Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Verzwickter Datumsvergleich in Batch

Frage Entwicklung Batch & Shell

Mitglied: fame.styler

fame.styler (Level 1) - Jetzt verbinden

18.04.2011, aktualisiert 18.10.2012, 4358 Aufrufe, 27 Kommentare

hi, ich bin neu hier im forum und da es mir schon des öfteren weitergeholfen hat, hoffe ich dass dies auch diesmal der fall sein wird ;)

01.
 @echo off & setlocal  
02.
cls 
03.
 
04.
::========================================================================================================================= 
05.
set "dtdelims=.: " 
06.
 
07.
echo Zieldatum eingeben (Datum, bis zu dem alles gelöscht werden soll in folgender Form: TT.MM.JJJJ) 
08.
set /p Zieldatum= 
09.
set Zieldatum=%Zieldatum:~6,4%%Zieldatum:~3,2%%Zieldatum:~0,2% 
10.
cls 
11.
 
12.
echo Dateityp der zu löschenden Dateien eingeben (In dieser Form OHNE PUNKT: exe) 
13.
set /p Zieldateityp= 
14.
cls 
15.
 
16.
::========================================================================================================================= 
17.
::Pushd C:\Windows\Winsxs 
18.
 
19.
 
20.
:Lblfail 
21.
 
22.
for /f %%i in ('dir /b /A-d *.%Zieldateityp%') do echo 1 %%i & pause nul & ( 
23.
for /f "tokens=1-3 delims=%dtdelims%" %%a in ("%%~ti") do echo 2 %%a & pause nul & ( 
24.
If /I [%%c%%b%%a]LEQ[%Zieldatum%] echo %%c%%b%%a & echo %Zieldatum% & pause nul & del %%~fi   
25.
 
26.
  )  
27.
 )  
28.
 
29.
goto :eof 
Hallo ihr ;)

zunächst geht es um obiges Skript....
Es soll alle Dateien des Typs *.%Zieldateityp% die älter als %Zieldatum% sind, löschen... es funktioniert alles, bis zu dem Label :Lblfail


Der Fehler liegt also in den folgenden drei zeilen.. lasst euch bitte nicht durch die vielen echos und pause befehle stören dafür habe ich unterhalb das selbe skript (einen ausschnitt) ohne diese Kontrollbefehle, wie ich sie gerne verwende...


01.
 for /f %%i in ('dir /b /A-d *.%Zieldateityp%') do  ( 
02.
for /f "tokens=1-3 delims=%dtdelims%" %%a in ("%%~ti") do ( 
03.
If /I [%%c%%b%%a]LEQ[%Zieldatum%] del %%~fi   
04.
 
05.
 )  
06.
 )  
07.
 
08.
goto :eof 
Ich weiß wirklich nicht mehr weiter... hoffe es is nicht allzu schwierig... aja.. sobald das Programm am :Lblfail ankommt, wird es einfach beendet (etwaige Meldungen sind zu kurz angezeigt, um sie lesen zu können)

Hoffe ihr könnt mir helfen

Mit freundlichen Grüßen

fame.styler
27 Antworten
Mitglied: bastla
18.04.2011 um 23:08 Uhr
Hallo fame.styler und willkommen im Forum!

Zu
etwaige Meldungen sind zu kurz angezeigt, um sie lesen zu können
Wenn Du aus "echo off" ein "echo on" machst, verbessert das Deine Chancen [Edit] wenn Du, was Du eigentlich immer tun solltst, direkt in der CMD-Shell testest [/Edit] ...

... allerdings sollte es schon genügen, vor und nach "LEQ" ein Leerzeichen einzubauen.

Grüße
bastla

P.S.: Wenn Du öfters Batchschnipsel posten (oder Deinen Einstandsbeitrag noch etwas ansehnlicher gestallten) willst: Code-Formatierung
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
18.04.2011, aktualisiert 18.10.2012
moin und willkommen...

aja.. sobald das Programm am :Lblfail ankommt, wird es einfach beendet (etwaige Meldungen sind zu kurz angezeigt, um sie lesen zu können)
liegt ganz sicher am @ echo off.... und das du die Batch doppelklickst.


Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: 99045
18.04.2011 um 23:25 Uhr
n'Abend und Willkommen.

Setze doch bitte deinen Code in Code Tags, das lliest sich besser
< code> < /code> (ohne Leerzeichen).

