Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Vernetzung vom Mutterkonzern zu einer neugegründeten Tochterfirma

Frage Linux Linux Netzwerk

Mitglied: Schneemann239

Schneemann239 (Level 1) - Jetzt verbinden

08.07.2011, aktualisiert 18.10.2012, 3766 Aufrufe, 16 Kommentare

Hallo zusammen, ich bin absoluter Laie ( im Duden würde unter dem Wort Laie- vermutlich meine Name stehen !!! ) und habe eine Aufgabe zu lösen.

Mein Anliegen:

Eine Firma gründet eine Tochterfirma und muss mit ihr vernetzt werden. Die Tochterfirma ist ein Energieunternehmen und hat ein paar Windparks verteilt in ganz Deutschland. Die Infrastruktur das Mutterkonzerns ist ausgelastet. Bei der Vernetzung soll so Kostengünstig wie möglich vorgegangen werden. Darüber hinaus soll der Muttterkonzern auf die Daten der Tochterfirma und den Windparks zugreifen können. Auch Mitarbeiter der Wartung soll via Mobiltelefone auf Daten der Windparks zugreifen könne- zwecks schnelle Wartung bei Fehlern.
Das ganze soll sehr Kostengünstig sein und sicher!

Das sind viele Probleme!

Wir haben das ganze schon im Team besprochen- und stoßen an unsere Grenzen! Kann mir irgendjemand helfen einen guten Ansatz zu finden? Bis jetzt drehen wir uns im Kreis und können die Aufgabe nicht greifen. Ich würde mich sehr freuen falls jemand Vorschläge (allgemeiner Natur) machen kann.

Ich bedanke mich und hofffe auf viele Anregungen.

Mit freundlichen Grüßen


Schneemann239
Mitglied: SlainteMhath
08.07.2011 um 12:11 Uhr
Moin,

[...] ich bin absoluter Laie {...] er Muttterkonzern auf die Daten der Tochterfirma und den Windparks zugreifen [...]via Mobiltelefone auf Daten [...] sehr Kostengünstig sein und sicher!
Nix für ungut, aber mein Tipp lautet: Sucht euch ein Systemhaus, bucht einen Consultant und lasst den das Projekt durchziehen. Sowas per Internet Forum zu machen ist ... unbeschreiblich

lg + Schoenes WE,
Slainte
Bitte warten ..
Mitglied: HubertN
08.07.2011 um 12:13 Uhr
Moin

- Was bedeutet "ist ausgelastet" ?

- Handelt es sich um einen Standort oder zwei (oder noch mehr...) ?

Ein paar mehr Angaben zu Infrastruktur sind schon erforderlich, damit dir hier jemand helfen kann

Gruß

Hubert


edit: wobei Slainte nicht so ganz unrecht hat. Wenn dies schon eine Überforderung bedeutet - wie soll das dann erst bei der genauen Planung un Implementierung aussehen ?
Bitte warten ..
Mitglied: Ravers
08.07.2011 um 12:35 Uhr
auch Moin !

also ich sehe es genauso wie die beiden Vorredner. Das ist nix für dich!

Sehr günstig und sicher ... mag gehen, aber sicherlich nicht mit KlickAndGo!

Unternehmensdaten sind sehr wichtig, das wird deine Geschäftsführung sicherlich auch so sehen. Die Anforderungen sind nicht niedrig. Und du willst als Laie deinen Kopf dafür hinhalten, wenn auf z.B. einmal alle Windparks ausgestellt werden von irgendein Mobilgerät?
Na, dann mal teuteuteu!
Das kann so nix werden!!!

Sicherheit ist nicht mit n kleinen Programm getan!
M.E. geht es nur über ein Systemhaus. Diese haben im Falle eines Falles auch eine Haftpflicht!!!

Weiterhin fehlen auch ein paar Angabe - welche Mobilgeräte z.B.

Prinzipiell sollte es so aussehen:
VPN-Verbindung zu allen Standorten.
Mobilgerät baut VPN-Verbindung zum richtigen Netzwerk auf, und kann auf die Windparks zugreifen (nach richtigen Routing).

Aber wie sieht es mit der Sicherheit auf den Mobilgeräten aus? Welchen Virenscanner setzt ihr darauf ein und welche Sicherheitsmechanismen sind sonst darauf installiert.

Alles nicht so einfach! ... Da hilft nur ein speziallisierter Fachmann/haus!

Und wer`s billig haben will zahlt mind. doppelt!
Günstig ist was anderes
Hier kann man auf Freeware u.ä. zurückgreifen. Ob diese die Sicherheit eines kommer###ellen Produktes haben ist fraglich, aber kann schon sein!

Echt, lasst die Finger davon!!

