Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Server ist nach wenigen Tagen an aber nicht erreichbar

Frage Hardware Server-Hardware

Mitglied: TechnoX

TechnoX (Level 2) - Jetzt verbinden

25.11.2013 um 11:23 Uhr, 3038 Aufrufe, 41 Kommentare, 7 Danke

Hallo,

seit einiger Zeit nervt mich einer unserer IBM Tower SystemX X3200 M3 Serie. Er hat nicht lebenswichtiges drauf, aber stellt halt die Wsus Updates bereit. Ich habe alle Benchmarks durch laufen lassen - ohne Ergebnis alles fein. Habe Memtest darüber gejagt ohne Ergebnis. Habe Treiber aktualisiert keine Veränderung der Lage. Habe das System überprüft & sogar neu installiert. Fehler ist noch immer da. Raid Patten sind auch ok. Habe ich den Server bei mir, läuft er ohne Probleme. Ist er in der Niederlassung is alles ne Weile ok und dann nach ~2 Wochen - BANG..
Der Server ist in unregeläßigem Abstand einfach nicht mehr erreichbar. Weder über die IMM Console noch sonst wie. Obwohl er an ist!
Wenn ich den Server hart ausschalte, Strom ziehen lasse und wieder einstecke & neu Hochfahre. Is alles wieder perfekt. Bis zum nächsten
Bang.

Mein letzter Verdacht ist das es sich um ein Problem mit dem Bios handelt. So selten es passiert, deutet eigentlich alles darauf hin.

Früher gabe es so Knopfzellen fürs Bios - ob es diese immer noch gibt.. keine Ahnung. Aber wäre es denkbar das diese schuld ist? Ich meine, wenn die Zelle zu schwach ist, kommt es ja zu einem Problem mit dem Bios. Es wird ja die Settings nicht mehr halten, das Resultat wären solche Probleme wie sie hier auftreten. Aber dann müsste es die Werte auch löschen, was nicht passiert! Schaue ich mir die Serversettings an ist ALLES so wie ich es eingestellt habe. Läuft dann auch.. Ehrlich gesagt werde ich nicht wirklich schlau aus der Situation.

Any Ideas? (Ach ja - zur Zeit is er wieder mal Down.. daher kann ich keine weiteren Daten posten. Da ich nicht dran komme.)
41 Antworten
Mitglied: certifiedit.net
25.11.2013, aktualisiert um 11:26 Uhr
Hallo,

wie wäre es, wenn du dazu den IBM/Lenovo Support kontaktierst, dafür sind die Kerlchen da und die kennen sich bestimmt gut mit den Geräten aus.

Beste Grüße,

Christian
certified IT

PS: Wäre es ein BIOS/Batterie Problem würde der Server nicht danach wieder wunderbar funktionieren. Hört sich eher nach Hitze oder einem defekten Ram ovgl. an.
Bitte warten ..
Mitglied: TechnoX
25.11.2013 um 11:37 Uhr
Ich dachte bevor ich mir den Stress gebe hier all die Unterlagen zusammen suche, und mich durch die Support Hölle quäle.. frage ich hier noch mal.
Vieleicht fällt mir oder euch ja noch was ein durch das schlichte Brainstorming.

Ein Defekter Ram war auch meine erste Idee. Aber sämmtliche Ramtests (Microsoft Speicher Test, Onboard Memory Diagnose, und Memtest)verliefen ohne Fehler. ABER: trotzdem dickes Danke für die schnelle Antwort, bin dadurch auf eine Idee gekommen. Hab hier noch ein X3200 System, aus dem ich mir die Ramriegel für einen Test klauen könnte... das ich da nicht schon früher draufgekommen bin.

:D
Bitte warten ..
Mitglied: Snowman25
25.11.2013 um 11:43 Uhr
Hallo TechnoX,

und die Logs sagen garnichts? eventvwr.msc

Gruß,
Snowman25
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
25.11.2013 um 12:02 Uhr
Hallo,

würe certifiedit zustimmen, klingt sehr nach RAM oder Hitzeproblem.


Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: TechnoX
25.11.2013 um 12:18 Uhr
Hallo Snoman25. Leider sagen die Events wirklich nichts, gelegentliche DNS Probleme die sich dann aber auch wieder fangen. Aber thats all. Liegt an der alten Netzverbindung dort in dem Kaff.. die is ned die stabilste. Netz Schluckauf kommt durchaus mal vor. Aber der is nicht die Ursache dafür das der Server weg is..

Vor Uff.. knapp 10 Jahren hatte ich bei nem Server mal die Situation da war das Bios am Arsch und der Zeitserver war nicht korrekt konfiguriert. Er orientierte sich an der Localen Zeit, was zu einer Zeitdifferenz führte. Dadurch verlor er seine Netzwerk Anbindung weil die Sicherheitsregeln dann eine Verbindung verhindert haben. Diese haben nur einen bestimmten Zeitwert akzeptiert. Alles was dann darüber hinaus ging wurde als Sicherheitsverstoß blockiert. Das Resultat war das der Server immer dann korrekt lief solange er noch innerhalb der Toleranz war.
Ursache war eine Mignon Zelle die zu schwach war die Uhrzeit korrekt zu sichern. Das bios verlor seine korrekte Zeit. Als ich die Mignon Battarie gewechelt habe lief damals der Server wieder wie eine 1.

Könnte das selbe Problem sein aber sicher bin ich mir leider nicht. Da ich nicht weis ob der Server überhaupt noch eine Battarie füs Bios braucht.
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
25.11.2013 um 12:25 Uhr
Zitat von TechnoX:


Könnte das selbe Problem sein aber sicher bin ich mir leider nicht. Da ich nicht weis ob der Server überhaupt noch eine
Battarie füs Bios braucht.

Brauchen Sie.
Aber normalerweise ist es, solange der Server läuft egal ob die Batterie leer ist oder nicht. Nur wenn der Server neu gestartet wird oder aus und wieder eingeschaltet wird, wird das Bios auf Default zurückgesetzt, wenn die Batterie leer ist.

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: Snowman25
25.11.2013 um 12:43 Uhr
Als Daumenregel: Sobald eine BIOS-Batterie leer ist, ist der Computer zu alt und sollte ausgewechselt werden. Das gilt genauso für Server, da eine solche Batterie ca. 10 Jahre hält.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
25.11.2013 um 12:46 Uhr
Zitat von Chonta:

> Zitat von TechnoX:
>
>
> Könnte das selbe Problem sein aber sicher bin ich mir leider nicht. Da ich nicht weis ob der Server überhaupt noch
eine
> Battarie füs Bios braucht.

Brauchen Sie.
Aber normalerweise ist es, solange der Server läuft egal ob die Batterie leer ist oder nicht. Nur wenn der Server neu
gestartet wird oder aus und wieder eingeschaltet wird, wird das Bios auf Default zurückgesetzt, wenn die Batterie leer ist.


Es ist sogar so, daß solange Spannung am netzteil anliegt, die werte gehalten werden, auch wenn die Kiste "aus" ist. Wenn nicht per Schalter hart ausgeschaltet wird, versorgen übliche Schaltnetzteile das System immer noch mit Spannung um wichtige Funktionien wie WOL oder IPMI o.ä zur Verfügung zu haben.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: TechnoX
25.11.2013 um 13:02 Uhr
Zitat von Snowman25:

Als Daumenregel: Sobald eine BIOS-Batterie leer ist, ist der Computer zu alt und sollte ausgewechselt werden. Das gilt genauso
für Server, da eine solche Batterie ca. 10 Jahre hält.

Der Server wurde 2011 gekauft..
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
25.11.2013 um 13:04 Uhr
Dann mach es dir einfach und ruf den Support an. Je nach Problem wärst du jetzt schon 1,5h weiter.
Bitte warten ..
Mitglied: TechnoX
25.11.2013 um 13:25 Uhr
Werd ich machen sobald ich das Ram ausgetauscht habe und der Fehler weiterhin auftritt. Wenns darauf raus läuft wäre das fein, dann wäre nur der getauschte Ram ein zu schicken. Was relativ schnell abläuft. Ich hatte halt echt gehofft das der Kelch an mir vorüber zieht.. ich hasse Support anfragen.