Dann sieh dir bitte in der Konsole mal die Hilfe zu set an: Set /?
Mit set /P kannst du gleich einen Text eingeben, und wenn du das Ganze in Anführungszeichen setzt, ist vielleicht auch der Datumsfehler weg?

set /p "Zieldatum=Zieldatum eingeben(Datum, bis zu dem alles gelöscht werden soll in folgender Form: TT.MM.JJJJ) "
und die Formatierung der Variablen kannst du dir dann auch sparen.

Zu Pushd gehört am Ende auch Popd Es könnte ja sein, dass du die Sprungmarke, die du zwar gesetzt hast, aber nirgendwo anspringst, auch mehrfach verwendest, dann läuft irgendwann dein Stack über, wenn du popd nicht einsetzt.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
18.04.2011 um 23:28 Uhr
@99045
Ob die Form "TT.MM.JJJJ" sich wirklich so gut für einen Vergleich per "LEQ" eignet ...

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: 99045
18.04.2011 um 23:29 Uhr
So weit war ich noch gar nicht. Es ging mir nur um die Verwendung von set /p :-P
Das Gewurschtel dahinter würde ich gerne in fixem Zeichenabstand lesen.
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
18.04.2011 um 23:35 Uhr
@99045
So weit war ich noch gar nicht.
Na immerhin hast Du bereits das fehlende (auskommentierte?) "popd" zum auskommentierten "pushd" bemerkt ...

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: fame.styler
19.04.2011 um 07:00 Uhr
also erstmal danke für die vielen antworten

das pushd kommt daher, dass ich dass skirpt teilweise ausm internet habe ;)
kann ich es einfach mit CD ersetzen?

und @bastla: Die form TT.MM.JJJJ is ja nur die eingabe... sie wird später noch umgestellt ;) (kleine spielerei xD)

ansonsten werde ich heute nachmittag mal eure tipps befolgen und das skript nochmal überarbeiten...

melde mich wieder


Bis dann

fame.styler
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
19.04.2011 um 09:51 Uhr
Hallo fame.styler!
Die form TT.MM.JJJJ is ja nur die eingabe... sie wird später noch umgestellt ;) (kleine spielerei xD)
Ist ja auch erforderlich, und mein Hinweis hatte sich eigentlich nicht auf die Eingabe, sondern auf Kaputtnicks
und die Formatierung der Variablen kannst du dir dann auch sparen.
bezogen.
Gegen "pushd" ist übrigens gar nix zu sagen - nur ist eben auch "popd" als "Gegenstück" zu verwenden ...

Grüße
bastla

P.S.: Das Editieren auch eines Eröffnungsbeitrages ist problemlos möglich (um etwa doch noch eine passende Formatierung für den geposteten Code zu verwenden) ...
Bitte warten ..
Mitglied: 99045
19.04.2011 um 09:58 Uhr
@bastla

Hi,
um das mal klarzustellen: Die Formatierung könnte man sich sparen, wenn man das Datum gleich im benötigten Format eingibt, z. B. JJJJMMTT, dann könnte man bei entsprechender Änderung des Codes und Verwendung einer Subroutine sehr wohl auch LEQ nutzen.

Mir ging es nur um die Verwendung von set /p mit dem entsprechenden Text, ob der richtig oder falsch war, war mir erst mal völlig schnurz.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Skyemugen
19.04.2011 um 10:58 Uhr
Zitat von bastla:
Gegen "pushd" ist übrigens gar nix zu sagen - nur ist eben auch "popd" als "Gegenstück" zu verwenden ...

Aloha bastla!

Ich denke aber, man sollte ihm wirklich noch einmal auf deinen Kommentar
Zitat von bastla:
auskommentierten "pushd"
hinweisen, bzw.

@fame.styler
::Pushd C:\Windows\Winsxs
== nutzlos und nichts anderes bewirkend als ein REM in diesem Fall ...
Wenn du also möchtest, dass in dieses Verzeichnis gesprungen wird, solltest du die Doppelpunkte entfernen (das meint bastla mit auskommentiert), sonst gibt's kein dir nach Maß

greetz André
Bitte warten ..
Mitglied: fame.styler
19.04.2011 um 22:38 Uhr
ach so ja selbst verständlich ^^ dass habe ich nur gemacht weil ich es in einem testverzeichnis laufen habe lassen, und mir der sprung in dem fall eher hinderlich war ;) (hätte ich dazusagen sollen, sorry =D)

bin heute leider nicht mehr dazu gekommen es durchzuschaun (skript) werde dass aber so bald als möglich nachholen ;)

und danke nochmal für die viele hilfe ;)

[Edit] Alles klar, es war tatsächlich nur die Leerstelle falsch ;D danach hat alles super funktioniert ;) VIELEN DANK EUCH ALLEN =)
Gibt es eigentlich eine allgemeine Regel, wann Leerzeichen eine Rolle Spielen und wann nicht??? [/Edit]
Bitte warten ..
Mitglied: fame.styler
20.04.2011 um 21:08 Uhr
ach genau. und noch was..... wie lasse ich das ganze in allen unterordnern machen? kann ich da einfach aus For /f ein For /r /f machen?
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
20.04.2011 um 21:12 Uhr
Hallo fame.styler!
kann ich da einfach aus For /f ein For /r /f machen?
Eher aus dem "dir /b" ein "dir /b /s" ...