Greetz
ravers
Bitte warten ..
Mitglied: Ausserwoeger
08.07.2011 um 13:59 Uhr
Seh ich genau so wie meine Vorredner.

Bei so einem Projekt kann man schnell mal fehler machen wenn nicht alles genau geplant ist. Da hast du mit Domänen Vertrauensstellungen, VPN , Sicherheitsrichtlinien usw. zu tun . Alleine die Daten zu managen wer auf was in der Tocheterfirma zugriff hat. Da wird ja nicht jeder überall hin dürfen.

Für so ein Projekt is es zwingend Notwendig ein IT Unternehmen mit der durchführung zu beauftragen. Oder man hat ein 5 - 10 IT Leute die sich mit sowas auskennen

Eine Angebotslegung ist meistens eh Gratis und du kannst mehrere einholen und Preise vergleichen.
Wenn du mehrere IT Firmen mit einer Angebotslegung beauftragst siehst du sofort um welche Dimensionen und um wieviel Arbeit es da geht.

LG Andreas Ausserwöger
Bitte warten ..
Mitglied: universal
08.07.2011, aktualisiert 18.10.2012
Energieunternehmen, Windparks -> kostengünstig --> irgendwie beisst sich das...

Es gibt nur zwei Möglichkeiten
1.) machst es selbst und läufst Gefahr das du ein unsicheres und evtl. eine schlechte Infrastruktur hast oder
2.) du nimmst dir einen Systemhaus und lässt dir ne ordenltiche Netzwerkstruktur aufbauen.

Ich rate dir zu Pkt. 2.) - ist im nachinein wohl die günstigere Alternative.

Nimmst du die rote Pille, dann schau mal hier: http://www.administrator.de/wissen/vpns-einrichten-mit-pptp-117700.html
Mikrotik: http://www.administrator.de/wissen/routing-mit-2-netzwerkkarten-unter-w ...

Nutz die Suche im Forum.

Gruß universal

Hach, da fällt mir zum Schluß noch etwas ein: nimm doch einfach zwei FritzBox'en und bau dir ein VPN damit. Bei ebay gibts die 7170 für ~40 Euro = 80 Euro. Wenn das nicht eine kostengünstige Lösung ist ;)
http://shop.ebay.de/i.html?_from=R40&_trksid=p5197.m570.l1313&_ ...
Bitte warten ..
Mitglied: Don-Michelangelo
08.07.2011 um 15:54 Uhr
Ratschläge hier zu geben ist sowieso quasi unmöglich da ausser "Firma gründet eine Tochterfirma und muss mit ihr vernetzt werden" und "Auch Mitarbeiter der Wartung soll via Mobiltelefone auf Daten der Windparks zugreifen könne- zwecks schnelle Wartung bei Fehlern." zwar fürs erste schön und gut ist, aber absolut gar nichts zu der bereits eingesetzten IT/TK-Technik an den beiden Firmen-Standorten beschreibt, oder was in Zukunft eingesetzt werden soll.

Ansonsten kann ich mich der großen Allgemeinheit hier nur anschließen. Wenn ihr selbst nicht in der Lage seid, dann holt euch einen erfahrenen Consultant eines guten Systemhauses ins Boot und bitte nicht jemand von der nächstgelegenen Computer-Klitsche.
Bitte warten ..
Mitglied: DarkDream76646
08.07.2011 um 22:52 Uhr
also ich kann aus erfahrung sprechen:

- vpn-verbindungen zu den standorten aufbauen
- server (mit sub-dc) an den standort hinstellen
- sicherheitssystem drauf, fertig

billiger geht es nicht
Bitte warten ..
Mitglied: Schneemann239
10.07.2011 um 11:01 Uhr
Hallo Ihr Lieben!

Vielen Dank für die Antworten!

Mir bzw. uns geht es nur um einen Denkansatz für diese Vernetzung und das so allgemein wie möglich. Also, so wie ich das verstanden habe eine VPN Verbindung zu den Routern der Windparks. O.k. und darf ich davon ausgehen das eine VPN Verbindung zu der Tochter und Mutterfirma auch so lauffen würde?

Das System des Mutterkonzern ist ausgelastet- soll heißen, das wir einen Ansatz finden sollen der zwar den Austausch von Informationen garantiert und am besten die vorhandene Strucktur nicht wirklich verändert. Kostn sollen gespart werden. Im realen Leben würde ich vermutlich eine Beratungsfirma beauftragen.

Der Tippmit der VPN Verbinung ist schon mal sehr gut. Danke

Wir haben uns vorgestellt das die Daten fremd verwaltet werden (Server die angemietet werden). Sinnvoll???

