Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

SSD Platte gesucht, die bei einer Windows 7 Installation sichtbar ist

Frage Microsoft Windows 7

Mitglied: franc

franc (Level 2) - Jetzt verbinden

19.03.2014 um 11:29 Uhr, 5770 Aufrufe, 58 Kommentare, 11 Danke

Hallo

ich würde mir gerne in meinen doch etwas betagteren Rechner mit einem Asrock ALiveNF6G-VSTA Motherboard von 2008 eine SSD Platte einbauen, auf die ich Windows 7 installiere (derzeit noch XP).

Nachdem ich aber damit schon mal schlechte Erfahrungen gemacht hatte, siehe: Windows 7 Installation: Es wurden keine Laufwerke gefunden würde ich mich natürlich gerne absichern, welche SSD Platte auf meiner Hauptplatine unter W7 überhaupt erkannt wird ohne unendliche Verrenkungen (mit Klonen etc.).

Ich würde zwar gerne wieder die Samsung SSD 840 EVO 250GB, 2.5", SATA 6Gb/s (MZ-7TE250BW) kaufen, die ich schon mal verbaut habe, aber gerade die ging ja auf einem HP Rechner mit W7 nicht, also wurde bei der Installation nicht erkannt.
Auf meinem MB wird das vermutlich kaum anders sein und die letztlich funktionierenden Treiber hatte ich nicht mal für das so verbreitete HP Gezeugs gefunden, da ging ja nicht mal der vom Support angewiesene Treiber. Das war ein riesen Akt, ziemlich ätzend, viele nutzlose unbezahlte Stunden verbraten damit - nutzlos, weil ich nicht daran interessiert bin, von den 1.000.000.000 Möglichkeiten, wie Hardware nicht zusammenpasst, eine weitere kennen zu lernen, die ein Jahr später völlig bedeutungslos ist ;)

Welche Platte wäre denn überhaupt in so einem alten Motherboard von W7 zu erkennen?
Wie kann ich das prüfen?

Chipset: nVidia GeForce 6100V, es gibt dafür natürlich längst kein Update mehr, auch nicht für das MB.

Danke

franc
58 Antworten
Mitglied: SamvanRatt
LÖSUNG 19.03.2014, aktualisiert 29.04.2014
Hallo franc
dein Problem ist nicht die SSD sondern das dein Chipsatz native von deinem OS nicht unterstützt wird. Hilfe ist da ihm einen passenden NVidia Treiber mitgeben bei der Installation (vermutlich hast du den AHCI Modus aktiv) = USB Stick oder CD. Unter XP mußtest du das sicher auch malchen außer du hast im (nicht empfehlenswerten) IDE Modus installiert. Für die Lebendauert der SSD wäre das aber sehr schlecht. Bei ASRock oder besser NVIdia kannst du dir eine passende Treiberdisk bauen im Vorfeld
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
19.03.2014 um 11:40 Uhr
Zitat von franc:

Welche Platte wäre denn überhaupt in so einem alten Motherboard von W7 zu erkennen?

Prinzipiell alle, die sich an die Standards halten.

Wie kann ich das prüfen?

Einfach eine einbauen udn schauen.

Chipset: nVidia GeForce 6100V, es gibt dafür natürlich längst kein Update mehr, auch nicht für das MB.

Soltle aber prinziell kein hinderugnsgrund sein.

Aber im Ernst. wenn nciht gerade jemand genau dieselbe Kombination wie Du hat, wird dir hier kaum einer eine verlässliche Antwort geben können. Wenn Du sichergehen willst, laß Dir vom Händler bestätigen, daß Du die SSD zurückgeben kannst, wenn sie in Deiner Kiste nicht tut. Ist heutzutage bei fast keinem ein problem mehr, wenn die SSd nicht speziell für Dich geordert werden muß (Sogar Blödmärkte machen das so).

Das mit Deinem HP-Problem ist natürlich persönlichers Pech, aber da ist man nie davor gefeit.

mein Rat daher:

Sag dem Händler wo DU die SSd reinstekcen willst und daß Du sie gerne zurückgeben würdest, wenn sie nciht tut. das ist das sicherste.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
19.03.2014, aktualisiert um 11:43 Uhr
Zitat von SamvanRatt:

Hallo franc
dein Problem ist nicht die SSD sondern das dein Chipsatz native von deinem OS nicht unterstützt wird. Hilfe ist da ihm einen
passenden NVidia Treiber mitgeben bei der Installation (vermutlich hast du den AHCI Modus aktiv) = USB Stick oder CD. Unter XP
mußtest du das sicher auch malchen außer du hast im (nicht empfehlenswerten) IDE Modus installiert. Für die
Lebendauert der SSD wäre das aber sehr schlecht. Bei ASRock oder besser NVIdia kannst du dir eine passende Treiberdisk bauen
im Vorfeld

Notfalls kann man das ganze aber auch erstmal im IDE-modus installieren und danach, wenn man dier Treiber installiert hat, auf AHCi umschalten, z.B. [http://www.administrator.de/wissen/windows-7-umziehen-
oder-motherboard-wechseln-mit-fehler-0x0000007b-inaccessible-boot-device-178587.html mit dieser Methode].

Man kann auch rein im IDE-Modus arbeiten, wenn man auf der SSD genügend unpartitionierten Platz (10-20%) läßt.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: franc
19.03.2014 um 12:05 Uhr
Ich verstehe. Das ewige Gefrickel ist in dieser Konstallation programmiert.
Selbst zusammenstellen heißt gleichzeitig auch immer großes Risiko, dass es nicht passt, was man aber vorher kaum oder gar nicht rauskriegen kann.
Das ist ja kein Mac, wo es nur sicher passende (dafür doppelt so teure) Teile dafür gibt.

Klar dann.

Ich versuche, die Hersteller zu fragen.
Auf ewiges Gefrickel mit unsicherem Ausgang habe ich aber keine Lust mehr.

Danke.
Bitte warten ..
Mitglied: franc
19.03.2014 um 12:36 Uhr
Zitat von SamvanRatt:

dein Problem ist nicht die SSD, sondern dass dein Chipsatz native von deinem OS nicht unterstützt wird...

Verstehe ich das richtig, du meinst es ist egal welche SSD ich einbaue und wenn es nicht geht, dann liegt es nur am Chipsatz?
Bitte warten ..
Mitglied: Xaero1982
19.03.2014 um 12:49 Uhr
Zitat von franc:

Ich verstehe. Das ewige Gefrickel ist in dieser Konstallation programmiert.
Selbst zusammenstellen heißt gleichzeitig auch immer großes Risiko, dass es nicht passt, was man aber vorher kaum oder
gar nicht rauskriegen kann.

Kann ich gar nicht unterschreiben. Abgesehen von einigen Ausnahmen hab ich mit Fertig-PCs eigentlich immer ärger gehabt - besonders wenn es ums Aufrüsten ging. Ich baue mir seit eh und je meine Rechner aus Einzelteilen zusammen und hatte nie derartige Probleme. Ich verzichte einfach auf den größten Ramsch - ein ASrock wird mein PC nie haben z.b.

