Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Frage Netzwerke

Servergespeicherte Profile .. Sinn ?

Mitglied: aha

aha (Level 1) - Jetzt verbinden

24.02.2006, aktualisiert 10.03.2006, 11244 Aufrufe, 14 Kommentare

Welchen Sinn machen servergespeicherte Profile?

Guten abend zusammen,


Wir haben hier vier feste PCs (alle XP Pro SP2), zwei Notebooks und einen SBS2003.

Standardmäßig sollten ja am besten alle PCs servergespeicherte Profile haben.
Warum eigentlich? Macht es für unsere Konstellation hier überhaupt Sinn?
Erstmal habe ich die Daten doppelt (einmal Server + einmal Client).
Dann enstehen mehrere Probleme beim einbinden von älteren Rechnern in das Netz (Outlook .pst kann nicht zugegriffen werden, weil in lokalem Ordner, Daten aus dem Internet werden standardmäßig nicht auf dem Desktop gespeichert sonden im neuen Profil ...)

Warum nicht einfach von jedem Client, die Systempartition als Spiegelung und Datensicherung speichern und bei Bedarf wieder herstellen? (Am besten id Nacht)
Somit habe ich keinen Traffic, wenn sich ein User an seinem Account anmeldet und spare mir einige Probleme.

Worin ist also der Sinn der servergesp. Profile?


Bentze ich sie nicht, (z.B. Notebooks) wird jedes mal das Passwort beim Zugriff auf den Server benötigt!

Was würdet Ihr mir vorschlagen, wie ich unser System hier jetzt aufsetzen soll ??
Mitglied: rudolf-maier
24.02.2006 um 17:37 Uhr
Hallo aha,

also der Hauptvorteil von servergespeicherten Profilen ist das ein User an jedem
PC an dem er sich anmeldet sein Profil (Desktop etc. nutzen kann) hatt, nicht nur an einem.
Ob das bei dir so wichtig ist musst du selbst entscheiden...

MFG
Rudi
Bitte warten ..
Mitglied: aha
24.02.2006 um 17:43 Uhr
Eigentlich nicht.
D.h. für mich, es gibt keine anderen Vorteile,
die dafür sprechen, dass ich jetzt servergespeicherte Profile einsetzen soll?
Bitte warten ..
Mitglied: Huhjukel
24.02.2006 um 17:58 Uhr
Also ich hab es bei mir so eingerichtet, dass die Profile lokal liegen und nur die "Eigenen Dateien" auf einem Verzeichnis auf dem Server abgelegt werden.

Wenn du die Profile komplet auf den Server ablegst, must du auch drauf achten, dass alle Client PC´s die gleiche Ausstattung bezüglich Programme besitzen, weil es sonst Probleme geben kann mit den Einträgen im Autostart.
Bitte warten ..
Mitglied: ITfritze
24.02.2006 um 19:54 Uhr
Würde sagen, bei einer Größe von ca. 6 PCs geht sogar noch ein Peer-to-Peer Netz, dort wären Servergespiecherte Profile fast mehr Arbeit.

Deshalb würde ich für den fall vorschlagen einen Server für Daten auf zu stellen worauf alle, bei euch zugreifen können.

So bleibt Datencaos aus, weil alle Daten Central verfügbar sind und verwaltet werden können.

PS. Da Windows XP Pro max. 10 verbindungen erlaubt, könnte der Fileserver sogar auf XP Pro Basis laufen

Falls Linux Knowhow vorhanden ist wäre ein Linux Server die günstigste Lösung

SBS 2003 halte ich in diesem Fall für ein wenig überdimensioniert
Bitte warten ..
Mitglied: IT-Storm
25.02.2006 um 17:53 Uhr
Hallo zusammen,
einen SBS2003 würde ich nicht als überdimensioniert bezeichnen. Ich denke es kommt einfach auf die Anwendungen an die benötigt werden. Alleine wegen der PST (Outlook) Problematik ist der Einsatz eines SBS2003 schon gerechtfertigt, dennoch gibt es auch Alternativen zu einem doch sehr aufwendigen Servers.

