Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Servereigenbau - Fragen

Frage Hardware Server-Hardware

Mitglied: IntOverflow

IntOverflow (Level 1) - Jetzt verbinden

01.03.2014, aktualisiert 09:34 Uhr, 7811 Aufrufe, 63 Kommentare, 11 Danke

Einen schönen guten Morgen,

ich bräuchte einen neuen Server, der ein wenig wumms hat. Auf ihm soll Hyper-V laufen, der unter anderem ein Datev Server hostet.

Ich habe nun einen Server zusammengestellt, der meinen Wünschen entsprechen würde:


SUPERMICRO X8DAi
LGA1366 Socket - 2 Unterstützte CPUs - i5520 - 2 x Gigabit LAN
=> 1 * 284,30€ = 284,3€

Kingston ValueRAM Server Premier 8GB |
DIMM 240-PIN - DDR3 1600 MHz PC3-12800 - CL11 reg ECC (KVR16R11S4/8KF)
=> 12 * 75,80€ = 909,60€

Crucial M500 - SSD – 240GB
2,5"" SATA-600 (CT240M500SSD1)
=> 4 * 116,00€ = 464,00€
=> RAID 10

Corsair RM SERIES 750W Netzteil
80+ GOLD IN (CP-9020055-EU)
=> 1 * 109,90€ = 109,90€

LSI SAS 9207-8i – RAID-Controller
8 Kanal - SATA 6Gb/s / SAS Low Profile - 600MBps - PCIe 3.0 x8 (LSI00301)
=> 1 * 216,90€ = 216,90€

Intel Xeon X5650 / 6x 2,66 GHz / SLBV3
=> 2 * 169,00 € = 338,00 €

Samsung 1Tb 7200rpm
=> 4 * 0€ = 0€ (Die HDDs kommen aus dem alten Server)
=> RAID 10
Insgesamt: 2322,70€



Der Intel Xeon X5650 kann man günstig auf Ebay generalüberholt kaufen, deswegen würde ich gerne auf diesen zurückgreifen. Das Budget für den kompletten Server liegt bei 2500€.
Was meint ihr dazu? Bei den SSDs und dem Raid-Controller bin ich mir nicht ganz sicher, denn durch Raid gibt es ja kein Trim. Gibt es günstige SSDs die im RAID gut funktionieren?


Vielen Dank schon mal
63 Antworten
Mitglied: wiesi200
01.03.2014 um 10:10 Uhr
Hallo,

Servereigenbau für eine Firma ist meiner Meinung nach immer das schlimmste was man machen kann.
Dann noch für produktiv betrieb "günstige" SSDs suchen.

Nö sorry. Vergiss die Idee einfachen
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
01.03.2014 um 10:14 Uhr
Moin,
Was meint ihr dazu?
... schlecht leben muss nicht billig sein .

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
01.03.2014 um 10:39 Uhr
Hallo,

ich meine:

du zahlst damit am Ende dreimal so viel, nicht nur, dass die X CPUs schön fett Strom verbraten (Habt ihr da keine Küche?), sondern, dass du auch keinen SUpport hast und drittens: Billig SSD im Selbstbau Server? Ich weiss nicht...Hat dir die Firma etwas getan?

LG
Bitte warten ..
Mitglied: IntOverflow
01.03.2014, aktualisiert um 11:09 Uhr
Ok, danke schon mal für eure Meinung.

Also der Server soll keine 100% Verfügbarkeit haben. Des geht eher in Richtung Homeserver. Wenn der 2 Tage ausfällt, dann ist das nicht so tragisch. Außerdem kann dann der alte Server, der zwar langsamer ist, überbrücken.
Zu den günstigen SSDs: Die von mir gewählten SSDs sind zum Bsp. für 40GB schreiben am Tag über 5 Jahre ausgelegt. Das bedeutet 80GB am Tag schreiben (da ja 2x SSDs). So viel werden wir sicher nicht erreichen, denn normale Daten werden auf die magnetische Festplatten geschrieben.

Der Server soll eben neben einem kleinen Datevserver, Daten hosten, Programmcode kompilieren und Unit-Tests durchführen.

Welche SSDs wären denn in deinen Augen geeignet? Oder welcher komplettserver, der in diesem Preissegment liegt (von mir aus auch ein wenig teurer - max 5000€)
Bitte warten ..
Mitglied: MAC0815
01.03.2014 um 11:10 Uhr
Ich würde das nicht so verbissen sehen...

aber warum 2 mal Raid 10, einer langsam einer schnell? Tiered Storage Spaces heißt das tolle neue Geheimniss! (Wenn DU 2012R2 einsetzt)
also, anders: Nimm 4 SSDs, kannste auch an den onboard SATA hängen (es würden sogar 60GB-120GB in dem Fall reichen, vieleicht reicht dann das Budget sogar für Serverfähige), die normalen Platten lässt Du auch einzeln am RAID Controller, ohne einen Raid zu erstellen...
Dann brauchst Du noch zwei weitere Platten am RAID Controller im RAID 1. Wenn Du Hyper-V Core laufen lässt, würden hier zwei 32 GB SSDs es locker tun, bei nicht-Core halt größer, evtl. auch nicht-SSD.
Auf den Platten im RAID 1 installierst Du Dein System, die anderen 8 Festplatten (4xSSD und 4x1TB HDD) kloppst Du zu einem Speicherpool zusammen und erstellst einen tiered Storage Space virtuellen Datenträger...

Vorteil: Du hast dann effektiv ca. 2 TB gespiegelten Speicherplatz am Stück, der da wo es nötig ist (System regelt das selbst) so schnell ist wie ein SSD Stripe plus SSD Schreibcache... Und Deine Kosten steigen nicht... Quasi eine riesige schnelle und gespiegelte Hybridfestplatte...

Ist nur etwas aufwändig einzurichten, aber das macht man ja nur einmal (OK, zweimal mit Testlauf). Gibt gute Anleitungen im Netz, kann DIr was raussuchen...
Bitte warten ..
Mitglied: MAC0815
01.03.2014 um 11:15 Uhr
P.S.: wie kann man eine CPU Generalüberholen?
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
01.03.2014 um 11:27 Uhr
5000€ für einen Server ist eigentlich schon ne Menge. Selbst für 2500€ bekommt man nen anständigen Server.

Ich würde mal z.B. bei Thomas Krenn anfragen. Die Konfigurieren dir was nach deinen Bedürfnissen.
Oder wenn du wirklich etwas Geld sparen willst, geh mal auf www.mcl.de die haben HP Renew Server.
Die können dir auch helfen das richtige zu finden.
Bitte warten ..
Mitglied: IntOverflow
01.03.2014 um 11:33 Uhr
@MAC0815
Super das hört sich doch gut an (y). Ich hab davon vorher nichts gehört. Wenn du zufällig gute Dokumente zu diesem Thema hast, wäre es super, wenn du sie mir zukommen lassen könntest.
Generalüberholung bei CPU geht nicht, aber der Verkäufer meint eben, er hätte die CPUs geprüft und gibt auch 12Monate Gewährleistung darauf.
Bitte warten ..
Mitglied: IntOverflow
01.03.2014 um 11:45 Uhr
Ich habe mal bei Thomas Krenn einen Beispielserver konfiguriert. Was mir aufgefallen ist, ist dass er auch 240GB SSDs für 169,00€ einbaut. Weiß jemand zufällig wie diese heißt?
Bitte warten ..
Mitglied: MAC0815
01.03.2014 um 11:46 Uhr
Ja, ich bin sogar so frech zu behaupten, wer das nicht macht mit den tiered storage Gedöns, ist selbst dran Schuld... Ich such was raus, ist ein bisschen Powershell dabei, aber hält sich sehr in Grenzen. Muss allerdings jetzt weg, kommt also später.
Ein bisschen Probleme gibt es mit der eindeutigen ID der Festplatten bei manchen RAID Controllern. Mit meinem Highpoint geht es nicht, mit meinem LSI geht es. Also hier wohl auch gute Wahl getroffen
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
01.03.2014 um 12:40 Uhr
Hallo,

ich hätte gerne noch ein paar Sachen erklärt bekommen
wenn es sich denn einrichten lässt.

ich bräuchte einen neuen Server, der ein wenig wumms hat.
Für 2500 €?