Bestell dir online eine und teste es und folge dem Rat von LKS mit dem IDE Modus und dann Umstellen.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: franc
19.03.2014, aktualisiert um 12:55 Uhr
Zitat von Xaero1982:
... Ich verzichte einfach auf den größten Ramsch - ein ASrock wird mein PC nie haben z.b.
Was für ein MB würdest du empfehlen?
Ich hätte natürlich auch die zwar viel aufwendigere Option, umfangreicher aufzurüsten, also neues MB, neuen Prozessor und Speicher...
Zeit dafür wärs eigentlich mal wieder.
Bitte warten ..
Mitglied: Xaero1982
19.03.2014 um 13:07 Uhr
Ich will hier keinen Glaubenskrieg lostreten, aber ich persönlich habe die besten Erfahrungen mit Gigabyte-Boards gemacht und dann bitte nicht eins für 50€ - die bekommst du auch. Aus der Serie UD3H, UD4H etc. Die sind wirklich in Ordnung.

Asus hatte ich auch verbaut, aber irgendwie gabs hier und da mal ein wenig Ärger - vor allem was USB anging.

Zum Thema Asrock: Die haben natürlich auch megaboards mit 1000 Features etc. Das Formula irgendwas für fast 300€ hatte ich kürzlich auch im Einsatz - das Ergebnis waren permante Systemabstürze.
Ausgebaut und auf Gigabyte UD4H gewechselt - läuft.
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
19.03.2014 um 13:26 Uhr
Hallo,

Zitat von franc:
Verstehe ich das richtig, du meinst es ist egal welche SSD ich einbaue
nein, es ist egal ob es eine SSD oder eine normale Festplatte ist. Egal ob deine Festplatte eine drehende Scheibe oder Wasserräder oder eine SSD oder was immer ist. Der teufel steckt im Detail und betreifft die Chipsätze und daher das Wie dein Speichermedium da angepappt ist. Häufige Begriffe hierzu sind IDE, AHCI, RAID (Onboard). Es gibt auch Boards wo noch SCSI drangepappt werden kann. Und alle werden eben mit anderen Treibern erst dazu gebracht das dein betreffendes OS mit den jeweiligen Datenträgern klar kommt. Hinzu kommt noch die vielfalt der Chipsätze und deren Treibern. Das ein Intel Chipsatz andere Treiber verwendet als ein NVidia Chipsatz ist nur allzu verständlich. Jeder hat eben sein System was gegenüber den anderen im Vorteil ist.

Der SSD oder jeder andere Platte ist es egal ob dieser per IDE oder AHCI angesprochen wird sofern diese damit klarkommt. Und deinem OS ist es ebenfalls egal ob diese per IDE oder AHCI angeklemmt ist. Wichtig ist, der passenden Treiber zu verwendeten Hardware wird genutzt, egal ob SSD oder Drehende Scheibe(n).

daher ist es nicht ein spezielles Problem von SSD, sondern von IDE, AHCI, RAID usw. Es muss alles zusammen passen.

Und du legst in deinem BIOS fest was *genau du machen willst (IDE, AHCI, RAID oder wie immer es der Mainboard Hersteller nennen möchte) und somit welche Treiber du dann für deinen Chipsatz verwenden willst.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: franc
19.03.2014 um 13:40 Uhr
Zitat von Xaero1982:

Ich will hier keinen Glaubenskrieg lostreten, aber ich persönlich habe die besten Erfahrungen mit Gigabyte-Boards gemacht und
dann bitte nicht eins für 50€ - die bekommst du auch. Aus der Serie UD3H, UD4H etc. ...
Etwa das GA-Z77X-UD3H? Das ist noch das billigste UD3H Brett.
Das ist tatsächlich schon eine andere Preisklasse. Eher so 150.- aufwärts kosten die, ich hab damals für das lumpige AsRock ca. 30 oder 40.- gezahlt glaub ich.

Ich muss mir das durch den Kopf gehen lassen, das hört ja dann beim Prozessor nicht auf, dann kommt noch die Grafikkarte, derzeit eine ATI Radeon HD 4350 mit PCI-Express (x16), die dann vielleicht nicht mehr passt, das Netzteil (Cougar A 450) ist vielleicht zu klein etc.
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
19.03.2014 um 14:07 Uhr
Hi
ja. Eine SSD/HD/SSHD taucht wie jedes normale Blockdevice am Busport auf. Sofern Windows/Linux/.... dafür Treiber darin hat schön, bei allem anderen dazuliefern und gut ist es.
Bei NVidia ist das Umstellen von IDE auf SATA/AHCI leider nicht so einfach wie bei Intel, daher würde ich gleich mit Treibern installieren was wesentlich einfacher ist als das nachträgliche Umstellen. Bedarf nur eines Sticks und den passenden Treibern bei der Inst.
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: franc
19.03.2014 um 14:55 Uhr
Zitat von SamvanRatt:
... Bedarf nur ... den passenden Treibern bei der Inst.

Genau, "nur". Eine extrem dehnbare Konjunktion
Wenn man diesen passenden Treiber nicht findet, passt "nur" ganz und gar und überhaupt nicht
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
19.03.2014 um 16:33 Uhr
Hallo,

Zitat von franc:
Genau, "nur". Eine extrem dehnbare Konjunktion
Nicht wirklich. Deine Mainboard liegt fest. Dein darauf verbauter Controller liegt fest. Damit ist schon ersichtlich das es entweder oder geht und das du bei NVidia fündig werden kannst. Ob du allerdings damit glücklich wirst.....

Wenn man diesen passenden Treiber nicht findet, passt "nur" ganz und gar und überhaupt nicht
Nicht finden weil n icht vorhanden oder zu faul zum suchen?

Papp dir für 10-20 EUR eine Zusatzkarte rein mit SATA dran und gut ist. Welchen Anschluß du dann in welchem Modus (IDE/SATA/AHCI/RAID usw.) betreibst bleibt dir dann weitestgehend überlassen.

Wenn du einen grundlegenden Treiber (AHCI/SATA/IDE/RAID usw.) in ein laufendes OS ändern willst, ist immer Handarbeit gefragt. Welcher Treiber allerdings verwendet werden muss, hängt aber von deine verwendete Hardware.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
19.03.2014 um 17:19 Uhr
Fallo franc
nach ein wenig Suche weiß ich nun das du einen nforce430 Chipsatz drauf hast und folgendes Pack die Win7 x64 (hoffe du steigst gleich auf 64 Bit um wenn schon neues OS):
15.49_nforce_winvista_win7_64bit_international_whql.exe
Davon packst du den Ordner IDE\Win764 auf Stick und fertig. Wie du die Treiber im Win7 Inst nutzt findest du sicher
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
19.03.2014 um 19:36 Uhr
Hallo,

Selbst zusammenstellen heißt gleichzeitig auch immer großes Risiko,
dass es nicht passt, was man aber vorher kaum oder gar nicht rauskriegen kann.
Das kann niemand aber dafür gibt es zum Einen Tante Google und zum Anderen
kann man auch Hardware kaufen die von Windows 7 garantiert unterstützt wird.
Und sei es etwas gebrauchtes, denn wenn es gar keine Windows 7 Treiber
für Deine Hardware gibt sieht es wohl eher schlecht aus.

