Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Server HW - OS Empfehlung für KMU mit 15 Mitarbeiter

Frage Microsoft

Mitglied: jechiel

jechiel (Level 1) - Jetzt verbinden

30.08.2011 um 17:09 Uhr, 8259 Aufrufe, 6 Kommentare

Welcher ist der Ideale Server für ein kleines KMU mit ca. 12 Mitarbeiter?
Windows SBS2011 Essentials oder SBS Standard?

Hallo Miteinander


Ich habe den folgenden Auftrag erhalten:

Einen neuen Fileserver für eine kleine Firma mit ca 15 Mitarbeiter aufsetzten.
Dazu gehört auch das Hardware zu besorgen.

Bis jetzt hatten sie einen PC mit XP Pro darauf, welche nur für Freigaben da war.
Alle Files sind zentral auf ihn gespeichert.
Die Clients hatten die Freigabe nur gemappt.
Emails: pop3/imap, direkt vom Provider.
Es waren weder ein DC (activedirectory), Exchange, oder andere Server Kompetenten vorhanden, nur eine sehr kleine SQL DB (ca. 5 MB!)

Dazu gibt es noch 2 Mitarbeiter welche vom Ausland per Logmein auf je einem PC sich einloggen und so den Zugriff auf die Daten bekommen.

Da der XP nur bis zu 10 gleichzeitige Zugriffe zulässt, habe ich für den Notfall den NTswitch eingesetzt. So gibt es keine Zugriff Einschränkungen mehr.
Aber das ist (u.anderem) illegal und soll Geschichte werden, und ein vernünftigen Server inkl. Betriebssystema sollen beschaffen werden.


Ich habe mir folgendes vorgestellt:

Hardware:IBM x3650 M3. Welche Ausführung? Kommt drauf an ob das ganze per Virtualisierung eingerichtet wird, ob es SBS Standard mit Exchange bedienen muss oder nur als Dateiserver fungieren wird.


Meine Vorstellungen

OS: Variante 1:
SBS 2011 Essentials .

+ Kosten ca 300 Euro, es werden keine zusätzliche Calls gebraucht!
+ Der Server sichert alle Clients. (NAS mir RAID1 schon vorhanden)
++ Wenig IT-Aufwand.


Variante 2:
SBS2011 Standard,.

+ Exchange vorhanden (ist aber momentan nicht so wichtig)
+ Einbindung von Terminalserver für Remote Desktop möglich.
- Mehr IT-Aufwand


Variante 3:
Microsoft Windows Server 2008 R2 als Dateiserver

+ (fast) kein IT-Aufwand


Was lohnt sich für Remote-arbeit für 2 Mitarbeiter einsetzten? Terminalserver (extra Server dafür einrichten?) ? VPN?

P.S. Ich bin kein profi.
Habe (etwas) Erfahrung mit Windows 2003 und Terminalserver.

Freue mich auf Eure nützliche Vorschläge.
Mitglied: clSchak
30.08.2011 um 22:23 Uhr
Guten Abend

wenn du auf die Kosten schauen musst - einfach ein NAS und für die Remotedienst wie bisher logme in - alles andere wird teuer - Terminalserver kostet pro User ~90EUR und du musst alle User lizensieren (da gab es letztens hier ein Thread zu).

Am wenigsten aufwand wirst du mit einem reinen 2008er Server und einem kleinen AD haben, da musst dann nur das Server OS sowie 10 weitere User CAL kaufen und hast damit alles lizensiert (Lizenzkosten ca. 1.000 EUR) - als Hardware nimm eine kompakte Kiste eines großen anbietes (HP, DELL, IBM) die bieten dann meisten ein Bundle an inkl. OS und du bist bei rund 2.500 EUR (mit einem 1TB Storage und einem einfachen Backupsystem auf externe Festplatten).

