Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Serverkauf - Welche Hardware wird benötigt?

Frage Internet Server

Mitglied: m.reeger

m.reeger (Level 2) - Jetzt verbinden

15.09.2012 um 11:53 Uhr, 7585 Aufrufe, 24 Kommentare

Hallo, ich soll für einen bekannten ein Server bestellen und einrichten. Nun weiß ich leider nicht in welcher Dimension ich bestellen sollte...

Mein Bekannter möchte einen Server in mittlerer Preisklasse, nicht zu schwach, aber auch nicht zu überdimensioniert.

Auf dem Server soll folgendes laufen:

DHCP, VPN, DNS, ACDC, Mail-Server, Web-Server, Rechnungssoftware, virtuelle Maschinen.

Mein Bekannter möchte damit folgendes bezwecken:

Er ist Inhaber eines Dentallabors und ärgert sich immer wieder, wenn er unterwegs Rechnungen schreiben (Laptop oder anderer PC), da er die Kundendaten nie parrat hatte. Des Weiteren möchte er gerne überall die selben Desktops.

Was muss ich für dieses vorhaben beachten?, Welche Lizenzen benötige ich? (Win-SRV-2k8R2 und Win7-Pro Liz. sind bereits gekauft)

Bin über Hilfe sehr dankbar!


ps. mein Bekannter ist nicht sehr gut auf PC's, usw. zu sprechen... deshalb eine möglichst einfache Lösung.


Bisher in Planung:

http://www.thomas-krenn.com

2x Intel Xeon 4-Core E5603 1,60GHz 4MB 4.80GT/s (Westmere)
24 GB ECC Registered DDR3 RAM 2 Rank ATP (6x 4096 MB)
2 Stk. 1000 GB SATA II WD Raid Edition IV 3,5" in RAID 1
2x 650 Watt energiesparendes, redundantes High-Efficient Power Supply
Maximale Leistungsaufnahme 289 Watt

2290,34 €
Mitglied: keine-ahnung
15.09.2012 um 12:49 Uhr
Moin,

erste Frage: Hast Du sowas schon mal gemacht? Wenn ja:
zweite Frage: Was macht ACDC auf einem Server? Gibt's die überhaupt noch oder läuft da Musik aus der Konserve?
dritte Frage: Was soll das für ein Webserver sein - für interne Anwendungen oder wollt Ihr die Homepage selber hosten?
vierte Frage: Was für einen Mailserver wollt Ihr aufsetzen?
fünfte Frage: Wieviel Clients hängen ausser der VM an der Maschine?
sechste Frage: Wozu mehrere VM? Warum kein TS?
siebte Frage: Hast Du so was schon mal gemacht? Ach ja, hatten wir schon

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: HubertN
15.09.2012, aktualisiert um 12:57 Uhr
Moin

DHCP, VPN, DNS, ACDC, Mail-Server, Web-Server, Rechnungssoftware, virtuelle Maschinen.

Schön - insbesondere der Punkt "virtuelle Maschinen" hätte es verdient etwas genauer ausgeführt zu werden. Was stellst du dir darunter vor ?
"Mailserver" - das kann alles und nichts sein. Das kann ein Exchange mit hohen Anforderungen sein, dass kan aber auch ein kleiner Mailenable sein, der kaum Ressourecen frisst.
VPN hat meiner Meinung nach auf einem Server nichts zu suchen. Dafür gibts Geräte, die sich Firewall nennen.

2 Stk. 1000 GB SATA II WD Raid Edition IV 3,5" in RAID 1

Was in meinen Augen für einen ausgewachsenen Server eigentlich nicht die richtige Festplatte ist. Eine 7200er SATA II - Platte für einen Server, auf dem alles mögliche laufen soll inkl. VMs ?