Man kann auch alles nach und nach kaufen, also Step-by-Step
Und wenn es kein Spiele PC werden soll kann man das auch mittels
eines Intel Core i3 oder Core i5 Prozessors gut hinbekommen.

Verstehe ich das richtig, du meinst es ist egal welche SSD ich einbaue
und wenn es nicht geht, dann liegt es nur am Chipsatz?
Alles steht und fällt mit den Treibern und deren Unterstützung!

Ich hätte natürlich auch die zwar viel aufwendigere Option,
umfangreicher aufzurüsten, also neues MB, neuen Prozessor
und Speicher...Zeit dafür wärs eigentlich mal wieder.
- Gigabyte als Budget und ASUS wenn Du Geld
- Einen Intel Core i3 oder Core i5 dazu
- Eine Samsung840 SSD
- 16 GB RAM
- BlueRay Brenner und RDX Laufwerk
- Netzteil
Das Gehäuse kann man ja eventuell noch weiter verwenden
Und wer nicht spielt kommt auch mit der integrierten Grafik
des Intel Prozessors zurecht.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: Xaero1982
19.03.2014 um 22:42 Uhr
Zitat von franc:

> Zitat von Xaero1982:
>
> Ich will hier keinen Glaubenskrieg lostreten, aber ich persönlich habe die besten Erfahrungen mit Gigabyte-Boards
gemacht und
> dann bitte nicht eins für 50€ - die bekommst du auch. Aus der Serie UD3H, UD4H etc. ...
Etwa das GA-Z77X-UD3H? Das ist noch das billigste UD3H Brett.
Das ist tatsächlich schon eine andere Preisklasse. Eher so 150.- aufwärts kosten die, ich hab damals für das
lumpige AsRock ca. 30 oder 40.- gezahlt glaub ich.

Ich muss mir das durch den Kopf gehen lassen, das hört ja dann beim Prozessor nicht auf, dann kommt noch die Grafikkarte,
derzeit eine ATI Radeon HD 4350 mit PCI-Express (x16), die dann vielleicht nicht mehr passt, das Netzteil (Cougar A 450) ist
vielleicht zu klein etc.

Ich meinte eher das Gigabyte Z87X-UD3H. Dazu besorgst du dir nen Prozessor - wenn das Geld dünne ist nen i3 oder z.b. Intel Core i5-4440 für ca. 160€. + Arbeitsspeicher ...2x4 oder 1x8 sollten es erst mal tun. Ram ist aktuell ziemlich teuer. Die Grafikkarte kannst du noch benutzen. Das Netzteil sollte es grds. eigentlich auch noch tun.


Der ist gut:
"Gigabyte als Budget und ASUS wenn Du Geld"

Ich hoffe du hast dir mal die Preise angesehen ...

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: franc
19.03.2014 um 22:45 Uhr
Zitat von Dobby:
- Gigabyte als Budget und ASUS wenn Du Geld
150.-

- Einen Intel Core i3 oder Core i5 dazu
150.-

- Eine Samsung840 SSD
120.-

- 16 GB RAM
120.-

- BlueRay Brenner und RDX Laufwerk
Brauche ich nicht

- Netzteil
Habe ich (hoffentlich) noch

Das Gehäuse kann man ja eventuell noch weiter verwenden
-

Und wer nicht spielt kommt auch mit der integrierten Grafik
des Intel Prozessors zurecht.
Ja, hoffentlich. Spiele nicht (Spiele).

Komme ich auf 540.- wenn das so reicht. Bräuchte dann aber auch noch eine große Zweitplatte (80.-) und bin dann bei ca. 620.-
Puh.
Das muss ich mir wirklich durch den Kopf gehen lassen...

Danke für alle Tipps vorerst mal. Ich sehe da jetzt schon etwas klarer.
Bitte warten ..
Mitglied: mayho33
19.03.2014 um 23:22 Uhr
Hi!

Es kommt ja wohl darauf an was du vor hast mit deinem PC. Willst du zocken? Videoschnitt? einfach nur mein Word aufmachen? Deshalb kann man nicht einfach sagen welches Board empfehlenswet ist und welches nicht. Oder welcher Hersteller, obwohl es da schon Qalitätsunterschiede gibt. Mit einem OEM Board ala fertig-PC von der Stange um 200 € wirst du aber sicher nicht glücklich werden.

Wenn dir das Gefrickel auf den S..k geht, dann schau dir doch erst mal die Supportseite einiger Hersteller an: Ist der Treiberdownload ein Schwimmmarathon im Säurebad oder easy weil übersichtlich. Schau auf einschlägigen Sites nach ala Tomshardware und lese die Bewertungen, dann gehe weiter zu tifergehenden Tech-Artikeln um noch mehr zu erfahren, wenn du was ins Auge gefasst hast.

Lese die Spezifikationen der Chipsäze (Hersteller, Type, Was kann er, Was kann er nicht, wofür wurde er denn konzipiert) Dann entscheide.

Was ich dir aber versprechen kann ist, dass deine Samsung EVO 840 von einem Chipsatz ala Intel oder vergleichbar ganz sicher erkannt werden wird (selbst bei meiner alten Lenovo X200 war das kein Problem und das ist auch schon BJ 2008).

Eventuell reicht es aber auch nur das BIOS zu aktualisieren. Wenn du eh mir Aufrüsten liebäugelst ist es ja auch kein Problem wenn das Alte Ding versehentlich schrottest. Und wenn's funktioniert hast du mehr Zeit zum Nachdenken.
Bitte warten ..
Mitglied: Xaero1982
19.03.2014 um 23:25 Uhr
Zitat von mayho33:

Mit einem OEM Board ala fertig-PC von der Stange um 200 € wirst du aber sicher nicht glücklich werden.

OEM Board für 200€? Also in den Fertig-PCs werden in der Regel Boards im Preisbereich um 50€ verbaut und keine Board für 200€ - in der Regel noch nicht mal für 100€ und für max. 150€ bekommt er vernünftige Boards. Die meisten unterscheiden sich nur in irgendwelchen Features wie WLAN und Bluetooth oder sonstigen Spielerein.
Bitte warten ..
Mitglied: franc
20.03.2014 um 07:33 Uhr
Zitat von Xaero1982:
...
Ich meinte eher das Gigabyte Z87X-UD3H. Dazu besorgst du dir nen Prozessor - wenn das Geld dünne ist nen i3 oder z.b. Intel
Core i5-4440 für ca. 160€. + Arbeitsspeicher ...2x4 oder 1x8 sollten es erst mal tun. Ram ist aktuell ziemlich teuer.
Die Grafikkarte kannst du noch benutzen. Das Netzteil sollte es grds. eigentlich auch noch tun.

