Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Terminalserver Windows 2008R2 Probleme Hardware und Software fragen

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: zandis

zandis (Level 1) - Jetzt verbinden

03.02.2011, aktualisiert 03:23 Uhr, 8830 Aufrufe, 17 Kommentare

Hallo Leute,
ich bin momentan etwas am verzweifeln da ich einen neuen TS-Server aufsetze und hierbei Probleme habe und einfach nicht wirklich voran komme. Ich würde mich freuen wenn jemand mir Unterstützung geben könnte.

Derzeitig hat ein Unternehmen vor einen Terminalserver zu benutzen. Das Unternehmen hat mehrere Standorte und möchte nicht für jeden Standort einen Server kaufen und abgesehen davon auch die Daten zentral verwalten inkl. Benutzersteuerungen etc. .

Es sollen jetzt ca 30 User auf dem Server arbeiten später natürlich mehr also bis 100 sollte das System verkraften.
Auf dem Server soll das Office Packet 2007 laufen inkl. Outlook Excel und Word plus die Software für das Unternehmen was auch relativ viele Ressourcen frisst (z.B. Arbeitsspeicher pro Session pro Benutzer locker 500-600MB je nach Auslastung schiesst es auch gerne auf 1 GB aber eher selten) Es kommen 2 Server zum Einsatz einmal SQL 2008 R2 und einmal der Terminalserver mit den Anwendungen.

Kommen wir zum Hauptproblem die vorhandene Hardware ist :

Terminalserver:

Windows 2008 R2 Standard 64BIT
EstatePro
Office 2007 SB
Intel Core2Quad Q6600 / 4x 2.4 Ghz
ASUS Mainboard
8 GB Corsair RAM
2x 500GB Green Caviar Western Digital RAID1
2x 1,5TB Green Caviar Western Digital RAID1

SQL-Server:

Windows 2008 R2 Standard 64BIT
SQL 2008 R2
Intel Core2duo / 2x 3,0 Ghz
ASUS Mainboard
8 GB Corsair RAM
2x 500GB Green Caviar Western Digital RAID1
2x 1,5TB Green Caviar Western Digital

Es ist derzeitig so das wenn sich 4-5 Mitarbeiter einloggen und anfangen zu Arbeiten der Server eine CPU last von 100 Prozent hat im Prozessmanager und das Tool aus dem Ressource Kit zeigt auch nichts außergewöhnliches an es sind immer die Prozesse entweder Word/Outlook oder die Unternehmenssoftware die den CPU belasten. Ganz bitter wird es wenn sich ein User auf dem Terminalserver einloggt dann springt die CPU last für ca 5-6 Sekunden auf 100 Prozent. Wenn sich dann natürlich 2-3 Benutzer gleichzeitig an und abmelden etc. dann spielen die die schon auf der Maschine sind Tetris im freeze Modus.

Ich bin der Meinung das selbst wenn ich jetzt da ein Problem lösen würde es nicht auf Dauer sein wird da es wie gesagt etwas übertrieben für 100 Mitarbeiter später mal sein soll. Ich habe jetzt im Internet gestöbert und etwas überlegt. Natürlich habe ich auch beim Softwareunternehmen angerufen die diese Software erstellt hat dort habe ich aber leider nur so wischi waschi Antworten erhalten und nichts konkretes ja es kann Ressourcen verschlingen, ja wir verwenden nur feinste Komponenten für unsere Server etc. Dann habe ich gesagt das ist unbefriedigend nach oben hin sind natürlich keine Grenzen gesetzt jedoch geht es hier darum nur soviel Geld wie nötig zu investieren und nicht alles aus dem Fenster zu schmeissen.

Ich habe überlegt zumindestens auf dem Terminalserver das Board zu tauschen folgende Konfiguration:

Tyan S7025WAGM2NR SSI EEB
2x Intel Xeon X5650 / Six Core 2.66 Ghz
und 2x 24GB Ram Registered
einen vernünftigen Raid-Controller den ich noch finden muss? (vielleicht hat jemand einen Tipp)

Budget für Umrüstaktion liegt bei ca. 4000 euronen.

