Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Suche passende Lösung zur Datensicherung

Frage Netzwerke Netzwerkmanagement

Mitglied: rozegoalie

rozegoalie (Level 1) - Jetzt verbinden

17.12.2006, aktualisiert 11.01.2007, 5046 Aufrufe, 15 Kommentare

Hi,

ich suche nach einer Idee für einen Kunden. Dieser hat einen Datenserver und nutz dort die Spiegelung von Windows XP au f zwei 160 GB Festplatten.
Wenn er jetzt ein Bid 8 Tage bearbeitet und merkt er muss nochmal auf die Version vor 8 Tagen drauf, weil etwas nicht stimmt, kann er das nicht mehr weil schon die geänderte gespiegelt und die alte gelöscht ist. Er will auch nicht zu viel Datenmüll und jede änderung getrennt speichern. Gibt es eine Lösung per USB Festplatte (2 Stück). Die er alle 8 Tage tauschen kann?
Mitglied: Midivirus
17.12.2006 um 23:46 Uhr
wieso sollen wir uns jetzt Gedanken machen, wenn du es verkaufen möchtest?

Check ich nich!

Du bist die EDV-Firma und sollst dir gefälligst ein paar Ideen machen^^
Bitte warten ..
Mitglied: cykes
18.12.2006 um 08:25 Uhr
Moin,

@Midivirus - sehr qualifizierter Kommentar! Du kennst vermutlich sämtliche auf dem Markt befindliche Software in- und auswendig. Hast auch noch nie Probleme gehabt, die Du nicht selbst lösen konntest ....

@rozegoalie Geht es nur um Bilddateien oder auch um andere Dateitypen? Für Bilder würde ich
da eine Kombination aus einem Grafikprogramm mit Bearbeitungshistorie (wie z.B. Adobe Photoshop) und einem täglichen Backup auf die erwähnten USB Platten empfehlen. Eventuell könntest Du die Sicherung auch täglich mittels eines Scripts durchführen, welches die entsprechenden Dateien vorher in eine neue Datei Dateiname_Datum.* umkopiert.

Gruß

cykes
Bitte warten ..
Mitglied: rozegoalie
18.12.2006 um 08:52 Uhr
Hi,

also danke erstmals für deine Unterstützung cykes. ICh habe jetzt ein PRog gefunden welches Daten synchronisiert und gleichzeitig ein Bachup von allen sich veränderten Daten schreibt ohne bevor Sie überschrieben werden. Ich weiß nur nicht ob das die beste Lösung ist!?
Bitte warten ..
Mitglied: cykes
18.12.2006 um 09:07 Uhr
Hi,

welches Programm ist das denn? Es gibt von Veritas noch den "Backup Exec Continuous Protection Server", der dürfte so ungefähr das sein, was Du brauchst.

Gruß

cykes
Bitte warten ..
Mitglied: Dogbert
18.12.2006 um 14:04 Uhr
Servus,

wenn's drum geht Änderungen zu verwalten greife ich mittlerweile als erstes zu CVS (mit winCVS as Client). In der Regel wird es zwar zur Quellcodeverwaltung verwendet, da es aber auch binäre Formate annimmt und ganz passabel verwaltet kann es auch ganz allgemein zur Änderungsverwaltung verwendet werden.
Vorteil: kompakt, 'differentielle Sicherung' quasi immer möglich; Dateiänderungen werden automatisch erkannt; Herstellen beliebiger Stände kein Problem.
Nachteil: Sicherung muss manuell ausgelöst werden, hinzufügen von Dateien und Ordnern geht meines Wissens nicht mit einer 'ein Klick' Lösung.


Falls aber nur wenige Änderungen stattfinden ist dieser Schritt natürlich nicht anzuraten.

Gruß
Dogbert
Bitte warten ..
Mitglied: Alexis
18.12.2006 um 17:13 Uhr
Hi,

Symantec Live State Recovery (sichert mehrmals täglich die geänderten dateien oder z.B. komplett in ein Freigegebenes Verzeichnis oder USB Platte...

Kostet zwar Geld. Funktioniert aber ausgezeichnet.

Und wenn man von Anfang an weiß, dass es sein kann das man die ursprüngliche Datei noch mal brauchen könnte. Kann man ja immer die Datei mit Arbeitsdatum speichern. Und wenn Projekt abgeschlossen ist die Zwischenstände löschen. So würde ich das machen.

