Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Videoüberwachung über dyndns

Frage Internet

Mitglied: tabociya

tabociya (Level 1) - Jetzt verbinden

19.05.2007, aktualisiert 18.10.2012, 24205 Aufrufe, 48 Kommentare

Videoüberwachung mit 4 Kameras und einen Digitalen Rekorder über das Internet

Hallo,

Ich habe folgendes Problem.

Ich habe ein Digitalrekorder mit Netzwerkanschluss und 4 Kameras mit dem ich mein Laden überwache. Ich möchte aber über das Internet die Videoaufzeichnungen sehen bzw. Übers Internet Live sehen können.
Dafür habe ich bei dyndns ein Account erstelt und eine Domäne erstelt. Ich habe dann im Konfiguration meines Digitalenrekordes die Domändaten eingegeben. Der Rekorder bekommt vom Router (Speedwort W 500 vom Telekom) per DHCP seine IP Adresse.
Im Router habe ich den Port 80 freigegeben.
Wenn ich von über das Internet meine dyndns domän eingegebe(http://gpcam.dyndns.org:80), bekomme ich folgende Meldung "http://gpcam.dyndns.org:80" hat die Verbindung verweigert).
Was mache ich falsch?
Im Router ist Firewall eingeschaltet.
Ich habe auch den Rekorder eine Feste IP gegeben und nochmal versucht. Allerdings kommt gar nicht.

Ich hoffe das Ihr mich helfen Könnt.

Rekorder-Einstellungen
ca9441b19be0dceed65ba4555ade8cd4-setting02 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
df6356ac5b3cccf9be8700ebd4256654-setting03jpg - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Router einstellungen
cc8ab72a4d7471ccfab82064610ca856-speedport7 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
654a08a99f01dfbdb63c54dddf22b4a5-speedport8 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

cd34ec7b27eb3cf45da38f6380148f97-speedport5002 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern






Danke
48 Antworten
Mitglied: 17735
19.05.2007 um 13:49 Uhr
Hallo,

am besten vergibst du dem Rekorder eine feste IP-Adresse und auf jeden Fall musst du im Konfigurationsmenü des Routers Zugriffe von Außen über Port 80 auf den Router weiterleiten (Portforwarding).

Gruß,
Ahnenforscher
Bitte warten ..
Mitglied: tbw-01
19.05.2007 um 14:10 Uhr
Ping doch mal Deine DynDNS-Adresse an.
Vielleicht fällt Dir ja was an der IP auf (192.16......)

Es bringt doch nichts, wenn der Recorder seine interne LAN-Adresse nach DynDNS meldet.
Da muß die externe WAN-IP hingemeldet werden.
ERGO-> Du mußt das DynDNS im Speedport konfigurieren damit die WAN-IP an DynDNS übermittelt wird
und nicht die LAN-IP des Recorders.

CU,
TBW
Bitte warten ..
Mitglied: Pelon
19.05.2007 um 14:24 Uhr
Moinsen,

also der Ahnenforscher hat da sicher Recht, sich aber etwas unglücklich ausgedrückt. Im Speedport muss bei NAT die Weiterleitung des Ports 80 genau auf den Rekorder verweisen, das zu muss natürlich der recorder eine feste IP Adresse haben, klar. Vorausgesetzt das der Rekorder Port 80 benutzt, das tun nämlich nicht alle. Viele Recordersysteme nehmen eigene Ports. Frage ist sicher auch ob es so wirklich die beste Lösung ist. Man bedenke das Port 80 ein Well Known Port ist, und dazu einlädt hier sich zu tummeln.
Dazu kommt, das deine Fehlermeldung auch daher rühren kann, das du keine Zugrifsrechte innerhalb deiner Rekordersoftware hast, und danach sieht es eher aus, weil ja offensichtlich gesagt wird" Access verboten", ergo kommst du irgendwie ja schon an einen "Webserver=evtl. Kameraserver" innerhalb deines Netzes.
Wenn man dir aber besser helfen soll, dann schick doch mal mehr Daten rüber.
Im übrigem würde ich dir raten das ganze über VPN zu machen, und ich weiß wovon ich da rede, zig Jahre in Südamerika haben mich davon Überzeugt , denn alles was du zu sehen bekommst, könnte theoretisch auch andere dazu ausnutzen zu schauen ob sie freie Bahn habe einzubrechen... alles klar

Bis denn

Pelon
Bitte warten ..
Mitglied: 17735
19.05.2007 um 14:50 Uhr
@Pelon: So habe ich das gemeint!

Ich habe angenommen, das Dyndns bereits richtig auf dem Router konfiguriert ist. Im Übrigen gebe ich dir Recht, das Ganze per VPN aus Sicherheitsgründen zu machen (ist aber nicht immer möglich; entweder muss entsprechende Hardware da sein (Router, Gateway) oder ein Server der die ganze Zeit hoch ist und einen VPN-Dienst aktiviert hat (Windows oder openVPN)).

Gruß,
Ahnenforscher
Bitte warten ..
Mitglied: Pelon
19.05.2007 um 15:17 Uhr
Moin Ahnenforscher,

war mir klar das du das Richtige meintest!!!
Auch richtig das es sich nicht immer so einrichten lässt mit VPN.
Ich schätze aber mal, das der Kollege tabociya eh eine CaptureCard verwendet, und dann geht´s auch mit XP, und der Rekorder läuft dann ja eh ständig.

Blöd ist halt immer, das oft Rekorder für kleines Geld an den Mann/Frau gebracht werden , und den Leuten solche Sachen garnicht klar ist wie Sicherheit, oder Aufzeichnungsmöglichkeiten Exportfunktionen im Falle des Falles, Wasserzeichen, Verwendbarkeit vor Gericht und und und.
Habe letztens so eine Fall gehabt als mir einer klar machen wollte das meine Systeme viel zu teuer sind, da ja bei Aldi "kotz würg..." für 69 Taler eine Kameraüberwachungssystem gibt. Toll, bloß´stand da nicht, das er dann den ganzen Tag und Nacht neben dem Monitor, meißt der Fernseher selber, stehen muss, die Kamera/System nicht aufzeichnet keine Warnlmeldung versendet und und und. Ohne tabociya zu nahezutreten wollen frag ich mich, ob er sowas bedacht hat, ob es ein reines Surveillance System ist, was er damit machen will, wie er benachrichtig wird (.. kann das Aldisystem auch besonders gut ... ahemm. , Beleuchtung, Nachts, Infrarot /unschärfe und und und. Du hast das sicher im Griff

Na ja , hoffen wir das wir ihm helfen konnten..
Bis denn
CU
Bitte warten ..
Mitglied: tbw-01
19.05.2007 um 15:32 Uhr
Moinsen,

also der Ahnenforscher hat da sicher Recht,
sich aber etwas unglücklich
ausgedrückt. Im Speedport muss bei NAT
die Weiterleitung des Ports 80 genau auf den
Rekorder verweisen, das zu muss
natürlich der recorder eine feste IP
Adresse haben, klar.