G.E.R.D.
Bitte warten ..
Mitglied: aha
27.02.2006 um 10:20 Uhr
Wenn ich keine Servergespeicherten Profile nutze, wie kann ich dann den einzelnen Client so einstellen, dass er sich beim Anmelden wirklich an der eigentlichen Domäne anmeldet und nicht lokal an seinem PC? (sein Profil aber weiterhin auf seinem Rechner bleibt).
Ist überhaupt möglich? Wäre ein Traum!

² G.E.R.D.
welche Alternativen gibt es denn noch?
Ich bin für alles neue offen!
Bitte warten ..
Mitglied: bvsn
27.02.2006 um 22:33 Uhr
Du fügst den Client der Domäne hinzu und meldet dich dann schließlich an dieser an. Ob das Profil serverseitig oder lokal gespeichert wird, kannst du am Server für den jeweiligen Benutzer in der Benutzerverwaltung wählen.

Gruß

Christoph
Bitte warten ..
Mitglied: aha
28.02.2006 um 10:37 Uhr
Wie ist das eigentlich dann mit Notebook-Mitarbeitern?

Wir haben hier den Fall, dass zwei Mitarbeiter ein Notebook besitzen und nur ab und zu da sind. Lege ich jetzt für diese ebenfalls ein Servergespeichertes Profil an?

Gibt es nicht die Möglichkeit, dass man sich an einer Domäne anmelden kann, den SELBEN lokalen Profilordner weiterhin verwendet?

Es würde vieles vereinfachen, da eigentlich alles beim alten bleiben würde. ( + Zugriff auf internes Netzwerk, Server usw.)
Bitte warten ..
Mitglied: bvsn
28.02.2006 um 15:49 Uhr
Ich würde in deinem Fall nur mit lokalen Profilen arbeiten. Dazu musst du in der Benutzerverwaltung auf dem Server lediglich bei dem jeweiligen Benutzer unter dem Reiter "Profil" "lokaler Pfad" auswählen und überall die Felder leer lassen. Dann wird bei der Benutzeranmeldung auf die ganz normalen lokalen Profile auf dem jeweiligen PC zurückgegriffen. Serverseitige Profile machen ja nur dann Sinn, wenn die Benutzer keinen festen Arbeitsplatz haben. Zum Beispiel im T-Punkt. Jeder Mitarbeiter steht mal an einem anderen Schalter und hat aber immer Zugriff auf seine Daten.

Gruß

Christoph
Bitte warten ..
Mitglied: aha
02.03.2006 um 11:56 Uhr
Alles klar! Danke für deine Info

Nebenbei gefragt:
Macht ein servergespeichertes Profil für den Admin Sinn?
Er könnte sich an irgend einem Client anmelden und hätte sofort
alle wichtigen Daten bei sich.
Oder ist das zwecks Sicherheit heikel?
Bitte warten ..
Mitglied: bvsn
02.03.2006 um 13:18 Uhr
Naja, das musst du wissen. Wenn du viele solcher Daten hast, könntest du ja auch eine Freigabe auf dem Server einrichten auf die nur der Admin zugreifen kann.

Bei den Netzwerken die ich betreue habe ich servergespeicherte Profile noch nicht genutzt und wenn es nicht wirklich gebraucht wird vermeide ich es auch um das Netzwerk nicht mit zuviel unnötigem Datenverkehr zu belasten.

Und wenn du dich nun an einem anderen Rechner anmeldest um meinetwegen dort irgendetwas einzurichten und dir fällt ein, dass du etwas von deinem Rechner oder irgendeinem andern bräuchtest, hast du ja als Admin immer noch die Möglichkeit über die speziellen Adminfreigaben (C$, D$, etc.) auf alles zuzugreifen.
Bitte warten ..
Mitglied: aha
03.03.2006 um 18:32 Uhr
Stimmt. Guter vorschlag das mit dem Adminzugriff auf einen bestimmten Ordner / Laufwerk.
Ich hätte gedacht, ich lege trotzdem eins an, mit orangem Hintergrund, ein bis zwei .txt dateien mit notizen darin usw. ...
Sicherheitstechnisch gibt es da trotzdem keine Bedenken?
Bitte warten ..
Mitglied: bvsn
03.03.2006 um 20:20 Uhr
Nein, sicherheitstechnisch ist das grundsätzlich in Ordnung.

