kannst Dir ja mal informativ den Typen reinziehen http://www.fujitsu.com/de/products/computing/servers/primergy/rack/rx90 ... - besonders die technischen Details.

Gruß

24
Bitte warten ..
Mitglied: Vandor
19.06.2013 um 17:42 Uhr
hab mich nun mal bischen durchgelesen, hätte aber doch noch eien Frage bezüglich Redundante Netzteile.

ich habe nun gesehen, dass diese Netzteile meist einfach im System Rausgezogen und Reingesteckt werden können.

vom Verbrauch her, es ist, wenn ichs richtig verstehe so, wenn man 2x400W hat ist die maximalste Leistung 800W, läuft ein System mit 400W liefern beide nur 200W, die Arbeit wird also geteilt, wenn eins nun ausfällt übernimmt das andere Netzteil die komplette Arbeit.

Mainboard habe ich auch mal n bissle gegooglet aber entweder bin ich zu blöd die richtigen Begriffe zu verwenden, ... was muss ein richtiges Server Mainboard alles besitzen? habt ihr da n paar beispiele, weil das von mir ausgesuchte stand ja auch dran das es ein Server Mainboard sein sollte, was ja nach eurer Meinung keines ist.

mit freundlichem Gruß
Vandor
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
19.06.2013 um 18:39 Uhr
Hallo,

Zitat von Vandor:
ich habe nun gesehen, dass diese Netzteile meist einfach im System Rausgezogen und Reingesteckt werden können.
Jepp, Hotplug fähig sind die meisten auch noch. das bedeutet das die beim eingeschalteten Server getauscht werden können. Und jedes hängt an einer anderen USV welche selber wieder an getrennte Stromkreise (Versorgungskreise) hängen. Das kann bis zu getrennten (Diesel oder Gas) Generatoren geführt werden. Was immer du benötigst.

wenn man 2x400W hat ist die maximalste Leistung 800W
Jepp, aber man geht niemals an 100% grenzen heran. Etwas luft bleibt immer.

System mit 400W liefern beide nur 200W
Jepp.

wenn eins nun ausfällt übernimmt das andere Netzteil die komplette Arbeit
Genauso soll es sein. Unterbrechungsfrei. Und wenn eins ausfällt gibt es spätestens jetzt Alarm in der Hütte (wenn sich nicht schon vorher Lüfter / Temperatur / Spannungsschwankungen bemerkbar gemacht haben) und du kannst das Defekte Netzteil im laufenden Betrieb wechslen, danach dann das andere Netzteil ebenfalls wechslen. Damit ist vorbeugend der Ausfall des anderen Netzteils vorgesorgt worden und sollte dir keine Kopfschmerzen mehr bereiten. Natürlich muss das temporär alleine arbeitende Netzteil die Leistung auch liefern können, aber das ist ja kein dauerzustand und bei sehr wichtigen Servern ist sogar das Ersatznetzteil schon im Schrank nebenan gelagert. Ein Netzteil für kurze dauer an 90 - 95% oder gar 98-99% seiner Leistungsgrenze zu bringen ist in einer kontrollierten Umgebung kein Problem. Kontrollierte Umgebung bedeutet hier daseine Klimaanlage etc. existiert und somit die im Netzteil entstehende zusätzliche Wärme zuverlässig abgeführt werden kann. dazu gehört auch die Netzteil und Gehäuselüfter sowie das Konzept der Wärmeführung bezw. kühlung von ganze Serverschränken oder gar Serverfarmen oder Etagen oder gebäuden. Es gibt gründe warum viele Server bei einem defekt oder Alarm plötzlich alle Lüfter auf Drehzahl bringen. Auch das will gesteuert sein.

Das redudante Netzteil ist nur ein Glied in der ganzenKkette.

muss ein richtiges Server Mainboard alles besitzen?
Eigentlich alles was auch ein spiele PC Mainboard auch braucht, nur halt in besserer qualität und geprüfter Hardware / Software. und noch ein paar sachen mehr. Dazu gehören z.B. mehr Sensoren um auch das Board selbst zu überwachen um Fehler evtl. vorher schon zu erkennen und ein Ausfall gar nicht erst entstehen zu lassen. Oder das du mehr als nur eine CPU drauf pappen kannst ...

habt ihr da n paar beispiele
Na wenn du hier keine findest: http://www.intel.com/content/www/us/en/motherboards/server-motherboards ... oder http://www.tyan.com/product_boards2.aspx und dort mal auf Server Boards klicken. es gibt noch viel viel mehr.


weil das von mir ausgesuchte stand ja auch dran das es ein Server Mainboard sein sollte
Wo hat das gestanden? ich hab es nicht gelesen, sondern nur
- Intel® C206 Workstation-Chipsatz
- Die ASUS Mainboards der Workstation-Reihe
- Optimiertes Mainboard-Design mit Workstation-Architektur
und das findest du hier http://www.asus.com/de/Motherboards/P8B_WS/

>, was ja nach eurer Meinung keines ist
Das ist nicht nur unsere Meinung, das sagt sogar der Hersteller des Mainboards. das eben nur ein Workstation Board ist. Die beste Aussage über ein Produkt kann immer noch der Hersteller selbst geben. Onlineshops müssen nur verkaufen. Die müssen keine genauen Daten hergeben.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Vandor
19.06.2013 um 21:29 Uhr
ok vielen Dank für die klasse Infos.

Das mit dem Mainboard ist mal ne richtige Kopf - Tisch Situation,

was man unter Workstation versteht weis ich, habe nach nem Xeon kompatiblem Serverboard gesucht, 1 gefunden und bin dann in ner Auflistung auf nen Händler gegangen, hab wohl "ähnliche" Modelle angeklickt -.-

ok, Thread ist soweit beendet, ich werd mir alles noch weiter zu gemüte führen.
hier nochmals vielen Dank für eure Hilfen.

Mit freundlchem Gruß

Vandor
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
19.06.2013 um 21:41 Uhr
Hallo,

Zitat von Vandor:
Das mit dem Mainboard ist mal ne richtige Kopf - Tisch Situation,
Wobei der Tisch mindestens 4 Wochen angetackert bleiben sollte

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Server-Hardware
gelöst Hilfe bei einer Server (Hardware) auswahl (30)

Frage von bjk190368 zum Thema Server-Hardware ...

Windows Server
Erfahrungswerte neuer Datev-Server (Hardware-Empfehlungen) (1)

Frage von steinbock zum Thema Windows Server ...

RedHat, CentOS, Fedora
gelöst Cent OS 6.8 Server (Hardware) konvertieren VM Hyper-V unter Windows Server 2012 R2 (6)

Frage von scout71 zum Thema RedHat, CentOS, Fedora ...

CPU, RAM, Mainboards
gelöst Neuer Server Hardware für Home Server (10)

Frage von bootloader zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...