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: m.reeger
15.09.2012 um 13:10 Uhr
Besten Dank für die Antworten.
1. Ja habe schon Erfahrungen mit sowass (inner eigenen Firma und besitze 2 Server in Frankfurt)
2. (ACDC) Active Directory für Nutzerrechte, Administration
3. Der IIS soll genutzt werden. Web-Server für Website (1 Gigabit Anbidung von T-Systems vorhaden)
4. Mailserver: Exchange 2010 SP2 (darum auch ACDC)
5. 3 Clients in seinem Büro, 2 mobile Notebooks, 2 Heimrechner
6. War eigentlich dazu gedacht für die 2 Mitarbeiter eine VM (wenn es mit Terminal Server geht wärs klasse! habe ich aber gar keine Erfahrung mit)

@Hubert
Mit VPN meinte ich die Einwahl in das Firmennetzwerk von außerhalb.

Was würdest du für eine Festplatte emfpehlen? SAS/SSD?
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
15.09.2012, aktualisiert um 13:33 Uhr
Hi nochmal,

gut, ich "besitze" auch mehrere Server. ACDC steht gemeinhin für Wechselstrom, es gab aber zu meinen aktiven Zeiten als Jungteen auch mal eine Hardrock-Vereinigung selbigen Namens. Ansonsten kürzen wir die active directory gerne mit AD ab, wenn Du einen DC aufsetzt, hast Du die zwangsweise integriert ...

Was Du da bauen willst ist m.E. IMHO erstens gefährlich (öffentliche website auf dem DC), zweitens völlig oversized und drittens wirr ...

Du willst nicht ernsthaft einen 2008'er mit FSMO und einen dedizierten Exchange auf die selbe Maschine prügeln?

Für die von Dir beschriebenen Anforderungen ist ein SBS Standard schon fast zu gross .

Mein Vorschlag:

SBS 2011 Standard, [wenn "TS" erwünscht, dann halt Premium auf einer zweiten, kleineren Maschine, auf der Du die Software installierst, die für Zugriffe von ausserhalb notwendig ist] auf eine zureichend dimensionierte Maschine (1-Weg-CPU, 12GB Ram, 2xRAID1 - kann in diesem Fall durchaus eine SATA-Lösung sein). VPN über einen vernünftigen Router, der VPN-Client-Software anbietet, geht letztlich aber auch über eine Fritzbox, wenn nur ein konkurrierender VPN-Zugriff erfolgt [jetzt bekomme ich gleich wieder Prügel von den Profis ] und dass mit der selbstbetriebenen Homepage vergisst Du ganz schnell wieder sondern stellst die bei einem Hoster ein. So schnell, wie Dir die Scriptkiddies Dein LAN vollrotzen, kannst Du nicht einmal www schreiben ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: HubertN
15.09.2012 um 13:34 Uhr
Mit VPN meinte ich die Einwahl in das Firmennetzwerk von außerhalb.

Was man mit einem VPN erreichn willl ist mir schon klar. Ändert nichts an der Tatsache, dass man das nicht auf der gleichen Hardware impelmentiert, sondern dafür ein eigenes Blechn zum Einsatz kommen lässt. Muss ja auch nicht viel kosten denn es gibt z.B. auch eine Preiswerte, VPN fähige Firewall im Eigenbau oder auch IPFire An Open Source Firewall Solution

Was würdest du für eine Festplatte emfpehlen? SAS/SSD?

Da bin ich bei Servern ja eher noch ein wenig "oldschool" und würde eher auf ein SAS-System setzen.
Mal ganz grundsätzlich würde ich bei einer Einserverlösung eher auf eine Lösung mit Hypervisor bauen und einen Terminalserver zum Einsatz bringen. Ggf. muss man dann halt am System nachlegen, um dem virtualisierten Hauptserver seinen eigenen Controller mit Festplatten zu gönnen.
Bitte warten ..
Mitglied: m.reeger
15.09.2012, aktualisiert 17.09.2012
Für VPN werde ich dann einen vernüftigen Cisco Router nehmen.
Wegen dem 2008'er, dass kann ich leider nicht mehr ändern, da mein bekannter bereits eine Windows Server 2008R2 SP1 Enterprisbesitztdition besitzt.
Die Website werde ich dann wohl mit auf einen WebSpace packen.