Wenn du allerdings auf Dauer gesehen auch Email zentrallisieren willst, nimm die SBS Standard ohne SQL Lizenz - für eure DB reicht die Express Edition vollkommen aus, dann hast alles was du brauchst und es lässt sich leicht administrieren (die Konsole ist ziemlich gut) - ich würde auf jedenfall den Server inkl. dem OS kaufen, dass wird in rund 99% der Fälle günstiger als wenn du alles einzeln kaufst.

Und vergiss nicht Backup und den Support dazu zu kaufen, so dass du im schlimmsten Fall nur ein paar Stunden auf neue Hardware warten musst.
Bitte warten ..
Mitglied: jechiel
30.08.2011 um 22:57 Uhr
1. Das Geld hat nicht die größte Priorität, es muss ein solides System sein.
Stabil und soll nach der komplette installation möglichst wenig bis gar kein Administration mehr brauchen, da es kein Admin Vorort gibt.
Darum überlege ich mal ob es sich überhaupt lohnt den Exchange in betrieb zu nehmen.
Vielleicht gar kein AD betreiben, sondern serv08r2 als memberserver laufen lassen.
Für Freigabe brauchst ja nicht mehr.
Dann sparre ich auch die 10 Calls. (ich wiederhole, es geht nicht um's Geld)

Sowohl die Profile Synchronisation würde ich gerne meiden, da die User alle Ihre Firma-Files Zentrall ablegen.

Wenn der Server mal abraucht, muss man nur noch die Files vom Backup wiederherstellen in einem neuem Server.

2.Terminaldienste war bei 2003 soviel ich weiss selbstverständlich per user (oder devices) lizenziert, aber nur soviel auch es genutzt haben.
Müsste ich für ein TS Alle Users lizenzieren? Obwohl nur 2 sich per rdp einloggen???

3. Bei sbs2011 essentials muss ich nur den Server lizenzieren, kostet ja um die 300€
Und es kommen keine zusätzlichen Calls dazu.
SQL Express = free, oder irre ich mich?

Der Server sichert dann auch alle Workastation inkl. Die allen PST von den Users.

Frage: muss der SBS essentials als DC laufen? Und wenn ja, kann ich ihn aber nur in der Arbeitsgruppe hinzufügen?


Vielen Dank für Eure Hilfe
Bitte warten ..
Mitglied: clSchak
30.08.2011 um 23:11 Uhr
Zitat von jechiel:
1. Das Geld hat nicht die größte Priorität, es muss ein solides System sein.
Stabil und soll nach der komplette installation möglichst wenig bis gar kein Administration mehr brauchen, da es kein Admin
Vorort gibt.

das gibt es nicht

Darum überlege ich mal ob es sich überhaupt lohnt den Exchange in betrieb zu nehmen.

Exchange ist immer mit viel Aufwand verbunden, wobei ich evtl. auf eine Hosted-Exchange Lösung zurückgreifen würde, man kann schon einiges mehr machen

Vielleicht gar kein AD betreiben, sondern serv08r2 als memberserver laufen lassen.
Für Freigabe brauchst ja nicht mehr.
Dann sparre ich auch die 10 Calls. (ich wiederhole, es geht nicht um's Geld)


das ist aber am falschen Ende gespart, alleine bei einem kleinen AD erspart man sich schon arbeit durch die Benutzergruppen und die darauf aufbauenden Freigaben

Sowohl die Profile Synchronisation würde ich gerne meiden, da die User alle Ihre Firma-Files Zentrall ablegen.


muss man ja nicht zwangsläufig machen

Wenn der Server mal abraucht, muss man nur noch die Files vom Backup wiederherstellen in einem neuem Server.


darum ja auch an eine Backuplösung nachdenken und wenn es nur via Windows Backup oder Robocopy Script ist (da es ja nur Files sind)

2.Terminaldienste war bei 2003 soviel ich weiss selbstverständlich per user (oder devices) lizenziert, aber nur soviel auch
es genutzt haben.
Müsste ich für ein TS Alle Users lizenzieren? Obwohl nur 2 sich per rdp einloggen???