Ich finde auf der Microsoft Webseite und trotz google keine Konkrete Antwort ob das überhaupt funktioniert mit meiner Vorstellung das System direkt zu Installieren ohne Virtualisierungen, nutzt Windows Standard 2008 R2 überhaupt soviel Ram und kann er auch die CPU´s ausreizen? Reicht eine Lizenz?

Ich würde mich wirklich sehr freuen wenn jemand erfahrener mich dabei unterstützen könnte ich stehe etwas auf dem Schlauch.
Wenn ich jetzt innerhalb dieser Woche nicht eine Lösung finde dann habe ich ein riesen Problem. Habe grade noch mal alle Benutzer eingeloggt also sind jetzt im Leerlauf es läuft nur Outlook und die CPU ist konstant bei 90% komme kaum noch auf den Server wahnsinn....

Vielen Dank im Vorraus für eure Zeit und Antworten

Alles Gute

Zandis
Mitglied: education
03.02.2011 um 07:56 Uhr
Moin.

Also deine vorhanden "server" sind keine server sondern PC.
nur wenn du jetzt den terminal tauscht wird es nicht viel besser werden da dein SQL immer noch zu schwach auf der brust ist.
auch denke ich das du es nicht mit einen terminal lösen kannst.
eher mit einen cluster.
Bitte warten ..
Mitglied: Philipp711
03.02.2011 um 10:18 Uhr
Moin,

Zum TS

Im Hinblick auf kommende Auslastung mit 100 personen solltest du dir vielleicht Gedanken über ein Cluster mit 2-3 Servern machen.
Zusätzlich sollten es auch eher "ordentliche" Serversysteme und nicht "normale" Computer sein. -> z.b. Fujitsu RX300S5 (bis jetzt sehr zufrieden mit Fujitsu) mit 2 physischen Prozessoren, schätzungsweise 20-30 GB-Ram Pro Server sowie SAS-Platten im RAID10 oder RAID5 etc.

Da es ein ziemlich kritisches System ist würde ich auf jedenfall im Businesssegment kaufen, denn der Support ist dort wesentlich besser. Stell dir vor der RAM muckt, von den ehemaligen 20 GB sind nur noch 10GB übrig und du wartest auf den neu bestellten ersatz Corsair-Ram vom Onlinehändler von nebenan -> dauert schonmal ne woche.

Dein Ansatz mit dem "aufrüsten" ist prinzipiell nicht schlecht, allerdings reicht diese Investition nicht aus! Ist aber alles auch eine Frage des Preises. Wenn du nur 4000€ ausgeben kannst, muss man kleinere Brötchen backen.

Was passiert wenn die 100 Personen nicht mehr auf ihre Office-Anwendungen zugreifen? 100 Personen im stillstand ist je nachdem ziemlich teuer für die Firma. -> deswegen cluster. Datenverlust auch! deswegn ordentliches backup-konzept bzw. Cluster

Zur Lizensierung:

Der Srv2008Std. sollte die Hardware mit 2 Prozis sowie dem RAM mitmachen. I
ch glaube erst ab Datacenter wir pro prozessor lizensiert. Du brauchst aber die TS-Cals, entweder pro benutzer oder pro computer. Je nachdem was sinnvoller ist


Zu SQL:

Würde ich auch auf die preisklasse eine rx300 setzten. Wenn die Datenbank nicht hinterher kommt machen die "dicken" Terminalserver auch nur bedingt sinn.
Bitte warten ..
Mitglied: HubertN
03.02.2011 um 11:22 Uhr
Nochmal Moin

Auch wenn es sich tatsächlich um PCs handelt. sollte eine Anmeldung von ein paar Usern problemlos möglich sein. Gehe also mal davon aus, dass dein Server ein Problem mit der Hardware oder der Installation hat. Vielleicht solltest du erst mal den vorhandenen Server neu aufsetzen ?! Das Wochenende hat ja auch zwei Tage und einen Terminalserver installiert man locker innerhalb von ein paar Stunden neu. Wenn es wirklich nur ein Terminalserver ist.

