Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

SQL Cluster in HyperV VMs realisieren, aber wie?

Frage Microsoft Windows Installation

Mitglied: lnino1982

lnino1982 (Level 1) - Jetzt verbinden

12.06.2013 um 08:36 Uhr, 2490 Aufrufe, 9 Kommentare

Hi an alle.

Ich habe einen HyperV Server 2012 Standalone mit ein paar VMs. (Später kommt dann ein 2ter dazu)
Dort sollen 2 virtuelle Maschinen installiert werden, welche einen SQL Cluster bilden sollen.
An dem HyperV Server(IBM x3850) ist eine Storage(IBM DS3524) mittels SAS direct attached.

Wie löst man das elegant?

Ich hatte schon mal vor längerem gleiches Vorhaben testweise mit einer iSCSi Storage und physikalischen Nodes getestet.
Das war ja simpel mit der Verwendung der iSCSI Initiators. Habe einfach ein Cluster Shared Volume erstellt und die gleiche LUN beiden physikalischen Hosts zugewiesen. In diesem Szenario lagen dann die virtuellen Maschinen auf dem CSV.

RAW Devices wären vielleicht eine Möglichkeit?
Ich habe im Netz gelesen, dass mittels RAW Devices die VM etwas eingeschränkt werden. (Keine Snapshots, keine VHD, usw)
Zudem soll die RAW Disk nur exklusiv einem Host zugeordnet werden können. Und nicht 2en so wie ich das für den SQL Cluster bräuchte.

Oder geht das mittels der VHDs auch irgendwie?
Ich würde mir gern die Möglichkeit der Snapshots, etc erhalten.

Wäre super, wenn mir jemand erläutern kann wie man das am Besten löst.
Bzw. was untersützt ist.

Danke für die Unterstützung.
Mitglied: fillibuster
12.06.2013 um 08:52 Uhr
Wir setzen zwar nicht Hyper V ein sondern VM Ware wir haben allerdings dies mit dem SQL Cluster wie folgt gelöst

2 Windows 2008 R2 SQL Server im Windows Cluster mit RAW Devices. Es stimmt das die Festplatten nur bei einem Server eingehängt sind allerdings wenn der Server weg ist werden diese automatisch umgehängt.

Bezgl Snapshots haben wir dahinter eine Netapp Storage und wickeln das über das Snapmanager Tool von denen ab!
Bitte warten ..
Mitglied: Penny.Cilin
12.06.2013 um 09:23 Uhr
Hallo,

Virtualisierung und RAW-Devices sind kontraporduktiv, wegen der bereits genannten Einschrämkungen. Zudem ist mein letzter Stand, daß Clusterlösungen innerhalb VMs derzeit nicht supportet sind. das gilt auch für MS SQL-Cluster. Ich habe zwar im Internet eine Beschreibung gesehen, wie man eine Clusterlösung (MS Windows) unter VMware realisieren kann. Diese funktioniert soweit, ist allerdings wie gesagt nicht supportet.


Gruss Penny.
Bitte warten ..
Mitglied: lnino1982
12.06.2013 um 09:38 Uhr
Danke für die Rückmeldungen.

Das dies nicht supported sein soll habe ich leider auch schon im Netz gesehen.

Da die Dinger aber eh schon dastehen versuche ich einen Weg zu finden mit dem es trotzdem geht. *daumendrück*

Habe ich das RAW Device Mapping richtig verstanden?
Ich lege auf der Storage eine LUN an.
Mappe dann diese LUN dem physikalischen HyperV Server.
Dann erstelle ich eine neue VM und wähle dann unter lokale Disken die LUN welche ich gerade zugewiesen habe.

Wäre dies korrekt?
Bitte warten ..
Mitglied: cyber40014
12.06.2013 um 15:19 Uhr
Also generell musst du ein iSCSI Target erstellen und das mit dem iSCSI Initiator einbinden.
Wird danach wie eine lokale HDD gehandhabt.

Hängt jetzt ein bisschen davon ab was du möchtest und wie tief du in die Materie einsteigen willst.
Das einfachste wäre wohl das Diskshelf auf dem HyperV Server einzubinden und dann die VMs zu erstellen.
Deren virtuelle Harddisks legste einfach auf dem Host ab.

Die gesamte Replikation / Failover / HA Arbeit macht dann der SQL Cluster.

