Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Frage Hardware Server-Hardware

TX200S4 mit Esxi - Anforderungen

Mitglied: o5i0815

o5i0815 (Level 1) - Jetzt verbinden

03.12.2013 um 20:25 Uhr, 1512 Aufrufe, 8 Kommentare

Hallo
Ich hab 2 Fujitsu Primergy TX200S4 rumstehen. Da ich 2 windows xp die Daten aufzeichnen sollen virtualiseren möchte frage ich mich nun ob einer reicht, ob ich aus 2 einen machen soll oder ob ich beide laufen lassen sollte. Später sollen noch n paar andere Sachen dazukommen ev. Terminal Server oder so.
Die 2 TX200 haben jeweils eine CPU (ich glaube e5420),
6x2 gb ram
4x146gb 15k sas
Lsi Megaraid + Batterie
2x Netzteil

2x2gb Ram
3x146gb 15k sas
Lsi Megaraid
2x Netzteil

Ich dachte erst an einem Raid 10 mit 6 Platten un 2 Cpus aber ich frage mich ob das sinn hat? Und ich weiss nicht ob ich den Festplattenkäfig platz habe. Alternativ halt beide laufen lassen aber da geht nur 1x raid 10. Dachte auch schin dran einen als Fileserver zu benutzen und die Vms auf einem nfs share zu parken, das wird dann aber aufwendig. Andere sollen da auch noch mit spielen können.
Mfg
Mitglied: Dani
03.12.2013 um 21:09 Uhr
Guten Abend,
hast du deinen eigenen Text gelesen... schon der zweite Satz ist eine Herausforderung zum Verstehen.
Bitte nochmals drüberlesen und verbessern.


Grüße,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
04.12.2013 um 08:14 Uhr
Hallo.

zunächst mal muß ich @Dani Recht geben, ein paar Satzzeichen hätten Deinem zweiten Satz schon gut getan, wenn man sich die Kommata aber an die richtige Stelle denkt, wird's schon verständlich.

Die Primergy TX200 S4 ist eine gute Maschine aus 2007 und für das, was Du beschrieben hast, grundsätzlich tauglich.

Ein paar wichtige Fakten hast Du aber ausgelassen:

- Test- oder Produktivumgebung?
- besteht noch Garantie/Support/PlusPac (bei Produktivbetrieb sehr wichtig)?
- auf welcher Betriebssystemplattform soll später der Terminalserver laufen, wie viele User werden darauf arbeiten, Published Desktop oder nur Published Applications?

Ansonsten würde ich die beiden nicht zu einer Maschine machen, sondern der zweiten mehr RAM und eine BBU (BBU wg. Ausfallsicherheit f. d. RAID-Contr.) spendieren. Die beiden XP-Kisten würde ich auf die zweite Maschine installieren, den Terminalserver auf die erste, weil die noch etwas mehr Plattenplatz hat. Bei beiden Servern natürlich RAID5. Ein RAID10 in einem Server ist m. E. in 95% aller Fälle pure Plattenplatzverschwendung, das RAID10 ist nicht sehr viel schneller als ein korrekt konfiguriertes RAID5 und kostet viel mehr Plattenplatz.

Da Du nur den kostenlosen ESXi einsetzen willst, würde ich mir um zentralen Storage/NAS keine großartigen Gedanken machen, weil vMotion mit ESXi ohnehin nicht geht, sondern die virtuellen Maschinen von den lokalen Platten laufen lassen. Ein NAS oder anderweitigen Speicherplatz im Netzwerk würde ich eher für ein Backup mittels Veeam/Altaro/Acronis/wasweißich vorsehen.

Viele Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: o5i0815
04.12.2013 um 12:59 Uhr
Hallo

Vorerst sollte es mal zum Testen sein dann später aber produktiv. Garantie gibts nicht. Der Terminal Server ist noch nicht fix wird aber warscheinlich dazukommen und wenn dann published Desktop. Ich hab da auch noch nen Acer altos g540 da sen ich ausschlachten kann. Viel mehr als ram und cpu kann man da aber nicht gebrauchen. Den Raid 10 für den Esxi finde ich aber schon sinnvoll...??
Mfg
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
04.12.2013 um 14:51 Uhr
Nun ja, Du hast in dem besseren der beiden Server nur 4 x 146 Gigabyte Festplattenplatz. Bei RAID5 bleiben Dir 438 GB nutzbar, bei RAID10 nur 292. Das RAID10 wird nicht so viel schneller sein als das RAID5, das man sagen müßte, das RAID5 sei deswegen "langsam".