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
20.04.2011 um 21:20 Uhr
[OT] @bastla
Zitat von bastla:
> kann ich da einfach aus For /f ein For /r /f machen?
Eher aus dem "dir /b" ein "dir /b /s" ...
Wenn meine Omma in der Warteschlange an der Supermarktkasse steht und die beiden Kunden vor ihr führen diesen Dialog....


-> Die haut mit der Handtasche drauf!


Und da hab ich Verständnis für. *gg

Grüße
Biber
[OT]
Bitte warten ..
Mitglied: fame.styler
20.04.2011 um 21:28 Uhr
aja... daran hatte ich nich gedacht ^^ aber angenommen ich hätte kein DIR.... wie dann?
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
20.04.2011 um 21:30 Uhr
[OT] @Biber
-> Die haut mit der Handtasche drauf!
Ist denn Deine Omma auch eine dieser heißblütigen Bremerinnen?

Grüße
bastla
[/OT]
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
20.04.2011 um 21:34 Uhr
Hallo fame.style!
aber angenommen ich hätte kein DIR.... wie dann?
Dann hättest Du auch kein "for /f" ...

... sondern tatsächlich ein "for /r".
In Zeile 3 (bzw 24) brauchst Du übrigens kein "%%~fi" - das Eingesparte würde ich aber in Anführungszeichen investieren ...

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
20.04.2011 um 21:47 Uhr
Moin fame.styler,

vielleicht hilft diese Demo am CMD-Prompt..
>for /r "f:\temp" %i in (*.txt) do @for /f "tokens=1-3 delims=. " %a in ("%~ti") do @echo i[%i] ~ti[%~ti] [IF %c%b%a LEQ 20100101...] 
i[f:\temp\übersicht.sql.txt] ~ti[23.02.2010 14:41] [IF 20100223 LEQ 20100101...] 
i[f:\temp\readmes\readme_de.txt] ~ti[27.04.2009 06:23] [IF 20090427 LEQ 20100101...] 
i[f:\temp\licenses\license_de.txt] ~ti[27.04.2009 06:23] [IF 20090427 LEQ 20100101...]
Ich lasse hier [willkürlich] eine FOR /R Anweisung über ein Verzeichnis F:\temp und dort über alle *.txt drüberschrapeln.
Dahinter ist deine FOR /F -Anweisung sinngemäß hintenangestellt.

Die von bastla zu Recht empfohlenen Anführungszeichen würden hierzu führen:
>for /r "f:\temp" %i in (*.txt) do @for /f "tokens=1-3 delims=. " %a in ("%~ti") do @echo i["%i"] ~ti[%~ti] [IF %c%b%a LEG 20100101...] 
i["f:\temp\übersicht.sql.txt"] ~ti[23.02.2010 14:41] [IF 20100223 LEG 20100101...] 
i["f:\temp\readmes\readme_de.txt"] ~ti[27.04.2009 06:23] [IF 20090427 LEG 20100101...] 
i["f:\temp\licenses\license_de.txt"] ~ti[27.04.2009 06:23] [IF 20090427 LEG 20100101...]
--> Somit würden auch Pfade und/oder Dateinamen mit Leerzeichen richtig verarbeitet.

Grüße
Biber

[Edit] @fame.steiler
Du brauchst nur die jeweils erste Zeile (beginnend mit ">", der mein Prompt ist und NICHT eingegeben werden muss) verstehen.
Der Rest ist Ausgabe.
[/Edit]
Bitte warten ..
Mitglied: fame.styler
20.04.2011 um 21:49 Uhr
ouh weia.... na da brauch ich n bisschen biss ich das skript durchschaut hab

@bastla... es funktioniert nicht
kann dir aber auch den Grund sagen: der letzte Ordner heißt "Neuer Ordner" und da hat er ein Problem mit..... reicht es da das ~f wegzulassen, was du ja schon erwähnt hast?

