Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Virtual Windows SBS - Bluescreen STOP 0x000000F4

Frage Virtualisierung Hyper-V

Mitglied: schorsch

schorsch (Level 1) - Jetzt verbinden

05.02.2013 um 11:11 Uhr, 6589 Aufrufe, 61 Kommentare

Hallo Admins,...


heute Nacht ist unser SBS abgestürzt und kommt seit dem nichtmehr auf die Beine.
Wenn man nun versuch den SBS neuzustarten erscheint folgender Bluescreen!

4d36f0c1177a45cb7791ed8a981b526a - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Welche möglichkeiten habe ich den SBS wieder zum laufen zu bekommen?

Was ich bereits versucht habe:
- Abgesicherter Modus [Ereignisanzeige]
- leider nichts brauchbares gefunden!

Derzeit läuft:
- chkdsk c: /F /R
- ist aber erst bei 11%!

Was bleibt mir noch übrig? Bitte um Hilfe.
[Wie gesagt, der Server ist Virtualisiert)

Vielen Dank im Voraus für Wertvolle Antworten.
Schorsch
61 Antworten
Mitglied: Hitman4021
05.02.2013 um 11:14 Uhr
Hallo,

was für ein SBS? 2003? 2011?
Auf was wird virtualisiert? ESX? Hyper-V?

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
05.02.2013 um 11:16 Uhr
Hallo Hitman.

SBS 2011 auf Hyper-V!

LG

Schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: Odde23
05.02.2013 um 11:20 Uhr
Wann kommt der Fehler? Beim booten?

Was wurde zum Zeitpunkt des Absturzes protokolliert?

Gruß
Odde23
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
05.02.2013 um 11:23 Uhr
Hallo Odde23,

der Bluescreen tritt immer an anderen Punkten auf, manchmal vor der Anmelde-Makse, manchmal danach!
Was genau meinst du mit \\Was wurde zum Zeitpunkt des Absturzes protokolliert?\\

Gruß, schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: Odde23
05.02.2013 um 11:27 Uhr
Zitat von schorsch:
Was genau meinst du mit \\Was wurde zum Zeitpunkt des Absturzes protokolliert?\\

Ob was zum Zeitpunkt des Abstuzes im Ereignisprotokoll steht. Manchmal, nicht immer, wird noch ein Eintrag geschrieben, bevor die Maschine stehen bleibt, ausgeht, Bluescreen produziert oder ähnliches.

Dann nochwas, was läuft auf der Maschinen-Hardware noch außer dem SBS? Gibt es bei anderen Servern Fehler oder ähnliches?

Gruß
Odde23
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
05.02.2013, aktualisiert um 11:30 Uhr
Hallo,

was sagendenn die Logs, das Dateisystem und RAM vom Virtualisierungshost?
Bevor man an der VM rumdocktort, sichergehen, das die Grundlage der VM richtig funktioniert.

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
05.02.2013 um 11:33 Uhr
Ich hab in den Event-Log geschaut, leider keine Hilfreiche-Fehlermeldung, da steht lediglich das die Maschiene Unerwartet heruntergefahren wurde.
Auf dem Host läuft nur der eine Virtuelle Server ansonsten nichts!

chkdsk - ist nun bei 17% das dauert also auch noch ein Weilchen.
Bin echt ratlos, da auf dem SBS mit die Wichtigsten Dienste laufen.
Gruß, Schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
05.02.2013 um 11:43 Uhr
Zitat von Chonta:
was sagendenn die Logs, das Dateisystem und RAM vom Virtualisierungshost?
Chonta

Hallo Chonta,

Auf dem Host[Hardware] habe ich unter Administrative Ereignisse 2 Einträge gefunden die mich etwas verwirren,
1. Dienst "Intel(R) Rapid Storage Technology" wurde unerwartet bendet. Dies ist bereits 1 Mal passiert. Ereignis 7034, Service Control Manager
2. Das Laden Folgender Boot- oder Systemstarttreiber ist fehlgeschlagen: cdrom. Ereignis 7026, Service Control Manager

Kann damit jetzt leider nicht alt so viel anfangen.
Gruß, Schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
05.02.2013 um 12:00 Uhr
Hallo,


1. Dienst "Intel(R) Rapid Storage Technology" wurde unerwartet bendet. Dies ist bereits 1 Mal passiert. Ereignis 7034, Service Control Manager

Passt der Zeitpunkt denn zum VM-Ausfall?
Sind die VMs auf einem RAID-System gespeichert? Ist der RAID in Ordnung? Sind die physikalischen HDDs in Ordnung?

Startet der SBS im abgesicherten Modus?, Wurden Updates instzalliert vor dem Ausfall?

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
05.02.2013 um 12:05 Uhr
Hey,

Der VM-Ausfall passt leider garnicht überein!
Die VM ist auf keinem RAID, es ist auch kein RAID eingerichtet!
Die physischen HDDS konnte ich auch noch nicht testen, da ich mit dem chkdsk angefangen habe.
Der SBS startet in den abgesicherten Modus, dass ist kein Problem. Updates wurden kürzlich Installiert also vor 1-2 Wochen! Aber seit dem war der eine oder andere Fehler da.

