Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Terminalserver in der Cloud oder doch im Unternehmen oder gar nicht?

Frage Hardware Server-Hardware

Mitglied: MirageAL

MirageAL (Level 1) - Jetzt verbinden

24.02.2015, aktualisiert 12:46 Uhr, 1187 Aufrufe, 15 Kommentare, 1 Danke

Guten Morgen,

die Momentane Situation ist wie folgt:
Der Aktuelle Windows 2k8 r2 ist für unsere Anwendungen zu klein geworden.
Jetzt überlegt die GF einen Terminal Server in der Cloud zu nehmen, da dieser aus kosten sparen kann.

Momentan übernimmt der W2k8r2 folgende Aufgaben:
- active directory
-- User Profile
-- GPO
- DNS
- WSUS
- Bereitstellung der Dateien
- BackUp Verwaltung
- Intranet dienste

Und alles was eben dazugehört.

Folgende Internetleitung steht uns zur Verfügung: bis zu 100 mbit/s Download und bis zu 6 mbit/s Upload.
Es ist aufgrund nicht definierter Arbeitsplätze wichtig, dass jede Person an jedem beliebigen Arbeitsplatz arbeiten kann.
Unternehmensgröße ca. 25 Mitarbeiter.

Da ich mit Terminalservern nicht so viele Erfahrungen habe wollte ich euch mal fragen was Ihr von einer "Terminalserver in der Cloud"-Lösung haltet. Oder ob für unsere Anforderungen ein terminal Server überhaupt keinen Sinn macht beziehungsweise, was ich bei einer Realisierung beachten sollte.

Ich hoffe ich habe mich soweit gut ausgedrückt und bin über jede Hilfe dankbar.
Mitglied: psannz
24.02.2015 um 08:58 Uhr
Sers,

was soll denn bereitgestellt werden? Bei den Anwendungen gilt die Lizenzierung auf Terminalsystemen zu prüfen.

Hardware ist da idR der kleinste Faktor.

Was die Bandbreite angeht: kann gut reichen. Kommt aber auf die Anwendung an.

Lass doch mal ein paar Details raus.

Grüße,
Philip
Bitte warten ..
Mitglied: MirageAL
24.02.2015, aktualisiert um 09:13 Uhr
Der terminal Server soll den aktuellen Server ersetzen und somit auch alle "Standart"-Programme die wir verwenden bereitstellen.

Dazu gehören z.B. Microsoft Office 2013, Adobe Flash, Adobe Reader, Winrar o. 7-Zip, FileZilla, die Browser, TeamViewer, IrfanView, Druck & Dateidienste, zudem müssen noch 5 Rechner per VPN auf die Dateien direkt zugreifen können, da wir die Adobe Creative Suite nicht auf dem Terminal Server installieren können. Die TK-Anlage & die Webcams müssen natürlich auch mit dem Server Kommunizieren können. Desweiteren soll natürlich unser Ticket-System, ELO usw... weiterhin bereitgestellt werden...

Die Aufgabe ist es quasi alles auf einem Terminal-Server in die Cloud zu schieben, hierbei soll beachtet werden das dann alle Computer per RDP auf den Terminal-Server zugreifen/zugreifen können.

Die Lizenzanforderungen werde ich natürlich noch einmal prüfen.

Ich glaube jetzt habe ich soweit alles zusammen.

EDIT: Momentan benutzen wir keinen Terminal-Server, wir arbeiten Lokal auf den Rechner. Der Server stellt nur alle Dienste bereit. Hier ist nun die Frage ob ein Umstieg überhaupt sinn macht und wenn ja ob Extern oder Intern.

Ich danke schon einmal! =)
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
24.02.2015 um 09:18 Uhr
Moin,
einen Terminal Server in der Cloud zu nehmen, da dieser aus kosten sparen kann
aha. Wie haben die das gerechnet? Oder eher so 'ne Idee nach dem 32. Bier??
bis zu 6 mbit/s Upload
Wird spannend mit 25 Sessions ...
Der terminal Server soll den aktuellen Server ersetzen
Ist so nicht mehr möglich ...

Scheint mir auch insgesamt eher eine schwachsinnige Idee.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: MirageAL
24.02.2015 um 09:41 Uhr
Also wie das gerechnet wurde kann ich Leider nicht sagen, da ich den Auftrag nur so von der GF erhalten habe. Über die kosten habe ich mir deshalb bis jetzt noch keine weiteren Gedanken gemacht.

