Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

USB Kabel als USB Stick

Frage Microsoft Windows Tools

Mitglied: hans-tu-was

hans-tu-was (Level 1) - Jetzt verbinden

04.08.2012, aktualisiert 13:17 Uhr, 5943 Aufrufe, 14 Kommentare

Ich weiss es ist eine sehr ungewöhnliche Frage. Dateien die üblicherweise auf einem USB Stick gespeichert werden, sollen auf einer Freigabe laden.

Hallo Leute!
Ich habe eine sehr ungewöhnliche Frage.

Ich betreue Kunden die "Geräte" mit USB Anschluss haben . Auf diesem Gerät können Messungen vorgenommen werden die auf dem angesteckten USB Stick gespeichert werden. Soweit so gut.

Aber jetzt kommt es:
Diese Messungen sollen automatisch über den USB Port an den Rechner überspielt werden können, ohne ab- anstecken eines USB Sticks.

Leider habe ich nicht die Möglichkeit am externen Gerät irgendwelche Einstellungen zu verändern, geschweige denn irgend etwas zu installieren. Es gibt USB LAN Kabel, laut Recherche benötigt man links wie rechts ein installiertes Programm. Diese Möglichkeit habe ich am externen Gerät leider nicht.

Hat jemand eine Idee wie man "so etwas" lösen kann?

Meine naive Vorstellung wäre:
Ein USB Kabel das auf der einen Seite einen USB Stick "vorgaugelt" (um vom externen Gerät als solches erkannt zu werden) und auf der Rechnerseite eine Freigabe, das "eigentliche" USB Speichermedium.

Bin gespannt auf Eure kreativen Kommentare.

Liebe Grüße - Hans


PS:
Diese externen Geräte sind Messgeräte, Laborgeräte, medizinische Geräte. Sie alle haben gemein, ein automatisches abspeichern auf USB Stick ist möglich. Meistens haben sie auch LAN Karten eingebaut, aber die Verwendung dieser Schnittstellen kosten extra Lizenzgebühren (meistens nicht wenig).
Mitglied: aqui
04.08.2012 um 13:22 Uhr
Was ist denn "gaugeln" ???
http://de.wikipedia.org/wiki/Gaukler
Wie gut das es den "Bearbeiten" Button gibt...
Essentiell ist die Frage WIE diese Daten vom externen Gerät gespeichert werden ??
Aus Sicht des Betriebssystems ist der USB Stick ja erstmal nix weiter als eine "quasi" Festplatte mit einem Laufwerksbuchstaben !
Wenn das externe Gerät also hart gecodet auf einen bestimmten Laufwerksbuchstaben mit einem festen CIFS Share speichert dann reicht es den einfach lokal vorzu"gaukeln".
Dazu müsste man aber hier genau wissen wie dieses Gerät den USB Stick "sieht" bzw. bedient. Da gibt es ja mehrere Optionen.
Leider sagst du zu dem Thema rein gar nix so das eine zielführende Antwort so eher ins Raten abgleitet.
Kläre das also besser...
Bitte warten ..
Mitglied: hans-tu-was
04.08.2012 um 14:01 Uhr
Hallo aqui!

Danke für schnelle Antwort. OK, will sagen "vortäuschen"

Der USB Stick ist ganz normal Windows formatiert (FAT), die Dateien sind TXT, JPG, PDF´s - also reine WIN-Standard-Dateien.

Aus Sicht des externen Gerätes verhält es sich so.
Das Gerät erkennt den Stick aufgrund der Einstellung USB-Port und speichert es darauf ab. Oft gibt es nur einen USB Port, sobald angesteckt wird es als Medium akzeptiert. Notfalls wird er formatiert.

Der Name des Sticks spielt keine Rolle.
Formatiert muss es "WIN üblich" sein.
Laufwerksbuchstabe wird vermutlich vom Gerät intern zugewiesen (Habe darauf auch keinen Einfluss und sehe ihn auch nicht). Ich vermute (reine Spekulation) der Laufwerksbuchstabe aus Sicht des Betriebsystems ist völlig egal.

Ich schätze: Für Deine "Glaskugel" wird die Info nicht reichen, oder?

LG - Hans
Bitte warten ..
Mitglied: broecker
04.08.2012 um 14:18 Uhr
hm, ein USB-Stick mit zwei Ausgängen oder ein automatischer Umschalter - alle zwei Minuten, cron-Job, Relais-Karte für die Datenleitungen zum Umschalten, sowas würde mir dazu kreativ einfallen,
Ausweichlösung:
Das meiste Gerät hat auch RS-232-Schnittstellen - das ist üblicherweise die preisgünstige Exportmöglichkeit.
HG
Mark
Bitte warten ..
Mitglied: C.R.S.
04.08.2012 um 14:18 Uhr
Hallo,

das ist machbar, die Lizenz des LAN-Betriebs dürfte aber günstiger sein. "Runter" bekommt man die Daten immer, entweder am USB-Interface oder direkt am Speicher. Die Schwierigkeit besteht in der Abbildung des Dateisysteminhalts auf dem (simulierten) Zieldateisystem. Da dies vom jeweiligen Host verwaltet wird, kann logischerweise eine nicht von ihm vorgenommene Änderungen aus Richtung des Quell-Systems nicht verarbeitet werden und ihre Missachtung durch den Host wird das Dateisystem beschädigen. Das setzt deshalb eine Hardware-Software-Kombination voraus, die die Daten an der herkömmlichen Datenträgerverwaltung eines Betriebssystems vorbei holt und dann auf ein dort vorhandenes Dateisystem exportiert.

Grüße
Richard
Bitte warten ..
Mitglied: hans-tu-was
04.08.2012 um 14:38 Uhr
Hallo C.R.S.