Mein Hypervisor (ist allerdings ein HYPER-V-II) fährt auch nur mit RAID5 (sind allerdings neuere Maschinen und neuere, größere Platten) und liest und schreibt über 300 MB/s, die Performance der virtuellen Maschinen ist spitze. Ich würde die 146 Gb nicht einfach so ohne Grund durch ein RAID 10 "verschenken".

Grüße

von

departure
Bitte warten ..
Mitglied: o5i0815
04.12.2013 um 16:15 Uhr
Naja, die Sache ist so, Momentan sind 2 Weitere moderne Server am laufen die die active directory usw managen, nur Terminal Server ist da noch nicht integriert. Deswegen hab ich momentan noch keine Probleme mit dem Speicherplatz. Die XPs nehmen pro vm so 50 GB in Anspruch. Dann hätte ich noch 200 GB frei für Backups usw. Weil die XPs auch kaum ausgelastet werden würde ich die 2te CPU da gleich einbauen um dann später am Terminal Server mehr rausholen zu können. Das mit dem Terminal Server mache ich sowiso nur weil mein Desktop lahm ist und weil ich denen verklickern will dass die das auf dem Hauptserver machen sollen.
Aja vMotion und so.. Auf einem anderen Host kopieren kann ich die VMs aber schon ohne gleich großen Aufwand zu betreiben? Der Grund dass ich ESXi KVM vorziehe ist nur der dass auf dem Hauptserver auch ESXi läuft und ich dann die VMs wenn nötig dorthin migrieren könnte. Den Server brauche ich eigentlich nur weil ich hier in einem Aussenbereich bin der nur über eine Funkverbindung angschlossen ist die ab und zu mal ausfällt. Die aufgezeichneten Daten sind sehr wichtig, zudem ist da auch eine Steuersoftware ähnlich einer HMI die Geräte Steuern soll. Das machen zur Zeit 2 alte Dell Desktops die mit einem Pentium 4 ausgestattet sind, was schon wegen der Ausfallsicherheit gar nicht geht. Wo ich wieder am Punkt bin an dem ich überlege beide Server laufen zu lassen??? Alternativ könnte ich die CPU vom Acer Altos E5310 in einem der Beiden einbauen und den dann als Backup Server laufen lassen. Da sind auch 2x 300GB Sata drin aber sonst halt nix... Kann man die CPU eigentlich in den TX 200 einbauen weil der hat ja E5430 oder so grin. Sockel müsste passen aber sonst??? Die Rechner sollen jedenfalls noch ne weile stehen bleiben können ohne dran rumfummeln zu müssen. Später wird dann denke ich noch ne Überwachungssoftware und ein Telefonserver ev auch mailserver instaliert werden, aber das kann dauern....
Bitte warten ..
Mitglied: o5i0815
11.12.2013 um 14:05 Uhr
Hallo

Hab den ESXi nun am Laufen... Bin nicht gerade begeistert aber was solls...
Ich wollte nochmal fragen ob die Geräte noch richtig erkannt werden wenn ich von Version 5.1 auf die Version 5.5 upgrade.
Die Version 5.1 ist immerhin eine Fujitsu Custom Version..
Ich will upgraden weil das mit den Serial to ethernet adaptern nicht funktioniert... jedenfalls funktionierts unter linux mit kvm, deshalb denke ich ist das hier nur n bug oder so.... Es geht um die Zuweisung einer Seriellen Schnittstelle von einem ATOP SE5002 Serial to Ethernet Adapter der über Telnet komuniziert. Aber so wies im FAQ von VMWARE drin steht gehts nicht....
mfg
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
11.12.2013 um 21:03 Uhr
Moin,
es gibt leider genug Geräte die nicht gefunden / supportet werden. Am Besten im VMWare HCL nachlesen was geht und was nicht.
Eine Garantie gibt es nicht und eine allgemeine Aussage lässt sich dazu nicht treffen.