Dass mit dem Upload habe ich mir schon fast gedacht, da ich mir das "rdp_performance_whitepaper" schon einmal angeschaut habe.

In wie fern ist das so nicht mehr möglich, könntest du mir da noch ein paar Hintergrundinformationen mit geben?

Das Problem ist, dass ich allgemein von der Terminal-Server Idee nichts halte, da ich mir auch schon einiges dazu durchgelesen habe, jedoch wollte ich jetzt noch einmal unvoreingenommen an die Sache rangehen, da ich bis jetzt soweit nicht wirklich etwas mit Terminal-Servern zu tun habe.

Danke schon mal für die Antwort.
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
24.02.2015, aktualisiert um 09:48 Uhr
Hallo,

wird so nicht funktionieren weder Cloud noch Lokal, weil:

Ein DC darf/kann kein Terminalserver sein!
Die Programme die auf dem Server laufen müssen auch Terminalserver Fähig und Lizensierbar sein.
Z.B. ist das derzeit verwendete Office so nicht für den Terminalserverbetrieb verwendbar, da will MS extra Lizenzen verkaufen.
Die andere software ist zu prüfen.

Wenn der Server auch Dateiserver ist müssten Alle Daten die nicht schon auf dem Server sind über die 6Mbit upload auf den Server geschoben werden. was ALLE anderen Sitzungen beeinträchtigt.
Und alle Daten liegen dann im Internet und gesurft wird dann auch über die Remoteverbindung mit der IP vom Server....
Keine Gute Idee

Richtig eingesetzt ist ein Terminalserver eine feine Sache. (Lokal)


Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: SlainteMhath
24.02.2015 um 09:51 Uhr
Moin,

das was du beschreibst kommt einem komplette outsourcen eurer Server gleicht. Ihr könnt z.b. nicht den TS extern und die Files bzw. ELO intern stehen haben (zumindest nicht mit der Leitung die ihr z.Zt. habt)

Bei Verlagerung der IT nach aussen ist auch zu beachten, das die Internetanbindung unbedingt redundant ausgelegt und von Provider mit entsprechenden SLAs versehen werden sollte. Denn: Kein Internet -> keine IT - I.d.R. relativiert sich dann das mit der "Kostenersparnis" recht schnell.

lg,
Slainte
Bitte warten ..
Mitglied: MirageAL
24.02.2015 um 10:32 Uhr
Hey,

also ich fasse noch einmal zusammen.
das die Programme auf einem terminal-Server Lizenzierbar sein müssen ist mir soweit schon bewusst, nach Rücksprache mit MS muss man für Office die VolumenLizenzen in der Größe der USer-CALS besitzen. Bei Adobe ist mir auch bewusst, dass die Installation auf einem Terminal Server nicht unterstützt (Lizensierbar) ist, dadurch auch die 5 Computer die per VPN an den Server angeschlossen werden sollen.

Den DC benötigen wir dann nicht mehr, da sich die User über die CALs direkt auf dem Server anmelden oder habe ich hier jetzt etwas ganz falsch verstanden?

Aus Sicherheitstechnischen gründen ist es mir soweit bewusst, dass es keine gute Idee ist über die Selbe IP zu Surfen, auf der auch alle Unternehmensrelevanten Daten liegen, aber den Einwand habe ich ganz vergessen bei der GF zu erwähnen danke nochmal. =)

Meine Frage ist hier nun wofür oder wie setzt man in der regel einen Terminalserver ein und was heißt richtig eingesetzt ist er eine feine Sache? Denn so langsam bekomme ich das Gefühl das ein TS so gar nicht in das Unternehmen passt.

@SlainteMhath Ja es würde alles rausgehen bzw. auf dem TS installiert werden, bis auf den Drucker, der 5 Computer für die Adobe Suite, die TK und die Webcams.

Das mit der redundanten Internetverbindung habe ich mir auch schon angesehen, war mir aber nicht Sicher ob unsere Leitung so nicht doch ausreichen könnte, da dass so wie es scheint jedoch nicht der Fall ist brauchen wir zudem eine redundante synchrone Leitung richtig?

Durch die neuen Lizenzen, den höheren Anspruch an die Leitung, und Umsetzung wirst du recht haben, dass sich die Kostenersparnis relativ schnell relativieren wird.