Aber jeder macht wie er will.

Gruß und viel Erfolg.


______________________
http://www.kluegi.de
http://www.dv-systeme.de
Bitte warten ..
Mitglied: rozegoalie
19.12.2006 um 08:15 Uhr
danke alle zusammen! Mal schauen was sich in der Praxis bewährt und er akzeptieren wird. Ich sag dann nochmal bescheid!

LG Fabian
Bitte warten ..
Mitglied: Heinerspmsz
19.12.2006 um 23:09 Uhr
Wir haben für unsere Praxis (Internistenpraxis) genau die von Dir geschilderten Wünsche folgendermaßen umgesetzt:
Zwei Externe USB Festplatten zum Sichern.
Programm Robocopy (Kostenloser Bestandteil der WS2000 Toolkits)
Auf den USB Festplatten jeweils fünf Unterverzeichnisse angelegt (Für jeden Arbeitswochentag eines - Mo bis Fr).
Auf dem Serverdesktop fünf Links zum jeweiligen Skript für Montag, Dienstag usw abgelegt.
Das Skript sichert dabei die Daten in das jeweilige Wochentagunterverzeichnis und wird am jeweiligen Wochentag zur Datensicherung aufgerufen.

Jede Woche wird die Festplatte ausgetauscht. Auf diese Weise stehen uns die Daten für 10 Arbeitstage zurück jeweils komplett zur Verfügung.

Viele Grüße Heiner
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
19.12.2006 um 23:47 Uhr
@Heinerspmsz
Auf dem Serverdesktop fünf Links zum jeweiligen Skript für Montag, Dienstag usw abgelegt.
Öööhm..... wie unterscheiden sich denn die Skripte für Montag, Dienstag usw.?!?
Warum nicht eines?
Und warum müssen die manuell vom Desktop aus angeklickt werden?!?

Ich glaube, da hätte ich eventuell einen Verbesserungsvorschlag...

Davon abgesehen - für LowBudget und für Kunden, die unter "zuverlässige Datensicherung" verstehen, dass alles da ist, wenn man/frau es sorgfältig von der "Innerbetrieblichen Liste der notwendigen Datensicherungen" der Reihe nach mit Datum und Mitarbeiterkürzel abhakt ...
Ich hatte auch schon solche Kunden, die gar nicht wollten, dass irgendetwas "unsichtbar" im Hintergrund läuft... lieber Anklicken vom Desktop aus und warten auf eine MsgBox "Datensicherung aller wichtigen Daten erfolgreich abgeschlossen...Job-ID DS 0883-6627 Sternzeit 2334.35,44"...

Ansonsten @rozegoalie würde ich nochmal genauer fragen, ob es denn nun eher in Richtung Versionsverwaltung und -versionierung incl. der Notwendigkeit zum asynchronen Abgleich (Teamentwicklung, Projektgeschäft) geht -- dann würde ich auch CVS empfehlen.

Wenn es "nur" um das Sichern und schlimmstenfalls Zurückdrehen auf den Stand von gestern geht-->FullACK für Heiner für RoboCopy/sonstiges Gratistool & organisatorische Regelung.

Gruß
Biber
Bitte warten ..
Mitglied: Heinerspmsz
20.12.2006 um 01:03 Uhr
Hallo Biber,
danke für den Hinweis auf die Überflüssigkeit der unterschiedlichen Scripte, die abhängig vom Wochentag in das dafür jeweils wochentagspezifische Verzeichnis sichern.
Für einen Hinweis, wie der aktuelle Wochentag automatisch ermittelt werden kann, und abhängig vom Ergebnis das richtige Unterverzeichnis aufgerufen wird, wäre ich dankbar.
Auf das manuelle Anstoßen der Sicherung legen wir tatsächlich Wert, da der letzte, der die Praxis verlässt die Sicherung durchführt und die USB Platte mitnimmt (falls die Praxis abbrennt oder die Hardware anderweitig abhanden kommt).
Viele Grüße Heiner
Bitte warten ..
Mitglied: Heinerspmsz
21.12.2006 um 23:58 Uhr
@Biber,
angespornt durch den Kommentar habe ich tatsächlich eine Lösung gefunden, die 5 Skripte in einem Skript zusammenzufassen, also den Wochentag in einem Skript zu ermitteln und Abhängig vom Ergebnis in das jeweilige Verzeichnis zu sichern (stolz wie Lumpi , war allerdings gar nicht so einfach. Hier daher falls es jemanden interessiert der Weg.

