Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Nach Ubuntu-Installation kein Festplattenzugriff

Frage Linux Ubuntu

Mitglied: TheChiller

TheChiller (Level 1) - Jetzt verbinden

29.04.2011 um 17:33 Uhr, 8942 Aufrufe, 22 Kommentare

Hallo Leute! Das hier ist mein erster Beitrag und zugleich die Schilderung eines komplexen Problems. Eine Bekannte hat bereits versucht, mir zu helfen, aber weiß nun auch nicht mehr weiter.

Es geht um mein Samsung-Netbook NF-310, das ich im November 2010 einen Monat nach Erscheinen erstanden habe.
Vor einer Woche ließ ich das Netbook einige Zeit laden und nahm es später vom Strom und startete es.
Ich kam sogar bis zum Desktop, aber die Maus (via Touchpad) war nicht zu bewegen.

Also startete ich neu und Windows kam nicht über den "Windows wird gestartet"-Bildschirm hinaus, das Logo wird weiter animiert (leuchtet). Erst nach mehr als 30 Minuten erscheint ein Bluescreen, dessen Spezifikationen mir leider gerade entfallen sind, ist aber auch nicht das (Haupt-)Problem.
Weder eine Windows-Reparatur oder Systemwiederherstellung konnte ich überhaupt ansatzweise starten, der Bildschirm blieb schwarz. Beim Versuch, in den abgesicherten Modus zu wechseln, blieb Windows beim Treiber "classpnp.sys" hängen.
Ich muss dazu noch sagen, dass das Netbook einen Tag vorher noch tadellos funktionierte und keinen Erschütterungen oder ähnlichem ausgesetzt war.

Also entschloss ich mich, dem Rat einer Bekannten zu folgen und Ubuntu zu verwenden, um die Festplatte zu checken (Es sind mehr als 40GB ziemlich wichtiger Daten drauf).
Ich habe mir die neueste Ubuntu-Version auf eine DvD gebrannt und über ein angeschlossenes Laufwerk installiert.

Bei der Installation wurde ich ja vor die Wahl gestellt, ob ich auf einer der beiden Partitionen (C, rund 20 GB oder D, rund 200GB) oder auf der gesamten Festplatte installieren möchte.
Ich habe die gesamte Festplatte gewählt und bei späteren Versuchen mit der Bekannten, auf die Daten der Festplatte zuzugreifen (u.a. mit dem Terminal), gemerkt, dass das wohl die falsche Entscheidung war

Somit ist der aktuelle Stand dass ich Ubuntu zwar ohne Probleme verwenden kann, Ubuntu die Platte bei den Laufwerken (leider nicht im Dateibrowser) sogar noch anzeigt, ich aber nicht mehr an die noch vorhandenen, auf Festplatte D gespeicherten Daten herankomme.

Da meine Bekannte nun auch ratlos ist und ich ungern schon formatieren möchte (im Kaufpaket des Netbooks war nicht mal eine Windows-CD beigelegt), bitte ich Euch um weitere Lösungsvorschläge, wie ich die Daten noch von der internen auf meine externe Festplatte sichern könnte

Noch zu meinem System: Samsung NF-310 mit Windows 7 Starter Edition, 1GB Arbeitsspeicher und ~250GB interner Festplatte und Ubuntu 10.10 desktop i386.

Ich bin für jede Hilfe dankbar und hoffe, den richtigen Bereich gewählt zu haben
Mitglied: Lochkartenstanzer
29.04.2011 um 17:58 Uhr
Zitat von TheChiller:
Also entschloss ich mich, dem Rat einer Bekannten zu folgen und Ubuntu zu verwenden, um die Festplatte zu checken (Es sind mehr
als 40GB ziemlich wichtiger Daten drauf).

Richtige Idee!

Ich habe mir die neueste Ubuntu-Version auf eine DvD gebrannt und über ein angeschlossenes Laufwerk installiert.

Falsche Ausführung!

Bei einem problem mit der Festplatte nie die Daten verändern!

Bei der Installation wurde ich ja vor die Wahl gestellt, ob ich auf einer der beiden Partitionen (C, rund 20 GB oder D, rund
200GB) oder auf der gesamten Festplatte installieren möchte.
Ich habe die gesamte Festplatte gewählt und bei späteren Versuchen mit der Bekannten, auf die Daten der Festplatte
zuzugreifen (u.a. mit dem Terminal), gemerkt, dass das wohl die falsche Entscheidung war

Ja, ganz falsch! Damit wird die Platte umformattiert und die daten sind erstmal mit hoher Wahrscheinlichekti futsch.