Sonst hoffe ich, dass ich alles soweit richtig verstanden habe.

ich danke. =)
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
24.02.2015, aktualisiert um 10:46 Uhr
also ich fasse noch einmal zusammen.
Besser nicht !
Den DC benötigen wir dann nicht mehr, da sich die User über die CALs direkt auf dem Server anmelden oder habe ich hier jetzt etwas ganz falsch verstanden?
Hmmh ...
Denn so langsam bekomme ich das Gefühl das ein TS so gar nicht in das Unternehmen passt.
Kann Sinn machen ... aber ob das Teil jetzt im RZ stehen muss?
Sonst hoffe ich, dass ich alles soweit richtig verstanden habe.
Nö, glaube ich nicht ... lasst Euch vor Ort ein Konzept aufstellen, manche Dinge bekommst Du auch als Einäugiger unter Blinden nicht gewuppt .

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: MirageAL
24.02.2015 um 11:34 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

> also ich fasse noch einmal zusammen.
Besser nicht !
WIeso denn nicht? :D
> Den DC benötigen wir dann nicht mehr, da sich die User über die CALs direkt auf dem Server anmelden oder habe ich
hier jetzt etwas ganz falsch verstanden?
Hmmh ...
Hmmh hört sich so an als habe ich da was falsch verstanden?!
Hast du schon einmal solch eine Lösung umgesetzt?
> Denn so langsam bekomme ich das Gefühl das ein TS so gar nicht in das Unternehmen passt.
Kann Sinn machen ... aber ob das Teil jetzt im RZ stehen muss?
Das es besser wäre steht es im eigenen Haus ist es klar, habe den Auftrag ja nur von ganz oben bekommen.
> Sonst hoffe ich, dass ich alles soweit richtig verstanden habe.
Nö, glaube ich nicht ... lasst Euch vor Ort ein Konzept aufstellen, manche Dinge bekommst Du auch als Einäugiger unter
Blinden nicht gewuppt .
Wieso denn nicht? :D
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
24.02.2015 um 11:52 Uhr
Fangen wir mal damit an:
Wieso denn nicht?
Weil Dir die notwendigen Grundkenntnisse fehlen. RDS-Server ohne DC --> schlecht. RDS-Server auf DC --> ganz schlecht (bis 2008R2) bis unmöglich (ab 2012).
habe den Auftrag ja nur von ganz oben bekommen
Wenn Deine GF Dir sagt, es sollen im Januar Erdbeeren auf dem Grundstück vor dem Büro ohne Frühbeet wachsen, spurst Du dann auch?
Hast du schon einmal solch eine Lösung umgesetzt?
In keinem Fall, das könnte ich meinem DC nicht antun!

Wenn dort die Existenz eines Unternehmens dran hängt, also auch Arbeitsplätze, sollten Pat & Patachon nicht unbedingt alles alleine stemmen wollen

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: psannz
LÖSUNG 24.02.2015, aktualisiert um 12:46 Uhr
Zitat von MirageAL:

Der terminal Server soll den aktuellen Server ersetzen und somit auch alle "Standart"-Programme die wir verwenden
bereitstellen.

Geht nicht mit nur 1 Server.
AD & RDS dürfen NIEMALS auf der selben Kiste ausgeführt werden. Sollte mit der Zusammenstellung auf 4-5 Server verteilt werden. Nr.1 AD/DNS/WSUS, Nr.2 Datei&Dokumente, Nr.3 Intranet, Nr.4 RDS#1, Evtl Nr.5 RDS#2.
Backupverwaltung ist eine eigene Geschichte. Überlegt was wie gesichert werden soll, und wo der dann am Besten steht.

Dazu gehören z.B. Microsoft Office 2013, Adobe Flash, Adobe Reader, Winrar o. 7-Zip, FileZilla, die Browser, TeamViewer,
IrfanView, Druck & Dateidienste, zudem müssen noch 5 Rechner per VPN auf die Dateien direkt zugreifen können, da wir
die Adobe Creative Suite nicht auf dem Terminal Server installieren können. Die TK-Anlage & die Webcams müssen
natürlich auch mit dem Server Kommunizieren können. Desweiteren soll natürlich unser Ticket-System, ELO usw...
weiterhin bereitgestellt werden...

MS Office braucht ihr Volumenlizenzen mit aktiver Software Assurance. Entweder für jedes Gerät das zugreifen könnte (Office 2013 Standard/ProfessionalPlus) oder je Benutzer (Office 365ProPlus bis zu 5 Geräte je Nutzer(Mensch!)).

