Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

VBA Outlook - E-Mails entsprechend filtern

Frage Entwicklung VB for Applications

Mitglied: Dani

Dani (Level 5) - Jetzt verbinden

15.02.2008, aktualisiert 23.02.2008, 13766 Aufrufe, 23 Kommentare

Guten Abend @all,
ich weiß, es ist Freitag Abend aber ich habe noch ein Problem, dass ich bewältigen muss.

Ich brauche ein VBA-Outlook Makro, dass folgendes macht:
Die E-Mail kommt im Posteingang an. Das Marko durchsucht die E-Mail (Betreff und Mailtext) nach einen oder mehreren Begriffen. Sprich in Laufe der Zeit können die Suchbegriffe auf 10 Stück ansteigen. Die E-Mail soll also nach all den Wörter durchsucht werden und falls eines vorkommt, in ein bestimmtes Verzeichnis verschoben werden.

Es handelt sich hier ausschließlich im Outlook 2003 + Exchange. Sollte es eine komfortablere Lösung geben, bitte ich um Meldung. Einigste Bitte, es soll genau das gleiche passieren.

Das Script sieht im Moment wie folgt aus:
01.
Option Explicit 
02.
 
03.
'Deklarationen 
04.
'zuerst für Outlook selbst und den Namespace... ohne die beiden geht nichts. 
05.
Dim MyOLApp As Application 
06.
Dim myNameSpace As NameSpace 
07.
 
08.
Public Sub test() 
09.
 
10.
	'Deklaration 
11.
    Dim FolderInbox As MAPIFolder 
12.
    Dim FolderNeu As MAPIFolder 
13.
    Dim MailX As MailItem 
14.
     
15.
     
16.
    'Outlook als Object erstellen 
17.
    Set MyOLApp = CreateObject("Outlook.Application") 
18.
    Set myNameSpace = MyOLApp.GetNamespace("MAPI") 
19.
     
20.
     
21.
    'Default-Mailbox nehmen.. manche haben nur eine, andere ein Dutzend 
22.
    ' die aktive Mailbox laut Profil ist logischerweise der Parent (neudeutsch für <i>"Vadder"</i> vom "Posteingang" 
23.
    Set FolderInbox = myNameSpace.GetDefaultFolder(olFolderInbox) 
24.
    Set FolderNeu= FolderInbox.Parent.Folders("Neu") 
25.
 
26.
 
27.
    'Verschiebt die Mails aus dem Posteingang in den Ornder "NEU" 
28.
	'Verschiebt die Mails von "SourceFolder" nach "DestFolder" 
29.
    For Each MailX In FolderInbox.Items 
30.
        If StrComp(MailX.Subject, "12345", vbTextCompare) = 0 Then '<<<<<<<< 
31.
            MailX.Move FolderNeu 
32.
        End If 
33.
    Next 
34.
     
35.
	 
36.
    'Variablen löschen 
37.
    Set myNameSpace = Nothing 
38.
    Set FolderVPN = Nothing 
39.
    Set MailX = Nothing 
40.
     
41.
End Sub
Soweit funktioniert auch alles. Jetzt bin ich auf der Suche nach einer Möglichkeit, ein Array in VBA abzubilden und die Werte dort dann zu hinterlegen. So dass ich eigentlich nur noch um die vorhandene NEXT-FOR Schleife noch mal eine drum-rum machen müsste. Müsste doch so gehen?!


Schönen Abend / Weekend
Dani
Mitglied: bastla
15.02.2008 um 20:32 Uhr
Hallo Dani!

Am Anfang Deines Scripts könntest Du mit
01.
WL = "D:\Wortliste.txt" 
02.
WordList = Split(CreateObject("Scripting.FileSystemObject").OpenTextFile(WL, 1).ReadAll, vbCrLF)
die Liste der Suchbegriffe aus einer Datei (jeder Begriff in einer eigenen Zeile) in ein Array einlesen.

Die zweite Schleife ließe sich dann etwa so realisieren:
01.
For Each MailX In FolderInbox.Items 
02.
	For Each Word In WordList 
03.
		If StrComp(MailX.Subject, Word, vbTextCompare) = 0 Then '<<<<<<<< 
04.
			MailX.Move FolderNeu 
05.
			Exit For 
06.
		End If 
07.
	Next 
08.
Next
Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
15.02.2008 um 21:00 Uhr
Abend bastla,
vielen Dank..die Idee mit der Textdatei finde ich gut. Somit kann ich einfach immer diese Verteilen. *g*

Als was soll ich die Objekte WL, Word, Wordlist oben definieren? Denn ich hab oben "Option Explicit" gesetzt.