OK, ich werde upgraden.
Etwa so:

http://www.reichelt.de/?ACTION=20;AWKID=887146;PROVID=2084

Also bin damit bei 650.- Euro und hoffe eine Weile Ruhe und einen schnellen zuverlässigen Rechner damit zu haben.
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
20.03.2014 um 09:42 Uhr
Hallo,

Zitat von franc:
OK, ich werde upgraden.
Nur weil du beim Installieren von Win7 damit Rechnest Probleme zu bekommen? Der passende Treiber ist dein einziges Problem. Ansonsten auch mit IDE oder Kompalitätsmodus läuft deine SSD (nicht Optimal dafür, aber es läft....). Beim Wechsel der Festplatten und Klonen ist eben kein Problem zu erwarten. Beim Wechsel des Kontrollermodus von IDE nach AHCI oder IDE nach SATA oder AHCI nach RAID unsw. ist immer mit Treiberproblemen zu rechnen und mit dem dazugehörigen Stop 0x0000007B, ausser die passenden Treiber sind schon vorhanden und aktiviert. Dann klappt sogar dies ohne ein Stop 0x0000007B.

Die Treiber wurden dir schon genannt welche du von NVidia nutzen sollst. Dann klappt es auch mit deiner SSD, auch mit deinen Board.

einen schnellen Rechner damit zu haben.
Scheller als dein Board von 2008 ist er allemal, auch mit Fehlermeldungen

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: franc
20.03.2014 um 10:56 Uhr
Zitat von Pjordorf:
...
Scheller als dein Board von 2008 ist er allemal, auch mit Fehlermeldungen

Bisher hatte ich ca. alle drei Jahre den Rechner neu gemacht, also die Hardware aktualisiert. Jetzt hatte ich das so lange rausgeschoben, weil ich dachte mit Ende von XP ist eh ein Neuaufsetzen fällig. Der jetzige Rechner läuft zwar noch stabil, aber allein schon der mittlerweile geringe RAM von 4 GB, den ich mit XP 32 ja sowieso nicht erhöhen konnte, hat schon oft mal gebremst.
Mit USB hab ich auch immer wieder Probleme.

Nägel mit Köpfen: ich stell das jetzt endlich neu zusammen und dann hab ich das Problem mit der nicht erkannten SSD (Ausgagnsfrage) erst gar nicht. Auch eine Lösung
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
20.03.2014 um 11:47 Uhr
Hallo nochmal,

Puh.
Das Lied kennen wir alle auswendig!

Das muss ich mir wirklich durch den Kopf gehen lassen...
Man kann es ja auch ncach und nach kaufen und dann in
drei Monaten erst alles zusammenschweißen!

Ja, hoffentlich. Spiele nicht (Spiele).
Mit der aktuellen Grafikeinheit eines Intel Core i
Prozessors ist man auch gut und lange bedient
ebenso wird die tot sicher von Windows 7 unterstützt
und wem es nicht reicht kauft sich irgend wann
dann eben eine stärkere Karte.

Ich hoffe du hast dir mal die Preise angesehen ... face-smile
Das schon, nur davon bekommt man nichts!

Windows PC
Windows WS
Linux PC

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
20.03.2014 um 11:50 Uhr
Nägel mit Köpfen: ich stell das jetzt endlich neu zusammen und dann hab ich
das Problem mit der nicht erkannten SSD (Ausgagnsfrage) erst gar nicht.
Kauf Dir eine Samsung840 SSD
Baue Deine alte HDD aus
versuche Windows 7 zu installieren
wenn es nicht funktionieren sollte kann man
den Rest immer noch nachkaufen!

Lass vorher einmal den Windows 7 Advisor auf
Deinem alten PC laufen und dann siehst Du anhand
der Meldung wie groß die Erfolgsaussicht ist.

Auch eine Lösung
Ok das stimmt.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: franc
20.03.2014 um 13:02 Uhr
Zitat von Dobby:
...
Lass vorher einmal den Windows 7 Advisor ...

Ich bin mir noch etwas unschlüssig, ob ich gleich Windows 8.1 (64 Bit) drauf spielen soll, oder doch lieber Windows 7 (64 Bit).
Das 8.1 wird ja drei Jahre länger (bis 2023) unterstützt, W7 ja "nur" bis 2020.

Ohne einen Glaubenskrieg anzetteln zu wollen, was würdet ihr empfehlen?
Auf VM habe ich 8.1 schon mal testweise installiert, es ist ja nicht so viel anders als 7, die Kernfunktionen scheinen mir ziemlich gleich zu sein.
Die Oberfläche ist halt anders, aber das stört mich auch nicht weiter.

Ich bin hauptsächlich Benutzer aber gelegentlich will ich auch ein bisschen entwickeln, also mit Visual Studio, Eclipse u.ä.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
20.03.2014 um 19:18 Uhr
Hallo nochmal,

Ohne einen Glaubenskrieg anzetteln zu wollen, was würdet ihr empfehlen?
Das war für den alten PC gemeint, wenn Du den PC jetzt aber neu kaufst
ist das Deine Sache was Du drauf packst da hat jeder seine eigenen Ansichten
ich verwende weiter Windows 7 Ultimate 64Bit und warte auf Windows 9,
aber wer Windows 8.1 nehmen möchte soll es gerne tun.

Den Advisor brauchst Du natürlich nicht bei der neuen Hardware,
ganz klar war das nur für die alte Hardware gedacht um sicher zu
gehen das Windows 7 darauf auch läuft!

Denn was nützt es sich eine schnelle SSD zu kaufen und dann gibt
es für die alte Hardware keine Treiber mehr.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
20.03.2014 um 19:45 Uhr
Zitat von franc:

Ohne einen Glaubenskrieg anzetteln zu wollen, was würdet ihr empfehlen?
Im Endeffekt ist es Geschmackssache.
Das die Unterstützung bis 2023 lauft würd ich jetzt nicht als interessant ansehen.

Windows 8.1 hat unter der Oberfläche wesentlich mehr Änderungen zu bieten als an der Oberfläche.
Die Optischen fallen nur besser auf.

Im Endeffekt ist die Frage mit was kommst du besser zurecht.
Bitte warten ..
Mitglied: mayho33
21.03.2014 um 17:21 Uhr
Zitat von Xaero1982:

> Zitat von mayho33:
>
> Mit einem OEM Board ala fertig-PC von der Stange um 200 € wirst du aber sicher nicht glücklich werden.

OEM Board für 200€? Also in den Fertig-PCs werden in der Regel Boards im Preisbereich um 50€ verbaut und keine
Board für 200€ - in der Regel noch nicht mal für 100€ und für max. 150€ bekommt er vernünftige
Boards. Die meisten unterscheiden sich nur in irgendwelchen Features wie WLAN und Bluetooth oder sonstigen Spielerein.

Hi!

Ich schrieb: OEM Board ala fertig-PC von der Stange um 200 €. Die Betohnung liegt da laut Duden und Gramatik auf "Fertig-PC von der Stange"

Was ist den für Dich ein vernünftiges Board? Für den OttoNormalAnwender kann ein Board um € 50.-- durchaus vernünftig sein, wenn er kein BT, WiFi, DS 7.1, HDMI usw. braucht. Für einen Enthusiasten ist wohl ein Sabbertooth von ASUS das mindeste.

Wie weiter oben schon erwähnt: Kommt darauf an was er damit machen will. Zuverlässig sollte es aber auf alle Fälle sein
Bitte warten ..
Mitglied: mayho33
21.03.2014, aktualisiert um 17:42 Uhr
Zitat von franc:

OK, ich werde upgraden.
Etwa so:

http://www.reichelt.de/?ACTION=20;AWKID=887146;PROVID=2084

Also bin damit bei 650.- Euro und hoffe eine Weile Ruhe und einen schnellen zuverlässigen Rechner damit zu haben.