Allgemeine Lizenzfrage: Liefert der "Hoster" euch Zugriffslizenzen (Server CALs & RDS CALs) bzw. die Office Lizenzen, oder wird das aufgeteilt, oder wie läuft das? Server CAL wird sicher vom Hoster abgedeckt, RDS CALs wahrscheinlich - wenn nicht braucht ihr die mit Software Assurance - und das Office würde mich wundern wenn das nicht ihr stellen müsstet.

Bildbearbeitung bzw. Videos über Terminalserver machen schon im lokalen Netz wenig Spass. Übers WAN? Deine Nutzer werden leiden.

ELO: Office, Professional oder Enterprise? Alle 3 RDS fähig, aber zumindest die Enterprise bringt ja auch den (+/- schönen) Webclient mit.
WebCams.... sollten lokal betrieben werden. Bringt aber Probleme mit der Kommunikation zu den Remote Anwendungen mit sich.

Wie ist das mit den Adobe CS Daten? Wenn ich mir meine Dateigrößen anschau, und bedenke dass das Zeug ja dann auch in der "Cloud" gespeichert werden
sollte... Bei 6 Mbit Upload sehe ich schwarz.


einen Terminal Server in der Cloud zu nehmen, da dieser aus kosten sparen kann
Muss ja scharfes Zeug gewesen sein, was bei der Kalkulation geraucht wurde. Deine GL sollte dir unbedingt was abgeben, sonst wird das Vorhaben unerträglich.
Bitte warten ..
Mitglied: MirageAL
24.02.2015 um 12:28 Uhr
Zitat von psannz:
Geht nicht mit nur 1 Server.
Nr.1 AD/DNS/WSUS, Nr.2 Datei&Dokumente, Nr.3 Intranet, Nr.4 RDS#1, Evtl Nr.5 RDS#2.

Alles klar, dass habe ich mir schon gedacht. Wollte jedoch nochmal auf Nummer sicher gehen.

MS Office braucht ihr Volumenlizenzen mit aktiver Software Assurance. Entweder für jedes Gerät das zugreifen könnte (Office 2013 Standard/ProfessionalPlus) oder je Benutzer (Office 365ProPlus bis zu 5 Geräte je Nutzer(Mensch!)).

Mittlerweile bis zu 5 Geräte pro Nutzer? Dachte immer es wären 3 aber ist ja auch okay, dann weiss ich nun das nicht nur die Volumenlizenzen benötgigt werden.

Allgemeine Lizenzfrage: Liefert der "Hoster" euch Zugriffslizenzen (Server CALs & RDS CALs) bzw. die Office Lizenzen, oder wird das aufgeteilt, oder wie läuft das? Server CAL wird sicher vom Hoster abgedeckt, RDS CALs wahrscheinlich - wenn nicht braucht ihr die mit Software Assurance - und das Office würde mich wundern wenn das nicht ihr stellen müsstet.

Die RDS CALs inkl. aller Microsoft lizenzen müssen wir stellen, dass stimmt schon. Nur die Server CAL wird vom Hoster gestellt.

Bildbearbeitung bzw. Videos über Terminalserver machen schon im lokalen Netz wenig Spass. Übers WAN? Deine Nutzer werden leiden.

Habe ich gemerkt als ich einmal einen Test gemacht habe, wie gesagt die Bildbearbeitung sollte auf den Lokalen Rechnern bleiben, da Adobe die Lizenzen für einen TS nicht bereit stellt.

Wie ist das mit den Adobe CS Daten? Wenn ich mir meine Dateigrößen anschau, und bedenke dass das Zeug ja dann auch in der "Cloud" gespeichert werden
sollte... Bei 6 Mbit Upload sehe ich schwarz.

Ja da hast du Recht, die Dateigrößen sind ...

Muss ja scharfes Zeug gewesen sein, was bei der Kalkulation geraucht wurde. Deine GL sollte dir unbedingt was abgeben, sonst wird das Vorhaben unerträglich.