Auf ihm soll Hyper-V laufen, der unter anderem ein Datev Server hostet.
Und was bitte noch wenn es nicht ein Home- Betriebsgeheimnis ist?

Der Intel Xeon X5650 kann man günstig auf Ebay generalüberholt
kaufen, deswegen würde ich gerne auf diesen zurückgreifen.
Hübsche Umschreibung für einen gebrauchten Prozessor,
nicht schlecht!

Da gibt es andere Lösungen die man primär ins Auge fassen
sollte und die auch nicht schlecht sind, aber anhand der dürftigen
Infos Deinerseits ist es schwer hier etwas zu raten.

- Ein HP Proliant microserver mit Intel Xeon E3 und 32 GB ECC
RAM ist doch auch nett und mit einem LSI oder Adaptec RAID
Controller ist man da auch gut bedient.

- Ein HP Proliant G8 kein Microserver ist auch besser zum
aufrüsten.

- Und ein gebrauchter Server ist oft schon für 500 € - 700 €
zu ergattern.

- Ein Eigenbau Server für Daheim spart in der Regel Strom
und hostet nicht Businessanwendungen!
Also wenn man schon einen Spagat machen muss und der Server
nicht 24/7 läuft aber richtig Wumms machen muss würde ich mal
vorschlagen dass man sich gleich einen kleinen Supremicro
Server kauft der fix und fertig ist.

Nur ist das dann auch immer so ein Problem mit den HDDs!
Die für den Server sind in der Regel ja für 24/7/365 ausgelegt
und die Desktop HDDs nicht für 24/7, da kommt man schnell
in die "Bredouille" und etweder die Desktop HDDs fallen schnell
aus oder die Server HDDs machen schlapp.

Überlege Dir das einmal und dann beantworte mal die Fragen
von weiter oben, denn für eine zielgerichtete Antwort wird es
sonst schnell sehr schwer.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: IntOverflow
01.03.2014, aktualisiert um 13:32 Uhr
@Dobby
Für 2500 €?
Ja

Und was bitte noch wenn es nicht ein Home- Betriebsgeheimnis ist?
Hab ich schon oben mal geschrieben: Der Server soll eben neben einem kleinen Datevserver, Daten hosten, Programmcode kompilieren und Unit-Tests durchführen. (Soll auch einen Terminal Server drauf laufen Visual Studio, Office, ... (für bis zu 4 Leute))

Ich brauch mindestens 64Gb Ram. Denn mein alter Server hat bereits 32Gb und das ist zu wenig.

Naja es gibt ja die WD Red die für 24h Betrieb geeignet sind und nicht teuer sind.
Bitte warten ..
Mitglied: puerto
01.03.2014 um 15:08 Uhr
nur mal so ne kleine Anregung für nebenbei:
http://www.servershop24.de/server/hp/dl-serie/hp-proliant-dl380-g6-2x-x ...

Da könnte man 8 x 146 GB im RAID 10 reinschrauben, 64 GB RAM. Da bekommst du günstig schon etwas Power. Und da du keine Top-Verfügbarkeit brauchst, geht ja auch ein gebrauchter. Falls mal ne Platte ausfällt, gibts für ein paar Euro Ersatz. Kann man sich sogar danebenlegen

Nur so ne Alternativ-Idee

LG puerto
Bitte warten ..
Mitglied: IntOverflow
01.03.2014 um 15:55 Uhr
Das macht doch keinen Unterschied ob ich jetzt einen gebrauchten Server ohne Support kauf oder ob ich einen zusammenbau? Oder versteh ich jetzt was falsch?
Bitte warten ..
Mitglied: puerto
01.03.2014, aktualisiert um 16:25 Uhr
Na, beim DL380 passen die Komponenten perfekt zusammen, sind ewig erprobt und zertifiziert. Das ist schon was anderes, als so ne Bastelei, finde ich... Und 2 Jahre NBD-Support kann man da auch noch bekommen. Soll keine Werbung sein, finde nur gut, wenn gute Produkte auch lange gebraucht werden und nicht auf dem Müll landen...
Bitte warten ..
Mitglied: IntOverflow
02.03.2014 um 20:25 Uhr
So ich hab mich nun ein wenig in Tiered Storage eingelesen und das hört sich auch recht gut an, jedoch ist es glaub nichts für mich. Denn wenn ich es richtig verstanden hab, dann braucht man Windows 2012R2 als Gastsystem und nicht wie ich am Anfang gedacht hab nur als Host. Es wird nur eine Server2012R2 Gastinstanz auf dem System laufen, die anderen sind alle ältere Versionen (Server2008R2, Server 2012, Windows 7). Somit fällt Tiered Storage raus. Oder hab ich das falsch verstanden?

Ich hab noch einmal die Komponenten überarbeitet:

SUPERMICRO X8DAi
LGA1366 Socket - 2 Unterstützte CPUs - i5520 - 2 x Gigabit LAN
=> 1 * 284,30€ = 284,3€

Samsung - Memory - 8GB
1333 MHz / PC3-10600 - CL9 registriert - ECC (M393B1K70DH0-CH9)
=> 12 * 73,40€ = 880,80€

Crucial M500 - SSD – 240GB
2,5"" SATA-600 (CT240M500SSD1)
=> 4 * 116,00€ = 464,00€

LSI SAS 9207-8i – RAID-Controller
8 Kanal - SATA 6Gb/s / SAS Low Profile - 600MBps - PCIe 3.0 x8 (LSI00301)
=> 1 * 216,90€ = 216,90€

Intel Xeon X5650 / 6x 2,66 GHz / SLBV3
=> 2 * 169,00 € = 338,00 €

Intel Thermal Solution STS100A CPU Kühler
=> 2 * 19,90 = 39,80

be quiet! System Power 7 700W ATX 2.31
=> 1 * 85,00€ = 85,00€

Insgesamt: 2308,80€
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
03.03.2014 um 08:03 Uhr
Auf ihm soll Hyper-V laufen, der unter anderem ein Datev Server hostet.
Also ich würde an Deiner Stelle ganz dringend überprüfen wollen
ob die Sachen denn auch für den Hyper-V zertifiziert sind und auf
jeden Fall ob die SSDs von LSI für den RAID Controller zertifiziert
bzw. freigegeben worden sind.


Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: MAC0815
03.03.2014 um 14:11 Uhr
Zitat von IntOverflow:

So ich hab mich nun ein wenig in Tiered Storage eingelesen und das hört sich auch recht gut an, jedoch ist es glaub nichts
für mich. Denn wenn ich es richtig verstanden hab, dann braucht man Windows 2012R2 als Gastsystem und nicht wie ich am Anfang
gedacht hab nur als Host. Es wird nur eine Server2012R2 Gastinstanz auf dem System laufen, die anderen sind alle ältere
Versionen (Server2008R2, Server 2012, Windows 7). Somit fällt Tiered Storage raus. Oder hab ich das falsch verstanden?