Das ist soweit richtig.
Alledings hat "tabociya" in seinem Post die reale Webadresse angegeben.
Und wenn ich Die per "nslookup" auflösen lasse, kommt da die interne IP des Recorders.
C:>nslookup gpcam.dyndns.org
Server: xxxx.xxxx.xxxx.
Address: 1xx.xx.xxx.x

Nicht autorisierte Antwort:
Name: gpcam.dyndns.org
Address: 192.168.2.31
Das kann so nicht mit einer privaten IP (192.168.2.31) funktionieren.
Da muß die öffentliche hin.

>weil ja offensichtlich gesagt wird" Access verboten",
>ergo kommst du irgendwie ja schon an einen "Webserver=evtl. Kameraserver"

Wieder falsch.
Die Meldung kommt vom Speedport, der keine Remotsteuerung zuläßt.

CU,
TBW
Bitte warten ..
Mitglied: Pelon
19.05.2007 um 15:48 Uhr
Moin TBW,

ich kann dir da nicht folgen und glaube du verwechselst da was, oder ich versteh dich nicht richtig.

Was hat Remotverwaltung mit DYNDNS und Portforwardung zu tun, das ist doch nur wenn ich Ihm zum Beispiel von hier den Router einrichten wollte. Und in den Router ein Portforwarding einstellen mit/auf öffentlicher IP... na denn viel Spaß.

Also nochmal in :

Dyndns im Router oder auf der capturecard oder im Recorder konfigurieren/eingeben, vorzugsweise direkt im Router weil der such sofort weiß wann die Trennung war und eine neue IP vergeben wurde.

Dann im Router eine Portforwarding einstellen was auf die INTERNE!!!! IP Adresse des Recorders/Rechners mit Capturecard zeigt

Firewall im XP erlauben den Traffic zuzulasen (in diesem fall evtl. Por 80 als Ausnahme konfigurieren)

... fertich iss die Laube

Nslookup, wöfür, betreibt er das intern in einer Domain?, dann brauchst du auch kein Portforwarding. Ich glaub hier bestehen Verständniss/bzw. Kommunikationsprobleme

CU
Bitte warten ..
Mitglied: 17735
19.05.2007 um 15:50 Uhr
Hallo,

tja dann können wir nur an tabociya appellieren, sich Gedanken um die Sicherheit zu machen und falls die gegeben ist, dyndns richtig zu konfigurieren. In beiden Fällen können wir natürlich mit Rat zur Seite stehen machen muss er es schon selbst

Gruß,
Ahnenforscher
Bitte warten ..
Mitglied: 17735
19.05.2007 um 15:53 Uhr
Hallo,

um es klarzustellen: Portforwarding auf dem Router für die interne (lokale) Adresse des Rekorders konfigurieren, entsprechenden Port wählen. Router dazu bringen, seine öffentliche IP-Adresse automatisch bei dyndns zu registrieren und dann läuft das ganze, so habe ich das schließlich auch gemacht (nur statt Rekorder ein VPN-Gerät verwendet )

Gruß,
Ahnenforscher
Bitte warten ..
Mitglied: tabociya
19.05.2007 um 16:32 Uhr
Hallo An alle.

So viele Antworte. Ich bin jetzt vervirrt. Ich bin kein Experte sondern nur der User.
@Ahnenforscher.
De Rekorder ist 4 kanal Digitalrekorder. mit USB Anschluss und Netzwerkanschluss. Er kann gleichzeitigt aufzeichnen und über den Fernseher zeigen. Er hat alarmfunktion, Mailfunktion, usw.
Er zeichnet auf die Festplatte und mann kann die Kameras übers internet kontrolieren, bzw. bedienen, wenn die Kameras entsprechende Funktionen haben. Also es ist kein Biligprodukt. Es reich aber für das was ich vorhabe.

Also:
Den Rekorder habe ich eine FESTE IP gegegeben. ich habe im software des rekorders die dyndns adresse eingetragen. ich habe im Router den Port 80 über Port-öffnung(dynamisc) Funktion geöffnet. Ich habe unter dem Punkt "PC's übernehmen und freigeben" die IP des Rekorders freigegeben.
Über die NAT einstellungen habe ich die IP des Rekorders auf EIN umgestellt.
Port umleitung oder Weiterlung Funktionen funktionieren nicht, weill ich folgende fehler bekomme.
"IP Adresse:Fehler durch DMZ-Konflikt."
mit nslookup bekomme ich folgende Meldung.
Server: Speedport_W_500
Address: 192.168.2.1

Name: gpcam.dyndns.org
Address: 192.168.2.31

Warum weiss ich nicht.

Ich weiss es nicht mehr weiter.
Welche Daten braucht ihr noch von mir.

Danke
Bitte warten ..
Mitglied: Pelon
19.05.2007 um 16:56 Uhr
Moin tabociya ,

freut mich das du kein billig Produkt gekauft hast, geht ja schließlich um Sicherheit

im Prinzip hast du schon fast alles richtig. Das mit NSLOOKUP vergiss mal schnell, hat hier überhaupt nix zu suchen.
Dein Problem ist, das du im Router die DMZ anscheinend für die IP Adresse des Rekorders eingestellt hast und gleichzeitig ein Portforwarding auf die selbe IP Adresse geben möchtest. Das geht i.d. R. nicht, also einfach das Portforwarding / Weiterleiting auf den Rekorder stellen und die DMZ abstellen. Ich hab den Speedshit von Siemens nicht auswendig im Kopf was die Konfigurationsoberfläche angeht, aber im NAT müssten die Einstellungen alle zu treffen/finden sein. Man kann natürlich auch das Ganze in eine DMZ setzten, aber dann kommen evtl. andere Probleme dazu wenn Du da drauf zugreifen möchtest und das Netzwerk nicht richtig konfiguriert ist.
Fazit: Bist voll auf dem richtigen Weg!