Dann habe ich jetzt noch ein Problem:
Jezt habe ich herausgefunden, dass es am Typ liegt. Sprich es sind auch Lese, Löschbestätigungen dabei.

Des Weitern ist VBCompare wohl der falsche Parameter. Denn er verschiebt die Mail nur, wenn der genauer Betreff (1:1) hinterlegt ist. Jedoch wird das hier nicht oft vorkommen. Was gibt es den sonst noch für Para oder andere Methoden um das Problem zu umgehen?


Grüße
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
15.02.2008 um 21:20 Uhr
Hallo Dani!

Textdatei finde ich gut. Somit kann ich einfach immer diese Verteilen.
... oder gleich von einem UNC-Pfad einlesen.

Variablentypen:
01.
Dim WL As String, WordList() As String, Word As Variant
WordList ist ein String-Array und wird eigentlich implizit durch "Split()" erzeugt.

Des Weitern ist VBCompare wohl der falsche Parameter
Es liegt nicht am Parameter (der sorgt dafür, dass Groß-/Kleinschreibung nicht unterschieden wird, ist also hier sinnvoll), sondern es würde sich hier die Funktion InStr() besser eignen:
01.
If InStr(1, MailX.Subject, Word, vbTextCompare) <> 0 Then
Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
15.02.2008 um 21:42 Uhr
Hi!
Also es funktioniert jetzt genauso wie gedacht. Groß- / Kleinschreibung wird schön ignoriert und sauber verschoben.

Das einzigste Problem ist nun noch: Dass immer ein Laufzeitfehler erscheint, wenn es eine Bestätigung (Gelesen, etc..) ist. Sprich ich erhalte im VBA Editor dann folgende Meldung:
01.
Laufzeitfehler '13' 
02.
Typen unverträglich
Hast du vllt. noch eine Idee, wie ich dem Problem aushebeln könnte?


Gruß
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
15.02.2008 um 21:54 Uhr
Hallo Dani!

Das Outlook-Objektmodell ist mir leider nicht so geläufig, aber ich werd' mal schauen ...

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
15.02.2008 um 22:02 Uhr
Wunderbar...ich schau natürlich auch, was sich finden lässt. Auf jeden Fall schon mal eine großes, dickes Danke! Du hast mir mal wieder viel Zeit erspart. Im Moment hab ich davon nämlich nicht viel.


Grüße
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
15.02.2008 um 22:06 Uhr
Hallo Dani!

Versuch es einmal mit der Deklaration
01.
Dim MailX As Object
Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: miniversum
15.02.2008 um 22:47 Uhr
Mal doof gefragt.
Gibts nen Grund das es umbedingt ein makro sein soll?
Die gleiche funktionalität bekomt man doch auch mit ner Regel hin (mal abgesehen von der Sache mit der Datei inder die wörter stehen)?

miniversum
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
15.02.2008 um 22:49 Uhr
Hmm...wenn ich es als Object deklariere, habe ich mit den Punktoperator (.) keine Auswahlmöglichkeit (Body, Subject, etc...).


Gruß
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
15.02.2008 um 22:54 Uhr
Abend miniversum,
klar.. darfst du fragen!

Erstmal hätte ich dann für die einzelnen Dinge wie Subject, Mailtext und Absenderadresse jeweils eine Regel erzeugen müssen, da bei einer Regel alle Faktoren mit "UND" verbunden werden (Outlook eben). Die Filterung hat auch nicht so geklappt wie mit Marko.

Desweitern sollen die Stichwörter kontinuirlich erweitert werden...da tut man sich eben mit der Regel schwer. Das Marko hat eben den Vorteil die Leute können keine Regel sehen und somit kann keiner etwas verstellen, etc... Klar, das Marko kann er finden, aber da muss er erstmal dahintersteigen.


Grüße
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
15.02.2008 um 22:56 Uhr
Hallo Dani!

wenn ich es als Object deklariere, habe ich mit den Punktoperator (.) keine Auswahlmöglichkeit ...
Wenn das Script ansonsten fertig ist, bräuchtest Du die ja eigentlich auch nicht mehr ...

