Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Vernetzung von 2 Standorten

Frage Microsoft Windows Netzwerk

Mitglied: Boweeko

Boweeko (Level 1) - Jetzt verbinden

24.02.2011, aktualisiert 18.10.2012, 7709 Aufrufe, 15 Kommentare, 1 Danke

Hallo an alle Administratoren,
Ich bin in einem Bildungsunternehmen für die IT- und Medientechnik zuständig.
Im Herbst 2011 erweitern wir uns und beziehen ein Haus auf der gegenüberliegenden Seite eines Platzes (Entfernung ca. 100 m). Das Thema wurde schon öfters hier behandelt, ich bin aber bei den Beiträgen noch nicht schlau geworden.

Ist-Zustand Gebäude A:
2 durch VLAN´s getrennte Netzwerke (1x Verwaltung, 1x Schülernetzwerk)
Internetanbindung beider VLAN´s über eine Internetleitung TCOM A-DSL (3000 Kbit/s Download und 400 Kbit/s Upload)

Verwaltungsnetzwerk:
- 1x Windows Server 2003 (Domain Controller, SQL-Server, Applikationsserver Schulverwaltungssoftware, Intranetportal über IIS, E-Mail Server, File-Server inkl. Backup mit Bandlaufwerk)
- 15 Clients (Windows XP)
- teils über GBit-LAN, teils über WLAN angebunden

Schülernetzwerk:
- Workgroup 24 Laptops, alle sind über WLAN angebunden
- Filterung von kindergefährdenden Internetseiten durch Proxy (Schulfilter Plus)

Telefonanlage:
- Siemens HiPath 3500


Soll-Zustand Vernetzung Gebäude A mit Gebäude B
Verwaltungsnetzwerk:
- weitere 15 Clients (Windows 7)
- zentraler Server für Gebäude B (Windows Server 2008)
- Benutzer Gebäude B sollen sich an der gleichen Domäne (Gebäude A) anmelden
- Daten auf File Server (Gebäude A) sollen auch am Gebäude B vorhanden sein
- Am besten sollten die Daten jeweils auf einem Server in den Gebäuden gespeichert werden und eine ständiger Abgleich erfolgen bzw. Abgleich in der Nacht
- das Intranetportal soll auch von außen über das Internet erreichbar sein (extra Server in DMZ)

Schülernetzwerk:
- bis zu weiteren 30 Laptops / PC´s (Windows 7) teils über LAN, teils über WLAN angebunden
- Domäne für Schülernetzwerk (eine Verbindung zum Schülernetzwerk in Gebäude A ist nicht notwendig)

Telefonanlage
- Telefonate die an der Telefonanlage im Gebäude A auflaufen sollen möglichst über das Netzwerk auf eine kleinere und günstigere Telefonanlage weitergeleitet werden können.

Meine Überlegungen und Recherchen:
1. zur Verbindung Gebäude A <-> Gebäude B
Hier ist für mich eigentlich nur eine Verbindung über eine WLAN-Bridge vorstellbar. Kabel verlegen geht nicht, da der Platz zwischen den Gebäuden öffentlicher Grund ist. Folgende Infos habe ich zu den Verbindungsmöglichkeiten herausbekommen:
RICHTFUNK (70Mbit/s; teuer; genehmigungspflichtig)
WLAN-BRIDGE (60Mbit/s evtl. mehr? 1GBit/s siehe www.black-box.de; günstiger, wenig wetteranfällig)
LASERLINK (100Mbit/s; Backupstrecke über DSL notwendig, wetteranfällig)
DARK FIBER LEITUNG MIETE(PROVIDER z.B. T-COM, Colt, Worldcom; 100Mbit/s; laufende Mietkosten)
DSL <-> DSL (bei uns Upload nur 0,4 Mbit, monatliche Kosten)

2. zu Domäne
Ein Server (Verwaltungsnetzwerk) muß für das Gebäude B her um die geforderten Aufgaben zu übernehmen. Im Schülernetzwerk muß auch ein Server her für das neue Gebäude.

3. zu Intranet-Portal über Internet erreichbar
Ein weiterer Server der in einer DMZ steht.