Edit: Was macht das @ vor der/meiner For-Schleife?? und ist das von dir jetzt ein Skript oder eine Ausgabe??? (Bieber)
Bitte warten ..
Mitglied: fame.styler
20.04.2011 um 21:56 Uhr
ich glaub ich steig nich durch....
Edit: Etz habes checkt ^^
Edit2: Also des mit den Ausrufezeichen die des ~f ersetzen habe entweder ned checkt oda es funktioniert immer noch nich... ich post mal zur sicherheit des skript nommal

01.
@echo on & setlocal  
02.
cls 
03.
::========================================================================================================================= 
04.
set "dtdelims=.: " 
05.
 
06.
echo Zieldatum eingeben (Datum, bis zu dem alles gelöscht werden soll in folgender Form: TT.MM.JJJJ) 
07.
::set /p Zieldatum= 
08.
set Zieldatum=16.04.2011 
09.
set Zieldatum=%Zieldatum:~6,4%%Zieldatum:~3,2%%Zieldatum:~0,2% 
10.
cls 
11.
 
12.
echo Dateityp der zu löschenden Dateien eingeben (In dieser Form OHNE PUNKT: exe) 
13.
::set /p Zieldateityp= 
14.
set Zieldateityp=jpg 
15.
cls 
16.
 
17.
::========================================================================================================================= 
18.
::Pushd C:\Windows\Winsxs 
19.
 
20.
for /f %%i in ('dir /b /s /A-d *.%Zieldateityp%') do ( 
21.
for /f "tokens=1-3 delims=%dtdelims%" %%a in ("%%~ti") do ( 
22.
If /I [%%c%%b%%a] LEQ [%Zieldatum%] del "%%i"   
23.
 
24.
  )  
25.
  )  
26.
 
27.
pause > nul 
28.
 
29.
goto :eof
Die Pause am Schluss is dazu da, damit ich mir alles nommal durchlesen kann und am anfang habe die Sets auskommentiert, weil ich ned bei jedem Testversuch die gleichen Daten eintippen wollt ;)

Plus der ausgabe des Befehls am Schluss:

<for /f "tokens=1-3 delims=.: " %a in ("") do (If [%c%b%a] LEQ [20110416] del "%Userprofile%\Desktop\Fabrik\Neuer" ) )

also entweder es liegt an dem %a in ("") das des leer is oder
an dem "Userprofile\Desktop\Fabrik\Neuer"
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
21.04.2011 um 08:56 Uhr
Moin foen.styler,


Zitat von fame.styler:
Edit: Was macht das @ vor der/meiner For-Schleife?? und ist das von dir jetzt ein Skript oder eine Ausgabe??? (Bieber)

Also. es gibt ZWEI mehr oder weniger erwähnenswerte Bi(e)ber.
Einen mit "ie" geschriebenen und ohne Haare auf der Brust und Weichspüler im Blick und Vornamen Justin.

Und einen anderen ohne "ie". Und ohne den Weichspülkrams.

Und da ich glaube für Justin sprechen zu können: Bitte verwechsele uns nicht.

Was macht das @ vor der/meiner For-Schleife??
Das unterdrückt nur ein "ECHO" des nachfolgenden Befehls.
Direkter Vergleich am CMD-Prompt von "for" und "@for" bei der zweiten FOR_Anweisung.
>for /r "f:\temp" %i in (*.txt) do for /f "tokens=1-3 delims=. " %a in ("%~ti") do @echo i["%i"] ~ti[%~ti] [IF %c%b%a LEG 20100101...] 
 
(= 8:51:01  D:\temp=) 
>for /F "tokens=1-3 delims=. " %a in ("23.02.2010 14:41") do @echo i["f:\temp\übersicht.sql.txt"] ~ti[23.02.2010 14:41] [IF %c%b%a LEG 20100101...] 
i["f:\temp\übersicht.sql.txt"] ~ti[23.02.2010 14:41] [IF 20100223 LEG 20100101...] 
 
(= 8:51:01  D:\temp=) 
>for /F "tokens=1-3 delims=. " %a in ("27.04.2009 06:23") do @echo i["f:\temp\readmes\readme_de.txt"] ~ti[27.04.2009 06:23] [IF %c%b%a LEG 20100101...] 
i["f:\temp\readmes\readme_de.txt"] ~ti[27.04.2009 06:23] [IF 20090427 LEG 20100101...] 
 
(= 8:51:01  D:\temp=) 
>for /F "tokens=1-3 delims=. " %a in ("27.04.2009 06:23") do @echo i["f:\temp\licenses\license_de.txt"] ~ti[27.04.2009 06:23] [IF %c%b%a LEG 20100101...] 
i["f:\temp\licenses\license_de.txt"] ~ti[27.04.2009 06:23] [IF 20090427 LEG 20100101...] 
 