Über das Virtualisieren nachzudenken macht eigentlich nur dann Sinn, wenn du mehrere Server auf einer Hardwarebasis laufen lassen willst.
Wenn du davon ausgehst, dass du den ganzen Server nur für Terminaldienste benötigst und sonst für nichts, dann kann man sich das Virtualisieren sparen.

Eine Anwendung, die schon als Basis 500 MB auf dem Terminalserver braucht und sich ggf. auch mal 1GB RAM nimmt, erscheint mir eher unwahrscheinlich. Sicher, dass sie für den Betrieb auf einem Terminalserver zugelassen ist ?

Wenn du wirklich 100 Usern Terminaldienste zur Verfügung stellen willst, dann wirst du an einer Terminalserverfarm kaum vorbeikommen. Selbst wenn es eine Server von der Rechenleitung her schaffen könnte (was bei deinen Speicheranforderungen aber kaum möglich ist) - was passiert, wenn dieser eine Server mal nicht funktioniert ?! 100 Leute, die sich mit Ablage beschäftigen !


Die technischen Daten für den 2008 Server zu finden, sollte doch eigentlich nicht das Problem sein. Hier findest du sie:
Server 2008 Spezifikationen
Ich weiß ja nicht, wonach du gesucht hast, aber ich brauchte ungefähr 10 Sekunden um auf einer Internetseite "schwarz auf weiß" zu sehen, dass die Standard-Edition lediglich 32 GB RAM unterstützt.

Mal ganz allgemein, solltest du Dir wirklich mal überlegen, was du wirklich brauchst. Das erscheint mir ein wenig konfus:
- SQL-Server: Wie groß ist die Datenbank? Wie viele Transaktionen werden ausgeführt? 8GB RAM sollte hoffentlich ausreichend sein, aber bei einem SQL-Server gilt immer: Er lebt aus dem RAM. Allerdings schreibt er konstant bei jeder Transaktion einen Eintrag ins Transactionlog - wenn ich lese, dass Du "Green Caviar"-Platten im System verbaut hast, dann sage ich mal, dass die gerade für einen SQL-Server eher ungeeignet sind. Wobei meiner Meinung nach Desktop-Platten in einem Server eh nichts verloren haben
- Terminalserver: Da interessiert die die Festplattenleitung eigentlich eher weniger, Wieso du den Server dann aber mit 2TB Kapazität betriebst, entzieht sich meiner Kenntnis.

Zum Thema Budget: Vergiss es, mit 4000 € eine Terminalserverumgebung für 100 User aufbauen zu wollen.

Passend zu deinem Posting stelle ich ferst, das auch meines ein wenig unstrukturiert geworden ist


Gruß

Hubert
Bitte warten ..
Mitglied: Ausserwoeger
03.02.2011 um 11:35 Uhr
So ein System hab ich vor kurzem neu aufgebaut für 128 aussenstellen die über VPN auf 2 Terminalserver mit je 20 GB Ram arbeiten.

Mit 4000€ kannst du da baden gehen ich sag dir mal was ich mindestens aufstellen würde:

6 Server :
Ich würde HP Server empfehlen (HP DL 380 & DL 360).

2x Domaincontroller auf dem ersten lauft noch SQL auf dem 2ten der Druckserver der Zentrale usw. den ersten würd ich für SQL stark auslegen 2x Xeon Prozessor, 40 GB Ram Raid 10 usw.

1x Mailserver Exchnage 2010
1x Webserver
2x Terminalserver, bei denen kannst du dann loadbalancing machen um die last der user auf beide Server zu verteilen.