Ehrlich gesagt finde ich diese Board etwas oversized für deine Ansprüche. 3x PCIe3? Wozu wenn du das nicht nutzt? Dafür legst du immerhin 160 Kröten ab. Wenn es dir ums Geld geht suche dir besser ne Alternative. Es gibt auch sehr gute Boards die wesentlich günstiger sind weil sie keinen Schnickschnack eingebaut haben aber trotzdem gut sind.

Ist natürlich und bekanntlich Ansichtssache. Wichtig denke ich ist dass das Board deine interne i5 / i7- Grafik unterstützt. So sparst du die eine neue GraKa. Die wird wenn sie auch noch 2008-like ist PCIe3 "nicht" unterstützen (oder umgekehrt).

Hier mal eine Liste von Boards die einen Z87-Chipsatz haben, Sockel 1150, All Solid Capacitator, 1xGB-Lan Dafür aber auf Dripple-PCIe3 verzichten Sind AT-Preise achtung!!)

Grüße!
Bitte warten ..
Mitglied: franc
21.03.2014, aktualisiert um 18:04 Uhr
Zitat von mayho33:
... Hier mal eine Liste von Boards die einen Z87-Chipsatz haben, Sockel 1150, All Solid Capacitator, 1xGB-Lan Dafür aber auf
Dripple-PCIe3 verzichten Sind AT-Preise achtung!!)

Wo?

Ehrlich gesagt finde ich diese Board etwas oversized für deine Ansprüche. 3x PCIe3? Wozu wenn du das nicht nutzt?
Dafür legst du immerhin 160 Kröten ab. Wenn es dir ums Geld geht suche dir besser ne Alternative. Es gibt auch sehr gute
Boards die wesentlich günstiger sind weil sie keinen Schnickschnack eingebaut haben aber trotzdem gut sind.

Ist natürlich und bekanntlich Ansichtssache. Wichtig denke ich ist dass das Board deine interne i5 / i7- Grafik
unterstützt. So sparst du die eine neue GraKa. Die wird wenn sie auch noch 2008-like ist PCIe3 "nicht"
unterstützen (oder umgekehrt).

Ich glaube die Grafikkarte ist etwas neuer: ATI Radeon HD 4350 mit 1 GB
Aber du hast sicher völlig recht ich brauche wohl keine 3 PCIe3, wichtig ist mir, dass ich nicht wieder so einen Eintagsschrott drin habe für den es drei Tage nach Veröffentlichung kein Update mehr gibt, weil es ein Mainbooard einer Billigstfirma ist, die nur Masse und keinerlei Qualität machen.
Da zahle ich gerne mehr dafür.
Was mich dieses AsRock schon Zeit gekostet hat, weil z.B. das onboard RAID Schrott ist, etc. das war definitiv am falschen Ende gespart.
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
21.03.2014 um 20:05 Uhr
Hallo Franc
da werde ich dich wohl enttäuschen müssen. Der Support bei deiner "Eintagsfliege" (habe ein gleiches von Gigabyte im Einsatz, daher die Erfahrung) ist noch nicht zu Ende vom Hersteller des Chipsatzes (NVidia), nicht vom Assemblierer (ASrock).
Mein ASUS T2P4G (hüstel) hatte 3 Jahre lang BIOS Support, Treiber blieben ein Jahr früher schon liegen. Und das war ein Meisterboard (Overclocking, CPU Support, Aufrüstbarkeit....) für damals 500DM. Alle neueren ist nach zwei Jahren Ende von Verkauf und ein Jahr vorher gehen die Treiber in den Freeze Mode. Die Billigen sind teils schon veraltet während sie verkauft werden. Das Time-on-Market ist da einfach zu kurz: die wenigsten Boards leben heute länger als ein Jahr und werden meist in der Entwicklung/Support sehr schnell eingestellt. Das geht bei DELL/Fujitsu genauso wie bei Nonames. Industrieboards sind da anders, bei denen bis 5 Jahre normal sind, aber die Beliebtheit ist sehr begrenzt (habe selbst zwei, neben meinen 7 anderen Noname=selbstschraub PCs)
Ich verstehe deinen Weg zu etwas neuem da dein Systemwunsch nur mit RAM und SSD glücklich werden wird. Nur wegen dem OS aber komplett umrüsten... Einen Weg habe ich dir gezeigt und bei ganz neuen Boards mußt du für den RST Mode (=Nachfolger von AHCI) auch Treiber beim Win7 mitgeben, sonst sieht der nichts da der integrierte Win7 Treiber (der fehlt ja für deinen NVidia Chipsatz) nur mit dem alten AHCI 1.0a was anfangen kann; mit Win8 geht das weil es einfach 3 JAhre jünger ist. Sich selber helfen lernen finde ich da sinnvoller als auf M$ seine Weisheit und Zukunftssicherheit (sic) zu bauen
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: franc
21.03.2014 um 20:39 Uhr
Zitat von SamvanRatt:
da werde ich dich wohl enttäuschen müssen. ...

Gut, das neue Board brauche ich für einen neuen CPU aber sowieso und dann doch eher Gigabyte als AsRock, oder?
Lieber erst nach einem Jahr veraltet als schon beim Kauf wenigstens.

Aber was für ein gutes Board soll ich nun nehmen, wenn es nicht drei PCIe3 sein müssen?
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
21.03.2014 um 21:04 Uhr
Mein Gigabyte war bereits beim Kauf ohne neue Treiber und Co. Das stört aber auch gar nicht, solange der Chipsatzhersteller (gibt ja nur noch ganz wenige) einigermaßen mitspielt. Intel als Platzhirsch ist da recht OK (da fast alles Familytreiber sind). Bei Intel stört mich eher, das jeder neue CPU ein neues Board braucht; Zukunftssicher praktisch Null. Ich war da von AMD Zeiten sehr verwöhnt auch nach vier Jahren noch passende (schnellere) CPUs zu bekommen.
Überlege dir doch mal was du max damit machen willst (in Sachen aufrüstung) und dann weißt du die Eckdaten (=Chipsatz); danach kannst du dir einen passenden "Kleber"=Assemblierer aussuchen. Solange du dir keine Nischenhersteller (Biostar, Zotac, PoV, Elitegroup, PineTech, Microstar...) nimmst wirst du ähnlichen Support haben. Der Support steht typ mit den Verkaufszahlen. Erfolgreiche Boards (habe auch öfters 30EUR OEM Boards im Verbau bei Bekannten und auch damit auch gute Erfahrungen gemacht, ebenso wie ich 350EUR Boards hatte welche mit Kompatibilität (RAM, CPU, PCIe Karten) wenig am Hut hatte und praktisch sofort zum wegwerfen waren).
In einem so schnelllebigen Markt wie PC ist es denke ich falsch auf die Zukunft zu bauen, als heute einen guten "Schnitt" zu erreichen.
Ich habe hier 15 Jahre alte PCs (das T2P4G mit 512MB RAM als Beispiel) ebenso wie ich supermoderne DELL 7600 habe und oft kleben da noch 98/NT4/2000/XP64/2003 drauf und zig Linux/BSD/OS2/BeOS Versionen jeden alters und alles läuft sofern man es vorher eingeplant hatte.