Gruß

Christoph
Bitte warten ..
Mitglied: VoSp
10.03.2006 um 16:09 Uhr
Hallo aha,

du sagtest ihr habt einen SBS. Warum benutzt Ihr dann noch PST Dateien und nicht den Exchange Server? Auf den latops dann offline Sync.

Servergespeicherte profile würde ich bei euch wahrscheinlcih auch nicht einsetzen, sondern nur dafür sorgen das die eigenen Dateien auf dem SBS Server liegen.

Bis dann

VoSp
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Microsoft
Servergespeicherte Profile gehen nicht
gelöst Frage von tomolpiMicrosoft7 Kommentare

Guten Abend, diesmal ein schlimmeres Problem Seit heute nachmittag gehen bei uns keine Servergespeicherten Profile mehr. Habe zum testen ...

Windows 7
Servergespeichertes Profil auf NAS
Frage von Winfried-HHWindows 74 Kommentare

Hallo Experten, wir haben einen Computerraum ausserhalb unseres Schulgebäudes. Dort stehen 25 Computer (Windows 7 Professional x86), die natürlich ...

Windows Server
Servergespeichertes Profil nur bei Clients
gelöst Frage von 118080Windows Server8 Kommentare

Moin Leute Ich entschuldige mich im Voraus schon mal falls nicht die wichtigsten Infos dabei sind, da ich nicht ...

Windows Server
Servergespeicherte Profile machen Probleme
Frage von Thomas.BachmaierWindows Server7 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit den Servergespeicherten Profilen in einer Schule. Zuerst mal die Konstellation Virtualisirte Server ...

Neue Wissensbeiträge
Linux

Meltdown und Spectre: Linux Update

Information von Frank vor 12 StundenLinux1 Kommentar

Meltdown (Variante 3 des Prozessorfehlers) Der Kernel 4.14.13 mit den Page-Table-Isolation-Code (PTI) ist nun für Fedora freigegeben worden. Er ...

Tipps & Tricks

Solutio Charly Updater Fehlermeldung: Das Abgleichen der Dateien in -Pfad- mit dem Datenobject ist fehlgeschlagen

Tipp von StefanKittel vor 1 TagTipps & Tricks

Hallo, hier einmal als Tipp für alle unter Euch die mit der Zahnarztabrechnungssoftware Charly von Solutio zu tun haben. ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Wir brauchen eine "Abwrackprämie", die die CPU-Hersteller bezahlen

Information von Frank vor 1 TagSicherheit12 Kommentare

Zum aktuellen Thema Meltdown und Spectre: Ich wünsche mir von den CPU-Herstellern wie Intel, AMD oder ARM eine Art ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Realitätscheck

Information von Frank vor 1 TagSicherheit9 Kommentare

Die unangenehme Realität Der Prozessorfehler mit seinen Varianten Meltdown und Spectre ist seit Juni 2017 bekannt. Trotzdem sind immer ...

Heiß diskutierte Inhalte
Sicherheit
Meltdown und Spectre: Die machen uns alle was vor
Information von FrankSicherheit24 Kommentare

Aktuell sieht es in den Medien so aus, als hätten die Hersteller wie Intel, Microsoft und Co den aktuellen ...

Ubuntu
Ubuntu - Starter für nicht vertrauenswürdige Anwendungen
Frage von adm2015Ubuntu17 Kommentare

Hallo zusammen, Ich verwende derzeit die Ubuntu Versionen 17.10 bzw. im Test 18.04. Ich habe mehrere .desktop Dateien in ...

Netzwerke
Packet loss bei "InternetLeitungsvollauslastung"
gelöst Frage von Freak-On-SiliconNetzwerke17 Kommentare

Servus; Ja der Titel klingt komisch, is aber so. Wenn die Internetleitung voll ausgelastet ist, hab ich extreme packet ...

Windows 10
Automatische daten kopieren, USB zu USB unter Win10 im Hintergrund
Frage von DerEisigeWindows 1016 Kommentare

Hallo Leute, ich bin auf der Suche nach einem Skript, dass von einem USB Stick automatisch nach dem einstecken ...