Ja, hatte da ein rege Diskussion mit Dani über das Thema und die hatten wohl ein Audit was das betrifft (vielleicht sagt es ja auch was dazu)


3. Bei sbs2011 essentials muss ich nur den Server lizenzieren, kostet ja um die 300€
Und es kommen keine zusätzlichen Calls dazu.
SQL Express = free, oder irre ich mich?

SQL Express ist kostenlos ja und die Essential geht bis max 25 User (und ist denke ich das beste was man nehmen kann)

Der Server sichert dann auch alle Workastation inkl. Die allen PST von den Users.


PST Dateien auf Netzlaufwerken ohne Offline Sync würde ich lassen - das kann schnell nach hinten los gehen, wenn die Netzwerkverbindung einmal "ungünstig" wegbricht ist das PST File im Eimer

Frage: muss der SBS essentials als DC laufen? Und wenn ja, kann ich ihn aber nur in der Arbeitsgruppe hinzufügen?

das Verfehlt den Sinn des Servers, das DC ist die Grundlage und solltest du auch einsetzen, es erleichtert vieles im Laufe der Zeit, auch wenn es am Anfang zum einrichten mehr Aufwand ist.


Vielen Dank für Eure Hilfe




ich hoffe ich konnte helfen
Bitte warten ..
Mitglied: onkel-ossi
31.08.2011 um 00:12 Uhr
wil lmich nur kurz einmischen:

> Zitat von jechiel:
> ----

> Vielleicht gar kein AD betreiben, sondern serv08r2 als memberserver laufen lassen.
> Für Freigabe brauchst ja nicht mehr.
> Dann sparre ich auch die 10 Calls. (ich wiederhole, es geht nicht um's Geld)
>

Eine CAL wird immer dann fällig, wenn du dich an einem Server mittels Authentifizierung anmeldest und auf Serverdienste zugreifst - Also benötigst du in jedem Fall die CAL's (eine für jeden User oder für jedes Gerät).

Wenn es nicht so sehr auf das Geld ankommt mache es gleich richtig!

Hardware
IBM x3650 M3 (das ist schon eine grosse Maschine, aber ok)
Ich denke eine CPU reicht.
RAM eher etwas mehr (16 GB+)
Platten je nach Volumen der Dateien + 100 GB für OS + 50% Ausbaureserve.
Platten als RAID 5 (Achtung nicht jeder eingebaute Controller kann das von Haus aus!)
ein Bandlaufwerk samt Software - alternativ zwei grosse USB-Platten (für die tägliche Sicherung)

Betriebssystem
SBS 2011 Standard plus entsprechende CAL's

Remote User
Zugriff der externen Mitarbeiter via Remote-Web-Arbeitsplatz, das spart dir für den Anfang den Terminalserver. Der Zugriff erfolgt dann auf physikalisch vorhandene System (nur wenn auch angeschaltet)
Alternativ: kleinen Server x3550 mit einer CPU, 16 GB RAM und 2 Platten RAID1 als Terminalserver.
Dann benötigst du aber auch noch RDS-CAL (Remote Desktop Services-CAL, ehem. Terminal-Server-CAL)

Vorteil einer zwei Server-Lösung: Du kannst dein AD auf zwei Maschinen verteilen (allerdings ein Active-Directory auf dem Terminal-Server ist auch nicht die schönste Lösung)

Der regelmäßige Betreuungsaufwand ist zukünftig sehr gering, der SBS liefert sehr gute tägliche Statistiken über LOG's, Datensicherung, Virenschutz etc.

Doch noch etwas zu den Kosten: Vielleicht solltest du auch über gebrauchte Hardware nachdenken, das spart eine Menge Kosten und von der Leistung her langt es allemal.

