Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Welches Serverbetriebssystem für kleine Firma

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: malungo

malungo (Level 1) - Jetzt verbinden

20.05.2013, aktualisiert 09:16 Uhr, 4815 Aufrufe, 36 Kommentare, 1 Danke

Hallo,

ich benötige für eine kleine Firma einen neuen Server.

Es handelt sich um ca 10 Clients mit XP, Vista und 7 (keine Domäne). Bisher fungierte ein etwas besserer Desktop PC mit XP als "Server", was auch weiterhin eigentlich wieder so gehandbhabt werden sollte.
Der Server soll in der Firma u.a. als Arbeitsplatz für die 2 Chefs (abwechselend) dienen und hat ansonsten eigentlich nur die Aufgabe eines Fileservers.

Bisher hätte ich als Betriebssystem für den Server an Windows 7 Professional gedacht.
Nun wollen die 2 Chefs aber eventuell auch GLEICHZEITIG von zu Hause aus auf dem Server arbeiten.
Ein bekannter sagte Ihnen, dass dies mit Windows 2012 Server funktionieren sollte.

Das Ganze sollte wie folgt aufgebaut werden:
Fritz Box als VPN Server; Chefs wählen sich von zuhause aus auf die Fritz-Box ein, und greifen dann jeweils über Remote Desktop auf 2 eigene Serverinstanzen zu (lokal in der Firma kann man dann wahrscheinlich nicht mehr am Server arbeiten!?).
Stimmt es, dass Windows 2012 Server 2 RDP Instanzen zur Verfügung stellt?
Wenn ja, welche Edition benötige ich? Reicht die Essentials oder benötige ich die Standard (Foundation werde ich nicht bekommen, da es die einzel nicht zu kaufen gibt, oder? Würde diese Version reichen?)

Ist es eventuell sogar ausreichend einen Windows 2011 Home Server für das Vorhaben zu verwenden? (Der wäre ja aktuell sehr günstig zu haben).

Dass es mit Patches für Windows 7 Professional auch klappen müsste habe ich bereits gelesen, allerdings will ich nichts illegales o.ä. machen.

Vielen Dank für Eure Hilfen und Vorschläge,
Malungo
36 Antworten
Mitglied: keine-ahnung
20.05.2013, aktualisiert um 09:20 Uhr
Zitat von malungo:
Moin,
allerdings will ich nichts illegales o.ä. machen.
Das ist gut!
Stimmt es, dass Windows 2012 Server 2 RDP Instanzen zur Verfügung stellt?
Die gute Nachricht: Ja. Die schlechte: die sind für administrative Zugriffe lizensiert, nicht für STINO-RDP.
Stell einen richtigen Server auf, lizensiere RDP-CAL und gut ist.
Ansonsten gibt es im Netz solches Gefrickel
LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Haumiblau
20.05.2013 um 09:35 Uhr
Guten Morgen.

Die Idee mit dem WHS 2011 ist ja nicht schlecht, aber leider unterstützt der maximal 5 clients, ist also nicht brauchbar für euer Netz. Ich würde mich ansonsten KeineAhnung anschliessen und dir auch zu einem richtigen Server mit nötigen RDP-CAL's raten.
Bitte warten ..
Mitglied: transocean
20.05.2013 um 09:55 Uhr
Moin,

da liegst Du falsch. Mit dem WHS 2011 lassen sich bis max. zehn Rechner per Connector verbinden.

Gruß

Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: malungo
20.05.2013 um 10:09 Uhr
Ok, ihr meint also, dass es am Besten wäre:

Windows 2012 Standard Server

5 RDS CALs (die werden ja nur in 5er Schritten verkauft, oder?)


Wird dann aber leider schon etwas teuer
Benötige ich für die 10 Clients zusätzliche CALs?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
20.05.2013 um 10:29 Uhr
Zitat von malungo:
Der Server soll in der Firma u.a. als Arbeitsplatz für die 2 Chefs (abwechselend) dienen und hat ansonsten eigentlich nur die
Aufgabe eines Fileservers.