Da ich jetzt gerade nicht weiß, wierum Du das meinst (aber ich glaube Du liegst falsch):
Nur der Hyper-V muss 2012R2 sein, also nur der Host... Die anderen legst Du ja als VM auf das Volume, welches wiederum auf dem tiered Storage Space liegt (welcher wiederum auf dem Pool liegt, sozusagen)... Also arbeiten die automatisch im autotier...
Was auf dem Volume passiert ist, das alles was darauf gespeichert wird, unabhängig davon, woher es kommt (also auch Betriebssystemunabhängig) in 1 MB große "Slices" (Bröckchen oder wie auch immer) zerlegt wird, welche wiederum einmal nachts auf die HDDs und SSDs sortiert werden (via Defrag), je nach Häufigkeit im Zugriff, und zwar auch bereits zuvor sortierte Daten, so dass immer wieder neu entschieden wird (wenn Du nicht per Hand festlegst, wo etwas hin soll, was auch geht)...
Also eigentlich eine Fire and Forget Lösung... Einmal einrichten, nie mehr drum kümmern, jederzeit erweiterbar, sogar mit anderen / unterschiedlichen Plattengrößen... Eierlegende Wollmilchsau Genuch Werbung gemacht :D

Ich hätte übrigens das Gleiche herausgesucht wie colinardo.

Gruß,
Matthias
Bitte warten ..
Mitglied: MAC0815
03.03.2014 um 14:32 Uhr
Und jetzt lass ich mich auch noch zur Hardware aus
Wenn hier doch so viele meckern, auch ein bisschen zurecht, dann schocke sie doch ganz:
Verwende Desktop Bauteile, Dein Servergedöns ist ja sowieso nicht zertifiziert...
In Deinem Fall sicher kein Nachteil.
Ein AMD FX-8350 hat doppelt so viel Rechenpower wie Deine zwei alten Xeons zusammen... Speicher wird dadurch auch billiger (ok, über 32 GB werden beim Athlon evtl. ein Problem, aber is ja nur ein Beispiel, beim i7 gehen bis 128GB).
Ich denke nicht, dass dadaurch Deine Ausfallquote signifikant steigt, zumindest in Deinem Falle nicht dramatisch.
Im Gegenteil, oft sind die Consumerteile bewährter als Serverboards, eifach aufgrund der höheren Herstellungsmenge... Bei einem Hardwaredefekt kannst Du außerdem i. d. R. schnell genug reagieren, da Du nur Standartteile die es an jeder Straßenecke gibt, tauschen musst. Das geht schnell... Und selbst wenn Du Dir das wichtigste auf Lager legst (Board, Proz., Speicher), bist Du noch günstiger in Anschaffung und in Bezug auf den Stromverbrauch plus mehr Performance!
Ich mache es bei kleinen Lösungen auch so, da bin ich ganz dreist. Man muss ja mal die Kirche im Dorf lassen.

Also Deine Board CPU Lösung ist sowohl unglücklich, wenn Geld keine Rolle spielt (weil dann würde ich auf neuste Generation XEON setzen) als auch wenn Du sparen möchtest, meiner Meinung nach...
Bitte warten ..
Mitglied: MAC0815
03.03.2014 um 14:34 Uhr
Ups, vergiss das mit den CPUs, hab einen falschen Benchmark rausgesucht... Aber der Athlon wäre immer noch etwas schneller als eine Deiner CPUs, so als Beispiel Mein Grundstatement bleibt
Bitte warten ..
Mitglied: IntOverflow
03.03.2014 um 17:32 Uhr
Windows Server 2012 R2 guest operating system running inside the VM sees the new VHDs as SAS disks with an “Unknown” media type, as shown below using the Server Manager tool.
Zitat von http://blogs.technet.com/b/keithmayer/archive/2013/09/13/step-by-step-b ...

In dem Dokument steht nämlich, dass man einen Windows Server 2012R2 als Gastsystem benötigt. Vor allem weil du, MAC0815, auch noch geschrieben hast, dass man PowerShell benötigt (was man ja nur benötigt, wenn im Gast ein Tired Storage aufgebaut werden soll). Das hat mich dann alles voll verwirrt . Aber wenn es reicht, die Gastsysteme einfach auf diesen Tired Storage zu legen, dann ist es mir Recht.
Bitte warten ..
Mitglied: IntOverflow
03.03.2014 um 17:44 Uhr
Beim alten Server hab ich das auch so gemacht und hatte in den 3 Jahren KEINEN einzigen Ausfall und er war scheiß billig . (CPU: Phenom II X6 920, 32GB Ram und 4x HDDs im Software Raid 10). Das Problem ist eben wirklich, dass ich nun mehr als 32Gb benötige.
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
03.03.2014 um 18:06 Uhr
Ich glaub das Problem liegt eher in der Definition was du suchst.
Ein richtiger Admin sagt sich einfach pro stunde Server Ausfall können so viele Leute nicht Arbeiten somit kostet das das x Tausend Euro. Damit sind bei auch nur einem Kurzen Ausfall die Mehrkosten gleich wieder drinnen.
Somit die Zusatzkosten sind eher als eine Art Versicherung zu sehen.

Du brauchst eigentlich einen kleinen stromsparenden Server mit so gut wie null Leistung + eine Extrem Performante Workstation.

Denn neben dem Anschaffungspreis sind die laufenden Kosten wichtig und so währe es auf Dauer vermutlich günstiger für dich.
Bitte warten ..
Mitglied: MAC0815
03.03.2014 um 19:47 Uhr
Zitat von IntOverflow:
... (was man ja nur benötigt, wenn im Gast ein Tired Storage
aufgebaut werden soll). Das hat mich dann alles voll verwirrt . Aber wenn es reicht, die Gastsysteme einfach auf diesen Tired
Storage zu legen, dann ist es mir Recht.

Ich hab immer Powershell gebraucht, zusammenklicken hat nie wirklich funktioniert, vieleicht deshalb das Missverständniss
Bitte warten ..
Mitglied: MAC0815
03.03.2014 um 19:53 Uhr
Zitat von IntOverflow:

Beim alten Server hab ich das auch so gemacht und hatte in den 3 Jahren KEINEN einzigen Ausfall und er war scheiß billig .
(CPU: Phenom II X6 920, 32GB Ram und 4x HDDs im Software Raid 10). Das Problem ist eben wirklich, dass ich nun mehr als 32Gb
benötige.

Ja, AMD fällt da flach... Aber Sockel 2011 Boards gibt's bis 128GB... dann kommst Du zwar nicht wirklich viel günstiger als jetzt insgesamt, aber alleine die Stromersparnis...
Bitte warten ..
Mitglied: IntOverflow
03.03.2014, aktualisiert um 21:41 Uhr
So ihr habt mich überzeugt Ich nehme den Sockel 2011.

SUPERMICRO X9DRi-F
EATX, LGA2011 Socket, 2x CPUs, C602, 2xGigabit LAN, Onboard-Grafik
=> 1 * 342,74€ = 342,74€

Samsung - Memory - 16GB M393B2G70QH0-YK0
16 GB, DIMM 240-PIN, DDR3, 1600 MHz/PC3-12800, CL11, 1.35/1.5 V, reg ECC
=> 4 * 127,38€ = 509,52€

Crucial M500 - SSD – 240GB
2,5"" SATA-600 (CT240M500SSD1)
=> 4 * 102,94€ = 411,76€

be quiet! System Power 7 700W ATX 2.31
=> 1 * 79,05€ = 79,05€

Adaptec RAID 6805E
8 Kanal, 6Gb/s RAID 0, 1, 10, JBOD, 1E, PCIe x4
=> 1 * 188,47€ = 188,47€

Intel® Xeon® Prozessor E5-2630V2
6-Core, 12 Threads, 15 MB Cache-Speicher, LGA2011 Socket, Box
=> 2 * 523,55€ = 1047,10€
Insgesamt: 2578,64€

Der Server ist nicht viel teurer und es sind neue CPUs. Der "Raid-Controller" hat wohl auch diesen SSD-Cachemodus. Welcher ist besser, der Hyper-V Tired Storage oder der vom Raid-Controller? Der Raid-Controller hab ich dabei, da ich Sata3 für die SSDs und für die HDDs haben möchte.
Spiegelt Tired Storage automatisch die Festplatten (auch die SSDs)?

Ich muss mich auch noch ganz herzlich bei euch, für die SUPER Unterstützung, bedanken
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
04.03.2014 um 13:29 Uhr
...immer gerne wieder !!

