Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Speicherbedarf SBS 2003 Exchange

Frage Microsoft Exchange Server

Mitglied: stephan81

stephan81 (Level 1) - Jetzt verbinden

23.06.2014, aktualisiert 15:32 Uhr, 1505 Aufrufe, 11 Kommentare

Hallo liebe Community!

Nachdem ich mich jetzt lange selber "gespielt" und gefundene Hilfen verwendet habe - wollte ich doch noch um anderweitigen Rat fragen und hoffe auf Eure Hilfe und Input.

Folgende Situation:
Small Business Server 2003

Am Client hat ein Benutzer eine *ost. Datei in der Größe von ca. 5 GB. Das Postfach wurde aufgeräumt und die *.ost hat mittlerweilen ca 2 GB.

Folgendes ist inzwischen passiert:

a) Löschungseinstellung am Server ist auf 1 Tag gestellt, die Löschung erfolgte letzten Dienstag.
b) Online Defragentierung ist bereits erfolgt
c) Komplettsicherung ist erfolgt
d) Offlinedefragmentierung erfolgte übers Wochenende
e) anschließend weitere Komplettsicherung


Trotzdem ergibt sich folgendes Bild:

*.ost bleibt bei ca 2 GB
Die Gesamtgröße der Exchange-Datenbank hat sich um "nur" 200 MB verringert
Des weiteren folgendes mir nicht erkärbares Bild:

d16ee210096c256483ba6a361de5a2db - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Demnach hat das betreffende Postfach gute 8 GB am Exchangeserver. Woher diese "Datenmenge" kommt - vor allem nach all den gesetzten Schritten ist mir ein Rätsel. Evtl. hat noch jemand eine Idee.

Mitglied: Pjordorf
23.06.2014 um 15:37 Uhr
Hallo,

Zitat von stephan81:
*.ost bleibt bei ca 2 GB
Was hat die OST Datei mit deinen SBS zu tun? Nix.

Die Gesamtgröße der Exchange-Datenbank hat sich um "nur" 200 MB verringert
Möglich (und auch OK).

Des weiteren folgendes mir nicht erkärbares Bild:
Warum? Was gefällt dir dort nicht? Und wenn du uns schon um Hilfe bittest "wo ist deine Frage", wodrauf willst du hinaus"? Die NSA kann auch gut alle Informationen auspixeln und dann sagen "Sucht mal den Fehler"

Demnach hat das betreffende Postfach gute 8 GB am Exchangeserver.
Wenn du es sagst. Wir wissen es nicht. Und warum sollte es nicht sein (nicht zwar best practice bei einen Exchange 2003)?

Woher diese "Datenmenge" kommt
Wir sehen hier keine Datenmenge. Wir sehen nur schwarz....

den gesetzten Schritten ist mir ein Rätsel. Evtl. hat noch jemand eine Idee.
Was ist dir ein Rätsel? Dir ist schon klar wie ein Exchange 2003 mit seinen Daten umgeht, insbesondere mit seinen Datenbank(en).

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
23.06.2014 um 15:40 Uhr
Hallo,

also sowiet mir bekannt sollte man die Offlinedefragmentierung einer Exchangedatenbang möglichst nicht machen vor allem nicht jede Woche..
Wo ist das generelle Problem ist die Datenbank schon beim 75GB Limit angelangt? Ist die HDd auf der die Datenbank liegt zu klein?
Also wenn der Benutzer seinen Papierkorb leert, bleiben die die Daten trozdem noch eine voreingestellte Zeitspanne in der Datenbank.
Danach wird der Speicherbereich in der Datenbank freigegeben, und durch die Onlinedefragmentierung auch bereitgestellt.

Eine offlinedefragmentierung lohnt sich nur dann, wenn die Datenabnkdateien zusammen viel größer als der zur verfügungstehende Speicher in der Datenbankdatei selber.

Nach einer offlinedefragmentation wird die Datenbankdatei auch als solche wieder wachsen bei neuen Mails, was meist weniger performant ist, als wenn der Speicher in der Datei einfach nur neu zugewiesen wird.


Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: sk-it83
23.06.2014 um 15:41 Uhr
Hi,

zum Theme defragmentieren bitte mal lesen @stephan81 , den Rest hat @Pjordorf beantwortet bzw. nachgefragt trifft es eher

http://www.msxfaq.de/admin/defrag.htm



VG
Bitte warten ..
Mitglied: stephan81
23.06.2014, aktualisiert um 15:55 Uhr
Danke ja genau da hab ich mich schon schlau gemacht
Bitte warten ..
Mitglied: stephan81
23.06.2014 um 15:54 Uhr
^Ja genau so ist es. Ich hab eben hier nur diesen Fall dass alle Postfächer "aufgeräumt" worden sind und damit die gesamte Datenmenge auf gut 50 % der alten Datenbank zurückgegangen ist. Das war der Anlass auf dem Server einmal auch offline zu defragmentieren.
Bitte warten ..
Mitglied: stephan81
23.06.2014 um 15:55 Uhr
Hallo nochma - gut scheint als hab ich mich nicht gut genug ausgedrückt - sorry.