Auch wenn es die Chefs sind, sollte man darüber nachdenken, ob das so sinnvoll ist, die Leute auf dem Server rumschrubben zu lassen. Haben die einen Kotrollwahn oder was ist der Grund dafür (außer vielleicht Knigkrigkeit)?

Die Lösung mit einem normalen Server und entsprechend vielen RDP-Lizenzen sind eine Möglichkeit, euer Problem zu lösen, wie es die Kollegen sagten, aber wie gesagt, normale Benutzer, auch wenn es Chefs sind, sollten i.d.R. nicht auf dem zentralen Server arbeiten.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
20.05.2013 um 10:30 Uhr
Zitat von malungo:
Benötige ich für die 10 Clients zusätzliche CALs?
Kommt drauf an, wie Ihr die CAL verteilt. 5 sind beim Kauf dabei, ergo benötigt Ihr mindestens noch weitere 5 Zugriffs-CAL auf den Server.

LG, Thomas

edit: wer bestellt, bezahlt
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
20.05.2013, aktualisiert um 10:35 Uhr
Zitat von malungo:
Ok, ihr meint also, dass es am Besten wäre:

Windows 2012 Standard Server

5 RDS CALs (die werden ja nur in 5er Schritten verkauft, oder?)


Nein, die gibt es bei bedarf auch einzeln.


Wird dann aber leider schon etwas teuer

Teuer ist relativ. Je nachdem was die Anwendungsn sind, könnte man natürlich auch einfahc eine Linux-Server aufsetzen. Da brahct man weder für den Dateiserver noch für den Remotezugrif oder auch für die Anwendungen im, Repository irgendwelche Lizenzkosten.

Benötige ich für die 10 Clients zusätzliche CALs?

Kommt auf Deine Lizensierung an. Wenn Du 10 Kisten aber nur 5 User hast, Reichen 5 User-CALS. Wenn Du hingegen 10 Kisten und 100 User hast, reichen 10 Device-CALS. wichtig: Wenn man sich festgelegt hat, kann man Device-CALS nicht in User-CALS und vice versa umwandeln.

Zusätzlich benötigst Du natürlich die Remote Desktop Lizenzen (mindestens 2) für deine Chefs.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
20.05.2013 um 10:37 Uhr
Zitat von keine-ahnung:
edit: wer bestellt, bezahlt

oder findet jemanden, der es für ihn tut.
Bitte warten ..
Mitglied: transocean
20.05.2013 um 10:53 Uhr
Moin,

vielleicht ist das hier ja eine akzeptable Alternative für deine Bosse.

http://www.clearcenter.com/Store/clearos-professional.html


Gruß

Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: malungo
20.05.2013 um 14:00 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:

Auch wenn es die Chefs sind, sollte man darüber nachdenken, ob das so sinnvoll ist, die Leute auf dem Server rumschrubben zu
lassen. Haben die einen Kotrollwahn oder was ist der Grund dafür (außer vielleicht Knigkrigkeit)?

Nein das hat mit Kontrollwahn nichts zu tun. Der "Server" diente ja bisher als ganz normale Arbeitsstation. Meine Idee wäre gewesen das auch weiterhin so zu handhaben.
Deshalb war mein ursprünglicher Vorschlag eine ganz normaler - vll. etwas bessere Kiste (Core i7, 8GB RAM) mit Windows 7 Professional hinzustellen.
Homeoffice für eine Person wäre hier ja ohne Weiteres möglich (es ist so, dass entweder von zuhause, oder in der Firma auf dem "Server" gearbeitet werden soll).

Wollen nun beide Chefs gleichzeitig von zuhause aus arbeiten geht das dann aktuell nicht.(alternativ müsste sich der 2. Chef einen anderen Client suchen, den er via Remote Desktop anspricht). Dass beide gleichzeitig in der Firma darauf arbeiten ist auch nicht der Fall, da einer der beiden immer im Außendienst ist. Es wäre halt super, wenn beide am Wochenende sich mal kurz auf dem "Server" schalten könnten um Aufträge einzugeben usw.