Somit ist der aktuelle Stand dass ich Ubuntu zwar ohne Probleme verwenden kann, Ubuntu die Platte bei den Laufwerken (leider nicht
im Dateibrowser) sogar noch anzeigt, ich aber nicht mehr an die noch vorhandenen, auf Festplatte D gespeicherten Daten
herankomme.

Wie jetzt? Du hast gesamte Platte gewählt und trotzdem wird noch die Platte D angezeigt? Da stimmt irgendetwas nicht. Wo wird denn die Platte "D" angezeigt?


Da meine Bekannte nun auch ratlos ist und ich ungern schon formatieren möchte (im Kaufpaket des Netbooks war nicht mal eine
Windows-CD beigelegt), bitte ich Euch um weitere Lösungsvorschläge, wie ich die Daten noch von der internen auf meine
externe Festplatte sichern könnte

Nimme eine Knoppix oder die Ubuntu dvd umd mach eine Imagekopie der HDD auf eine externe festplatte bevor Du irgend etwas anderes machst.


Noch zu meinem System: Samsung NF-310 mit Windows 7 Starter Edition, 1GB Arbeitsspeicher und ~250GB interner Festplatte und Ubuntu
10.10 desktop i386.

Da wären andere Informatione wie die Ausgaben von

fdisk -cul

oder

"smartctl -a /dev/sda

hilfreicher.


Ich bin für jede Hilfe dankbar und hoffe, den richtigen Bereich gewählt zu haben

Vermeide es von der internen Platte zu starten weil jeder betriebssystemstart von dort weiter Daten verändert. Was man noch machen kann, hängt davon ab, wie weit die Platte noch "verändert" wurde.

GGf helfen noch Tools, die die Platte nach dateifragmenten durchsuchen und daraus wieder dateien zusammenbauen weiter.

Auf jeden fall ist das eine Arbeit für Frotgeschrittene und je nach wert der Daten sollte man sich üebrlegen, ob man wirklich das Geld sparen will.


Nachtrag:
Zitat von TheChiller:
Also entschloss ich mich, dem Rat einer Bekannten zu folgen und Ubuntu zu verwenden, um die Festplatte zu checken (Es sind mehr
als 40GB ziemlich wichtiger Daten drauf).
Sofern man den Wert beziffern kann und es mehr als ein paar hundert Euro sind, sofort die Finger davon lassen und ein Datenrettungsunternehmen beauftragen!
Bitte warten ..
Mitglied: 90776
29.04.2011 um 20:19 Uhr
hi Chiller (blanke ironie)

ich würde mal ganz verwegen behaupten dass du deinen nächsten Urlaub vergessen kannst

da du ja nichts über Backups und ähliches schreibst und die NTFS Festplatte mit Linux formatiert und das Dateisystem geändert hast,
wird das die vermutlich teuerste Ubuntu DVD deines Lebens werden

also:
Netbook aufschrauben
Festplatte ausbauen
Festplatte einem Datenrettungsunternehmen senden
Hoffen und beten, dass sie einen Teil der Daten retten könne

Grüsse
Switcher
Bitte warten ..
Mitglied: TheChiller
30.04.2011 um 00:19 Uhr
Danke schon mal für die ausführlichen Antworten

Also wenn ich die Laufwerksverwaltung öffne, besteht die Liste aus "Lokaler Speicher", untergeordnet dann "SATA Host-Adapter" und darunter "250 GB Festplatte ATA Hitachi HTS543225A7A384". Ich habe mal einen Screenshot von den Angaben zur Platte gemacht und auf den Rechner gepackt: http://img695.imageshack.us/f/laufwerkverwaltung.png/
Also wird die Festplatte nur dort angezeigt, die einzelnen Partitionen oder so sind im Dateisystem nicht aufzufinden.

Mit dem Terminal haben wir auch noch herausgefunden, dass die Festplatte wohl sda2 ist, als wir vergeblich versuchten, die interne Festplatte aus- und wieder einzuhängen.

Dann noch ne kurze Frage: Ich schließe das DvD-Laufwerk an, lege die Ubuntu Disc ein und dann? Kann ich von der CD starten und dann nen Menüpunkt "Sicherheitskopie anlegen" wählen oder so etwas?