Bitte dann auch
http://www.administrator.de/faq/32
nicht vergessen wenns das denn war !
Bitte warten ..
Mitglied: IntOverflow
04.03.2014 um 14:26 Uhr
@aqui
Nein das war noch nicht alles, denn meine Fragen wurden noch nicht beantwortet
Der "Raid-Controller" hat wohl auch diesen SSD-Cachemodus. Welcher ist besser, der Hyper-V Tired Storage oder der vom Raid-Controller? Der Raid-Controller hab ich dabei, da ich Sata3 für die SSDs und für die HDDs haben möchte.
Spiegelt Tired Storage automatisch die Festplatten (auch die SSDs)?


Außerdem wäre es mir sehr recht, wenn sich noch jemand meine neue Zusammenstellung anschauen könnte
Bitte warten ..
Mitglied: TobiasNYC
04.03.2014 um 22:24 Uhr
Ein Do-it-yourself Server für den Produktivbetrieb? - kann ich wie einige andere hier schon erwähnten auch nur abraten - und das wirklich aus eigener Erfahrung, auch wenn der Preis/Leistungsvorteil verlockend scheint!

BTW verzichtest du bewusst auf redundante Netzteile, dass die Ausfallwahrscheinlichkeit bei Netzteilen mit am höchsten ist will ich nur mal diskret nebenbei erwähnen...
Bitte warten ..
Mitglied: MAC0815
LÖSUNG 04.03.2014, aktualisiert 06.03.2014
Tiered storage kannst Du gespiegelt einstellen, sogar triple-mirror wenn Du magst (sollte ab 4 Platten gehen) und ich glaube sogar Parity. UUUND Du kannst das Ganze jederzeit erweitern mit x-beliebigen platten...

SSD Cachemodus is aber auch nicht schlecht. Allerdings hast Du dann deutlich weniger Gesamtkapazität, da die Kapazität der SSDs halt wegfällt (bei Tiered Storage fällt nur ca. 25% der SSDs weg glaube ich)... Ob's schneller ist? glaube ich nicht, möglicherweise etwas, wenn der Controller den SSD Chache auch striped. weis ich aber nicht ob er das tut. Wenn nicht ist tiered Storage schneller...
Bitte warten ..
Mitglied: MAC0815
04.03.2014 um 22:32 Uhr
Zitat von TobiasNYC:

Ein Do-it-yourself Server für den Produktivbetrieb? - kann ich wie einige andere hier schon erwähnten auch nur abraten -
und das wirklich aus eigener Erfahrung, auch wenn der Preis/Leistungsvorteil verlockend scheint!

BTW verzichtest du bewusst auf redundante Netzteile, dass die Ausfallwahrscheinlichkeit bei Netzteilen mit am höchsten ist
will ich nur mal diskret nebenbei erwähnen...

Hatten wir schon durchgekaut Lass ihn mal, ich glaube für seine Zwecke reicht es, so wie ich es verstanden habe...
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
04.03.2014 um 22:40 Uhr
Zitat von MAC0815:

> Zitat von TobiasNYC:
>
> Ein Do-it-yourself Server für den Produktivbetrieb? - kann ich wie einige andere hier schon erwähnten auch nur
abraten -
> und das wirklich aus eigener Erfahrung, auch wenn der Preis/Leistungsvorteil verlockend scheint!
>
> BTW verzichtest du bewusst auf redundante Netzteile, dass die Ausfallwahrscheinlichkeit bei Netzteilen mit am höchsten
ist
> will ich nur mal diskret nebenbei erwähnen...

Hatten wir schon durchgekaut Lass ihn mal, ich glaube für seine Zwecke reicht es, so wie ich es verstanden habe...

Übernimmst du die Verantwortung? Wenn nein: nein.
Bitte warten ..
Mitglied: IntOverflow
05.03.2014 um 09:06 Uhr
Übernimmst du die Verantwortung? Wenn nein: nein.
Von euch übernimmt niemand die Verantwortung, denn ich bin der der die Verantwortung trägt und das ist mir auch klar. Von euch wollte ich nur wissen, ob das System so laufen könnte und ob es vielleicht Verbesserungsvorschläge gibt. Es soll am Ende ja nur ein stärkerer Homeserver werden.... Mir sind die Gefahren auch bewusst und diese bin ich mit meinem Vater (der den Datev-Server benutzen wird) durchgegangen und er meint, dass selbst ein Ausfall von einer Woche zu verkraften sei, also ich denke dass ich eine solche Verfügbarkeit schaffe

Zu dem redundanten Netzteil: Ja das ist mir bewusst, aber ich sehe das so, dass es ein stink normales PC-Netzteil ist, was ich schnell wechsel kann, da ich gebrauchte hier liegen habe, die zur Überbrückung reichen sollten.

@MAC0815
Ah ok, wenn ich dich richtig verstanden habe, dann werden also die SSDs auch gespiegelt, was ich wichtig finde, da diese ja schließlich endlich auch ausfallen können.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
05.03.2014 um 09:50 Uhr
Von euch wollte ich nur wissen, ob das System so laufen könnte und ob es vielleicht Verbesserungsvorschläge gibt.
Ah ja ...
Mir sind die Gefahren auch bewusst und diese bin ich mit meinem Vater (der den Datev-Server benutzen wird) durchgegangen und er meint, dass selbst ein Ausfall von einer Woche zu verkraften sei, also ich denke dass ich eine solche Verfügbarkeit schaffe
Echt?
Zu dem redundanten Netzteil: Ja das ist mir bewusst, aber ich sehe das so, dass es ein stink normales PC-Netzteil ist, was ich schnell wechsel kann, da ich gebrauchte hier liegen habe, die zur Überbrückung reichen sollten.
Und wie überbrückst Du die kaputten Daten, wenn Dein Netzteil abraucht und die Arrays nicht batteriegepuffert sind?

DATEV nutzt mein Steuerberater - wenn ich wüsste, das dessen Sohnemann die "Server" baut, für deren Datenzuverlässigkeit ich beim Finanzamt meinen Arxxx hinhalte, wäre ich in Nullkommanix weg.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
05.03.2014 um 10:00 Uhr
Zitat von keine-ahnung:
DATEV nutzt mein Steuerberater - wenn ich wüsste, das dessen Sohnemann die "Server" baut, für deren
Datenzuverlässigkeit ich beim Finanzamt meinen Arxxx hinhalte, wäre ich in Nullkommanix weg.

LG, Thomas

Genau das.
Bitte warten ..
Mitglied: TobiasNYC
05.03.2014 um 15:12 Uhr
Zitat von IntOverflow:

Zu dem redundanten Netzteil: Ja das ist mir bewusst, aber ich sehe das so, dass es ein stink normales PC-Netzteil ist, was ich
schnell wechsel kann, da ich gebrauchte hier liegen habe, die zur Überbrückung reichen sollten.

Ok, wenn das SLA bei einer Woche liegt, dann mach mal, hätte ich auch gern Und an regelmäßige Backups denken - dann kann man´s durchaus riskieren...viel Spass beim basteln!
Bitte warten ..
Mitglied: IntOverflow
06.03.2014 um 21:01 Uhr
Zitat von certifiedit.net:

> Zitat von keine-ahnung:
>
> DATEV nutzt mein Steuerberater - wenn ich wüsste, das dessen Sohnemann die "Server" baut, für deren
> Datenzuverlässigkeit ich beim Finanzamt meinen Arxxx hinhalte, wäre ich in Nullkommanix weg.
>
> LG, Thomas

Genau das.