Ich hoffe chkdsk läuft gleich weiter, der steht nämlich auch schon seit einigen Minuten auf 17%!

Gruß, schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
05.02.2013 um 12:10 Uhr
Hallo,

gibt es klackernde Geräusche?
Bei welchem Step ist chkdsk?
Hast Du ein Backup?
Wie groß ist die Platte die Du überprüfst?

Gruß

chonta
Bitte warten ..
Mitglied: Philtaer
05.02.2013 um 12:12 Uhr
Frage 1: Grundlegende Frage rein aus Interesse: Warum virtualisiert ihr denn, wenn sowiso nur der eine Server auf der Kiste läuft?
Frage 2: Wenn seit den letzten Updates verschiedene Fehler aufgetreten sind: Welche? Wann? Wie oft?
Frage 3: Wenn chkdsk durch ist und es nicht läuft prüfe als nächstes die Festplatten auf Funktionalität. Wenn die in ordnung sind: Nutze ein Backup und lade damit einen funktionstüchtigen Stand von VOR den Updates.

Aber: Je nach backupstrategie sind weitere Dienste des Servers betroffen/veraltet (z.b.) Emails, da kommts drauf an was ihr vom / auf dem Server nutzt und wie ihr das ggf. separat gebackupt habt.
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
05.02.2013 um 12:14 Uhr
Hey,
nein es gibt keine ungewohnten geräusche!
chkdsk - ist auf 17 Prozent abgeschlossen (100028 von 343280 Dateien verarbeitet)
.... hier steht er seit gut 10 Minuten denk ich!
Backup ist vorhanden!
Die HDD-Größe beläuft sich auf 1.282.426.008.552 Bytes = 1,16TB!!
Also das kann unter umständen schon reichlich Zeit in anspruch nehmen!

LG, Schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
05.02.2013 um 12:23 Uhr
Hey,..

Zitat von Philtaer:
Frage 1: Grundlegende Frage rein aus Interesse: Warum virtualisiert ihr denn, wenn sowiso nur der eine Server auf der Kiste
läuft?

Ich hab den Server nicht aufgesetzt & wurde sozusagen in einen Festen Stand eingeführt & kenne die Beweggründe des Admins davor nicht!

Frage 2: Wenn seit den letzten Updates verschiedene Fehler aufgetreten sind: Welche? Wann? Wie oft?

Es gab schonmal ein Bluescree, nachdem wurde der RAM erweitert, da dieser sehr knapp kalkuliert wurde.
Dazu kommt das die Exchange-Server-Database letztens aufgegeben hat und durch eine defragmentierung zurück ins Leben geholt werden musste!

Frage 3: Wenn chkdsk durch ist und es nicht läuft prüfe als nächstes die Festplatten auf Funktionalität. Wenn
die in ordnung sind: Nutze ein Backup und lade damit einen funktionstüchtigen Stand von VOR den Updates.


Alles klar, den phys. HDD check hatte ich auch als nächstes vor, wie nach zu vor steht chkdsk auf 17 Prozent

Aber: Je nach backupstrategie sind weitere Dienste des Servers betroffen/veraltet (z.b.) Emails, da kommts drauf an was ihr vom /
auf dem Server nutzt und wie ihr das ggf. separat gebackupt habt.

Gruß, Schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
05.02.2013 um 12:26 Uhr
Kann ich iwi feststellen ob chkdsk - noch am tun & machen ist?
Leider gibt es ja kein Ladebalken oder iwelche Bit's die am zählen sind.

Seit gut 15-20 Minuten steht der Check nun auf diesem Status ""17 Prozent abgeschlossen (100028 von 343280 Dateien verarbeitet)""

Schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: cettheonly
05.02.2013 um 12:29 Uhr
Hey Schorsch,

ich hatte vor längerem ein Problem mit einem EBS 2008 der hatte den Bluescreen, weil der Treiber von der NIC und vom Festplattencontroller einen Drücker bekommen hatte.

Wurde evtl. Windows Updates automatisch eingespielt, diese mal deinstallieren über den Abgesicherten Modus.

Gruß
Chris
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
05.02.2013 um 12:39 Uhr
Hey cettheonly,

wie hast du rausgefunden das es Treiber-Probleme sind? & welcher genau den Fehler verursacht!
Gruß, Schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
05.02.2013, aktualisiert um 12:40 Uhr
Hi,

warum virtualisiert man einen - noch dazu hochkomplexen - DC, wenn man dann nicht einmal weitere VM im Host laufen lässt?? Weil es schick ist?? Du kannst zwar nichts dafür, aber Du hättest es ändern können ...

Was ist das für Hardeware, auf der das Gedöhns läuft? Was sind das für Platten? SATA/SAS? Wenn SATA - hängen die am selben Controller wie das CDR? Controllertreiber im Host aktuell? Kabelage in Ordnung? RAM durchgecheckt?