Danke für eure Hilfe
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
25.11.2013 um 13:27 Uhr
Zitat von TechnoX:

Werd ich machen sobald ich das Ram ausgetauscht habe und der Fehler weiterhin auftritt. Wenns darauf raus läuft wäre das
fein, dann wäre nur der getauschte Ram ein zu schicken. Was relativ schnell abläuft. Ich hatte halt echt gehofft das der
Kelch an mir vorüber zieht.. ich hasse Support anfragen.
Warum? Das hier ist doch auch nichts anderes?
Bitte warten ..
Mitglied: TechnoX
25.11.2013 um 14:04 Uhr
OH DOCH ist es. Bei einem Support darf ich erstmal die ganzen Daten zusammen suchen welcher Server, wann genau gekauft, Rechnungskoipe, Garantie Check, usw. Dann ahb ich alles beisammen - und dann wartet man auf Antwort.. teilweise TAGE lang. Es gab Support anfragen bei denen habe ich erst 2 Wochen später eine Antwort erhalten, die ich schon zuvor in meiner Anfrage beantwortet hatte. Das hier ging super schnell, hat mich auf eine Option gebracht die mir bisher nicht eingefallen war. Zwar weis ich, das ich evtl doch nicht um den Support herum komme, aber ich muss wenn es mit dem Ram klappt nicht den Server einschicken. Der Server selbst liefe dann weiter. Und der Ersatzram käme dann innerhalb von 1 Woche per Post. Ich könnte eine Konkrete Fehler Ursache nennen und das beschleunigt den Garantieablauf imens. Anstatt den Server ein zu schicken, zu warten das die Zeit haben die Kiste zu checken, die letztlich das gleiche machen was ich schon gemacht habe. Und dann die Kiste mit dem vermerkt Repariert zurück bekomme ohne das die den Fehler gefunden haben. Oder sie suchen EWIG und ich bekomme den Server erst in einigen Wochen wieder. So lange will ich den Server aber nicht offline haben..
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
25.11.2013 um 14:07 Uhr
Dann solltest du evtl nicht mehr auf IBM/Lenovo setzen. Bei Dell brauche ich dafür genau eine ca 10 Stellen lange Nummer und gut ist. i.d.R wenn es kein Spezialfall ist gibt es direkt am Telefon, sonst innerhalb von 1-2h eine Rückmeldung mit einer Problemlösung oder ggf. die Versandbenachrichtigung des Ersatzteils.

HP sollte ähnlich sein, war bei mir aber bisher immer komplizierter...es würde mich wundern, wenn man bei Big Blue + Übernehmer größere Schwierigkeiten hat. Oder denkst du eine RMA bei Servern ist ähnlich wie bei Homenutzern?
Bitte warten ..
Mitglied: VGem-e
25.11.2013 um 14:30 Uhr
Hallo,

hast Du hier keinen Vor-Ort-Support?

In unserer Behörde kommt kein Server ins Haus bzw. wird ausgetauscht, sobald vom Hersteller so etwas nicht mehr verfügbar ist!

Gruß,
VGem-e
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
25.11.2013 um 14:32 Uhr
Zitat von VGem-e:

Hallo,

hast Du hier keinen Vor-Ort-Support?

In unserer Behörde kommt kein Server ins Haus bzw. wird ausgetauscht, sobald vom Hersteller so etwas nicht mehr
verfügbar ist!

Gruß,
VGem-e

dito. Aber offensichtlich ist der Supportplan hier vollkommen unbekannt.
Bitte warten ..
Mitglied: TechnoX
25.11.2013 um 14:33 Uhr
Zugegeben Dell ist fein gerade bei Garantie, aber uns ging es damals um die IMM Technologie. Die - wenn sie funktioniert - auch sehr deluxe ist. Haben mehrere dieser Server die sich nur in der Ram Menge unterscheiden. Alle laufen Problemlos. Bis auf diese Kiste, die machte von Beginn an Probleme. Dachte ich kann den Fehler eingrenzen, aber pustekuchen

