Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Vernetzung von zwei Standorten

Frage Microsoft Windows Netzwerk

Mitglied: Tuvix79

Tuvix79 (Level 1) - Jetzt verbinden

11.03.2008, aktualisiert 12.03.2008, 4788 Aufrufe, 7 Kommentare

Hallo zusammen,

erstmal dank an alle Admins. Ihr habt mir schon in einigen Problemen geholfen. Also weiter so und last das Forum leben...

Aber nun zu meinem Problem:
Ich muss zuvor zugeben das ich nur gering Ahnung vom Win2k3 Server habe und mir alles entweder durch Bücher oder über dieses Forum angeeignet habe. Nun komme ich allerdings nicht weiter und stehe vor einem Problem.

Das Szenario:
Ein Kunde hat zwei Büros welche nicht direkt, nur über eine ADSL Leitung, miteinander Verbunden sind. Beide Büros haben einen Win2k3 Server.

Das Büro 1 (nennen wir es Zentrale)
hat eine 6000er ADSL Leitung mit fester IP
Windows Server 2003 Std. (Terminalserver)
mit 6 WinXP Clients

Das Büro 2 (nennen wir es Filiale)
hat eine 3000er ADSL Leitung mit fester IP
Windows Server 2003 SBS
mit 9 WinXP Clients

Auf dem Zentralserver ist ein Terminalserver eingerichtet, so dass das Filialbüro über RDP und den WinXP Clients auf die Programme des Servers in der Zentrale zugreifen können. Das hat den Grund, weil auf dem Server der Zentrale eine (mittlerweile) aufwendige und große Filemaker Datenbank läuft und "nur so z.Zt." auf diese Weise zugegriffen werden kann.

Nun kann man sich ja vorstellen das die Daten, welche die Filiale verursacht die auf dem Terminalserver zugreift, verarbeitet nicht gerade wenig sind. Dazu kommt jetzt natürlich noch das auf den Servern zusätzlich noch ein KerioMailserver installiert ist. Also verursacht zudem auch noch ein hohes E-Mail aufkommen jede menge Traffic, was die Leitungen zum glühen bringt. Jedenfalls beschweren sich nun die Mitarbeiter das die Internetleitung "sehr sehr langsam" sei.

Das Problem:
Es soll in naher Zukunft evtl. weiteres Büro eröffnet werden. Also baten mich die Geschäftsführer nach einer Lösung für das "langsame Internet" zu suchen das schneller gearbeitet werden kann. Nun, wie kriege ich das hin? Ich habe schon darüber nachgedacht in beiden Büros auch den AC zu installieren (den gibt es nämlich nicht, alle Clients für sich face-smile ) und die Router auf VPN umzustellen. Aber ich bin mir da zu unsicher ob das hilft. Vor allem reicht das Internet mit der Geschwindigkeit?
Aber irgendwie muss dies doch zu beweltigen sein. Immerhin gibt es größere Firmen mit mehr Filialen und Daten aufkommen und diese haben keine Probelme (Oder doch??).

Für alle Tipps und Lösungsvorschläge bin ich dankbar.
Mitglied: n.o.b.o.d.y
11.03.2008 um 14:38 Uhr
Hallo,

Ihr solltet die ADSL-Strecken durch SDSL ersetzen, dann sin die Flaschenhälse bei den Verbindungen weg, dern der der 3 MBit Strecke ist natürlich der Upstream eine richtig echter Flachenhals!

Des weiteren ist eine Terminlserver immer zu sehen wie eine Workstation. Auf einer Workstation würde auch keiner auf die Idee kommen, dort Serverdienste zu installieren. Also runter mit dem Mailserver auf andere Hardware. Denn der Terminalsever braucht seine Ressourcen für die Tasks im Vordergund und wenn Du im die mit Systemdiensten abnimmst, werden die User das schnell merken.

Ein VPN zwischen den Standorte ist natürlich eigentlich Pflicht.

Um genauere Aussagen treffen zu können, müßte man natürlich eure Umgebung genauer kennnen, so wie die HW-Spezifikationen usw.

Ralf
Bitte warten ..
Mitglied: Kai999
11.03.2008 um 16:12 Uhr
Grössere Firmen machen das auch sicher nicht mit einer normalen ADSL Verbindung.