Ich denke, wenn man dann einen Win 2012 Standard Server aufzieht, sollte man dann auch gleich in eine Serverhardware investieren und das Ganze evtl. neu als Domäne aufziehen. Vermutlich wird das Ganze aber dann auch gleich 2-3x so teuer wie ursprünglich geplant - ohne einen wirklich großen Nutzen davon zu haben!?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
20.05.2013 um 14:25 Uhr
Zitat von malungo:
> ----
... Vermutlich wird das Ganze aber dann auch gleich 2-3x so teuer wie ursprünglich geplant - ohne einen wirklich großen Nutzen davon zu haben!?

Entweder den Chefs ist es das Wert, daß zwei gleichzeitig auf der Kiste herumschrubben können oder nicht. Wenn nicht, muß einer halt damit leben, das er nicht dran darf, wenn der andere Grad dran arbeitet. Oder müssen die nur auf die Dateien zugreifen können. Das läst sich deutlich einfacher und kostengünstiger erledigen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: malungo
20.05.2013 um 14:27 Uhr
Ich hab nochmal etwas gegoogelt und bin auf folgende Seite gestoßen:

http://www.thomas-krenn.com/de/wiki/Windows_Server_2012_Editionsuntersc ...

Wenn ich das hier so richtig sehe, wäre eigentlich die Foundation Edition genau das richtige für meine Zwecke.
Beschränkt auf bis zu 15 Benutzerkonten, und weiter unten steht bei Remote Desktop Services, dass dies auf 50 RDS Verbindungen limitiert ist. => Würde locker für mich reichen.
Das Problem ist aber wohl, dass ich das OS nicht einfach irgendwo direkt kaufen kann, sondern dies bspw. nur erhalte, wenn ich z.B. von DELL einen Server kaufe.
Wenn ich das richtig interpretiere brauche ich hierfür auch keine zusätzlichen CALs?? Die 15 User/Geräte sind bereits inbegriffen!?

Wenn ich mir die Essentials Edition ansehe, steht dort, dass die Remote Desktop Services gar nicht unterstützt werden. Kann das wirklich sein??
Würde also für meine Zwecke ausscheiden.

Bleibt noch der Standard Server. Hierfür habe ich mir Kosten von ca. 600€ ergoogelt.
Lt. Onlineshops steht hier aber, dass hier noch keine CALs dabei sind.
Brauche ich also noch 10 User CALs. Kostet nochmal ca. 300€
Sind wir also bei ca. 900€ allein für das Betriebssystem + Lizenzen für die Clients.
Sind die 10 User CALs dann ausreichend für meine Clients und 2 Remote Desktop Verbindungen für Homeoffice, oder benötige ich hierfür dann nochmal zusätzliche CALs (wenn ich richtig gelesen habe, gibt es nur User/Deive CALs; oder gibt es auch RDS CALs?)
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
20.05.2013 um 14:59 Uhr
Bei dem knappen Budget kaufst Du Deinen Chefs lieber je eine Playstation, da haben die dann auf jeden Fall mehr Spaß und die Administration ist auch sehr leicht...

Gruß, Arch Stanton
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
20.05.2013 um 15:08 Uhr
Zitat von Arch-Stanton:
Bei dem knappen Budget kaufst Du Deinen Chefs lieber je eine Playstation
YMMD

@TO: kauf Dir noch irgendwo eine 2K8R2-Foundation-Lizenz, kostet um die 200 Ocken, 15 "CAL" anbei. Du brauchst nur noch RDP-CAL zukaufen. Für das gesparte Geld kaufst Du vernünftige Serverhardeware.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
20.05.2013, aktualisiert um 19:37 Uhr
Zitat von Arch-Stanton:
Bei dem knappen Budget kaufst Du Deinen Chefs lieber je eine Playstation, ...

