Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Sicherung Hyper-V Windows 2012R2

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: Akcent

Akcent (Level 2) - Jetzt verbinden

28.11.2013 um 08:40 Uhr, 5193 Aufrufe, 20 Kommentare, 2 Danke

Hallo,

ich plane gerade meinen ersten Windows 2012R2 Server inkl. Hyper-V zu installieren. Auf dem phys. Server sollen unter Hyper-V dann 4 virtuelle Maschinen laufen.

Was würdet Ihr denn hier für ein Tool zur Sicherung der VM's empfehlen?

Viele Grüße,
Herry
Mitglied: manuel1985
28.11.2013 um 09:14 Uhr
Moin,

welche Dienste stellen die VMs bereit? Wie sind die VHDs konfiguriert?
im Zweifelsfall Windows Backup aus der VM auf ein entsprechendes Medium.

Gruß Manuel
Bitte warten ..
Mitglied: Flo985
28.11.2013 um 09:41 Uhr
Moin,
wie sieht denn dein Budget aus?
Ich kann dir VEEAM empfehlen!!! Absolut Super!!!
Bitte warten ..
Mitglied: Akcent
28.11.2013 um 09:59 Uhr
Da sollen 4 Windows VM's laufen.
Was meinst Du mit wie sind die VHD's konfiguriert?
Bitte warten ..
Mitglied: Akcent
28.11.2013 um 10:00 Uhr
Veem habe ich mir angeschaut. Liegt aber leider nicht ganz im Budget. Was ich gesehen habe, liegt das bei ca. 800,-€ und für den Host selbst (Image) brauche ich ja auch noch was.
Bitte warten ..
Mitglied: manuel1985
28.11.2013, aktualisiert um 10:25 Uhr
WAS läuft IN den VMs?
Exchange? SQL? Fileserver? Domain-Controller? Pinguin?
Hast du z.B. deine VHD(X) als Pass Through-Disks konfiguriert?
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
28.11.2013 um 10:19 Uhr
Hallo.

Es gibt eine kostenlose Lösung, die es m. E. wert ist, mal getestet zu werden (daß sie funktioniert, ist sicher, es kommt bloß darauf an, ob Du das so willst und händeln kannst, schwierig ist es nicht):

http://www.hyper-v-server.de/management/hyper-v-sicherung-mittels-power ...

Die Anleitung ist zwar noch für 2012 (anstatt 2012R2), aber an der PowerShell kann sich eigentlich nicht soviel verändert haben. Es ist so einfach, die virtuellen Maschinen werden zeitgesteuert schlafen gelegt (Suspend) oder heruntergefahren, lokal exportiert, in ein von Dir festzulegendes Ziel kopiert und die loaklen Kopien wieder gelöscht. Damit sicherst Du vollwertig die echten, vollständigen Maschinen, und es kostet, bis auf die Kosten für Dein Sicherungsziel (NAS oder SAN oder was auch immer Du dafür nimmst), gar nichts.

Viele Grüße

von

departure
Bitte warten ..
Mitglied: Akcent
28.11.2013 um 10:51 Uhr
WAS läuft IN den VMs?
Exchange? SQL? Fileserver? Domain-Controller? Pinguin?
- Druck-Server
- File-Server
- Domain-Controll
- SQL

Hast du z.B. deine VHD(X) als Pass Through-Disks konfiguriert?
habe noch nichts konfiguriert.
Wußte bis eben noch gar nicht, daß man hier was konfigurieren kann
Der phy. Server bekommt ein Raid5, das ich in 2 Partitionen aufteilen möchte (C: für System, D: für die VM's)

Eine NAS dienst als Backup
Bitte warten ..
Mitglied: Akcent
28.11.2013 um 10:52 Uhr
das gefällt mir aber so nicht. Da ist mir eine "Online" Sicherung ohne Suspend Mode schon wichtig
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
28.11.2013 um 13:03 Uhr
Moin.

