Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Frage Sicherheit Backup

Veritas Backup Exec 10.0 (Demo) und SBS 2003

Mitglied: stoperror

stoperror (Level 1) - Jetzt verbinden

25.05.2005, aktualisiert 20.11.2006, 8794 Aufrufe, 15 Kommentare

Wir hatten seit jeher Probleme mit ntbackup. Deshalb habe ich mir nun mal die 60 - Tage Demo von Veritas Backup Exec heruntergeladen und bin gerade dabei es auszuprobieren. Wüßte von Euch gerne, ob meine Vorgehensweise so korrekt ist.

Möchte Mo - Do eine Diffsicherung und Freitag eine Vollsicherung laufen lassen.

Ich habe mir pro Tag einen Backup-to-Disk-Ordner mit dem Namen Montag bis Donnerstag erstellt.
Das Bandlaufwerk hat das Programm automatisch erkannt.
Dann habe ich unter Mediensätze je einen neuen Satz für jeden Wochentag (Montag bis Donnerstag) erstellt.
Und einen Satz Wochensicherung.
Über den Punkt Sicherung habe ich mir eine Liste mit den zu sichernden Ordnern erstellt und gespeichert.

Anschliessend habe ich über Aufträge eine Wochensicherung (Gesamtsicherung) angelegt und Differenzsicherungen mit dem Gerät xWochentag und Mediensatz xWochentag angelegt.

Und den Überschreibschutz hab ich entsprechend konfiguriert.
Die Vollsicherung läuft gerade im Test. Wird wohl noch ein Weilchen laufen ....
Die Diffsicherung probier ich danach aus.

Ist diese Vorgehensweise soweit korrekt, oder mache ich irgendwo einen Fehler?
Das Programm schon was anderes als die Sicherung vom SBS Server

Noch ne Frage:
Die SBS-Sicherung bzw. ntbackup richtete sich im Taskplaner ein. Veritas tut dies nicht. Macht der das über Dienste? Kann ich das Sicherungsprogramm beenden oder muss es offen bleiben?
Danke schon mal im Voraus.
Mitglied: Atti58
25.05.2005 um 13:00 Uhr
...na ja, ganz richtig ist Dein Vorgehen wohl nicht , warum benutzt Du nicht den Assistenten zur "Medienrotation", der erledigt alles in einem Abwasch.

Normalerweise hast Du bei einer Backupstrategie nach dem Großvater-, Vater-, Sohn-Prinzip insgesamt 19 Bänder:

- 12 x Monat (Jan ... Dez)
- 3 x Woche normal (Wo1 norm ... Wo3 norm) und
- 4 x Woche differential (Wo1 diff ... Wo4 diff)

Ich empfehle allerdings noch den Einsatz von zusätzlichen "Dummy"-Bändern, da die wenigsten Monate 28 Tage haben ...

Das Programm bringt eigene Dienste mit und kann geschlossen sein, die Jobs laufen trotzdem,

Gruß

Atti.
Bitte warten ..
Mitglied: stoperror
25.05.2005 um 14:48 Uhr
Soviele Bänder hab ich gar nicht...
Die vorgegebene Backupstrategie ist folgende: (an der kann ich auch nichts ändern - leider...)
Vollsicherung: Monat, Jahr und Woche erfolgt jeweils am Freitag (ist bei uns momentan einfach eine Sicherung, der man halt das jeweilige Band unterschiebt).


Monatssicherung (Monatsbänder A,B,C,D)
Turnus: ABCABCD ABCABCD ....

Wochensicherung:
Wochenband A und B im Wechsel (außer es ist Monatsende, dann wird einfach das Monatsband eingeschoben).

Tagessicherung:
Mo - Fr : Differenzsicherung auf Platte. (Verzeichnisse Montag, Dienstag ...)

1 x Ende des Jahres statt Freitagssicherung ein Jahresband einlegen.

Wie muss ich nun unter Veritas vorgehen, damit ich weiterhin auf diese Weise verfahren kann?

Danke nochmal.
Bitte warten ..
Mitglied: Atti58
25.05.2005 um 15:53 Uhr
... wenn man auf bewährte und erprobte Strategien verzichtet, sind Datenverluste fast vorprogrammiert, aber jeder wie er möchte (oder muss) ...

Mit der von mir beschriebenen Strategie bin ich in der Lage, innerhalb eines Monats jede Datei wiederherzustellen, die mindestens einen Tag lang existierte oder innerhalb eines Jahres alle, die mindestens einen Monat existierten.

Die Unterscheidung der Wochentage ist sinnlos, da BE bei Sicherung in Disk-Ordner neue Dateinamen verwendet und die Zuordnung der Backups in der Datenbank erfolgt. Wenn Du die Differenz- und Vollbackup-Jobs wie von Dir oben beschrieben erstellt hast - was willst Du denn noch mehr? Du musst dann lediglich dafür sorgen, dass die Bänder gewechselt werden und die Logs ab und zu mal kontrolliert werden.