Man kann auch einen Cluster machen ich denk der kommt aber noch Teurer wenn alles ausfallsicher sein soll.
Ich schätz mal nur für die Hardware musst schon 50000€ für die server 10000 für die Software und deine Zeit rechnen dann lauft das.

LG Andreas Ausserwöger
Bitte warten ..
Mitglied: zandis
03.02.2011 um 13:15 Uhr
Hallo,

die SQL Datenbank ist grade mal 800MB groß das meißte was anfällt sind halt Bilder dafür wollte ich eigentlich einen Samba/Fileserver separat aufstellen.

also das was ich an Hardware hier stehen habe ist derzeitig:

4 MAL:

Intel Core2duo / 2x 3,0 Ghz
ASUS Mainboard
8 GB Corsair RAM
2x 500GB Green Caviar Western Digital RAID1
2x 1,5TB Green Caviar Western Digital

Das war auch schon vorher hier und wegschmeissen kann ich die ja jetzt auch nicht.
Ich könnte jetzt noch 4000 Euro investieren. Was würdet ihr nun an meiner Stelle machen ? Es muss doch möglich sein die Konfiguration die ich mit dem Tyan Board hatte zu fahren damit wenigstens das System läuft nun gut dann muss man natürlich mit einem Ausfall klarkommen bzw gut Sichern und so schnell wie möglich die Server wieder neu aufsetzen. Ich muss jetzt zwingend handeln.
Ich weiß jetzt garnichts mehr...
Bitte warten ..
Mitglied: zandis
03.02.2011 um 13:19 Uhr
Hallo Hubert,

also es läuft derzeitg auf einer Virtualisierung ich vermute das ich sowieso das System komplett neu Aufsetzen muss da der Rechner ja nur 50-80% der eigentlichen Leistung unter einer Virtualisierung fährt dann auch noch mit Software Raid bleibt keine Power übrig. Ich meine gelesen zu haben das es auch speziell Prozessoren gibt die die Virtualisierung unterstützen jedoch habe ich ja einen Desktop CPU. Ich denke dann würde ich das Problem vorerst in den Griff kriegen aber auf Dauer wäre das ja dann keine Lösung..

Die Seite hatte ich gefunden jedoch was bedeutet jetzt dort genau X64 Socket = 4 ? sind damit 4 CPU Kerne gemeint oder sind es tatsächlich 4 CPU´s?
Bitte warten ..
Mitglied: zandis
03.02.2011 um 13:23 Uhr
Das Budget ist einfach nicht da ich muss irgendwas aus dem was ich hier habe bauen so das es läuft vielleicht dann nicht für 100 Mitarbeiter aber zumindestens muss ich im ersten Schritt 50 Mitarbeiter füttern können. Es ist auch nicht so das die 100% 24 Std am Tag am System arbeiten sondern das nur zu Stoßzeiten meißtens sind die Mitarbeiter sowieso auf Termin und kommen nur ins Büro um zu Telefonieren oder Termine zu Synchronisieren osder Emails zu versenden.
Bitte warten ..
Mitglied: Ausserwoeger
03.02.2011 um 13:29 Uhr
Also um 4000€ ist das schlicht nicht machbar selbst wenn du nur einen ordentlichen Terminalserver machst auf einer HP maschine kostet die schon 4000€ und den SQL Server wirst du auch aktualisieren müssen wenn 50 Leute gleichzeitig drauf arbeiten sollen.

Sag deinem Chef das du nicht Gott bist und nicht zaubern kannst.

LG Andreas Ausserwöger
Bitte warten ..
Mitglied: zandis
03.02.2011 um 13:42 Uhr
Ich kann ja Notfalls dem SQL Server einen Quad Core Q6600 spendieren und dort Raptor X Platten laufen lassen im Raid 10 die gehen eigentlich ab wie Schmitz Katze. Die Datenbank ist 800 MB Groß es werden nur abfragen gemacht und mal etwas gespeichert so intensiv ist es glaube ich kaum.