Meine Fragen:
1. Uns liegt ein Angebot vor, bei dem von WLAN-Bridges abgeraten wird und statt, dessen die Vernetzung der beiden Gebäude über die DSL-Leitung via VPN zu realisieren. Kann man das alternativ so realisieren? Ich befürchte, dass sie Datenrate einfach zu gering ist.
2. Sind Probleme beim Einsatz von Windows Server 2008 in Verbindung mit dem bereits bestehenden Domaincontroller im Gebäude A (Windows Server 2003) zu befürchten? Welche Rolle muß der Windows 2008 Server übernehmen? Ist ein Mischbetrieb der Clients (Windows XP / Windows 7) ratsam?
3. Wie wird die ständige bzw. nächtliche Synchronisation der beiden Server realisiert?
4. Sollte der Server für das Intranetportal (DMZ) an einer 2. DSL Leitung hängen? Welche Dienste sollten dann ebenfalls auf diesem Server laufen (E-Mail-Server)?
5. Kann zu der bestehenden Telefonanlage ein günstigeres kleineres Model im Gebäude B installiert werden und können die beiden über das Netzwerk gekoppelt werden?

Schlußwort:
Ok, das war jetzt viel Text. Ich bin aber für jede Hilfe dankbar, auch in Teilbereichen. Vielen Dank.
Mitglied: dog
24.02.2011 um 17:16 Uhr
RICHTFUNK (70Mbit/s; teuer; genehmigungspflichtig)
WLAN-BRIDGE (60Mbit/s evtl. mehr? 1GBit/s siehe www.black-box.de; günstiger, wenig wetteranfällig)
LASERLINK (100Mbit/s; Backupstrecke über DSL notwendig, wetteranfällig)

Auf 100m bekommst du mit jeder 5 Ghz n-Standard WLAN-Richtunkstrecke (lizenzfrei) gut 90-100 Mbit/s realen Traffic hin - kosten insgesamt ca. 400-500€
Wetteranfälligkeit: 0.
Da hast du sogar eher das Problem, dass das Signal zu stark sein wird.

Ich würde trotzdem einfach die Straße einmal aufbuddeln.
Sowas zahlt der Schulträger aus einer anderen Kasse und die haben erfahrungsgemäß mehr Geld
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
24.02.2011, aktualisiert 18.10.2012
Zum Thema Netzwerk bei Punkt 1.) stellt sich ja die Frage warum sie das gemacht haben. Generell liegst du mit deiner Befürchtung richtig, denn eine LAN zu LAN Kopplung uber ein ADSL VPN zu machen was im Upload nur 400 kBit/s hat ist Unsinn bzw. wird vermehrt zu erheblichen Benutzer Frustrationen führen.
Bedenke immerhin das ausser dem gesamten Internet Traffic nun zusätzlich auch noch sämtlicher Site to Site Traffic sich über diese Leitung quält.
VPN ist unter diesen Voraussetzungen also technisch völlig daneben und zeugt eher von Unkenntniss der Materie denn vom Fachwissen.

Eine WLAN Bridge ist also erheblich besser und bietet auch entsprechende Reserven in Bezug auf die Bandbreite. Du solltest Richtantennen verwenden wie z.B. diese hier:
http://www.wimo.de/wlan-richtantennen-aussen_d.html
und eine Bridge verwenden die im freien 5 Ghz Bereich arbeitet. Damit erreichst du auch realistische Bandbreiten. 2,4 Ghz geht natürlich auch aber ggf. musst du hier mit etwas Mehrfachbelastung rechnen und etwas geringeren Bandbreiten. Beide bewegen sich aber um das zwanzigfache höher als DSL und das auch noch synchron !
Zwingend solltest du beide Gebäude routen also mit jeweils separaten IP Netzen betreiben, denn das entledigt dich vom Broadcast Traffic auf der WLAN Bridge die dir sonst einen erheblichen teil der Bandbreite wegfrisst, gerade bei einem geschwätzigen Windows Netz was du betreibst.
Routen über den WLAN Link ist hier also das Gebot der Stunde ! Das hat den schönen Nebeneffekt das du ein VPN als Backup parallel zur WLAN bridge fahren kannst. Sollte also doch einmal der Link ausfallen hast du immer noch einen sicheren VPN Backup im Standby !!
100m ist eine lächerliche Entfernung für 5 Ghz als auch für 2,4 Ghz die spielend zu überbrücken ist wenn du einigermaßen freie Sicht hast. Beispiele findet du hier:
http://www.wimo.de/wlan-beispiele_d.html
http://www.administrator.de/wissen/mit-einem-wlan-zwei-ip-netzwerke-ver ...
http://www.dd-wrt.com/dd-wrtv2/downloads/Documentation/German_WLAN_HowT ...
usw. usw.
Bei schmalen Budget ist also die WLAN Bridge der Weg den du gehen solltest....(und ggf. besser die Angebotsfirma wechseln solltest ?!)
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
24.02.2011 um 21:08 Uhr
Hallo,

mal in die selbe Kerbe haut...

