Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

System auf neue Festplatten kopieren - aber wie?

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: Saschaib

Saschaib (Level 1) - Jetzt verbinden

27.02.2008, aktualisiert 01.03.2008, 13929 Aufrufe, 5 Kommentare

AD, Exchange, Programme etc.... und Daten auf neues RAID 5 Array umziehen...

Hallo zusammen,

ich hab zwar schon ähnliche Themen gefunden, aber bin leider noch immer nicht zu der ultimativen Lösung gekommen. Ich hoffe ihr könnte mir irgendwie weiterhelfen!!

Problem: Es besteht ein Fehler im derzeitigen Array und der Server lauft nicht mehr stabil bzw. nicht mehr redundant. Es müssen neue Festplatten rein, ein neues Array muss erstellt werden, und es soll alles wieder so laufen wie jetzt.

Also mal zur Vorgeschichte: Ich hab ein fertig eingerichteten SBS 2003 inkl. AD, Exchange und was man so braucht. Derzeit läuft es auf einem RAID 5 Array mit 4 Festplatten + Hotspare. Erste Idee war einfach die defekten Festplatten nach und nach auszutauschen, nach Rücksprache mit dem Dell Support und Analyse des Logfiles besteht der Fehler aber wohl im Array und nicht direkt auf den Festplatten, ergo der Fehler würde mit hoher Wahrscheinlichkeit auf die neuen Platten übernommen werden.
Es muss ein neues Array her mit neuen Festplatten und einer neuen virtual Disk.

Auf dem Array sind zwei Partitionen, eine Systempartition inkl. aller Programme etc und eine Datenpartition.

Das eigentliche System läuft einwandfrei und ich möchte nicht sämtliche Einstellungen erneut vornehmen, bzw. mich mit der Übernahme der Exchange- und AD-Daten auf einer neuen Installation rumärgern.
Das System ist soweit gut gewartet und bis auf den Fehler im Array ist alles einfach suuuuper. Ihr merkt schon ich will mich vor ner Neuinstallation drücken. Abgesehen davon bleibt mir nur Samstag und Sonntag um das System zu sichern, das neue Array einzubauen und alles wieder herzustellen!!

Am liebsten wäre mir wenn ich das alte System 1:1 ohne Nachkonfiguration auf das neue Array bekommen könnte!!

Welche Möglichkeiten hab ich da und wie muss ich da genau vorgehen?

Ich sag mal dazu, dass ich eigentlich in der Softwareentwicklung zu Hause bin. Ich trau mir aber schon so einiges zu was die Administration angeht, aber es ist eben einfach nicht meine Welt und wenn die Zeit verinnt und ich nur am rumprobieren bin geht das doch ganz schön auf die Nerven. Schließlich wollen die Jungs Montags früh wieder schön arbeiten können.

Also ich bekomme ohne Probleme ein neues Array inkl. 2 Partitionen hin, aber wie bekomme ich das komplette System und die kompletten Daten auf die neuen Partitionen?
Am liebsten wäre mir sowas wie ein Image ziehen und auf die neuen Partitionen kopieren, aber wie macht man das am besten? Mit Linux? Auf welches Medium könnte ich es machen? Externe USB Platte oder NetzwerkPC mit genügend Festplattenplatz steht zur Verfügung

Vorhanden:
- Dell PowerEdge 1800 inkl Cerc 1.5/6ch SATA RAID Controller
- RAID 5 ARRAY 700GB - Partition1 70GB; Rest auf 2.Partition
- externe Festplatten (USB 500GB) auf die derzeit in regelmäßigen Abständen Sicherungen mit NTBackUP gemacht werden.
- Netzwerkrechner mit RAID 5 Array (1Partition 400GB) für die tägliche Datensicherung ebenfalls mit NTBackUP
- Dell OpenManage Disk
- SBS 2K3
Mitglied: future.former
27.02.2008 um 22:44 Uhr
wie bekomme ich das komplette System und die kompletten Daten auf die neuen Partitionen?
Am liebsten wäre mir sowas wie ein Image ziehen und auf die neuen Partitionen kopieren, aber wie macht man das am besten? Mit Linux? Auf welches Medium könnte ich es machen? Externe USB Platte oder NetzwerkPC mit genügend Festplattenplatz steht zur Verfügung

du haste dir die antwort schon selbst gegeben. erstelle am besten ein image der systempartition, welches du dann auf das neue array zurückspielst. die (nutz)daten der zweiten partition kannst du ganz normal auf die externe platte kopieren und entsprechend rückspielen. als zwischgenspeicher würde ich die externe usb-platte nehmen, das geht am schnellsten.


future.former
Bitte warten ..
Mitglied: Saschaib
28.02.2008 um 09:23 Uhr
danke für die Bestätigung, das freut mich ja, dass ich da richtig liegen, aber ich hab sowas leider noch nie ausprobiert...