Warum soll ich eine HP Maschine kaufen ich kann doch genauso gut das Geld in die Hardware des vorhandenen stecken sprich Board 2x Xeon SixCore und 2x24GB Ram und ein Raid 10 Mit SAS Platten?

Systemvorraussetzungen für die Software:

Server
Pentium-kompatible CPU ab P IV (oder vgl.), höher empfohle
ab ca. 10 User mind. aktueller Dual/Quad-Core Xeon Prozessor empfohle
Mindestens 4 GB Arbeitsspeiche
Festplattengröße ist von der Anzahl der zu erwartenden Dateien abhängi
Es wird ein dedizierter SQL Server empfohlen (keine weiteren Dienste)
Seite
Bitte warten ..
Mitglied: zandis
03.02.2011 um 14:04 Uhr
Hallo Phillip,

also ich habe mir nochmal den Fujitsu RX300S5 angesehen der sieht eigentlich recht interessant aus hast du vielleicht einen konkreten Vorschlag was ich da für Platten einbauen sollte mit meinem Vorhaben?
Bitte warten ..
Mitglied: HubertN
03.02.2011 um 14:22 Uhr
Zitat von zandis:
also es läuft derzeitg auf einer Virtualisierung ich vermute das ich sowieso das System komplett neu Aufsetzen muss da der Rechner ja nur 50-80% der eigentlichen
Leistung unter einer Virtualisierung fährt dann auch noch mit Software Raid bleibt keine Power übrig.

Wie ist das System virtualisiert ? Ich bezweifle, dass dein Desktopsystem überhaupt in der Lage ist einen virtuelklen Host aufzusetzen. Ein Softwareraid ist in virtualisierten Umgebungen natürlich ein "no go". Zum Thema Virtualisieren habe ich aber oben auch schon was geschrieben.

Ich kann ja Notfalls dem SQL Server einen Quad Core Q6600 spendieren und dort Raptor X Platten laufen lassen im Raid 10 die gehen
eigentlich ab wie Schmitz Katze. Die Datenbank ist 800 MB Groß es werden nur abfragen gemacht und mal etwas gespeichert so
intensiv ist es glaube ich kaum.

Der SQL-Server ist dann denke ich das kleinste Problem. Was fehlt sind aber auch Angaben zum Rest des Netzwerkes. Ich nehme doch an, dass du eine Domäne hast. Wo läuft die denn ? Für SQL-Server gilt grundsätzlich, dass sis sich am wohlsten fühlen, wenn sie sich die Ressourcen nicht mit anderen Diensten teilen müssen.
Bei 8GB RAM und einer 800 MB Datenbank läuft die Datenbank komplett im Speicher. Festplattenleistung kannst du also eigentlich erst mal vernachlässigen. Eine genauere Aussage zu Flaschenhälsen dürfte dir aber die Leistungsüberwachung des Servers geben.
Die Größe der Transactionlogs innerhalb eines Zeitraumes gibt dir eine ungefähre Aussage darüber, wie viele Schreibvorgänge getätigt werden. Allerdings nur, wenn vollständig protokolliert wird und wenn keine ungewöhnlichen Arbeiten am Server vorgenommen werden. Das Log wird allerdings nicht automatisch geleert -> Wartungsplan des Servers.


Warum soll ich eine HP Maschine kaufen ich kann doch genauso gut das Geld in die Hardware des vorhandenen stecken sprich Board 2x
Xeon SixCore und 2x24GB Ram und ein Raid 10 Mit SAS Platten?