Tipp: CaptureCard habe auch Vorteile, teste dein System und frag nach wenn dir was an Funktionen fehlt / Umständlich zu bedienen sind etc. oder der Zugriff, oder die Codecs bei der Wiedergabe Probleme bereiten. Lohnt sich, und wie du hier siehst lässt dich keiner im Regen stehen..

Suerte
Hasta Pronto

P. S: wenn das noch nicht reicht, dann kannste auch Screenshots schicken damit man besser sehen kann was da konfiguriert wurde. (Nicht vergesssen dabei sensible Stellen zu übermalen (Zugangsdaten)
Bitte warten ..
Mitglied: Pelon
19.05.2007 um 17:09 Uhr
Hast mal wieder Recht, habs auch gerade erst gemerkt das er im Router das DYNDNS nicht richtig konfiguriert hat.

Kam bestimmt durch diesen NSLOOKUP quatsch.

@.tabociya

Im Router sollte entweder unter DYNDS Namen gpcam.dyndns.org
stehen wenn dahinter keine Dropdown menue mit der Auswahl verschiedener dyndns Server steht, oder falls Server auswählbar sind evtl. nur der Name gpcam,
dann noch die Logindaten eingeben vom dyndns und fettich.

Suerte
Bitte warten ..
Mitglied: tabociya
19.05.2007 um 17:15 Uhr
Moin Polen,

Dein Problem ist, das du im Router die DMZ anscheinend für die IP Adresse des Rekorders eingestellt hast und gleichzeitig ein Portforwarding auf die selbe IP Adresse geben möchtest. Das geht i.d. R. nicht, also einfach das Portforwarding / Weiterleiting auf den Rekorder stellen und die DMZ abstellen.
Ich wusste nicht wie ich die DMZ eingestelt habe und wie ich das wiedeer abstellen soll. Was ist DMZ?

Soll ich jetzt den port 80 im Roter unter ">> Port-Öffnung (dynamisch)" Öffnen?
Soll ich im Roter die "Dynamisches DNS" auf ein stellen und die dyndns domäne dort eintragen?

Danke
Bitte warten ..
Mitglied: Pelon
19.05.2007 um 17:25 Uhr
Moin tabociya

mit Polen hab ich zwar wenig zu tun iss aber auch egal

ok, hast es richtig erkannt.
Dynamisches DNS auf "ein" stellen!!!! Ohne dem geht nix!!
Hier kommt dann jenes:
Im Router sollte entweder unter DYNDS Namen gpcam.dyndns.org
stehen wenn dahinter keine Dropdown menue mit der Auswahl verschiedener dyndns Server steht, oder falls Server auswählbar sind evtl. nur der Name gpcam,
dann noch die Logindaten eingeben vom dyndns und fettich.

Vom Router hast Du bestimmt ein PDF der Gebrauchsanleitung, suche mal da mit dem "Fernglas" aus der Menueleiste nach DMZ, hier steht bestimmt besser drin wie die abgestellt wird als das ich es hier dir "blind" erkläre.

DMZ ist ein Demilitarizierte Zone, eine Zone die für die "Öffentlichkeit" zugänglich ist, aber von der aus keine Daten ins interne Netzwerk geschickt werden können.

Wenn´s dann geklappt hat sach bescheid


Suerte
Bitte warten ..
Mitglied: tabociya
19.05.2007 um 17:49 Uhr
Hi,
ich meinte auch pelon.

Ich habe oben die Screens eingefügt. Es läuft immer noch nicht
Bitte warten ..
Mitglied: Pelon
19.05.2007 um 18:10 Uhr
ok, here we go,

im letzten Screen steht das Dynamisches DNS aus ist, ich geh also davon aus, das du es anstellen wolltest, aber der Router die Einstellung erst nach einem Neustart bzw. bestätigen "Speichern" übernimmt.

Im ersten Screen hast du von der kamera/Recordersoftwar das DNS versucht zu konfigurieren. Um jetzt nicht noch mehr durcheinander zu kommen schalte es mal ab, das aus dem Router sollte reichen und sieht im Srceen 3 auch soweit ok aus. Wie oben schon gesagt wird die Einstellung erst nach einem Neustart gültig.

Dann steht im Screen 2 auch, das du keine Regeln für Weiterleitung angeben hast! Hier muss du den Port 80 auf deinen Recorder weiterleiten.

Es steht zwar da bei PC Liste für Portregeln das 2 Regeln vergeben wurden, aber ich sehe nicht was die machen, evtl. steht da die DMZ drin oder aber auch das ports gesperrt sind, kein Ahnung. In der Regel wird das aber nicht für deine Zwecke benötigt! Ergo, geh da rein mach alles aus/löschen!

Wichtig ist!
1. Portweiterleitung des Port 80 auf die interne IP Adresse des Recorders! Und nur da wo auch Portweiterleitung drauf steht ist auch Portweiterletung drin!!!

2. Die DDNS Einstleungen des Routers aktivieren wie im Bild geschehen, also fehlt da wohl nur noch das berühmte "Speichern" oder Konfiguration speichern".

Bis denn
Bitte warten ..
Mitglied: tabociya
19.05.2007 um 18:33 Uhr
Hallo

Dann steht im Screen 2 auch, das du keine Regeln für Weiterleitung angeben hast! Hier muss du den Port 80 auf deinen Recorder weiterleiten.
ich kann keine port weiterleitung einfügen, weill DMZ Fehler verursacht wird. Siehe beitrag oben.
ich habe uach nicht gefunden wie ich diese DMZ abschalten kann.
Fehlermeldung:
Port umleitung oder Weiterlung Funktionen funktionieren nicht, weill ich folgende fehler bekomme.
"IP Adresse:Fehler durch DMZ-Konflikt."