Also die Offlinedefragmentierung hab ich durchgeführt, weil in Summe letztes Wochenende 2 Jahre Mailsverkehr archiviert worden sind und dadurch natürlich sehr viel Datenmenge weggefallen ist. In Summe über alle Postfächer weg gute 15 GB. Bei so einer großen Veränderung wird immer wieder zu der offlinedefragmentierung geraten. Wöchentlich passiert diese natürlich nicht.

Die *.ost des betreffenden Users hab ich angesprochen, weil ich davon ausgehe, dass diese ca. gleich Groß sein sollte, wie die größe die der User in der Exchangsdatenbank verbraucht. Hier würde sich dann ein "Loch" von 2 GB zu 8 GB ergeben -und diese Differenz wollte ich hier eigentlich aufklären - aber kann ja gut sein dass ich im Kopf irgendwo falsch abgebogen bin.

Zu der angesprochenen Datenmenge beziehe ich mich am Bild auf die unterste Zeile - dort hab ich den Namen nur auf "Eli" geschwärzt und laut der Anzeige hat dieses Postfach 8.129.454 KB (8 GB) - während eben der User am Client nach dem Aufräumen nur 2 GB hat.

Hoffe nun ist es klarer?
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
23.06.2014 um 16:13 Uhr
Hallo,

Zitat von stephan81:
a) Löschungseinstellung am Server ist auf 1 Tag gestellt, die Löschung erfolgte letzten Dienstag.
Und wann die Einstellung geändert? Was sagt ein OWA zum Betreffenden Konto und dort in gelöschte Llemente wiederherstellen?

Bei so einer großen Veränderung wird immer wieder zu der offlinedefragmentierung geraten
Quelle? Und Offline Defrag nur wenn Probleme sind, sonst "Hände weg". Eine datenbank muss nicht zwingend die dateigröße ändern. mach dich Schlau wie eine Exchange Datenbank 2003 aufgebaut und von ein Exchange 2003 gehandhabt wird.

Welche Fakten ausser die angezeigte Größe gibt es noch? Platten zu klein? RAID Fehler? Inkonsitenzen der DB?

während eben der User am Client nach dem Aufräumen nur 2 GB hat.
Gelöschte elemente sind nur innerhalb der datenbank. Die DB selbst kann den Platz beibehalten (empfohlen) und wenn kein Plattenplatz oder oder inkonsistenzen auftreten sollte die DB auch bleiben (unangetastet).

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: stephan81
24.06.2014 um 09:36 Uhr
a) Einstellung wurde bereits letzte Woche Dienstag geändert. Laut OWA ist auch kein Element mehr wiederherstellbar.

b) Hauptgrund war ein Rückgang der Datenmenge um 60 % und deswegen auch ein leichteres Backup auf die RDX-Platten - da dort der Speicherplatz eng wurde.

c) Ja das der Speicherplatz vorerst nur in der DB frei wird, ist mir bewusst. Aber so wie ich das System verstanden habe, müsste nach der Offline-Defrag genau das eben nicht mehr der Fall sein.

Unabhängig von dem Defragmentation, wundert mich aber vor allem die Differenz zwischen der Postfachgröße beim User und der im Manager angezeigten ca. 8 GB
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
24.06.2014 um 09:54 Uhr
Hallo,

der Manager zeigt icht immer sofort aktuelle Werte an und es kann sein, dass dort noch diezum löschen vorgesehenen Daten mit berücksichtigt werden.
Cleanupagent ausführen.
Offlinedefrag verkleinert die Datenbankdateien nur um die Menge, die nach dem Onlinedefrag als Freier Speicher angezeigt wird.

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: stephan81
24.06.2014 um 12:17 Uhr
Oky ich bin der Lösung etwas näher.

Ich hab die *OST datei mit 4 GB, am Server 7 GB. Diese 7 GB sind auch tatsächlich vorhanden - zumzwar im Ordner "Gesendete Mails". Dieser wird scheinbar "nur" am Server gespeichert. Kann das sein?
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
24.06.2014 um 13:04 Uhr
Hallo,

Zitat von stephan81:
Ich hab die *OST datei mit 4 GB, am Server 7 GB.
Lass doch bitte diesen unsinnigen Vergleich sein. Ein Exchange hat mit einer OST soviel zu tun wie ein Goldfish mit Fahrräder. Im Outlook Client kannst du genau sehen wie viele Elemente und deren Grösse in deiner Lokalen OST Datei und welchen Platz diese in deiner Exchange DB einnehmen. Dort siehst du auch ob eben deine gewünschten elemente gelöscht sind. Cache Modus ist hier nicht zu vergessen.

"Gesendete Mails". Dieser wird scheinbar "nur" am Server gespeichert. Kann das sein?
Nein, das kann nicht sein. Ausser du hast währenddessen den Cache Modus umgestellt und noch nicht alles synchronierst war, oder sonst eine Spielerei angestellt. Natürclich kannst du auch mehrere OSTs verwenden und deine Gesendeten Daten sind in einer anderen hinterlegt.Oder oder oder.

