Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Terminalserver Prozessorlast bei 90 bis 100 Prozent

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: ViolentRiot

ViolentRiot (Level 1) - Jetzt verbinden

20.04.2012 um 11:39 Uhr, 7424 Aufrufe, 12 Kommentare

Hallo,

wir haben in der Firma folgendes Problem,

Wir haben 4 Application-Server laufen. Windows Server 2008 R2 Enterprise
Verteilt werden die User über einen App-Broker.

Die Maschinen sind virtualisiert und liegen auf 2 verschiedenen Esx 4.1

Hardware der Apps

IBM Blade Center
16 GB Arbeitsspeicher
2 Prozessoren Intel Xeon X5650
Festplattenspeicher aus dem SAN

Auf jedem der Apps arbeiten rund 20-25 User.
Gearbeitet wird hauptsächlich mit Office, Acrobat Reader und dem InternetExplorer.
Die Profile werden alle beim anmelden auf dem jeweiligen App lokal gespeichert.

Seit ein paar Wochen (in der Zeit wurden viele User auf die neue Serverumgebung geführt)
Haben wir oft das Problem dass die Prozessorlast hoch geht.
Einmal in den Anmeldezeiten, aber oft auch durch Prozesse wie eben Word.
Dann aber direkt auf 90-100%.



Wenn man sich dann allerdings per Fernwartung auf die TCs der User schaltet fällt oft auf dass das Programm (z.B. Word) gar nicht mehr geöffnet ist.
Der Prozess aber immernoch ausgeführt wird.
Beendet man diesen dann geht die CPU las direkt wieder nach unten.

Woran könnte das liegen, irgendwelche Ideen?
Mitglied: clSchak
20.04.2012 um 12:27 Uhr
Welche Office Version? Wenn es 2007 ist, schaue mal nach ob Outlook die Prozessorlast so hoch schiebt, dann solltest du allerdings am Exchange auch etwas sehen, dessen Prozessorlast dürfte auch entsprechend sein.

Wenn dem so sein sollte, kontrolliere am Exchange einmal die Settings für Outlook 2007, bei uns war es "kleiner" Fehler, dass die Config die vom Exchange zum Outlook übertragen wurde enthielt, dass der mehrmals pro Sekunde nachfragen sollte wie oft er Mails checken soll. (wir haben das durch einen MS Call gelöst bekommen und die haben dann irgendwo in den Settings einen Wert um den Faktor 100 erhöht und damit war das Problem behoben)
Bitte warten ..
Mitglied: lenny4me
20.04.2012 um 12:31 Uhr
Hallo,

um das Problem zu umschiffen empfehle ich WSRM. Somit solltest du die Lastspitzen einbremsen können...


Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: ViolentRiot
20.04.2012 um 13:12 Uhr
Zitat von clSchak:
Welche Office Version? Wenn es 2007 ist, schaue mal nach ob Outlook die Prozessorlast so hoch schiebt, dann solltest du allerdings
am Exchange auch etwas sehen, dessen Prozessorlast dürfte auch entsprechend sein.

Wenn dem so sein sollte, kontrolliere am Exchange einmal die Settings für Outlook 2007, bei uns war es "kleiner"
Fehler, dass die Config die vom Exchange zum Outlook übertragen wurde enthielt, dass der mehrmals pro Sekunde nachfragen
sollte wie oft er Mails checken soll. (wir haben das durch einen MS Call gelöst bekommen und die haben dann irgendwo in den
Settings einen Wert um den Faktor 100 erhöht und damit war das Problem behoben)


Es handelt sich dabei um Office 2010. Dass der Prozess von Outlook selbst hohe Last hervorruft habe ich bis jetzt nicht beobachten können.
Allerdings benutzt doch Outlook Word als Emaileditor.

Kann es damit zusammenhängen?

Welche Last der Exchange Server hat kann ich leider nicht nachsehen. Es ist ein angemieter Exchange auf den ich keinen Zugriff als Admin habe.
Bitte warten ..
Mitglied: ViolentRiot
20.04.2012 um 13:17 Uhr
Zitat von lenny4me:
Hallo,

um das Problem zu umschiffen empfehle ich WSRM. Somit solltest du die Lastspitzen einbremsen können...


Grüße


Okay, an etwas in der Art hatte ich auch schon gedacht, nur bin ich am Überlegen wo dieser Prozess herkommt, warum ist Winword.exe aktiv auch wenn kein Word geöffnet ist.
Lastspitzen werde ich damit vermutlich ausbresen können. Nur das Problem dass ein Prozess rumgeistert von dem ich nicht weiß warum er sich nicht beendet besteht dann ja immernoch.