Das Thema hatten wir doch schon durch ?! Deine Serverdition unterstützt keine 48GB RAM !! Es sei denn, du hast eine Enterprise im Einsatz.
Ein RAID 10 mit SAS-Platten auf dem Terminal: Wozu soll das gut sein. Essei denn, es fehlken hier noch Angaben dazu, dass die Anwednung lokal intensiv Daten speichert. Wie ich schon schrieb, kannst du auf einem reinen Terminalserver die Festplattenleitung erst einmal als nachrangig einstufen. Natürlich addieren sich bei zig Usern aber die Zugriffe auf...

Pentium-kompatible CPU ab P IV (oder vgl.), höher empfohle
ab ca. 10 User mind. aktueller Dual/Quad-Core Xeon Prozessor empfohle
Mindestens 4 GB Arbeitsspeiche
Festplattengröße ist von der Anzahl der zu erwartenden Dateien abhängi

Das ist aber wirklich ordentlich viel ;)

Es wird ein dedizierter SQL Server empfohlen (keine weiteren Dienste)

Mein Reden...

Was in den anderen Beiträgen z.B. der Exchange verloren hat, entzieht sich meiner Kenntnis ;)

Was aber immer noch feststeht ist, dass dein Plan so niemals, niemals, niemals funktionieren wird.

Du willst ein RAID 10 mit SAS-Platten kaufen, eine neues Serverboard mit zwei dicken Prozessoren, Terminalserverzugriffslizenzen für knapp 50 Devices oder User. Unter Umständen dann auch noch Office lizenzieren für zig Benutzer. Und das dann alles für 4000 € ?

Ich will auch gerne einen neuen Ferrari mein Eigen nennen und fahren. Habe aber nur 1000 €. Geht doch sicher klar oder ?

Du wirst deinem Arbeitgeber wohl mal klar machen müssen, dass das, was er sich vorstellt mit dem Budget nicht möglich ist.

Gruß

Hubert
Bitte warten ..
Mitglied: zandis
03.02.2011 um 14:47 Uhr
Hallo,

also die Lizenzen sind schon alle gekauft. Ich rede nur rein von der Übrigen Hardware dafür können noch ca 4-5000 euro ausgegeben werden es sind Lizenzen für 40 Mitarbeiter bereits gekauft also :

Office + Unternehmenssoftware
Server User Cal´s
Terminalserver User Cals
1 CPU Lizenz für SQL Server 2008 R2 x64
2x Windows Server 2008 Standard x64

Was altbestand an Hardware da ist ist folgendes :
4 MAL:

Intel Core2duo / 2x 3,0 Ghz
ASUS Mainboard
8 GB Corsair RAM
2x 500GB Green Caviar Western Digital RAID1
2x 1,5TB Green Caviar Western Digital

"Einzelstücke":

2x Intel Q6600 Prozessor Quad Core
4x RaptorX 10.000 U
4x Rack Gehäuse
1x Rack switch Netgear
2x USV APC 3000

Das haben die bereits alles gekauft und vor Ort. Ich brauche jetzt Maschinen wo ich das ganze Installieren kann. Es läuft kein DC. Die User sollen über RDP auf den Server connecten und arbeiten. Wie ihr schon gemerkt habt bin ich kein Profi ich habe wenig Erfahrungen im Server-Bereich jedoch bin ich mir sicher das ich mit dem richtigen Rat und Unterstützung auch hinbekomme. Ich habe bereits 3 einfache Terminalserver für 7-8 Benutzer aufgesetzt und die laufen auch ohne Probleme seit 2-4 Jahren.

Also eine Hilfe wäre es wenn du mir sagen könntest was ich wie aufsetzen sollte mit welchen Platten.
Ich hatte geplant :

Terminalserver:
Office
Unternehmenssoftware

SQL:
nur SQL keine weiteren Dienste

Fileserver:
für Scandaten aus den Filialen und gemeinsame Ordner Bilddatenbank etc. .


