Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Speicherort Datenbanksicherungen auf anderen Rechner legen SQL Server 2008

Frage Entwicklung Datenbanken

Mitglied: mastertulle

mastertulle (Level 1) - Jetzt verbinden

23.03.2011 um 12:59 Uhr, 13272 Aufrufe, 6 Kommentare

Hallo !

Hab mal wieder ein klitzekleines Problem:

Unser DB-Server SQL Server 2008 / Server 2008 läuft auf HyperV.
Problem ist, dass wir nur begrenzten Speicherplatz haben.
Wenn ich nun die Datenbank sichere, läuft die physische Festplatte voll, da HyperV Image 120 GByte hat, die physische Platte jedoch nur 105 (RAID 5)

Selbst wenn ich die Daten wieder lösche vom Server, ist der Festplattenplatz physisch vergeben, virtuell im HyperV zeigt er natürlich wieder freien Platz an.

Gibt es eine Möglichkeit die Datenbank direkt auf ein Netzlaufwerk zu sichern?
Im Management-Studio habe ich nur lokale Platte zur Verfügung

Vielen Dank im Voraus

Gruß
Sven
Mitglied: djfflow
23.03.2011 um 13:18 Uhr
Du kannst im Management Studio den Pfad direkt eingeben in die Adresszeile.
Bsp: \\Server\Freigabe\BlaBlub

Wir haben das mit SQL 2000 so gemacht. Nachdem wir vor kurzem auf 2008R2 umgestiegen sind funktionierte es teilweise und teilweise nicht.
Ein Muster konnte ich nicht erkennen mal lief es, mal nicht.
Wir haben es jetzt so gemacht: Die DBs lokal sichern und anschließend per xcopy aufs Netzlaufwerk kopieren.
Bitte warten ..
Mitglied: laster
23.03.2011 um 13:33 Uhr
Hallo Sven,

wie Sicherst Du denn die DB? Wenn Du einen Wartungsplan erstellst, wird am Ende eine datei.bak erzeugt un für die kannst Du als Ziel eine Netzfreigabe angeben (denke ich).

Hallo djfflow, die DB-Datei direkt kopieren ist nicht optimal, ausserdem müsstest Du davor die DB offline schalten oder dejn Serverdienst beenden... und all die guten Dinge im Wartungsplan (Prüfungen, Reindex, ...) kommen nicht zum Zug...

vG
LS
Bitte warten ..
Mitglied: djfflow
23.03.2011 um 13:58 Uhr
Hallo,

Nein wir sichern die per Wartungsplan lokal auf den Server und kopieren dann die erstellte Sicherungsdatei auf ein anderes LW.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
23.03.2011 um 14:00 Uhr
Mahlzeit,
man kann mit SQL-Server auf Netzlaufwerke sichern. Hier ist ein Auszug aus der Online-Doku für SQL-Server 2005 (sollte für 2008 auch so sein):
Sichern in eine Datei auf einer Netzwerkfreigabe
Damit SQL Server auf eine Datei auf einem Remotedatenträger zugreifen kann, muss das SQL Server-Dienstkonto Zugriff auf die Netzwerkfreigabe haben. Dazu gehören auch Berechtigungen, die erforderlich sind, damit Sicherungsvorgänge auf die Netzwerkfreigabe schreiben und Wiederherstellungsvorgänge die Sicherungsdaten auf der Netzwerkfreigabe lesen können. Die Verfügbarkeit von Netzlaufwerken und Berechtigungen hängt von dem Kontext ab, in dem der SQL Server-Dienst ausgeführt wird:

Zum Sichern eines Netzlaufwerks, wenn SQL Server im Kontext eines Domänenbenutzerkontos ausgeführt wird, muss das freigegebene Laufwerk in der Sitzung, in der SQL Server ausgeführt wird, als Netzlaufwerk zugeordnet sein. Wenn >Sie Sqlservr.exe über die Befehlszeile starten, werden in SQL Server sämtliche Netzlaufwerke angezeigt, die Sie in Ihrer Anmeldesitzung zugeordnet haben.


Wenn Sie Sqlservr.exe als Dienst ausführen, wird SQL Server in einer separaten Sitzung ausgeführt, die nicht mit Ihrer Anmeldesitzung in Zusammenhang steht. Die Sitzung, in der ein Dienst ausgeführt wird, kann über eigene zugeordnete Laufwerke verfügen (obwohl das normalerweise nicht der Fall ist).

Sie können eine Verbindung mit dem Netzwerkdienstkonto herstellen, indem Sie statt eines Domänenbenutzers das Computerkonto verwenden. Damit Sicherungen von bestimmten Computern auf ein freigegebenes Laufwerk zulässig sind, müssen Sie den Computerkonten entsprechende Zugriffsberechtigungen erteilen. Solange der Sqlservr.exe-Prozess, der die Sicherung schreibt, Zugriff hat, spielt es keine Rolle, ob der Benutzer, der den BACKUP-Befehl sendet, ebenfalls Zugriff hat.

Wichtig:
Da es bei Vorliegen von Netzwerkfehlern beim Sichern von Daten über ein Netzwerk zu Störungen kommen kann, sollten Sie bei Verwendung eines Remotedatenträgers den Sicherungsvorgang am Ende überprüfen. Weitere Informationen finden Sie unter Überprüfen von Sicherungen.



Angeben eines UNC-Namen (Universal Naming Convention)
Zum Angeben einer Netzwerkfreigabe in einem Sicherungs- oder Wiederherstellungsbefehl sollten Sie den vollqualifizierten UNC-Namen der Datei für das Sicherungsmedium verwenden. Ein UNC-Name weist das Format \\Systemname\ShareName\Path\FileName auf.

Beispiel:

Code kopieren
BACKUP DATABASE AdventureWorks
TO DISK = '\\BackupSystem\BackupDisk1\AW_backups\AdventureWorksData.Bak';
GO
Man muss also dem ausführenden Benutzerkonto die entsprechenden Berechtigungen auf der Freigabe (Sicherungsziel) geben. Das klappt natürlich nicht mit dem normalerweise genutzten Systemkonto 'local System'.

Da ich allerdings Symantec BE mit SQL-Agenten nutze, welches von Haus aus auf Netzlaufwerke/Bandlaufwerke sichern kann, habe ich den Weg mit den Sicherungen von SQL-Server-Datenbanken im Management-Studio auf Netzlaufwerke noch nie getestet.
Bitte warten ..
Mitglied: mastertulle
23.03.2011 um 14:55 Uhr
hallo laster,

ich sichere die datenbank manuell über das managment studio am ende des tages.
das mit dem wartungsplan schaue ich mir gleich mal an.

@djfflow
nein das klappt nicht nur lokale Festplatten bzw. Bandlaufwerk lassen sich auswählen.
Bitte warten ..
Mitglied: mastertulle
23.03.2011 um 16:03 Uhr
Vielen DAnk für die Info mit dem Wartungsplan!
Per UNC-Freigabe klappt es nun!

Besten Dank an alle! Ein klasse Forum!

Grüße Sven
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Windows Server
SQL Server 2008 R2 SP3 neue Instanz (10)

Frage von technikdealer zum Thema Windows Server ...

Microsoft
gelöst DRINGEND: Suche Microsoft SQL SERVER 2008 R2 STANDARD Eval (8)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Datenbanken
gelöst 1GB phpMyAdmin SQL Datei in SQL Server 2008 R2 importieren (7)

Frage von Himpke zum Thema Datenbanken ...

Windows 10
gelöst SQL Server 2008 R2 kompatibel mit Windows 10? (14)

Frage von Sachellen zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...