Richtfunk bei 100 m ist absoluter Overkill.
Laserlink ebenfalls Overkill, und nach meinen Erfahrungen zu anfällig, ein Staubkorn auf der Linse und deine Übertragungsrate ist im freien Fall.

Eine Saubere Wlan Bridge, zwei IP technisch unabhängige Netze und fertig ist der Lack.

Lasse dir von zwei Systemhäusern in der Nähe zwei Angebote machen, die können wir dann ja hier noch mal auseinander nehmen. Außerdem zwei Tipps, fordere von Anfang an eine Lückenlose Dokumentation inklusiver aller Passwörter, und schau den Technikern beim einrichten über die Schulter und lerne!

brammer
Bitte warten ..
Mitglied: Boweeko
25.02.2011 um 13:42 Uhr
Hallo brammer, aqui und dog,

vielen Dank für eure Antworten.

Also Frage 1 ist somit ausführlich geklärt...es wird definitiv eine WLAN-Bridge.
Danke für die Hinweise wie 5 Ghz, Datenrate, Wetteranfälligkeit bei 100m.
Vielen Dank auch für den Hinweis mit dem IP-Bereich, ich hätte hier an den IP-Bereich des bestehenden Netzwerkes angesetzt.

Wie sieht es mit den anderen Fragen aus? Wer kann Licht ins Dunkle bringen?

Gruß Boweeko
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
25.02.2011, aktualisiert 18.10.2012
Nur ganz kurz:
2.) Das ist problemlos möglich über die Vertrauensstellung
3.) Dazu gibt es zuhauf Anleitung im Internet. Such einfach mal nach rsync da wirst du dann sofort fündig.
4.) Das muss nicht unbedingt sein. Mit einer kleinen kostengünstigen Firewall mit 3 Interfaces wie z.B. diese_hier kann man eine DMZ sauber und effizient umsetzen.
Bedenke aber immer deine eingeschränkte Upload Geschwindigkeit. Hier kannst du aber problemlos z.B. einen Linux Server als Schul Website und als Email Server in der separaten DMZ positionieren.
Zudem bietet dir die FW VLAN Support so das dort auch problemlos Hotspot CPs für Schüler und oder Besucher usw. installiert werden können.
5.) Du musst bei Siemens mal nachfragen ob man für die HiPath 3500 einen Ethernet Port nachrüsten kann. Damit ist dann ganz einfach und simpel eine Kopplung von preiswerten VoIP Telefonen über die Netzwerk Verbindung möglich.
Ansonsten kannst du auch ohne HiPath Integration z.B. über einen freinen SIP Provider billige VoIP Telefone anbinden allerdings dann ohne interne Kopplung an die HiPath.
Bitte warten ..
Mitglied: Boweeko
16.03.2011 um 09:09 Uhr
Danke nochmal an alle für die Hilfe. Die grundlegenden Dinge sind geklärt, deswegen gilt das Problem als gelöst.
Fragen 2 bis 4 werde ich jetzt Stück für Stück angehen.

Gruß Boweeko
Bitte warten ..
Mitglied: larry1
01.09.2011 um 13:12 Uhr
Hallo Boweeko,

ich bin auch gerade dabei, zwei Standorte miteinander zu verbinden.

Hast du schon die geplante WLAN-Bridge aufgebaut?
Wenn ja, welche? (WLAN-Bridge Bundle oder selbst zusammen gestellt)
Welche Bandbreite erreichst du netto?
Gibt es sonst Probleme mit der Bandbreite?

Gruß
larry1
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
01.09.2011, aktualisiert 18.10.2012
Hier findest du entsprechende fertige WLAN Bridges die problemlos funktionieren:
http://www.mikrotik-shop.de/Komplettsysteme/MikroTik-SXT-5HnD::504.html
http://shop.meconet.de/artikelueber.php?wgruppeid=592&wgruppe_offen ...
Ein hiesiger Thread dazu:
http://www.administrator.de/forum/wlan-richtfunk-mit-zwischenstation-in ...
Kleinere Lösungen für kleine Heimnetze mit APs und externen Antennen sind aber auch möglich wie in diesem Tutorial beschrieben:
http://www.administrator.de/wissen/mit-einem-wlan-zwei-ip-netzwerke-ver ...
Wegen der zu großen Überlastung und damit verbundenen Störungen durch Überlagerung der Signale im 2,4 Ghz Band solltest du wenn möglich auf das 5 Gz Band gehen bei LAN zu LAN Bridges mit WLAN im professionellen Firmen Einsatz !
Bitte warten ..
Mitglied: larry1
01.09.2011 um 13:39 Uhr
Hallo aqui,

danke für die Links.

