Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Vergütung IT Notdienst bzw. Bereitschaft

Frage Weiterbildung

Mitglied: Christian31

Christian31 (Level 1) - Jetzt verbinden

10.01.2010 um 11:22 Uhr, 27282 Aufrufe, 34 Kommentare

Hallo zusammen,
mich würde interessieren wie das bei euch mit IT Notdienst / Bereitschaft gehandhabt wird.
Bekommt ihr das extra bezahlt, könnt ihr die Stunden abfeiern etc.?

Bei mir ist es im Moment so das ich für diese Zeit einen Firmenwagen zur Verfügung gestellt bekomme.
Zusätzlich bezahlt wird nix und wenn man die Stunden irgendwann mal abfeiern will muss man teilweise ewig dafür kämpfen.
Das macht auf Dauer nicht wirklich Spaß, weil es gerade für die Familie nervig ist wenn man sich nie darauf verlassen kann das Papa zu Hause ist bzw. Zeit hat.
Ich kann auch nicht behaupten das ein angemessenes Grundgehalt diese negativen Punkt in meinem Job ausgleicht, im Gegenteil.

Im Laufe der Woche habe ich diesbezüglich ein Gespräch in der Firma. Bis dahin würde ich gerne ein paar Ideen sammeln wie man das Ganze etwas angenehmer gestalten könnte.
Also, wie sieht das bei euch aus?


Viele Grüße
Christian
34 Antworten
Mitglied: maretz
10.01.2010 um 12:15 Uhr
Moin,

das hängt ja davon ab wie es in deiner Firma aussieht. Gibt es mehrere Leute in der EDV - so das dieser Notdienst aufgeteilt werden kann? Wie oft kommt es vor das da was aufschlägt worum man sich direkt kümmern muss? Kann man das von Zuhause aus erledigen - oder musst du dafür immer in die Firma fahren?

Dann kann man ggf. Vorschläge machen
Bitte warten ..
Mitglied: IT-Kean
10.01.2010 um 12:21 Uhr
Moin,

ich Handhabe es so,das Notdienste innerhalb meiner Geschäftszeiten zum regulären Tarif abgegolten wird, außerhalb meiner Geschäftszeiten mit entsprechenden Aufschlag und sollte mich jemand am WE von meiner Familie wegholen oder mich deswegen aus dem Urlaub holen wird es teuer für den Kunden.

Das war jetzt aus der Sicht des Unternehmers,als Arbeitnehmer hab ich es immer so verhandelt,dass wenn es unter Überstunden fiel entweder abgerechnet wurde oder ich die Stunden abgebummelt habe,bei dem Zuschlag für WE, in der Nacht oder an Feiertagen habe ich keine Diskussion angefangen und mir die Zuschläge auszahlen lassen.

Mein Motto war stehts: "Mein Chef/Kunde hat nichts zu verschenken und ich auch nicht."

Was steht den dazu in deinen Arbeitsvertrag ? , da hier oftmals schon vorgaben zu dem Thema drinne stehen
Bitte warten ..
Mitglied: Christian31
10.01.2010 um 12:47 Uhr
Grundsätzlich kommen zwei Leute für den Notdienst in Frage, wovon jetzt einer abgezogen wird.
Sprich in Zukunft bin ich es der den Notdienst regelmäßig machen darf/muss. Wobei ich dieses Jahr schon 2/3 des Dienstes selber gemacht habe.

Die Arbeit wird nicht weniger, da wir immer mehr Filialen dazu bekommen, die Mo-Sa. bis 23 Uhr und So bis 20 Uhr geöffnet haben.

Teilweise kann ich die Sachen dann von zu Hause erledigen, 2-3x pro Monat muss ich dafür in die Firma. Meistens dann Sa oder So.