Aber nur, wenn die noch die alte Firmware haben, die man rooten. kann. dann kann man darauf linux installieren udn die Dinger als Terminal oder Workstation benutzen (Und mit Qemu läuft da sogar ein windows drauf. ).

lks
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
20.05.2013 um 20:21 Uhr
Hallo,

Nur so als Gedanke. 2 virtuelle PC mit einem Client OS?
Das Problem Bei einem TS, der muss ja separat laufen also ein zweiter Server ob Virtuell oder echt und dann wenn du Office drauf packst is ja auch nicht's mit OEM Lizenzen
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
21.05.2013, aktualisiert um 10:01 Uhr
Moin zusammen,

das ist doch nur ein Fileserver, oder habe ich das falsch verstanden?
Dann würde ich mir eher mal ein NAS ansehen, die können mittlerweile auch schon viel.

Ansonsten würde ich einem "Server" eher 2 Netzteile, einen ordentlichen RAID-Controller sowei mind. 3 Jahre Support spendieren als einen Core i7 den er eh für nichts braucht.

VG
Deepsys
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
21.05.2013 um 10:42 Uhr
Zitat von Deepsys:
Moin zusammen,

das ist doch nur ein Fileserver, oder habe ich das falsch verstanden?

Und eine Workstation, auf der die Chefs rumschrubben.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
21.05.2013 um 10:46 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
Und eine Workstation, auf der die Chefs rumschrubben.
Also, fürs Schrubben gibt es aber andere Geräte, sowas hier http://www.schopf-reinigung.de/uploads/tx_tdschopfcontent/schrubber.jpg
Bitte warten ..
Mitglied: malungo
21.05.2013 um 14:11 Uhr
Hallo Deepsys,

danke - wenigstens einer der es verstanden hat

Wieso unmengen von Geld ausgeben, wenn es sich doch mehr oder weniger nur um einen Filserver handelt. Fileserver allein reicht leider nicht ganz aus (deshalb reicht kein NAS).

Hier einen Server im Wert von 5.000€ und mehr hinzstellen wäre leicht übertrieben. Da ggf. die Möglichkeit stattfinden sollte gleichzeit via RDP auf dem "Server" zu arbeiten erstellte ich diese Anfragen.
Leider weiß aber hier wohl auch keiner so 100%ig wie es um die einzelnen Editionen steht, sprich welche Edition genau für diese Zwecke ausreichen müsste bzw. welche und ob ich zusätzliche CALs benötige (immer unter Berücksichtigung dass ich nicht allzu viel ausgeben will).

Sorry soll nicht böse klingen, find es nur schade dass das Ganze ins lächerliche gezogen wurde, nur weil man nicht unmengen von Geld ausgeben will, für einen kleinen "Server" für ein kleines Büro...

Viele Grüße,
Malungo
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
21.05.2013, aktualisiert um 14:18 Uhr
Zitat von malungo:
Sorry soll nicht böse klingen, find es nur schade dass das Ganze ins lächerliche gezogen wurde, nur weil man nicht
unmengen von Geld ausgeben will, für einen kleinen "Server" für ein kleines Büro...

Wieso ins lächerliche ziehen? Die Frage ist doch eher, was die genauen Anforderungen sind und welche Funktionen einem wieviel Wert sind.

Wenn die Chefs wirklich gleichzeitig arbeiten wollen und das ganze lizenzrechtlich einwandfrei laufen muß, führt kein weg ein einem ordentliche Server-OS vorbei.

Man kann dafür entweder "viel" Geld ausgeben wie bei MS oder sich eine eigene Lösung mit Hilfe von OS-Software zusammenbasteln oder günstig kaufen, wobei "viel" auch nur ein relativer Begriff ist.

Man könnte aber auch einafch wie bisher damit leben, einfach einen Win7-Rechner als Server zu mißbrauchen und dann mit der Einschränkung leben, daß halt immer nur einer auf der Kiste arbeiten kann und der andere solange warten muß.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
21.05.2013 um 14:19 Uhr
Zitat von keine-ahnung:
@TO: kauf Dir noch irgendwo eine 2K8R2-Foundation-Lizenz, kostet um die 200 Ocken, 15 "CAL" anbei. Du brauchst nur noch RDP-CAL zukaufen. Für das gesparte Geld kaufst Du vernünftige Serverhardeware.