Ich weiß auch nicht wie du darauf kommst das 4000 Euro für alles sein sollen es ist rein für die Hardware :


Zitat von zandis:
Ich habe überlegt zumindestens auf dem Terminalserver das Board zu tauschen folgende Konfiguration:

Tyan S7025WAGM2NR SSI EEB
2x Intel Xeon X5650 / Six Core 2.66 Ghz
und 2x 24GB Ram Registered
einen vernünftigen Raid-Controller den ich noch finden muss? (vielleicht hat jemand einen Tipp)

Budget für Umrüstaktion liegt bei ca. 4000 euronen.


Alles Gute
Zandis
Bitte warten ..
Mitglied: HubertN
03.02.2011 um 18:14 Uhr
Zitat von zandis:
Ich weiß auch nicht wie du darauf kommst das 4000 Euro für alles sein sollen es ist rein für die Hardware :

Ich auch nicht ;)

Etwas ähnliches habe ich aber auch schon mal gebaut. Mein Board hatte - genau wie deines - einen 2-port LSI-Controller integriert. Da ich auch ein wenig aufs Geld schauen musste, habe ich den dann mit zwei SATA-Platten bestückt. Läuft bis heute völlig problemlos. Im gegensatz zu den normalen Intel-RAIDs (Finger weg...), handelt es sich dabei um einen richtigen RAID-Controller, der z.B. Monitoring unterstützt.
Wie weit du dann mit den 32GB RAM kommst wird sich rausstellen.

Wenn schon kein Geld für einen zweiten Server da ist, würde ich aber die Raptor-Platten dem SQL-Server spendieren. Zumindest für die Logfiles.


Gruß

Hubert
Bitte warten ..
Mitglied: Ausserwoeger
04.02.2011 um 09:10 Uhr
Ich weiss nicht ob ich hier noch was schreiben sollte. Ich finde die Sache hier sehr Gefährlich ich würde niemals einen selbst zusammengebauten Rechner als Server nehmen. Wie wirst du den benachrichtigt wenn bei deinem Raid ne Festplatte ausfällt ? bekommst du eine E-mail ? Nein ! Was passiert wenn in 2 Jahren das Mainboard Defekt wird ? Kaufst du dann wieder alles neu und setzt alles neu auf ? Wo is deine Sicherung ? Ein Raid 10 is schön und gut is aber keine Sicherung oder hast du vor gar nicht zu sichern ?

Bei HP Servern hab ich ein Managment mit Alamierung wenn Hardware ausfällt, ich hab ein CarePack und wenn ich will ist in 4h ersatz für mein Defektes Teil vorort.

Schön und gut wenn du schon ein paar solche Systeme gemacht hast und es läuft schon seit 2 Jahren. Ich kann auch 45 mal bei Rot über die Kreuzung fahren und es passiert nix, bei 46 passiert dann doch was und man hat nen riesen schaden.

Ich würde wenns dein kunde so haben will auf jeden fall deinem Kunden mitteilen das bei einem Ausfall einer Hardware ein mehrtägiger stillstand möglich ist.
Ich hoffe mal der macht dann nicht dich dafür verantwortlich wenn seine 100 Leute nicht arbeiten können da kommt bei 1 oder 2 tagen einiges an Geld zusammen.

Ich würde das nicht machen ich sage solchen kunden das er seine 4000€ bei einem anderen Admin ausgeben soll.

LG Andreas Ausserwöger
Bitte warten ..
Mitglied: Philipp711
04.02.2011 um 11:35 Uhr
Als Beispiel würde ich fürs betriebssystem 2x 73GB-SAS-Platten im RAID1 verwenden.

Für die Daten je nachdem wieviel Plattenspeicher du brauchst.