Wir verwenden zur Vernetzung von 4 Standorten CompanyConnect und ADSL

Am Hauptstandort haben wir CompanyConnect 2Mbit
an unserem 2. Werk ebenfalls
und an 2 Aussenlägern jeweils 6000er DSL (das reicht, da hier jeweils nur 2 Clients eine WTS Sitzung benötigen)
Für den Mailversand und surfen wird noch eine seperate DSL-Leitung verwendet

So kommt man allerdings schnell mal auf über 1000,- Euro monatlich

Man kann etwa 70kb für eine WTS-Sitzung rechnen, wenn du jetzt eine 3000er ADSL Leitung hast, kannst du bei 384 Upload theoretisch etwa 5 Sitzungen gleichzeitig fahren. Die Anzahl der Sitzung verringert sich natürlich wenn viel über den WTS gedruckt wird, oder Dateien kopiert werden usw.
Bitte warten ..
Mitglied: Tuvix79
11.03.2008 um 17:18 Uhr
Hallo,

Ihr solltet die ADSL-Strecken durch SDSL
ersetzen, dann sin die Flaschenhälse bei
den Verbindungen weg, dern der der 3 MBit
Strecke ist natürlich der Upstream eine
richtig echter Flachenhals!

Danke ist notiert...


Des weiteren ist eine Terminlserver
immer zu sehen wie eine Workstation. Auf
einer Workstation würde auch keiner auf
die Idee kommen, dort Serverdienste zu
installieren. Also runter mit dem Mailserver
auf andere Hardware. Denn der Terminalsever
braucht seine Ressourcen für die Tasks
im Vordergund und wenn Du im die mit
Systemdiensten abnimmst, werden die User das
schnell merken.

Ein VPN zwischen den Standorte ist
natürlich eigentlich Pflicht.

Um genauere Aussagen treffen zu können,
müßte man natürlich eure
Umgebung genauer kennnen, so wie die
HW-Spezifikationen usw.

Ralf

Danke Ralf für die Hinweise.
Ich kann die HW-Spez. raussuchen und posten wenn dir das auf alle Fälle weiter hilft. Was genau für Daten brauchst du?

Gr. Michael
Bitte warten ..
Mitglied: Tuvix79
11.03.2008 um 17:21 Uhr
Grössere Firmen machen das auch sicher
nicht mit einer normalen ADSL Verbindung.

Wir verwenden zur Vernetzung von 4
Standorten CompanyConnect und ADSL

Am Hauptstandort haben wir CompanyConnect
2Mbit
an unserem 2. Werk ebenfalls
und an 2 Aussenlägern jeweils 6000er
DSL (das reicht, da hier jeweils nur 2
Clients eine WTS Sitzung benötigen)
Für den Mailversand und surfen wird
noch eine seperate DSL-Leitung verwendet

So kommt man allerdings schnell mal auf
über 1000,- Euro monatlich

Okay, das sollte schon so kostengünstig sein wie möglich was die Fixkosten angeht. Investitionen in andere Hardware kommt schon eher in Frage.


Man kann etwa 70kb für eine WTS-Sitzung
rechnen, wenn du jetzt eine 3000er ADSL
Leitung hast, kannst du bei 384 Upload
theoretisch etwa 5 Sitzungen gleichzeitig
fahren. Die Anzahl der Sitzung verringert
sich natürlich wenn viel über den
WTS gedruckt wird, oder Dateien kopiert
werden usw.


Zu Beginn war es auch so, nur mitlerweile sind es schon fast 20 Mitarbeiter auf zwei Standorte verteilt.
Und mein Vorgänger keine Struktur im Netzwerk aufgebaut hat. Ich darfs nun richten.

Gr. Michael
Bitte warten ..
Mitglied: n.o.b.o.d.y
12.03.2008 um 08:57 Uhr
Moin!

Um eine Erhöhung der Fixkosten wir Dein Chef wohl nicht drumrumkommen, denn die niedrige Bandbreite bei den asyncronen Leitungen werden euch auch weiterhin das Genick brechen. Da müßt ihr, vor allem am Hauptstandort für Bandbreite sorgen! An neuen kleinen Standorten mir nur 2-3 Mitarbeitern mag das so wie jetzt gehen.

Was ihr natürlich auch machen könnt, ist auf den TS noch obendrauf Citrix zu pflanschen, aber das ist auch nicht ganz billig....hätte aber unteranderem den Vorteil, das das Transfervolumen sich verringern würde, da das ICA-Protokoll gegenüber dem RDP viel schlanker ist. Auch kann man mit Citrix das Datenvolumen beim Drucken richtig reduzieren.

Wie sieht es bei euch mir Redundanz aus? Was passiert, wenn der TS mal das Zeitliche segnet? Sind dann 20 Leute "arbeitslos", weil die Anwendung weg ist? So wie ich das rausgelesen habe, ist das so. Also Eintweder einen Coldstandby-Server oder ein andere Möglichkeit in kürzester Zeit den TS auf anderer HW wieder zum Leben zu erwecken. Mit Citrix könne man dort 2 oder mehr Server zu einer sogenannten Farm zusammenfassen, das man dort Redundanzen hat, wo die Leute nicth mal merken, wenn mal ein Server zu Wartungszwecken down ist.