Die Idee stammt übrigens aus der VBA-Hilfe zur "Move"-Methode des "MailItem"-Objekts.

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: miniversum
15.02.2008 um 22:59 Uhr
JA ok. Das ist dan klar ein Argument.
Das Makro zu schützen ist ja kein Problem. Kann man ja mit Passwort verschlüsseln.
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
15.02.2008 um 23:03 Uhr
Vllt. habe ich mich falsch ausgedrückt.
Nehmen wir an, es liegen 10 Mails und 4 Bestätigungen im Posteingang. Dann läuft das Marko bis zur ersten Bestätigung und bricht dann mit der Fehlernummer oben ab. Das geht eben solange nicht, bis eben alle Bestätigungen aus dem Posteingang verschoben sind.
Ich nenne dir mal Realitätswert: 130 Mails und 69 Bestätigungen...

Ich hoffe, es kommt jetzt verständlicher rüber.


Grüße
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
15.02.2008 um 23:17 Uhr
Hallo Dani!

Ja, schon klar - aber was passiert, wenn Du bei der aktuellen Script-Version die Deklaration als "Object" verwendest?

Und in welcher Zeile genau tritt eigentlich der Fehler auf?

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
16.02.2008 um 00:18 Uhr
Abend,
Sry, hätte ich gleich schreiben können, ich habe folgende Zeile geändert:
01.
Dim MailX As MailItem ========> Dim MailX As Object
Somit erhalte ich in dieser Zeile
01.
MailX.Move FolderDest
Fehler: Laufzeitfehler '438':Object unterstützt diese Eigenschaft oder Methode nicht.

Wenn ich im Marko MailX. schreibe und dann eben STRG+Leertaste erscheinen keine weitere Eigenschaften, Methoden, etc...

Wenn ich die Zeile so lasse "Dim MailX As MailItem" tritt der Fehler in dieser Zeile auf:
01.
For Each MailX In FolderInbox.Items
Fehler: Laufzeitfehler '13': Typen unverträglich.


Grüße
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
16.02.2008 um 01:06 Uhr
Ich habe mir eben noch die VBA Hilfe angesehen. Also wenn ich folgenden Ansatz verfolge
01.
Dim Mails As Outlook.Items 
02.
Dim Mail As Object 
03.
..... 
04.
.... 
05.
Set FolderDest = FolderInbox.Parent.Folders("test") 
06.
     
07.
Set Mails = FolderInbox.Items 
08.
Set Mail = Mails.Find("[Subject] = '48 test' ") 
09.
 
10.
While TypeName(Mail) <> "Nothing" 
11.
        Mail.Move FolderDest 
12.
        Set Mail = Mails.FindNext 
13.
Wend 
14.
....
Das Problem ist eben, das Suchmuster muss 1:1 mit dem Betreff der E-Mail übereinstimmen. Ansonsten wird nichts vom Marko verschoben. Ansonsten wäre das der richtige Weg, da es dort den Laufzeitfehler '13' nicht mehr gibt.


Grüße
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
16.02.2008 um 01:19 Uhr
Hallo Dani!

Vielleicht lässt sich ein "LIKE" verwenden, etwa:
01.
Set Mail = Mails.Find("[Subject] LIKE '*" & Word & "*' ")
oder "Find" lässt sich austricksen:
01.
Set Mail = Mails.Find("[Subject]  <> '\-\-\-\-\-\-\-\-\-\-\-\-/-/-/-/-/-/-/-/-/-/-/' ") 
02.
Do While TypeName(Mail) <> "Nothing" 
03.
    For Each Word In WordList 
04.
        If InStr(1, Mail.Subject, Word, vbTextCompare) Then 
05.
            Mail.Move FolderDest 
06.
            Exit For 
07.
        End If 
08.
    Next 
09.
    Set Mail = Mails.FindNext 
10.
Loop
Die Idee ist hier, alle Mails (aber eben nur Mails) zu finden, indem als Kriterium ein mit größter Wahrscheinlichkeit nicht vorkommender String gewählt wird, allerdings mit Bedingung "<>", und erst danach den Vergleich mit den Suchwörtern vorzunehmen.

Grüße
bastla

[Edit] Startposition "1" bei InStr() ergänzt. [/Edit]
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
16.02.2008 um 10:46 Uhr
Moin bastla,
also ich beide Funktionen getestet und keine funktioniert.