Einen 2.ten Server möchte ich ungerne mit einplanen, da bereits ein Server für knapp 2290€, nicht gerade wenig ist für ein kleines Dentallabor. Außerdem würden hierdurch Strom kosten steigen und ich bräuchte schon nen Klimatisierten Raum.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
15.09.2012 um 14:24 Uhr
Zitat von m.reeger:
Wegen dem 2008'er, dass kann ich leider nicht mehr ändern, da mein bekannter bereits eine Windows Server 2008R2 SP1
Enterprise x64 Edition für knapp 350€ erworben hat.
Hmm, schon mal durchgerechnet, was Deinen Kumpel der Exchange kostet? Prinzipiell eigentlich ein nogo, den Ex auf den DC zu pappern, mit Ausnahme der Zwangsheirat beim SBS ...

Ich würde mal so sagen: Momentan habt Ihr erst 350 Ocken verpulvert, das wird aber ohne sinnvollen Plan vermutlich noch deutlich mehr.

Einen 2.ten Server möchte ich ungerne mit einplanen, da bereits ein Server für knapp 2290€, nicht gerade wenig ist
für ein kleines Dentallabor. Außerdem würden hierdurch Strom kosten steigen und ich bräuchte schon nen
Klimatisierten Raum.

Da bin ich ganz bei Dir. Mal ausser dem extra Klima, dass geht schon noch mal ohne ... Aber was Du da veranstalten willst, wird Deinem Freund jetzt nicht wirklich helfen. Eine Lösung für die o.g. Anforderungen bei dieser Kleinstumgebung bekommt man problemlos inklusive aller Lizenzen für für 2500 Euro hin - wenn man sich das zunächst durchdenkt und dann anfängt zu kaufen. Apropos kaufen: Backup-hardeware, Virenschutz kämen ja auch noch...

Preiswerteste Lösung: SBS Standard + 1-2 virtualisierte W7 auf einem EXSI-Host auf einem Office-PC, den man bei Bedarf aus der Ferne anstartet.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: m.reeger
15.09.2012 um 14:40 Uhr
Nun ja ne SBS Lizenz kostet aber auch schon wieder ca. 745€, die zu kaufen obwohl eine Win2k8r2 vorhanden ist wäre ja auch für die Katz. Das mit dem Exchange ist wirklich nicht sehr gut durchdacht.



Backup-Hardware vorhanden: 4x 1TB NAS Laufwerk
Virenschutz auf Clients : F-Secure Internet-Security 2012
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
15.09.2012 um 15:03 Uhr
Zitat von m.reeger:
Besten Dank für die Antworten.
Irgendwie waren das doch mehr Fragen, oder?

1. Ja habe schon Erfahrungen mit sowass (inner eigenen Firma und besitze 2 Server in Frankfurt)
Na dann mal los.

2. (ACDC) Active Directory für Nutzerrechte, Administration
AD = Active Directory
DC = Domain Controller
AC = ? - Daher die Fragen an Dich.

3. Der IIS soll genutzt werden. Web-Server für Website (1 Gigabit Anbidung von T-Systems vorhaden)
Also mal im ernst jetzt und ich meine das auch genau so wie ich das hier schreibe; Warum nicht die Webseite bei T-Com hosten un wenn die mal wer knacken will ist er nicht gleich auf Eurem Server!?
In der Regel sollte Dir eine 100/100 MBit/s Leitung dicke reichen oder gleich eine Standleitung!
Dann lieber darauf achten dass Dein Freund oder Du eine statische "Public" IP hat, dann erspart man sich das ganze DynDNS und NoIP "Gedönse" und die "Frickelei" dazu. Vielleicht auch mal überlegen ob nicht sogar ein Router/Firewall mit DUAL WAN Port in Frage kommt und dann eben zwei Leitungen bzw.
Internetzugänge und ein "Load Balancing" machen, der VPN Benutzer wegen. Aber bitte wieder an die
festen oder statischen "Public" IP Adressen denken, bitte.

