Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

SSD für VMWare-Server 2

Frage Hardware Festplatten, SSD, Raid

Mitglied: Dextha

Dextha (Level 2) - Jetzt verbinden

16.04.2010 um 09:33 Uhr, 7857 Aufrufe, 8 Kommentare

Hallo,

ich habe einen VMware-Server 2 bei welchem ich massive I/O-Probleme habe. Der VMWare-Server und Storage läuft auf nur einer SATA-Platte.
Um mehr I/O zu erhalten, möchte ich eine SSD einsetzen. Habe Ihr damit schon erfahrungen? Was ist bei den SSD zu beachten?

LG. Dextha
Mitglied: maretz
16.04.2010 um 09:37 Uhr
Moin,

gehst du auch mit der Schrotflinte auf Fliegenjagd?

Ich würde erstmal überlegen ob das überhaupt was bringt. Erste Frage dazu: Ist das bei dir zuhause oder in ner Firma? Zweite Frage: Wieviel Platz wird benötigt? Dritte Frage: Ist ggf. nen Raid-Controller mit x Festplatten günstiger und ausreichend?

Und wenn du die Fragen bantwortet hast dann kannst du entscheiden zwischen:
- 1x SATA
- 1x SSD
- n*SATA im RAID
- n*SSD im RAID
Bitte warten ..
Mitglied: Dextha
16.04.2010 um 09:43 Uhr
Es handelt sich um meinen Server zuhause. Brauche da nicht viel Platz, ca. 40-60 GB reichen. Maschienen, bei denen es nicht um die Performance geht, lasse ich einfach weiterhin auf der SATA laufen. Eine 2. Platte für RAID hab ich auch schon überlegt, aber ich möchte vermeiden, dass 2 auch nicht den gewünschten I/O bringen.... Im Endeffekt habe ich an 1x SSD gedacht.
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
16.04.2010 um 09:59 Uhr
Naja - gehen wird das schon.

Die Frage für mich ist da einfach ob sich das wirklich so günstig auswirkt. Denn normal ist bei VM's der Flaschenhals nicht unbedingt die Festplatte des VMHosts - sondern eben das dort mehrere Systeme parallel laufen (d.h. CPU/RAM). Wobei meine Kenntnisse sich auch hauptsächlich auf den ESX stützen - dort genügend RAM als Cache rein und gut ist . Bei nem VMWare Server unter Windows hast du durch die SSD natürlich den eleganten Vorteil das dein OS auch schneller lädt...
Bitte warten ..
Mitglied: Der-Phil
16.04.2010 um 10:00 Uhr
Hallo,

das Problem ist, dass der VMWare Server nicht wirklich das Performancemonster ist. Wie gut die Anbindung an das Speichersystem ist, kann ich Dir nicht sagen, aber es würde mich wundern, wenn die Performance der SSD bis in die VM durchschlägt...

Phil
Bitte warten ..
Mitglied: Dextha
16.04.2010 um 10:08 Uhr
Grundästzlich läuft der Server ganz gut, CPU und RAM sind nicht weiters ausgelastet und die VM swappen nicht. Als Hostsystem läuft Linux (Ubuntu-Server). Die VM ist ein XP, welches solange gut läuft, bis Festplatten I/O ins Spiel kommt (Dateien Kopieren und so)....
Bitte warten ..
Mitglied: DukeDiamond
16.07.2010 um 08:01 Uhr
Hi Dextha,

der Geschwindigkeitsvorteil mit einer SSD ist signifikant.
Wir nutzen in der SAP Entwicklung lokale VMs auf Dell Notebooks und haben vor kurzem alle Rechner auf SSD umgestellt.
Der Host ist ein Windows XP (noch Als VM Guest läuft ein SLES Ent. Server mit einer SAP NWDI System für Entwickler/Debug.

Als mir die Entwickler von Ihren Problemen mit den "alten" 7200rpm HDDs erzählten habe ich über Dell, Leihstellungen organisiert und sehr viel getestet.
Hier mal ein kleines Beispiel.

Platten wurden 1zu1 gespiegelt.
Windows XP SP3 diverse Apps.
Dell Latitude E6500
Duealcore 2Ghz, 4GB RAM, NVIDIA Quadro NVS

Process Zeit-SSD 128GB Zeit-HDD 160GB Bemerkung
Virenscan komplett McAffe 17min 2,5 Std Während des Scans konnte mit der SSD "OHNE" Geschwindigkeitsverlust gearbeitet werden.
6 Applikationen im Autostart 5sec 27sec no comment
(alles was Office Pro 2003 hergibt) und nu zu deiner Frage
starten der SLES VM 2.25min 27min Ein arbeiten war während des Starts so gut wie nicht möglich (normale HDD). Der Einsatz eines Virenscanners
verursacht nochmal zusätzlichen I/O der das System total in die Knie zwingt (und das liegt nicht am McAffe)
Booten von XP mit Netzwerk 38sec 1.27min Auch das ist sehr angenehm. Wird aber mit Umstellung auf Windows 7 noch besser.
(ACHTUNG WINDOWS XP unterstütz nicht den TRIM Befehlssatz für SSDs)


SSDs rocken wenn man mit VMs arbeitet. Werde die Tage noch bei mir zu Hause umrüsten und berichten.

Habe dort 3 VMs (VM Ware Server 2) laufen auf einem System mit Quadcore Xeon, 8GB RAM, 3x SAS 15K Platten im RAID 5 an PERC 4 256 MB Cache Raidcontroller.
Die Guest sind 1x 2003 Server DC und Exchange, 1x Opensuse DB Server, 1x 2003 Terminalserver mit meistens 5 Usern angemeldet, und auch das HOST OS ist darauf Installiert (Opensuse 11.1)
Habe noch gewartet da heute glaube ich die Opensuse 11.3 rauskommt und diese dann ebenfalls TRIM unterstützt.

Ich erhoffe mir von der Auslagerung des Terminalservers und dem DB Server auf eine SSD einen großen Performance sprung.

Werde berichten wen(n)s interessiert.

Gruß
Duke
Bitte warten ..
Mitglied: Dextha
16.07.2010 um 08:07 Uhr
Hi Duke,

hab mir mittlerweile auch eine SSD (80GB vin Intel) geleistet. War von Performance-Sprug auch sehr beeindruckt. Es zahlt sich auf jeden Fall aus.

LG. Dextha
Bitte warten ..
Mitglied: DukeDiamond
16.07.2010 um 08:15 Uhr
Hi Dextha,

jap denk ich mir.
Meine Platten habe ich gestern bestellt. War von den Intels auch sehr überzeugt (Duke= groooooßer Intelfreund) aber habe mich gestern für die OCZ Vertex 2 100GB (nicht E oder EX) entschieden.
Hoffe die kommen morgen an dann hab ich am WE was zu basteln.

Gruß
Duke
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Heiß diskutierte Inhalte
Exchange Server
gelöst Exchange 2010 Berechtigungen wiederherstellen (20)

Frage von semperf1delis zum Thema Exchange Server ...

Windows Server
DHCP Server switchen (20)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...

Exchange Server
DNS Einstellung - zwei feste IPs für Mailserver (15)

Frage von ivan0s zum Thema Exchange Server ...