Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Tobit Info Center

Frage Internet

Mitglied: daywalker

daywalker (Level 1) - Jetzt verbinden

07.09.2005, aktualisiert 02.11.2016, 27976 Aufrufe, 3 Kommentare

Hallo Leute,

seit ca. ner Woche bekomme ich täglich eine Mail mit folgendem Inhalt:

01.
Circular ARCHIVE.DIR Entry 
02.
 
03.
  Parent=\\WTS01\DAVID\archive\common\0 
04.
  Child=\\WTS01\DAVID\archive\common\0 
05.
  RecNo=0
Jemand ne Idee was da los ist??
Mitglied: hanswurscht
07.09.2005 um 10:16 Uhr
Hi!

Es scheint, dass dieses Archiv defekt ist.
Du kannst/musst dieses mit ARCUTIL.EXE reparieren.
Schau Dir dazu folgenden Artikel an: Q-101.313

Grüße
Hanswurscht
Bitte warten ..
Mitglied: daywalker
07.09.2005 um 10:24 Uhr
wohin soll dann der link zeigen??
Bitte warten ..
Mitglied: hanswurscht
07.09.2005, aktualisiert 02.11.2016
Sorry.
Tobit bietet seinen Kunden unter http://club.tobit.com Support an, u.a. auch mit einer knowledge base. Der Artikelnummer bezieht sich darauf.
Das Dein Archiv bestätigt ist, sagt die Fehlermeldung und der entsprechende Hinweis bei Tobit.


Hier der komplette Artikel, ist jedoch etwas länger...

Mit dem Programm ArcUtil können Sie defekte Archives reorganisieren. Alle Informationen eines Archives (Name, Nachrichteneinträge, Unter-Archives) sind in speziellen Systemdateien gespeichert. Sind diese Dateien beschädigt (aus welchem Grund auch immer), können die Archives nicht oder nicht korrekt im Tobit InfoCenter angezeigt werden. 
Mit dem Tool »ARCUTIL.EXE« haben Sie die Möglichkeit, diese neu zu erstellenoder auch zu modifizieren. Beachten Sie, dass es unter Umständen nicht immermöglich ist, den Inhalt des »Betreff«-Feldes zu rekonstruieren. In diesem Fall wird der Hinweis »ArcUtil Recover« als Betreff eingetragen. 
 
Die einzelnen Funktionsweisen entnehmen Sie folgenden Links: 
 
    * Wichtige Hinweise 
    * Funktionsweise 
    * Programmstart 
    * Wiederherstellen der Archive.DAT 
    * Wiederherstellen der ARCHIVE.DIR 
    * Pfadangaben suchen und ersetzen 
 
Wichtige Hinweise 
ArcUtil sollte nur im Notfall und mit äußerster Sorgfalt verwendet werden, da bei unsachgemäßem Einsatz komplette Archives beschädigt bzw. zerstört werden können,was unweigerlich zu Datenverlusten führt! 
 
Werden die Archives im Tobit InfoCenter nicht korrekt angezeigt, so kontrollieren Sie zunächst die Netzkonfiguration der jeweiligen Workstation. Sobald die Archives auch nur an einer Workstation des DvISE Servers fehlerfrei angezeigt werden, so verwenden Sie auf keinen Fall ARCUTIL.EXE. Die Dateien ARCHIVE.DAT und ARCHIVE.DIR können dann nicht beschädigt sein! Überprüfen Sie die Workstation, an der die Archives im Tobit InfoCenter nicht korrekt angezeigt werden. 
 
Führen Sie in jedem Fall vor Nutzung des Tools ArcUtil eine entsprechende Datensicherung durch! 
 
    * Zurück zur Funktionsauswahl 
 
Funktionsweise 
Tobit ArcUtil ist ein Programm, das die nachträgliche Bearbeitung einer bereits bestehenden DvISE-Archive-Struktur ermöglicht. Es kann beispielsweise eingesetzt werden, um fehlerhafte Einträge in DvISE Archives zu reparieren. Natürlich sollten Sie darüber hinaus auch stets bemüht sein, die Ursache für diese Fehler zu finden und zu beseitigen, um ein wiederholtes Auftreten zu vermeiden! 
Die DvISE-Archive-Struktur besteht aus vielen einzelnen Verzeichnissen (Archives). In diesen Archives sind die jeweiligen Nachrichten (Fax, Voice, eMail, TMail) als Dateien abgespeichert. Zu jedem Archive existiert eine Systemdatei (ARCHIVE.DAT), in der sämtliche Nachrichten aufgeführt sind, die sich in diesem Archive befinden. Wenn ein Archive weitere Unter-Archives enthält, existiert eine zusätzliche Systemdatei (ARCHIVE.DIR), in welcher all diese direkten Unter-Archives aufgeführt sind. Die Systemdateientragen also generell die folgenden Dateinamen: 
 