Da unter anderem der Exchange auf der ersten Partition läuft sind da insgesamt gute 30GB belegt. Wie bekomme ich die 30GB in ein Image und vorallem auf welches Medium? Auf eine weitere externe Platte? Mit welchem Programm macht man am besten so ein Image? Wie kann ich auf das Image dann zugreifen, wenn kein BS mehr läuft? Macht man sowas mit Linux? Welche distribution und welche Programme sollte ich nutzen? Kann man mit jedem Linux die externe USB Festplatte mit dem Image mounten? Oder geht man ganz anders vor?

Wie funktioniert dann das zurückspielen? Gibts da gute günstige Lösungen? Stichwörter nach denen ich suchen sollte? Worauf muss ich achten?

Aso - ich hab ganz vergessen zu erwähnen, dass das neue Array wohl größer wird und evtl. auch die Partitionsgröße unterschiedlich sein könnte...

Wie ist das mit den tools von Acronis, Ghost oder ähnlichen? Kann ich mit denen vorm wiederherstellen booten? Laufen die dann unter DOS? Erkennen die meinen RAID - Controller oder kann ich denen einen Treiber für den RAID - Controller geben?

Sorry ist leider komplett Neuland für mich! An nem ArbeitsplatzPC bzw. wenn ich die neue Partition im laufenden Betrieb erstellen könnte wäre mir da nicht so mulmig zumute. Aber ich hab leider nur den einen RAID Conroller und hätte auch keinen Platz einen zweiten einzubauen

Hat jemand sowas schon mal gemacht und gibt es dafür eine Schritt für Schritt Anleitung? Ich finde leider nur Lösungen die entweder direkt mit einer Festplatte durchgeführt werden, bzw. mit Images die auf eine CD passen, oder wo die neue Partition direkt im laufenden Betrieb erstellt wird etc...
Bitte warten ..
Mitglied: future.former
28.02.2008 um 15:50 Uhr
Wie bekomme ich die 30GB in ein
Image und vorallem auf welches Medium? Auf
eine weitere externe Platte?

yepp, idealerweise ziehst du das image auf eine externe festplatte. notfalls kannst du auch über netzwerk imagen, aber das dauert ggf. ein wenig.


Mit welchem
Programm macht man am besten so ein Image?
Wie kann ich auf das Image dann zugreifen,
wenn kein BS mehr läuft?

für dein vorhaben bieten sich die werkzeuge von "acronis" (www.acronis.de) an. für das image nimmst du am besten "acronis true image", das kann auch in der kostenlosen testversion offline, d.h. ohne betriebssystem imagen. dazu bootest du mithilfe von einer speziell für diesen zweck erstellten boot-cd und kannst dann die entsprechenden platten ansprechen. probier's am besten einfach mal mit der testversion aus. der zugriff auf das image (z.b. auf einzelnen files etc.) läuft dann über das installierte programm. du kannst dann images als ordner oder laufwerk in das laufende betriebssystem einbinden. die vollversion kostet dann aber geld.

btw: du musst für das offline-imagen nicht das teure "server"-produkt kaufen. wenn du das programm nur offline nutzt geht auch die normale variante problemlos, es wird ja nur die festplatte bit für bit ausgelesen.

Macht man sowas
mit Linux? Welche distribution und welche
Programme sollte ich nutzen? Kann man mit
jedem Linux die externe USB Festplatte mit
dem Image mounten? Oder geht man ganz anders
vor?

da müsste jetzt ein linux-experte anworten. mit sicherheit gibt's da auch gute werkzeuge, aber mir persönlich wäre das zuviel fummelei, ich greife da lieber auf fertige & verifizierte produkte zurück.