Nur als Info, der Steuerberater haftet bei Fehlern und nicht der Kunde. Das bedeutet auch, dass es dem Kunden egal sein kann, wie der Steuerberater es macht. Die Kunden wollen es am Schluss nur so billig wie möglich.
Bitte warten ..
Mitglied: IntOverflow
06.03.2014 um 21:05 Uhr
Ja Backups werden jeden Abend laufen

Vielen Dank für die Tipps und Meinungen.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
07.03.2014 um 10:58 Uhr
Nur als Info, der Steuerberater haftet bei Fehlern und nicht der Kunde.
Das ist Unsinn - das Finanzamt bedient sich allein beim Steuerpflichtigen. Wenn der Steuerberater schlumpt, kann man nur versuchen Schadensersatz gegen ihn einzuklagen ... eh ich mir das antue, wenn ich den Eindruck habe, dass da was nicht stimmt, wechsel ich lieber gleich.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: MAC0815
10.03.2014 um 11:10 Uhr
Zitat von IntOverflow:

@MAC0815
Ah ok, wenn ich dich richtig verstanden habe, dann werden also die SSDs auch gespiegelt, was ich wichtig finde, da diese ja
schließlich endlich auch ausfallen können.

Selbstverständlich werden die mitgespiegelt. Ich habe übrigens gerade meinen ersten SSD Ausfall in einem Tiered Storage. In meinem "Spielserver", war eine gebrauchte SSD, 3 Jahre alt. (Von ca. 20 SSDs übrigens mein erster Ausfall überhaupt). Absolut Problemlos, Windows sagt bescheid, dass die kaputt is, neue rein, Windows flickt das Ganze, alles wieder gut.

Zum Thema Datensicherheit, etc.:

Mir ist hier schon oft aufgefallen, dass gerade hier im Forum sehr viele "korrekte" Antworten von sehr gewissenhaften Leuten kommen. Finde ich grundsätzlich sehr gut, das ist professionell und bürgt für die Qualität dieses Forums. Ist ja auch i. d. R. deren Job, sozusagen. Das holt doch des Öfteren mal den ein- oder anderen "Möchtegern-" Admin runter auf den Boden der Tatsachen Ähm, mich hat das selbst auch schon mal belehrt, gebe ich gerne zu, Ich neige auch oft zu "unkonventionellen" Lösungen
Allerdings finde ich, dass diese teilweise sehr ausgedehnte Professionalität eben nicht überall hingehört, besonders nicht, wenn es von vorneherein vom Themenersteller klar ist, dass er diesen Weg nicht gehen möchte. Man kann alles immer besser machen, aber oft geht es auch eher um einfache Effizienz (Auch Kosten / Nutzen). Das sollte man akzeptieren. Kirche im Dorf lassen sozusagen. Das wird hier gerne übersehen. Also wenn man sich nicht sicher ist, was da abgeht (ob der Threadersteller weis was er da tut), bitte weiterschimpfen, abier wie in diesem Fall hier finde ich das in Ordnung, ich glaube IntOverFlow weis einigermaßen, was er will und wie die Auswirkungen sind...

Ich selbst lebe so ein bisschen zwischen den Welten, habe 2 Jobs, einmal in einer großen Firma mit entsprechenden teils weltweit bekannten Kunden (Fernsehsender, int. Logistikunternehmen, Behörden, etc.) mit einer riesen Verantwortung und einmal Mädchen für alles auf'm Dorf für den Handwerker nebenan sozusagen. Da mache ich auch Unterschiede in der Infrastruktur. Da wird abgewägt... Da wird auch mal aus teils vorhandenen Mitteln zusammengeschustert, aber so gewissenhaft wie möglich, Gefahren werden aufgezeigt sind aber durchaus vorhanden. Ich glaube ich mache mal einen Effizienzthread irgendwann auf

Gruß,
Matthias
Bitte warten ..
Mitglied: IntOverflow
10.03.2014 um 22:52 Uhr
@MAC0815
Welchen HBA (SATA/SAS 6Gbit) hast du eingebaut? Oder soll ich den Onboard (nur 3Gbit) für die SSDs verwenden? Als ich heute die Konfiguration nochmals durchgegangen bin, habe ich gesehen, dass der Adaptec kein TRIM unterstützt
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
10.03.2014 um 23:07 Uhr
Zitat von MAC0815:

Ich selbst lebe so ein bisschen zwischen den Welten, habe 2 Jobs, einmal in einer großen Firma mit entsprechenden teils
weltweit bekannten Kunden (Fernsehsender, int. Logistikunternehmen, Behörden, etc.) mit einer riesen Verantwortung und einmal
Mädchen für alles auf'm Dorf für den Handwerker nebenan sozusagen. Da mache ich auch Unterschiede in der
Infrastruktur.

Natürlich, aber gerade beim Steuerberater sind es nun mal andere Daten als beim örtlichen Schreiner und gerade hier...wie Thomas auch, ich würde dem meine Daten nicht anvertrauen, wenn ich wüsste wie die Daten gelagert werden und ich hoffe, dass dies auch nach und nach mehr in das Bewusstsein der Menschen rückt, dasselbe in Grün, wenn es um Datensicherheit/Schutz beim Arzt angeht.

LG,

Christian
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
11.03.2014 um 01:17 Uhr
dass der Adaptec kein TRIM unterstützt
Also da fliegt einem doch echt der Draht aus der Mütze.
Wie soll das denn auch funktionieren??

Bei TRIMM bekommt die SSD die Befehle vom OS
und wenn man die SSD an einen RAID Controller
anschließt bekommt die SSD die Befehle vom RAID Controller.

Je mehr ich das hier so verfolge und durchlese frage ich
mich wirklich welch Geistes Kind das ist und wie viel
Ahnung Du davon wirklich hast!

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
11.03.2014 um 01:23 Uhr
Hallo,

Nur als Info, der Steuerberater haftet bei Fehlern und nicht der Kunde.
Ja für seine fehler kann er hinterher haftbar gemacht werden,
nur das nützt einem nichts denn die Steuererklärung unterschreibt
jeder selber und haftet damit auch dem Finanzamt persönlich
gegenüber, selbst wenn man einen Bilanzbuchhalter eingestellt
hat ist man immer noch mit dem linken Bein für seine Firma im Bau.

Das bedeutet auch, dass es dem Kunden egal sein kann,
wie der Steuerberater es macht.
Na dann lass Ihn doch einfach mal eintragen das Du keine Steuern
zahlen brauchst, mal sehen wer vor den Kadi kommt.

Wenn ich klein Nepumuck die Bremsen an einem Auto reparieren
lasse ist das zwar dumm aber wenn alles gut läuft verklagt mich
auch keiner mehr?

Die Kunden wollen es am Schluss nur so billig wie möglich.
Genau so hört sich das hier auch an und das war noch nie gut
wenn es um die IT bzw. EDV geht.
Bitte warten ..
Mitglied: IntOverflow
11.03.2014, aktualisiert um 09:43 Uhr
@Dobby
Sry, ich hab den neusten Controller nicht gepostet. Das wäre dieser: Adaptec ASA-6805H
Dieser ist kein RAID-Controller, denn ich benötige auch kein RAID, da ich ja Tiered Storage nutzen möchte. Ich gebe es zu, dass ich mich bei dem Tiered Storage von Microsoft nicht auskenne. Ich hab nur gelesen, dass bei dieser Methode TRIM für SSDs benötigt wird um die maximale Geschwindigkeit rauszuholen. Jedoch gibt es außer den Marvell-Controllern keine HBAs, die TRIM an die SSD durchleiten oder habe ich was übersehen? (Und Marvell-Controller haben ja nicht gerade einen super Ruf)

PS: Ja ich bin ein geistig zurückgebliebenes Kleinkind - zufrieden?