Mir kam noch die Idee, ein Filerecovery-Programm zu verwenden. Denn bevor die Daten (40 GB+) auf dem Netbook waren, waren sie vor einigen Wochen noch auf meiner externen Festplatte. Nur da ich eben dachte, die Platte damit etwas entlasten zu können, da am Netbook alles top lief, habe ich was zum Netbook kopiert. Und mit diesem Programm, das auch Filerecovery heißt, kann man in gewissem Maße checken, welche Dateien in letzter Zeit von den Festplatten gewandert sind. Möglicherweise finde ich somit heraus, was unter den mehreren Dutzend Gigabyte am Netbook so für Daten sind und wie wichtig sie mir sind.
Ich werde das mal drüberlaufen lassen und euch dazu noch Auskunft geben!

Danke schon mal und falls noch weitere Daten zum System fehlen, die der Screenshot nicht anzeigt, kann ich sie jederzeit schreiben
Bitte warten ..
Mitglied: 99045
30.04.2011 um 00:32 Uhr
Hi,

du kannst dich dort mal einlesen. Die dortige Moderatorin Fiona gehört zum deutschen Testdisk-Team. Vielleicht kannst du mit dem Programm noch was retten. Aber erst wenn möglich ein Image erstellen!

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
30.04.2011 um 03:38 Uhr
Hi !

Das ist wiedermal ein Paradebeispiel für "ich habe einen Bekannten, der kennt sich gut mit Computern aus"....

Du hattest ein Problem mit deinem Netbook....Dann hat Dir jemand geraten, installiere Ubuntu um den Rechner zu prüfen?...Kopfschüttel....Aber stimmt, erfahrungsgemäß finden so die meisten Dramen in der IT ihren Anfang und leider nicht nur da....

Wenn Du ein Problem mit deinem Rechner hast, dann geh zu einem echten Fachmann. Ein wirklicher IT-Fachmann muss nix installieren um einen Rechner (z.B. die Platte) auf Fehler zu prüfen und schon gar kein Ubuntu (Nix gegen Ubuntu!)....Es wäre also von Anfang an besser gewesen, Du hättest hier mal vorher gefragt und dann erst Hand angelegt...Und mit deinem Filerecovery-Tool geht das Drama vermutlich grad so weiter....

Um Gottes Willen, beherzige den Rat von Kaputtnick und mache erst mal ein Image der Platte(n), bevor Du weitere Tools auffährst und diese planlos auf die Platte(n) loslässt. Du bist im Stande und machst den restlichen Daten auch noch den Garaus...Denn auch das allerbeste Tool ist eine Gefahr, wenn man nicht weiss was man tut.....Und dann kann nicht mal mehr der teure Datenretter was erreichen, was will der dann noch retten? Blöcke die schon x-mal mit neuen Daten überschrieben wurden?...Darum bezweifle ich eh schon, dass da überhaupt noch was zu retten ist....

mrtux

PS: Übrigens, externe Platten gibt es schon für unter 50 Euro, falls Du deine vorhandenen Platten mal wieder "entlasten" willst...
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
01.05.2011 um 11:07 Uhr
Zitat von TheChiller:
Danke schon mal für die ausführlichen Antworten

Also wenn ich die Laufwerksverwaltung öffne, besteht die Liste aus "Lokaler Speicher", untergeordnet dann
"SATA Host-Adapter" und darunter "250 GB Festplatte ATA Hitachi HTS543225A7A384". Ich habe mal einen
Screenshot von den Angaben zur Platte gemacht und auf den Rechner gepackt: http://img695.imageshack.us/f/laufwerkverwaltung.png/
Also wird die Festplatte nur dort angezeigt, die einzelnen Partitionen oder so sind im Dateisystem nicht aufzufinden.

Kein Wunder, ist ja auch nur eine erweiterte, bzw Swap-Partition.


Mit dem Terminal haben wir auch noch herausgefunden, dass die Festplatte wohl sda2 ist, als wir vergeblich versuchten, die interne
Festplatte aus- und wieder einzuhängen.

Das ist die erweiterte Partition, in der swap abgelegt ist.


Dann noch ne kurze Frage: Ich schließe das DvD-Laufwerk an, lege die Ubuntu Disc ein und dann? Kann ich von der CD starten
und dann nen Menüpunkt "Sicherheitskopie anlegen" wählen oder so etwas?