Mit was sicherst Du die Büchse? Snapshots? Oder richtige Sicherungen? Kannst Du den SBS mit diesen Sicherungen auf (einem anderen) Blech wieder restaurieren? Nimm Dir versuchsweise auch mal eine Notebook oder ähnliches, wenn da nicht mal ein RAID untergebaut ist, sollte das ja klappen ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: cettheonly
05.02.2013 um 12:54 Uhr
Hi Schorsch,

mein Indikator war eine ähnliche Meldung wie deine vom Intel Controller.
In meiner LOG Datei war die Letzte Meldung vor dem Absturz eine vom Kontroller war zwar damals, wenn ich mich recht erinnere nur ein Hinweis aber da habe angefangen zu suchen.

Weiter habe ich mir in der Systemsteuerung unter Programme die letzten Updates angesehen und mal deinstalliert als Test.

Danach habe ich Ihn wieder hochbekommen.

Gruß
Chris
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
05.02.2013 um 12:56 Uhr
Zitat von keine-ahnung:
Hi,

warum virtualisiert man einen - noch dazu hochkomplexen - DC, wenn man dann nicht einmal weitere VM im Host laufen lässt??
Weil es schick ist?? Du kannst zwar nichts dafür, aber Du hättest es ändern können ...


Hey, ja ich hätte es ändern können, hab aber die Anweisung "Never Touch a running System..." naja wie dem auch sei, es bringt uns - bzw mich jetzt nicht weiter!

Was ist das für Hardeware, auf der das Gedöhns läuft? Was sind das für Platten? SATA/SAS? Wenn SATA -
hängen die am selben Controller wie das CDR? Controllertreiber im Host aktuell? Kabelage in Ordnung? RAM durchgecheckt?


RAM konnte ich bisher leider noch nicht checken, da check disk immer noch am laufen ist!
HDD = SATA

Gedöhns=
- i7-2600K
- 16GB RAM
- OS Win2008R2
- HDD 2TB WD

Mit was sicherst Du die Büchse? Snapshots? Oder richtige Sicherungen? Kannst Du den SBS mit diesen Sicherungen auf (einem
anderen) Blech wieder restaurieren? Nimm Dir versuchsweise auch mal eine Notebook oder ähnliches, wenn da nicht mal ein RAID

Snapshots werden exportiert! Danke für die Antwort!
Hast du auch noch eine Idee warum der Check Disk vorgang nicht weiter läuft oder das wirklich unter umständen zwischen manchen schritten unverschämt lange dauern kann?
LG, schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: Hitman4021
05.02.2013 um 13:00 Uhr
Hallo,

Hast du auch noch eine Idee warum der Check Disk vorgang nicht weiter läuft oder das wirklich unter umständen zwischen manchen schritten unverschämt lange dauern kann?
Vl. macht der auch einfach nichts mehr?

HDD = SATA
Gedöhns=
- i7-2600K
- 16GB RAM
- OS Win2008R2
- HDD 2TB WD
Nur eine HDD?
-SMART Status der HDD?
-Genaue Bezeichnung der HDD?
Das schaut sehr nach Desktop Hardware aus.
-Wurde da auf einer Workstation ein Server installiert?

Snapshots werden exportiert! Danke für die Antwort!
DAS ist KEIN Backup.

Mach ganz schnell ein Backup vom IST Stand (Und nein ich meine KEINEN Snap Shot).
Schau dir mal den SMART Status der HDD an?
Mem Test?

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
05.02.2013, aktualisiert um 13:09 Uhr
HAllo,

Die HDD-Größe beläuft sich auf 1.282.426.008.552 Bytes = 1,16TB!!

BITTE sag nicht das der SBS nur eine (virtuelle) HDD hat auf der OS, Exchange und Dateifreigaben laufen.

Ich vermute, das die HDD oder das Dateisystem vom Virtualisierer einen Knacks haben und die VHD vom SBS beschädigt haben.
Aber der kann das logischerweise nicht beheben, weil erst muss der HOST repariert werden, dann kann der SBS vileicht was reparieren. Aber vorher würde ich den RAM testen und die SMART Werte der HDDs.

Die VM ist auf keinem RAID, es ist auch kein RAID eingerichtet!

Und was machst Du wenn die HDD sagt ich dreh mich nicht mehr? Desasterrecoverystrategie vorhanden?

Gruß

Chonta

Nachtrag:

Es gab schonmal ein Bluescree, nachdem wurde der RAM erweitert, da dieser sehr knapp kalkuliert wurde.