Das klingt interessant.
Ich brauch nur eine Richtung - Externes Gerät zu USB.
Was bedeutet "dürfte günstiger"? Nur so zur Orientierung, 100/1000/10000 Euro?

Hab mal vor Jahren gelesen:
Ein Server (Software) der auf USB "lauscht", wenn was kommt schickt er die Datei per FTP weiter oder legt sie wo ab.

LG - Hans
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
04.08.2012, aktualisiert um 18:01 Uhr
Geht doch einwandfrei:

Gumstix Linux, bissel Lötarbeit, und mit WLAN-Modul wandert das dann egal wo hin...
Alternativ dazu gibt es halt Bluetooth, und wie schon von broecker erwähnt wurde, RS 232.


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: C.R.S.
04.08.2012 um 18:32 Uhr
Zitat von hans-tu-was:
Ich brauch nur eine Richtung - Externes Gerät zu USB.
Was bedeutet "dürfte günstiger"? Nur so zur Orientierung, 100/1000/10000 Euro?

Per PN beantwortet.

Zitat von 16568:
Gumstix Linux, bissel Lötarbeit, und mit WLAN-Modul wandert das dann egal wo hin...

Die Idee mit dieser Art Hardware kam mir inzwischen auch, aber hast Du das mal ausprobiert oder funktionsfähig gesehen?
Auf die schnelle habe ich keine Spezifikationen gefunden, von denen man auf diese Tauglichkeit schließen könnte.
Vergleichsweise habe ich einige Handys probiert - kein einziges lässt lokalen Zugriff im Wechseldatenträger-Modus zu.

Grüße
Richard
Bitte warten ..
Mitglied: dirk
04.08.2012, aktualisiert um 21:10 Uhr
Hallo,

Müsste denn nicht eine einfache, externe Festplatte,
die einen USB und eine LAN-Schnittstelle besitzt,
nicht auch deinen Anforderungen genügen?

Diese wäre doch auf der einen Seite ein "USB-Stick"
und auf der anderen Seite ein Client im LAN.

Oder musst du zwingend über USB einlesen?

Grüße,

Dirk
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
04.08.2012, aktualisiert um 22:42 Uhr
Zitat von C.R.S.:
Die Idee mit dieser Art Hardware kam mir inzwischen auch, aber hast Du das mal ausprobiert oder funktionsfähig gesehen?

Jupp, habe ich schon des Öfteren gebastelt...
Einziges Ärgernis ist immer die Stromversorgung.


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: C.R.S.
04.08.2012 um 23:40 Uhr
Herzlichen Dank für den Tipp, das wird die nächste Bastelarbeit.
Allerdings löst es doch das angesprochene Problem nicht vollständig, wenn ich mich nach dem Thread richte:
http://thread.gmane.org/gmane.linux.distributions.gumstix.general/23338

Der Zugriff scheint auch damit niemals gleichzeitig möglich, sondern das Image wird für den Zugriff des Gumstix am Host ausgehängt. Man müsste sich daher vergewissern, dass keine Aufzeichnung auf dem Gerät erfolgt, bevor man Daten abholt.
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
05.08.2012, aktualisiert um 11:52 Uhr
Zitat von C.R.S.:
Herzlichen Dank für den Tipp, das wird die nächste Bastelarbeit.

Na dann VIEL Spaß...
Wirst schon sehen, besonders die Stromversorgung ist entweder zu kurz oder Kabel.
Ebenso wirst Du für so Szenarien wie o.g. auch spezielle Datenkabel benötigen (USB A-A), oder ggf. löst Du das anders.

Der Zugriff scheint auch damit niemals gleichzeitig möglich, sondern das Image wird für den Zugriff des Gumstix am Host
ausgehängt. Man müsste sich daher vergewissern, dass keine Aufzeichnung auf dem Gerät erfolgt, bevor man Daten
abholt.

Sagt wer?
Linux kennt Pipes, von daher lasse ich sowas erst mal so reinlaufen, und der Rest...
Manchmal muß man durch die Brust ins Auge.


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
06.08.2012 um 07:16 Uhr
Hallo,

wäre eine Eye-Fi Karte mit USB Card Reader eine Möglichkeit?
z.B.
http://geizhals.at/de/681406

http://geizhals.at/de/311287
Bitte warten ..
Mitglied: MichaelKBS
06.08.2012 um 09:32 Uhr
Google mal nach "Teensy" oder "Arduino Leonardo". Die können diverse USB-Geräte darstellen und dann mit den Daten "irgendwas" machen, z.B. auch, sie in ein Netzwerkgerät verfrachten. Ist natürlich Programmierarbeit und ob es schon fertige Bibliotheken zum Nachbilden eines USB-Sticks gibt, weiß ich nicht, aber die nötige Hardware kann man einfach zusammenstöpseln.
Bitte warten ..
Mitglied: 104128
06.08.2012 um 16:37 Uhr
Was ist denn mit nem USB Verteiler?

Gerät zu Verteiler, PC zu Verteiler, externe Festplatte an Verteiler.

Schon hat der PC Zugriff darauf und das med. Gerät.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Internet
gelöst Wlan erzeugen mit Internet von einem USB Modem Stick (8)

Frage von berli6 zum Thema Internet ...

Windows Tools
USB-Stick nur Lesezugriff möglich? (11)

Frage von Nathi1998 zum Thema Windows Tools ...

Speicherkarten
USB-Stick laut Windows und Linux belegt, aber kein Inhalt zu sehen (5)

Frage von Pago159 zum Thema Speicherkarten ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Grafikkarten & Monitore
Tonprobleme bei Fernseher mit angeschlossenem Laptop über HDMI (11)

Frage von Y3shix zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (11)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...