Ich muss zwei Firmengebäude miteinander verbinden.
Darüber müssen Daten (3D Konstruktionszeichnungen, Outlook, Warenwirtschaftssystem etc.) und Telefon laufen.
Habe intern zur Zeit 100 MBit Netzwerk.

Mir wurden bisher zwei Systeme angeboten:
http://www.lancom-systems.de/LANCOM-OAP-321.2161.0.html
und
http://www.funkwerk-ec.com/prod_wlan_oblb_main_de,104974,194.html
die meiner Meinung nach ausreichen müssten.

Weiterhin wurde mir eine 100MBit Richtfunkstrecke angeboten:
http://www.cbl.de/news/detail.php?id=34&xcm_sort_richtung=DESC& ...

Wie siehst du das?

Gruß
larry1
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
01.09.2011 um 14:23 Uhr
Hallo,

Darüber müssen Daten (3D Konstruktionszeichnungen, Outlook, ....

Da könnte es mit WLAN aber recht eng werden.
Typischerweise sind CAD Zeichung recht groß.

...und Telefon laufen.

Wieviel Telefone sollen den paralell darüber gehen?

brammer
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
01.09.2011 um 14:25 Uhr
Hallo,

Weiterhin wurde mir eine 100MBit Richtfunkstrecke angeboten:
http://www.cbl.de/news/detail.php?id=34&a ...

kann es sein das die aktuell Probleme mit ihrer Seite haben?
Alle Links auf der Seit esind nicht erreichbar...

brammer

edit
Korrektur:
Von der Startseite aus ist alles erreichbar.
Nur aus dem nicht erreichbaren Link heraus ist nichts anderes erreichbar.
edit
brammer
Bitte warten ..
Mitglied: larry1
01.09.2011 um 15:24 Uhr
Hallo brammer,

bei mir funktioniert der link.
Angeboten wurde CBL AirLink IP100 mit 100MBit Vollduplex.

Telefone sollen nur 4 Strecken (für 6 Teilnehmer) priorisiert werden, also nicht wirklich viel Bandbreite.

larry1
Bitte warten ..
Mitglied: dog
01.09.2011 um 17:50 Uhr
Ich bin persönlich kein Freund von LANCOM und Lancom, Funkwerk sind nicht unbedingt die Hersteller, die viel Erfahrung mit WLAN-Richtfunk haben. Dazu haben die da zu wenige Kunden.

Die 59Ghz Antenne kann man sich sparen, das Zeug ist heidenteuer, aber auf Entfernungen von 1km schafft jede WLAN-RF-Antenne mit n-Standard auch locker mal 100 Mbit/s Full Duplex.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
02.09.2011 um 19:08 Uhr
.dogs Kommentar kann man nur unterstreichen ! Die Lancom Lösung zeigt eigentlich das da kein Funk Profi beim Design am Werk war...leider.
Die Telefone kannst du auf 8kBit Codecs einstellen im Voice Setup und ganz simpel priorisieren. Deren Bandbreitenbedarf auch wenn sie zufällig mal alle gleichzeitig telefonieren ist völlig vernachlässigbar.
Bitte warten ..
Mitglied: larry1
02.09.2011 um 21:45 Uhr
Hallo,

ich denke auch, dass die 59 GHz Richtfunklösung nicht erforderlich ist.

Vom meinem externen Netzwerkbetreuer wurde mir die Bintec WLAN-Outdoor-Bridgelink-Bundle angeboten.
Diese hat er schon mal aufgebaut und würde ohne Probleme funktionieren.

Die Teleonie ist dabei vernachlässigbar, das wurde mir heute erneut bestätigt.

larry1
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Router & Routing
VPN zwischen mehreren Standorten Hardware empfehlungen (3)

Frage von WPFORGE zum Thema Router & Routing ...

LAN, WAN, Wireless
VPN Verbingung von 3 Standorten - Site to Site (6)

Frage von Markowitsch zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...