Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

USB 1TB Festplatte am Ubuntu-Server bringt ständig Fehler

Frage Linux Ubuntu

Mitglied: beni080

beni080 (Level 1) - Jetzt verbinden

17.09.2011 um 15:05 Uhr, 4153 Aufrufe, 12 Kommentare

Es geht um einen Linux Homeserver. Das Gerät selbst hat eine 250GB platte drin. Da ich aber nicht das Gerät aufmachen möchte (Garantie) habe mir ein USB3 FestplattenCase 3.5 Zoll gekauft, die 1TB Platte darein und an einen USB2-Port an den Server gesteckt.

Soweit so gut, alles wurde richtig erkannt und hab die erste Partition mit fast ein 1TB auch mit ext4 formatiert.

Jetzt nach einer Weile fängt es an zu stocken beim Lesen von der Platte. Der Zugriff auf die Daten erfolgt fast ausschließlich über Netzwerk (Samba und NFS) wo hier und da die Verbindung abbricht (WLAN).
Die Daten sind schon Gesichert!

Im Syslog auf dem Server ist zu lesen

Sep 17 06:26:03 homeserver kernel: [67034.864620] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746360296
Sep 17 06:26:03 homeserver kernel: [67034.871887] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746360297
Sep 17 06:26:03 homeserver kernel: [67034.878788] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746360298
Sep 17 06:26:03 homeserver kernel: [67034.885424] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746360299
Sep 17 06:26:03 homeserver kernel: [67034.892038] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746360300
Sep 17 06:26:03 homeserver kernel: [67034.898354] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746360301
Sep 17 06:26:03 homeserver kernel: [67034.904401] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746360302
Sep 17 06:26:03 homeserver kernel: [67034.910415] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746360303
Sep 17 06:26:06 homeserver kernel: [67037.540040] usb 1-1: reset high speed USB device using ehci_hcd and address 2
Sep 17 06:26:09 homeserver kernel: [67041.001918] sd 4:0:0:0: [sdb] Unhandled sense code
Sep 17 06:26:09 homeserver kernel: [67041.001926] sd 4:0:0:0: [sdb] Result: hostbyte=DID_OK driverbyte=DRIVER_SENSE
Sep 17 06:26:09 homeserver kernel: [67041.001934] sd 4:0:0:0: [sdb] Sense Key : Medium Error [current]
Sep 17 06:26:09 homeserver kernel: [67041.001943] sd 4:0:0:0: [sdb] Add. Sense: Unrecovered read error
Sep 17 06:26:09 homeserver kernel: [67041.001952] sd 4:0:0:0: [sdb] CDB: Read(10): 28 00 2c 7c 8d e9 00 00 08 00
Sep 17 06:26:09 homeserver kernel: [67041.001971] end_request: I/O error, dev sdb, sector 746360297
Sep 17 06:26:09 homeserver kernel: [67041.008391] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746360296
Sep 17 06:26:09 homeserver kernel: [67041.015121] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746360297
Sep 17 06:26:09 homeserver kernel: [67041.021817] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746360298
Sep 17 06:26:09 homeserver kernel: [67041.028538] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746360299
Sep 17 06:26:09 homeserver kernel: [67041.035270] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746360300
Sep 17 06:26:09 homeserver kernel: [67041.041624] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746360301
Sep 17 06:26:09 homeserver kernel: [67041.047728] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746360302
Sep 17 06:26:09 homeserver kernel: [67041.053866] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746360303


Laut smartctl wird kein S.M.A.R.T. unterstützt .
Den USB Port hab ich schon getauscht selbes problem!

Mit BadBlocks bekommen ich kein Ergebnis und alles scheint OK

administrator@homeserver:~$ sudo badblocks -vws /dev/sdb1 -o badblocks_sdb1 -i badblocks_sdb1 746360351 746360344
Checking for bad blocks in read-write mode
From block 746360344 to 746360351
Testing with pattern 0xaa: done
Reading and comparing: done
Testing with pattern 0x55: done
Reading and comparing: done
Testing with pattern 0xff: done
Reading and comparing: done
Testing with pattern 0x00: done
Reading and comparing: done
Pass completed, 0 bad blocks found.