Generell:

Cluster im Cluster eher ungut.

Aber:
Bitte warten ..
Mitglied: lnino1982
13.06.2013 um 14:28 Uhr
Zitat von cyber40014:
Cluster im Cluster eher ungut.


Danke für deine Rückmeldung.

iSCSI hatte ich nur mal zum testen verwendet.
Aktuell habe ich aber einen physikalischen Server mit einer SAS direct attached storage.

Hier wird sich der Cluster im Cluster nicht vermeiden lassen. Oder doch?
Aktuell habe ich einen physikalischen HyperV Server.
Diesen Host habe ich eine 1TB LUN zugewiesen. Auf dieser LUN liegen die ganzen virtuellen Maschinen.
Wenn ich nun eine Active Active SQL Cluster machen möchte, dann muss ich eine LUN auf der Storage anlegen. (70GB)
Dies dem HyperV Host mappen.
Dann 2 virtuelle Maschinen erstellen.
Und diesen virtuellen Maschinen gebe ich dann keine vhd files geben, sondern wähle lokaler Datenträger aus. (70GB)
Das Spiel wiederhole ich dann für jede "Partition" des SQL Servers. DB, Temp, Log, etc
Also jede Parition wird eine eigene LUN auf der Storage.
Das wäre dann mittels RAW Device Mapping realisiert.

Habe ich das so richtig verstanden?

Oder geht das auch mit vhd files ohne RAW einen Active Active SQL Cluster innerhalb 2 virtueller Maschinen zu realisieren?

Danke für die Unterstützung.
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
13.06.2013 um 18:18 Uhr
Moin,
Da die Dinger aber eh schon dastehen versuche ich einen Weg zu finden mit dem es trotzdem geht. face-smile *daumendrück*
Ich hoffe dir ist aber auch klar, dass ein Systemhaus evtl. noch hilft aber Microsoft ist da inzwischen uneinsichtich. D.h. wenn du z.B. Probleme mit der Datenbank haben solltest hängst du vllt. in der Luft. Wenn du den Cluster produktiv betreiben willst und ihr damit GEld verdient, such eine andere Lösung!


Grüße,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: lnino1982
14.06.2013 um 08:29 Uhr
Zitat von Dani:
Moin,
> Da die Dinger aber eh schon dastehen versuche ich einen Weg zu finden mit dem es trotzdem geht. face-smile
*daumendrück*
Ich hoffe dir ist aber auch klar, dass ein Systemhaus evtl. noch hilft aber Microsoft ist da inzwischen uneinsichtich. D.h. wenn
du z.B. Probleme mit der Datenbank haben solltest hängst du vllt. in der Luft. Wenn du den Cluster produktiv betreiben willst
und ihr damit GEld verdient, such eine andere Lösung!


Grüße,
Dani

Danke für deine Rückmeldung.

Wie würdest du/ihr die Situation lösen?
Ausgangsposition ist ein IBM Server (x3850) mit einer IBM Storage (DS3524) direct attached SAS.
Auf dem IBM Server ist die HyperV Rolle aktiviert(Windows Server 2012).
Hier möchte ich 2 virtuelle SQL Server mit einem Active Active Cluster betreiben.

Wie kann man das konkret realsieren?
Um jede Hilfe und Rückmeldung bin ich sehr dankbar.
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
14.06.2013 um 15:19 Uhr
Hi,
witzig.. ich bin gerade über einen Blog-Artikel gestoplert, wo Microsoft dein Vorhaben mit Hyper-V umsetzt. Ich finde auf Anhieb den Artikel mit der anderen Aussage nicht.... hat den wer zur Hand?


Grüße,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: lnino1982
17.06.2013 um 08:22 Uhr
Danke für den Link.

Doch auch bei diesem handelt es sich um iSCSI.
Wie sieht das ganze mit direct attached SAS aus?
Müssen das RAW Devices sein, oder kann ich das auch mit VHDs realisieren?
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Hyper-V
gelöst HyperV - VMs weg finde nix mehr (7)

Frage von Nemonautilus zum Thema Hyper-V ...

Vmware
SQL Cluster installation auf einen VMHost (3)

Frage von Gerry13 zum Thema Vmware ...

Windows Tools
HyperV Mon - Tool for Monitoring HyperV VMs

Link von Dani zum Thema Windows Tools ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (32)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...