Grüße,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: o5i0815
12.12.2013 um 08:06 Uhr
Da ist leider nur die 5.1 version drin...
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Ausbildung
IHK Anforderungen
gelöst Frage von ElbenaiAusbildung13 Kommentare

Hallo, meine Ihk meinte zu mir: Bemerkung des Prüfers/der Prüferin: Sehr geehrter Herr Xxx, das Budget ist elementarer Teil ...

Cloud-Dienste
Anforderungen an eine Cloud
Frage von Husker1Cloud-Dienste10 Kommentare

Hallo Community, welche Anforderung bzw. welche Aufgaben sollte eine Cloud bei einer Vertriebsfirma (mit Außendienst) übernehmen? Die Cloud soll ...

Notebook & Zubehör
Tablets mit minimalen Anforderungen
Frage von petereNotebook & Zubehör

Hallo zusammen, ich habe mir lange Gedanken darüber gemacht, welches Tablet für meine Anforderung ideal ist, aber, ich komme ...

Verschlüsselung & Zertifikate
PKCS10-Anforderung weiterverarbeiten
gelöst Frage von Philipp711Verschlüsselung & Zertifikate7 Kommentare

Hallo Community, wollte mich mal ein wenig mit End-to-End-Mailverschlüsselung beschäftigen und habe mir dafür die Software GPG4Win "geschnappt". Das ...

Neue Wissensbeiträge
Linux

Meltdown und Spectre: Linux Update

Information von Frank vor 20 StundenLinux

Meltdown (Variante 3 des Prozessorfehlers) Der Kernel 4.14.13 mit den Page-Table-Isolation-Code (PTI) ist nun für Fedora freigegeben worden. Er ...

Tipps & Tricks

Solutio Charly Updater Fehlermeldung: Das Abgleichen der Dateien in -Pfad- mit dem Datenobject ist fehlgeschlagen

Tipp von StefanKittel vor 1 TagTipps & Tricks

Hallo, hier einmal als Tipp für alle unter Euch die mit der Zahnarztabrechnungssoftware Charly von Solutio zu tun haben. ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Wir brauchen eine "Abwrackprämie", die die CPU-Hersteller bezahlen

Information von Frank vor 1 TagSicherheit12 Kommentare

Zum aktuellen Thema Meltdown und Spectre: Ich wünsche mir von den CPU-Herstellern wie Intel, AMD oder ARM eine Art ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Realitätscheck

Information von Frank vor 1 TagSicherheit9 Kommentare

Die unangenehme Realität Der Prozessorfehler mit seinen Varianten Meltdown und Spectre ist seit Juni 2017 bekannt. Trotzdem sind immer ...

Heiß diskutierte Inhalte
Sicherheit
Meltdown und Spectre: Die machen uns alle was vor
Information von FrankSicherheit25 Kommentare

Aktuell sieht es in den Medien so aus, als hätten die Hersteller wie Intel, Microsoft und Co den aktuellen ...

Netzwerke
Packet loss bei "InternetLeitungsvollauslastung"
gelöst Frage von Freak-On-SiliconNetzwerke17 Kommentare

Servus; Ja der Titel klingt komisch, is aber so. Wenn die Internetleitung voll ausgelastet ist, hab ich extreme packet ...

Ubuntu
Ubuntu - Starter für nicht vertrauenswürdige Anwendungen
Frage von adm2015Ubuntu17 Kommentare

Hallo zusammen, Ich verwende derzeit die Ubuntu Versionen 17.10 bzw. im Test 18.04. Ich habe mehrere .desktop Dateien in ...

Windows 10
Automatische daten kopieren, USB zu USB unter Win10 im Hintergrund
Frage von DerEisigeWindows 1016 Kommentare

Hallo Leute, ich bin auf der Suche nach einem Skript, dass von einem USB Stick automatisch nach dem einstecken ...