HP ist auch recht unkompliziert jedoch waren die angebotenen Server damals ohne IMM. Is halt schon fein wenn man den gesammten Bootvorgang mitverfolgen kann - sieht ob ein System in zb. die Systemwiederherstellung oder Bluescreen oder what ever reinrauscht. Da vor ort meist keine Fachkompetenz da ist, bleibt mir nur die Fernadministration. Was in 99,9% auch klappt - nur bei dieser einen Kiste werd ich schier wahnsinnig

Die RMA Anfrage bei IBM "sollte" eigentlich problemlos klappen - aber das habe ich bei vielen Support und RMA Erlebnissen auch gedacht. Und am Ende war es der reinste Spießrutenlauf. Und der grund dafür waren meistens innerbetriebliche Änderungen - sprich: Standorte die Dicht gemacht wurden. Ich glaube bei RMA habe ich schon so ziemlich ALLES mit gemacht was man mitmachen kann. Und das Fazit war das JEDES mal wenn ich
keine konkrete Diagnose vorab mitgab wurde es ein Chaos. Und Dell ist was kulanz angeht so knall hart, ist die Garantiezeit um - und sei es auch nur um einen halben Tag, bekommt man so etwas wie ein einen simplen Notebook Lüfter schon mit 120€ in Rechnung gestellt..
LG zb. hat mir auf ein brand neuen defekten Monitor ein gebrauchtes Reparaturgerät zugeschickt. Und da waren nicht einmal die Befestigungsschrauben bei gelegt. Ausserdem war der Monitor voller Postit Kleber Rückstände. Ich kann noch 100te weiter Geschichten erzählen darunter auch Positive erlebnisse. WD zb. tausche defekte Festplatten binnen 24std. ohne Murren gegen brand neue Geräte.

Jedenfalls danke für die Hilfe.
Bitte warten ..
Mitglied: KowaKowalski
25.11.2013 um 14:35 Uhr
Zitat von certifiedit.net:

Dann solltest du evtl nicht mehr auf IBM/Lenovo setzen.

Hallo Ihr zwei,

Du kannst da ruhigen Gewissens bei Lenovo bleiben.
Denn auch dort gibst Du Deine Seriennummer an und der Supporter sieht genau wie lang die Garantie noch läuft und welche Garantieart überhaupt anliegt.
Die Fehlermeldung wirst Du aber in jedem Fall irgendwie übermitteln müssen.


mfg
kowa
Bitte warten ..
Mitglied: TechnoX
25.11.2013 um 14:36 Uhr
Und ja ich habe bei IBM noch nie einen Support durchgeführt. Aber alleine die Registierung war schon ein Graus.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
25.11.2013 um 14:37 Uhr
IMM? Klar, dass das Dell nicht hat. Wenn es ein propritäres Protokoll ist. Das wäre, als würde man von einem Opel einen Stern anstatt des Blitz als Symbol erwarten.
Bei Dell lautet das ganze iDrac und ist vergleichbar (Kurzrecherche) bei HP iLo.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
25.11.2013, aktualisiert um 16:50 Uhr
Zitat von KowaKowalski:

> Zitat von certifiedit.net:
>
> Dann solltest du evtl nicht mehr auf IBM/Lenovo setzen.

Hallo Ihr zwei,

Du kannst da ruhigen Gewissens bei Lenovo bleiben.
Denn auch dort gibst Du Deine Seriennummer an und der Supporter sieht genau wie lang die Garantie noch läuft und welche
Garantieart überhaupt anliegt.
Die Fehlermeldung wirst Du aber in jedem Fall irgendwie übermitteln müssen.


mfg
kowa

Offensichtlich gibt es dabei andere Probleme als den Support Hatte nur bisher keinen Lenovoserver zu supportieren.
Bitte warten ..
Mitglied: it-frosch
25.11.2013 um 16:20 Uhr
Hallo TechnoX,

ich hätte noch eine Idee zum Thema.
Lass doch auf dem Server ein Script laufen, das dir verschiedene Infos in ein Log schreibt. Da kannst du ja dann selbst Temperaturen mit hinein nehmen.
Ich würde das Script alle 5 oder 10 min laufen lassen.

Vielleicht bekommst du so noch etwas raus.

