Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Störungen im 2,4GHz und 5GHz Netz - WLAN schwach - DECT schwach

Frage Netzwerke LAN, WAN, Wireless

Mitglied: oecke77

oecke77 (Level 1) - Jetzt verbinden

05.11.2012 um 20:46 Uhr, 9150 Aufrufe, 11 Kommentare

Moin.

Ich habe seit einem Jahr bzw. seitdem ich hier wohne das Problem, dass das WLAN-Netz als auch DECT nur eine sehr geringe Reichweite schafft.
Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus und es sind natürlich weitere Netze in direkter Umgebung.

Habe bereits mehrere WLAN Router probiert:
Vodafone easybox 803, Linksys WRT54GL, FritzBox 7570, FritzBox 7170, TP-Link WR1043ND, TP-Link WDR4300.
Mit keinem habe ich das Problem aus der Welt geschafft.

Die FritzBox 7570 als auch der TP-Link WDR4300 bieten außerdem 5GHz WLAN, jedoch damit wird es tendenziell sogar noch schlechter. Derzeit nutze ich den WR1043ND.
In den letzten Wohnungen (auch größere) hatte ich den Linksys als auch die easybox genutzt. Damit gab es nie ähnliche Probleme.

In der Wohnung sind sämtliche Türzargen aus Metall, hat dies eventuell Einfluß auf den Empfang. Das Haus ist Baujahr 2003, massive Bauweise.

Die markierten Zonen gelten sowohl für WLAN als auch für Telefon, wobei das Signal bei DECT erst im Schlafzimmer merklich nachlässt. Teilweise sogar bis zum Abbruch. Beim WLAN passiert dies schon früher.

Wer kann mir helfen?

Gute Grüße..

daba44c7c8c3d56195d2f60724e9b26c - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
Mitglied: MrNetman
05.11.2012, aktualisiert 06.11.2012
Hi Öcke,

du hast gut beobachtet.
Das wird auch nicht besser.
Abhilfe:
WLAN und DECT in den Flur.

Besser einen zweiten WLAN-AP. Wenn der nicht mit einem Kabel anschließbar ist, dann nutze PowerLAN für die Küche.
Für die AP-Einstellung laufe mit inSSIDer durch die Wohnung und sieh nach, welche Kanäle von den Nachbarn genutzt werden. Achte auf ausreichenden Kanalabstand im 2,4 GHz Band.
Metalltüren sind natürliche und gute Abschirmungen, wobei ich nicht glauben kann, dass in der Wohnung Metalltüren sind. Türzargen haben mit dem riesigen Loch darin keinen Einfluß.

Wenn du das Rumlaufen mit ekahau Heatmap machst, kannst du sehen, dass die realen Verhältnisse deinen Beobachtungen entsprechen.

Im 5GHz Band gibt es tendenziell weniger Bandbreite, da die Reichweite geringer ist. Aber im 5 GHz Band darf man dafür auch mit höheren Sendeleistungen und Antennen arbeiten. Dafür gibt es viel mehr nutzbare Kanäle und weniger Nachbarn.

Gruß
Netman
Bitte warten ..
Mitglied: KimGranz
06.11.2012 um 08:05 Uhr
Ho Hey!

So wie MrNetman schon schreibt, würde ich auch noch weitere WLAN-AP einsetzen. Doch dabei eher auf Powerline verzichten, da es hier auch wieder zu Problemen kommen kann und nach meinen Erfahrungen zu 75% auch zu Problemen kommen wird...

Für Dich würde sich folgender Repeater anbieten: Fritz!Repeater 310 von AVM. Das Gerät ist mit 50 Euro Listenpreis sehr kostengünstig und solltest Du Dich für das 5-GHz-Band entscheiden, so kannst Du den 300E für ca. 75 Euro nehmen.

Beste Grüße,
Kim

P.S. Was mich wunder ist, warum die eine Ecke im Büro so starke Schwankungen in der Empfangsleistung gegenüber dem Rest des Büros hat... :S
Bitte warten ..
Mitglied: oecke77
06.11.2012 um 08:32 Uhr
Danke Euch für die Antworten.

Ich wundere mich, dass ihr diesen Umstand anscheinend so normal findet. Das ganze spielt sich immerhin nur auf einer Ebene und in einer normalgroßen 70qm Wohnung ab.

Ich nutze WLAN schon wirklich lange und habe dies auch schon bei vielen Freunden mit teilweise 2-3 Stockwerken installiert. Aber solche Probleme hatte ich bislang noch nie.

Nicht die kompletten Türen sind aus Metall, sondern nur die Türrahmen.
Ich empfange WLAN von Nachbarn und diese in einigen Räumen teilweise sogar besser als mein eigenes. Auch ein 5GHz Netz ist dabei, wobei ich mein 5GHz Netz nichtmal in der ganzen Wohnung erreiche.

Auf den TP-Link und Linksys Routern habe ich jeweils OpenWRT installiert und den Sendepegel auf maximal gestellt, jedoch ändert dies nichts an der Reichweite.
Die beiden FritzBoxen hatte ich bereits im Reapeater Modus verschaltet. Dabei den ersten Router im Büro am Fenster und den zweiten im Schlafzimmer am Fenster. So hatte ich natürlich überall Empfang zum Access Point, jedoch haben sich die beiden nicht immer gefunden.

Mir scheint das alles nicht ganz normal zu sein und habe eher das Gefühl, dass irgendetwas im Bereich Küche/Schlafzimmer stört. Deshalb habe ich bereits fast alle Geräte am Sicherungskasten Spannungslos geschaltet, so dass nur noch der Router funkt. Aber selbst dann wurde es nicht besser.