4. Mailserver: Exchange 2010 SP2 (darum auch ACDC)
AD / DC + Exchange 2010 SP2 + MailStore bitte!!!! EMails müssen rechts konform gespeichert werden.

5. 3 Clients in seinem Büro, 2 mobile Notebooks, 2 Heimrechner
Na das ist doch mal eine Hausnummer.

6. War eigentlich dazu gedacht für die 2 Mitarbeiter eine VM (wenn es mit Terminal Server geht wärs
klasse! habe ich aber gar keine Erfahrung mit)

ps. mein Bekannter ist nicht sehr gut auf PC's, usw. zu sprechen deshalb eine möglichst einfache
Lösung.
Will Dein Bekannter das denn selber administrieren?
Oder einfach nur die berühmten "Drei", darf nichts kosten, muss alles können, Ahnung ist nicht vorhanden. ich meine mal im Ernst jetzt, geh mal zu einem Autohaus und nimm "nur" 1000 € mit und dann sagst Du Ihnen folgendes: "Ich brauche ein Auto das nicht mehr Platz als ein Fiat 500 bracuht, es muss aber die Geschwidigkeit eines Porsche Cayenne haben, die Power von einem Catapillar Radladers und muss von mir selber gewartet und repariert werden können." Na merkst Du jetzt was ich meine?

@Hubert
Mit VPN meinte ich die Einwahl in das Firmennetzwerk von außerhalb.
Und seine Antwort war trotzdem richtig, denn die VPN Verbindung sollte auf die Firewall oder den Router gehen und von dort aus ein "Port Forwarding" oder besser eine Portweiterleitung auf den Server.
Denn letzte Woche war hier gerade wieder so ein Fall von VPN auf dem Server direkt und der hat auch schnell zurück gerudert!!!! Daher wäre es schick mal zu schreiben, was für ein Router / Firewall denn vorhanden ist!


Was würdest du für eine Festplatte emfpehlen? SAS/SSD?
Wenn überhaupt SAS oder SATA oder rotierende HDD´s oder SSD´s!
Wie sieht denn eigentlich Deine Backup Stratedie aus, wenn ich das mal so nebenbei einstreuen darf?
War keine Antwort auf Deine Frage aber lies mal weiter unten bitte.


So nun mal los:

Also Du hast Dich für eine Servervariante von Microsoft entschieden, bitte gehe den Weg dann auch bis zum Ende, ohne Abkürzung.

MS SBS2011
Zertifizierte Hardware dafür und zwar von MS und nur denen! (Komplett Server oder Mainboard bezogen)
Dann vom Mainboard Hersteller oder Systembuilder (Dell, HP,...) kompatible CPU´s / RAM
Dann mal Überlegen ob Du die Festplatten an das Mainoard anschließt oder einen RAID Controller als separate PCIe Karte kaufst, die RAID Controller Karte sollte auch wieder von MS zertifiziert sein, und dann erst entscheidet sich welche Festplatten Du nehmen kannst, die sollten dann wiederum von RAID Controller Hersteller zertifiziert oder als Kompatibel aufgeführt werden!!!!

- Vorsicht Falle Nr.1, einige RAID Controller Karten Hersteller haben auch einige SSD´s für ihre Controller frei gegeben, das bezieht sich aber entweder auf SLC SSD´s für Server und zum anderen auf MLC
SSD´s die dann in Workstations oder normalen PC´s laufen, Deine Variante sollte dann immer die SLC SSD
sein oder besser (nur meine Meinung) Finger weg davon!!!!

Vorsicht Falle Nr.2, nicht nur nach zertifizierten Platten Ausschau halten, sondern explizit darauf achten das diese für den Server Betrieb ausgelegt sind. 24/7/365
Und das ganze bitte nicht anders herum!!!