Als Ansatz für dich würde ich wohl einen S1150 wählen und einen H77 Chipsatz dazu, wie auch schon mehrfach vorgeschlagen. Da bist du mit 150EUR inkl CPU (inkl VGA) dabei. Näheres will ich dir nicht anraten, da es zu viel Pro/Contra zu jeder Marke gibt und selbst zusammenstellen kann bitter ins Auge gehen; ein Zustand den du nun ja enorm vermeiden willst.

Ich würde aber einfach eine SSD bei deinem Alten einbauen und drauf los installieren. Als ich vor zehn Jahren began meine Rechner konsequent auf Flash Speicher umzubauen war es ein Speedvorteil welcher den Rechner in Ganz andere Bahnen geschoben hat (Booten in 15 Sekunden, Standby in einigen) und damit die Lebensdauer enorm gesteigert hat.
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
22.03.2014 um 17:12 Uhr
Gigabyte als Budget Empfehlung und sonst ASUS.

Und mit einem Core i3 oder i5 Prozessor von Intel der schon eine Grafik mitbringt
ist das heute fast alles erledigt, nur Zocker sollte man dann nicht sein.

Also ich würde vorschlagen eine etwas stärkere CPU zu nehmen die auch schon
eine performante Grafikeinheit mitbringt und erst einmal auf die separate Grafikkarte
verzichten wollen, da hast Du mehr davon und sparst sogar noch Strom dabei.

Ich würde aber einfach eine SSD bei deinem Alten einbauen und drauf los installieren
Würde ich auch, zuerst versuchen zu installieren und wenn es nicht funktioniert dann
kann man ja immer noch aufrüsten.Gigabyte

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: franc
22.03.2014, aktualisiert um 18:03 Uhr
Zitat von Dobby:

Gigabyte als Budget Empfehlung und sonst ASUS.

Also GB

Und mit einem Core i3 oder i5 Prozessor von Intel der schon eine Grafik mitbringt
ist das heute fast alles erledigt, nur Zocker sollte man dann nicht sein.

Spielen tue ich fast nie, einmal eine Weile C&C RA2 aber das ist her.

Also ich würde vorschlagen eine etwas stärkere CPU zu nehmen die auch schon
eine performante Grafikeinheit mitbringt und erst einmal auf die separate Grafikkarte
verzichten wollen, da hast Du mehr davon und sparst sogar noch Strom dabei.

Ich habe aber zwei Monitoren, die ich beide anschließen will! Hat so eine onbord Grafikkarte auch zwei Ausgänge wie meine Grafikkarte von Radeon?
Sound hätte ich auch gerne ordentlich, habe einen Verstärker mit vielen Eingängen (glaube 7) und USB, auch 3 will ich so viele wie möglich.

Ich schaue mir das mal in Ruhe an, da werde ich das passende schon finden, Hauptsache keinen AsRock mehr.

Die Ursprungsidee, den alten Kasten noch auzurüsten habe ich innerlich jedenfalls längst verworfen und freue mich auf eine neue Raketenstation
Bitte warten ..
Mitglied: Xaero1982
23.03.2014 um 15:59 Uhr
Also bei dem UD3H hast du folgende Anschlüsse für den Monitor:

01.
Integrated Graphics Processor:  
02.
1 x D-Sub port, supporting a maximum resolution of 1920x1200@60 Hz 
03.
1 x DVI-D port, supporting a maximum resolution of 1920x1200@60 Hz 
04.
 * The DVI-D port does not support D-Sub connection by adapter. 
05.
1 x HDMI port, supporting a maximum resolution of 4096 x 2160 @ 24 Hz / 2560 x 1600 @ 60 Hz 
06.
 * Support for HDMI 1.4a version. 
07.
1 x DisplayPort port, supporting a maximum resolution of 4096 x 2160 @ 24 Hz / 2560 x 1600 @ 60 Hz 
08.
 * Support for DisplayPort 1.2 version.
Also ja, da kannst du zwei Monitore anschließen. Geht sicherlich bei den meisten anderen Boards auch. Du kannst dir natürlich auch eine günstigere Version raussuchen.

Ich glaube allerdings Sound geht hier nicht über HDMI raus - da musst du dir eine Nvidia oder AMD reinbauen.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: mayho33
25.03.2014 um 20:38 Uhr
Zitat von franc:

> Zitat von mayho33:
> ... Hier mal eine Liste von Boards die einen Z87-Chipsatz haben, Sockel 1150, All Solid Capacitator, 1xGB-Lan Dafür aber
auf
> Dripple-PCIe3 verzichten Sind AT-Preise achtung!!)

Wo?

Oh Sorry!!! Da habe ich die Links nicht mitkopiert. Suche doch mal auf "Geizhals.at" da hast du auch die Möglichkeit DE/AT-Preise bzw. Geschäfte auszuwählen. Direcktvergleich, Koponenten usw. als Vorauswahl usw. usw. ist möglich... Da bekommst du recht schnell eine gute Übersicht über Hersteller und Features der Komponenten.

lg

mayho
Bitte warten ..
Mitglied: franc
27.04.2014, aktualisiert um 13:20 Uhr
Ich habe übrigens letzte Woche eine 120 GB SSD von Samsung (Samsung MZ-7TE120BW Serie 840 EVO Basic) in ein 4 Jahre altes Fujitsu Siemens Lifebook 8420 eingebaut, Windows 7 installiert und es gab keinerlei Probleme.
Die Platte wurde problemlos erkannt.
Scheint bisher wohl nur HP rum zu ziegen, mit SSD und deren Mainboards.
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
27.04.2014 um 13:47 Uhr
Hallo franc
kein Wunder; bei dem Lifebook ist ein gewöhnlicher Intel Chipsatz drauf;
Um es zu wiederholen: das Problem liegt NICHT an der SSD, egal ob das Samsung, OCZ, Hama, Corsair oder sonstwas draufsteht, sondern an deinem "Win7 nicht zertifiziertem"Chipsatz = ergo Treiber nachreichen oder halt neues Board zulegen.
Hättest du eine PCIe SSD wäre es das selbe, da kennt Win7/8 auch keine von (wegen dem ungewöhnliches Chipsatz). Wenn du eine normale HD an dein Gerät ransteckst und darauf dein Win7 installieren willst hast du das selbe, dank "Win7 nicht zertifiziertem"Chipsatz (in deinem Fall NVidia). Wenn du dein BIOS auf IDE/Compatibility stellst, wäre es auch ohne Treiber (und sinnvolle Features) gegangen
Oder lass es einen der vielen PC Shops installieren; die machen das täglich und geht wenn man sich mit Treibern und USB Stick auskennt
Gruß
Sam#
Bitte warten ..
Mitglied: franc
29.04.2014 um 00:16 Uhr
So, endlich habe ich mir die oben angeführten Teile für den neuen PC bestellt.
Also:

Mainboard Sockel 1150 Gigabyte: GA-Z87X-UD3H
CPU: Intel Core i5-4440, 4x 3.10GHz, boxed, 1150
RAM: 16384MB DDR3 1600 CL9 Crucial 2er Kit
HDD: Samsung SSD 840 Evo Series Basic 500GB

Bin mir ziemlich sicher, dass das neue Board überhaupt keine SSD-Kompatibilitätsprobleme machen wird mit Windows 8.1 (geplant).
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
29.04.2014 um 06:43 Uhr
Zitat von franc:
Bin mir ziemlich sicher, dass das neue Board überhaupt keine SSD-Kompatibilitätsprobleme machen wird mit Windows 8.1
(geplant).