Die DDNs einstellungen des Routers sind aktiviert

Ich habe weitere Bilder eingefügt.

Danke
Bitte warten ..
Mitglied: tbw-01
19.05.2007 um 18:44 Uhr
Hast mal wieder Recht, habs auch gerade erst
gemerkt das er im Router das DYNDNS nicht
richtig konfiguriert hat.

Kam bestimmt durch diesen NSLOOKUP quatsch.

Was ist mit nslookup-quatsch.
So langsam gehts aber los.
Dieser nslookup beweist (jetzt aktuell um 18:36Uhr immer noch)
das die private Adresse 192.168.2.31 nach DynDns übermittelt wird und unter "gpcam.dyndns.org" erreichbar ist..

HAALLOO!!!

Wie zum Kuckuck kann ich den übers Internet diese Private Adresse erreichen ???
Jeder weiß, das private Adressen nicht ins Internet geroutet werden.
Hierbei wird jeder Versuch, den Rekorder von Ausserhalb zu erreichen, scheitern.

Wenn ich einen nslookup auf "gpcam.dyndns.org" mache und dabei
einen IP wie z.b 195.153.51.18 bekomme (WAN-IP), dann kann ich auch den Speedport erreichen der mir dann meine
Anfrage zum Rekorder weiterleitet.
So funktionierts nunmal.
Und erst wenn diese Adressauflösung vernünftig funktioniert, klappts auch mit dem Zugriff auf den Rekorder.
Basta.

CU,
TBW
Bitte warten ..
Mitglied: Pelon
19.05.2007 um 18:55 Uhr
Du hast noch imer nicht die Portforwarding machen könen wegen der DMZ , ok, ich weiß jetzt nicht wo die in deinem speedport eingestellt wird,schau da mal in der Betriebsanleitung des Routers. Port öffnen heißt noch nicht das zwingend dein Kamerasystem angesprochen wird Also, such wie du die DMZ ausmachen kannst, und nimm die Portöffnung weg, damit du die Portweiterleitung machen kannst, Nochmal; NUR DA WO PORTWEITERLEITUNG draufsteht ist auch welche drin! ok ?


Auf gehts
Bitte warten ..
Mitglied: tbw-01
19.05.2007 um 19:04 Uhr
Du hast noch imer nicht die Portforwarding
machen könen wegen der DMZ , ok, ich
weiß jetzt nicht wo die in deinem
speedport eingestellt wird,schau da mal in
der Betriebsanleitung des Routers. Port
öffnen heißt noch nicht das
zwingend dein Kamerasystem angesprochen wird
Also, such wie du die DMZ ausmachen kannst,
und nimm die Portöffnung weg, damit du
die Portweiterleitung machen kannst, Nochmal;
NUR DA WO PORTWEITERLEITUNG draufsteht ist
auch welche drin! ok ?


Weil er die ganze Zeit eine Dynamische PortÖffnung (Triggering) konfiguriert.
Diese Regel bitte wieder löschen und im Menue "Netzwerk / NAT & Portregeln" eine >>Port-WEITERLEITUNG (erster Punkt)konfigurieren.
Dann kann man den ankommenden Port 80 auf die interne 192.168.2.31 (Rekorder) weiterleiten.
UND: schalt mal das DynDns auf dem Rekorder ab und konfiguriere das nur auf dem Speedport.

CU,
TBW
Bitte warten ..
Mitglied: tabociya
22.05.2007 um 18:27 Uhr
Hallo,

Also!
Ich habe das dyndns auf dem Rekorder abgeschaltet (Laut Betriebsanleitung vom Rekorder muss man aber dyndns im Rekorder konfigurieren) und dem ekorder eine feste IP gegeben. 192.168.2.35.
Ich habe im Routerkonfiguration die Dynamische Portöffnung gelöscht und eine Portweiterleitung (Port 80) konfiguriert. Es funktioniert aber immer noch nicht.

Ping gpcam.dyndns.org [192.168.2.31] mit 32 Bytes Daten:

Antwort von 192.168.2.31: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=64
Antwort von 192.168.2.31: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=64
Antwort von 192.168.2.31: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=64
Antwort von 192.168.2.31: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=64

Ping-Statistik für 192.168.2.31:
Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0 (0% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
Minimum = 0ms, Maximum = 0ms, Mittelwert = 0ms
mit nslookup bekomme ich folgende Meldung.
Server:
Address: 62.72.64.237

Nicht autorisierte Antwort
Name: gpcam.dyndns.org
Address: 192.168.2.31
Ich weiß es nicht mehr weiter. Wo ist der Fehler?
Bitte warten ..
Mitglied: tbw-01
22.05.2007 um 20:05 Uhr
Welcher Rechner oder Irgendwas bei Dir hat oder hatte die IP 192.168.2.31 ???

CU,
TBW
Bitte warten ..
Mitglied: tabociya
22.05.2007 um 20:27 Uhr
gar keine. Mein Laptop bekommt vom Router die IP 192.168.2.2 und anscheinend dem Rekorder wird 192.168.2.31 zugewiesen, obwohl der Rekorder eine Stitische addresse 192,168.2.35 gegeben habe. Warum weiß ich nicht.

Danke
Bitte warten ..
Mitglied: tbw-01
22.05.2007 um 23:25 Uhr
Jetzt platz mir bald der Kragen:
Pelon / Systemadministrator und das nslookup

Seit wann kann ich eine private Adresse aus dem Internet erreichen?
NIE, es sei denn es gibt NAT (oder Routing).
ABER um etwas per NAT hinter dem Router zu erreichen muß ich den Router selbst ansprechen, der mir dann durch die
gezielte Portangabe (hier 80) die Verbindung zum internen Client ermöglicht bzw. sie weiterleitet.

Was macht man mit nslookup ???????
Ich frage die weltweite DNS-Datenbank ab, welche IP auf meine Domäne zeigt.
Tolle Einrichtung nicht wahr?
Was passiert, wenn ich jetzt gerade die Domain gpcam.dyndns.org abfrage?
RICHTIG: er gibt mir als Antwort die PRIVATE IP 192.168.2.31 zurück !!!
Klingelt es jetzt endlich bei Dir ??