Hm, zumindest brauch ich dann keine Angst mehr haben dass andere User nicht mehr vernünftig arbeiten können.

Ein Versuch ist es wert.

Hast du einen Link zu einem guten Tutorial ?
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
20.04.2012 um 13:32 Uhr
Hallo,

Zitat von ViolentRiot:
Es handelt sich dabei um Office 2010.
Allerdings benutzt doch Outlook Word als Emaileditor.
Falls dein Outlook auch die Version deines Office entspricht dann nicht mehr.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: ViolentRiot
20.04.2012 um 13:37 Uhr
Zitat von Pjordorf:
Hallo,

> Zitat von ViolentRiot:
> Es handelt sich dabei um Office 2010.
> Allerdings benutzt doch Outlook Word als Emaileditor.
Falls dein Outlook auch die Version deines Office entspricht dann nicht mehr.

Gruß,
Peter


Japp, das ist der Fall, alles 2010.
Also, kann es daran wohl nich liegen.

hmpf.
Bitte warten ..
Mitglied: mak-xxl
20.04.2012 um 13:53 Uhr
Moin ViolentRiot,

ist das Temp-Verzeichnis für Word erreichbar und, wenn aktiviert, - das 'Auto-Wiederherstellungs'-VZ gesetzt?

Freundliche Grüße von der Insel - Mario
Bitte warten ..
Mitglied: ViolentRiot
20.04.2012 um 14:13 Uhr
Zitat von mak-xxl:
Moin ViolentRiot,

ist das Temp-Verzeichnis für Word erreichbar und, wenn aktiviert, - das 'Auto-Wiederherstellungs'-VZ gesetzt?

Freundliche Grüße von der Insel - Mario



Meinst du
C:\Users\%username%\AppData\Roaming\Microsoft\Word ?

Das ist in Word eingetragen, ja

AutpWiederherstellen-Informationen speichern alle 10 Minuten (ja)

Dateispeicherort für Autowiederherstellen: C:\Users\%username%\AppData\Roaming\Microsoft\Word
Bitte warten ..
Mitglied: mak-xxl
20.04.2012 um 14:58 Uhr
Moin ViolentRiot,

nein, gemeint war:

ist das Temp-Verzeichnis für Word erreichbar

also etwa das Verzeichnis 'C:\Users\%username%\AppData\Local\Temp' (Rechte, Platz, evtl. GPO-Umleitung).

Ist evtl. die Funktion 'Vorschau' im Explorer aktiv?

Freundliche Grüße von der Insel - Mario
Bitte warten ..
Mitglied: ViolentRiot
24.04.2012 um 08:03 Uhr
Zitat von mak-xxl:
Moin ViolentRiot,

nein, gemeint war:

> ist das Temp-Verzeichnis für Word erreichbar

also etwa das Verzeichnis 'C:\Users\%username%\AppData\Local\Temp' (Rechte, Platz, evtl. GPO-Umleitung).

Ist evtl. die Funktion 'Vorschau' im Explorer aktiv?

Freundliche Grüße von der Insel - Mario



Die Explorer Vorschau ist aktiviert, ja.
Der ein oder andere User benutzt diese auch.
Das ist ein guter Punkt, damit wäre ja der Word-Prozess geöffnet ohne dass Word geöffnet ist.
Ich werde die Vorschau denke ich per GPO deaktivieren.


Für Word ist das Tempverzeichnis erreichbar, ja.
Also Rechte sind vorhanden.

Der Platz wird nicht das Problem sein, wir haben keine Kontingentverwaltung im Einsatz.
Bitte warten ..
Mitglied: ViolentRiot
21.05.2012 um 08:59 Uhr
Okay, auch wenn es jetzt ewig gedauert hat, der Fehler lag wirklich darin begründet dass viele User die Explorervorschau genutzt haben.
Via GPO deaktiviert und das Thema war erledigt.
Bitte warten ..
Mitglied: mexxxx
23.10.2012 um 11:57 Uhr
Hallo clSchak,

ich habe das gleiche Problem mit Outlook 2007 und Exchange 2007. Weißt du noch, wo MS diesen Wert verändert hat??

Vielen Dank!
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(2)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows 7
gelöst Windows 7 Skalierung auf 100 Prozent für normale Dömenenuser (2)

Frage von netzwerkschlumpf zum Thema Windows 7 ...

Batch & Shell
Werte vergleichen die nicht 100 Prozent gleich sind (4)

Frage von functionstrut zum Thema Batch & Shell ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...