Ubuntu ausprobieren/testen wählen. Aber wenn die Daten wichtig sind, würde ich alle weitere Experimente damit einstellen und einen Fachmann aufsuchen. es ist laut Partitionstabelle so vermurkst, daß ein Unbedarfter da nur noch den Schanden vergrößern kann. Insbesodner solltest Du unter gar keine Umständen mehr das Ubuntu von der Festplatte starten, da jedesmal alleine durch das sxchreiben von Log-Dateien wichtige Daten überschrieben werden können.


Mir kam noch die Idee, ein Filerecovery-Programm zu verwenden. Denn bevor die Daten (40 GB+) auf dem Netbook waren, waren sie vor
einigen Wochen noch auf meiner externen Festplatte. Nur da ich eben dachte, die Platte damit etwas entlasten zu können, da am
Netbook alles top lief, habe ich was zum Netbook kopiert. Und mit diesem Programm, das auch Filerecovery heißt, kann man in
gewissem Maße checken, welche Dateien in letzter Zeit von den Festplatten gewandert sind. Möglicherweise finde ich
somit heraus, was unter den mehreren Dutzend Gigabyte am Netbook so für Daten sind und wie wichtig sie mir sind.
Ich werde das mal drüberlaufen lassen und euch dazu noch Auskunft geben!


Wenn Du damit leben kannst, daß die Daten weg sind, kannst Du es gerne benutzen, aber wie ich schon sagte, wenn die Daten Geld wert sind, such einen Fachmann auf!

Danke schon mal und falls noch weitere Daten zum System fehlen, die der Screenshot nicht anzeigt, kann ich sie jederzeit schreiben



So wie es aussieht, kannst Du Dich mit großer Wahrscheinlichkeit von Deinen Daten verabschieden. Du hast die Partitionen gelöscht, alles frisch formattiert und dann jede Menge Daten auf die Festplatte geschrieben. Da gehört eine ganz große Portion Glück dazu, da noch etwas heil rauslesen zu können und das sollte man den Profis von vogon, ontrack und wie sie alle heißen üebrlassen.

Shönen Maifeiertag noch.
Bitte warten ..
Mitglied: TheChiller
01.05.2011 um 15:43 Uhr
Hi

Ja, das stimmt. Jetzt ärgere ich mich auch, dass ich mir nicht einfach ne neue Externe gekauft hab. Ich dachte bloß, dass ja mehrere Dutzend Gigabyte auf dem Netbook frei waren und sich das doch als Auslagerung anbieten würde.

Im Nachhinein finde ich es nur ärgerlich, dass ich wirklich nichts gemacht habe und das Netbook sich beim Starten selbst geschrottet hat.

Das mit dem Recoverytool, keine Sorge, lief fernab des Netbooks, auf meinem größeren Laptop mit angeschlossener externen Festplatte. Leider konnte ich nur sehen, welche Daten ich mal gelöscht, nicht verschoben habe.
Ich weiß aber, dass unter den Gigabytes an Daten auf dem Netbook auch viele Spiele waren, die ich mir mal gesichert habe und verschmerzen kann, damit das Netbook für Vorlesungen etc. überhaupt wieder nutzbar ist.

Ich lasse jetzt gerade Ubuntu vom DvD-Laufwerk aus starten und erhalte einen Fehler: "error mounting filesystems. a maintenance shell will now be started" und eine elend-lange Liste mit "Error in sys.exepthook" und "ImportError: /usr/lib/libgdm.so.3: cannot read file data: Input/output error" - Was tun?

Sollte alles nichts mehr helfen, würde ich natürlich formatieren, wie genau gehe ich da vor? Zumal ich keine RecoveryCD/ WindowsCD von Amazon im Netbook-Paket mitgeliefert bekommen habe (und am liebsten wieder Windows 7 nutzen würde, nichts gegen Ubuntu )


Vielen Dank für eure qualifizierten Antworten!
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
01.05.2011 um 17:14 Uhr
Zitat von TheChiller:

Ich lasse jetzt gerade Ubuntu vom DvD-Laufwerk aus starten und erhalte einen Fehler: "error mounting filesystems. a
maintenance shell will now be started" und eine elend-lange Liste mit "Error in sys.exepthook" und
"ImportError: /usr/lib/libgdm.so.3: cannot read file data: Input/output error" - Was tun?