Für alle die auf der sachlichen Ebene beleiben wollen:
Mein Vater hat mich gefragt wie wir das mit dem Server machen. Er hat ein Serverangebot einer IT-Firma, die uns auch bei der Datevinstallation unterstützt, geholt => knapp 8000€. Mein Vater sagte der IT-Firma, dass eine solche Geldsumme nicht drin ist. Die IT-Firma hat ihm auch die Risiken einer selber zusammengebauten Serverlösung erklärt. (Ich habe Ihm das später separat noch einmal erklärt). Jedoch meinte selbst die Firma, dass diese Möglichkeit bei uns sogar funktionieren könnte, denn mein Vater braucht keine Uptime von 100%. Ich habe mit meinem Vater auch über das Risiko eines Datenverlusts geredet, der eben durch Netzteilausfall, Mainboardausfall... passieren kann. Sein Kommentar dazu war folgender: "Das ist nicht so wild, denn wir Sichern die Daten ja täglich (das wird bereits bei unserem alten Server so gemacht). Das bedeutet, dass der größte Datenverlust kleiner gleich ein Tag ist. Und das ist nicht so wild. Und wir haben den alten Server noch da stehen, wenn der neue länger (>7 Tage) ausfällt."
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
11.03.2014 um 10:03 Uhr
Zitat von IntOverflow:

Für alle die auf der sachlichen Ebene beleiben wollen:
Mein Vater hat mich gefragt wie wir das mit dem Server machen. Er hat ein Serverangebot einer IT-Firma, die uns auch bei der
Datevinstallation unterstützt, geholt => knapp 8000€. Mein Vater sagte der IT-Firma, dass eine solche Geldsumme nicht
drin ist. Die IT-Firma hat ihm auch die Risiken einer selber zusammengebauten Serverlösung erklärt. (Ich habe Ihm das
später separat noch einmal erklärt). Jedoch meinte selbst die Firma, dass diese Möglichkeit bei uns sogar
funktionieren könnte, denn mein Vater braucht keine Uptime von 100%. Ich habe mit meinem Vater auch über das Risiko
eines Datenverlusts geredet, der eben durch Netzteilausfall, Mainboardausfall... passieren kann. Sein Kommentar dazu war
folgender: "Das ist nicht so wild, denn wir Sichern die Daten ja täglich (das wird bereits bei unserem alten Server so
gemacht). Das bedeutet, dass der größte Datenverlust kleiner gleich ein Tag ist. Und das ist nicht so wild. Und wir
haben den alten Server noch da stehen, wenn der neue länger (>7 Tage) ausfällt."

Auf Sachlicher Ebene, um Datev zu betreiben braucht man sicher keinen Server für 8000€.
Jedoch sollte man auf Geschäftsebene. Auch kein zusammengebasteltes Spielzeug kaufen.
Ausfallzeit >1Tag. Was macht dein Vater wenn einer seiner Kunden anruft.

Hey ich brauch schnell mal ein Paar Daten von dir hab gerade nen Steuer-/ Wirtschaftsprüfer vor der Tür. Kommt lustig wenn er sagt, ja reden wir nächste Woche mal drüber.

Du willst hingegen eine Schnelle Maschine die ruhig auch mal ausfallen kann.
Du solltest das Ernsthaft von den Anforderungen her trennen.
Bitte warten ..
Mitglied: IntOverflow
11.03.2014, aktualisiert um 10:41 Uhr
@wiesi200
Wie oben geschrieben, das hat mir mein Vater so gesagt...
Außerdem kann ich innerhalb von 30 Minuten den alten Server mit den Images wieder hochfahren, falls es ein Ausfall gibt. Also alles kein Problem, der Prüfer kann kommen . Mein Vater hatte bis jetzt eine ASP-Lösung und da wir leider ein wenig am Arsch der Welt wohnen, ist auch hin und wieder das Internet für ein paar Stunden bis Tage ausgefallen und mobiles Internet kann man hier vergessen. Und das war schließlich endlich auch nie ein Problem.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
11.03.2014 um 10:53 Uhr
Hallo nochmal,

Sry, ich hab den neusten Controller nicht gepostet.
Das wäre dieser: Adaptec ASA-6805H
Der hat wiederum keine BBU!!!!
Battery Backup Unit

da ich ja Tiered Storage nutzen möchte. Ich gebe es zu, dass ich mich > bei dem Tiered Storage von Microsoft nicht auskenne.
Ich möchte Dich hier auch weder herunter putzen, noch
fertig machen, ich möchte Dich nur eben noch einmal
wachrütteln und das Du Dich noch einmal hinsetzt
und vorher über alles nachdenkst und nicht
nach dem Kauf und dem Zusammenbau dann
einen Beitrag nach dem anderen hier eröffnest
was denn alles nicht funktioniert!!!!!

Jedoch gibt es außer den Marvell-Controllern keine HBAs,
die TRIM an die SSD durchleiten oder habe ich was übersehen?

(Und Marvell-Controller haben ja nicht gerade einen super Ruf)
Absolut nicht um es einmal freundlich zu umschreiben!

Ich selber habe auch ein paar Server selber zusammen gebaut
und zwar 17 Stück seit 2009 und bis dato also heute ist nur ein
einziges RAM Modul defekt gewesen und das wurde umstandslos
ausgetauscht, das ist aber auch immer wieder die selbe Hardware
gewesen und die muss/sollte auch nicht zwingend in einem
klimatisiertem Serverraum stehen und ich verbaue auch
immer Adaptec Controller da sie die einzigen sind die nicht
zwingend eine BBU brauchen denn die will auch alle zwei
Jahre gewechselt werden!!!

PS: Ja ich bin ein geistig zurückgebliebenes Kleinkind - zufrieden?
Das ist eine Redwendung und die bedeutet:
Wessen dumme Idee war das denn nun wieder!?
Und bezog sich nur und ausschließlich auf die Aussage
mit der TRIMM Unterstützung und nicht auf Dich.

Ok das kam eventuell nicht so richtig rüber, mein Fehler!

Datenverlusts geredet, der eben durch Netzteilausfall,
Mainboardausfall....
Die Teile bekommst Du in jedem Laden nachgekauft
und zur Not noch Jahre später in Online Shops oder auf eBay.

Das ist nicht so wild, denn wir Sichern die Daten ja täglich
(das wird bereits bei unserem alten Server so gemacht).
Besorge Dir mal eine Version von Acronis und ein RDX Laufwerk
mit USB 3.0 Schnittstelle, die sichern recht schnell und man
kann immer wieder RDX Medien dazu holen.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: IntOverflow
11.03.2014, aktualisiert um 11:18 Uhr
@Dobby
Sry hab dich dann wohl falsch verstanden.

Die Sicherungen werden bisher auf eine kleines NAS kopiert, die in einem anderen Raum steht. Welchen HBA würdest du dann für meinen Zweck empfehlen, der SDD geeignet ist?

Vielen Dank
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
11.03.2014 um 11:59 Uhr
Sry hab dich dann wohl falsch verstanden.
Ich habe mich auch eventuell nicht klar genug ausgedrückt!

Ich würde immer eine BBU benutzen wollen wenn es um
ein RAID geht auf dem Geschäftsdaten liegen.

In Betrieben wird diese BBU alle zwei Jahre getauscht
die BBU kostet aber auch gleich mal um die 200 €!!

Bei 6 Jahren Laufzeit sind das dann aber auch wieder
ca. ~600 € an Folgekosten und das blenden die meisten
Leute dann gerne aus.

RAID Controller 400 € + 600 € Folgekosten = ~1000 €
Gesamtkosten

Also in den Bereichen wo ein Server privat steht und
ein RAID Controller von Nöten ist würde ich wenn
schon zu einem Adaptec mit Zero Maintemance Cache
greifen wollen der die Daten auch bis zu 10 Jahre sicher
im Cache hält nur der muss eben nicht ersetzt werden!!!!

Das heißt so ein RAID Controller kostet dann eben 600 € - 800 €
nur man muss sich eben nicht mehr um die Auswechselung der
BBU kümmern.