Dann müßt ihr noch schauen, wie die Last auf dem TS jetzt selber ist. Wieviele Anwender parallel kann der verkraften? Wie ist die Systemauslastung bei den 15 Usern jetzt? Schafft der noch zwei, drei weitere Büros die auf dem Server auch noch arbeiten sollen?

Da würde ich mir einfach ein paar "was währe wenn"-Senarien aufzeichnen um zu sehen, wo die SPOF sind. Wie sieht es mit AD-Controllern aus usw.

Grüße!
Ralf
Bitte warten ..
Mitglied: Tuvix79
12.03.2008 um 10:56 Uhr
Moin!

Um eine Erhöhung der Fixkosten wir Dein
Chef wohl nicht drumrumkommen, denn die
niedrige Bandbreite bei den asyncronen
Leitungen werden euch auch weiterhin das
Genick brechen. Da müßt ihr, vor
allem am Hauptstandort für Bandbreite
sorgen! An neuen kleinen Standorten mir nur
2-3 Mitarbeitern mag das so wie jetzt gehen.

Okay, das habe ich verstanden und ist auch nachvollziehbar. Es sollten nur keine otobischen Kosten von 1000 Euro nur für DSL anfallen. Nichts für ungut Kai999...


Was ihr natürlich auch machen
könnt, ist auf den TS noch obendrauf
Citrix zu pflanschen, aber das ist auch nicht
ganz billig....hätte aber unteranderem
den Vorteil, das das Transfervolumen sich
verringern würde, da das ICA-Protokoll
gegenüber dem RDP viel schlanker ist.
Auch kann man mit Citrix das Datenvolumen
beim Drucken richtig reduzieren.

Ich kann es ja mal vorschlagen. Das kostet ja nichts...
Was genau für ein Gerät wäre das?

Wie schon zu Anfang geschieben bin ich nicht der Fitteste in diesem Gebiet. Und in Büchern steht so etwas nicht drin so lange es nicht Boardmittel vom OS sind.


Wie sieht es bei euch mir Redundanz aus? Was
passiert, wenn der TS mal das Zeitliche
segnet? Sind dann 20 Leute
"arbeitslos", weil die Anwendung
weg ist? So wie ich das rausgelesen habe, ist
das so. Also Eintweder einen
Coldstandby-Server oder ein andere
Möglichkeit in kürzester Zeit den
TS auf anderer HW wieder zum Leben zu
erwecken. Mit Citrix könne man dort 2
oder mehr Server zu einer sogenannten Farm
zusammenfassen, das man dort Redundanzen hat,
wo die Leute nicth mal merken, wenn mal ein
Server zu Wartungszwecken down ist.

Tja, wie das so ist bi den großen Bossen. Billig muss es sein! An Sicherheit wird da erst gar nicht gedacht. Schon gar nicht an Wartung der HW.


Dann müßt ihr noch schauen, wie
die Last auf dem TS jetzt selber ist.
Wieviele Anwender parallel kann der
verkraften? Wie ist die Systemauslastung bei
den 15 Usern jetzt? Schafft der noch zwei,
drei weitere Büros die auf dem Server
auch noch arbeiten sollen?

Gibt es da Software welche das messen kann oder wie bekomme ich das raus? Über den Taskmanager?


Da würde ich mir einfach ein paar
"was währe wenn"-Senarien
aufzeichnen um zu sehen, wo die SPOF sind.
Wie sieht es mit AD-Controllern aus usw.

Die AD-Controller laufen doch auch auf dem TS, oder?

Gruß
Michael
Bitte warten ..
Mitglied: n.o.b.o.d.y
12.03.2008 um 12:24 Uhr
> Moin!
>
> Um eine Erhöhung der Fixkosten wir
Dein
> Chef wohl nicht drumrumkommen, denn
die
> niedrige Bandbreite bei den asyncronen
> Leitungen werden euch auch weiterhin
das
> Genick brechen. Da müßt
ihr, vor
> allem am Hauptstandort für
Bandbreite
> sorgen! An neuen kleinen Standorten mir
nur
> 2-3 Mitarbeitern mag das so wie jetzt
gehen.

Okay, das habe ich verstanden und ist auch
nachvollziehbar. Es sollten nur keine
otobischen Kosten von 1000 Euro nur für
DSL anfallen. Nichts für ungut Kai999...


Wir bezahlen für 6 MBit sync. so um die 2500€, glaub ich. Also wird der Chef nicht drumrum kommen einiges mehr zubezahlen als jetzt!!


> Was ihr natürlich auch machen
> könnt, ist auf den TS noch
obendrauf
> Citrix zu pflanschen, aber das ist auch
nicht
> ganz billig....hätte aber
unteranderem
> den Vorteil, das das Transfervolumen
sich
> verringern würde, da das
ICA-Protokoll
> gegenüber dem RDP viel schlanker
ist.
> Auch kann man mit Citrix das
Datenvolumen
> beim Drucken richtig reduzieren.