DVD oder Laufwerk defekt?


Sollte alles nichts mehr helfen, würde ich natürlich formatieren, wie genau gehe ich da vor? Zumal ich keine RecoveryCD/
WindowsCD von Amazon im Netbook-Paket mitgeliefert bekommen habe (und am liebsten wieder Windows 7 nutzen würde, nichts gegen
Ubuntu )

So wie es aussieht hast Du auch gleich die recovery-Partition für Windows7 gelöscht. Wenn Du wirklich Windows 7 haben willst, solltest Du bei Amazon oder dem herstelelr nach einer Recovery-DVD fragen. (meist kosztenpflichtig). Ansonsten Sofern Du einen anderen Windows-7-Rechner hast (32bit) kannst due ggf durch kopieren und löschen der Datei ei.cfg Dir daraus eine Intallatios-DVD für Windows 7 Starter basteln und damit Dir dann Windows 7 wieder installieren. Allrdings klappt das nicht bei jeder OEM-DVD von Windows 7

Du solltest auf jeden Fall die Festplatte ordentlich prüfen, bevor Du sie wieder produktiv evrwendest. z.B. mit der UBCD (Ultimate Boot CD). Die hat Testprogramme für Festplatten drauf.
Bitte warten ..
Mitglied: TheChiller
04.05.2011 um 03:02 Uhr
Hmm, das kann ich mir nicht vorstellen, dass das Laufwerk defekt sein soll. An meinem großen Laptop funktioniert es tadellos und ich habe es auch erst seit nem Jahr circa.

Dann sollte ich mir Windows 7 (oder ein anderes OS) mal beschaffen, meine Frage bleibt dann eben nur: Wie schaffe ich es, richtig von der Ubuntu-DvD zu booten und ein Speicherabbild zu machen?
Habe für den Fall jetzt erst mal mit ner 1 TB-Platte aufgerüstet und Platz für ein Abbild der Festplatte, nur wie?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
04.05.2011 um 07:24 Uhr
Zitat von TheChiller:
Hmm, das kann ich mir nicht vorstellen, dass das Laufwerk defekt sein soll. An meinem großen Laptop funktioniert es tadellos
und ich habe es auch erst seit nem Jahr circa.

Dann sollte ich mir Windows 7 (oder ein anderes OS) mal beschaffen, meine Frage bleibt dann eben nur: Wie schaffe ich es, richtig
von der Ubuntu-DvD zu booten und ein Speicherabbild zu machen?
Habe für den Fall jetzt erst mal mit ner 1 TB-Platte aufgerüstet und Platz für ein Abbild der Festplatte, nur wie?



mit dd oder dd_rescue:

1. Terminal aufrufen

2. mit "sudo su - " root werden.

3. mit "fdisk -cul" nachschauen, welchen Buchstaben die Laufwerke haben und welch Partitionen vorhanden sind.

4. die externe Festplatte mounten (passiert meistens automatische beim Anstecken).

5. Nun kann man ein Image der Platte oder einer Partition sichern:

z.B.

dd bs=1M if=/dev/sda of=/media/<Mountpoint-der-externen-Platte>/Sicherung-internet-Platte.img

oder

dd_rescue -b 1M /dev/sda /media/<Mountpoint-der-externen-Platte>/Sicherung-internet-Platte.img

wahlweise kann statt der gesammten Platte auch nur eine Partitione (z.B. /dev/sda1) gesichert werden, was aber in Deinem Fall nicht zutrifft.


PS: Sofern Du eine Win-7-Lizenz hast, kannst Du Dir auch ein Image von Win-7 von Microsoft selbst herunterladen. Die direkten download-links findet man z.B. hier

http://easytopia.de/windows-7-direkt-download-links/

Für Windows 7 Starter muß man die Images noch bearbeiten (ei.cfg in der ISO löschen). Dann hat man eine universelle Installations-CD für Win 7.
Bitte warten ..
Mitglied: TheChiller
04.05.2011 um 20:53 Uhr
Dazu nochmal: muss ich Ubuntu von der DvD ausführen, um dann ins Terminal zu gehen oder kann ich von der Festplatte booten und dann die Schritte im Terminal durchführen?