Übersehe ich evtl. etwas?

Gute Grüße.
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
06.11.2012 um 09:01 Uhr
Nun es gibt noch etliche andere Abschirmungen:
metallisierte Spezialtapeten für Elektrosmog Sensible
Aquarien
Versorgungsschächte mit vielen Metallrohren
Magnettafeln.

Also Metall und Wasser sind Gift.

Nachbarn von oben oder unten haben meist nur die Decke zu durchdringen. Deshalb ja auch der Hinweis auf inSSIDer um die Umgebung zu scannen.

Neben Abschirmungen gibt es noch Störungen, die den Empfang deutlich verschlechtern:
Mikrowellenöfen (Kurzzeit)
Viele Nachbarn mit WLAN (Langzeit)
Übertragungssystem für TV im 2,4GHZ Band um im Schlafzimmer fern zu sehen.
Überwachungskameras im 2,4 GHz Band

Netman
Bitte warten ..
Mitglied: Dirmhirn
06.11.2012 um 11:59 Uhr
HI!

hast du schon mal probiert ob es besser wird, wenn du nur eines der beiden Geräte einschaltest?
Kannst du den WLAN-AP testweise im Schlafzimmer aufstellen und testen obs da genau so schirmt. Ist die Wand zwischen WZ und BAD vll eine tragende (sehr) massive Stahlbetonwand und die zum Büro nur Rigips?

Kannst du im WLAN-AP auf automatische Kanalwahl stellen? (obwohl wenn du schon so viele Geräte durch hast...)

mit mehreren APs hast du auf der kleinen Fläche wohl eher mehr Probleme.

AP im Flur möglich?!

@ecke im Büro - vll wegen dem DECT Sender.

sg Dirm
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
06.11.2012, aktualisiert um 12:12 Uhr
Außer der Leistungserhöhung bei OpenWRT hast du auch deinen WLAN Bereich mal mit dem inSSIDer http://www.metageek.net/products/inssider/ ausgemessen und eine vernünftige Kanalplanung nach der 1, 6, 11er Regel gemacht ? Das betrifft auch ggf. vorhandene Nachbar WLANs
Bitte warten ..
Mitglied: oecke77
18.11.2012, aktualisiert um 20:02 Uhr
Grüßt Euch.

Ich habe nun endlich mal die Zeit gefunden, die Wohnung auszumessen.
Vorab sei gesagt, dass ich meine bisherige Messungen mit den Smartphone gemacht habe. Aber eben auch das soll überall WLAN Empfang in der Wohnung haben, damit nicht ständig auf Mobilfunk umgeschaltet wird.

Die jetzigen Messungen wurden aber natürlich mit dem Laptop gemacht.
Optisch macht es einfach mehr her.
Die ersten 3 sind alle vom gleichen Standpunkt des Routers (einmal wird der nicht Standpunkt nicht richtig dargestellt).
Dei letzte Messung ist (korrekt angezeigt) vom Standpunkt Flur.

Meiner Meinung nach lautet das Ergebnis: Je höher die Frequenz, desto besser. 5GHz kann ich zwar derzeit testen, aber den Router kann ich aus anderen Gründen gerade nicht nutzen (dazu erstelle ich aber noch einen weiteren Thread).

Den Router in den Flur zu stellen, würde das Problem sicherlich lösen (obwohl ich das Ergenis auch nicht soo super finde), jedoch habe ich dort keine Steckdose (wirklich!) und auch keine Möglichkeit das Netzwerk anzuschließen.

Mir scheint auch, dass der im Schlafzimmer angezeigte Router (g12) stört. Kann das möglich sein?

Gute Grüße,
oecke

0f00ed8da8abd9ef30894ae71e892873 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
f2911ccd2df57925855b7e3fd49e350e - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
74cf3eb7c527b7d6c9a3ff681e7b6043 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
fde590864e603c28e9b572bc08bb81ba - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
18.11.2012 um 20:44 Uhr
Alle WLAN Router die dort aufgeführt sind stören !!
Ein WLAN kann nur störungsfrei funktionierenn wenn man zu anderen WLANs 4-5 Kanäle Abstand hält nach der 1, 6, 11er Regel !
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/0907051.htm ==> Frequenznutzung
Bitte warten ..
Mitglied: nightwishler
18.11.2012 um 21:33 Uhr
@oecke77

interessantes Programm... wie hast du die W-Lan Router dort hereinbekommen?
manuell oder automatisch?

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
18.11.2012 um 23:32 Uhr
@nightwishler Ekauhau Heatmapper ...

Wie @oecke77 mit dem Programm fest gestellt hat, hat er nicht nur das erwähnte Problem mit der Aufstellung, sondern auch noch eines mit der Kanalsuche wegen der Nachbarn. Es werden alle Arten von Kanalkombinationen, inklusive der wenig netten Kanalbündelungen, verwendet.
Das nennt man:"Die Seuche haben"

Gruß
Netman
Bitte warten ..
Mitglied: oecke77
26.11.2012 um 16:19 Uhr
Heul, ich habs gewusst.
Ich kann da also nichts machen, außer hoffen dass die Nachbarn alle ausziehen.
Es werden natürlich auch Netze angezeigt, die quasi ein so schwaches Signal haben (weil sehr weit entfernt), dass sie nicht stören. Aber mit den 2-3 Netze, die stören, muss ich dann wohl leben.

Verdammte FRITZ Boxen.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Netzwerkmanagement
gelöst Gäste WLAN vom eigenen Netz trennen mit einem eigenen Port am Router? (9)

Frage von M.Marz zum Thema Netzwerkmanagement ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Portables großes WLAN Netz aufbauen (6)

Frage von Referent zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (19)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...