Ich kann es ja mal vorschlagen. Das kostet
ja nichts...
Was genau für ein Gerät wäre
das?

Citrix ist keine Gerät, sondern Software die auf dem TS installiert wird. schau mal bei www.citrix.com vorbei. Citrix isr wahrlich nicht billig, aber da muß mann dann gegenrechnen, was man an Bandbreite sparen kann wenn man es kaufen sollte.

Wie schon zu Anfang geschieben bin ich nicht
der Fitteste in diesem Gebiet. Und in
Büchern steht so etwas nicht drin so
lange es nicht Boardmittel vom OS sind.

da hilft dann nur google oder Foren wie diese!

> Wie sieht es bei euch mir Redundanz
aus? Was
> passiert, wenn der TS mal das
Zeitliche
> segnet? Sind dann 20 Leute
> "arbeitslos", weil die
Anwendung
> weg ist? So wie ich das rausgelesen
habe, ist
> das so. Also Eintweder einen
> Coldstandby-Server oder ein andere
> Möglichkeit in kürzester Zeit
den
> TS auf anderer HW wieder zum Leben zu
> erwecken. Mit Citrix könne man
dort 2
> oder mehr Server zu einer sogenannten
Farm
> zusammenfassen, das man dort
Redundanzen hat,
> wo die Leute nicth mal merken, wenn mal
ein
> Server zu Wartungszwecken down ist.


Tja, wie das so ist bi den großen
Bossen. Billig muss es sein! An Sicherheit
wird da erst gar nicht gedacht. Schon gar
nicht an Wartung der HW.

Wenn das der Standpunkt der Chefs ist, dann brauchst Du erst gar nichts zu machen, Sicherheit in der IT kostest richtig Geld!! Dann würde ich aber auch jede Verantwortung ablehnen!!
Ansonsten skiziere den mal was es heißt wenn der oder der Server ausfällt und die Anwender nicht arbeiten können. Da können die dann mal einen Gegenrechnung aufstellen, was sie für Verluste haben. Es gibt genug Beispiele wo Firmen fast oder ganz pleite gegangen sind, weil sie z.B. nicht an ihr Kundendaten rangekommen sind. Wenn die Anwender nicht an die Daten kommen, mit denen das Unternehmen Geld verdient, dann sind ganz schnell die Lichter aus. Zeige das den Verantwortlichen auf, und die werden sich in die Hose machen und Geld bereit stellen.

> Dann müßt ihr noch schauen,
wie
> die Last auf dem TS jetzt selber ist.
> Wieviele Anwender parallel kann der
> verkraften? Wie ist die
Systemauslastung bei
> den 15 Usern jetzt? Schafft der noch
zwei,
> drei weitere Büros die auf dem
Server
> auch noch arbeiten sollen?

Gibt es da Software welche das messen kann
oder wie bekomme ich das raus? Über den
Taskmanager?

Üder den Taskmanager oder mit dem Windowstool "Leistung", dort kannst Du dann CPU, RAM, Plattennutzung monitoren. Da hats Du dann wenigstens eine "Hausnummer" wie es um den Server steht und wieviel er u.U. noch zusaätzlich an Usern tragen kann.

> Da würde ich mir einfach ein paar
> "was währe
wenn"-Senarien
> aufzeichnen um zu sehen, wo die SPOF
sind.
> Wie sieht es mit AD-Controllern aus
usw.

Die AD-Controller laufen doch auch auf dem
TS, oder?

Bloß nicht!!!!! Ein AD-Controller ist eine AD-Controller, sonst nix! Es ist ein absolutes nogo den TS auf dem AD-Controller zu betreiben! Da sind wir wieder bei meine Post von gestern...ein TS ist wie eine Workstation su sehen! Keine Serverdienste auf der Kiste! Der AD-Contoller trägt die ganze AD-Rollen und die Benutzerverwaltung, wenn der weg ist, dann ist aber richtig tote Hose!
Wenn ich das so richtig sehe, dann bereibt ihr auf dem einen Server das AD, Mailserver und TS in einem! Überleg dir mal was passiert, wenn Du dort das Licht ausmachst, kann dann überhaupt noch eine Anwender irgendwie arbeiten? Oder bekommen die dann Sonderurlaub?

Bei euch besteht aber ein dingender Nachholbedarf im Bereich IT!!


Grüße!
Ralf
Michael
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Router & Routing
VPN zwischen mehreren Standorten Hardware empfehlungen (3)

Frage von WPFORGE zum Thema Router & Routing ...

LAN, WAN, Wireless
VPN Verbingung von 3 Standorten - Site to Site (6)

Frage von Markowitsch zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (17)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (14)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...