Nur zur Info: sind Maschinen suspended kannst Du wunderbar ein Filebackup der VM machen. Das ginge also alles über wenige Powershellbefehle. Wenn für das Backup keine Downtime sein darf: aus der Maschine heraus Windowsimagebackup wurde ja auch bereits genannt.
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
28.11.2013 um 13:16 Uhr
@Akcent:

Bei einem Export der schlafenden oder heruntergefahrenen Maschine(n) sicherst Du die Maschine(n) in dem echten Format, in dem sie wirklich existiert, sie kann im Bedarfsfall aus dieser Sicherung entweder einfach zurückkopiert oder sogar am Backup-Ort direkt wieder gestartet werden - eine bessere Sicherung gibt es meines Erachtens gar nicht. Dagegen ist jede Online-Sicherung durch beliebige Dritthersteller-Backup-Software hochproprietär.

Ist denn nur die dafür nötige Downtime das Problem, oder einfach nur, daß es Dir nicht "gefällt" (warum auch immer)?


Grüße

von

departure
Bitte warten ..
Mitglied: Akcent
28.11.2013 um 14:32 Uhr
Ist denn nur die dafür nötige Downtime das Problem, oder einfach nur, daß es Dir nicht "gefällt"
(warum auch immer)?
ja ist eigentlich nur, daß ich da ein komisches Bauchgefühl dabei habe ob die Maschinen dann wieder sauber "aufwachen"

Wäre ggf. Acronis mit dem Hyper-V eine Option. Zwar auch nicht gan billig, aber dann habe ich alles komplett. Auch die System-Partition des Host's
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
28.11.2013 um 14:50 Uhr
Die wachen sauber auf. Es ware weitaus eher wahrscheinlich, dass sie bei Drittanbieter-Software wie Acronis nicht mehr sauber aufwachen.
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
28.11.2013, aktualisiert um 14:59 Uhr
@Akcent:

Virtuelle Maschinen im Suspend-Mode sind absolut konsistent. Mit wäre noch keiner nicht wieder "aufgewacht", gleichgültig, was darauf lief oder läuft, auch bei DB's gibt's kein Problem - wobei hier eher der Begriff "aufgetaut" der richtige wäre - die Maschine wird nicht schlafen gelegt, sondern ihr Zustand quasi eingefroren, so, als hätte man einfach die Zeit angehalten. Man muß das aber nicht im Suspend-Mode machen, die in meinem obigen Link angebotenen PowerShell-Skripte können die Maschinen auch regulär und vollständig herunterfahren und wieder hochfahren, falls Dir das "sauberer" vorkommt. Eine Downtime bleibt's aber natürlich (wobei ich das selbstverständlich nachts machen würde). Das geschilderte Verfahren ist erfolgreich und vielfach erprobt und stammt von Leuten, deren zweiter Vorname "HYPER-V" ist.

Acronis nutzt den Snapshot-Provider von Windows (also letztlich auch ein "Suspend" - ein bestimmter System- und Datenzustand zum Zeitpunkt des Backups wird auf "Read-Only" gesetzt und damit letztlich auch "eingefroren") und schreibt Dir ein Backup im Acronis-eigenen Format, die PS-Skripte schreiben per Export das Original-Format, in welchem sie auch auf dem HYPER-V laufen. Und hey, sie kosten nichts, keinen Pfennig.

Bei Acronis brauchst Du eine weitere Maschine, auf welcher der Acronis-Server residiert (im HYPER-V und in den virtuellen Maschinen sollte natürlich nur der Acronis Agent installiert werden), die PS-Skripte beherrscht der HYPER-V-Host von Haus aus alleine, zusätzlich brauchst Du nur Dein NAS (das Du bei Acronis natürlich auch brauchst, irgendwohin müssen die Backups ja geschrieben werden).