Viele Grüße
Christian
Bitte warten ..
Mitglied: Christian31
10.01.2010 um 12:50 Uhr
In meinem Arbeitsvertrag steht nichts dazu!
Bitte warten ..
Mitglied: NEWTEK79
10.01.2010 um 13:05 Uhr
Moinsen,

also ich kenne das auch so, in den "normalen" Werktagen Mo-Fr bis zu einer bestimmten zeit ist es ganz normale Arbeit, aber es sollten schon mehr als eine Person den selben Job haben in der Firma. Alles was danach ist, sollte extra abgerechnet werden mit den gesetzlichen zuschlägen.

Du solltest dir mal der Arbeitszeitgesetz schnappen und mal etwas stöbern....

Nachts und am WE sollte es auch eine extra lösung geben.

Du solltest, wenn nichts über Bereitschaft in dem Vertrag steht einen Zusatzvertrag verhandeln, wo ALLES aufgenommen wird.
Dazu solltest du selber entscheiden können ob du die zeiten abfeierst oder ausbezahlen lässt...

Ich kenne es auch noch so, das wenn man Bereitschaft hat, das es extra vergütet wird, und wenn man dann auch noch wirklich rausgerufen wird, egal ob man dann was von zuhause machen kann oder in die Firma fahren muss, das nochmal extra abgerechnet werden sollte.
Da selbst wenn du von zuhause arbeitest ja auch nicht für die Familie da bist...

Also, dafür das du überhaupt Bereitschafft machst eine pauschal Summe, und alles was dann wirklich los geht, als volle Arbeitszeit mit extra aufschlägen für Nacht und WE Arbeit.

Und wenn du auch noch der Einzige bist, der das dann machen muss, dann sollte vielleicht auch noch ein Besseres Gehalt her.......

Denn die Firmen Chefs sollten vielleicht mal überlegen wie sie mit leute umgehen, ich habe das auch lange mitgemacht....
und habe dann den Job hingeschmissen, weil ich keine Lust mehr hatte 7 Tage die Woche zu Arbeiten, davon froh war wenn es pro Tag mal "nur" 12 Std. waren.......

Gruss NEWTEK79
Bitte warten ..
Mitglied: IT-Kean
10.01.2010 um 13:05 Uhr
na dann wirds aber Zeit und die Chance bekommste ja jetzt es zu Fixieren.

Ich würde in die Verhandlung so gehen...

Für die Bereitschaft wird in der Regel bei guten Unternehmen ein kleiner Obolus fällig und auch gezahlt,hierfür würde ich den Firmenwagen ins Spiel bringen.

Bei den Stunden musst du schauen,ob du es dir bezahlen lassen willst oder weiterhin es abbummeln möchtest,womöglich ist sogar eine Kombination aus beiden möglich.

Bei den Zuschlägen für die Nacht und Sonn- und Feiertage würde gar nicht groß Verhandeln sondern auszahlen lassen.

Meiner Ansicht nach wäre das ein fairer Mittelweg,der dem Unternehmen und dir weiterhilft.
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
10.01.2010 um 13:21 Uhr
Moin,

in dem Fall wäre es für mich so das ich jeden Notdienst ablehnen würde. Denn ich kann nicht 24h/7Tage für die FIrma da sein - irgendwann möchte man auch mal nen Privat-Leben haben. Und wenn dann noch Leute abgezogen werden - sorry, aber allein kann man das einfach nicht reissen. Denn jeden Tag von 8-23 Uhr bzw. Sonntags bis 20 Uhr verfügbar sein - wann soll man sich selbst mal entspannen? Und was passiert wenn du z.B. mal auf nen Geburtstag o.ä. eingeladen bist - dann müsstest du ja ständig nen PC mitschleppen... Sorry, in dem Fall würde ich mich strikt weigern...