Ein Komplettprüfung mit badblocks hab ich wieder abgebrochen, weil im log mit ansteigender Block Nr immer wieder das selbe kommt

Sep 17 07:02:43 homeserver kernel: [69235.070627] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746362288
Sep 17 07:02:43 homeserver kernel: [69235.075155] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746362289
Sep 17 07:02:43 homeserver kernel: [69235.075155] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746362290
Sep 17 07:02:43 homeserver kernel: [69235.075155] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746362291
Sep 17 07:02:43 homeserver kernel: [69235.090026] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746362292
Sep 17 07:02:43 homeserver kernel: [69235.090026] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746362293
Sep 17 07:02:43 homeserver kernel: [69235.090026] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746362294
Sep 17 07:02:43 homeserver kernel: [69235.090026] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746362295
Sep 17 07:02:47 homeserver kernel: [69238.376627] sd 4:0:0:0: [sdb] Unhandled sense code
Sep 17 07:02:47 homeserver kernel: [69238.376635] sd 4:0:0:0: [sdb] Result: hostbyte=DID_OK driverbyte=DRIVER_SENSE
Sep 17 07:02:47 homeserver kernel: [69238.376643] sd 4:0:0:0: [sdb] Sense Key : Medium Error [current]
Sep 17 07:02:47 homeserver kernel: [69238.376652] sd 4:0:0:0: [sdb] Add. Sense: Unrecovered read error
Sep 17 07:02:47 homeserver kernel: [69238.376660] sd 4:0:0:0: [sdb] CDB: Read(10): 28 00 2c 7c 95 b1 00 00 08 00
Sep 17 07:02:47 homeserver kernel: [69238.376680] end_request: I/O error, dev sdb, sector 746362289
Sep 17 07:02:47 homeserver kernel: [69238.381398] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746362288
Sep 17 07:02:47 homeserver kernel: [69238.386397] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746362289
Sep 17 07:02:47 homeserver kernel: [69238.386608] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746362290
Sep 17 07:02:47 homeserver kernel: [69238.386608] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746362291
Sep 17 07:02:49 homeserver kernel: [69241.113543] sd 4:0:0:0: [sdb] Unhandled sense code
Sep 17 07:02:49 homeserver kernel: [69241.113551] sd 4:0:0:0: [sdb] Result: hostbyte=DID_OK driverbyte=DRIVER_SENSE
Sep 17 07:02:49 homeserver kernel: [69241.113559] sd 4:0:0:0: [sdb] Sense Key : Medium Error [current]
Sep 17 07:02:49 homeserver kernel: [69241.113568] sd 4:0:0:0: [sdb] Add. Sense: Unrecovered read error
Sep 17 07:02:49 homeserver kernel: [69241.113577] sd 4:0:0:0: [sdb] CDB: Read(10): 28 00 2c 7c 95 b1 00 00 08 00
Sep 17 07:02:49 homeserver kernel: [69241.113596] end_request: I/O error, dev sdb, sector 746362289
Sep 17 07:02:49 homeserver kernel: [69241.119100] __ratelimit: 4 callbacks suppressed
Sep 17 07:02:49 homeserver kernel: [69241.119106] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746362288
Sep 17 07:02:49 homeserver kernel: [69241.123526] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746362289
Sep 17 07:02:49 homeserver kernel: [69241.123526] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746362290
Sep 17 07:02:49 homeserver kernel: [69241.123526] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746362291
Sep 17 07:02:49 homeserver kernel: [69241.123526] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746362292
Sep 17 07:02:49 homeserver kernel: [69241.123526] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746362293
Sep 17 07:02:49 homeserver kernel: [69241.123526] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746362294
Sep 17 07:02:49 homeserver kernel: [69241.123526] Buffer I/O error on device sdb1, logical block 746362295
Sep 17 07:02:52 homeserver kernel: [69244.053604] sd 4:0:0:0: [sdb] Unhandled sense code
Sep 17 07:02:52 homeserver kernel: [69244.053612] sd 4:0:0:0: [sdb] Result: hostbyte=DID_OK driverbyte=DRIVER_SENSE
Sep 17 07:02:52 homeserver kernel: [69244.053620] sd 4:0:0:0: [sdb] Sense Key : Medium Error [current]


Hatte jemand eine Idee?
Liegt es vielleicht am USB?
Was kann ich weiter tun um denn Fehler einzugrenzen?
Mitglied: Anton28
17.09.2011 um 15:41 Uhr
Hallo Beni,

ich würde mal sagen, die Platte ist hinüber.

Was für eine Platte hast Du in das Gehäuse eingebaut ?

Wie lange läuft die Platte im Durchschnitt am Tag ?

Wie alt is die Platte ?


Gruß

Anton
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
17.09.2011 um 15:44 Uhr
Die Platte in einen rechner einabauen und smartctl & badblocks drauf loslassen.

So wie die meldungen aussehen, hat die Festplatte Lesefehler, ist also vermutlich defekt.