Diese Zeile
01.
Set Mail = Mails.Find("[Subject] LIKE '*" & Word & "*' ")
Fehler: Laufzeitfehler '-1975386103 (8a420009)':Die Bedingung ist ungültig.

Die Frage ist eben, gibt es nun "LIKE" als Operator oder nicht. In der Hilfe finde ich dazu nämlich nichts.

Das 2. Konstrukt:
Das mit dem Subject funktioniert prima...er sprich zwar alle Mails an, aber das ist egal.
Jedoch erhalte ich wieder den Laufzeifehler 13 ....

Durch Debuggen habe ich herausgefunden, in welcher Zeile es mal wieder Probleme gibt:
01.
For Each Word In WordList 
02.
            'If InStr(Mail.Subject, Word, vbTextCompare) Then 
03.
                MsgBox "hallo", , "test" 
04.
                 
05.
                Mail.Move FolderDest 
06.
                Exit For 
07.
            'End If 
08.
        Next
Betroffen ist die auskommentierte Zeile mit "InStr...".


Grüße
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
16.02.2008 um 13:24 Uhr
Hallo Dani!

Dann fällt mir für's Erste nur mehr eine "On Error"-Variante ein:
01.
Subj = "" 
02.
On Error Resume Next 
03.
Subj = Mail.Subject 
04.
On Error Goto 0 
05.
If Subj <> "" Then 
06.
    For Each Word In WordList 
07.
        If InStr(1, Subj, Word, vbTextCompare) Then 
08.
            MsgBox "hallo", , "test" 
09.
                 
10.
            Mail.Move FolderDest 
11.
            Exit For 
12.
        End If 
13.
    Next 
14.
End If
Damit würden zwar Mails ohne Betreff "durchrutschen", aber in solchen kannst Du Deine Schlüsselwörter ja ohnehin nicht finden.

Die Abfrage
01.
If Subj <> "" Then
ist gar nicht nötig, kann aber durch Überspringen der Überprüfungsschleife die Verarbeitung beschleunigen.

Grüße
bastla

[Edit] Startposition "1" bei InStr() ergänzt. [/Edit]
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
16.02.2008 um 14:15 Uhr
Hi bastla,
so ich habe jezt eine Lösung, die mit meinen Testmails/bestätigungen prima funktioniert.

Hier mal der Codeausschnitt:
01.
    Set Mails = FolderInbox.Items 
02.
    Set Mail = Mails.Find("[Subject]  <> '\-\-\-\-\-\-\-\-\-\-\-\-/-/-/-/-/-/-/-/-/-/-/' ") 
03.
    Do While TypeName(Mail) <> "Nothing" 
04.
        For Each Word In WordList 
05.
         
06.
            If InStr(1, Mail.Body, Word, vbTextCompare) <> 0 Then 
07.
               Mail.Move FolderDest 
08.
               Exit For 
09.
                
10.
            ElseIf InStr(1, Mail.Subject, Word, vbTextCompare) <> 0 Then 
11.
                Mail.Move FolderDest 
12.
               Exit For 
13.
                
14.
            End If 
15.
        Next 
16.
         
17.
        Set Mail = Mails.FindNext 
18.
    Loop
Nächste Woche lass ich es mal auf 2-3 Clients laufen und gebe dir/euch dann am Freitag Rückmeldung. Auf jeden Fall schon mal ein dickes Danke an dich, dass du dir am WE die Zeit nimmst, mir zuhelfen.


Gruß
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
16.02.2008 um 14:35 Uhr
Hallo Dani!

Freut mich, dass es nun zu funktionieren scheint (wobei ich den genauen Unterschied noch gar nicht gesehen habe).

Allerdings musste ich beim Drüberschauen feststellen, dass ich InStr() zumeist ohne Startposition ("1") geschrieben habe (was wegen des "vbTextCompare" allerdings nötig ist) - ich korrigiere das dann jeweils oben (und hoffe, dass nicht das die Fehler verursacht hat ...).

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
16.02.2008 um 15:19 Uhr
Hi Bastla,
Ich werde dann sowieso eine Final Version posten...sprich, das man unser hin und her nicht lesen muss bzw. nur in Sonderfällen.


Grüße
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
23.02.2008 um 12:38 Uhr
Hi @all,Hi bastla,
wie versprochen, melde ich mich nochmal und gebe Rückmeldung. Also scheint wirklich jetzt astrein zu funktionieren..die Anwender sind damit hochzufrieden und ich bin somit auch glücklich.

