Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

SSL Zertifikate - Wie identifiziert man ein gefälschtes oder unvertrauenswürdiges Zertifikat?

Frage Netzwerke Netzwerkprotokolle

Mitglied: staybb

staybb (Level 1) - Jetzt verbinden

05.11.2014 um 13:22 Uhr, 1262 Aufrufe, 3 Kommentare

Hallo,

ich habe eine generelle Frage zu ssl-Zertifikaten wie sie ja in den verschiedensten Protokollen im Internet oder Intranet eingesetzt werden (https, pop3s, ftps, imap4s, usw.).

Woher kann ich als User wirklich sicher sein das ein Zertifikat nicht gefälscht oder von einer unvertrauenswürdigen Person ausgestellt wurde?

Wenn ich zum Beispiel eine gesicherte https Seite mit meinem Browser aufrufe, erhalte ich bei vielen welche ein eigenes Zertifikat nutzen die Meldung das dieses Zertifikart nicht vertrauenswürdig ist.
Trotzdem möchte man auf die Seite, da man die Seite kennt und als vertrauenswürdig einstuft.

Das technische Verfahren habe ich verstanden, das zuerst der Server bei einem Aufruf auf die Seite das Zertifikat an den User sendet. Akzeptiert der User das Zertifikat wird ein Session-key generiert welcher von dem Server entschlüsselt und angenommen wird.
Erst dann kommt es zum eigentlichen Datenaustausch.

Ich denke ihr wisst auf was ich heraus will oder habe ich noch irgend einen Gedankenfehler?

Vielen Dank für eure Hilfe.
Grüße
Mitglied: schmitzi
05.11.2014 um 14:40 Uhr
Hi,

Du solltest halt sicherstellen, dass zB Deine Windows-Updates bezüglich Stammzertifikate aktuell sind.
Bitte auch mal aktuell nach TLS3.0 googlen.....

Wenn Du diese Zertifikatsmeldungen beim Surfen bekommst, dann ich schon Vorsicht geboten.
Dann ist die Seite nicht gleich "verseucht", aber es deutet darauf hin. Evtl. bist Du dann
auf der falschen Seite, die nur die richtige vorspiegelt. Kannst fast davon ausgehen.
Wer sich die Mühe macht, seine Seite mit https & Cert zu betreiben,
der hält seine Zertifikate auch überlicherweise bis zu den Roots hin sauber und stringent.
Klar, wenn gemeldet wird, dass das Cert gestern abgelaufen ist, kann schon mal vorkommen :o)

Ergo: wenn Du diese Meldungen erhälst ist auch irgendetwas faul, sollte man zumindest erstmal annehmen.
Gesunder Menschenverstand.
Solche Certs bloss nicht in Deinen Cert-Speicher ablegen, nur um diesen "blöden" Meldungen zu entgehen.
Dass könnte böse nach hinten losgehen.

Gruss RS
Bitte warten ..
Mitglied: schmitzi
05.11.2014 um 14:42 Uhr
PS: schaue doch auch mal zB bei domaintools.com und checktls.com nach,
da kann man einiges mit prüfen. Vielleicht ganz interessant.

noch ein Gruss RS :o)
Bitte warten ..
Mitglied: C.R.S.
06.11.2014 um 17:02 Uhr
Zitat von staybb:

Wenn ich zum Beispiel eine gesicherte https Seite mit meinem Browser aufrufe, erhalte ich bei vielen welche ein eigenes Zertifikat
nutzen die Meldung das dieses Zertifikart nicht vertrauenswürdig ist.
Trotzdem möchte man auf die Seite, da man die Seite kennt und als vertrauenswürdig einstuft.

In dem Fall kannst du der Verbindung nicht vertrauen (daher die Warnung). Auch im übrigen musst du der Signatur-Kette vertrauen, die das Zertifikat auf einen Aussteller zurück führt, auf dessen Vertrauenswürdigkeit, und dass er die Identität des Berechtigten in dem ausgewiesenen Rahmen überprüft hat.

Die Verwirrung kommt daher, dass gern verbreitet wird, der große Vorteil von Public-Key-Verfahren sei, dass der Schlüsselaustausch unproblematisch wäre. Das ist Humbug, aber Lösungen wie Teamviewer oder Skype leben davon.

Ein öffentlicher Schlüssel müsste grundsätzlich zwar nicht vertraulich, aber doch authentifiziert übermittelt werden. Denn solange du nicht sicher weißt, dass der öffentliche Schlüssel von deinem Kommunikationspartner und nicht von einem Man-in-the-middle stammt, ist der Schlüssel wertlos. Was im Internet (bei paketvermittelten Diensten) i.d.R. auch wieder Vertraulichkeit voraussetzt, also denselben Aufwand wie bei symmetrischen Schlüsseln.
Das wiederum ist gegenüber beliebigen Kommunikationspartnern unmöglich. Der Vorteil asymmetrischer Verfahren ist in dem Fall die Möglichkeit, einen Schlüssel über bestimmte Verfahren zu verifizieren. Wo diese Verfahren nicht greifen - also die Warnmeldung im Browser gezeigt wird, oder soweit die Verfahren nicht vertrauenswürdig sind - stellen sich die grundsätzlichen Probleme des Schlüsselaustauschs.

Grüße
Richard
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Verschlüsselung & Zertifikate
gelöst Wie bekomme ich ein kostenloses SSL Zertifikat? (13)

Frage von Yanmai zum Thema Verschlüsselung & Zertifikate ...

Ubuntu
SSL Zertifikat für Webmin (2)

Frage von ClepToManix zum Thema Ubuntu ...

Verschlüsselung & Zertifikate
gelöst Welches SSL-Zertifikat? (4)

Frage von Leo-le zum Thema Verschlüsselung & Zertifikate ...

Administrator.de Feedback
Neues SSL-Zertifikat von Letsencrypt (1)

Information von admtech zum Thema Administrator.de Feedback ...

Neue Wissensbeiträge
Ubuntu

Ubuntu 17.10 steht zum Download bereit

(3)

Information von Frank zum Thema Ubuntu ...

Datenschutz

Autofahrer-Pranger - Bewertungsportal illegal

(8)

Information von BassFishFox zum Thema Datenschutz ...

Windows 10

Neues Win10 Funktionsupdate verbuggt RemoteApp

(8)

Information von thomasreischer zum Thema Windows 10 ...

Microsoft

Die neuen RSAT-Tools für Win10 1709 sind da

(2)

Information von DerWoWusste zum Thema Microsoft ...

Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
Allnet - VDSL2 Modem - SFP (mini-GBIC) (20)

Frage von Dobby zum Thema Router & Routing ...

Windows 10
Windows 10 Ordnerfreigabe (18)

Frage von Xaero1982 zum Thema Windows 10 ...

Voice over IP
DeutschlandLAN IP Voice Data M Premium, Erfahrung mit Faxgeräte? (17)

Frage von liquidbase zum Thema Voice over IP ...

Monitoring
Netzwerk-Monitoring Software (17)

Frage von Ghost108 zum Thema Monitoring ...