Wurde der RAM auch mit MEM-Test getestet? bringt nix den RAM zu erweitern wenn evtl. vorhandener RAM defekt ist.
Snapshotbackup > exportiert > Wie groß sind diese Snapshots bitte? um die wo anders zum laufen zu bekommen brauchst Du ja auch die Daten der VM, denn Snapshots sind ja nur Deltainformationen und nicht alles.
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
05.02.2013 um 13:06 Uhr
Zitat von Hitman4021:
Hallo,

> Hast du auch noch eine Idee warum der Check Disk vorgang nicht weiter läuft oder das wirklich unter umständen
zwischen manchen schritten unverschämt lange dauern kann?
Vl. macht der auch einfach nichts mehr?


Vl? Was meinst du bitte?


-SMART Status der HDD?
-Genaue Bezeichnung der HDD?
Das schaut sehr nach Desktop Hardware aus.
-Wurde da auf einer Workstation ein Server installiert?


Da wurden vers. HDDs eingepaut!

Festplatte WDC WD20 EARX-00PASB0 SCSI Disk Device (1863 GB)
Festplatte WDC WD5000AAKX-001CA0 (465 GB, IDE)
Festplatte Maxtor 7Y250M0 (250 GB, 7200 RPM, SATA)
Festplatte SAMSUNG HD204UI (1863 GB, IDE)

Wie gesagt, ich habe mit Check Disk angefangen! Und der steht wie nach zuvor auf 17 Prozent?!
\\ Soll ich den vorgang abbrechen?

> Snapshots werden exportiert! Danke für die Antwort!
DAS ist KEIN Backup.

Mach ganz schnell ein Backup vom IST Stand (Und nein ich meine KEINEN Snap Shot).
Schau dir mal den SMART Status der HDD an?
Mem Test?

Wie soll ich vom IST-Zustand ein BackUp machen wenn die Kiste nur noch im Abgesicherten-Modus startet?
LG, schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
05.02.2013 um 13:11 Uhr
Zitat von Chonta:
BITTE sag nicht das der SBS nur eine (virtuelle) HDD hat auf der OS, Exchange und Dateifreigaben laufen.


Meines erachtens wurde ganz normal ein Virtueller-Server erstellt & aufgezogen + Konfiguriert!

Ich vermute, das die HDD oder das Dateisystem vom Virtualisierer einen Knacks haben und die VHD vom SBS beschädigt haben.
Aber der kann das logischerweise nicht beheben, weil erst muss der HOST repariert werden, dann kann der SBS vileicht was
reparieren. Aber vorher würde ich den RAM testen und die SMART Werte der HDDs.

Die Sachen werd ich nach & nach testen müssen!


Und was machst Du wenn die HDD sagt ich dreh mich nicht mehr? Desasterrecoverystrategie vorhanden?


Wir haben die Snapshots in mehrfacher ausführung exportiert auf verschiedenen Datenträgern!
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
05.02.2013 um 13:14 Uhr
Chonta

Nachtrag:

> Es gab schonmal ein Bluescree, nachdem wurde der RAM erweitert, da dieser sehr knapp kalkuliert wurde.

Wurde der RAM auch mit MEM-Test getestet? bringt nix den RAM zu erweitern wenn evtl. vorhandener RAM defekt ist.
Snapshotbackup > exportiert > Wie groß sind diese Snapshots bitte? um die wo anders zum laufen zu bekommen brauchst Du
ja auch die Daten der VM, denn Snapshots sind ja nur Deltainformationen und nicht alles.

Also nicht nur die Snapshots wurden Exportiert sondern der ganze .VHD / .AVHD Stamm wurde exportiert im gesamten konstrukt!
Gruß, schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
05.02.2013 um 13:15 Uhr
Hallo,

schalte den SBS aus und Kopiere den gesammten Ordner der VM auf eine externe HDD, dann hast Du Daten auf die Du zurückgreifen kannst, auch wenn der Server auf einmal Feuerfängt.
Und auch ein nicht bootbarer Zustand ist ein Backup mit dem man was machen kann. /Andere Hardware botten z.B.)

Das mit den verscheidenen HDD hört sich grausam an.
Was ist das bitte für ein Virtualisierer? Windows XP mit Virtualserver?


Und ja brich chkdsk ab, der wird nix mehr machen, oder verzeichnet das Hostsystem noch CPU und HDD I/O für die VM? Und selbst wenn aus die Maus Daten sichern und die Hosthardware überprüfen.

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: cettheonly
05.02.2013 um 13:15 Uhr
Hey Schorsch,

Hast du Acronis oder irgendeine Backup-Software, die Image Dateien erstellen kann? Acronis kann man auch als Testversion herunterladen oder auch eine BOOT-CD könnte helfen.
Wichtig ist das du eine ausreichend Große Festplatte hast um das Image zu sichern.
Wenn du das alles

Um meinen Vorrednern beizupflichten ein Server gehört auf eine Server - Plattform, v.a. wenn es sich um eine Produktiv-System handelt. Ein RAID ist unabdingbar, da wenn eine Platte ausfällt hat man immer noch welche die die Arbeit übernehmen.

Wenn das System wieder läuft schnellstmöglich auf eine neue Hardware Plattform gehen.