Bei dem Thema Sicherheit sind wird zu dem Ansatz gelangt, je nach Verantwortungsbereich der Mitarbeiter die Zugriffsberechtigungen anzuknüpfen. Also ein Abteilungsleiter erhält andere Rechte als ein normaler Wartungsmitarbeiter. Aber welche anderen Möglichkeiten gibt es noch um die Daten zu sichern und sicher zustellen das ein Angriff von außen unterbunden wird?

Ich würde mich freuen noch eins zwei Tipps zu erhalten. Danke Liebe Grüße Schneemann239
Bitte warten ..
Mitglied: Schneemann239
10.07.2011 um 11:10 Uhr
Hallo universal!

Danke für die "Pille" . Ich benötige nur eine sehr allgemeine Aussage für die Vernetzung. Also ... Satellitenverbindung zw. Tochter- und Mutterunternehmen, allgemeine Datenverwaltung, allgemeine Sicherheit etc.

Das ist eine Art Hausaufgabe und wir sollen es allgemein halten. Das macht uns große Probleme. Deswegen wollte ich mir Hilfe in diesem Forum suchen ...

IT-Infrastrukutr (Verbindg. zweier Unternehmen ) - ist Verbing. bei weiter entfernten Standorten via Satelliet gut?
Sicherheit - Firewall, Rollensystem (also untersch. Mitarbeiter mit unterschiedl. Aufgabenbereichen) erhalten untersch. Zugriffsberechtigung, sinnvoll? Wie zu realisieren? Und wie kann man dafür sorgen das Fehlermeldung auf die Mobiltelefone der Wartungsmitarbeiter auflaufen? (allgemein)
VErwaltung von Datenmengen- Server anmieten (Schlgwort: Cloud Computing) ,sinnvoll?

Kannst du mir helfen?
Bitte warten ..
Mitglied: Schneemann239
10.07.2011 um 11:12 Uhr
Ich bedankemich auch bei Dir

Was meinst du mit Server - sub dc? Und klappt auch so eine Verbingung zum Mutterkonzern?

Und wie kann dafür gesorgt werden das ein Zugriff / Angriff von außen unterbunden wird- nicht nur durch Firewall? Was gibt es noch???

Viele Fragen ... Gruß Schneemann239
Bitte warten ..
Mitglied: Schneemann239
10.07.2011 um 11:17 Uhr
Auch dir vielen Dank und Hallo!

Ausgelastet wurde bei unserer Hausaufgabe nicht erklärt. Wichtig ist nur das das Altsystem nicht ausgetauscht wird- weil dies zu teuer wäre. Im grunde genommen geht es nur um die Vernetzung, so das der Mutterkonzern die Daten der Tochterfirma abrufen kann und auch kontrolle über die Windparks hat. Weiterhin soll allgemein darüber diskutiert werden welche Sichheitsmaßnahmen greifen könnten und wie die Datenmengen am besten verwaltet werden sollten.

VPN Verbing. hatten wir im Auge, Arbeitsserver für die Windpakrs, Standardsicherheitsmaßnahmen wie Passwörter, vielleict Verschlüsserungssoftware, und die Daten hätten wir über Fremdfirma z.B. IBM verwalten lassen.

Aber was gibt es da noch? Danke im vorraus für deine Hilfe Gruß Schneemann239
Bitte warten ..
Mitglied: Schneemann239
10.07.2011 um 11:21 Uhr
Auch die lieben lieben Dank für deine Mühen!

Es ist eine art Hausaufgabe- und da die Aufgabe so allgemein ist und behandelt werden soll- haben wir damit Probleme. Deswegen der Weg über socl ein Forum mit Leuten die einfach sehhr gut sind !

Könntest du mir das mit den Mobilen Endgeräten und der VPN etwas näher erklären? Mich würde interessieren- ob die Daten einfach so auf den Endgeräten landen. Ob ob es nicht auch die Möglichkeit einer Verschlüsselung gibt, falls das Endgerät in den falschen Händen landet?

Danke dirim vorraus- jeetzt trinke ich Kaffee und versuche irgendwie mir das ganze vorzustellen oder ein Diagramm zu entwicklen Bis dann Gruß Schneemann239
Bitte warten ..
Mitglied: Schneemann239
10.07.2011 um 11:25 Uhr
Danke!

