Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Standardgateway nicht verfügbar - Netzwerkaussetzer

Frage Netzwerke LAN, WAN, Wireless

Mitglied: 27username

27username (Level 1) - Jetzt verbinden

09.10.2014, aktualisiert 01.11.2014, 11446 Aufrufe, 13 Kommentare

Hallo, ich habe schon seit längerem ein Problem im Netzwerk mit allen Geräten.

In unregelmäßigen Abständen meldet Windows "Eingeschränkte Verbindung" und das Internet setzt aus.
Das ganze Netzwerk funktioniert dann bei manchen Geräten für wenige Minuten oder manchmal nur eine Sekunden nicht mehr. Kein Netzwerkgerät ist dann von dem Gerät wo der Fehler auftritt intern erreichbar, und selbiger auch nicht von den Anderen. Das Phänomen tritt nie bei allen, nur bei manchen Geräten auf, nach dem Zufallsprinzip. Neuverbinden hilft nicht, die Problembehandlung von Windows löst das Problem, zeigt an "Standardgateway nicht verfügbar - behoben", und es geht auf allen Geräten wieder. Man kann auch einfach wenige Minuten warten. Dabei ist es egal, ob man sich direkt mit dem WLAN Verbindet, mit dem Router per LAN oder mit dem Switch. Es tritt aber wie schon gesagt nur für manche Geräte auf, Andere gehen einwandfrei. Es sind aber nie die Gleichen.

Router/Modem ist eine Fritzbox 7270 (schon testweise gegen die 7490 getauscht). WLAN der FB ist deaktiviert, dort ist auch kein PC dran.
Hinter der Fritzbox ist ein TP-Link TL-WR841ND der als Router arbeitet. Den brauche ich für die IP-Adressreservierung, da manche IP Bereiche nur eine bestimmte Bandbreite haben dürfen (schon testweise gegen den WDR4900 und einen TD-W8961NB getauscht).
Nun kommt der Switch: Netgear GS108Ev2 (auch mal testweise gegen den Netgear GS108E und einen TL-SG1024D ausgetauscht)
An diesem Switch hängt dann noch mal ein TP-Link TL-WR841ND, der als AP arbeitet (ist mit dem normalen LAN Port am Switch verbunden, DHCP deaktiviert und eine IP Adresse aus dem Pool des WR841ND Routers. Abklemmen des APs bringt nichts.

Die Clients sind ganz verschiedene, darunter dauerhaft: 4 Notebooks, 5 PCs, 7 Android Handys, 1 Epson Drucker, 1 Samsung Fernseher, 1 Gigaset C610 IP.

Ich vermute, dass ein Netzwerkgerät es schafft, alles zu blockieren, da ich ja praktisch schon die ganze "Versorunghardware" ausgetauscht habe.

Nun meine Frage: Wie komme ich dem Gerät, dass die Probleme verursacht, auf die Spur? Ich habe auch schon mal Wireshark mitlaufen lassen, in diesen Momenten stoppt dann einfach sämtlicher Datenverkehr. Nun bin ich ratlos..

Mit freundlichen Grüßen

EDIT:
Hier eine schematische Darstellung meines Netzwerks: 13035a7824cccdc3b5947d8471493b1a - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
Mitglied: Anton28
09.10.2014 um 15:33 Uhr
Hallo wer immer Du bist,

kannst Du mal eine Skizze posten, aus der hervorgeht wie das alles zusammenspielt ?

"Hinter der Fritzbox ist ein TP-Link TL-WR841ND der als Router arbeitet. Den brauche ich für die IP-Adressreservierung, da manche IP Bereiche nur eine bestimmte Bandbreite haben dürfen (schon testweise gegen den WDR4900, eine 7390 und eine 7490 ausgetauscht).""

Kannst Du mal bitte diesen Schachtelsatz erläutern, was damit gemeint ist ?

Ergibt für mich so keinen Sinn. Und warum einen Router hinder der Fritzbox, völlig sinnfrei, was willst Du damit erreichen ?

Also bitte, eine Skizze aus der hervorgeht was wo hängt und eine Erklärung warum das alles so ist.

Danke

Anton
Bitte warten ..
Mitglied: 27username
09.10.2014 um 16:26 Uhr
Zitat von Anton28:
kannst Du mal eine Skizze posten, aus der hervorgeht wie das alles zusammenspielt ?
Na sicher. Ich hoffe, es ist verständlich, ich habe noch nie ein Netzwerk grafisch dargestellt. http://oi59.tinypic.com/w7et4w.jpg

Zitat von Anton28:
"Hinter der Fritzbox ist ein TP-Link TL-WR841ND der als Router arbeitet. Den brauche ich für die IP-Adressreservierung,
da manche IP Bereiche nur eine bestimmte Bandbreite haben dürfen (schon testweise gegen den WDR4900, eine 7390 und eine 7490
ausgetauscht).""