Gruß
Chris
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
05.02.2013 um 13:22 Uhr
Zitat von Chonta:
schalte den SBS aus und Kopiere den gesammten Ordner der VM auf eine externe HDD, dann hast Du Daten auf die Du zurückgreifen
kannst, auch wenn der Server auf einmal Feuerfängt.
Und auch ein nicht bootbarer Zustand ist ein Backup mit dem man was machen kann. /Andere Hardware botten z.B.)


So haben wir es bisher immer gemacht!

Das mit den verscheidenen HDD hört sich grausam an.
Was ist das bitte für ein Virtualisierer? Windows XP mit Virtualserver?


Windows Server 2008 R2 mit Hyper-V!
Ich habe in vers. anderen Beiträgen gelesen das Check Disk oft bei 17 Prozent stehen bleibt und sich nach einiger Zeit wieder fängt

Gruß, Schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
05.02.2013 um 13:24 Uhr
Zitat von cettheonly:
Um meinen Vorrednern beizupflichten ein Server gehört auf eine Server - Plattform, v.a. wenn es sich um eine Produktiv-System
handelt. Ein RAID ist unabdingbar, da wenn eine Platte ausfällt hat man immer noch welche die die Arbeit übernehmen.

Wenn das System wieder läuft schnellstmöglich auf eine neue Hardware Plattform gehen.

Gruß
Chris


Hey, den umzug auf eine neue Hardware-P. werden wir auch so schnell wie möglich veranlassen & von dem Virtualisieren wegzukommen nun ist es mir trozdem wichtig den nochmal im gesamten laufen zu bekommen & an die Daten etc. rannzukommen.
VG, Schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: Hitman4021
05.02.2013 um 13:26 Uhr
Hallo,

Festplatte WDC WD20 EARX-00PASB0 SCSI Disk Device (1863 GB)
Was macht eine Green Series HDD in einem Server?

Festplatte WDC WD5000AAKX-001CA0 (465 GB, IDE)
Blue Series?

Festplatte Maxtor 7Y250M0 (250 GB, 7200 RPM, SATA)
Festplatte SAMSUNG HD204UI (1863 GB, IDE)
Schon wieder ne ECO Green?


Wie gesagt, ich habe mit Check Disk angefangen! Und der steht wie nach zuvor auf 17 Prozent?!
\\ Soll ich den vorgang abbrechen?
Ja brich das ab.

Wie soll ich vom IST-Zustand ein BackUp machen wenn die Kiste nur noch im Abgesicherten-Modus startet?
Mach mit Acronis etc. ein Image und dann schau dir das Hostsystem an.

Also sobald der Server wieder läuft würde ich da einen neuen Server aufstellen:
Green HDDs gehören nicht in einen Server.
Für alles außer Archiv würde ich SAS HDDs benutzen.
RAID ist Pflicht.
Wenn möglich gleiche HDDs
Nur ECC-RAM
Also am einfachsten ein Marken Servern das macht am wenigsten Ärger.
Sowas wie du hast ist einfach nur Murks.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
05.02.2013 um 13:32 Uhr
Zitat von schorsch:
Da wurden vers. HDDs eingepaut!

Festplatte WDC WD20 EARX-00PASB0 SCSI Disk Device (1863 GB)
Festplatte WDC WD5000AAKX-001CA0 (465 GB, IDE)
Festplatte Maxtor 7Y250M0 (250 GB, 7200 RPM, SATA)
Festplatte SAMSUNG HD204UI (1863 GB, IDE)

Alter Schwede,
habe ich die Sendung mit der Maus verpasst, in welcher der Frage: "Wie bastel ich aus Papas alten Tennissocken einen produktiv laufenden Server?" erörtert wurde?? Kinder: nicht nachmachen!

Ich kann eigentlich nicht erkennen, dass Ihr bei Planung, Installation und Betrieb des SBS nur irgendwas richtig gemacht hättet - und ich bin nicht "vom Fach".

Wenn Eure Umgebung wichtig ist, hol Dir jemanden dazu, der sich mit dem Gerassel auskennt. Daten sichern! Daten sichern! Daten sichern! Dann weiter überlegen ....

Besorgt Euch als erstes einen Server! Ich würde mir überlegen, abhängig von der Anzahl der Konten, den SBS komplett auf eine neue Hardeware aufzusetzen. Nicht als VM ... Arbeit geht weiter. Gucken, ob auf den clients *pst's zu retten sind.
Alten "Server" in eine Spielzeugumgebung nehmen, versuchen, die Exchangedaten zu retten.

Mit dem Gerassel, was Ihr da gebaut habt, ist die nächste Krücke schon programmiert ... Ansonsten aber mal den HDD-Controller checken. Wie kommen eigentlich SATA- und IDE-Platten auf einem Board zusammen??? Das geht doch nur mit Gewalt?

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Odde23
05.02.2013, aktualisiert um 13:48 Uhr
Hitman4021 und keine-ahnung haben leider vollkommen Recht. Der Server scheint aus einem Fisher-Price Baukasten zu stammen.

