Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Site to Site VPN-Verbindung mit Windows Server 2003 - keine Verbindung von Clienten aus

Frage Netzwerke Router & Routing

Mitglied: emoticous

emoticous (Level 1) - Jetzt verbinden

31.10.2008, aktualisiert 04.11.2008, 6963 Aufrufe, 10 Kommentare

Hallo zusammen,
ich habe derzeit folgende Konfiguration:
Ein VPN-Server (Standort A) auf einer Seite mit zwei Netzwerkkarten:
192.168.0.3 (extern) und 192.168.1.7 (intern).
Ein weiterer VPN-Server (Standort B) auf der anderen Seite ebenso mit zwei Netzwerkkarten:
192.168.100.3 (extern) und 192.168.101.3 (intern).
Die beiden Server laufen unter Windows Server 2003 mit Service Pack 2.
Zur Internetanbindung dient ein Router auf beiden Seiten. (Diese sollen jedoch die Standortvernetzung nicht übernehmen.)
Nun habe ich zwischen diesen beiden Systemen eine VPN-Verbindung erstellt. Diese funktioniert auch einwandfrei, zumindest kann man vom jeweiligen Server alle Clienten erreichen; also z.B. von Standort A alle Clienten in A und B, sowie von Standort B alle Clienten von B und A.
Jedoch findet kein Client die Verbindung zum anderen Netzwerk. IP Routing ist im Routing und RAS aktiviert. Ich habe es auch schon mit einer extra eingetragenen Route versucht, aber auch hier kommt kein ping an.
Habe ich irgendetwas nicht beachtet bzw. übersehen???

Achja, die VPN-Verbindung läuft zurzeit erstmal noch über pptp. Die Ports werden auch weitergeleitet.

Ich wäre über jegliche Hilfe sehr dankbar.

Also schon mal vielen Dank.

Und viele Grüße vom emoticous
Mitglied: dog
01.11.2008 um 05:28 Uhr
Hallo,

du hast aber an den Clients schon als Router den Server eingestellt, bzw. im Router eine extra Route für den Server hinzugefügt?

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: emoticous
01.11.2008 um 10:43 Uhr
Guten Morgen,

also ich hab zwei statische Routen per dhcp an die Clients verteilt:
Ziel: 192.168.101.0
Subnetzmaske: 255.255.255.0
Gateway: 192.168.1.7
und
Ziel: 192.168.100.0
Subnetzmaske: 255.255.255.0
Gateway: 192.168.1.7

Und auf dem VPN-Server selbst auch nochmal, bloß dann als Gateway die VPN-Schnittstelle.


Vielen, vielen Dank für die schnelle Reaktion.

Momentan ist der Server auf der anderen Seite noch nicht online; sobald dies der Fall ist, werd ich nochmal mit tracert schauen, wo der genau hängen bleibt...

Der Adresspool für die IPs des VPN-Interface ist übrigens statisch. 192.168.1.50 - 192.168.1.59 und analog dazu auf der anderen Seite 192.168.101.50 - 192.168.101.59.

Hab eben nochmal getestet:
Das ist der Ausschnitt von einem Client:
U:\>tracert 192.168.101.1

Routenverfolgung zu 192.168.101.1 über maximal 30 Abschnitte

1 <1 ms <1 ms <1 ms ... [192.168.1.7]
2 65 ms 65 ms 65 ms 192.168.1.51
3 * * * Zeitüberschreitung der Anforderung.

Also scheint der VPN-Server auf dem jeweils anderen Standort die Pakete nicht weiter zu leiten. Hab ich dort vielleicht eine Route vergessen oder eine andere Einstellung?
Bitte warten ..
Mitglied: dog
01.11.2008 um 15:38 Uhr
Wenn du die Routen an die Clients weitergibts kannst du sie mit

route PRINT

anzeigen lassen.
Ich würde aber empfehlen, die Routen auf dem Router oder dem Server anzulegen, so dass die Clients nur einen Gateway brauchen.
Bitte warten ..
Mitglied: emoticous
01.11.2008 um 23:45 Uhr
Halloa,

sooo, hab jetzt nochmal die Routen per dhcp vergeben und nun klappt ein ping von jedem Clienten aus. Über route print konnt ich ja dann auch kontrollieren, ob die Routen wirklich da sind.