Gut dann weiß ich hier bescheid. Danke. =)


________________________________________________________




Zitat von keine-ahnung:

Fangen wir mal damit an:
> Wieso denn nicht?
Weil Dir die notwendigen Grundkenntnisse fehlen. RDS-Server ohne DC --> schlecht. RDS-Server auf DC --> ganz schlecht (bis
2008R2) bis unmöglich (ab 2012).
Alles klar, da hast du recht. Deshalb frage ich hier auch nach.
> habe den Auftrag ja nur von ganz oben bekommen
Wenn Deine GF Dir sagt, es sollen im Januar Erdbeeren auf dem Grundstück vor dem Büro ohne Frühbeet wachsen, spurst
Du dann auch?
Nein natürlich nicht, deshalb frage ich hier auch.
> Hast du schon einmal solch eine Lösung umgesetzt?
In keinem Fall, das könnte ich meinem DC nicht antun!

Wenn dort die Existenz eines Unternehmens dran hängt, also auch Arbeitsplätze, sollten Pat & Patachon nicht
unbedingt alles alleine stemmen wollen

Kann ich jetzt verstehen. Habe mir nebenbei auch noch andere Berichte durchgelesen danke.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: MirageAL
24.02.2015 um 12:56 Uhr
Achja eine frage habe ich da noch, wo macht das verwenden eines Terminal-Servers dann sinn bzw. wofür?

Ich bin euch sehr dankbar. Dass Ihr auch unwissenden Hilfe leistet.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
LÖSUNG 24.02.2015, aktualisiert um 14:21 Uhr
wo macht das verwenden eines Terminal-Servers dann sinn bzw. wofür
Überall dort, wo TS-fähige Software (und Hardware) zum Einsatz kommt, deren Anschaffung und Unterhalt betriebswirtschaftlich sinnvoll ist und man durch den Einsatz bspw. von thin-clients sich einen übermässigen Verwaltungsaufwannd auf den peripheren Büchsen ersparen kann. Dazu einige Nischen-Varianten ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: psannz
LÖSUNG 24.02.2015, aktualisiert um 15:06 Uhr
Zitat von MirageAL:

> Zitat von psannz:

Die RDS CALs inkl. aller Microsoft lizenzen müssen wir stellen, dass stimmt schon. Nur die Server CAL wird vom Hoster
gestellt.

Das heisst ihr braucht die RDS CALs mit aktiver Software Assurance, da ihr nicht garantieren könnt dass sich die Hardware unter den Servern nicht ändert, bzw. die VMs nicht zwischen den Hypervisoren hin und her geschubst werden.

> MS Office braucht ihr Volumenlizenzen mit aktiver Software Assurance. Entweder für jedes Gerät das zugreifen
> könnte (Office 2013 Standard/ProfessionalPlus) oder je Benutzer (Office 365ProPlus bis zu 5 Geräte je Nutzer(Mensch!)).

Mittlerweile bis zu 5 Geräte pro Nutzer? Dachte immer es wären 3 aber ist ja auch okay, dann weiss ich nun das nicht nur
die Volumenlizenzen benötgigt werden.

Das hängt vom Office 365 Vertrag bzw. der Version ab. Es gibt für die Private Zielgruppe auch 1 PC + 1 Tablet Lösungen. Die Volumenprogrammfähige (e.g. OpenValue) bringt auf jeden Fall 5 Endgeräte mit.


Zwecks "Anwendungserfahrung": Mit RemoteFX oder Citrix HDschlagmichtot geht da schon einiges. Braucht eben Bandbreite und möglichst schmale Latenzen.


Achja eine frage habe ich da noch, wo macht das verwenden eines Terminal-Servers dann sinn bzw. wofür?
An vielen Stellen. Z.B wenn du native Windows Anwendungen auf Android oder Apple Tablets bringen sollst. Oder MAs ausserhalb der Firma bequem Zugriff auf bestimmte Programme/Daten haben sollen. Oder die Daten dargestellt, aber nicht kopiert werden sollen, oder, oder, oder...
Auch beliebt: Du hast viele ähnliche/identische Arbeitsplätze ohne große Performanceansprüche. Da ist es wunderbar den MA einen ThinClient an den Monitor zu setzen, und gut ist. Spart Verwaltung jede Menge Verwaltungsaufwand, erleichtert Support, spart Strom (Weniger Last auf den UV!), macht keinen Lärm bei den MAs am Tisch.......... ich könnte grad weitermachen.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Verschlüsselung & Zertifikate
S MIME Zertifikate für gesamtes Unternehmen implementieren (3)

Frage von Xartor zum Thema Verschlüsselung & Zertifikate ...

Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (34)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

Cloud-Dienste
Amazon: Dieser Lkw transportiert Daten in die Cloud (1)

Link von Kraemer zum Thema Cloud-Dienste ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...