Kannst Du mal bitte diesen Schachtelsatz erläutern, was damit gemeint ist ?
Die Fritzbox stellt die Internetverbindung her. Daran ist der TP-Link, an dem (vgl Grafik) alles Weitere angeschlossen ist. Der TP-Link wurde schon durch o.g. Router ausgetauscht, falls diese das Problem verursachen.

Zitat von Anton28:
Ergibt für mich so keinen Sinn. Und warum einen Router hinder der Fritzbox, völlig sinnfrei, was willst Du damit
erreichen ?
Im Webinterface des TP-Links kann ich bestimmten MAC-Adressen durch Zuweisung einer IP Adresse eine feste IP Adresse im Netzwerk vergeben. Die Geräte habe ich für mich in Gruppen aufgeteilt, bspw soll die die Gruppe im Bereich 192.168.0.50-70 die maximale Bandbreite x haben. In der Bandbreitenverwaltung kann ich somit eintragen, 192.168.0.50-70, maximale Bandbreite x.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
09.10.2014 um 18:37 Uhr
Wenn Du Grafiken einstellst, mach das bitte in Deinem Ausgangspost und nicht auf irgendwelchen Werbeseuchseiten!
bspw soll die die Gruppe im Bereich 192.168.0.50-70 die maximale Bandbreite x haben.
Jupp, und dann haben sie halt mal kurzzeitig überhaupt keine Bandbreite mehr
Also, Bild hier rein stellen ... insgesamt wirst Du aber das komplett verschachtelte Netzwerk mal durchprüfen müssen.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
10.10.2014, aktualisiert um 16:12 Uhr
Nach deiner Grafik, die besser im Post eingebunden gehört, ist es denkbar, dass du ein Problem mit einem DHCP hast. Da es ja mehrere potenzielle DHCP-Server gibt, kann einer dem andern in die Quere kommen. Das gibt dann die beschriebenen Probleme.

Zur Analyse kann Wireshark an einem beliebigen Switchport eingesetzt werden. Da sieht man die verschiedenen DHCP-Requests. Zur weiteren Analyse musst du einen oder mehrere Ports auf dem Netgear spiegeln und mit Wireshark analysieren.

Also schau dir genau alle DHCP Einstellungen von IP-Range bis Leasedauer an. - auf allen Geräten: Router Fritzbox, AP1, AP2 ....

Gruß
Netman
Bitte warten ..
Mitglied: 27username
10.10.2014 um 13:59 Uhr
Also schau dir genau alle DHCP Einstellungen von IP-Range bis Leasedauer an. - auf allen Geräten: Router Fritzbox, AP1, AP2

Fritzbox:

IP: 192.168.178.1
Subnet: 255.255.255.0
DHCP Server vergibt Adressen von 192.168.178.20-200
Gültigkeit: 10 Tage


TP Link Router:

IP: 192.168.0.1
DHCP Server vergibt Adressen von 192.168.0.100-192.168.0-150
Lease Time: 48 Stunden
bei DHCP Adress Reservation sind nur IP Adresse unter .100 und über 150 den MAC Adressen zugeordnet


TP-Link AP:

IP: 192.168.0.2
DHCP deakviert

Netgear Switch:

192.168.0.3
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
10.10.2014 um 16:11 Uhr
Wozu vergibt die Fritzbox DHCP-Adressen?
Sie ist ja nur für einen der TP-Router (WAN) verantwortlich.

Ist der reine AP mittels LAN an den Switch angeschlossen?

Bekommen alle WLAN Devices Adressen aus dem 192.168.0.100-150 Bereich?

Der Netgear Switch ist begrenzt managebar. Was wurde sonst noch konfiguriert? VLANs oder Priorisierung?

Gruß Netman
Bitte warten ..
Mitglied: 27username
11.10.2014 um 11:08 Uhr
Zitat von MrNetman:

Wozu vergibt die Fritzbox DHCP-Adressen?
Sie ist ja nur für einen der TP-Router (WAN) verantwortlich.
Meistens schon, ja. Ich hatte auch mal testweise das WLAN aktiviert, um zu sehen ob dort die Störungen auch auftreten. Dies ist definitiv der Fall.


Ist der reine AP mittels LAN an den Switch angeschlossen?
Genau. Also der AP ist an dessen LAN Port mit dem Switch verbunden.

Bekommen alle WLAN Devices Adressen aus dem 192.168.0.100-150 Bereich?
Jein, der .100-150 Bereich ist für Geräte, die ihre Adresse dynamisch sowohl über LAN als auch über WLAN beziehen. Ich habe ja noch die Adress Reservation, dort sind aber nur IP Adressen über 192.168.0.150 fest vergeben.