Grüße

von

departure
Bitte warten ..
Mitglied: Akcent
28.11.2013 um 15:00 Uhr
Maschinen im Suspend-Mode sind absolut konsistent. Mit wäre noch keiner nicht wieder "aufgewacht",
gleichgültig, was darauf lief oder läuft, auch bei DB's gibt's kein Problem - wobei hier eher der Begriff
"aufgetaut" der richtige wäre - die Maschine wird nicht schlafen gelegt, sondern ihr Zustand quasi eingefroren, so,
als hätte man einfach die Zeit angehalten. Man muß das aber nicht im Suspend-Mode machen, die in meinem obigen Link
angebotenen PowerShell-Skripte können die Maschinen auch regulär und vollständig herunterfahren und wieder
hochfahren, falls Dir das "sauberer" vorkommt. Eine Downtime bleibt's aber natürlich (wobei ich das
selbstverständlich nachts machen würde). Das geschilderte Verfahren ist erfolgreich und vielfach erprobt und stammt von
Leuten, deren zweiter Vorname "HYPER-V" ist.

Acronis nutzt den Snapshot-Provider von Windows (also letztlich auch ein "Suspend" - ein bestimmter System- und
Datenzustand zum Zeitpunkt des Backups wird auf "Read-Only" gesetzt und damit letztlich auch "eingefroren")
und schreibt Dir ein Backup im Acronis-eigenen Format, die PS-Skripte schreiben per Export das Original-Format, in welchem sie
auch auf dem HYPER-V laufen. Und hey, sie kosten nichts, keinen Pfennig.

Bei Acronis brauchst Du eine weitere Maschine, auf welcher der Acronis-Server residiert (im HYPER-V und in den virtuellen
Maschinen sollte natürlich nur der Acronis Agent installiert werden), die PS-Skripte beherrscht der HYPER-V-Host von Haus aus
alleine, zusätzlich brauchst Du nur Dein NAS (das Du bei Acronis natürlich auch brauchst, irgendwohin müssen die
Backups ja geschrieben werden).

Grüße von departure

Danke für die ausführliche Erklärung.

Viele Grüße,
Herry
Bitte warten ..
Mitglied: dave84620
28.11.2013 um 19:26 Uhr
Hallo,

Zitat von departure69:

@Akcent:

Virtuelle Maschinen im Suspend-Mode sind absolut konsistent. Mit wäre noch keiner nicht wieder "aufgewacht",
gleichgültig, was darauf lief oder läuft, auch bei DB's gibt's kein Problem - wobei hier eher der Begriff
"aufgetaut" der richtige wäre - die Maschine wird nicht schlafen gelegt, sondern ihr Zustand quasi eingefroren, so,
als hätte man einfach die Zeit angehalten. Man muß das aber nicht im Suspend-Mode machen, die in meinem obigen Link
angebotenen PowerShell-Skripte können die Maschinen auch regulär und vollständig herunterfahren und wieder
hochfahren, falls Dir das "sauberer" vorkommt.

Ich will zwar kein Spielverderber sein, aber ich hatte schon mehrfach den Fall, dass auf einem Win2k8R2 als Host ein virtualisierter W2k3-Server nicht mehr reagierte, als er aus dem Suspend-Modus "geweckt" wurde. Dazwischen fand jeweils ein Reboot des Hypervisors statt. In der Konstellation hab ich zwar sehr selten Probleme, aber es gibt sie. Warum auch immer, denn eigentlich solltest Du Recht haben und das Gastsystem garnichts von der Downtime mitbekommen.

Evtl. ist dies auf aktuellen Systemen (sowohl Hypervisor als auch Gastsysteme) ja anders. Ich wollte es nur gesagt haben :o)

Schöne Grüße
Dave
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
28.11.2013 um 20:40 Uhr
Zitat von departure69:

@Akcent:

Virtuelle Maschinen im Suspend-Mode sind absolut konsistent. Mit wäre noch keiner nicht wieder "aufgewacht",
gleichgültig, was darauf lief oder läuft, auch bei DB's gibt's kein Problem - wobei hier eher der Begriff
"aufgetaut" der richtige wäre - die Maschine wird nicht schlafen gelegt, sondern ihr Zustand quasi eingefroren, so,
als hätte man einfach die Zeit angehalten. Man muß das aber nicht im Suspend-Mode machen, die in meinem obigen Link
angebotenen PowerShell-Skripte können die Maschinen auch regulär und vollständig herunterfahren und wieder
hochfahren, falls Dir das "sauberer" vorkommt. Eine Downtime bleibt's aber natürlich (wobei ich das
selbstverständlich nachts machen würde). Das geschilderte Verfahren ist erfolgreich und vielfach erprobt und stammt von
Leuten, deren zweiter Vorname "HYPER-V" ist.

Acronis nutzt den Snapshot-Provider von Windows (also letztlich auch ein "Suspend" - ein bestimmter System- und
Datenzustand zum Zeitpunkt des Backups wird auf "Read-Only" gesetzt und damit letztlich auch "eingefroren")
und schreibt Dir ein Backup im Acronis-eigenen Format, die PS-Skripte schreiben per Export das Original-Format, in welchem sie
auch auf dem HYPER-V laufen. Und hey, sie kosten nichts, keinen Pfennig.

Bei Acronis brauchst Du eine weitere Maschine, auf welcher der Acronis-Server residiert (im HYPER-V und in den virtuellen
Maschinen sollte natürlich nur der Acronis Agent installiert werden), die PS-Skripte beherrscht der HYPER-V-Host von Haus aus
alleine, zusätzlich brauchst Du nur Dein NAS (das Du bei Acronis natürlich auch brauchst, irgendwohin müssen die
Backups ja geschrieben werden).

Grüße

von

departure

Hi departure,

falls du damit auf VSS anspielst. Nein, das ist kein Suspend. Natürlich werden die Dateien etc in einem State "gebunden". Aber der Server/Das System ist währenddessen weiterhin nutzbar (prinzipiell.) natürlich macht es dennoch Sinn das System nicht während der höchsten Belastungszeit zu backuppen. Aber das System kann während des Backups noch genutzt werden. (Als Ergänzung. I.d.R zwar nicht von Relevanz. Dennoch muss es einem klar sein.)

(Bin kein Acronis Verkäufer)

LG;

Christian
Bitte warten ..
Mitglied: builder4242
28.11.2013 um 21:36 Uhr
Hallo,

also wenn es billig sein soll, dann mit wbadmin (Windows Server Sicherung), muss man aber wenn es nach extern gehen soll noch etwas scripten. Ansonsten kann ich dir nur Veeam empfehlen, es gibt auch schon eine kostenlose Version.
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
29.11.2013, aktualisiert um 07:53 Uhr
Zitat von dave84620:

Hallo,

> Zitat von departure69:
>
> @Akcent:
>
> Virtuelle Maschinen im Suspend-Mode sind absolut konsistent. Mit wäre noch keiner nicht wieder "aufgewacht",
> gleichgültig, was darauf lief oder läuft, auch bei DB's gibt's kein Problem - wobei hier eher der
Begriff
> "aufgetaut" der richtige wäre - die Maschine wird nicht schlafen gelegt, sondern ihr Zustand quasi
eingefroren, so,
> als hätte man einfach die Zeit angehalten. Man muß das aber nicht im Suspend-Mode machen, die in meinem obigen
Link
> angebotenen PowerShell-Skripte können die Maschinen auch regulär und vollständig herunterfahren und wieder
> hochfahren, falls Dir das "sauberer" vorkommt.

Ich will zwar kein Spielverderber sein, aber ich hatte schon mehrfach den Fall, dass auf einem Win2k8R2 als Host ein
virtualisierter W2k3-Server nicht mehr reagierte, als er aus dem Suspend-Modus "geweckt" wurde. Dazwischen fand jeweils
ein Reboot des Hypervisors statt. In der Konstellation hab ich zwar sehr selten Probleme, aber es gibt sie. Warum auch immer, denn
eigentlich solltest Du Recht haben und das Gastsystem garnichts von der Downtime mitbekommen.