Ich würde folgendes Empfehlen:

1. Echtes Image erstellen, z.B. mit Acronis Backup & Recovery 11.5 Server bzw. SBS (Boot-CD zum Erstellen des Images verwenden).
2. Scahuen, ob man die Kiste irgend wie wieder zum laufen bringt, aber erst, wenn ein Image da ist um zu vermeiden, dass es zu einem totalen Datenverlust kommt.
3. Schleunigst neue Hardware besorgen z.B. HP Proliant oder Fujitsu Primergy oder was in der Richtung, halt richtige Server-Hardware.
4. Dann umstellen auf neue Hardware.

Zu Deiner Frage mit chkdsk, ich würde noch etwas warten. Habe das auch schon erlebt, dass er für längere Zeit an einer Stelle hängen geblieben ist.

Zur Virtualisierung:
Wenn ihr nur einen Server auf der Hardware betreibt, weg mit der Virtualisierung ist nur eine zusätzliche Fehlerquelle.

Gruß
Odde23
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
05.02.2013 um 13:53 Uhr
Zitat von keine-ahnung:
Wie kommen eigentlich SATA- und IDE-Platten auf einem Board zusammen??? Das geht doch nur mit Gewalt?


Mir ist neu das da IDE Platten drin sind, das sind bestimmt falsche Einträge, weil wenn du mal nach den Platten schaust mit IDE hat die ganze Sache nichts zu tun.

Mit dem Rest geb ich dir recht und das greifen wir nun auch an!
Besser später als Nie
LG, Schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
05.02.2013 um 18:23 Uhr
Zitat von cettheonly:
Danach habe ich Ihn wieder hochbekommen.

Gruß
Chris
Echt? So einfach? Dann kann die Via###-connection ja dicht machen

at Schorsch: Ist glaube ich besser so - lieber ein Ende mit Schrecken als ...

Viel Glück dabei und

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
05.02.2013 um 18:35 Uhr
Vielen Dank Thomas,

ich spiele dir auch das Ende vom Lied vor

,... also bis später dann! *Nachtschicht, schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
06.02.2013 um 12:10 Uhr
Den ersten Fehler hab ich schonmal gefunden, welcher mit hoher Sicherheit der Auslöser für den Blue Screen ist!

Und zwar hat die HDD ein knacks weg: wenn man versucht die sich darauf befindenen Daten zu kopieren kommt ein "semaphor" fehler!
Trozdem kann man auf die Platte zugreifen und einige Daten öffen bzw. herunterziehen.

Mit welchem Tool macht Ihr ein Image und kann man die Kompletten Daten noch iwi Sichern?
Gruss, Schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: cettheonly
06.02.2013 um 12:14 Uhr
Hey Schorsch,

ich mache meine Images mit Acronis - du kannst versuchen, wenn du ein Image Programm hast ein Image der Platten im Jetzigen Zustand machen und hoffen, dass es ohne Fehler durchläuft.

Gruß
Chris
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
06.02.2013 um 12:19 Uhr
Hey Chris,
ich mache sie mit HDClone 4.1 Prof. von Miray Software!
Image ist bei 94 %,..
nur leider gibt es iwelche Lesefehler, jedoch keine Schreibfehler
Aber abgebrochen oder iwelche Meldungen gab es nicht, wenn ich das Image dann auf eine neue Platte recover werd ich sehen wie brauchbar die vorhanden(hoffentlich alle) Daten sind!

Gruß, schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: cettheonly
06.02.2013 um 12:23 Uhr
Hey Schorsch,

hast du schonmal versucht deine gesicherten Snapshots zurückzuspielen bzw. die VHD wo anders zu booten?

Andere Hardware und dort testen!

Gruß
Chris
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
06.02.2013 um 12:44 Uhr
Moin miteinand,

immer noch am wirken?

Images kann man letztlich mit allem ziehen, selbst mit clonezilla ... Symantec BE, Symantec SR, Acronis BR etc. wären kostenpflichtige Softwares, mit denen man sich dann auch irgendwie besser fühlt.

Versuche nicht, die VHD wieder zu beleben, geht mit hoher Wahrscheinlichkeit in die Hose. Neu aufsetzen (s.o.), altes Image / alte VHD in einer Sandkastenumgebung versuchen wieder zu beleben und Daten vor dort aus retten - wäre mein Weg.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
06.02.2013 um 12:45 Uhr
Hey,

ja das ist mein Ziel, dazu brauch ich aber erstmal vollständig .vhd & alle .avhd um die booten zu können!
LG, Schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
07.02.2013 um 15:05 Uhr
Hallo Admins,

ich habe einen neuen zwischenstand!
Wir konnten die .VHD & .AVHD mithilfe von HDClone erfolgreich ein Image ziehen.
Das hat sich wiederum auch recovern lassen!
Die VM konnte ich mithilfe der VM GUID & der Snapshot GUID's wiederbeleben und mache nun eine "Einmalsicherung - Windows Server-Sicherung" damit ich erstmal unseren aktuellen Stand habe und den auch überall wieder einspielen kann -- sprich, auch als NON-VM

Ja, die aktuelle Sicherung steht nun bei 84 %!
Gruss, schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: Hitman4021
07.02.2013 um 15:06 Uhr
Hallo,

und dan gibts neue Hardware? ;)

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Odde23
07.02.2013 um 15:08 Uhr
Hi Schrosch,

ich drück Dir die Dauemn, dass der Rest nun auch sauber klappt. Aber jetzt nicht vergessen, den Vorfall zum Anlass zu nehmen, für einen gescheiten Hardware-Unterbau zusorgen.