PS: letzte BIOS Version und aktuelle Netzwerktreiber sind drauf (nur retorische Nachfrage)

grüße vom it-frosch
Bitte warten ..
Mitglied: TechnoX
25.11.2013 um 16:32 Uhr
Hallo IT-Frosch - das wäre ja alles kein Thema, und ist auch eine klasse Idee - Wenn der Server NOCH ERREICHBAR wäre was er faktisch zur Zeit nicht ist

Und ja, alle aktuellen Updates Bios Revisonen, Treiber und Software sind vorhanden und installiert. Das habe ich das letzte mal durchgepusht als der Server hier bei mir im Hause war. Ich warte darauf daeiner vor Ort endlich das kleine runde Knöpflein drückt und ich wieder auf die Kiste komme..
Vorher kann ich leider auch nicht mehr sagen ausser das ich nicht drauf komme. Bezüglich der Temperatur kann ich absolut nichts sagen,
jedoch liefen alle Lüfter als es das letzte Mal hier war (vor knapp 2 Wochen). Aussschließen kann ich es aber auch nicht. Doch nach dem dies nun das 5 Mal ist wo der Server einfach unerreichbar ist, bin ich es allmählich gewohnt.
Das seltsame is es passiert immer wenn ich mal 1 Tag im Urlaub bin. Hab schon überlegt, die leichteste Lösung: Ich darf kein Urlaub mehr nehmen XD
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
25.11.2013 um 16:36 Uhr
Zitat von TechnoX:

kein Urlaub mehr nehmen XD

und für diese Erkenntnis brauchst du nen halben Tag?!

Was sagt denn IBM nun zu dem Verhalten?
Bitte warten ..
Mitglied: it-frosch
25.11.2013 um 16:46 Uhr
Hallo TechnoX,

Bezüglich der Temperatur kann ich absolut nichts sagen,
smartmontools installieren und smartctl -a /dev/sdx ins Log schreiben
Wert 194 ist die Temperatur.

Hast du zwei Netzteile drin?
Wenn ja, hast du, wenn der Server bei dir war, auch immer beide angeschlossen?

Ich würde in das Log auch einen Ping auf localhost und Gateway mit aufnehmen. Da könntest du sehen, ob erst das Netzwerk weg ist, bevor er hängt oder ob er gleich hängt.

grüße vom it-frosch
Bitte warten ..
Mitglied: TechnoX
26.11.2013 um 09:20 Uhr
Nun.. was sagt IBM?

Würde ich auch gerne Wissen.. ich habe unsere Server Registriert, habe ein Profil. Aber es tauchen darin weder gescheite Kontakt optionen noch irgendwelche gescheiten Support Informationen auf. Man wird im Kreis und an der Nase herumgeführt. Kurz um ich suche schon seit 2 Stunden in dem IBM Profil und auf der Seite eine Option um mit dem Support in Kontakt zu treten. Teilweise wird eine Kundennummer abgefragt, die weder bei der Bestellung, noch bei der Registratur oder sonstwann aufgetaucht ist. Selbst die Anfrage bei der Firma welche uns die Server besorgtr hat konnte man uns diese nicht nennen. Wie vermutet wird dieser Support zu einem Labyrinthlauf durch deren bescheuterte Webseite. Soviel zu "schneller Hilfe über den Hersteller Support". Zudem sehe ich obwohl ich die Server in dem Profil registriert habe keinen einzigen Server (wir haben einige..& Registriert) Ein wie ich finde absolut EPIC Fail wenn es um die Verwaltbarkeit geht. Der Programmierer der IBM Homepage hatte entweder a) ABSOLUT keine Ahnung von Kundenbedürfnissen b) Wurde angehalten die Seite Benutzer unfreundlich zu entwerfen um lässtige Supportanfragen abzuwimmeln oder aber c) hat eine großartige Idee beschissen umgesetzt. Das sich ein Konzern ala IBM solch eine miese Kundenprofilverwaltung erlaubt ist WIRKLICH ein guter Grund zukünftig IBM zu meiden. Ich breche den Support Antrag fürs erste ab, ich hab dermaßen die Schnauze voll das ich am liebsten eine Rechnung schreiben würde für die verloren gegangene Zeit.