Wie funktioniert dann das
zurückspielen?

im grunde genommen funktioniert das zurückspielen genauso wie das imagen selbst, nur das aus dem imagefile auf die festplatte geschrieben wird. wenn du "true image" nimmst geht das ganze mit einer windows-ähnlichen, selbsterklärenden oberfläche vonstatten. am besten probierst du das ganze erst mal an einem test-pc, damit du ein gefühl dafür bekommst.

Aso - ich hab ganz vergessen zu
erwähnen, dass das neue Array wohl
größer wird und evtl. auch die
Partitionsgröße unterschiedlich
sein könnte...

Wie ist das mit den tools von Acronis, Ghost
oder ähnlichen? Kann ich mit denen vorm
wiederherstellen booten? Laufen die dann
unter DOS? Erkennen die meinen RAID -
Controller oder kann ich denen einen Treiber
für den RAID - Controller geben?

sofern du das richtige produkt für deine plattform (d.h. "server") erwirbst werden beim erstellen der boot-medien die treiber für die controller eingebunden. es gibt auch versionen für linux bzw. "windows PE" (bartPE).
natürlich funktioniert mit einer vollversion auch das imagen im laufenden betrieb. für alle "acronis"-produkte gibt es aber auch testversionen. welche einschränkungten diese haben erfragt du am besten direkt bei "acronis". für dein vorhaben sind es auf jeden fall die richtigen werkzeuge.

Sorry ist leider komplett Neuland für
mich! An nem ArbeitsplatzPC bzw. wenn ich die
neue Partition im laufenden Betrieb
erstellen könnte wäre mir da nicht
so mulmig zumute. Aber ich hab leider nur den
einen RAID Conroller und hätte auch
keinen Platz einen zweiten einzubauen

deshalb vorher das ganze erst mal an einem normalen pc ausprobieren, um ein gefühl für das vorgehen zu bekommen.

Hat jemand sowas schon mal gemacht und gibt
es dafür eine Schritt für Schritt
Anleitung? Ich finde leider nur Lösungen
die entweder direkt mit einer Festplatte
durchgeführt werden, bzw. mit Images die
auf eine CD passen, oder wo die neue
Partition direkt im laufenden Betrieb
erstellt wird etc...

ich selbst setzte die "acronis"-produkte reglmässig ein. die software arbeitet sehr zuverlässig und ist sehr einfach zu bedienen. kurz: die "acronis"-produkte können alles, was du für dein projekt brauchst. im grunde solltest du schon mit der testversion dein vorhaben realisieren können.

es ist mehr als nur empfehlenswert, ein backup vom server in form eines images zu haben, falls mal wirklich der super-GAU eintritt.


future.former
Bitte warten ..
Mitglied: Saschaib
28.02.2008 um 16:02 Uhr
Das ist ja Acronis - Werbung pur ;)

Aber danke soweit, das werde ich dann mal ausprobieren!!
Bitte warten ..
Mitglied: Saschaib
01.03.2008 um 12:36 Uhr
Auch die kostengünstige Alternative tuts! Allerdings ist mit Linux natürlich kein Onlinesichern möglich:

Bin jetzt wieder am Herstellen der Daten und hoffe mal das nachher das System bootet und alles fein läuft.

Ich bin gestern noch auf nen ganz netten Link gestoßen:

http://lehrerfortbildung-bw.de/werkstatt/sicherheit/imaging/

Das ist ne schöne Schritt für Schritt Beschreibung, da kann ja (hoffentlich) nix mehr schief gehen.
Das RAID wurde ohne Probleme erkannt und lässt sich somit ohne Probleme Partitionieren, bzw. mit den Imageprogrammen ansprechen.


Danke für die Hilfe!!
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(3)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Server-Hardware
Lenovo Server System X 3650 M5 Festplatten (9)

Frage von Hendrik2586 zum Thema Server-Hardware ...

Windows Tools
gelöst Tool um neue Dateien aus Ordner A EINMAL in Ordner B zu kopieren (6)

Frage von Archimedes zum Thema Windows Tools ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

Microsoft Office
gelöst Visio 2003 auf aktuellem System (6)

Frage von ratzla zum Thema Microsoft Office ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...