Bei uns läuft das so das es keinen direkten Notdienst gibt. Ich habe nen Firmenwagen, Firmen-Tel und den I-Net-Anschluss von der Firma um eben auch von zuhause arbeiten zu können. ALLERDINGS ist hier die ganz klare Absprache das ich natürlich versuche zu helfen wenn ich kann (und sei es das ich meinen Kollegen anrufe und den frage ob der grad Zeit hat) - aber die Leute eben auch damit leben müssen wenn ich nicht helfen kann. Wenn ich z.B: bei Bekannten zu besuch bin dann habe ich sicher keinen Rechner dabei. Wenn ich dann also per Tel helfen kann - ok, sonst is pech. Allerdings wird das dadurch natürlich aich nicht noch speziell vergütet - wenn ich denen helfen kann dann ist das mein persönliches Freizeitvergnügen...

Und wenn ihr jetzt extrem viele Filialen habt und sowas öfters vorkommt dann muss man sich eben gedanken machen wie man das aufteilt. Eine Person alleine kann das zwar mengenmäßig schaffen - aber der Preis dafür ist ggf. zimlich hoch. Denn hier muss man ganz hart die Frage stellen ob du bereit bist dein Familienleben dafür zu verkaufen - und ich persönlich wäre dies nicht...
Bitte warten ..
Mitglied: 2hard4you
10.01.2010 um 15:11 Uhr
Moin,

Bereitschaft wird mit 2 h für 8 h Bereitschaft abgegolten, sollte man tätig werden müssen, wird die Zeit des Tätigseins dazugerechnet - ist damit alles Arbeitszeit - und kann abgefeiert werden oder muß bezahlt werden.

Gruß

24
Bitte warten ..
Mitglied: Christian31
10.01.2010 um 15:18 Uhr
Danke für eure Vorschläge! Vom Prinzip her sind das die Punkte die mir auch schon durch den Kopf gingen.

Da ich am Freitag inoffiziell zum Teamleiter "aufgestiegen" bin (1 weiterer fester Mitarbeiter + 3 Azubis), ist der Zeitpunkt recht günstig um diesen Punkt anzusprechen und zu verhandeln. Bin gespannt was man mir anbietet, ich vermute aber nicht viel.

Was ich vielleicht noch ergänzen sollte: Ich bin gelernter Fachinformatiker Fachrichtung Anwendungsentwcklung. Habe in der Firma bislang als Netzwerk- & Systemadministrator gearbeitet und mich zusätzlich noch um das Firmenintranet und in Vertretung um den Webauftritt gekümmert.
Ab jetzt soll ich das ganze in Form eines Teamleiters machen und zusätzlich dazu wieder ein bisschen mehr in meinen erlernten Beruf rutschen. Allein das ist schon ein Ding der Unmöglichkeit, denn mich um ein Infra-Team zu kümmern und gleichzeitig selber an einer Neuentwicklung eines Firmenintranets oder anderer Software zu arbeiten, ist Irre...
Bitte warten ..
Mitglied: filippg
10.01.2010 um 15:21 Uhr
Hallo,

Arbeitseinsätze während der Bereitschaft sind Arbeitszeit. Wenn man eine feste Wochenarbeitszeit vereinbart hat gehen sie auch von dieser ab, oder müssen separat vergütet werden. Sind Zuschläge für Arbeit außerhalb der Kernzeiten vereinbart, so werden auch diese fällig. So sehe ich das, und so wird es bei uns gehandhabt.

Das bloße "Bereitstehen" ist auch Arbeitszeit! Allerdings nicht wie "reguläre" Arbeitszeit zu vergüten, siehe etwa http://www.123recht.net/article.asp?a=9893&ccheck=1. Eine Vergütung halte ich für unabdingbar. Oder kannst du in der Zeit nach belieben durch die Gegend reisen, dich in Gebäuden ohne Handyempfang aufhalten oder dir bei belieben auch mal "die Kante geben"? Lediglich die Bereitstellung eines Dienstwagens halte ich für viel zu wenig.

Habt ihr einen Betriebsrat? Was sagt der dazu? Seid ihr im Einzelhandel? Dann habt ihr wahrscheinlich sowieso eine Tarifvertrag, in dem auch das geregelt ist.