Sollte noch irgendjemand auf die Idee kommen, z.b. nslookup als Mist abzutun,
werde ich sofort die Mods hier bitten, meine email-Benachrichtigung für diese Thread zu löschen.
Jegliche weitere Anstrengung wären dann vergebens......

und zu Deinem Problem...tabociya

Es ist immernoch wie in meinem 1. Post.
Kennst Du den Unterschied zwischen Privaten und öffentlichen Adressen ??
Öffentliche Adressen sind IPs (bzw. Clients mit der IP), die im Internet verteilt und über leistungsstarke Router der Provider und Netzbetreiber erreichbar sind.
Deine IP, die Du mit jeder Einwahl bei der Telekom bekommst ist so eine öffentliche IP.
Bei Telekom sieht die z.B. so aus 195.123.231.213 (war jetzt eher geraten)
Über so eine öffentliche IP 209.85.129.147 erreichst Du z.b. www.google.de.

So, dann gibt es noch private IPs.
Das sind speziell ausgegrenzte IP-Bereiche, die der User innerhalb seines Netzwerkes
verteilen kann, wie er lustig ist.
Diese privaten IP werden nicht in das öffentliche Netz geroutet. Das heißt, sie sind nicht aus dem Internet erreichbar.
Wäre es doch so, würde dies ein heiden Chaos geben. Denk nur dran, wieviele Speedports es gibt, und alle haben die gleiche IP.
Da eine IP im öffenlichen Netz aber eindeutig und nur einmal vorhanden sein darf, gilt die Aufteilung der
öffentlichen und privaten Netze.

So...
Ein privater Bereich ist z.b. 192.168.0.0 - 192.168.255.255
Fällt Dir was an Deiner IP 192.168.2.31 auf, mit der DynDNS auf DNS-Abfrage antwortet?
RICHTIG: DAS IST EINE PRIVATE IP
..und die hat da nichts zu suchen.
Denn ich möchte doch aus dem Internet (z.b. im Cafe auf lanzarote) erstmal auf meinen Router zuhause zugreifen.
Mit einer privaten IP als Zielobjekt klappt das nicht.

Wo kommt die her?
Dein Rekorder hat diese private IP bei DynDNS registriert. Das ist problemlos möglich.
Nur es funktioniert nicht.
Und die bleibt solange da, bis eine neue IP auf Deine Domain aktualisiert wird.

Was müssen wir tun?
Du mußt dein Speedport für DynDns einrichten.
Dieser meldet dann seine ÖFFENTLICHE IP bei Dyndns an.
Und wenn das funktioniert, und ich von hieraus einen "nslookup gpcam.dyndns.org" starte,
der mir dann als Antwort:

Nicht autorisierte Antwort
Name: gpcam.dyndns.org
Address: 212.15.16.17 (vielmehr Deine momentane öffentliche IP,
die bei jeder Einwahl automatisch neu bei DynDNS aktualisiert wird)

rausgibt, dann sollte es mit Deinem "Überwachungsstaat" auch funktionieren.
Aber auch nur dann, wenn die Portweiterleitung von extern Port 80 nach 192.168.2.35 funktioniert.
Aber dann helfe ich Dir natürlich auch.

So, jetzt will ich erstmal einen vernünftigen nslookup sehen.

Cu,
TBW

PS.
Der Ping in Deinem Post geht von Deinem Rechner direkt ohne Umweg nach 192.168.2.31.
Deshalb auch die <10ms. Der Ping ging NICHT übers Internet.
Auch nur wegen der falschen DNS bzw. nslookupabfrage.
Bitte warten ..
Mitglied: tabociya
23.05.2007 um 16:31 Uhr
Hallo TBW,

hab Geduld mit mir. ich bin Anfänger und kein Experte.
Ich weiß es aber trotzdem was eine Private und öffentliche IP Ist. Woher die IP 192.168.2.31 kommt weiß ich jetzt. Der Rekorder hat wohl irgend wann diese IP gehabt und dies beim DYNDNS registriert. Jetzt hat der Rekorder eine neue IP:83.135.3.78.

Also Ich habe im Rekorder Konfiguration die DDNS gelöscht und nur auf dem Router konfiguriert.
Unter dem Punkt "Port Weiterleitung" habe ich den Port 80 für den Rekorder eingerichtet und von der Dropdownliste die Addresse des Rekorders ausgewält.
Ich kann aber immer noch nicht auf den Rekorder zugreifen. Ohne das du wieder Sauer wirst, kannst du mir sagen wo ich noch den Fehler Mache?

Danke.
Bitte warten ..
Mitglied: tbw-01
23.05.2007 um 17:05 Uhr
Hallo TBW,

hab Geduld mit mir. ich bin Anfänger
und kein Experte.

Das verlangt ja auch keiner.
Was mir auf den Sack geht, das sind Besserwisser und selbsternannte EDV-Kings,
die solche Leute wie Dich nur durcheinander bringen ohne irgendwelche konstruktiven Beiträge
beizusteuern. Und das geht jetzt NICHT an Deine Adresse oder an den ahnenforscher.
Der weiß wenigstens was er sagt bzw. schreibt.


Ich weiß es aber trotzdem was eine
Private und öffentliche IP Ist. Woher
die IP 192.168.2.31 kommt weiß ich
jetzt. Der Rekorder hat wohl irgend wann
diese IP gehabt und dies beim DYNDNS
registriert. Jetzt hat der Rekorder eine neue
IP:83.135.3.78.

Wieso hat der den jetzt eine öffentliche ??
Lass den doch auf seine 192.168.2.35 stehen

Die öffentliche IP hat nur der Router.

Also Ich habe im Rekorder Konfiguration die
DDNS gelöscht und nur auf dem Router
konfiguriert.

hab ich gesehen. Die DNS-Abfrage klappt jetzt auch so wie sie soll.

Unter dem Punkt "Port
Weiterleitung" habe ich den Port 80
für den Rekorder eingerichtet und von
der Dropdownliste die Addresse des Rekorders
ausgewält.

Welche Adresse ?

Ich kann aber immer noch nicht auf den
Rekorder zugreifen. Ohne das du wieder Sauer
wirst,

Ich bin nicht sauer auf Dich.
Und auch nicht auf den ahnenforscher.