Hmm, nur die DNS-Auflösung klappt noch nicht. Da müsste ich mich dann auch noch drum kümmern.
Man kann zwar per IP-Adresse jeden Rechner anpingen - nicht aber mit dem fqdn.
Wir haben hier einen DNS-Server, der auch gleichzeitig Domain Controller ist. Gleiche Konfiguration an dem anderen Standort. Erst wollten wir die beiden Seiten per Domänen-Replikation "verbinden", aber das geht wohl bei zwei primären DCs nicht. Hosten ja auch beide die selbe Domäne. Oder hab ich da grad irgendwie ´n Denkfehler drin???
Für den Anfang würd´s ja auch reichen, wenn die DNS-Server "synchronisiert" wären...

Könnte mir dazu vielleicht noch jemand Tipps geben, ob ich da speziell etwas beachten muss? Werd mich da morgen dann ransetzen und das Ergebnis hier posten...
Bitte warten ..
Mitglied: dog
02.11.2008 um 04:13 Uhr
Hallo,

wenn auf beiden unabhänig von einander eine Domäne mit dem selben Namen eingerichtet wurde hast du Pech.
Dann musst du erst eine umbenennen.
Alternativ kannst du einen DC mit dcpromo herabstufen und danach wieder heraufstufen und der anderen Domäne als zweiten Controller hinzufügen (dabei geht natürlich eine Domäne und alle Client-Zuordnungen verloren).
Replikation funktioniert zwar schon zwischen mehreren Servern einer Domäne, aber in dem Fall muss der zweite Server die Domäne des ersten übernehmen.
Schließlich solltest du noch in der Konfiguration darauf achten, dass zwei Standorte angelegt sind, da das Auswirkungen auf die Replikation hat.
Bitte warten ..
Mitglied: emoticous
02.11.2008 um 10:08 Uhr
Hi Max,

naja, bei der Einrichtung der DCs hat wohl niemals jemand daran gedacht, dass die mal übers Internet miteinander verbunden würden...
Dann werd ich das nächste Wochenende mal dem anderen Standort einen Besuch abstatten und dort deine zweite Variante testen, also herabstufen und dann wieder heraufstufen. Gespannt bin ich ja schon. ob der DC in Standort B überhaupt den DC hier dann findet, weil ja dns über die SIte-to-Site-Verbindung zurzeit nicht funktioniert.


Aber erstmal vielen, vielen Dank für deine wirklich große Hilfe und dir noch einen schönen Sonntag.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
02.11.2008 um 12:45 Uhr
Auf Clients muss meistens nie ein Routing eingetragen werden, das ist so gut wie immer eine Fehlkonfiguration, denn routen sollen deie Router und nicht die Clients in einem IP Netzwerk !!

Wie es richtig geht steht z.B. hier:

http://www.administrator.de/Routing_mit_2_Netzwerkkarten_unter_Windows_ ...
Bitte warten ..
Mitglied: emoticous
02.11.2008 um 15:51 Uhr
So, heute - nachdem der Server am Standort B wieder gestartet wurde - funktioniert auch kein ping mehr mit IP-Adresse. Das hatte gestern - obwohl zwischenzeitlich nichts geändert wurde - noch funktioniert.
Irgendwie lustig, obgleich mir nicht klar ist, wieso?!

@aqui:
Ich habe die Route nun auf einem Router eingetragen, der bei allen Clients als Standardgateway registriert ist und die Route aus´m dhcp wieder rausgenommen. Aber immernoch das selbe Spiel:

Einmal von einem beliebigen Clienten (hier von 192.168.1.11)
U:\>tracert 192.168.101.1

Routenverfolgung zu 192.168.101.1 über maximal 30 Abschnitte

1 <1 ms <1 ms <1 ms xxx [192.168.1.7]
2 67 ms 66 ms 66 ms 192.168.1.51
3 * * * Zeitüberschreitung der Anforderung.