Habe mir grad zwar das Windows 7 Ultimate 32Bit Image heruntergeladen, aber ich habe ja lediglich eine Lizenz für die Starterversion und ein Win7 Starter Image auf der Seite nicht gefunden.
Und muss ich das brennen oder kann ich das später auch von zB. der externen Platte installieren?

Vielen Dank für die Hilfe!
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
04.05.2011 um 22:08 Uhr
Zitat von TheChiller:
Dazu nochmal: muss ich Ubuntu von der DvD ausführen, um dann ins Terminal zu gehen oder kann ich von der Festplatte booten
und dann die Schritte im Terminal durchführen?

Wenn man noch irgendetwas retten will (sofern überhaupt möglich), sollte man auf keinen Fall von der internen Platte starten, sondern nur von DVD oder USB-Stick/externer Festplatte.


Habe mir grad zwar das Windows 7 Ultimate 32Bit Image heruntergeladen, aber ich habe ja lediglich eine Lizenz für die
Starterversion und ein Win7 Starter Image auf der Seite nicht gefunden.

Nimm einfach eine von den 32-bit-Versionen (Home/HomePremium/Professional/Ultimate). Diese unterscheiden sich nur in der Datei ei.cfg.

Diese Datei kann man mit ISOBuster oder einem ander Tools für ISO-Images löschen. Die dann gebrannte CD biete dann beim booten alles Win7-Versionen mit Ausnahme von Enterprise zum Installieren an, auch die Starter.

Solage die ei.cfg nicht gelöscht wird, wird nur eine einzige Version zum Installieren angeboten.


Und muss ich das brennen oder kann ich das später auch von zB. der externen Platte installieren?

Diese kann man entweder auf DVD brennen, oder auf einen USB-Stick kopieren umd davon zu installieren (siehe z.B. http://www.chip.de/downloads/Windows-7-USB_DVD-Download-Tool_38589636.h ... )


Vielen Dank für die Hilfe!

gern geschehen.
Bitte warten ..
Mitglied: TheChiller
05.05.2011 um 01:43 Uhr
Okay, ich habe mir nun alles nötige besorgt: eine leere DVD (4,7GB), Das Windows7-USB/DVD-Brennprogramm und IsoBuster. Nur leider hänge ich gerade dabei, die ei.cfg zu löschen. Ich habe sie gefunden, aber kann sie leider nur extrahieren oder öffnen, aber nicht löschen, Google hilft auch nicht. Vielleicht noch einen Tipp parat?

Morgen werde ich (nebenbei) dann mal versuchen, Ubuntu von der DvD zu booten und das mit dem Speicherabbild zu machen!
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
05.05.2011 um 02:06 Uhr
Hi !

Zitat von TheChiller:
Im Nachhinein finde ich es nur ärgerlich, dass ich wirklich nichts gemacht habe und das Netbook sich beim Starten selbst
geschrottet hat.

Das ist genau das, was mich sofort alarmieren würde! Ein OS (egal ob nun Linux, Windows oder was auch immer) schrottet sich normalerweise nicht einfach mal so geschwind von selbst beim starten! Überleg mal: Erst hattest Du ein Problem mit Windows und jetzt auch mit Ubuntu...Das ist schon seltsam und oftmals liegt die Ursache ganz banal an einem Hardwaredefekt (Plattenfehler, Speicher, Mainboard usw.) ....Bring deine Daten in Sicherheit und führe danach unbedingt auch eine Hardwarediagnose durch, denn falls wirklich was damit ist, ist jede weitere Neuinstallation (welches OS auch immer) ohne den tatsächlichen Fehler zu beheben reine Zeitverschwendung und Gewährleistung(/Garantie) hast Du ja sowieso noch, denn November 2010 ist ja noch nicht soo lange her...

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
05.05.2011 um 07:31 Uhr
Zitat von TheChiller:
Okay, ich habe mir nun alles nötige besorgt: eine leere DVD (4,7GB), Das Windows7-USB/DVD-Brennprogramm und IsoBuster. Nur
leider hänge ich gerade dabei, die ei.cfg zu löschen. Ich habe sie gefunden, aber kann sie leider nur extrahieren oder
öffnen, aber nicht löschen, Google hilft auch nicht. Vielleicht noch einen Tipp parat?


z.B. wie in http://www.wintotal.de/artikel/artikel-2010/9306-universal-windows-7-in ... beschrieben. Einfach die ganzen Schritte mit Integration der 64bit-Version weglassen (imagex ... tralala ...) und schon hast Du eine 32bit-Win7-DVD mit der Du alle Varianten außer Enterprise installieren kannst.