Soviel zu dem Grund warum ich lieber hier nach Hilfe suche.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
26.11.2013 um 09:23 Uhr
mal zu deinem grundproblem:

Ist die Kiste auf der Konsole noch "ansprechbar"?
Oder wenn Du dich direkt mit Netzwerkabel und Laptop ohne switch draufstöpselst?

lks
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
26.11.2013 um 09:23 Uhr
Dann ruf direkt an. Nimm die erstbeste Nummer von der Seite (vielleicht nicht GL, aber alles darunter) und lass dich weiter verbinden.

Damit hast du dann auch bereits einen Namen.
Bitte warten ..
Mitglied: TechnoX
26.11.2013 um 10:10 Uhr
Die Kiste ist in der Niederlassung, dh. ich kann direkt nicht vor ort darauf schalten. ABER ich weis das die Kiste an ist. Weil sie immer an war (is ja schon einige Male passiert).

Habe übrigends endlich mal IBM erreicht. Er konnte sich das Verhalten des Servers so auch nicht erklären. Seiner Meinung nach sollte ich auch Prüfen ob original IBM Hardware (ram) verbaut wurde da andere Produkte evtl zu Problemen führen und nicht unterstützt werden. b) Prüfen ob das Netzwerk vor Ort evtl. die Ursache ist (ob irgend ein Switch dran hängt der spinnt etz) und das mitloggen Und wenn das alles nix hilft den Fehler einzugrenzen - soll ich mich nochmals melden.

Ach ja zu finden ist der Kontakt nicht per Benutzerkonto / Support - sondern unter Produkte / Produkt und dort unter Chat.-. ja super. Der Witz aber ist - das Anzeigen der gekauften und Registrierten Produkte (was eigentlich eine selbstverstädnlichkeit darstellt) gehört zu einem zusätzlichen Service Vetrag der zusätzlich erworben werden kann / muss. *kopfschüttel*

Also darf ich nun aufwändigere Netzwerkanalysen machen.. da kommt Freude auf.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
26.11.2013 um 10:14 Uhr
Ich hätte einfach hier angerufen:
IBM Hardware Support (in deutscher Sprache):
Toll free: 0800 5 253553 (für Anrufe innerhalb Deutschlands)
Tel: +49 1805 253553 (für Anrufer außerhalb Deutschlands)

Aber es ist gut zu wissen, wofür IBM/Lenovo alles kassieren will. Damit wäre IBM im Ansatz gestorben.
Bitte warten ..
Mitglied: TechnoX
26.11.2013 um 10:33 Uhr
Haja ich denke mal IBM hat kein Interesse jeden popeligen Besitzer eines Ihrer Server zu Supportieren. Deren Augenmerk geht klar auf Großkunden wie Rechenzentren oder ähnliches. Eine ähnliche Nummer hat er mir auch gegeben. 0800 5 253558 ohne Gewär..

Wenn ich aber - wie normal - unter dem Benutzer account oder in der Support Ecke suche finde ich keinen Kontakt. Das es unter Produkte zu finden ist, zeigt auch klar das der eigentlich Verkaufen und beraten soll. NICHT Support leisten.. Das hat er nur gemacht weil ich ihn schon beim ersten Satz im Chat rund laufen lies.
Allerdings weis ich nun das die Systemreihe kein der artiges Verhalten an Tag legt. Es handelt sich also wenn dann wirklich um ein Einzel oder Seltenen Fall.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
26.11.2013 um 10:45 Uhr
Zitat von TechnoX:

Die Kiste ist in der Niederlassung, dh. ich kann direkt nicht vor ort darauf schalten. ABER ich weis das die Kiste an ist. Weil
sie immer an war (is ja schon einige Male passiert).

Ja, aber da muß doch jemand vor Ort sein, wenn Du da den Stecker ziehen lassen kannst. Der soll mal wie wild auf der Tastatur rumhämmern, um zu schauen, ob das reaktionen hervorruft.

Solange Du (oder jemand vor ort) nicht hand an die Kiste anlegt, wird sa mit der hardware-Diagnose nichts.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: TechnoX
26.11.2013 um 15:47 Uhr
Wendung! Ich habe ein nettes kleines Skript geschrieben das mir alle halbe Stunde einen Ping ins lokale und ins Firmenweite Netzwerk absetzt. Und wenn es keinen Internet Zugriff mehr aufweist macht die Kiste automatisch einen Neustart. Und Loggt auch diesen.