Du bist natürlich kein Spielverderber - sowas kann man natürlich ansprechen. Ich hatte solcherlei Probleme allerdings bislang nicht, und ich bin ziemlich HYPER-V-erfahren.


Evtl. ist dies auf aktuellen Systemen (sowohl Hypervisor als auch Gastsysteme) ja anders. Ich wollte es nur gesagt haben :o)

That's it, das könnte durchaus mit der nun schon 10 Jahre alten W2K3-Plattform zu tun haben. Immerhin gab es da einen nicht unwichtigen Bruch ab W2K8R2, der W2K8R2 ist der erste Windows-Server, der "weiß" und "merkt", daß er virtualisiert läuft. Der Server "verhält" sich dann konformer zur Virtualisierung.


Schöne Grüße
Dave

Viele Grüße

von

departure
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
29.11.2013 um 08:07 Uhr

Hi departure,

falls du damit auf VSS anspielst. Nein, das ist kein Suspend. Natürlich werden die Dateien etc in einem State
"gebunden". Aber der Server/Das System ist währenddessen weiterhin nutzbar (prinzipiell.) natürlich macht es
dennoch Sinn das System nicht während der höchsten Belastungszeit zu backuppen. Aber das System kann während des
Backups noch genutzt werden. (Als Ergänzung. I.d.R zwar nicht von Relevanz. Dennoch muss es einem klar sein.)

(Bin kein Acronis Verkäufer)

Hab' ja auch nicht bestritten, daß der Server in dem Fall online bleibt und weiterverwendet werden kann, es geht nur um den Zustand des Teils, der gesichert wird, der ist durch den VSS-Provider in einen konsistenten "Read-Only"-Zustand gesetzt worden (den man durchaus mit einem Suspend gleichsetzen kann), nur dieser Teil wird gesichert, die Maschine bleibt online. Ich wollte dem TE die "Angst" vor dem Suspend nehmen und zeigen, daß Acronis ganz ähnlich arbeitet.

Und generell zum Thema Online- oder Offline-Backup:

Ich habe früher ab und zu physikalische Maschinen in VMware-VMs verwandelt. Es gab dazu zwei Converter von VMware, die diesen Job erledigen konnten, den Online- und eben den Offline-Converter. Mittel der Wahl ist immer der Offline-Converter, weil sich währenddessen in den Maschinen absolut nichts rührt, was das Backup stören könnte. Als würde man den Server herunterfahren, die Festplatte(n) ausbauen und backupmäßig in den Tresor legen.

Ich weiß, daß Veeam, Altaro, Acronis u. w. m. den Backup-Vorgang über den VSS mittlerweile perfekt beherrschen, wollte dem TE, weil er in einem Posting weiter oben aber auch von Kosten und Budget sprach (Veeam war ihm bspw. zu kostspielig), halt einen gangbaren, kostenlosen Weg aufzeigen. Letztlich bleibt das seine Entscheidung, und wenn er sich doch für ein Enterprise-Backup-Produkt zu gewissen Kosten entscheidet, ist das selbstverständlich in Ordnung. Viel wichtiger ist, daß sich jemand überhaupt um das Thema Backup Gedanken macht (wird ja gerne lange vor sich her geschoben und irgendwann ganz vergessen ).

Grüße

von

departure


LG;

Christian
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
29.11.2013 um 09:59 Uhr
Guten Morgen departure.

genau deswegen nochmals die Klärung des Unterschieds zwischen VSS & Hibernate State der Hyper-V.

LG
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

(1)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst Vorlage für virtuelle Desktops auswählen auf Windows 2012R2 (2)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Windows Server
Fonts installieren auf Windows 2012R2 (1)

Frage von kellbidden zum Thema Windows Server ...

Hyper-V
gelöst Windows 2012R2 VM nicht per PING erreichbar (4)

Frage von Akcent zum Thema Hyper-V ...

Heiß diskutierte Inhalte
DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (9)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (9)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (9)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...