So nun noch die Dimensionierung:

Unter dimensioniert = nichts funktioniert so richtig und das Netzwerk leidet
Richtig dimensioniert = alles läuft für den Augenblick und etwas länger
Über dimensioniert = gibt es nicht, das ist wie Punkt zwei, aber es reicht länger und ist auch für zukünftige Aufgaben gut gerüstet.

Mit VM´s würde ich sogar mal nach einem System Ausschau halten was mit Intel Xeon E5 CPU´s ausgestattet
ist, ansonsten ist Deine Wahl sicher nicht schlecht, aber ist die auch von MS für den SBS2011 zertifiziert oder freigegeben? Tolle Hardware gibt es wie Sand am Meer, aber das muss halt auch pasen.

Nun noch was in eigener Sache, wäre es vielleicht besser einen gebrauchten Server käuflich zu erstehen,
nicht die Festplatten!!, die solltest Du neu beziehen und den dann mit üppigem EEC/REG RAM und einem schönen RAID Controller und den dazu gehörigen Festplatten bestücken?

Das gesparte Geld ließe sich auch gut anlegen für:
Antivirus Lösung für Server + Exchange + Klienten mit zentraler Verwaltung
Backup Exec 2012
MailStore

LANCOM VPN Router mit DUAL WAN
Adaptec 6805 RAID Controller
RDX Laufwerk
RDX Medien

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: m.reeger
15.09.2012 um 15:28 Uhr
Vielen Dank, Dobby!!
Das war mal ausführlich

Selbstverständlich soll eine statische öffentliche IP-Adresse gemietet werden!
Zu der Zertifizierten Hardware: Besten Dank für den Tipp, auf solche Zertifizierungen habe
ich noch nie geachtet ^^.

Die Sicherung sollte so ablaufen:
generell 2x1 TB HDD/SAS im RAID 1
dazu 4x1 TB NAS,
da das Labor Montag/Dienstag/Donnerstag/Freitag arbeitet 4 NAS-Laufwerke.
Jeden Tag wird automatisch ein Backup (Acronis, o.ä) erstellt und auf das entsprechende NAS kopiert.

Vorhandener Router: Fritz!Box 7390

Werde mich im Internet mal ein wenig über gebrauchte Server informieren und über sämtliche andere Hardware.
Dann werde ich ein "Angebot" für meinen bekannten erstellen und dann kann er selber entscheiden,
was ihm der Spaß wert ist.

Ich habe im Beruf zwar auch mit Servern zu tun, richte aber meistens nur Windows ein und baue die Hardware zusammen.
Ansonnsten habe ich halt die "hobbiemäßgigen" Erfahrungen mit meinen 2 Servern in Frankfurt.

Wenn es für mich zu Komplex wird steige ich auch aus und gehe zum nächsten IT-Haus!
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
15.09.2012 um 15:39 Uhr
Zitat von m.reeger:
Vielen Dank, Dobby!!
Das war mal ausführlich
Kein Thema.

Selbstverständlich soll eine statische öffentliche IP-Adresse gemietet werden!
Ich dachte ja nur, weil Du nichts darüber geschrieben hast.

Die Sicherung sollte so ablaufen:
generell 2x1 TB HDD/SAS im RAID 1
dazu 4x1 TB NAS,
Und worauf sicherst Du das NAS?

Vorhandener Router: Fritz!Box 7390
Für Deinen Freund zu Hause sicherlich gut!

Werde mich im Internet mal ein wenig über gebrauchte Server informieren und über sämtliche andere
Hardware.
Man spart manchmal viel Geld, nur PC und Comsumer Hardware haben hier eben nichts verloren, in Deinem Beispiel.

Dann werde ich ein "Angebot" für meinen bekannten erstellen und dann kann er selber entscheiden,
was ihm der Spaß wert ist.
Vor allem was er selber zur Not noch administrieren kann und da kannst Du Ihm ja mal die Frage stellen ob Du als IT-Crack mal von Jemandem das Gebiss fertig machen darfst, dass sieht dann doch auch anders aus als wenn er das macht!!!!!!!!!! Es sei denn der Kunde ist Künstler oder geht zum Fasching!