    * ARCHIVE.DAT 
      Liste der Einträge im aktuellen Archive 
    * ARCHIVE.DIR 
      Liste der direkten Unter-Archives im aktuellen Archive 
 
Beide Dateien werden automatisch generiert und besitzen einen speziellen Aufbau.Sie dürfen daher nicht mit einem konventionellen Text Editor bearbeitet oder verändert werden! Wenn nun Fehler an der Archive-Struktur auftreten, können Sie das Programm ArcUtil nutzen, um diese Fehler wieder zu beheben. Beachten Sie jedoch, dass nicht in allen Fällen die Wiederherstellung der Daten bzw. der Archive-Struktur gewährleistet ist! 
 
ArcUtil bietet folgende Funktionen: 
 
    * Wiederherstellen der ARCHIVE.DIR 
    * Wiederherstellen der ARCHIVE.DAT 
    * Suchen und Ersetzen von Pfadangaben (z.B. Servername, Volume) in den Systemdateien, optional auch in allen Unter-Archives 
 
    * Zurück zur Funktionsauswahl 
 
Programmstart 
Melden Sie sich von einer Workstation aus als User mit Administrator-Rechten andem DvISE Server an. Führen Sie ein Laufwerksmapping auf den DvISE Server aus (z.B. Laufwerk F:), sofern ein solches noch nicht besteht. Wenn sich Ihre DvISE-Installation auf einem Computer befindet, der unter Windows NT arbeitet, so kann ArcUtil auch direkt auf diesem Computer ausgeführt werden. 
 
Starten Sie ArcUtil, indem Sie die Datei ARCUTIL.EXE aus dem Verzeichnis\DAVID\UTIL\WINDOWS des DvISE Servers ausführen. Daraufhin öffnet sich das Programmfenster. Tragen Sie in das Feld »Pfad« den kompletten Pfad zu dem DvISE Archive ein, das bearbeitet werden soll. Sie können den Pfad entweder direkt in das Feld eintippen oder über den »Suchen«-Button auswählen. Bitte beachten Sie dabei, dass hier nicht die Show Names der Archives (die Namen, die im Tobit InfoCenter angezeigt werden), sondern deren Real Names (die Namen, unter denen die entsprechenden Verzeichnisse auf der Festplatte angelegt wurden) anzugeben sind. Wenn Sie den genauen Real Name des gewünschten Archives nicht kennen, so können Sie sich dessen kompletten Pfad im Tobit InfoCenter anzeigen lassen. Markieren Sie dazu das betreffende Archive und wählen Sie aus dem Kontextmenü (rechte Maustaste) die »Eigenschaften« aus. Klicken Sie dann auf das Archive-Symbol (blauer Aktenschrank), um den tatsächlichen Pfad anzeigen zu lassen. 
 
Stellen Sie nun sicher, dass in dem Feld »Server« der korrekte Name des DvISE Servers eingetragen ist, dessen Archive-Struktur bearbeitet werden soll. Wenn die Pfadangabe zuvor komplett inklusive gemapptem Laufwerksbuchstaben bzw. als UNC-Pfad inklusive Servernamen erfolgt ist, so wird der Inhalt des »Server«-Feldes automatisch angepasst. Über den Button »Suchen« rechts neben diesem Feld können Sie bei Bedarf den entsprechenden Server aus allen verfügbaren Servern des Netzwerkes auswählen. Die weiteren erforderlichen Einstellungen richten sich nach dem Zweck, für den ArcUtil eingesetzt werden soll. Lesen Sie dazu die folgenden Abschnitte. 
 
Wenn der DvISE Service Layer (DAVID.NLM bzw. SL.EXE) aktuell auf dem Server läuft, erzeugt ArcUtil eine entsprechende Warnmeldung, bevor es eine Aktion ausführt. Der Anwender kann dann entscheiden, ob die Ausführung von ArcUtil trotzdem fortgeführt werden soll oder nicht. Wenn möglich, sollten Sie alle DvISE-Module vor der Ausführung von ArcUtil entladen, da es zu Problemen führen kann, wenn Sie z.B. in einem Archive Änderungen vornehmen wollen, auf das zur gleichen Zeit ein CSS-Port oder die WebBox zugreift. 
 