Klar Geld wollen die alle haben von uns, egal ob LSI oder Adaptec
oder Ware oder wie sie alle heißen.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: IntOverflow
11.03.2014 um 12:18 Uhr
Adaptec ASA-6805H hat doch nicht einmal einen Cache-Speicher... Warum benötigt man bei diesem trotzdem eine BBU? Ich stehe glaube voll auf dem Schlauch. Warum brauche ich überhaupt einen RAID-Controller, wenn ich Tiered Storage mit Windows Server 2012R2 benutzen will. Ich brauch doch von der Theorie nur einen HBA, der mit 8 Ports bit 6Gb/s bietet. Der Rest übernimmt doch der Tiered Storage ("Software-Raid"). Mac0815 hat mich voll überzeugt, dass diese Methode (Tiered Storage) für mich am besten geeignet ist
Bitte warten ..
Mitglied: MAC0815
12.03.2014 um 11:57 Uhr
Zitat von IntOverflow:
Mac0815 hat mich voll überzeugt, dass diese Methode (Tiered Storage)
für mich am besten geeignet ist

Ich bin schuld

Also ich verwende für die SSDs den SATAIII Onboard Controller, aber SATAII bei Dir is doch recht mau... Wie das mit dem TRIM bei einem Extracontroller ist, weis ich nicht, müsste aber bei vielen gehen, wenn die SSDs als Einzellaufwerke dranhängen. Denn dann werden sie direkt angesprochen und nicht über RAID bzw. virt. Datenträger o. ä. vorgegaukelt. Ich hab als Beispiel irgendwo einen 20 Euro SATA III RAID Controller (allerdings nur 2 Kanal), mit dem gings im Testbetrieb Is natürlich nicht auf meiner Produktivmaschine, aber wollte es mal erwähnen ... Evtl. wären auch PCIe SSds eine Alternative? Bei den meisten kannst Du den RAID lösen (eine 240GB z. B. läuft dann wie 2 120 GB, es gibt auch vierfach gestripte, dann brauchtest Du nur eine 480 GB die in 4 120 SSDs gelöst werden kann o. ä.) die sind dann quasi inkl. Controller der dann auch naturgemäß TRIM können müsste... Hie rsind auch die Übertragungsraten beachtlich... Und der Preis

Übrigens kannst Du auf ZM-Cache oder BBU "verzichten" (ja, viel hilft viel, besser is immer mit), die SSDs übernehmen den nicht flüchtigen Write-Cache, Tiered Storage mit ReFS ist auch nicht so anfällig gegenüber Stromausfall. Passieren kann immer was, klaro. aber Du hast bereits 3 Sicherheitsinstanzen: 1. Cache auf SSD, 2. Mirrored Storage Space inkl. Korrektur, 3. ReFS was soweiso meist alles wieder korrekt herstellt, wenn 1. + 2. versagen. Auch hier: Kirche im Dorf lassen... Ist aber nur meine Meinung, verhaften lasse ich mich dafür nicht (hier muss man ja vorsichtig sein).
Bitte warten ..
Mitglied: IntOverflow
12.03.2014 um 13:16 Uhr
Ich bin schuld face-wink
Ja normal bin ich das immer

Das mit den Onboard Sata II ist doch eigentlich schon ein wenig peinlich. Die neuste Serverarchitektur, aber dann nur 2x Sata III

Ja die billigen Controller sind aber meistens mit einem Chip von Marvell ausgestattet - hab nun mehrmals gelesen, dass da sogar Sata II schneller sein soll (wegen Latenz und die Geschwindigkeit wird auch nicht erreicht). Wie sieht es mit dem Adaptec 6805H aus?

Ich denke auch, dass die 3. Sicherheitsinstanzen + tägliches Backup doch eine gewisse Sicherheit bringen sollte
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
12.03.2014 um 14:59 Uhr
Zitat von IntOverflow:

Das mit den Onboard Sata II ist doch eigentlich schon ein wenig peinlich. Die neuste Serverarchitektur, aber dann nur 2x Sata III

Ich würde Wetten bei 90% der Anwender würd's nicht mal auffallen wenn keine Anschlüsse vorhanden währen, da die keiner verwendet.

Noch eine kleine Anmerkung zu ReFS bzw. Storage Space, der Spaß geht nur für ein Datengrab.
Für die OS Partition geht nur NTFS und für Ausfallsicherheit entsprechend Soft- oder Hardware Raid.
Bitte warten ..
Mitglied: IntOverflow
12.03.2014 um 15:44 Uhr
Jup, der Server wird auch auf zwei kleinen 60GB SSDs (Raid 1) installiert und nur die Clients auf die ReFS gepackt.
Bitte warten ..
Mitglied: MAC0815
12.03.2014 um 22:11 Uhr
Zitat von wiesi200:

> Zitat von IntOverflow:
>
> Das mit den Onboard Sata II ist doch eigentlich schon ein wenig peinlich. Die neuste Serverarchitektur, aber dann nur 2x Sata
III
>
Ich würde Wetten bei 90% der Anwender würd's nicht mal auffallen wenn keine Anschlüsse vorhanden währen,
da die keiner verwendet.

Noch eine kleine Anmerkung zu ReFS bzw. Storage Space, der Spaß geht nur für ein Datengrab.
Für die OS Partition geht nur NTFS und für Ausfallsicherheit entsprechend Soft- oder Hardware Raid.

Unterschreib ich bis auf das mit der Ausfallsicherheit... Bei einem worst Case Szenario hast Du Storage Spaces einfacher und schneller wiederhergestellt als alles andere, da Controller- und Installationsunabhängig, sogar Win 8.1 kann das im Notfall sofort auslesen, sogar tiered ... beim Hardwareraid brauchst Du den gleichen Controller, mit etwas Glück tuts ein anderer einigermaßen oder Du musst mit Tools auslesen... beim Softraid ist es erfahrungsgemäß immer irgendwie wackelig, besonders bei einer anderen Installation... Es geht, aber ist mehr Arbeit. Wenn man alles doppelt und dreifach hat und oder Geld sowie auch Know-How keine Rolle spielt, wär das alles kein Problem.
Wenn Du aber nicht wirklich vom Fach bist und die Arbeit gering halten willst sowohl bei der Instandhaltung / Erweiterung als auch bei einer möglichen Restauration nach Ausfall dann würde ich mich da (ausnahmsweise) auf MS verlassen... Hab alles schon durchgespielt mit provozierten Ausfällen...
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
13.03.2014, aktualisiert um 00:40 Uhr
Zitat von MAC0815:
Erweiterung als auch
bei einer möglichen Restauration nach Ausfall dann würde ich mich da (ausnahmsweise) auf MS verlassen... Hab alles schon
durchgespielt mit provozierten Ausfällen...


Oder solide Garantielaufzeit: NBD hast du bei einem guten Partner den exakt gleichen RaidController am nächsten Tag in der Hand - mit Kosten von 0€.

(Check, Erkenntniss, Call, Auspacken, Einbau, Einmal wieder einlesen lassen, fertig.)
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
13.03.2014 um 06:46 Uhr
Zitat von MAC0815:

> Zitat von wiesi200:
>
> > Zitat von IntOverflow:
> >
> > Das mit den Onboard Sata II ist doch eigentlich schon ein wenig peinlich. Die neuste Serverarchitektur, aber dann nur 2x
Sata
> III
> >
> Ich würde Wetten bei 90% der Anwender würd's nicht mal auffallen wenn keine Anschlüsse vorhanden
währen,
> da die keiner verwendet.
>
> Noch eine kleine Anmerkung zu ReFS bzw. Storage Space, der Spaß geht nur für ein Datengrab.
> Für die OS Partition geht nur NTFS und für Ausfallsicherheit entsprechend Soft- oder Hardware Raid.

Unterschreib ich bis auf das mit der Ausfallsicherheit...

Dann solltest du dich aber noch einmal mit Storage Spaces befassen. Nochmal das funktioniert nicht für Partitionen mit OS. Sprich um das OS Ausfallsicher zu bekommen. Brauchst du dort entweder ein Soft- oder Hardwareraid.