Das interessante - wärend ich jedoch den Server wieder neu starten lies - verschwand die GESAMMTE Niederlassung vom Radar. Schlecht.. Der Niederlassungsleiter meinte nur trocken: er startet versuchsweise "mal wieder" den Vodaphone Router neu.. Wenn der Router so spinnt, und der Server da evtl. DIREKT drann hängt, kann es tatsächlich die selben Symptome aufweisen. WENN: Der Steckplatz zb. einen Schuss weg hat. Dies Würde auch erklären warum ich keine gescheiten Logfile Einträge habe - und auch warum es nicht vorher auffiel. Denn: Wir haben keinen Zugang zu dem Router, der wird von Vodaphone verwaltet. Dh. Der Server wäre Einwandfrei. Und Vodaphone wäre dann in der Support Pflicht. Das wäre mir lieber als der IBM Garantiequark. Denn die Tauschen das meist on the Fly.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
26.11.2013 um 15:50 Uhr
...kauf dir eine FritzBox, da hast du dann wenigstens Zugriff drauf (außerdem: Sicherer.)

https://www.google.de/search?q=vodafone+router+sicherheitsl%C3%BCcke& ...
Bitte warten ..
Mitglied: TechnoX
26.11.2013 um 16:05 Uhr
Liegt leider nicht in meiner Hand. Werd es jedenfalls mit Argusaugen beobachten und sollte es nochmal passieren Kriegt Vodaphone einen netten Anruf. Und gut ist. Sollen die sich drum kümmern das ihr Gerät korrekt läuft.
Bitte warten ..
Mitglied: TechnoX
26.11.2013 um 16:07 Uhr
Ausserdem is es ja bei Vodaphone Routern ja eh standard das die 0000 als Routerpasswort haben wenn die Schnell Einrichtung durchgeführt wird, hab gedacht ich seh ned recht..

will nicht wissen wie viele Vodaphone Kunden DAS noch so drin stehn haben.
Bitte warten ..
Mitglied: Snowman25
26.11.2013 um 16:08 Uhr
Na dann war dein Problem die ganze Zeit der Niederlassungsleiter.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
26.11.2013 um 16:10 Uhr
Zitat von TechnoX:

Liegt leider nicht in meiner Hand. Werd es jedenfalls mit Argusaugen beobachten und sollte es nochmal passieren Kriegt Vodaphone
einen netten Anruf. Und gut ist. Sollen die sich drum kümmern das ihr Gerät korrekt läuft.

Das sollte aber dein Ansinnen sein. Wie viel Zeit hast du in dieses, nennen wir es mal IBM Problem investiert?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
26.11.2013, aktualisiert um 16:16 Uhr
Zitat von TechnoX:

Schlecht.. Der Niederlassungsleiter meinte nur trocken: er startet versuchsweise "mal wieder" den Vodaphone Router neu..

Sagte ich nicht, da sollte jemand vor Ort mal schauen, ob während der Ausfälle die Kiste wirklich vom Netz ist.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: TechnoX
26.11.2013 um 16:18 Uhr
*kleinlaut*... viel zu viel Zeit und ja.. war mir ssssoooo sicher das der Server das Problem is...
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
26.11.2013 um 16:33 Uhr
Zitat von TechnoX:

*kleinlaut*... viel zu viel Zeit und ja.. war mir ssssoooo sicher das der Server das Problem is...

Mach Dir nichts draus. Manchmal ist man da so sicher, daß nur etwas bestimmtes der Fehler sein kann, daß man alle anderen Optionen übersieht. Ist mir auch schon mal pasiert. Da ist es hilfreich, wenn ein anderer ohne dieses Brett vor dem Kopf eine Tipp gibt.

lks
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Windows Update
Treiberinstallation durch Windows Update läßt sich nicht verhindern (17)

Frage von liquidbase zum Thema Windows Update ...

Windows Tools
gelöst Aussendienst Datensynchronisierung (12)

Frage von lighningcrow zum Thema Windows Tools ...