Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Symantec Backup Exec 11d - Frage zu Rotationsjob in B2D

Frage Sicherheit Backup

Mitglied: Teleport

Teleport (Level 1) - Jetzt verbinden

23.03.2010 um 16:51 Uhr, 8170 Aufrufe, 6 Kommentare

Hallo zusammen,

sicherlich kann mir einer der mit Symantec Backup Exec vertrauten Admins hier weiterhelfen:

Ich benötige eine tägliche Vollsicherung eines bestimmten Verzeichnisses, welche jeweils eine Woche lang anhängen und dann überschreiben soll.

Dazu habe ich im Vorfeld folgenden Mediensatz erstellt: "Täglich - 7 Tage anhängen", Überschreibschutzzeitraum 1 Stunde, Anhängezeitraum 1 Woche
Danach habe ich den dazu passenden Job erstellt und mit dem Mediensatz verknüpft, es soll in ein erstelltes B2D-Verzeichnis gesichert werden.

Es funktioniert auch soweit alles bis auf folgende Kleinigkeit:

Der Sicherungsjob hängt eine Woche lang jeden Tag eine Vollsicherung an - so wie er soll. Am achten Tag überschreibt er dann...
allerdings das komplette Medium so dass ich dann nur noch die letzte Vollsicherung habe.
Ich möchte aber immer auf die einzelnen Vollsicherungen der letzten 7 Tage zurückgreifen können, der Sicherungsjob soll also nur damit beginnen,
die jeweils älteste Vollsicherung zu überschreiben, so dass immer die letzten 7 für eine theoretische Recovery verfügbar sind.

Wie/Wo kann ich das konfigurieren?

Ich hoffe ich habe das Problem verständlich genug beschrieben, schonmal vielen Dank für eure Hilfe!

Gruß
Jan
Mitglied: Deepsys
24.03.2010 um 21:50 Uhr
Hallo Jan,

da macht Backup Exec keinen Fehler, du hast es so eingestellt

Also, du musst den Überschreibschutzzeitraum anpassen. Nach deiner Einstellung darf BE nun 1 Woche dranhängen, macht er brav.
Am Tag 8 darf er nicht mehr dranhängen, braucht also ein neues Medium. Und da dein Medium schon wieder überschreibbar ist, macht BE das dann auch.

Wichtig ist noch zu wissen, das BE den Überschreibschutzzeitraum seit der letzten Änderung berechnet. Das heißt bei dir darf das Medium 1 Stunde nach dem letzten Backup wieder gelöscht werden !!
Also, hier mal den Wert erhöhen, ich würde es mal mit 6 Tagen probieren.

VG
Deepsys
Bitte warten ..
Mitglied: Teleport
25.03.2010 um 13:58 Uhr
Hallo Deepsys,

danke für deine schnelle Antwort.
Ja dass er am 8. Tag wieder überschreibt ist ok, dass soll er ja auch. Allerdings ist die Art und Weise wie er überschreibt für mich nicht optimal. Ich möchte immer auf die letzten 7 Sicherungen zurückgreifen können, also soll er nicht das komplette Medium (ist in dem Fall ja simuliertes Medium --> sprich Backup-to-Disk Verzeichnis auf dem Server) überschreiben, sondern jeweils immer nur den ältesten Tag in dem Medium überschreiben.

Oder ist so eine Rotation mit einem (B2D)Medium garnicht möglich? Läßt sich sowas evtl. doch nur über 7 einzelne Bänder realisieren?
Oder vielleicht 7 einzelne B2D-Verzeichnisse erstellen?

Wie du richtig schreibst berechnet BE den Überschreibschutzzeitraum jeweils seit der letzten Änderung. Wenn ich ihn also auf 6 Tage setze, könnte er ja nie überschreiben, da die Sicherung täglich ausgeführt wird. Oder habe ich da jetzt einen Denkfehler?

Hauptkern der Sache ist jedenfalls nach wie vor:
ich möchte täglich sichern, kein Band benutzen, und immer auf die letzten 7 Sicherungen zurückgreifen können. Es soll aber nicht ewig angehängt werden, weil die Datenmenge dann zu groß wird. Wie kann man das am besten realisieren?