>kannst du mir sagen wo ich noch den
Fehler Mache?

Ist es denn wirklich der Port 80 auf den der Rekorder reagiert ??

Poste mal ein Screenshot von der Portweiterleitung.
Eine Idee hab ich noch, aber die geht dann per PN.

CU,
TBW
Bitte warten ..
Mitglied: Pelon
23.05.2007 um 18:29 Uhr
Hallo TBW,

ich weiß natürlich das ein NSLOOKUP gut ist für viele Zwecke, aber wie Du hier gesehen hast bringt es an dieser Stelle mit den Kenntnisen dessen der am anderen Ende sitzt nicht viel. So , deshalb lass mal deine Flüche, für/gegen wen auch immer, sondern mach es wie Du als Vollprofi es wohl machen würdest oder solltes= Keep it easy, and simple.
Mit Ping auf seine dyndn.org Adresse kann er ja sehen ob er "sich" erreicht. Punkt.
Und das hat auch Kollege Ahnenforscher schnell erwähnt. Richtig war, das dieses DYNDNS nicht richtig konfiguriert war, ebenso war richtig das diese Triggering , wie Du bemerktest, falsch war.

und als Tipp:

Wenn die Datenbank des DYNDNS nicht aktualisiert ist, gibt das NSLOOKUP auch ein falsches Resultat, dies passiert mit Ping nicht

Also, bleib friedlich, schließlich wollen wir uns doch hier nur alle helfen, oder?

Saludos
Bitte warten ..
Mitglied: tbw-01
23.05.2007 um 18:50 Uhr
Wenn die Datenbank des DYNDNS nicht
aktualisiert ist, gibt das NSLOOKUP auch ein
falsches Resultat, dies passiert mit Ping
nicht

Wenn Du den Ping auf eine domain anwendest, dann wird die erst über
eine DNS-Abfrage in die IP aufgelöst.
Wenn also die DNS-Datenbank falsch antwortet, klappt der Ping auch nicht.
Woher soll der PING denn die aktuellen Daten haben??

Aber das ist mal wieder ein neuer Thread wert.


Also, bleib friedlich, schließlich
wollen wir uns doch hier nur alle helfen,
oder?

Ich hab mich schon wieder abgeregt.
Ich verstand nur nicht das Du das Grundproblem nicht verstanden hast.
Das DynDns muß als erstes funktionieren, bevor wir uns auf die nächsten Probleme stürtzen.
Aber egal, jetzt klappt das Portforwarding nicht.
Lass uns auf einer vernünftigen und professionellen Basis helfen.

Auf gehts

Cu,
TBW
Bitte warten ..
Mitglied: Pelon
23.05.2007 um 19:11 Uhr
Alles klar, no Prob.

Also, ich hatte das Problem schon erkannt, und deshalb bevorzuge ich PING, weil mir hier nicht gesagt wird wie die Adresse ist (klar, auch das evtl.) sondern auch ob der Router erreichbar ist.

Der gute tabociya ist nun mal kein netzwerker und von daher auch nicht in interne oder öffentlichen IP bewand.
Ich schätze das die Anleitung des Rekorders ihn auch verwirrt, weil da, wie er schreibt "muss Dydndns etc, aktiviert sein,"...die IP des Rekordes stimmt anscheinend nicht mit mit der Angabe der Weiterleitung überein.

Sein Router ist aus, oder aber sein dyndns.org eintrag nicht aktuell, oder seine dyndns.org konfiguration wieder falsch, da man ihn nicht anpingenkann (evtl. ist auch die firewall des Routers mit nem Stealth Modus, aber das glaube ich nicht, da man ihn ja schon pingen konnte. Evtl. wäre es hilfreich wenn er mal seine internen IP anpingt, um zu wissen was da noch am leben ist. Also die 192.168.2.31 und so weiter.

tabociya , gehe auf ausführen>>> gib da cmd ein >> enter>>> ping 192.168.2.1, und die anderen Nummern. mal sehen ob was man erreichen kann.
Einverstanden TBW?

Saludos
Bitte warten ..
Mitglied: tabociya
23.05.2007 um 19:16 Uhr
Hallo,

ich habe jetzt neue Screens hochgeladen.
Dem Rekorder habe ich eine Statische IP, wie oben erwähnt, 192.168.2.35 gegeben. Siehe Bilder.
DDNS ist gelöscht. Auf dem Router, wie im Bild zusehen, eine Port-weiterletung auf die Adresse des Rekorders erstellt. der Name-PC-03DE 7D ist der Name des Rekorders.

die Neue öffentliche agibt es dresse ist erst seit Heute Morgen. Wahrscheinlich durch die Aktualisierung der DDNS Datenbank.

Es klapt aber immer noch nicht
Bitte warten ..
Mitglied: tbw-01
23.05.2007 um 19:28 Uhr
Einverstanden TBW?


Klar.
Ich hab mal gerade ein portscan auf seine IP gemacht:

TCP: 83.135.3.78 [25-smtp]
TCP: 83.135.3.78 [110-pop3]

Mehr ist nicht offen.

Entweder greift die Regel nicht, oder er hat noch eine DMZ-Regel auf seinen Rechner laufen.
Anders kann ich mir den 110er und den 25er nicht erklären.

@tabociya
Was ich (oder auch wir) Dir jetzt anbieten würden:
Lass uns mal per remote auf Deinen Router.
Das Passwort kannst Du ja hinterher wieder ändern.
Ansonsten wären die Screenshots, der Regeleinstellung interessant, welche auf die IP des Rekorders verweisen.
Also nicht nur die, welche Du oben neu erstellt hast.

PS.
Ist Dein Anschluss von Versatel und wohnst irgendwo bei Dortmund ??

Cu,
TBW
Bitte warten ..
Mitglied: tabociya
25.05.2007 um 14:50 Uhr
Hallo,

nach einem Tag Pause, bin ich wieder da.

Zu hause habe ich Versatel Anschluss. Im laden wo ich den Videorekorder habe, habe Telekom Anschluß.

Also. Du brauchst den Passwort für den Router. Ich kann es dir per Mail schicken.
OK.

Danke
Bitte warten ..
Mitglied: tbw-01
25.05.2007 um 15:02 Uhr
Hallo,

nach einem Tag Pause, bin ich wieder da.