Gruß

Filipp
Bitte warten ..
Mitglied: Christian31
10.01.2010 um 15:38 Uhr
Oder kannst du in der Zeit nach belieben durch die Gegend reisen, dich in Gebäuden ohne >Handyempfang aufhalten oder dir bei belieben auch mal "die Kante geben"?
Nein, das kann ich nicht.

Habt ihr einen Betriebsrat? Was sagt der dazu?
Nein, haben wir nicht.

Seid ihr im Einzelhandel?
Nein.

Dann habt ihr wahrscheinlich sowieso eine Tarifvertrag, in dem auch das geregelt ist.
Keinen Tarifvertrag!
Bitte warten ..
Mitglied: Netviewer
10.01.2010 um 16:29 Uhr
Moin Christian,

also bei uns ist der Bereitschaftsdienst tariflich geregelt. Für jede Schicht (8 Std.) gibt es 33 Euro. Für jeden Einsatz in der Bereitschaft bekommen wir 3 Stunden gut geschrieben, egal ob der Einsatz 5 Min. oder 2, 59 Std. dauert. Bei mehr als 3 Std. werden die weiteren Zeiten auch gutgeschrieben. Bei Nacht und Feiertageseinsätzen bekommen wir noch einen Zuschlag. Bei einem Vor-Ort Einsatz werden die Kilometer bezahlt. Bei diesen ganzen Vergütungen muss man sich die Gehaltsabrechnung immer genau ansehen, denn meistens wird dabei etwas vergessen. Zum Glück können die meisten Einsätze per VPN erledigt werden....


Gruss
Netviewer
Bitte warten ..
Mitglied: Christian31
10.01.2010 um 16:52 Uhr
Oh man, was würde ich für einen solchen Tarif bei uns geben. Aber vonm solchen Regelungen sind wir noch gaaaaaanz weit entfernt.
Sobald sich was neues ergibt, lasse ich es euch auf jedenfall wissen.

Ich bin gespannt...
Bitte warten ..
Mitglied: chbetz
11.01.2010 um 15:27 Uhr
Arbeit, auch Bereitschaft zum Nulltarif gibt es im deutschen Arbeitsrecht nicht. Üblich - aber nicht gesetzlich geregelt - ist, dass die Zeit der Bereitschaft mit 12,5 % als Arbeitszeit gerechnet wird. HInzu kommt dann ein event. Arbeitseinsatz und einmal pro Tag die Fahrzeit, falls ein Einsatz erfolgt. Das ganze gilt es - falls kein Tarifvertrag greift - individualrechtlich zu vereinbaren, z.B. als Anhang zum Arbeitsvertrag.

In der heutigen Zeit erwarten allerdings die Unternehmer diesen Einsatz "ehrenamtlich", insbesondere von der mittleren Führungsebene.

Gruß



Christian
Bitte warten ..
Mitglied: Christian31
11.01.2010 um 17:46 Uhr
Ja bei uns sieht es auch nicht so aus als wenn sich was ändern würde.
Der Begriff "Notdienst" bzw. Bereitschaft soll jetzt neu definiert werden. Unsere "Kunden" sollen wirklich nur noch dann anrufen, wenn sie nicht mehr arbeiten können. Kleine Problemchen fallen nicht darunter.

Die so angefallenen Stunden (wenn ich dann wirklich angerufen werde) sollen dann aufgeschrieben und bei Gelegenheit abgefeiert werden.

Sollte das das letzte Wort sein, werde ich mich weigern weiterhin jegliche Form von "Notdienst" auszuüben.