Ich habe im Beruf zwar auch mit Servern zu tun, richte aber meistens nur Windows ein und baue die
Hardware zusammen. Ansonnsten habe ich halt die "hobbiemäßgigen" Erfahrungen mit meinen 2 Servern in > Frankfurt.
Du bist wenigstens ehrlich, das hat man hier auch nicht oft, aber diese Leute bekommen in der Regel mehr Zuspruch und Tipps als die anderen!!!

Wenn es für mich zu Komplex wird steige ich auch aus und gehe zum nächsten IT-Haus!
Sehr gut, dann bleibt das nämlich auch noch lange Dein Kumpel, denn bei Geld hört die Freundschaft auf!

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
15.09.2012 um 16:38 Uhr
Zitat von keine-ahnung:
zweite Frage: Was macht ACDC auf einem Server? Gibt's die überhaupt noch oder läuft da Musik aus der Konserve?

Da findest Du AC/DC. Die hüpfen auch als Rentner noch durch die Gegend.

lks

PS. zum rest wurde ja schon genug gesagt.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
15.09.2012 um 16:56 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
Da findest Du AC/DC. Die hüpfen auch als Rentner noch durch die Gegend.
Dass fass ich nicht - ein dreifach Hoch auf die Hochleistungsmedizin! Oder ...? Na, wie mann's nimmt !

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
15.09.2012 um 20:28 Uhr
Zitat von keine-ahnung:
> Zitat von m.reeger:
> ----
> Wegen dem 2008'er, dass kann ich leider nicht mehr ändern, da mein bekannter bereits eine Windows Server 2008R2
SP1
> Enterprise x64 Edition für knapp 350€ erworben hat.
Hmm, schon mal durchgerechnet, was Deinen Kumpel der Exchange kostet? Prinzipiell eigentlich ein nogo, den Ex auf den DC zu
pappern, mit Ausnahme der Zwangsheirat beim SBS ...

Ich würde mal so sagen: Momentan habt Ihr erst 350 Ocken verpulvert, das wird aber ohne sinnvollen Plan vermutlich noch
deutlich mehr.


Hallo,

Das wuerd ich jetzt nicht so sehen da bei der Enterprise Edition 4 virtuelle Server betrieben werden können somit muss der Exchange nicht auf dem DC laufen. Die Festplatten Konfiguration im Server ist aber zu schwach dafür.

Ach ACDC steht nicht für Wechselstrom.
AC ist Wechselstrom
DC ist Gleichstromm

Also die Band = Wechselstrom/Gleichstrom
Bitte warten ..
Mitglied: Dirmhirn
16.09.2012 um 00:59 Uhr
Windows Server 2008R2 SP1 Enterprise x64 Edition für knapp 350€
wo gibts denn das Schnäppchen?!

sg Dirm
Bitte warten ..
Mitglied: m.reeger
16.09.2012, aktualisiert um 11:55 Uhr
Das Schnäppchen, hat er in Polen in einem Elektrogeschäft bekommen.

Habe jetzt mal ein wenig was zusammen gestellt.

Noch eine Frage:

Ist ein Intel Core I7 3770K für den 24/7 Betrieb an einem Server ausgelegt?

(Tower-Server)

Mainboard :
Asustek P9X79 Deluxe
Prozessor :
Intel i7 3770k
Arbeitsspeicher : (2x2x8GB KIT)
Corsair XMS
Gehäuse :
CoolerMaster Silencio 550
Netzteil :
be quiet! Pure Power 430 Watt
SAS :
2x Seagate Constellation ES 7200 1TB
SSD :
2x Samsung MZ-7PC256B/WW 256GB
Lüfter :
be quiet! SILENT WINGS 2
Grafik :
EVGA passiv 64bit NVIDIA GeForce 210
Backup :
Qnap TS-412 NAS mit 4x Western Digital WD1002FAEX Caviar 1TB