Zu hause habe ich Versatel Anschluss. Im
laden wo ich den Videorekorder habe, habe
Telekom Anschluß.

Also. Du brauchst den Passwort für den
Router. Ich kann es dir per Mail schicken.
OK.

Danke

Noch nicht.

Soweit ich weiß, hat auch Versatel eine 24h-Zwangstrennung und wechselnde IPs.
Wiso ist in der DyNDNS-Datenbank seit vorgestern morgen die gleiche IP unter gpcam.dyndns.org eingetragen ???

Idee1:
Du hast (vielmehr Dein Router) hast innerhalb von 3Tagen, 3mal die selbe IP bekommen, oder

Idee2:
Dein DynDNS im Router macht kein Datenbankupdate bei DynDNS wenn er sich neu bei versatel einwählt, oder

Idee3:
Dein Router steht nicht auf Dauerverbindung. Es kann sein, das er nach einer gewissen Zeit der Netzwerkinaktivität
die Verbindung trennt.
DynDNS reagiert da mittlerweile ziemlich gereizt, wenn die IP zu oft gewechselt wird.
Also, auf Dauerverbindung schalten, bzw. die Idle-Timeout auf 0 bzw. 24h setzen
(kenn die Einstellung bei Dir jetzt nicht so genau).

Sollte das alles nicht fruchten, dann komm ich mal per Remote.
Dies müßtest Du dann aber freischalten und mir die aktuelle WAN-IP zeitnah mitteilen.
Aber jetzt geh ich erst mal mit meiner Tochter schwimmen.
Bin so um 18.00Uhr wieder da.

CU,
TBW
Bitte warten ..
Mitglied: tabociya
25.05.2007 um 15:21 Uhr
hallo,

wie gesagt, habe ich im Laden den Anschluß über Telekom. Der Router ist auch vom Telekom. Speedport W500. Die Verbindung steht auf Dauerverbindung und wird Nachts zwischen 00:00 Uhr 00:01 automatisch getrennt und wieder verbunden wird.
Heute hat allerdings hat mein Domaine eine neue IP bekommen.

Biss dann.
Bitte warten ..
Mitglied: tbw-01
25.05.2007 um 17:34 Uhr
Jetzt klappts doch !!!!
Mit

http://gpcam.dyndns.org/

komm ich auf das Loginmenue Deines Recorders !!!

Ich glaube, das der Router das DynDNS nicht so richtig verpackt.
Jetzt, wo der ne neue 90er-IP bei DynDNS registriert hat, funktionierts

Vielleicht gibts ja ein Firmwareupdate, mit dem das DynDNS besser klappt.

CU,
TBW
Bitte warten ..
Mitglied: tabociya
25.05.2007 um 18:09 Uhr
hallo,

ja, jetzt klapt es. Ich komme auch auf login-Seite. Obwohl ich die richtige Zugangsdaten eingebe, bekomme ich eine Meldung, das entweder Username oder Passwort falsch ist. Es ist aber nicht falsch.

Woran es liegt, weiss ich nicht.
Bitte warten ..
Mitglied: tbw-01
25.05.2007 um 18:23 Uhr
Und wenn Du dich von einem Rechner anmeldest, der mit dem Rekorder zusammen im LAN hängt ??
Dann auch ??
Dann würde ich sagen: Passwort vergessen ??

Cu,
TBW
Bitte warten ..
Mitglied: tabociya
26.05.2007 um 12:25 Uhr
Hallo,

im LAN Bereich funktioniert auch nicht. Ich habe eine Toll vom Rekorder. Darüber kann ich Im LAN Bereich auf den Rekorder mit den Zugangsdaten zugreifen. Auserhalb der LAN Bereich geht leider nicht. Ich bekomme immer die Meldung das entweder der Benutzername oder Passwort Falsch ist.
Benutzername und Passwort ist richtig.

Eine Idee?
Bitte warten ..
Mitglied: tbw-01
26.05.2007 um 13:07 Uhr
Meinst Du ein TOOL ??
Wenn Du damit auf den Recorder zugreifen kannst, dann erstell doch damit einen
neuen Benutzer und ein neues Passwort.

Klapte der Zugriff über den Browser den vorher ??

Vielleicht auch mal ein Komplettreset machen.

Ansonsten kann ich Dir da nicht weiterhelfen.
Der Zugriff übers Internet klappt ja.

Cu,
TBW
Bitte warten ..
Mitglied: tabociya
26.05.2007 um 13:35 Uhr
hallo,

Ja ich meinte auch Tool.
Ich habe einen neuen Benutzer und reset habe ich auch gemacht. Ohne Erfolg.
Zugriff hat es nie funktioniert.
Kommst du auch auf die Loginseite?
Bitte warten ..
Mitglied: tbw-01
26.05.2007 um 14:05 Uhr
Ja. auf die Loginseite komm ich.
schick mir mal die Daten per PN.

CU,
TBW
Bitte warten ..
Mitglied: tabociya
26.05.2007 um 14:19 Uhr
Hallo,

PN? Was ist das?
Kann ich es per Email schicken
Bitte warten ..
Mitglied: didihome
04.09.2007 um 19:33 Uhr
Hallöle,

tabociya und ich haben offensichtlich den selben Festplattenrekorder mit Kameras und dasselbe Problem, den anzusteuern.

Habe die Schritte hier bereits alle ausprobiert - komme aber nicht weiter.

Technik:

-Festplattenrekorder mit Netzwerkkabel mit den Einstellmöglichkeiten DHCP/PPOE/Statisch
-DSL-Router von Fritz 5140 ohne WLAN
-PC mit Win XP Home

Wer hat Lust und Zeit, mir bei der Einrichtung step by step zu helfen bzw. zu erklären?

Bei dyndns.org habe ich den Host wat-guenstig.gotdns.com

VielenDank schon jetzt für Eure Hilfe!

Didi
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
07.12.2009 um 11:19 Uhr
.
tabociya macht wie so viele den klassischen Kardinalsfehler:
Die Aktivierung des DynDNS Clients gehört niemals auf das Endgerät im lokalen Netz sondern immer auf den Router !!!
Der Router hält die NAT Firewall ist also der Endpunkt der Adresstranslation und genau HIER gehört der DynDNS Client auch hin !