Du hast es immer noch nicht verstanden. Ein Board mit SSD Kompatibilitätsproblemen gibt es eigentlich nicht.
Und das war auch nie dein Problem. Selbst eine normale Festplatte hätte die selben Probleme verursacht.

Einzig und allein dein Mainboard war nicht Windows 7 tauglich. Sonst nichts.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
29.04.2014 um 08:22 Uhr
Zitat von franc:

Bin mir ziemlich sicher, dass das neue Board überhaupt keine SSD-Kompatibilitätsprobleme machen wird mit Windows 8.1
(geplant).

es hätte auch gereicht einfach win8 auf die "alte" Kiste zu spielen.

lks

PS: Wie wiesi schon sagte. das Problem war nur die Kombination Motherboard/Win7 und das eigentlich kein echtes. Man mußte nur bei der Installation die Treiberklippe umschiffen. Und wie das zu mahen ist, wurde hier ja schon mehrfach dargelegt.
Bitte warten ..
Mitglied: franc
29.04.2014 um 12:11 Uhr
Zitat von wiesi200:
... Ein Board mit SSD Kompatibilitätsproblemen gibt es eigentlich nicht.
Und das war auch nie dein Problem. Selbst eine normale Festplatte hätte die selben Probleme verursacht.

Einzig und allein dein Mainboard war nicht Windows 7 tauglich. Sonst nichts.

Moment, meinst du jetzt das von mir erfahrene Problem mit dem HP Rechner?
Wo die SSD Platte unter Windows 7 nicht erkannt wurde?
Da war eine "normale" Festplatte doch erkannt worden!
Und die SSD wurde auch mit allen möglichen, sogar vom HP Support beigeschafften Treibern nicht erkannt. Dazu hatte ich ja einen separaten Tread hier im Forum gepostet (Windows 7 Installation es wurden keine Laufwerke gefunden).
Dieser Krampf, der mich zwei (unbezahlte) Tage aufgehalten hatte sitzt mir noch im Nacken.

Aber ich fasse noch mal zusammen wie ich es jetzt verstehe: Windows 7 (oder 8.1) muss die Chipsatztreiber des Boards kennen (diese müssen W7/8 tauglich bzw. zertifiziert sein) damit es auf eine daran angeschlossene (SSD-) Platte zugreifen kann.

Zitat von Lochkartenstanzer:
es hätte auch gereicht einfach win8 auf die "alte" Kiste zu spielen.

Mit 4 GB RAM läuft das wohl schon, aber nicht sehr toll. Mehr RAM (maximal 8 GB DDR2) hätte ich wohl schon auch beischaffen können (kann man noch auf ebay kriegen), aber ich will mal wieder einen schnellen neuen Rechner.
Ein i5 mit 16 GB wird schon ein großer Unterschied sein.
Bitte warten ..
Mitglied: franc
18.05.2014 um 21:09 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
...
es hätte auch gereicht einfach win8 auf die "alte" Kiste zu spielen.


Jetzt stehe ich vor einem ganz anderen Problem. Ich habe genau obige Hardware zusammengebaut in meinen alten Rechner, aber der macht keinen Mucks.
Die Kabel für den An-Aus-Schalter etc. sind m.E. völlig richtig gesteckt, die Stromkabel vom Netzteil auch, aber es passiert nichts, wenn ich den Startknopf drücke.
Auch auf dem Board gibt es so einen roten Tippschalter, mit Aus-Symbol, aber da passiert auch nichts.
Wie kann denn das sein, dass das Netzteil wohl gar keinen Strom gibt?

Ich steh auf dem Schlauch, was kann ich da noch vergessen haben?
Bitte warten ..
Mitglied: Xaero1982
18.05.2014 um 21:13 Uhr
Mach mal ein paar Bilder aus verschiedenen Winkeln vom Gehäuseinneren...

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
18.05.2014 um 21:40 Uhr
Hi
mach am Besten einen neuen Thread daraus; der Original hat damit ja nichts mehr zu tun und verwirrt eher.
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: franc
18.05.2014 um 22:27 Uhr
Zitat von SamvanRatt:

Hi
mach am Besten einen neuen Thread daraus; der Original hat damit ja nichts mehr zu tun und verwirrt eher.

Ja, mache ich, falls das nicht eine ganz dumme einfache und schnell gelöste Sache ist, was ich vermute.
Bitte warten ..
Mitglied: franc
18.05.2014, aktualisiert um 22:32 Uhr
Zitat von Xaero1982:
...
> derzeit eine ATI Radeon HD 4350 mit PCI-Express (x16), die dann vielleicht nicht mehr passt, das Netzteil (Cougar A 450) ist
> vielleicht zu klein etc.

Ich meinte eher das Gigabyte Z87X-UD3H. Dazu besorgst du dir nen Prozessor - ...
... Das Netzteil sollte es grds. eigentlich auch noch tun.


Das habe ich ja schon so verstanden, dass das Netzteil es geradeso auch tun sollte.
Kann das doch zu schwach sein? Kaputt kann ich mir nicht vorstellen, unmittelbar davor ging es ja noch.
Jetzt bleibt es einfach komplett aus. Auf dem Board leuchtet auch gar nichts.
Selbst wenn das zu schwach wäre, dann würde doch wenigstens mal kurz der Ventilator anlaufen, oder nicht?
Irgend was müsste doch dann einen Mucks machen.
Das ist doch was ganz dummes, oder?
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
18.05.2014 um 22:39 Uhr
Ich kann nicht sagen ob dein Gigabyte einen 5Vsb Anzeige mit drauf hat. Mein H87N hat eines und zeigt den 5Vsb an. Dieser ist lebenswichtig um die PowerOn Funktion zu triggern.
Die meisten Boards haben noch einen Schutz mit drinnen wenn keine CPU im Board steckt, dann auch keinen Mucks zu machem, ansonsten ist deine Annahme schon richtig das sich was rühren müßte und selbst nur kurz.
Steck doch mal die Zusatzbauteile (IO Anschlüsse, VGA, RAM, Zusatzkarten) ab. Einschalten muß gehen. Schau im Handbuch ob du eine LED wegen 5Vsb hast; ohne liefert dein NT keines
Viel Erfolg!