Nachtrag: Du kannst natürlich auch einfach die DVD, bzw das Image auf USB-Stick kopieren lassen und dort die ei.cfg löschen.
Bitte warten ..
Mitglied: TheChiller
05.05.2011 um 22:46 Uhr
Jo, das sollte einem zu denken geben, stimmt! Ich würde nur gerne, bevor ich das Gerät austauschen lasse (müsste es ja dann an Amazon zurücksenden) ein Speicherabbild machen. Leider versuche ich gerade wieder, das Netbook von der Ubuntu-DVD zu starten und nach ner Viertelstunde animierten Ubuntu-Logos kam erneut der "General error mounting filesystems". Wie kann ich denn alternativ noch ne Sicherung machen?
Sollte es keine Möglichkeit mehr geben, drucke ich mir morgen mal die Amazon Versandaufkleber aus und mache das Netbook umtauschfertig.

Habe das Win7 Image auf ne SD-Karte packen lassen und versucht, so am Netbook zu starten, aber da blinkt dann lediglich links oben im Bildschirm der Strich " _ ", mehr ist nicht los.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
06.05.2011 um 07:27 Uhr
Zitat von TheChiller:
Wie
kann ich denn alternativ noch ne Sicherung machen?

Platte ausbauen, mit USB-2-SATA-Adapter oder direkt intern an einen andern Computer anschließen und sichern.
Bitte warten ..
Mitglied: TheChiller
07.05.2011 um 15:38 Uhr
Bleibt mir die Garantie denn dadurch noch erhalten? Also würde ich es noch umtauschen können, obwohl ich's geöffnet habe?

Ich habe neben mir noch einen lange unbenutzten Rechner (ohne Grafikkarte), bei dem die Festplatte noch angeschlossen ist. Kann ich das SATA-Kabel davon nehmen?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
07.05.2011 um 16:08 Uhr
Zitat von TheChiller:
Bleibt mir die Garantie denn dadurch noch erhalten? Also würde ich es noch umtauschen können, obwohl ich's
geöffnet habe?

Garantie? Kommt auf die Garantiebedingungen des Herstellers an.
Gewährleistung? Ja!

Ambesten vorher mit dem Händler darüber reden, was er vorschlägt, um eventuelle Daten vorher zu sichern.

Ich habe neben mir noch einen lange unbenutzten Rechner (ohne Grafikkarte), bei dem die Festplatte noch angeschlossen ist. Kann
ich das SATA-Kabel davon nehmen?

Normalerweise ja.
Bitte warten ..
Mitglied: TheChiller
08.05.2011 um 02:31 Uhr
Okay, ich hab das mal dem Support geschildert und warte auf ne Antwortmail. Ansonsten werde ich mal versuchen, die Platte anzuschließen oder das Netbook einzuschicken.

Danke auf jeden Fall für Eure Unterstützung!
Bitte warten ..
Mitglied: TheChiller
08.05.2011 um 21:04 Uhr
Okay, das mit dem Support brachte auch nichts neues, das Öffnen des Gehäuses lässt die Gewährleistung verfallen und der Tipp zum Datensichern ist "Recovery Solution, F4".
Als ich noch kein ubunu drauf hatte, ging damit schon nichts und jetzt kann ich das System gar nicht daran hindern, dass ubuntu direkt gestartet wird, außer ins BIOS komme ich vorher nirgens rein.
Dann meine abschließende Frage: Wie formatiere ich in diesem Fall?
Bitte warten ..
Mitglied: TheChiller
14.05.2011 um 17:53 Uhr
So, nochmal danke für die Hilfe von Euch! Ich habe das Gerät vor ein paar Tagen an Samsung geschickt und hoffe, es ausgetauscht zurückzubekommen
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(3)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Ubuntu
Ubuntu Installation: Nur das Titelbild (12)

Frage von gabeBU zum Thema Ubuntu ...

Ubuntu
gelöst Installation von OTRS auf Ubuntu Server 16.04 (29)

Frage von Server2503 zum Thema Ubuntu ...

Windows Server
gelöst Problem nach DC-Installation unter Server 2012 R2 (9)

Frage von manuel1985 zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...