Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

UMTS oder öffentliches WLAN, was ist sicherer?

Frage Sicherheit Sicherheitsgrundlagen

Mitglied: Sheogorath

Sheogorath (Level 2) - Jetzt verbinden

24.02.2014, aktualisiert 15:06 Uhr, 2489 Aufrufe, 12 Kommentare, 2 Danke

Moin,

jetzt einfach mal eine Frage, die mich mal aus Interesse interessiert. Vorweg, klar, ich weiß, beides ist nicht wirklich sicher, wenn man den Traffic nicht Verschlüsselt, aber was mich jetzt interessiert ist:

Wo laufe ich denn weniger Gefahr?
Wenn ich mich in einen Telekomhotspot am Bahnhof einklinke oder einfach weiter per UMTS unterwegs bin?

Ich weiß, dass man zumindest Telefonate mit einem umgepolten Handy locker mithören kann. Aber man braucht eben erst das Wissen, dieses Handy umzupolen und wie ist es bei UMTS? immer noch so leicht?

Bei einem Hotspot ist das ja noch leichter, da reicht ja schon ein Supporttool wie Wireshark. Allerdings ist so ein Hotspot auch räumlich begrenzter.

Habe ich irgendwas übersehen? Wie steht ihr dazu? Was verwendet ihr lieber?

Gruß
Chris
Mitglied: colinardo
24.02.2014, aktualisiert um 15:11 Uhr
Hallo Chris,
daheim VPN-Server einrichten und gesamten Traffic über dein VPN ins Internet laufen lassen ...

Grüße Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: Sheogorath
24.02.2014 um 15:10 Uhr
Moin Uwe,

Klar, ich weißt ja wie ich es absichern kann, die Frage war jetzt mehr so rein aus Interesse. Wenn ich was absichern will, nehme ich VPN.

Gruß
Chris
Bitte warten ..
Mitglied: colinardo
LÖSUNG 24.02.2014, aktualisiert um 17:05 Uhr
Bei UMTS ist es IMHO schwerer es abzuhören, da mehr Equipment nötig ist, und dies nicht ganz so billig ist(ca. 10.000€) wie ein Notebook mit WLAN-Adapter.
Beispiel: Bei Nutzung von WLAN muss nur einer neben dir einen Hotspot aufspannen z.B. mit der SSID T-HOTSPOT dann bucht sich dein Notebook versehentlich dort ein weil die Signalstärke am stärksten ist, und der ganze Traffic geht über den PC des Angreifers. Mit entsprechendem Wissen lassen sich damit auch SSL-Verbindungen abhören, ohne das du davon was merkst. Deswegen würde ich hier im Zweifelsfall zu UMTS greifen...

Grüße Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: Booyah
LÖSUNG 24.02.2014, aktualisiert um 17:04 Uhr
naja.. die UMTS-Verbindung wäre, auf diese nüchterne Frage heruntergebrochen, vermutlich sicherer - du hast deinen eigenen DNS-Server und soweit ich weiß eine IP-Adresse im 255.255.255.255er Netz - siehst also nur dich selbst.

Wenn du dich nun am Hotspot einloggst, kommts immer drauf an, wie dieser eingerichtet ist - kann sein, dass dort ein jeder jeden anderen sieht, was nicht für den Hotspot spricht. Kann aber auch sein, dass das ähnlich behandelt wird wie bei der UMTS-Verbindung....

Langer Rede kurzer Sinn: Hotspots können sicherheitstechnisch von Standards abweichen. Da man hier nie genau weiß, was man bekommt, würde ich solche als "unsicherer" einstufen, wenn man diese Begrifflichkeit hier überhaupt verwenden darf!

Wie colinardo schon sagte: ein eigene VPN-Server, dann weiß man was man hat (außer die Zuhause entschlüsselten Daten werden dort dann abgefangen!)!
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
LÖSUNG 24.02.2014, aktualisiert um 17:04 Uhr
Abgesehen davon das heutzutage NICHTS sicher ist ist der Aufwand am UMTS etwas mitzuschneiden erheblich größer ist als an einem öffentlichen Hotspot.
Da kann sogar Oma Grete mit Wireshark, tcpdump und aircrack leichtestens die Daten mitschneiden.
Bei UMTS ist der technische Aufwand erheblich höher und erfordert fundiertes Fachwissen. Allerdings gilt das nur im Bereich der einzelnen UMTS Zelle. Danach geht es dann wieder ins normale Glasfaser und Kupferbackbone und ist unverschlüsselt und wieder leichtestens abzuhören sofern man Zugang dazu hat.
Diese simplen Binsenweisheiten sagt einem auch schon der normale Menschenverstand, da braucht es eigentlich keinen Forums Thread.
Wenn du auf Nummer sicher gehen willst halte dich an die Tips des Kollegen colinardo.
Bitte warten ..
Mitglied: Sheogorath
24.02.2014 um 15:30 Uhr
Moin,

ich will es gerne richtig stellen:

1. Ja, ich weiß das ich sowas mit vpn absichern kann, aber es war ja nicht die Frage, wie ich es sicher mache, sondern was sicherer ist, was nun schon erklärt wurde.