Gruß
Jan
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
26.03.2010 um 10:43 Uhr
Hallo Jan,

ach so.
Denk mal andersrum:
Dann brauchst du mehrere B2D-Medien und denen gibst du 6 Tage Überschreibschutz und 1 Stunde dranhängen.
Dann ist BE jeden Tag erstmal ein neues B2D-Medien (oder mehrere je nachdem wie groß die sind) zu benutzen das keines zum Anhängen da ist.
Nach 7 Tagen wird dann das erste B2D-Medium wieder frei und BE überschreibt es.

VG

Deepsys
Bitte warten ..
Mitglied: Equinox
26.03.2010 um 11:00 Uhr
Gleich mal vorweg:
Persönlich Arbeite ich nicht mit BE, sondern mit ArcServe, daher kenne ich die Einstellungen von BE nicht.

jedoch:
Das was Deepsys schreibt, ist für mich korrekt.
Bei dir besteht ja das Problem, das er nach der Operation ( Anhängezeitraum 1 Woche ), ALLES überschreibt.
Nach 7 Tagen also, hat BE das recht, jede Sicherung zu überschreiben ( Überschreibschutz - 1 Stunde ), es kann daher sein, dass sich BE denkt, er kann gleich mal alles verwenden.

Zitat:
Wie du richtig schreibst berechnet BE den Überschreibschutzzeitraum jeweils seit der letzten Änderung. Wenn ich ihn also auf 6 Tage setze, könnte er ja nie überschreiben, da die Sicherung täglich ausgeführt wird. Oder habe ich da jetzt einen Denkfehler?

--- Der Überschreibschutz bezieht sich ja nicht auf den ganzen Sicherungsbereich wo du hinsicherst, sondern NUR auf die täglichen Backupjobs.
Montag Sicherung wird am Sonntag wieder zum überschreiben freigegeben. ( 6 Tage nach Beendigung der Sicherung )
Dienstag Sicherung wird am Montag wieder zum überschreiben freigegeben.

Ist jedoch ein Überschreibschutz von 6 Tagen bei jedem Backup dabei, denkt er sich nach den 7 Tagen:
Operation ( 1 Woche Anhängen ) erfüllt - Erster Sicherungssatz ist freigegeben ( Überschreibschutz 6 Tage ) - alle weiteren Sätze haben den Überschreibschutz noch aktiv gesetzt:
Im Grunde sollte er also NUR den Sicherungssatz überschreiben dürfen, der als einziger den Überschreibschutz nicht aktiv hat.

Hast du es eigentlich schon Probiert den Überschreibschutz auf 6 Tage zu erhöhen?

Wenn deine Sicherungszeit bis am nächsten Tag in die Früh geht, solltest du 5 Tage einstellen.
Mehr als jetzt, kann dir ja eh nicht mehr passieren.

Hoffe es hilft dir ein wenig.

Gruß
Equinox
Bitte warten ..
Mitglied: Teleport
30.03.2010 um 15:33 Uhr
Hallo Deepsys und Equinox,

vielen Dank für eure Antworten, ihr habt mich jetzt auf den richtigen Weg gebracht!

Mein Denkfehler war, dass ich den Überschreibschutzzeitraum auf den ganzen B2D-Ordner (Sicherungsbereich) bezogen habe. Aber es können dort ja mehrere Medien erstellt werden, sprich BE macht das mit den richtigen Einstellungen selber.
Anhängen innerhalb eines Mediums ist bei mir ja auch garnicht nötig, ich habe jetzt den Mediensatz geändert auf 6 Tage Überschreibschutz und 1 Stunde Anhängezeitraum (ist im Prinzip irrelevant, da nicht angehängt werden muss und im Sicherungsjob eh "Medium überschreiben" eingestellt ist).

Habe es mit manuellen Jobs soweit getestet, dass BE jetzt immer ein neues Medium erstellt, solange der Überschreibschutzzeitraum noch aktiv ist. Es sollten also 7 Medien erstellt werden, bis das erste wieder frei ist und dann hoffentlich überschrieben wird, so wie ihr es ja auch meintet. Theoretisch sollte diese Rotation dann immer fortgeführt werden.

Werde mich nach einer Woche auf jeden Fall noch mal melden, ob es funktioniert hat.
Vielen Dank noch mal!

Gruß
Jan
Bitte warten ..
Mitglied: Teleport
13.04.2010 um 10:36 Uhr
Hallo Deepsys und Equinox,

funktioniert alles so wie es soll!

Vielen Dank nochmal an euch!

Gruß
Jan
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...