Wiederherstellungsmöglichkeiten haben nicht mit Ausfallsicherheit zu tun, dann da hat ja eben schon die Ausfallsicherheit versagt.
Und mal abgesehen davon das mir persönlich noch nie ein richtiger Raidcontroller abgeraucht ist, hast du den eben bei einem Richtigen Server spätestens am nächsten Tag in der Hand und das System läuft ohne Probleme weiter.
Bitte warten ..
Mitglied: IntOverflow
13.03.2014, aktualisiert um 07:55 Uhr
Zitat von wiesi200:

> Zitat von MAC0815:
>
> > Zitat von wiesi200:
> >
> > > Zitat von IntOverflow:
> > >
> > > Das mit den Onboard Sata II ist doch eigentlich schon ein wenig peinlich. Die neuste Serverarchitektur, aber dann
nur 2x
> Sata
> > III
> > >
> > Ich würde Wetten bei 90% der Anwender würd's nicht mal auffallen wenn keine Anschlüsse vorhanden
> währen,
> > da die keiner verwendet.
> >
> > Noch eine kleine Anmerkung zu ReFS bzw. Storage Space, der Spaß geht nur für ein Datengrab.
> > Für die OS Partition geht nur NTFS und für Ausfallsicherheit entsprechend Soft- oder Hardware Raid.
>
> Unterschreib ich bis auf das mit der Ausfallsicherheit...

Dann solltest du dich aber noch einmal mit Storage Spaces befassen. Nochmal das funktioniert nicht für Partitionen mit OS.
Sprich um das OS Ausfallsicher zu bekommen. Brauchst du dort entweder ein Soft- oder Hardwareraid.

Wiederherstellungsmöglichkeiten haben nicht mit Ausfallsicherheit zu tun, dann da hat ja eben schon die Ausfallsicherheit
versagt.
Und mal abgesehen davon das mir persönlich noch nie ein richtiger Raidcontroller abgeraucht ist, hast du den eben bei einem
Richtigen Server spätestens am nächsten Tag in der Hand und das System läuft ohne Probleme weiter.


Wie ich oben bereits geschrieben habe:
Jup, der Server wird auch auf zwei kleinen 60GB SSDs (Raid 1) installiert und nur die Clients auf die ReFS gepackt.

Ich installiere Windows Server 2012R2 auf zwei kleinen SSDs, die im Raid 1 (aber nur Software-Raid) zusammengeschlossen sind.

Der Punkt ist, wenn jetzt bei dem Server was ausfällt, was nicht redundant (außer das Netzteil, das ist in 10Minuten getauscht) ausfällt, dann werden die Festplatten ausgebaut und in den alten Server eingesetzt. Da dort auch Server 2012R2 installiert ist, kann ich auf die HDDs zugreifen und die Maschinen hochfahren. Eine Sache von maximal 1 Stunde.
Bitte warten ..
Mitglied: IntOverflow
13.03.2014, aktualisiert um 08:29 Uhr
Zitat von certifiedit.net:

> Zitat von MAC0815:
> Erweiterung als auch
> bei einer möglichen Restauration nach Ausfall dann würde ich mich da (ausnahmsweise) auf MS verlassen... Hab alles
schon
> durchgespielt mit provozierten Ausfällen...


Oder solide Garantielaufzeit: NBD hast du bei einem guten Partner den exakt gleichen RaidController am nächsten Tag in der
Hand - mit Kosten von 0€.

(Check, Erkenntniss, Call, Auspacken, Einbau, Einmal wieder einlesen lassen, fertig.)

Man kann auch ein 3fach redundantes System aufbauen, das bei einem Ausfall auch 0€ kostet, da dann das Ersatzsystem einspringt und man muss keinen Tag warten. Warum macht das nicht jeder? Aso stimmt, weil es bei der Anschaffung 3x teurer ist. Du hast schon recht, das der Hersteller, nachdem er für das Neusystem fast doppelte Preise verlangt hat, die Hardware bei einem Ausfall kostenlos austauscht. Mit Geld ist alles möglich....
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
13.03.2014 um 08:55 Uhr
Zitat von IntOverflow:

> Zitat von certifiedit.net:
>
> > Zitat von MAC0815:
> > Erweiterung als auch
> > bei einer möglichen Restauration nach Ausfall dann würde ich mich da (ausnahmsweise) auf MS verlassen... Hab
alles
> schon
> > durchgespielt mit provozierten Ausfällen...
>
>
> Oder solide Garantielaufzeit: NBD hast du bei einem guten Partner den exakt gleichen RaidController am nächsten Tag in
der
> Hand - mit Kosten von 0€.
>
> (Check, Erkenntniss, Call, Auspacken, Einbau, Einmal wieder einlesen lassen, fertig.)

Man kann auch ein 3fach redundantes System aufbauen, das bei einem Ausfall auch 0€ kostet, da dann das Ersatzsystem
einspringt und man muss keinen Tag warten. Warum macht das nicht jeder? Aso stimmt, weil es bei der Anschaffung 3x teurer ist. Du
hast schon recht, das der Hersteller, nachdem er für das Neusystem fast doppelte Preise verlangt hat, die Hardware bei einem
Ausfall kostenlos austauscht. Mit Geld ist alles möglich....

In Anbetracht deiner Liste: Nein, der Support kostet dabei am wenigsten Aufpreis, es ist das solide im System, dass ggf. den Aufpreis kostet. Aber wenn du dir so sicher bist: Bau es einfach so, vielleicht stolpert ihr ja genüsslich darüber und nächstes mal seid ihr schlauer.
LG
Bitte warten ..
Mitglied: MAC0815
13.03.2014 um 21:21 Uhr
Zitat von wiesi200:


Dann solltest du dich aber noch einmal mit Storage Spaces befassen. Nochmal das funktioniert nicht für Partitionen mit OS.
Sprich um das OS Ausfallsicher zu bekommen. Brauchst du dort entweder ein Soft- oder Hardwareraid.

Wiederherstellungsmöglichkeiten haben nicht mit Ausfallsicherheit zu tun, dann da hat ja eben schon die Ausfallsicherheit
versagt.
Und mal abgesehen davon das mir persönlich noch nie ein richtiger Raidcontroller abgeraucht ist, hast du den eben bei einem
Richtigen Server spätestens am nächsten Tag in der Hand und das System läuft ohne Probleme weiter.

Das mit dem OS war von Anfang an klar und nicht das Thema, siehe die ersten Threads...

In dem Punkt mit den Wiederherstellungsmöglichkeiten gebe ich Dir "rhetorisch" recht, aber der Aufwand ist gerade mit Boardmitteln wesentlich geringer.

Nicht vergessen das ist ein Homeserver oder maximal eine very Small Business Server sozusagen... Das ist er vieleicht auch noch in 10 Jahren, wer weis... Wer tauscht mir dann meinen Controller?

Ich habe hier 2 defekte Adaptecs, einen defekten HP, 2 defekte DELL/LSI RAID Controller... Alle PCIe, also nicht seit 15 Jahren gesammelt..... von Lowcost HPT oder so rede ich gar nicht... OK, den einen DELL/LSI benutze ich noch ist nur nicht mehr über BIOS konfigurierbar Und ich habe keinen von denen selbst geschrottet (außer letzteren)... Übrigens laufen noch alle Boards in den Servern, aus denen diese Controller waren...
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
14.03.2014 um 00:54 Uhr
Ich habe hier 2 defekte Adaptecs, einen defekten HP, 2 defekte DELL/LSI RAID Controller...
Anruf beim Support --> die Jungens kommen (oder schlimmstenfalls der Kurier) --> umstecken --> freuen

LG, Thomas
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Exchange Server
Allgemeine Fragen zum Exchange 2010 (3)

Frage von Leo-le zum Thema Exchange Server ...

TK-Netze & Geräte
XPhone UC Fragen (4)

Frage von Hendrik2586 zum Thema TK-Netze & Geräte ...

Windows Server
Windows Server - Grundlegende Fragen (21)

Frage von Dragan123 zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...