2. Es war eine reine Interessensfrage, ich bin ja nun auch nicht jemand, der gar keine Ahnung von der Materie, ich wollte mich nur gerne mal absichern

Und jetzt schon mal: Danke für sie Infos!

Gruß
Chris
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
LÖSUNG 24.02.2014, aktualisiert um 17:06 Uhr
Na ja auch wenn man keinerlei Ahnung hat von der Materie ist es doch logisch allein schon aus den Handlungen das das simple Downloaden eines kostenfreien Sniffer Tools (immerhin Wireshark kennst du ja was dich ja schon als halben Experten ausweist !) mit einem Mausklick einfacher ist als eine UMTS Picozelle zu bilden um User dort anzubinden, denn das erfordert dedizierte Hardware die Otto Dummuser nicht mal so einfach für 20 Euro auf dem Blödmarkt Grabbeltisch bekommt.
Das erkennt auch ein Laie wenn er mal ein klein wenig nachdenkt und an das was er im Physikunterricht gelernt hat !

Wenns das denn nun war bitte dann auch
http://www.administrator.de/faq/32
nicht vergessen.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
24.02.2014 um 16:53 Uhr
Hallo,

einen noch hinten dran von mir, bei UMTS habe ich die Möglichkeit
einen kleinen UMTS Router der in die Hosentasche zu benutzen.
Der macht dann aber immer noch SPI&NAT vorn am WAN Interface
und ich bin ein wenig sicherer als wenn ich nur "nackt" via WLAN
mit dem Internet Kontakt aufnehme. Und via UMTS bin ich eben
auch mitunter ortsunabhängiger als mit dem WLAN.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
24.02.2014 um 16:57 Uhr
Zitat von colinardo:

Bei UMTS ist es IMHO schwerer es abzuhören, da mehr Equipment nötig ist, und dies nicht ganz so billig
ist(>100.000€) wie ein Notebook mit WLAN-Adapter.

Meines Wissens ist das schon mit Equipment <10k€ machbar, wenn man viel selbst macht.

Aber im Gegensatz zu WLAN, das prinzipiell mit jedem Standard-Gerät abhörbar ist, muß man für UMTS sich extra Equipment zulegen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: colinardo
24.02.2014, aktualisiert um 17:05 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:

> Zitat von colinardo:
>
> Bei UMTS ist es IMHO schwerer es abzuhören, da mehr Equipment nötig ist, und dies nicht ganz so billig
> ist(>100.000€) wie ein Notebook mit WLAN-Adapter.

Meines Wissens ist das schon mit Equipment <10k€ machbar, wenn man viel selbst macht.
Uuups da ist mir doch glatt, ne Null reingerutscht
Sorry. Gott sei Dank war das keine Überweisung

Grüße Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
24.02.2014, aktualisiert um 22:40 Uhr
Zitat von colinardo:
> Meines Wissens ist das schon mit Equipment <10k€ machbar, wenn man viel selbst macht.
Uuups da ist mir doch glatt, ne Null reingerutscht
Sorry. Gott sei Dank war das keine Überweisung
Brauchst du meine Bankverbindung oder hast du die schon abgegriffen?
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
25.02.2014 um 19:46 Uhr
Nachtrag von mir dazu:

Das Mitglied @aqui hat dazu auch eine kleine Anleitung
geschrieben die gut hierzu passt!

MiFi Router statt UMTS-GSM USB Stick


Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows Netzwerk
gelöst Telekom UMTS DNS Server Eintrag wird auch für WLAN genutzt (8)

Frage von garack zum Thema Windows Netzwerk ...

Peripheriegeräte
Wlan stört Funkmaus (5)

Frage von Falaffel zum Thema Peripheriegeräte ...

Netzwerke
LAN und WLAN je mit gleicher IP (13)

Frage von dauatitsbest zum Thema Netzwerke ...

LAN, WAN, Wireless
Hat On Networks PL500PS WLAN-Funktion? (4)

Frage von Andy1987 zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Windows Update
Treiberinstallation durch Windows Update läßt sich nicht verhindern (17)

Frage von liquidbase zum Thema Windows Update ...