Aber das ist ja die Aufgabe von uns.... allerdings nur in der Theorie. Durch diese sehr allgemien gefasste Aufgabe stehen wir eine Kuh vor einem neuen Tor und kriegen es nicht zu greifen. Deshalb die Frage an Menschen in diesem Forum, die es drauf haben

Falls du noch ein paar Tipps hast, also ganz allgemien welches z.B. Sicherheitssytem du nehmen würdest etc. - dann immer her damit So kriegen wir einen Anfang

Danke
Bitte warten ..
Mitglied: Schneemann239
10.07.2011 um 11:29 Uhr
Die eingesetzte IT / TK Technik kennen wir auch net. Das ist halt das große Problem bei der Aufgabe

Es soll kostengünstig dafür gesorgt werden das ein Informationsaustausch zwischen den Firmen statt findet, das es ein Sichherheitssystem gibt, das das Altsystem nicht gewechselt wird (wegen Kosten und unbekannt was es ist), das die Wartungsmitarbeiter Accounts (Thema Verzeichnisdienste) eingerichtet bekommen (Wie geht man da vor) und auf die zur Verfügung gestellten Mobilen Endgeräten die Fehlermeldungen erhalten. Weiterhin das Thema Cloud Cpmuting ( also Das die Datenmengen fremd verwaltet werden - ob das bei jeden Unternehmen sinnvoll ist darüber streiten wir auch gerade!) ....

Also wenn dir was allgemeines dazur einfällt.... gerne Ansonsten Danke ich Dir auch für deine Mühen!

Liebes Team ich bedanke mich bei euch allen Gruß Schneemann239
Bitte warten ..
Mitglied: Schneemann239
10.07.2011 um 11:44 Uhr
An Alle

Also das ist eine Übungsaufgabe- und wir haben nicht mehr Infos als oben beschrieben. Wir könnten auch einen Informationsaustausch via Brieftauben vorschlagen ... hauptsache es rechnet sich Alos, bitte wer Lust hat einfach seinen Gedanken freien Lauf lassen und vielleicht Tipps geben wie man allgemein bei der Vernetzung, Verzeichnisdienste, Sichheit oder Verwaltung der Daten vorgehen könnte. Ein paar coole Tipps habe ich schon erhalten, das war auch in etwa unsere Vorstellung.

Warte auf Post... gerne auch auf ein Täubchen Gruß Schneemann239
Bitte warten ..
Mitglied: universal
12.07.2011 um 10:00 Uhr
Verbindung zweier Standorte wird quasi immer per VPN / IPSEC realisiert; welchen Übertragungsweg (SAT / Kabel) du verwendet ist mitunter auch abhängig des Standorts:
A) Bsp.: Mutter mit Sitz in Frankfurt, Tochter mit Sitz in Kalkutta -> dadurch das der Standort in Indien extreme Leitungsprobleme (Strom und Netzwerk) hat, ist es hier ratsam über eine SAT Verbindung zu gehen.
B) Bsp.: Mutter mit Sitz in Frankfurt, Tochter mit Sitz in Karlsruhe -> hier macht eine Verbindung via SAT keinen Sinn, kein Kosten/Nutzen.

Kostengünstig (SOHO Lösung): DSL/DSL per VPN / IPSEC, hier gibt es kostengünstige Lösungen von fast allen Routerherstellern (Zyxel, AVM, netgear, Linksys, ...) -> ich tendiere hier zu einem Layer 4 Router der Marke microtik:
http://www.mikrotik-shop.de/Komplettsysteme/MikroTik-RouterBOARD-750GL: ... -> von diesem Router 2 gekauft und du hast die Standorte vernetzt. Setzt aber Wissen über VPN, Netzwerke etc. voraus -> aber machbar!
Sind die beiden Standorte vernetzt, hast du die Möglichkeit Daten untereinander auszutauschen, entweder stellst du einen Server zur Mutter oder zur Tochter, ist dem Netzwerk egal.

Fehlermeldungen an Wartungsmitarbeiter -> hat erstmal nichts mit deinem Netzwerk am Hut, du solltest nach einer Hotline Software (Ticket-System) suchen, die Meldungen an ein Mobiltelefon kann auch über E-Mail generiert werden.

Schon mal daran gedacht einen Server bei einem Hoster anzumieten incl. Mobile Benachtigungs-Systeme usw.?

In deinen Treads hast du meiner Meinung nach überwiegend Schlagwörter der IT verwendet, aber ich sehe keinen konzeptionellen Ansatz bei dir. Das Forum kann dir hier nicht helfen, Basiswissen ist an dieser Stelle unvermeidlich!!! Sollte es euch wirklich ernst sein, die Firma am Markt bestehen bleiben oder vielmehr - die Firma zukunftsorientiert denkt und ihr letztendlich wenig administrationsaufwand haben wollt, KANN ICH NUR ABRATEN EINEN ALLEINGANG ANZUTREBEN - (zumindest mit deinen Kenntnissen) !!!!!!!!!

Nutz die Suche hier im Forum - suche nach Beiträgen/Anleitungen von "aqui" - er hat viel über Netzwerke, VPN etc. verfasst, dann bekommst du mal einen kleinen Einblick über die Komplexität der Sache.


Viel Glück
universal
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...