Der Netgear Switch ist begrenzt managebar. Was wurde sonst noch konfiguriert? VLANs oder Priorisierung?
Nein, keine VLANs und auch keine Priorisierung (funktioniert bei VoIP eh nicht). Folgendes finde ich aber komisch: Unter System ist die IP Adresse 192.168.0.3 eingetragen, Subnetz 255.255.255.0, Gateway 192.168.0.1, DHCP Modus "deaktivieren". Unter Switchstatus steht dann aber folgendes: IP-Adresse: 192.168.0.3, Befindet sich im Netzwerk: 192.168.0.210. Die .210 hat die WLAN Karte meines Notebooks.

Sonstige Einstellungen die ich nicht verändert habe:
IGMP Snooping Status: aktiviert
VLAN ID aktiviert für IGMP Snooping: 1
Validiere IGMPv3 Geader: aktiviert
Blockiere unbekannte MutliCast Adresse: aktiviert
Loop Erkennung: deaktiviert
Port-basiertes VLAN: deaktiviert
802.1Q-VLAN: deaktivert
QoS Modus: 802.1p/DSCP Based (es gibt kein deaktiviert)
Broadcast Filterung: deaktiviert
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
11.10.2014 um 14:39 Uhr
Ein Netzwerk ist keine Adresse. Zumindest keine einzelne, von einem spezifischen Gerät. Das passiert nur im Fehlerfall.
Den Netgear Switch kannst du ja nur über die Management Software bedienen.
Außerdem kann man am Netgear ganz gut mitsniffen - mittels Wireshark. Am normalen Port und an einem konfigurierten Mirrorport.

Gruß Netman
Bitte warten ..
Mitglied: 27username
11.10.2014 um 19:34 Uhr
Zitat von MrNetman:

Ein Netzwerk ist keine Adresse. Zumindest keine einzelne, von einem spezifischen Gerät. Das passiert nur im Fehlerfall.
Meinst du wegen dem?: " Befindet sich im Netzwerk: 192.168.0.210"
Das zeigt die Management Software genau so an, ich hab den Wortlaut nicht verändert.


Außerdem kann man am Netgear ganz gut mitsniffen - mittels Wireshark. Am normalen Port und an einem konfigurierten
Mirrorport.
Ja, das geht, aber was nützt mir das? Auf was soll ich achten?
Bitte warten ..
Mitglied: 27username
29.10.2014 um 17:23 Uhr
Ich habe nun die letzten 2 Wochen Ubiquiti UAPs hier im Netzwerk gehabt. Dafür habe ich den 2. WR841ND rausgenommen, das WLAN bei dem WR841ND-Router ausgeschalten und für diese Zeit hat alles einwandfrei funktioniert. Als ich gestern dann die UAPs wieder raus gemacht habe und nur das WLAN des WR841NDs eingeschalten habe, kracht alles zusammen. Alle zwei, drei Minuten funktioniert das Netzwerk nicht, für ca 1-2 Minuten. Ich konnte aus einer Wireshark Analyse nicht allzu viel herausziehen, da ich mich zu wenig damit auskenne. Was ich gesehen habe ist, dass normal die Pakete in leichten Farben eingefärbt sind, leichtes grau, rot, blau, grün usw.., sondern ist es mal schwarz mit roter Schrift, oder roter Hintergrund und weiß/gelber Schrift, sehr dick und markant. Mehr kann ich dazu noch nicht sagen.
Bitte warten ..
Mitglied: 27username
30.10.2014 um 13:39 Uhr
Das ist so bescheuert. Hab das gestern ausführlichst getestet. Das LAN funktioniert einwandfrei, keine Probleme dort. LAN abeklemmt, Probleme sind noch da. Alle Geräte bis auf eines ausgeschalten, Probleme sind noch da. Das Gerät ausgeschalten, ein anderes an, Problem immer noch da. Deutet auf den WLAN Router, da im LAN alles gut ist..
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
30.10.2014 um 21:43 Uhr
Schimpfen nutzt nichts.
Eine Skizze mit allen wichtigen Geräten und IPs.
Und zur Not ein kleines Listing aus dem Wireshark. Man kann aber auch nach Kommunikationspartnern sotieren und dann einfache Listen bekommen.
Wenn ein WLAN-Router genutzt wird, dann ist möglichwerweise der DHCP der Übeltäter.

Gruß
Netman
Bitte warten ..
Mitglied: 27username
31.10.2014 um 14:29 Uhr
Das Problem tritt auf, wenn nur ein WLAN Gerät hinter dem Router hängt. Egal welches, kein LAN Gerät. Nur mein Notebook, oder nur mein Handy, egal, es funktioniert nicht. Hab auch den DHCP Server der Fritzbox deaktiviert.. Ich werde den Router nochmals austauschen..
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Windows Netzwerk
Netzlaufwerk offline verfügbar für Mac

Frage von PharIT zum Thema Windows Netzwerk ...

Exchange Server
365 Exchange Kontake für alle verfügbar machen (3)

Frage von Yannosch zum Thema Exchange Server ...

Windows Server
gelöst Windows Server 2012 R2 Hyper-V nicht verfügbar (4)

Frage von Adnan88 zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...