Was bitte ist daran unverständlich? Die Playstation ist IMHO teurer ....
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
21.05.2013 um 14:20 Uhr
Zitat von malungo:
Leider weiß aber hier wohl auch keiner so 100%ig wie es um die einzelnen Editionen steht, sprich welche Edition genau
für diese Zwecke ausreichen müsste bzw. welche und ob ich zusätzliche CALs benötige (immer unter
Berücksichtigung dass ich nicht allzu viel ausgeben will).


wie kommst Du auf dieses schmale brett. Dir wurde doch schon gesagt. Server Standard mit 10 user- oder Device-CALs und 2 RDP-User-CAL.

Ist nach Deinen Maßstäben halt nicht "billig", aber das was MS dafür halt haben will.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
21.05.2013, aktualisiert um 17:39 Uhr
Hi!

Windows ist ein kommerzielles Produkt und kostet eben Geld, das mag aus deiner Sicht gemein sein aber es ist eben so und damit musst Du dich halt nun mal abfinden. Die, die Windows auf dem Markt gebracht haben, wollen damit Geld verdienen und eben keine Gutmenschen sein...Grest la Vieh...

Wenn es also quasi nix kosten darf, dann nimm ein Linux. Die Stabilität für den Firmenbetrieb ist genauso wenn nicht besser als bei Windows. Seit Samba Version 4 kann man ein Active Directory damit aufbauen und um den Lizenz Hick-Hack brauchst dir dann auch keine Gedanken mehr zu machen.

Eine fertige und einfache Linux Distribution für den Serverbetrieb gibt es unter anderem schon lange: Den SME Server. Die Grunddienste bzw. Rollen (z.B. Fileserver) des SME kann jeder Anfänger über das WEB-GUI einrichten und administrieren. Für "anspruchsvollere" Dienste (z.B. VPN-Server usw.) musst Du dann halt die Anleitungen und Howtos lesen, denn wenn die Software schon nix kostet, dann muss man u.U. eben den Kopf etwas mehr anstrengen als bei Windows "out of the Box".

Die Grunddienste samt Administration (z.B. Fileserver und Druckdienste) kann der SME "out of the Box" und die quasi automatische- und menügeführte Installation bekommt auch jeder Windows User mit minimalen Netzwerkkenntnissen hin.

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
21.05.2013 um 17:22 Uhr
Hallo Mrtux,

dies dürfte für den ungeübten (Windows User-)Admin aber bedeutend teurer sein, als entsprechende Lizenzen für MS Produkte zu kaufen und damit ist es weniger sinnvoll als punktuell auf OpenSource zu setzen.

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
21.05.2013 um 17:26 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Hallo Mrtux,

dies dürfte für den ungeübten (Windows User-)Admin aber bedeutend teurer sein, als entsprechende Lizenzen für
MS Produkte zu kaufen und damit ist es weniger sinnvoll als punktuell auf OpenSource zu setzen.


wenn man nach dem "eh-do"-Prinzip arbeitet, nicht. Dann ist Arbeitszeit quasi kostenneutral.

lks

PS: Für die, die das nicht kennen:


Die Mitarbeiter sind eh do! (hochdeutsch: eh da)
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
21.05.2013 um 17:55 Uhr
Ist es aber meist nicht. Meist arbeitet einer als "Quasi" Admin in der Zeit, in der er eigtl. für anderes Sorgen sollte. Von daher nicht Kostenneutral. Es geht nur nicht direkt auf Kostenstelle IT. ;)

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
21.05.2013 um 18:08 Uhr
Ironietags übersehen?
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
21.05.2013 um 19:13 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
Ironietags übersehen?

offensichtlich
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
22.05.2013 um 12:04 Uhr
Zitat von malungo:
Wieso unmengen von Geld ausgeben, wenn es sich doch mehr oder weniger nur um einen Filserver handelt. Fileserver allein reicht leider nicht ganz aus (deshalb reicht kein NAS).