Gruß
Odde23
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
07.02.2013 um 15:11 Uhr
Zitat von Hitman4021:
Hallo,

und dan gibts neue Hardware? ;)

Gruß


Hallelujah,

die wird es geben & bestimmt auch nicht zu sparsam!


Ich halte euch auf dem Laufenden! VD & LG schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
07.02.2013 um 16:13 Uhr
Zitat von schorsch:
Congratulations ...
"Einmalsicherung - Windows Server-Sicherung" damit ich erstmal unseren aktuellen Stand habe und den auch überall wieder einspielen kann -- sprich, auch als NON-VM
Hoffentlich nicht auch

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
07.02.2013 um 22:35 Uhr
Guten Abend Admins,..

ich hab mir mal eine Server Konfiguration heraus gesucht für den neuen SBS.
Würde aber auch mal gerne eure Vorschläge dazu sehen habt ihr da Erfahrungen, Tipps oder Anregungen?

Am liebsten währ mir ein fertiger Server, sprich - Fujitsu oder ähnliches mit 5 Jahre Warrenty!
(Möchte Ihn nicht selber zusammenstellen, alleine wegen Garantie wenn ein einzelnes Bauteil die Hufe hoch macht!)

Vielen Dank für Antworten!, Schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: Hitman4021
08.02.2013 um 07:08 Uhr
Hallo,

IBM x3650?

Willst du was in 19"?
Was sind jetzt deine konkreten Anforderungen?
Wieviele User?
Wieviel kostet euch ein Ausfall / Stunde?
Infrastruktur?
Welche Dienste benötigt ihr?

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Odde23
08.02.2013 um 08:04 Uhr
Zitat von schorsch:
Am liebsten währ mir ein fertiger Server, sprich - Fujitsu oder ähnliches mit 5 Jahre Warrenty!
(Möchte Ihn nicht selber zusammenstellen, alleine wegen Garantie wenn ein einzelnes Bauteil die Hufe hoch macht!)

Mit Fujitsu oder HP habe ich gute Erfahrungen. Nimm am besten auch ein Care-Pack dazu, so dass Du bei HW Ausfall Vor-Ort Ersatzteile bekommst. Ich empfehle meinen Kunden immer, wenn die Care-Packs (HP) oder Service-Packs (Fujitsu) auslaufen, dann auch die Hardware zu tauschen. Sprich spätestens nach 5 Jahren ist idR. Schicht beim Server. Auch wenn er bis dahin keine Probleme gezeigt hat. Dennoch beginnt dann in dem Alter eine Phase, in der mit höherer Wahrscheinlichkeit mit Ausfällen zu rechnen ist und die Ersatzteilversorgung deutlich schlechter wird. Ungut bei einem Server von dessen Verfügbarkeit der Geschäftsbetrieb abhängt.

Was suchst Du für eine Maschine 19" oder Pedestrial?
Wie viele Leute arbeiten auf dem SBS?
Nutzt ihr Exchange?
Wie viele Platten sollen rein?
Welche Anforderungen hast Du an das RAID (RAID-Level)?

Und beim Care-Pack, überlege Dir, wie viele Stunden Ihr einen Ausfall ertragen könnt, bis der Techniker mit den Ersatzteilen spätestens auf der Matte stehen sollt. Wähle dafür dann das geeignete Care-Pack. Server ohne Care-Pack würde ich jedenfalls nicht machen, das wäre an der falschen stelle gespart.

Mit anderen Herstellern habe ich sonstz wenig Erfahrung, da wir eigentlich nur HP und Fujitsu machen.

Gruß
Odde23
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
08.02.2013 um 08:33 Uhr
Hey Admins,

vielen Dank für eure Antworten & ich werde auch demnächst darauf eingehen damit wir villt gemeinsam auf eine Hardware-Lösung kommen!

Erstmal, der Server in der alten Konfiguration auf einer anderen Maschiene läuft wieder. Hab jetzt aber leider nicht mehr so ganz den Kopf da ich & mein Kollege von gestern 09:00 bis jetzt durchgemacht habe um den Server zum laufen zu bekommen.