Gruß

Atti
Bitte warten ..
Mitglied: stoperror
25.05.2005 um 15:56 Uhr
Alte Medien kann ich aber wie ich sehe, jederzeit wieder über das Gerät per Inventarisierung und Katalogisierung einlesen und dann auch wieder Dateien aus den anderen Sicherungsbändern wiederherstellen.

Seh ich das richtig?
Bitte warten ..
Mitglied: Atti58
25.05.2005 um 16:37 Uhr
Redest Du von fremden Medien? Wenn Du sie sehen, inventarisieren und katalogisieren kannst, kannst Du die Daten auch zurücksichern, eigene, mit dieser Version von BE erstellte Backups müssen nicht erst inventarisiert und katalogisiert werden, es reicht, wenn Du im Restore-Modus das Band auswählst, von dem Du zurücksichern willst ...

Gruß

Atti
Bitte warten ..
Mitglied: stoperror
25.05.2005 um 16:47 Uhr
Okay, danke. Dann lass ich das ganze mal so laufen und teste, ob ich restoren kann. Auch von den alten ntbackup-Bändern.
Danke für die Unterstützung.
Bitte warten ..
Mitglied: stoperror
30.05.2005 um 08:53 Uhr
Sowohl die Diffsicherung als auch die Vollsicherung hat letzte Woche funktioniert.
Jippie!

Dateien kann ich auch wieder herstellen.
Nur beim Wiederherstellen der Mails aus dem Information Store blicke ich noch nicht so ganz durch.
Habe eine Mail vom Imap-Postfach (wir verwenden momentan noch Mozilla) gelöscht. Und dieselbe aus dem Information store wiederhergestellt.
Es kam auch ein okay. Kein Fehler. Hätte jetzt erwartet, dass die Mail wieder im Imapordner landet.
Aber dort ist sie nicht...
Kann man eigentlich auch einzelne Mails als eml-Dateien auf ein Laufwerk wiederherstellen?

Aha. Nun hab ich einen zweiten Restore gemacht und bei Exchange-Wiederherstellung die Zielmailbox auf mich umgemappt.
Plötzlich ist sowohl die zuerst wiederhergestellte Mail da und die jetzt wiederherzustellende ebenfalls (im Imap-Ordner- Posteingang).

Scheint also egal zu sein, wie man es macht.
Oder seh ich das falsch?
Aber die Mails als eml oder Textdateien wiederherzustellen ist anscheinend nicht möglich.

Danke.
Bitte warten ..
Mitglied: Atti58
30.05.2005 um 09:05 Uhr
... da vermute ich ein Berechtigungsproblem, das hatten wir zu Anfang auch mit unserem Exchange 2003 Server. Obwohl die Mail als "Wiederhergestellt" gemeldet wurde, war sie nicht zu sehen ... frag mich aber jetzt bitte nicht, was wir alles geändert haben ...

Benutzt Du den "Exchange - Modul" von BE?

Gruß

Atti
Bitte warten ..
Mitglied: stoperror
30.05.2005 um 09:26 Uhr
Ich weiss nicht ganz, was Du mit "Exchange - Modul" meinst. Aber ich bin folgendermassen vorgegangen und es hat offensichtlich geklappt.


Auswahl zur Wiederherstellung:
\\Servername\Microsoft Exchange Mailboxen\Top of Information Store\Posteingang - die von mir vorher gelöschte Mail zur Wiederherstellung ausgewählt

Ziel: Microsoft Exchange Umleitung | Exchange-Datenbanksätze umleiten | Auf Server wiederherstellen : Servername eingetragen
Anmeldekonto auf System-Anmeldekonto belassen,
In Mailbox wiederherstellen: meinen Usernamen angegeben (die Mailboxennamen sind ja damit identisch), Mailbox-Anmeldekonto System-Anmeldekonto belassen.

Dann "ausführen" geklickt und dann waren sie auch wieder im Posteingang der Inbox. Allerdings nicht als ungelesen markiert, sondern als gelesen.
Bitte warten ..
Mitglied: Atti58
30.05.2005 um 11:32 Uhr
... na ja, zum Sichern von Exchange Mailboxen muss man (nach der Testphase) die "Exchage Option" erwerben ...

Zum Usernamen - ich habe auf der Veritasseite irgendwo was gelesen, dass der Name so angegeben werden muss, wie im Information Store, also inclusive aller eckigen Klammern und so ...

Gruß

Atti
Bitte warten ..
Mitglied: stoperror
30.05.2005 um 12:13 Uhr
Ähm... jetzt verunsicherst Du mich...
Die Exchange Mailboxen kann ich doch mitsichern. Meine Mails (ich hab erstmal nur mich umgestellt) wurden auch erfolgreich mitgesichert und ich kann mich dort durchklickern und auch ein Restore hat wie oben beschrieben funktioniert.
Ausserdem werden wir uns wohl die Small Business Server Version zulegen.
Oder meinst Du das Zurücksichern als eml-Dateien?
Bitte warten ..
Mitglied: Atti58
30.05.2005 um 12:52 Uhr
... das lag natürlich nicht in meiner Absicht ... in der Demo sind wohl alle Module zu Testen frei, wenn Du dann BE kaufst, musst Du klären, ob bei der SB-Server-Edition alles dabei ist ...