Wenn die Platte dann als ok rauskommt, ist es entweder der USB-zu-IDE/SATA-Controller oder das USb auf deienm Mainboard.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
17.09.2011 um 15:45 Uhr
Hi !

EDIT:
OT! Mein Kommentar gilt nur für Boards mit USB3...

Bist Du sicher, dass die Platte wirklich an einem USB2 Port und nicht doch an einem USB3 hängt?

Bei mir sah das letzte Woche mit einer nagelneuen USB3 SATA-Platte in externem Gehäuse mit USB3toSATA-Konverter samt neuen, tollen, schwarzen und glänzenden Kabeln dran (die unter Windows übrigens problemlos funktionierte) quasi genauso aus, daher muss es nicht unbedingt die Platte sein. Kernel vor 3.0.0 haben teilweise (abhängig von der auf dem Board verbauten Hardware) noch massive Probleme mit USB3. Die USB3 Implementierung wurde daher beim Kernel 3 stark überarbeitet.

Installiere mal, den von Ubuntu angebotenen Kernel 3.0.4. Bei mir jedenfalls hat der 3er Kernel massive Verbesserungen in Verbindung mit USB3 (tauglichen Boards samt Festplatten) gebracht! Platten die man vorher nicht mal mounten konnte, funktionieren seither problemlos und auch einigermassen schnell. Getestet habe ich das mit einem selbst gebauten Kernel unter Debian Squeeze und unter Peppermint Two, dort dann allerdings mit dem Ubuntu Kernel.

Das fertige Kernel Image für Ubuntu findest Du hier! Bitte auf die richtige Plattform achten X86 oder X86_64 und wie man ihn installiert, darüber gibt es jede Menge Howtos, so dass ich mir das jetzt hier und jetzt einfach mal spare...

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: 99045
17.09.2011 um 16:00 Uhr
@mrtux

Zitat von mrtux:
Bei mir sah das letzte Woche mit einer nagelneuen USB3 Platte ...
Wo gibt's nagelneue USB3-Platten? Ich kenne nur Platten mit S-ATA, P-ATA, SAS, SCSI-Interface, USB3 war bisher nicht dabei. :-P
Du meintest sicher eine nagelneue Platte in einem externen Gehäuse mit USB3-Anschluss:

@beni080
Beim Öffnen des Gehäuses eines Desktop-Rechners erschlischt übrigens in Deutschland lt. diverser Gerichtsurteile keine Gewährleistung, das ist die gesetzliche Sache. Garantie wäre freiwillig vom Hersteller, da kann es anders sein.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: beni080
17.09.2011 um 16:13 Uhr
Hi mrtux

es sollte sich um USB2 Ports handeln den laut Herstellen hat es nur USB2
http://www.acer.de/ac/de/DE/content/model/PT.SEME2.007

nich wunder ich hab ein Ubuntu Server drauf gepackt
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
17.09.2011 um 16:14 Uhr
muss mir einfach mal abgewöhnen auf jeden Kommentar zu reagieren, vor allem von Unrasierten... ;-P Biber ich gelobe Besserung....
Bitte warten ..
Mitglied: 99045
17.09.2011 um 16:23 Uhr
Zitat von mrtux:
Nein ich meinte eine externen USB3 Platte, denn die hat ein
Drop-Test Zertifikat und ist komplett ausgeschäumt d.h. es ist eine Blackbox die man laut Hersteller nicht öffnen kann,
zumindest nicht wenn man Wert auf die Garantieleistungen des Selbigen legt...

Auch darin werkelt garantiert eine ganz normale, handelsübliche 2,5 " S-ATA Platte

Woher weisst Du ob es sich um ein Desktop Rechner handelt, es könnte sich auch um ein NAS handeln aber da wird es mit dem
Kernelupgrade eh schwierig

Desktop sollte hier im Gegensatz zu Notebook lediglich die Gehäuseart bezeichnen, die sich im Regelfall normal und ohne Kniffe und Beschädigungen öffnen lässt

Was die "Garantie" angeht, so gibt es eine schöne Publikation von einer Anwaltskanzlei
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
17.09.2011 um 16:23 Uhr
Hallo mrtux,

Das ist eine SATA HDD mit 5400 U/min in einem Gehäuse mit USB Anschluß. (Da hat Kaputtnick leider recht).
Auszug aus deinem eigenen Link:
Speichermedium::
2,5" (6,35cm) SATA HDD

RPM::
5400

Festplatten werden zur Zeit nicht direkt mit einem USB Anschluß versehen gefertigt (Weltweit). Es ist immer ein Adapter / Converter nötig, egal wie diese dann Verpackt werden. Aber im allgemein Sprachgebrauch wird sich die USB3 Festplatte / USB3 Platte / USB Platte durchsetzen und Kaputtnick dies auch irgendwann akzeptieren

Sorry.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: beni080
17.09.2011 um 16:38 Uhr
@Anton28
es handelt sich hier um eine WDC WD10EADS (1TB) ist etwas über einem Jahr im Einsatz und war vorher in einem NAS und jetzt seid 4 Monaten im USB-Gehäuse drin.