Voraussetzungen:
Das Datum wird über date als TT.MM.JJJJ ausgegeben.
Weg:
Die cmd-datei (Wochentag.cmd) errechnet für die Wochentage Mo bis So einen Index von 0-6, der übergeben wird an die aufrufende Sicherung.cmd

Hier die Dateien im einzelnen:
Sicherung.cmd

@echo off
call wochentag.cmd
if errorlevel 4 (Set pf=fr
) else (if errorlevel 3 (set pf=do
) else (if errorlevel 2 (set pf=mi
) else (if errorlevel 1 (set pf=di
) else (if errorlevel 0 (set pf=mo
)))))

robocopy.exe "D:" "F:\DatenWT\%pf%" /MIR /ZB /COPY:DAT /R:3 /W:1

Jetzt noch das aufgerufene Skript wochentag.cmd:
@echo off
for /F "tokens=1,2* delims=." %%A in ('date /T') do set /A J=%%C && set /A M=%%B && set /A T=%%A !Diese umgebrochene Zeile muss in einer einzigen Zeile stehen!
! ' steht für das einfache Anführungszeichen das der Browser ggf. nicht darstellt!
rem führende Nullen entfernen
for /f "tokens=* delims=0" %%a in ('echo %T%') do set T=%%a
for /f "tokens=* delims=0" %%a in ('echo %M%') do set M=%%a
set /A R=J%%4
set /A S=0
if %R% EQU 0 set /A S=1
set /A F=0
if %M% GEQ 3 set /A F=S-2
set /A A=0
if %M% GEQ 8 set /A A=1
set /A W=(3+((3+1461*J)/4)%%7+((-60+61*M+A)/2+F)%%7+T)%%7
exit /b %W%

Kommentare
Umgebungsvariablen:
J Jahreszahl vierstellig
M Monat 1-12
T Tag
S Schaltjahr 0 oder 1
F Februarkorrektur 0 oder S-2
A Augustkorrektur 0 oder 1
W Wochentag Mo-So 0-6

Konstanten:
1461 Tage in vier Jahren
61 Tage in zwei Monaten (ausreichend genau)

Rem wegen vereinfachter Schaltjahrregel nur von 1901 bis 2099 gültig.

PS sofern jemand wider erwarten am Wochenende fleißig ist und Daten sichert, landen diese jeweils im Unterverzeichnis für Freitag.

Gruß
Heiner

[EDIT] 4.8.2007 ACHTUNG ERFORDERLICHE SKRIPTANPASSUNG WG WINDOWSUPDATE

Inwischen hat Microsoft offenbar die Interpretation des set Befehls geändert. Der Paramter /A führt dazu, dass eine Varible als numerisch interpretiert wird und muss daher in der ersten Zeile hinter dem Set Befehl gestrichen werden, da führende Nullen sonst zu einer Fehlermeldung führen. Funktionsfähig ist das wochentag.cmd Skript also erst wieder folgendermaßen:

@echo off
for /F "tokens=1,2* delims=." %%A in ('date /T') do set J=%%C && set M=%%B && set T=%%A
rem führende Nullen und anhängende Leerstellen entfernen
for /f "tokens=* delims=0" %%a in ('echo %T%') do set T=%%a
for /f "tokens=* delims=0" %%a in ('echo %M%') do set M=%%a
set /A R=J%%4
set /A S=0
if %R% EQU 0 set /A S=1
set /A F=0
if %M% GEQ 3 set /A F=S-2
set /A A=0
if %M% GEQ 8 set /A A=1
set /A W=(3+((3+1461*J)/4)%%7+((-60+61*M+A)/2+F)%%7+T)%%7
exit /b %W%

[/EDIT]
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
22.12.2006 um 10:59 Uhr
Moin Heinerspmsz,

danke für Dein Wochentags-Ermittel-Skript...
Ist mir ja jetzt ein bisschen peinlich, weil ... eigentlich hätte ich im ersten Posting darauf verweisen müssen, dass ich mich mit diesem Thema hier im Forum schon öffentlich rumgebalgt habe.