Viele Grüße
Christian
Bitte warten ..
Mitglied: 2hard4you
11.01.2010 um 18:51 Uhr
Bitte bedenke

Bereitschaft ist auch Arbeitszeit, wenn auch nicht zu 100 % - wie gesagt - 8 h Bereitschaft = 2 h AZ - damit ist bei nem WE (arbeitgeberfreundlich gerechnet - 7 * 8 h Bereitschaft = 14 h Arbeitszeit) - da haste in der Woche bissel viel Halbtagsjobs ^^

und da hat noch keiner angerufen und die Bereitschaft gezogen...

das wären dann 100 % AZ

Gruß

24
Bitte warten ..
Mitglied: Christian31
11.01.2010 um 19:09 Uhr
Ich wäre ja schon damit zufrieden wenn ich 7 Tage die Woche Dienst mache und dafür einen Tag frei habe, zumindest dann bis 17 Uhr. Unter der Woche halten sich die Probleme in der Regel in Grenzen. Wenn ich dann mal das Notebook anmachen und mich irgendwo aufschalten muss, kann ich das an meinem "freien Tag" verkraften.

An diesem Tag kommen der zweite feste Mitarbeiter + Azubis auch mal ohne mich klar. Zumal wir ja auch noch einen IT Leiter haben.

Eine zusätzliche Vergütung ist so gut wie ausgeschlossen. Dann kann man das höchstens über das Gehalt regeln. Eine angemessene Gehaltserhöhung die den "Notdienst" mit einschließt. Aber auch hier sehe ich eher schwarz.


Viele Grüße
Christian
Bitte warten ..
Mitglied: rubberduck121163
11.01.2010 um 21:02 Uhr
das kann ja eigendlich recht schön und gut sein, aber du darfst das Auto auch komplett für die privatfahrten auch hernehmen oder?????

Wenn ja, dann darfst du nicht vergessen, dass du deinen Chef für jeden km den du damit privat fährst Geld kostest.
Bei einem Mittelklassewagen ( Golf oder Passat ) beläuft sich dann jeder km auf ca. 80 - 1,10 € / km.
Bitte warten ..
Mitglied: Christian31
11.01.2010 um 21:18 Uhr
Zitat von rubberduck121163:
das kann ja eigendlich recht schön und gut sein, aber du darfst das Auto auch komplett für die privatfahrten auch
hernehmen oder?????

Jain. Im Prinzip habe ich ja gar keine Zeit das Auto privat zu nutzen.
Mit viel "Glück" kann ich mal zum Einkaufen fahren, dann war es das aber auch schon. ;)
Bitte warten ..
Mitglied: IT-Kean
16.01.2010 um 01:47 Uhr
Was mich ja nun mal Interessieren würde,da die Woche ja nun rum ist.

Was ist den aus den Verhandlungen geworden ?
Bitte warten ..
Mitglied: Christian31
16.01.2010 um 08:22 Uhr
Wie zu erwarten noch nicht viel.
Die Ideen wurde "aufgenommen" aber geändert hat sich (zumindest noch) nix.
Bitte warten ..
Mitglied: mayho33
18.01.2010 um 18:05 Uhr
Hi!

Wie es aussieht bist du ein gefragter Mann dessen Qualitäten man zwar erkannt hat (du bist aufgestiegen und dir wird immer mehr Arbeit zugeteilt), die man aber nicht honorieren möchte (na klar, ist so doch viel billiger).

Ich an deiner Stelle würde

a) mehr Lohn fordern und die Rahmenbedingungen gemeinsam mit dem Chef neu definieren. Heist du musst ihm definitiv sagen was du willst.
b) das Firmenauto das du hast sollte uneingeschränkt auch privat nutzbar werden ohne Lohnabzüge. Dann könntest du damit auf Urlaub, zum Einkaufen, die Oma abholen fahren usw.
So sparst du dir Abnutzungskosten bei deinem eigenen Auto. der Sprudel wird eh nicht billiger

Bevor du das machst stellst du dir im Kopf ne Liste deiner Tätigkeiten und Verantwortungsbereiche zusammen die du deinem Chef nebenbei auflistest und so nen schönen Bogen spannst der beweist, dass du echt wertvoll bist. Will der nicht darauf einsteigen, dann schau dich doch mal um ob der Markt nicht ne bessere Anstellung bietet.