    * Zurück zur Funktionsauswahl 
 
Wiederherstellen der ARCHIVE.DAT 
Aktivieren Sie die Funktion ?ARCHIVE.DAT herstellen?, wenn Sie ArcUtil dazu verwenden möchten, versehentlich gelöschte oder beschädigte ARCHIVE.DAT-Dateienwiederherzustellen. In der Datei ARCHIVE.DAT sind alle wichtigen Informationen zu den einzelnen Einträgen des aktuellen Archives enthalten, wie z.B. Betreff, Empfänger und Absenderangaben, Verbindungsinformationen, etc. Sollte diese Datei nicht mehr existieren oder beschädigt sein, kann somit nicht mehr auf diese Informationen zugegriffen werden. 
 
Durch die Wiederherstellung der ARCHIVE.DAT ist zumindest der Zugriff auf die eigentlichen Nachrichten wieder möglich. Sie können also z.B. ein Fax oder eine eMail öffnen, der Betreff oder die Absenderkennung ist jedoch nicht mehr bekannt, da diese Informationen in der ARCHIVE.DAT standen. Alle wiederhergestellten Einträge erhalten einheitlich den Betreff »ArcUtil Recover«. Sollte die ARCHIVE.DAT nicht gelöscht, sondern lediglich beschädigt sein, können die noch vorhandenen Informationen bei der Wiederherstellung möglicherweise übernommen werden. Aktivieren Sie hierzu die Checkbox »Von alter DAT herstellen«. Eine evtl. vorhandene ARCHIVE.DAT wird von ArcUtil in ARCHIVE.BAK umbenannt. 
 
Bei der Wiederherstellung werden die globalen Sende- und Empfangsprotokolle(DAVID.LOG, DAVID.REC) durchsucht. Hierbei wird geprüft, ob die Namen der im Archive vorhandenen Nachrichten in diesen Protokollen existieren. Ist dies der Fall, können diese Datensätze mit den korrekten Eintragsinformationen rekonstruiert werden. 
 
Diese Suche hat jedoch keinen Sinn, wenn die entsprechenden Einträge inzwischen aus den globalen Protokollen durch die Datenbereinigung gelöscht wurden. Die Suche ist ebenfalls erfolglos, wenn die Einträge innerhalb der DvISE Archives verschoben wurden, da sich in diesem Fall Dateiname und Pfad geändert haben. Bei umfangreichen Protokollen kann die Suche unter Umständen sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Aus diesem Grund lässt sich diese Funktion auch abschalten, indem das Kontrollkästchen ?LOG nicht einbeziehen? aktiviert wird. Über die Checkbox »Verzeichnisse durchsuchen« können Sie bestimmen, ob ArcUtildie gewünschte Aktion lediglich für das ausgewählte Archive oder auch für alle darin enthaltenen Unter-Archives ausführen soll. Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn die Unter-Archives einbezogen werden sollen. Bestätigen Sie abschließend die Auswahl der Optionen mit »OK«. Es erscheint eineÜbersicht der gewählten Einstellungen, die Sie unbedingt noch einmal auf ihre Richtigkeit überprüfen sollten. 
 
Wenn die Einstellungen korrekt sind, klicken Sie auf »Ja«, um die Konvertierung zu starten. In einem speziellen Dialogfenster werden Sie durch entsprechende Einträge permanent über den Fortschritt der Konvertierung informiert. 
 
    * Zurück zur Funktionsauswahl 
 
Wiederherstellen der ARCHIVE.DIR 
Aktivieren Sie die Checkbox »ARCHIVE.DIR herstellen«, wenn Sie ArcUtil dazu verwenden möchten, versehentlich gelöschte oder beschädigte ARCHIVE.DIR-Dateienwiederherzustellen. In jedem Archive, das über direkte Unter-Archives verfügt, befindet sich eine Datei mit dem Namen ARCHIVE.DIR. Diese Datei enthält eine Liste aller direkten Unter-Archives des aktuellen Archives. Sollte diese Datei fehlen oder beschädigt sein, können die entsprechenden Unter-Archives im Tobit InfoCenter weder angezeigt noch geöffnet werden. 
 
ArcUtil erzeugt eine neue ARCHIVE.DIR, in welcher alle Unter-Archives, die sich im aktuellen Archive befinden, eingetragen werden. Hierbei entspricht dann der Verzeichnisname (Real Name) eines Unter-Archives auch dessen Show Name, der anschließend z.B. im Tobit InfoCenter angezeigt wird. Sollte noch eine Datei ARCHIVE.DIR im aktuellen Archive vorhanden sein, so wird sie in ARCHIVE.DI_ umbenannt. Beachten Sie unbedingt, dass zuvor getroffene individuelle Einstellungen für diese Archives (Archive-Eigenschaften) sowie deren Show Names nach der Wiederherstellung nicht mehr vorhanden sind. 
 