Hier nochmal das Marko in der Final-Version:
01.
Option Explicit 
02.
 
03.
'Deklarationen 
04.
'zuerst für Outlook selbst und den Namespace... ohne die beiden geht nichts. 
05.
Dim MyOLApp As Application 
06.
Dim myNameSpace As NameSpace 
07.
 
08.
Private Sub Application_NewMail() 
09.
     
10.
    'Ruft die Funktion "test" auf 
11.
    test 
12.
     
13.
End Sub 
14.
 
15.
Private Sub Application_NewMailEx(ByVal EntryIDCollection As String) 
16.
 
17.
    'Ruft die Funktion "test" auf 
18.
    test 
19.
 
20.
End Sub 
21.
 
22.
Public Sub test() 
23.
 
24.
    'Deklaration 
25.
    Dim FolderInbox As MAPIFolder 
26.
    Dim FolderDest As MAPIFolder 
27.
     
28.
    Dim Mails As Outlook.Items 
29.
    Dim Mail As Object 
30.
     
31.
    Dim WordListSrc As String 
32.
    Dim WordList() As String 
33.
    Dim Word As Variant 
34.
    
35.
         
36.
    'Wortdatei laden 
37.
    WordListSrc = "C:\Outlook_filter.txt" 
38.
     
39.
    'Array erzeugen - jede Zeile wird in ein Feld gespeichert 
40.
    WordList = Split(CreateObject("Scripting.FileSystemObject").OpenTextFile(WordListSrc, 1).ReadAll, vbCrLf) 
41.
 
42.
     
43.
    'Outlook als Object erstellen 
44.
    Set MyOLApp = CreateObject("Outlook.Application") 
45.
    Set myNameSpace = MyOLApp.GetNamespace("MAPI") 
46.
     
47.
    'Default-Mailbox nehmen.. manche haben nur eine, andere ein Dutzend 
48.
    ' die aktive Mailbox laut Profil ist logischerweise der Parent (neudeutsch für <i>"Vadder"</i> vom "Posteingang" 
49.
    Set FolderInbox = myNameSpace.GetDefaultFolder(olFolderInbox) 
50.
    Set FolderDest = FolderInbox.Parent.Folders("xyz") 
51.
     
52.
     
53.
    Set Mails = FolderInbox.Items 
54.
    Set Mail = Mails.Find("[Subject]  <> '\-\-\-\-\-\-\-\-\-\-\-\-/-/-/-/-/-/-/-/-/-/-/' ") 
55.
    Do While TypeName(Mail) <> "Nothing" 
56.
        For Each Word In WordList 
57.
            'Vergleiche Mailtext mit jedem Suchbegriff aus der Wortdatei, bis einer der beiden Bedingungen zutrifft. 
58.
            ''Als gelesen markieren 
59.
            ''In Verzeichnis verschieben 
60.
            ''FOR-Schleife beenden 
61.
            If (InStr(1, Mail.Body, Word, vbTextCompare) Or InStr(1, Mail.Subject, Word, vbTextCompare)) <> 0 Then 
62.
               Mail.UnRead = False 
63.
               Mail.Move FolderDest 
64.
               Exit For 
65.
            End If 
66.
        Next 
67.
        'Makiert die nächste Mail 
68.
        Set Mail = Mails.FindNext 
69.
    Loop 
70.
 
71.
    'Variablen löschen 
72.
    Set myNameSpace = Nothing 
73.
    Set FolderDest = Nothing 
74.
     
75.
    Set Mails = Nothing 
76.
    Set Mail = Nothing 
77.
     
78.
    Set Word = Nothing 
79.
     
80.
End Sub
Wichtig ist, dass in der Textdatei es keine leere Zeile gibt. Denn ansonsten werden alle Mails aus dem Posteingang verschoben!

Ein großes, dickes Danke geht an bastla, der mir tatkräftig zur Seite gestanden ist!


Grüße
Dani
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Outlook & Mail
Outlook 2010 Mails im Entwürfeordner sind als "gesendet" markiert

Frage von staybb zum Thema Outlook & Mail ...

Microsoft Office
EXCEL VBA Termindaten aus Tabelle Filtern

Frage von t3jxbus zum Thema Microsoft Office ...

VB for Applications
gelöst VBA Outlook - Mail delivery system (5)

Frage von carolin.zelda zum Thema VB for Applications ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...