Und einmal vom VPN-Server aus, wo sogar die DNS-Auflösung funktioniert:

U:\>tracert 192.168.101.1

Tracing route to xxx [192.168.101.1]
over a maximum of 30 hops:

1 66 ms 66 ms 65 ms xxx [192.168.1.51]
2 4 ms 38 ms 64 ms xxx [192.168.101.1]

Trace complete.

Jetzt weiß ich auch nicht mehr, was ich hier noch machen kann...
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
03.11.2008 um 13:20 Uhr
Dein VPN Netzwerk sieht ja vermutlich so aus:

a5c69c79f483222aef8180dd9e28af75-winvpn - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Nun gibt es mehrere Unbekannte:
a.) Welches Default Gateway haben die Clients ??
b.) Machst du ICS zwischen NIC 1 und NIC 2 am Server oder sauberes Routing.

Wir gehen jetzt mal davon aus das die Clients immer den Router bzw. im Server Client Segment immer den Server selber als Default Gateway haben !

Deine Server stellen den VPN Tunnel dar, sind also gewissermaßen die Router für die VPN Netze und kennen diese auch selber. zusätzliche Routen sind also hier nicht erforderlich !
Deine Router kennen sie aber NICHT ! Deshalb musst du diesen alle deine remoten VPN Netze statisch konfigurieren !!!
Das geht im Router Setup selber.
Dort musst du für Standort A folgende Netze eintragen:
192.168.100.0
192.168.101.0
192.168.1.0
Umgekehrt machst du das für die Netze am Standort B
192.168.0.0
192.168.1.0
192.168.101.0
Die Gateway Adresse ist dann immer der jeweilige Server im externen Segment !!!

Damit sollte das dann problemlos klappen.

Generell gesprochen ist das kein besonderst gutes Design. Normalerweise löst man sowas mit VPN Routern wie z.B. den von Draytek und ist so von Servern (NAT Problematik im Router mit VPN und Port Forwarding usw.) vollkommen unabhängig.
Bitte warten ..
Mitglied: emoticous
04.11.2008 um 13:22 Uhr
Hey hey
Also, die VPN-Verbindung steht nun wieder. Hab auf beiden Seiten den Routing und RAS-Dienst neuinstalliert und die Routen auf den internen Routern konfiguriert. ping klappt nun auch soweit, aber nur mit IP-Adressen und nicht mit fqdn...

Das wird wohl auch nix mehr...
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Vmware
gelöst VSphere Client Verbindung schlägt unter Windows 10 via site to site VPN fehl (6)

Frage von Tranministrator zum Thema Vmware ...

Windows Server
gelöst Site to Site VPN (Kein Zugriff von Client auf Remote Server) (3)

Frage von subsee zum Thema Windows Server ...

Firewall
gelöst Site-to-Site-VPN und Cisco VPN-Client von gleicher IP (2)

Frage von TripleDouble zum Thema Firewall ...

Windows Netzwerk
gelöst Strato Windows Server 2016 - VPN Verbindung einrichten (10)

Frage von brave1978 zum Thema Windows Netzwerk ...

Neue Wissensbeiträge
Ubuntu

Ubuntu 17.10 steht zum Download bereit

(3)

Information von Frank zum Thema Ubuntu ...

Datenschutz

Autofahrer-Pranger - Bewertungsportal illegal

(8)

Information von BassFishFox zum Thema Datenschutz ...

Windows 10

Neues Win10 Funktionsupdate verbuggt RemoteApp

(8)

Information von thomasreischer zum Thema Windows 10 ...

Microsoft

Die neuen RSAT-Tools für Win10 1709 sind da

(2)

Information von DerWoWusste zum Thema Microsoft ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows 10
Seekrank bei Windows 10 (18)

Frage von zauberer123 zum Thema Windows 10 ...

Windows 10
Windows 10 Fall Creators Update Fehler (13)

Frage von ZeroCool23 zum Thema Windows 10 ...

Router & Routing
gelöst Getrenntes Routing bei VoIP und Daten (12)

Frage von Hobbystern zum Thema Router & Routing ...