Netzwerk:

Router :
Netgear FVS318N-100EUS 

IP Steckdose :
LAN NETIO230B-SI

Switch :
Netgear GS108E-100PES

Software :

Windows Small Business Server
Acronis True Image Server 2012

Sonstiges :

KVM :
Aten CS22U KVM

Bildschirm :
Samsung SyncMaster S22B350H



mit MwSt 3.596,60 €
ohne MwSt 2.913,25 €


Super vielen Dank für den Tipp mit SBS,
bin fasziniert von diesem OS. Exchange ist bereits installiert (und lizenzsiert?),
SQL Server und Sharepoint, sowie funkitionierender Windows Domäne, etc. das vereinfacht mir das
Leben!!

Danke!
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
16.09.2012 um 12:00 Uhr
Hallo,

Für mich ist sowas alles nur kein Server.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
16.09.2012, aktualisiert um 12:57 Uhr
Zitat von m.reeger:
Hallo m.reeger,

Ist ein Intel Core I7 3770K für den 24/7 Betrieb an einem Server ausgelegt?
Wieso nur die CPU? Das alles ist nicht für 27/7/365 ausgelegt, es ist nämlich PC Hardware oder so genannte Consumer Hardware!

Backup :
Qnap TS-412 NAS mit 4x Western Digital WD1002FAEX Caviar 1TB
Ist wirklich ein schönes NAS, gefällt mir, aber worauf sicherst Du gleich noch einmal die Daten vom NAS?
Worauf sicherst Du die 4 TB Daten? Auf ein Externes RDX Laufwerk, unter Verwendung von 1 TB RDX Medien?
Und wenn das so ist wer bleibt dann Nachts vor Ort und wechselt die Medien?

Router :
Netgear FVS318N-100EUS 
Ist eine Firewall und kein Router!
Und Dein Kumpel hat 2 Laptops und zwei PC´s und so wie ich Dich verstanden habe sollten die dann via VPN auf die Daten in der Firma zugreifen können, richtig? Also bei der FVS318N liegt eine VPN Lizenz
mit dabei und die anderen 3 müsstet Ihr dann noch kaufen!! Die ist außerdem schwach auf der Brust wenn man Sie als DNS Proxy einsetzt in Verbindung mit mehreren WLAN´s SSID´S!!
Falls Du die meiste Hardware mit der FVS318N verbinden möchtest und wieder erwartend eine DMZ nutzen oder aufbauen möchtest, bitte die IP Adresse von der DMZ unter Multi Homing eintragen sonst wird das nichts mit der Verbindung der Klient PC´s vom LAN zur DMZ. Und wenn/falls beide DCHP machen sollten, was ich ja mal stark ablehnen würde, bitte die IP Adresse der DMZ im LAN als DHCP Relay hinterlegen!

IP Steckdose :
LAN NETIO230B-SI
Nett, aber wofür? Wenn Du zwei Switche hättest und die DMZ nutzen möchtest, also als "DMZ Kill Switch"
aber Du hast nur einen Switch aufgezählt und von DMZ nicht gesprochen!

Switch :
Netgear GS108E-100PES
Zu schwach und zu wenig Funktionen, da ärgerst Du Dich später nur, bitte glaub mir, ich weiß das hört sich nun etwas großkotzig an aber nimm lieber einen Netgear GS110T Switch!!


Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
16.09.2012 um 12:38 Uhr
Moin,

da sind wir wieder bei der ersten Frage meines ersten posts: Hast Du sowas schon mal gemacht??

Wenn Du Deinem Kumpel einen Gefallen tun willst, geht zu einem Systemhaus. Wozu braucht ein Server eigentlich einen eigenen Monitor ...?

Bezüglich des Servers - sowas baut man nicht alleine zusammen, wenn man sein Geld damit verdienen muss, mal abgesehen von den super quiet - Komponenten - irgendwann ist vermutlich dann tatsächlich eine super quiet - wer gibt Garantie auf das Spielzeug??