Grüße

Mayho
Bitte warten ..
Mitglied: mayho33
18.01.2010 um 18:09 Uhr
@rubberduck121163

Also ich weis jetzt nicht ob wir hier von DE oder AUT reden, aber bei Fahrten für die Firma mit dem PrivatKFZ bekommst du auch nur € 0,42 pro Kilometer, Egal ob 2CV oder Audi A8. Mehr kann der Cheff auch nicht für ein Firmenauto mit Privatnutzung einrechnen. Und wenn er nen Ferrari als Firmenauto hergibt ist er selber schuld.

Grüße

SORRY DOPPELPOST
Bitte warten ..
Mitglied: Christian31
18.01.2010 um 19:12 Uhr
Hi,
danke für deine Tips!
Ich habe mir bereits eine Liste gemacht mit sämtlichen Tätigkeiten denen ich Tag für Tag nachgehe.

Werde in dem Gespräch auch bewusst hoch pokern. 36.000€ im Jahr sollten realistisch sein.
Ich weiß das der Sprung von 27.600€ unter normalen Umständen viel zu hoch wäre, aber in meiner Situation halte ich es dennoch für angemessen.


Viele Grüße
Christian
Bitte warten ..
Mitglied: rubberduck121163
27.01.2010 um 15:49 Uhr
so hatte ich es ja auch nicht gemeint, sondern so:

er kann zwar 42 ct. / km dir gegenüber veranschlagen, muß aber um im grünen Bereich zu sein aber wirkliche 1-1,2 € berechnen. Da sind dann alle Kosten für den Wagen mit reingerechnet, wie z.B.

Reifen
Inspektion
Rücklage für einen neuen Wagen

usw.
Bitte warten ..
Mitglied: Christian31
22.02.2010 um 13:53 Uhr
Hi,
ich hatte versprochen euch zu informieren, auch wenns eigentlich nicht der Rede wert ist.
Mein Chef kam gerade zu mir und hat mir mitgeteilt das der Geschäftsführer mein Gehalt anheben will.

Jetzt haltet euch fest: 75€ im Monat...

Wunderts euch wenn ich sage das ich mir etwas verarscht vorkomme?
Bitte warten ..
Mitglied: mayho33
23.02.2010 um 19:48 Uhr
Wohl etwas mehr als das. Der hält dich für blöd. und das Ganze dann wohl auch noch brutto.

Die REchtfertigung kann ich mir auch votstellen: Weils der Firma so schlecht geht, oder weil du eh schon ein Firmenauto hast, oder etwa der Herr X macht das auch ums selbe Geld

Ich finde Firmen die gute Leistung nicht honorieren zum K....... Vom Schulterklopfen kann man sich nun mal keine Brötchen kaufen!!

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: 2hard4you
23.02.2010 um 20:03 Uhr
Zitat von Christian31:
Hi,
ich hatte versprochen euch zu informieren, auch wenns eigentlich nicht der Rede wert ist.
Mein Chef kam gerade zu mir und hat mir mitgeteilt das der Geschäftsführer mein Gehalt anheben will.

Jetzt haltet euch fest: 75€ im Monat...

Wunderts euch wenn ich sage das ich mir etwas verarscht vorkomme?