Outlook 2010 (und der Exchange 2003 zeigt AUCH ein entsprechendes Ergebniss - passt also)
d27fc2a07bb700048e1eb8766cc6b23a - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Du kannst:
Outlook beenden (komplett)
die OST Löschen
Outlook neu starten und die OST wird wieder erstellt, in der tatsächlich benötigten Größe

Es ist aber nicht wirklich wichtig welche Größe die OST im Dateisystem anzeigt, da diese nämlich NICHT automatisch verkleinert wird wenn Elemente gelöscht werden.

Und wenn deine Exchange DB nicht auf die von dir gewünschte Größe nach ein Offline Defrag schrumpft, wird auch das seine Gründe haben. Was alles hat denn dein system dir beim Offline Defrag alles währenddessen so als meldung / Fortschritt raus geschrieben? Welche DB Größen vorher und nachher? Was wurde tatsächlich gemacht? Was wurde erwartet? Sind die Elemente auch tatsächlich gelöscht worden (Deine Gesendeten ja wohl eher nicht)?

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Webbrowser
Firefox Speicherbedarf
gelöst Frage von keine-ahnungWebbrowser19 Kommentare

Moin, ich bin seit Jahren überzeugter FF-Nutzer, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass das Teil von release zu ...

Windows Server
öffentlicher kalender bei sbs 2003 exchange
Frage von jensgebkenWindows Server5 Kommentare

hallo gemeinschaft habe einen sbs 2003 - dort läuft ein kalender drauf,auf dem 3 clients zugriff haben habe nun ...

Firewall
Sonicwall in Verbindung mit Analyzer 8 Speicherbedarf
Frage von Maexx77Firewall

Hallo, wir setzen seit einer Wochen unsere neue Sonicwall NSA 2600 zusammen mit dem Anayzer 8.0 ein. Allerdings habe ...

Windows Server
SBS 2003 auf Server 2012 R2 - DC und Exchange
gelöst Frage von Julian92Windows Server11 Kommentare

Hallo, wir haben ein ziemlich großes Projekt nun auf den Schultern. IST (seit >7 Jahren): SBS mit Server 2003 ...

Neue Wissensbeiträge
Windows 10

Autsch: Microsoft bündelt Windows 10 mit unsicherer Passwort-Manager-App

Tipp von kgborn vor 1 TagWindows 107 Kommentare

Unter Microsofts Windows 10 haben Endbenutzer keine Kontrolle mehr, was Microsoft an Apps auf dem Betriebssystem installiert (die Windows ...

Sicherheits-Tools

Achtung: Sicherheitslücke im FortiClient VPN-Client

Tipp von kgborn vor 1 TagSicherheits-Tools

Ich weiß nicht, wie häufig die NextGeneration Endpoint Protection-Lösung von Fortinet in deutschen Unternehmen eingesetzt wird. An dieser Stelle ...

Internet

USA: Die FCC schaff die Netzneutralität ab

Information von Frank vor 2 TagenInternet5 Kommentare

Jetzt beschädigt US-Präsident Donald Trump auch noch das Internet. Der neu eingesetzte FCC-Chef Ajit Pai ist bekannter Gegner einer ...

DSL, VDSL

ALL-BM200VDSL2V - Neues VDSL-Modem mit Vectoring von Allnet

Information von Lochkartenstanzer vor 2 TagenDSL, VDSL2 Kommentare

Moin, Falls jemand eine Alternative zu dem draytek sucht: Gruß lks

Heiß diskutierte Inhalte
Batch & Shell
Kann man mit einer .txt Datei eine .bat Datei öffnen?
gelöst Frage von HelloWorldBatch & Shell20 Kommentare

Wie schon im Titel beschrieben würde ich gerne durch einfaches klicken auf eine Text oder Word Datei eine Batch ...

Router & Routing
OpenWRT bzw. L.E.D.E auf Buffalo WZR-HP-AG300H - update
gelöst Frage von EpigeneseRouter & Routing11 Kommentare

Guten Tag, ich habe auf einem Buffalo WZR-HP-AG300H die alternative Firmware vom L.E.D.E Projekt geflasht. Ich bin es von ...

LAN, WAN, Wireless
WLAN Reichweite erhöhen mit neuer Antenne
gelöst Frage von gdconsultLAN, WAN, Wireless8 Kommentare

Hallo, ich besitze einen TL-WN722N USB-WLAN Dongle mit einer richtigen Antenne. Ich frage mich jetzt ob man die Reichweite ...

Windows 10
Autsch: Microsoft bündelt Windows 10 mit unsicherer Passwort-Manager-App
Tipp von kgbornWindows 107 Kommentare

Unter Microsofts Windows 10 haben Endbenutzer keine Kontrolle mehr, was Microsoft an Apps auf dem Betriebssystem installiert (die Windows ...