Was muss der denn noch können?

Nach deinen jetzigen Beschreibungen reicht ein NAS.
Das mit dem RDP würde ich auch vom Server nehmen, warum muss man darauf arbeiten?

VG
deepsys
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
22.05.2013 um 12:52 Uhr
Zitat von Deepsys:
.. warum muss man darauf arbeiten?

weil die Chefs das wollen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: 111857
23.05.2013 um 15:02 Uhr
Hallo zusammen,

ich habe das Thema kurz verfolgt, als erstes sollte man in deinem Fall die Frage stellen: was soll es Kosten?
Denke das beste was Du machen kannst ist entweder ein NAS so wie die anderen es vorgeschlagen haben, gib es von WD Sentinel DX4000 NAS-System für WIN Systeme entwickelt für klein Unternehmer.
Oder wenn man es richtig billig haben will ein (Ubuntu) Linux Server vorausgesetzt Linux kenntnisse! Aber das Netz ist voll von How-Tos wie man Linux Server einrichtet. Dein RDP kann man mit Linux ebenfalls realisieren nur in zwei schritten!



Gruß


PS: Jeder will es haupsächlich billig und einfach haben, dann vergisst schnell das MS existiert!
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
23.05.2013 um 15:07 Uhr
Zitat von 111857:
PS: Jeder will es haupsächlich billig und einfach haben, dann vergisst schnell das MS existiert!

Einfach und billig ist keine frage ob MS oder Linux, sondern von offensichtlichen Anschaffungskosten und (nicht so offensichtlichen) Folgekosten.

Es ist schon ein unterschied, ob ein Mitarbeiter täglich den server "streicheln" muß, damit der rund läuft, oder man man den auch mal ein halbes Jahr allein lassen kann.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Nino-P
15.07.2013 um 16:01 Uhr
Der Thread ist wohl eingeschlafen, aber falls einer eine ähnliche Aufgabenstellung aber keinen Plan hat, geb ich auch noch meinen Senf dazu.

Vorweg - wie schon erwähnt: ein Server ist kein Arbeitsplatzrechner!


Es gibt 3 sinnvolle Lösungen für die Aufgabenstellung:

1. für ~600€ die rdp-freie Version per hochperformanten ATOM NAS mit zB dem Synology DS712+ in dem 2 Platten platz finden. wenn tatsächlich rdp nötig ist (meist reicht vpn), wird das über brach liegende PCs oder besser Thinclients erledigt.

2. für ~1000€ bis 10 User: auf zB einem HP ProLiant G7 MicroServer N54L ein WHS2011, darauf VirtualBox (ohne virt.Netzkartentreiber sonst knallt's!!) installieren und für rdp 2 vPCs einrichten (die können auch ohne vNK auf den Server zugreifen)

3. für ~3000€ die mit Abstand sinnvollste Lösung: auf einem angemessenen Rechner ein SBS2011 plus 5 CALs und wie beschrieben für rdp die VirtualBox drauf


Nino
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
15.07.2013 um 16:09 Uhr
VirtualBox + sinnvoll?

Bitte nicht produktiv.
Bitte warten ..
Mitglied: Nino-P
17.07.2013 um 16:29 Uhr
Hallo certifiedit,

magst deinen Einwand bitte auch noch nachvollziehbar erläutern?
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Windows Server
Active Directory sinnvoll für kleine Firma (15)

Frage von WolfPeano zum Thema Windows Server ...

Off Topic
gelöst Kostenloser Support - Firma gesucht! (69)

Frage von runasservice zum Thema Off Topic ...

Tipps & Tricks
Dokumentation privater Endgeräte in der Firma (9)

Frage von Maednix zum Thema Tipps & Tricks ...

Windows Server
Erste Richtige It für Firma und Mich :) (16)

Frage von FirstZero zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...