Schau bei HP / Dell / Fujitsu oder Thomas Krenn, wenn Du schon selber mehren willst ...

SBS ist o.k., Exchange ist natürlich lizensiert, im setup alles für 5 User / Geräte, wie auch immer. Ich begreife immer noch nicht, was Du mit 32 Gig RAM willst?

Ich weiss nicht, ob das supportiert ist, aber: Du könntest den SBS als Gast in einem ESXI laufen lassen und nebenher ein Windows 7 für den Fernzugriff ... ich fürchte aber, dass die Einrichtung und Absicherung für Dich nicht wirklich trivial werden wird. Mach die Maschine etwas kleiner und investiere das gesparte Geld in die Arbeit eines Systemhauses ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
16.09.2012 um 12:45 Uhr
Zitat von wiesi200:
Hallo,
Hallo,

Für mich ist sowas alles nur kein Server.
Ein Büro PC für zu Hause oder für den Heimarbeitsplatz (Home Office)

Gruß und schönen Sonntag Dobby
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: m.reeger
16.09.2012 um 15:35 Uhr
Hätte da noch einmal eine dumme Frage:

Wenn ich die Windows Domäne "meinedomain.de" habe und auch der Exchange
E-Mail Adressen mit personxy@meinedomain.de besitzt kann ich doch keine E-Mails abrufen,
wenn die Internetdomain "www.meinedomain.de" auf ein WebSpace verweist....


Wie kann ich das lösen?
Kann ich das mit MX Einträgen Regeln? (habe ich keine Ahnung von) ^^

Das heisst:

Windows SBS 2011 in dem Labor, wo ein Exchange Server Mails abrufen will, von der Internetdomain "www.meinedomain.de",
die Internetdomain, jedoch auf einen WebSpace verweist?

Weil wenn "www.meinedomain.de" auf 176.35.xx.xx verweist und in dem labor die IP 200.98.xx.xx kann der Exchange dafür keine Mails abrufen!, oder Irre ich mich?
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
16.09.2012 um 16:21 Uhr
Zitat von m.reeger:
Wie kann ich das lösen?

Indem Du Dir kompetente Hilfe holst?

Setz die Freundschaft zu Deinem Zahntechniker nicht unnötig auf's Spiel, eventuell brauchst Du ja irgendwann mal seine berufliche Qualifikation ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
17.09.2012 um 12:49 Uhr
Lass es. Bitte.

Die MX Einträge stimmen schon, du musst nur noch die Port Weiterleitung einrichten auf dem Router, den Exchange konfigurieren, einen brauchbaren SPAM Filter aufsetzen usw.

Aber das ist IMHO etwas oversized für einen 5 Mann Laden...
Bitte warten ..
Mitglied: miscmike
17.09.2012 um 14:01 Uhr
Hallo zusammen,

das liest sich alles recht amüsant.
Ich würde ebenfalls dringend empfehlen, zu einem Systemhaus zu gehen. Die hier besprochene Bastelei geht
früher oder später schief. Ich baue zwar Server auch selbst - jedoch eben als Systemhaus / Dienstleister - und verwende hier echte Serverkomponenten (Beispiel für Intel CPUS XEON und nicht core !)
Als nächstes wäre ich vorsichtig, hier zu erwähnen, dass man in Polen eine W2K8 Enterprise Lizenz für 350,- € "gekauft" hat, die bei uns hier mindestens knapp 2000,- e kostet. Microsofts Augen und Ohren sind überall ....

VG
miscmike
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung!

(1)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...

Server-Hardware
gelöst Hilfe bei einer Server (Hardware) auswahl (30)

Frage von bjk190368 zum Thema Server-Hardware ...

TK-Netze & Geräte
PfSense auf welcher Hardware sinnvoll nutzbar? (7)

Frage von cerberus90 zum Thema TK-Netze & Geräte ...

LAN, WAN, Wireless
Mehrere Hardware Firewalls (10)

Frage von cerberus90 zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (15)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (10)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...