(= 8:51:01  D:\temp=) 
>for /r "f:\temp" %i in (*.txt) do @for /f "tokens=1-3 delims=. " %a in ("%~ti") do @echo i["%i"] ~ti[%~ti] [IF %c%b%a LEG 20100101...] 
i["f:\temp\übersicht.sql.txt"] ~ti[23.02.2010 14:41] [IF 20100223 LEG 20100101...] 
i["f:\temp\readmes\readme_de.txt"] ~ti[27.04.2009 06:23] [IF 20090427 LEG 20100101...] 
i["f:\temp\licenses\license_de.txt"] ~ti[27.04.2009 06:23] [IF 20090427 LEG 20100101...]
Abgeschickt habe ich (was hier nicht so schön zu erkennen ist) die allererste Zeile in dem Code-Kästchen und die viertletzte.
Alles andere sind Ausgaben, die auf den bildschirm zurückgegeben werden.

Dasselbe Verhalten von "@" gilt weiter hinten für das "@echo" - auch hier würde sonst das "Echo des auszuführenden Befehls" auf den Bildschirm kommen.
und ist das von dir jetzt ein Skript oder eine Ausgabe???
Ja. Nee. Keines. Ist eine Testzeile (neudeutsch: POC =proof-of-concept) direkt am CMD-Prompt ausgeführt.

Grüße
Biber (NEQ Justin)
Bitte warten ..
Mitglied: Skyemugen
21.04.2011 um 08:59 Uhr
[OT]
Zitat von Biber:
Also. es gibt ZWEI mehr oder weniger erwähnenswerte Bi(e)ber.
Einen mit "ie" geschriebenen und ohne Haare auf der Brust und Weichspüler im Blick und Vornamen Justin.
Da kennt sich aber jemand aus ^_^ wohl ein heimlicher Fan, huh?
[/OT]
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
21.04.2011 um 09:05 Uhr
[OT] @Skyemugen
Zitat von Skyemugen:
[OT]
> Zitat von Biber:
> ----
> Also. es gibt ZWEI mehr oder weniger erwähnenswerte Bi(e)ber.
> Einen mit "ie" geschriebenen und ohne Haare auf der Brust und Weichspüler im Blick und Vornamen Justin.
Da kennt sich aber jemand aus ^_^ wohl ein heimlicher Fan, huh?
[/OT]
Kennst du die Redewendung "Eher spring ich lachend in die Kreissäge." ?
ist zwar keine Bremensie, würde aber hier passen.

Grüße
Biber
[/OT]
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
21.04.2011 um 10:17 Uhr
Hallo fame.styler!

Wird's besser, wenn Du
for /f "delims=" %%i in ('dir /b /s /A-d *.%Zieldateityp%') do (
verwendest?
Also des mit den Ausrufezeichen die des ~f ersetzen habe entweder ned checkt oda es funktioniert immer noch nich
Mach einfach Anführungszeichen (oder "Zoll"-Zeichen, wie Skyemugen gerne dazu sagt) draus ...

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: fame.styler
21.04.2011 um 21:36 Uhr
aber WAS soll ich zu anführungszeichen machen xD

aja, und das "delims=" hat gwirkt, aber mal so ne verständnisfrage, wenn ich "delims=" leer lasse, dann setze ich quasi die vorher definierten delims außer kraft, oda was? und deswegen kümmern ihn dann die leerzeichen im ordnernamen nicht mehr, hab ich recht?
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
21.04.2011 um 21:43 Uhr
Hallo fame.styler!

Haben wir doch ohnehin schon längst - anstelle von
%%~fi
sollst Du
"%%i"
verwenden (da dadurch - ebenso wie durch das oben der "for /f"-Schleife hinzugefügte "delims=" - auch enthaltene Leerzeichen den Pfad / Dateinamen nicht "zerreißen") ...

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: fame.styler
22.04.2011 um 12:05 Uhr
alles klar, jetzt hab ichs verstanden..
danke nochmals allen, die mir in diesem Beitrag geholfen haben ;)
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Batch & Shell
Batch-Variable nach Stichworten aus TXT Datei durchsuchen (3)

Frage von Markus5579 zum Thema Batch & Shell ...

Batch & Shell
Dateinamen nach Zeichnen abschneiden - Batch-Shell (9)

Frage von cberndt zum Thema Batch & Shell ...

Batch & Shell
CMD Verschlüsslung ( Batch ) (11)

Frage von clragon zum Thema Batch & Shell ...

Batch & Shell
gelöst älteste dateien via batch löschen (6)

Frage von cali169 zum Thema Batch & Shell ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...