Siehe dazu das Batch-Tutorial "Workshop Batch for Runaways Part III - Umgang mit Datums- und Zeitvariablen im Batch" im Bereich "Batch und Shell".

Aber ich finde es super, dass Du hier eine Alternative, einen ganz anderen Lösungsweg gepostet hast und würde mich freuen, wenn Du diese Variante auch noch mal parallel unter mein Tut setzt.

Falls vor den Weihnachtsferien mal irgendwann eine Viertelstunde Leerlauf sein sollte.

Vielen Dank jedenfalls und schöne Ferien.

Grüße
Biber
[Edit] Noch peinlicher... eben grad gesehen, dass Du ja am 20.12. um Tipps gebeten hattest...
habe ich überlesen bzw. erst eben das erste Mal gesehen. Sorry.
[/Edit]
Bitte warten ..
Mitglied: Heinerspmsz
07.01.2007 um 19:03 Uhr
Hallo Biber

vielen Dank für Deine Antwort. Bitte entschuldige meine späte Reaktion. War wegen Weihnachten und Jahreswechsel länger nicht online.

Dein Tutorial zum Datum und Zeitvariablen ist wirklich klasse, hilfreich und informativ. Vielen Dank für dieses Tutorial.

Der von mir gepostete Weg basiert in erster Linie auf zwei Quellen:
Josef:
http://de.nntp2http.com/comp/lang/misc/2006/04/8ffc07f7fcb8a9802e1eeb88 ...
und
Peter Ikier:
http://de.nntp2http.com/comp/lang/misc/2006/04/2f90cd91ac36a96035fccd9a ...

Ich habe nur geringfügige Anpassungen vorgenommen auf die ich als absoluter Dilettant schon stolz bin. Mit gefunden meinte ich aber, eben Quellen gefunden.

Diesen Weg unter Deinem phantastischen Tutorial zu posten wäre aber vermessen. Dieses möchte ich lieber Spezialisten wie Dir überlassen.

Nochmals vielen Dank für Dein Tutorial und Deine Anregungen und ein gutes neues Jahr 2007

Viele Grüße Heiner
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
08.01.2007 um 01:46 Uhr
Moin Heiner,

danke für die Rückmeldung und der Vollständigkeit noch die Sicherungsscript-Variante mit dem GetAllDateTimeInfos.bat-Schnipsel aus dem Tut:

01.
@echo off 
02.
GetAllDateInfos /s 
03.
robocopy.exe "D:" "F:\DatenWT\%cDow%" /MIR /ZB /COPY:DAT /R:3 /W:1 
04.
GetAllDateInfos /u
[vorausgesetzt, die GetAllDateTimeInfos ist irgendwo im %path% abgelegt; sonst Pfadangabe verwenden.
Dann steht die Variable %cDoW% auf "Mo"]

Deine Variante funktioniert aber genauso gut. Und wartbarer als Josefs Schnipsel ist meiner auch nicht.

Grüße
Biber
Bitte warten ..
Mitglied: rozegoalie
11.01.2007 um 10:00 Uhr
Hi,

also ich finde es gut wie man sich hier gegenseitig hilft! ICh habe mich allerdings für die Variante mit dem Programm ALLWAYSYNC entschieden (http://www.allwaysync.com) Es funktioniert vollautomatisch beim Neustart, runterfahren, periodisch oder nach jeder Änderung! Es legt eine Sicherung mit Datum und Zeit in einem beliebigen Ordner an. Ich kann es wirklich nur empfehlen!
Hat von euch auch jemand Erfahrungen mit dem Prog???

Gruss Fabian
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Batch & Shell
gelöst PowerShell - Suche performantere Lösung für das Verschieben von XML-Nodes (9)

Frage von Kraemer zum Thema Batch & Shell ...

Hardware
gelöst Suche passende USV für meine Komponenten (9)

Frage von Stefan007 zum Thema Hardware ...

Firewall
Suche nach NAT-Gateway-Firewall-Lösung (9)

Frage von marcinomel zum Thema Firewall ...

Heiß diskutierte Inhalte
Exchange Server
gelöst Exchange 2010 Berechtigungen wiederherstellen (20)

Frage von semperf1delis zum Thema Exchange Server ...

Windows Server
DHCP Server switchen (20)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...

Exchange Server
DNS Einstellung - zwei feste IPs für Mailserver (15)

Frage von ivan0s zum Thema Exchange Server ...