Gruß
Sam

P.S.: Wenn du dir ein Z97 Board geholt hättest dann wäre da auch Win7 auf dein "Fehlender Treiber" gestoßen; habe gestern gerade eines installiert und dank Intel SATA.M2 Eigennorm erstmal selbst suchen müssen.
Bitte warten ..
Mitglied: Xaero1982
LÖSUNG 18.05.2014, aktualisiert 19.05.2014
Blöde Frage, aber dein NT hat den Schalter oder? Ist der auf 1?
Ansonsten hast du drauf geachtet keinen Kurzschluss zu machen?
Ansonsten ausbauen und z.b. Auf eine Zeitung legen und außerhalb des Gehäuses das NT anschließen und testen. Schalter hast du ja aufm Board.
Das NT sollte zumindest für board, cpu und ram reichen...

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: franc
19.05.2014 um 06:56 Uhr
Zitat von Xaero1982:

Blöde Frage, aber dein NT hat den Schalter oder? Ist der auf 1?

Ja, leider, das wäre natürlich was gewesen

Ansonsten hast du drauf geachtet keinen Kurzschluss zu machen?

Nein, eingebaut, fest geschraubt und an geschlossen, ich dachte da kann kein kurzer sein.
Habe ein paar Sockel Muttern auch versetzen müssen, damit das Board besser liegt, eigentlich fehlen auch ein paar dieser Muttern, wenn ich nach den Löchern im Board gehe.
Ansonsten ausbauen und z.b. Auf eine Zeitung legen und außerhalb des Gehäuses das NT anschließen und testen.

Das mache ich.

Schalter hast du ja aufm Board.
Gut zu wissen dass der dafür ist, da war ich mit nicht sicher.

Übrigens gibt es ein zwei Stellen Display neben dem Speicher Baustein, das ist aus.
Bitte warten ..
Mitglied: Xaero1982
19.05.2014, aktualisiert um 08:03 Uhr
Moin,

fest verschraubt? Die Mainboardschrauben schraubt man wirklich nur gerade so fest. Ohne Kraft.
Es dürfen natürlich keine Sockel an stellen sein wo keine Löcher im Board sind.
Fehlen ist nicht schlimm so lange es nicht aufliegt. Wenn du keine hast nimm Papier, falten und drunter kleben oder eben die Abstandshalter kaufen..
Aber versuchs erst mal außerhalb des Gehäuses.

Es müsste zumindest irgendwas leuchten sobald Strom anliegt....

Jup damit kannst du es einschalten...

Bei den kleinen Schaltern daneben musst du mal schauen...

CPU ist sicher richtig drauf?

Gruß
edit: schau dir mal Seite 16 im handbuch an..fallt dir was auf?;) (daran sollte es aber nicht liegen)
Ansonsten schließ mal zum Spaß noch das Kabel auf s. 26 oben an...satastrom ans board.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
19.05.2014, aktualisiert um 09:44 Uhr

Bilder bitte direkt hier rein. Esterne links sind "unbequem". Ich persönlich schaue mir Bidler die woanders reingesteltl werden nur in Ausnahmefällen an (die oben habe ich mir auch nicht angesehen).

Zu Deinem Problem:

Häng doch einfach mal einen Netzteiltester dran. dann weißt du sicher, was das Problem (nicht) ist. Daß das Netzteil kurz vorher noch gelaufen ist, ist kein Argument, solange man es nicht an einem anderen System oder mit einem Tester wieder am Laufen hat. Elektronik geht oft genug von jetzt auf nacher kaputt.

lks

PS: das mit dem neuen Thread solltest Du beherzigen.
Bitte warten ..
Mitglied: franc
19.05.2014 um 11:33 Uhr
Zitat von Xaero1982:
...
Ansonsten ausbauen und z.b. Auf eine Zeitung legen und außerhalb des Gehäuses das NT anschließen und testen.
Schalter hast du ja aufm Board.

Also der Tipp war gut. Ich hab das nochmal rausgebaut, auf einen Kartong gelegt und da ging es!!!
Dann habe ich die Sockelmuttern umgesetzt, nur dort welche wo auf dem Board um die Löcher herum durchgehend stahlenartig Lötzeichen waren (vorher hatte ich auch Schrauben (und Sockelmuttern) dort, wo diese Strahlenzeichen nur halb rum gehen).
Jetzt geht es!
Ich weiß aber nicht, ob es wirklich an den Muttern lag, habe keinen Gegentest gemacht.
Ich vermute jedenfalls, dass ich damit einen Kurzschluss gelegt hatte.
Dann bin ich aber tatsächlich noch mal über den 0-1 Schalter gestolpert, nämlich hatte alles eingebaut und es ging wieder nicht an. Natürlich dann erst als ich es wieder ausgebaut hatte gemerkt, dass ich an den Netzschalter gekommen war und der auf 0 stand

Jetzt läuft es, ich schreibe auch schon damit. Geiles Teil diese SSD Platte.
Windows 8.1 ist auch nicht verkehrt, ist wie W7, manches etwas versteckelt, aber die wichtigen Sachen (Befehle) alle da bis jetzt

Danke für die Tippse!
Ich fliege mal von dannen auf dem neuen Board ;)
Bitte warten ..
Mitglied: franc
19.05.2014 um 11:40 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
... Externe links sind "unbequem". Ich persönlich schaue mir Bidler die woanders reingesteltl werden nur
in Ausnahmefällen an (die oben habe ich mir auch nicht angesehen). ...

Ja, das verstehe ich, ich finde es auch unbequem.
Du hast die Bilder aber nicht angefordert und der sie angefordert hat, hat anscheinend auch diese Unbequemlichkeit in Kauf genommen.
Normalerweise mache ich das auch nicht über solche Links, aber in diesem Fall hätte das zu lange gedauert, weil ich nämlich den PC, mit dem ich sonst die Bilder schnell hochladen kann, zerlegt hatte ;)
Ich habe das also schnell mit dem Telefon gemacht.
Auf dem Telefon wäre das aber mit den Bilder über das Forum hochladen ungefähr zehn mal so frickelig und unbequem wie das Betrachten über externe Links.
War ne Ausnahme, sorry.
Bitte warten ..
Mitglied: Xaero1982
19.05.2014 um 12:05 Uhr
Na das ist doch schön

Ja, das mit dem Ausbauen hat mir auch schon desöfteren geholfen. Ich denke mal schon, dass es daran lag und wenn nicht hast du es jetzt immerhin richtig und wie gesagt: Die Schrauben nicht zu fest ziehen.

Dann viel Spaß mit deinem neuen Computer und win 8.1 (Besonders schön finde ich Windowstaste+x - viele nützliche Menüs).

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: franc
19.05.2014, aktualisiert um 22:54 Uhr
Zitat von Xaero1982:

... Besonders schön finde ich Windowstaste+x - viele nützliche Menüs

Danke für den Tipp, stimmt, das ist nützlich!
Man kann ja auch mit so einer Freeware dieses Schnellmenü erweitern, was noch mal nützlicher ist.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows Installation
gelöst Integrieren von .exe-Dateien in eine Windows 7-Installation möglich? (2)

Frage von Todybear zum Thema Windows Installation ...

Windows Installation
Windows 7 Installation nicht möglich (8)

Frage von Jabberwocky86 zum Thema Windows Installation ...

Windows 7
Windows installation bleibt hängen (13)

Frage von jensgebken zum Thema Windows 7 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...