Du schriebst: "meinen Usernamen angegeben" - wenn Du Da "nur" Deinen Namen eingetragen hast, geht's wohl nicht, da müsste sowas stehen wie:

"Thomas Mustermann [thomas.mustermann@domäne.com]"

Gruß

Atti
Bitte warten ..
Mitglied: stoperror
30.05.2005 um 13:21 Uhr
Ich kann Dir nur sagen, dass es nachweislich funktioniert hat. Nachdem Du mich verunsichert hast, habe ich noch dreimal Mails gelöscht und konnte sie wie oben beschrieben wiederherstellen.

Aber ob das in der SBS - Version auch funktioniert kann ich ja vorher noch abklären.
Bitte warten ..
Mitglied: Atti58
30.05.2005 um 14:33 Uhr
... oh, sorry, dass die Rücksicherung funktioniert hatte, hab' ich wohl überlesen - worüber diskutieren wir denn jetzt eigentlich noch ...?

Das Abzuklären solltest Du tun, diese Module einzeln kosten ordentlich Geld ...

Gruß

Atti
Bitte warten ..
Mitglied: JoDerBaer
20.11.2006 um 15:30 Uhr
Ich beende vor der Sicherung per Batch den Exchange und starte ihn danach wieder. Funktioniert prima (Exchange wird ja nachts während der Sicherung nicht gebraucht), auch eine Rücksicherung hat super funktioniert...
Ist etwas einfacher und billiger, als die BE-Module zuzukaufen...
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows Server
Backup Lösung für SBS 2003
Frage von keandeWindows Server4 Kommentare

Kann mir jemand eine gute Backuplösung (Software und Hardware) für einen SBS 2003 empfehlen? Taugt die integrierte Backup-Lösung von ...

Backup
Systemwiederherstellung Backup Exec 2012 SBS 2011
Frage von MoelleBackup

Hallo zusammen, folgendes Problem haben wir. Auf einem SBS 2011 leif die Zentraladministration von Sharepoint nicht. Darufhin wurde der ...

Backup
Fehler Datensicherung Backup Exec 2012 SBS Edition
gelöst Frage von MoelleBackup8 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe 2 Fehler die ab und an bei der Datensicherung auftauchen und bekomme diese Probleme nicht ...

Backup
Backup Exec Fehler bei Inkrementellen Backup (0xe000fed1) SBS 2011, BE 2012
Frage von Agita88Backup13 Kommentare

Hallo Zusammen, ich weiß das dieser Fehler schon mehrfach besprochen wurde, nur leider haben mir die Antworten nicht geholfen. ...

Neue Wissensbeiträge
Linux

Meltdown und Spectre: Linux Update

Information von Frank vor 2 TagenLinux

Meltdown (Variante 3 des Prozessorfehlers) Der Kernel 4.14.13 mit den Page-Table-Isolation-Code (PTI) ist nun für Fedora freigegeben worden. Er ...

Tipps & Tricks

Solutio Charly Updater Fehlermeldung: Das Abgleichen der Dateien in -Pfad- mit dem Datenobject ist fehlgeschlagen

Tipp von StefanKittel vor 3 TagenTipps & Tricks

Hallo, hier einmal als Tipp für alle unter Euch die mit der Zahnarztabrechnungssoftware Charly von Solutio zu tun haben. ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Wir brauchen eine "Abwrackprämie", die die CPU-Hersteller bezahlen

Information von Frank vor 3 TagenSicherheit12 Kommentare

Zum aktuellen Thema Meltdown und Spectre: Ich wünsche mir von den CPU-Herstellern wie Intel, AMD oder ARM eine Art ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Realitätscheck

Information von Frank vor 3 TagenSicherheit12 Kommentare

Die unangenehme Realität Der Prozessorfehler mit seinen Varianten Meltdown und Spectre ist seit Juni 2017 bekannt. Trotzdem sind immer ...

Heiß diskutierte Inhalte
Firewall
Penetrationstester-Labor - Firewalls
Frage von Oli-nuxFirewall10 Kommentare

Mich würde interessieren warum man beim Einrichten eines Penetrationstester-Labor (VMs) die Firewall der Systeme deaktivieren soll? Hat das nur ...

SAN, NAS, DAS
Wer kennt sich mit QNAP und CISCO aus ?
gelöst Frage von MachelloSAN, NAS, DAS9 Kommentare

Hallo Zusammen hier im Forum, Ich habe ein QNas 451+ und dieses NAS hat zwei GBit Lan Adapter die ...

Netzwerkgrundlagen
IPv6 Inter-VLAN Routing
gelöst Frage von clSchakNetzwerkgrundlagen9 Kommentare

Hi ich befasse mich gerade mit der Implementierung von IPv6 was bisher (in einem VLAN) korrekt funktioniert inkl. DNS ...

Windows Netzwerk
Zugriff auf den Desktop Ordner eines anderen Rechners in der gleichen Domäne
gelöst Frage von JensNomaWindows Netzwerk6 Kommentare

Guten Abend, ich war neulich mit unserem Admin am Tisch gesessen. Er an seinem Notebook angemeldet mit dem Domänen-Admin, ...