Gruss
Thomas

PS: Solltest du in Norddeutschland zuhause sein kann ich auch noch mehr unterstützen
Bitte warten ..
Mitglied: unzhurst
31.08.2011 um 08:37 Uhr
Guten Morgen,

je nach Weg den du gehen willst, hier noch ein paar Anmerkungen:
- bis max 15 User, für 1 CPU und ohne Virtualisierung gäbe es noch den Windows 2008 R2 Foundation - sehr günstig und alle Cals enthalten (hier müsstest du Exchange dann über Hosting lösen)
- wenn du den 3650 nimmst, dann nimm dir das USB ESXi Modul mit dazu und virtualisiere direkt auf dem Stick, dann hast du alle HDDs frei für Virtualisierung und Performance
- für Remotezugriff gäbe es die Variante
> Terminalserver - hier werden RDS-Cals pro User/Device das sich verbindet benötigt, die Server-Lizenz und was man auch bedenken sollte - Office Lizenzen
als OPEN
> Remotearbeitsplatz, d.h. es werden über SBS Wizards RDP-Sessions auf deine Arbeitsplatz-PCs freigeschaltet, die dann natürlich laufen müssen wenn jemand zugreifen will
- SBS wäre aus meiner Sicht eine gute Wahl und wird von mir sehr gerne eingesetzt, Virtualisierung ist unterstützt und preislich passt es bei 15 Usern auch noch halbwegs
- Datensicherung ist essentiell, d.h. hier würde ich keinerlei gebastel mit Skripts usw. fahren. Kauf dir ein anständiges Produkt, z.B. bei Einsatz von SBS von Symantec Backup Exec SBS. Du hast eine stabile
Backup-Lösung die bereits Agents für alles beinhaltet. System-Recovery ist mit dabei. Und zu guter letzt kann auch ein einfacher Benutzer grundlegend prüfen ob die Sicherung gelaufen ist oder nicht (sehr wichtig aus meiner Sicht)
- eine denkbare Variante könnte auch ein Server OS (nicht SBS) plus Einsatz von Office 365 sein... Exchange online, Office (je nach Paket) direkt lizenziert

Na dann - viel Spass

Gruß aus dem Badischen
Patrick
Bitte warten ..
Mitglied: jechiel
31.08.2011 um 22:55 Uhr
Vielen Dank für Eures Schreiben, ich bekomme langsam mehr Übersicht.

-Die Idee von "unzhurst" betreffend die Virtualisierung mit den USB Stick, kann sehr zu Nutze kommen, wenn man dann auch ein (kleinen) Terminalserver virtualisiert zusätzlich zu den vDC.

-Wenn ich aber nur 2-3 RDP brauche, aber ALLE Users in den AD mit eine RDS Cals bestücken muss, dann macht ein TS weniger Sinn.

-Exchange braucht diese Firma nicht notwendig. Sie hatten bis Heute auch nur gepopt. Darum tendiere ich mehr zum SBS Essentials. Wenn er den Geist verliert, muss man sich nur an den Files konzentrieren und das ist sehr einfach.
Anderst sieht es aus wenn auch Exchange darauf läuft und er abstirbt, dann hat die Firma mit email nix außer Geschichte Es wird selbstverständlich gesichert blabla...

Bei den SBS Essentials braucht man fast kein IT Support, oder? Das selbe mit 2008 std. ohne Activedirectory

Mir ist es wichtig das alles sehr sehr einfach, simpel und stabil läuft. Den Exchange-luxus ist nicht zwingend.

Oder aber Ihr "zwingt" mich den SBS Standard zunehmen

(Wir selber in unsere eigene Firma haben: 2DCs 2003, 6 TerminalServer OHNE EXCHANGE! und das mit mehr als 50 Users.)


P.S. Wie viel würdet Ihr für einen Pauschal-Offerte verlangen/rechnen???
(Wir sind in der Schweiz)


good n8
jechiel
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(1)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Hyper-V
gelöst Planung Server Hyper-V für KMU (5)

Frage von Hampek zum Thema Hyper-V ...

Switche und Hubs
Switch Empfehlung für KMU (12)

Frage von katzepuh zum Thema Switche und Hubs ...

Windows Server
Welche Neuerungen hat Windows Server 2016 für KMU? (1)

Frage von Deepsys zum Thema Windows Server ...

Festplatten, SSD, Raid
Seagate 15K HDD v6: Große SSHD für Server mit 15.000 Umdrehungen pro Minute (1)

Link von runasservice zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...