Beispiel:

6x500GB-SAS = 3TB Brutto

Danach im RAID10 sind Netto 1,5TB

Also sinds insgesamt 8 SAS-Platten; 2x73GB und 6x500GB
Bitte warten ..
Mitglied: education
06.02.2011 um 10:30 Uhr
Zitat von Ausserwoeger:
Ich weiss nicht ob ich hier noch was schreiben sollte. Ich finde die Sache hier sehr Gefährlich ich würde niemals einen
selbst zusammengebauten Rechner als Server nehmen. Wie wirst du den benachrichtigt wenn bei deinem Raid ne Festplatte
ausfällt ? bekommst du eine E-mail ? Nein ! Was passiert wenn in 2 Jahren das Mainboard Defekt wird ? Kaufst du dann wieder
alles neu und setzt alles neu auf ? Wo is deine Sicherung ? Ein Raid 10 is schön und gut is aber keine Sicherung oder hast du
vor gar nicht zu sichern ?

Bei HP Servern hab ich ein Managment mit Alamierung wenn Hardware ausfällt, ich hab ein CarePack und wenn ich will ist in 4h
ersatz für mein Defektes Teil vorort.

Schön und gut wenn du schon ein paar solche Systeme gemacht hast und es läuft schon seit 2 Jahren. Ich kann auch 45 mal
bei Rot über die Kreuzung fahren und es passiert nix, bei 46 passiert dann doch was und man hat nen riesen schaden.

Ich würde wenns dein kunde so haben will auf jeden fall deinem Kunden mitteilen das bei einem Ausfall einer Hardware ein
mehrtägiger stillstand möglich ist.
Ich hoffe mal der macht dann nicht dich dafür verantwortlich wenn seine 100 Leute nicht arbeiten können da kommt bei 1
oder 2 tagen einiges an Geld zusammen.

Ich würde das nicht machen ich sage solchen kunden das er seine 4000€ bei einem anderen Admin ausgeben soll.

LG Andreas Ausserwöger




kann ich nur zustimmen... den soviel verdienst auch nicht an dem projekt sage ich mal so ganz pauschal das du es auf biegen und brechen machen must...
sobald die kiste mal länger ausfällt ist der kunde eh weg.
kann andreas ausserwöger nur zu stimmen. mit HP servern hast die besseren karten. den wenn es mal kracht wird der kunde jede 1h auf der matte stehen und fragen wie es aussieht...

es sei den der kunde kann damit leben das 1-2 tage sein server still steht.
Bitte warten ..
Mitglied: zandis
15.02.2011 um 15:55 Uhr
Hallo Leute,
es liegt mit der CPU last definitiv an der Virtualisierung über Ubuntu Server + Virtuebox das die CPU Last schon bei wenigen Usern in die Höhe schiesst. Deshalb nochmal direkt installiert ohne Virtualisierung das klappt erstmal und sollte für ein Jahr reichen, dann möchten wir auch etwas vernünftiges an Hardware kaufen.

Welche Hardware würdet ihr denn empfehlen für 100-150 Mitarbeiter was muss man sich da zulegen an Hardware ich glaub wegen dem RAM müsste man dann aufjedenfall auf Windows Server (Enterprise oder datacenter) ausweichen. Wie sieht es jedoch mit einem Server aus hier wurde Fujitsu und HP empfohlen welche Modelle sind empfehlenswert und ausreichend für die Anzahl an Usern. Ich habe jetzt mit dem System 20 User angeschlossen die gleichzeitig ohne Probleme arbeiten können.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst Hyper-V 2008R2 mit Hardware RAID ? (8)

Frage von dgrebner zum Thema Windows Server ...

Windows Server
gelöst WebDav unter Windows 2008R2 (1)

Frage von BPeter zum Thema Windows Server ...

Windows Server
Windows 2008R2 Raid1 Installiert wie Prüfen ! (2)

Frage von serguni zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (20)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Exchange Server
gelöst Exchange 2010 Berechtigungen wiederherstellen (20)

Frage von semperf1delis zum Thema Exchange Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...

Exchange Server
DNS Einstellung - zwei feste IPs für Mailserver (15)

Frage von ivan0s zum Thema Exchange Server ...