Er muss also nur den DynDNS Client wegnehmen vom Rekorder und auf den Speedport bringen, der dafür ein eintsprechendes Menü hat (Dynamisches DNS)
Dann müssen lediglich die entsprechenden Ports mit denen die Clientsoftware mit dem Rekorder kommuniziert in die Port Weiterleitungsliste eingetragen werden und gut ist.
Leider ist der Speedport ein sehr schlechter Billigrouter für solce Funktionen. Du solltes also zwingend darauf achten das di die neueste Firmware in den Router geflasht hast !!!
http://hilfe.telekom.de/dlp/eki/downloads/Speedport/Speedport_W500/fw_s ...

Dann funktioniert diese Banalkonstellation auf Anhieb !
Bitte warten ..
Mitglied: Wissenheit
07.12.2009 um 16:05 Uhr
also ich komme dort nicht mehr mit habe eine fritz.box und will genau das gleiche wie der thread ersteller
kann mir einer helfen per pn oder so?
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
07.12.2009, aktualisiert 18.10.2012
@Wissenheit
Es ist immer und immer wieder das gleiche, nämlich ein remoter Zugang auf einen Rechner/Server/Kamera oder was auch immer hinter dem DSL Router.
Jedes Schulkind macht das heute in 10 Minuten....
Man hat generell 2 Möglichkeiten:

1.) Direkt mit Port Weiterleitung:
Dazu richtet man einfach die Ports ein der Weiterleitungstabelle des Routers ein auf die interne IP der Kamera oder des PCs. Hierbei ist es wichtig zu wissen mit welchen TCP/UDP Ports der Client mit der Kamera oder dem Server kommuniziert. Die werden dann einfach freigegeben und gut ist !

2.) Per VPN:
Hier baut man eine VPN Verbindung auf den Router auf sofern das ein VPN fähiger Router ist. Details zu solchen Einrichtungen findet man in diesem Tutorial:
http://www.administrator.de/wissen/vpns-einrichten-mit-pptp-117700.html
Ist der VPN Tunnel aktiv, kann man den Kamera Client genauso benutzen wie im lokalen Netzwerk (das ist ja der tiefere Sinn von VPNs !!)
Detailierte Infos zu VPNs mit Fritzboxen findet man hier:
http://www.avm.de/de/Service/Service-Portale/Service-Portal/index.php?p ...

Die Lösung 1 ist einfacher umzusetzen und führt schneller zum Erfolg ist aber weniger sicher vor Portscannern usw..
Die Lösung 2 erfordert geringfügig mehr Aufwand ist aber erheblich sicherer !

Als Zieladresse bei der Lösung 1 und für den VPN Client bei Lösung 2 gilt dann immer die IP DSL Adresse des Routers, die man z.B. sieht wenn man mal auf die Webadresse http://www.wieistmeineip.de geht !
Leider (wenn man keine feste IP vom Provider hat) ändert sich diese DSL IP Adresse durch die tägliche DSL Zwangstrennung immer und immer wieder so das man jedesmal mühsam diese IP neu ermitteln müsste.

Mit einem kostenlosen DynDNS Account meldet der DynDNS Client den jeder DSL Router an Bord hat sofort die neue IP Adresse immer an den DynDNS Namensserver so das man seinen Router dann permanent unter einer festen Hostadresse wie z.B. meinrouter.dyndns.net oder andere Doaminnamen die DynDNS kostenlos anbietet, erreicht.
Mit dieser Lösung kann man dann unter der o.a. Zieladresse vom Überwachungsclient IMMER sicher die Kamera oder Server im internen Netz erreichen.

Das ist ein absolut gängiges Standardszenario was tausendfach im Einsatz ist und sich in maximal 15 Minuten auf so gut wie jedem Router von jedem Anfänger mit 3 Mausklicks installieren lässt.
Normalerweise muss man keine langen Threads dafür schreiben !!!
Bitte warten ..
Mitglied: Olafolo
11.11.2012 um 14:34 Uhr
Hallo pelon, habe ein ähnliches problem. Ich betreibe in ungarn einen umts router von mdex. Habe mir einige ip cameras , innen und aussen, besorgt und versuche mittels prepaid karte von remote zugreifen. Hat sich alles ziemlich einfach angehöhrt. Der erste versuch mittels karte von congstar hat zumindest solange ich im lokalen netz war mittels wlan funktionier. Versuch in deutschland und in hollan war ok. In ungarn traten dann die ersten probleme auf. Ich konnte nicht mal im lokalen netz zugreifen obwohl ich eine ungarische prepaid von telecom verwendet habe. Recherchen haben mich auf die sache mit dyndns gebracht. Ich frage mich jetzt nur ob das mein problem lößt. Ich will auf jeden fall mittels vpn tunneln. Im internet habe ich einen anbieter gefunden von dem ich bis zu drei dns addressen bekommen kann. Auf dem umts router arbeite ich mit portforwarding auf die cameras. Mir wäre zunächst mal gedient wenn mir jemand sagen könnte ob das mit dyndns die problematik der sich ändernden wan ip addressen lösen kann?

Danke ert mal für eure beiträge hier

Gruss
Olaf
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
11.11.2012 um 17:32 Uhr
.@Olafolo
Ja, das ist ja gerade der tiefere Sinn von DynDNS das du nur einen Hostnamen verwendest der immer fest ist.
Der DynDNS Client im Router meldet die veränderte IP Adresse dann sofort an den Nameserver von DynDNS. Genau DAS ist der bekannte Mechanismus um wechselnde IP Adressen zu umgehen wie jeder Netzwerker weiss !

P.S.: Deine Shift Taste ist defekt !!
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Router & Routing
gelöst Zwei DSL Leitungen, Zwei Fritzboxen, Zwei Dyndns Accounts - Portweiterleitung klappt nicht (4)

Frage von caravandriver zum Thema Router & Routing ...

Internet
gelöst Strato MX eintrag DYNDNS (5)

Frage von bootloader zum Thema Internet ...

Internet Domänen
gelöst Dyndns mit Strato und DrayTek Vigor2925 (6)

Frage von itsk-robert zum Thema Internet Domänen ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (19)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...