Über die Funktion »Verzeichnisse durchsuchen« können Sie bestimmen, ob ArcUtil die gewünschte Aktion lediglich für das ausgewählte Archive oder auch für alle darin enthaltenen Unter-Archives ausführen soll. Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn die Unter-Archives einbezogen werden sollen. 
Bestätigen Sie abschließend die Auswahl der Optionen mit »OK«. Es erscheint eineÜbersicht der gewählten Einstellungen, die Sie unbedingt noch einmal auf ihre Richtigkeit überprüfen sollten. 
 
Wenn die Einstellungen korrekt sind, klicken Sie auf »Ja«, um die Konvertierung zu starten. In einem speziellen Dialogfenster werden Sie durch entsprechende Einträge permanent über den Fortschritt der Konvertierung informiert. 
 
    * Zurück zur Funktionsauswahl 
 
Pfadangaben suchen und ersetzen 
Das Suchen und Ersetzen von Pfadangaben ist z.B. notwendig, wenn sich der Servername und/oder das Volume der DvISE-Installation geändert haben und die Archive-Struktur entsprechend angepasst werden soll. In diesem Fall müssen die Änderungen von der Archive Root (\DAVID\ARCHIVE) ausgehend über den gesamtenArchive-Baum durchgeführt werden. Aktivieren Sie zu diesem Zweck die Funktion»Verzeichnisse durchsuchen«, um alle Unter-Archives einzubeziehen. 
 
Die folgenden Dateien werden bei diesem Vorgang berücksichtigt und entsprechendgeändert: 
 
    * ARCHIVE.DAT 
      Liste der Einträge im aktuellen Archive 
    * ARCHIVE.DIR 
      Liste der direkten Unter-Archives im aktuellen Archive 
    * ARCHIVE.ADD 
      Diverse Einstellungen (Archive-Eigenschaften) 
    * ARCHIVE.URT, *.URT 
      Tobit-InfoCenter-Verteilungen 
 
Klicken Sie zunächst auf die Registerkarte »Suchen und Ersetzen«. Hier können Sie den zu suchenden String sowie denjenigen, der statt dessen eingesetzt werden soll, angeben. Bevor Sie den Vorgang starten, sollten Sie zur Sicherheit die genaue Pfadangabe in der ARCHIVE.DIR bzw. ARCHIVE.DAT mit einem HEX-Editor überprüfen. Eine solche Pfadangabe kann z.B. lauten: OLD_SERVER\SYS:DAVID\ARCHIVE\USER\080000BD. 
Wollen Sie nun den Servernamen und das Volume ersetzen, müsste der Pfad z.B. folgendermaßen lauten: NEW_SERVER\VOL1:DAVID\ARCHIVE\USER\080000BD. 
 
Somit stehen die Pfadangaben, die Sie auf der Registerkarte »Suchen und Ersetzen« eintragen müssen, fest. Dabei ist unbedingt auf die korrekteSchreibweise zu achten, da Fehler in der Syntax zu Datenverlusten führen können! Wichtig ist hier z.B., dass Sie nicht den Backslash (\) durch einen Slash (/) ersetzen. Weiterhin darf kein zusätzlicher Slash oder Backslashhinter dem Doppelpunkt einer Volume-Angabe eingefügt werden: 
 
Falsch:NEW_SERVER/VOL1:\DAVID \ARCHIVE \USER \080000BD 
Richtig:NEW_SERVER \VOL1:DAVID \ARCHIVE \USER \080000BD 
 
Die Groß- und Kleinschreibung ist bei der Pfadangabe unwichtig, da ArcUtil automatisch alle kleinen Buchstaben in große umsetzt. 
Bestätigen Sie abschließend die getroffenen Angaben mit »OK«. Es erscheint eineÜbersicht der gewählten Einstellungen, die Sie unbedingt noch einmal auf ihre Richtigkeit überprüfen sollten. 
Wenn die Einstellungen korrekt sind, klicken Sie auf »Ja«, um die Konvertierung zu starten. In einem speziellen Dialogfenster werden Sie durch entsprechende Einträge permanent über den Fortschritt der Konvertierung informiert. 
 
    * Zurück zur Funktionsauswahl 
 
Hinweis: 
Zudem werden bezüglich dieser Problemstellung von anderen Herstellern sowie Tobit-Partnern Tools angeboten, die Ihnen zusätzliche Einsatzmöglichkeiten mit dem DvISE Server bieten.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows 10
Info-Center zeigt nichts an (1)

Frage von cmmarburg zum Thema Windows 10 ...

Erkennung und -Abwehr
Port 7547 SOAP Remote Code Execution Attack Against DSL Modems Internet Storm Center (5)

Link von Lochkartenstanzer zum Thema Erkennung und -Abwehr ...

E-Mail
Tobit 1und1 holt keine E-Mails (8)

Frage von Huibuh2010 zum Thema E-Mail ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...