Moin, schau Dich nach was anderem um - wenn Du was hast, sprich Klartext ....

alternativ kannste auch zu jeder IT/geschäftsrelevanten Frage einfach den GF entscheiden lassen - und falls er rückfragt - ich habe hier soviel Verantwortung zugeschoben bekommen - und würden sie das für 75 € zusätzlich entscheiden - ich net

Gruß

24
Bitte warten ..
Mitglied: Christian31
23.02.2010 um 20:04 Uhr
Hab jetzt ne Mail fertig gemacht in der ich die "Gehaltserhöhung" ablehne und erkläre wieso. Außerdem habe ich eine Liste meiner Aufgaben beigefügt.
Mail deshalb weil der GF leider nicht mal eben so für ein Gespräch zur Verfügung steht. Ich denke wenn ich die Mail morgen rausschicke läd er mich zu einem Gespräch ein! ;)

Habe heute schonmal vorsichtshalber ein Zeugnis beantragt. Man weiß ja nie wie er reagiert, aber inzwischen ist es mir egal.
Bitte warten ..
Mitglied: Christian31
24.02.2010 um 08:08 Uhr
Guten Morgen zusammen,
hat vielleicht irgendwer von euch gerade eine gute und aktuelle Quelle was IT Gehälter, speziell System- & Netzwerkadministrator, angeht?
Möchte mich auf das bevorstehende Gespräch möglichst gut vorbereiten.

Tipps für das Gespräch werden natürlich gerne entgegengenommen. ;)

Danke!
Bitte warten ..
Mitglied: mavrix
28.02.2010 um 12:18 Uhr
Hi,

ich würde mal bei Heise schauen, die haben die aktuellen Gehälter immer in einer Umfrage ausgearbeitet. Weiß nur nich ob die schon für 2009 Online sind, für 2008 gibt es sie auf jedenfall. Sehr interressant der Thread.
Stehe auch vor einem Mitarbeitergespräch -> bin aber erst Freitag von der Entwicklung (IT-Berater) zum Sys-Admin in die IT gewechselt, Muss hier auch mal Bereitschaft machen für SAP Basis Betreuung, und auch mein sonstiges Tätigkeitsfeld beschäftigt sich mit SAP. mal schauen was so raus kommt.

Vg und viel Erfolg
Mavrix
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
28.02.2010 um 17:26 Uhr
Naja - nur darf dir der Chef das Firmenauto auch nicht für Privat geben. Dieses ist der sog. Geldwerte Vorteil den du hast - und da verlangt das Finanzamt das dieser auf der Gehaltsliste steht. Und das wäre einer der Punkte die ich auch nicht unter der Hand machen würde. Nehmen wir mal an du holst deine Oma ab und dir semmelt einer in die Karre. Jetzt kannst du pech haben das die Versicherung nämlich fragt warum deine Oma im Auto war (so die nicht auch in der Firma arbeitet) - da Privatfahrten mit dem Auto ja nicht gestattet sind. Und schon wird im dümmsten Fall die Zahlung verweigert -> du musst dich selbst um die Regulierung kümmern... Daher wäre das für mich keine Lohnerhöhung wenn man etwas "unter der Hand" macht...
Bitte warten ..
Mitglied: Christian31
22.03.2010 um 10:54 Uhr
Hi Mavrix,
gibt es bei dir schon was neues zu dem Thema?
Bei uns ist man immerhin soweit das über eine Gehaltserhöhung und eine Vergütung für den Notdienst nachgedacht wird.

Immerhin...
Bitte warten ..
Mitglied: Christian31
25.05.2010 um 11:58 Uhr
So, wie versprochen kommt hier die Info wenn alles gelaufen ist! ;)
Jaaa, 4 Monate später.

Das Gehalt wurde aufgestockt (100€), der Notdienst wird mit 120€ / Monat vergütet. Pro Anruf gibt es 5€ + einen Stundenausgleich und die wöchentliche Arbeitszeit wurde von 42 auf 40h reduziert.

Ob das jetzt gut oder schlecht ist, da soll sich jeder sein eigenes Urteil bilden. ;)


Viele Grüße
Christian
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...

Weiterbildung
IT-Jobs: Wo die meisten Informatiker in Deutschland arbeiten (1)

Link von michi1983 zum Thema Weiterbildung ...

Weiterbildung
Jobs: 51.000 offene Stellen für IT-Spezialisten in Deutschland

Link von Frank zum Thema Weiterbildung ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...