Ich habe die Platte nun am Win7 zunächst per USB dran und teste mit dem Hersteller Tool Wester Didital Data LifeGuard Diagnostics
Der Smart Quicktest schläg schon mal fehl etvl. wegen USB. Über den OnBoard-RaidController wird die Platte nicht vom Diagnostics-Tool erkannt
Bis ich den RaidController ausschalten kann und richtig am Sata-Port testen kann dauert es noch eine Weile.
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
17.09.2011 um 16:44 Uhr
Hi !

Zitat von Pjordorf:
Converter nötig, egal wie diese dann Verpackt werden. Aber im allgemein Sprachgebrauch wird sich die USB3 Festplatte / USB3

Für mich ist das eine USB Platte, ob die nun über S-ATA verbunden, mit T-ESA verklebt oder doch irgendwo Schrauben hat, ist mir ziemlich Wurschplatte. An der gibt es jedenfalls keinen direkt erreichbaren SATA Anschluss, ausser Du nimmst einen Hammer und klopfst das Gehäuse auf, sofort danach nenne ich sie sowohl für dich, als auch für den kaputten Nick, gerne kaputte Sataplatteinexternemgehäusemiteingenbautenusbzusatakonverter mit Bussi drauf und Zuckerguss drüber...

Platte / USB Platte durchsetzen und Kaputtnick dies auch irgendwann akzeptieren

Die Hoffnung teile ich nicht..... :-P

Zitat von beni080:
es sollte sich um USB2 Ports handeln den laut Herstellen hat es nur USB2

Dann revidiere ich meinen Kommentar von oben! Da haben die Kollegen Recht und es liegt vermutlich doch an der Platte, denn mit USB2 läuft der 2.6er Kernel normalerweise gut! Meine Annahme beruhte auf einem Board mit USB3 Unterstützung!

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: 99045
17.09.2011 um 16:51 Uhr
Zitat von mrtux:
... sofort danach nenne ich sie sowohl für dich als auch für den kaputten Nick gerne auch
kaputte Sataplatteinexternemgehäusemiteingenbaubtenusbzusatakonverter mit Bussi drauf und Zuckerguss drüber....
Warum so kompliziert? Ex-externe Platte mit USB3-Anschluss ist viel einfacher. :-P
Ob die Platte kaputt ist, weißt du doch dann noch gar nicht. Immerhin könntest du sie dann an einen ganz normalen S-ATA-Controller anschließen und testen.

Die Hoffnung teile ich nicht..... :-P
Ausnahmsweise hast du damit mal Recht. :-P
Bitte warten ..
Mitglied: beni080
17.09.2011 um 17:13 Uhr
Wester Didital Data LifeGuard Diagnostics (Window7) Ergebnis über USB-Anschluss

Test Option: QUICK TEST
Model Number: WDC WD10EADS-00P8B0
Unit Serial Number: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Firmware Number: 01.00A01
Capacity: 1000.20 GB
SMART Status: PASS
Test Result: FAIL
Test Error Code: 06-Quick Test on drive 2 did not complete! Status code = 07 (Failed read test element), Failure Checkpoint = 97 (Unknown Test) SMART self-test did not complete on drive 2!
Test Time: 15:57:00, September 17, 2011


Ich teste jetzt mal direkt am SATA
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Microsoft

Lizenzwiederverkauf und seine Tücken

(5)

Erfahrungsbericht von DerWoWusste zum Thema Microsoft ...

Ähnliche Inhalte
Erkennung und -Abwehr
Überwachen welche Dateien auf USB Stick-Festplatte kopiert werden (4)

Frage von daniel.buchner77 zum Thema Erkennung und -Abwehr ...

Windows 10
Ständig Fehler Ereignis-Id 10016 (8)

Frage von walter23 zum Thema Windows 10 ...

Windows Server
gelöst Server-connect ergibt Fehler 500.19 (11)

Frage von beamenwaerschoen zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (16)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (13)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...