Das schöne, der Server läuft so - als hätten wir Ihn nur vom Netz gehangen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder Produktiv gemacht.
Also, bis später, vielen Dank & liebe Grüße, Schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: Odde23
08.02.2013 um 08:41 Uhr
Zitat von schorsch:
Erstmal, der Server in der alten Konfiguration auf einer anderen Maschiene läuft wieder. Hab jetzt aber leider nicht mehr so
ganz den Kopf da ich & mein Kollege von gestern 09:00 bis jetzt durchgemacht habe um den Server zum laufen zu bekommen.

Sehr gut. Dann schlaf Dich jetzt erst mal aus. Hast Dir verdient die Woche war definitiv hart.

Gruß
Odde23
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
08.02.2013 um 10:54 Uhr
Zitat von Odde23:
Was suchst Du für eine Maschine 19" oder Pedestrial? (1)
Wie viele Leute arbeiten auf dem SBS? (2)
Nutzt ihr Exchange? (3)
Wie viele Platten sollen rein? (4)
Welche Anforderungen hast Du an das RAID (RAID-Level)? (5)


Hey, bin immer noch am Start

also....
(1) Weiß ich auch noch nicht so ganz, am liebsten Tower-Server evnt. auch ein Rack!
(2) Es sind 15 Kollegen deren Profil + Datenablage auf dem SBS liegen
(3) Ja, Exchange ist ganz wichtig
(4) Platten wäre wünschenswert 2TB SAS!
(5) RAID-Level muss sein, optimal wäre denke ich Level 10.
(zusätz.)
Der Server soll dazu AD / DC /DNS / DHCP / Sharepoint... vertragen

Zum Preis, sollte es nicht das Günstigste(Billigste) sein aber auch nicht Hihg-End! Mittelklasse wäre super!
Wichtig ist uns die Ausfallsicherheit + Datensicherung in der Zukunft.

Wollen ja aus dem Sandkasten raus ;)
LG, schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: Hitman4021
08.02.2013 um 11:08 Uhr
Hallo,

als Tower:
IBM x3300 M4
-Intel Xeon E5-2440 (evtl. auch gleich 2)
-4 X 8GB RAM (=32GB mehr geht eh nicht mehr)
-2 X 146GB SAS HDDs 15K
-8 X 600GB SAS HDDs 10K(+evtl Hotspare)
-Redundante Netzteile
So in die Richtung?

@Odde23
Mit anderen Herstellern habe ich sonstz wenig Erfahrung, da wir eigentlich nur HP und Fujitsu machen.
Über Fujitsu kann ich nichts sagen da ich schon einige Zeit nichts mehr von denen hatte.
Zu HP:
Ist jetzt ca 1-2 Jahre her als wir einen neuen HP ML350 G6 (könnte auch G7 gewesen sein) bekommen hatten. Nun SBS 2011 drauf und der Server lief einfach nicht stabil. Ein bis zwei mal am Tag ist er eingeforen. Nun gut HP-Support angerufen, innerhalb von 3-4 Wochen wurde alles bis auf das Mainboard getauscht. Danach war aufeinmal die USV schuld okay auch getauscht. Hat nichts gebracht, neu Installation auch nicht. Nach ca. 2 Wochen herumstreiten mit HP schickten die uns einen Austausch Server - Wieder das gleiche Problem. Irgendwann nach viel Streiten und Diskutieren meinten Sie dann, dass Sie keinen funktionierenden Treiber für SBS 2011 haben.
Ende der Geschichte: Server zurückgegeben IBM-Server gekauft funktioniert Problemlos. Und auf einen Support wo ich wochenlang streiten kann bis mir wer sagt das es nicht geht, brauche ich nie wieder. Seit dem kommt mir nur mehr IBM ins Haus.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Odde23
08.02.2013 um 11:10 Uhr
Ok, dann schau Dir am besten mal die HP Proliant ML Server und die Fujitsu Primergy TX Server an, ob DIr da was gefällt. Die kannst überall im Netz kaufen und es gibt ordentliche Care-Packs dazu.

Gruß
Odde23
Bitte warten ..
Mitglied: Odde23
08.02.2013, aktualisiert um 11:17 Uhr
Zitat von Hitman4021:
@Odde23
> Mit anderen Herstellern habe ich sonstz wenig Erfahrung, da wir eigentlich nur HP und Fujitsu machen.
Über Fujitsu kann ich nichts sagen da ich schon einige Zeit nichts mehr von denen hatte.
Zu HP:
Ist jetzt ca 1-2 Jahre her als wir einen neuen HP ML350 G6 (könnte auch G7 gewesen sein) bekommen hatten. Nun SBS 2011 drauf
und der Server lief einfach nicht stabil. Ein bis zwei mal am Tag ist er eingeforen. Nun gut HP-Support angerufen, innerhalb von
3-4 Wochen wurde alles bis auf das Mainboard getauscht. Danach war aufeinmal die USV schuld okay auch getauscht. Hat nichts
gebracht, neu Installation auch nicht. Nach ca. 2 Wochen herumstreiten mit HP schickten die uns einen Austausch Server - Wieder
das gleiche Problem. Irgendwann nach viel Streiten und Diskutieren meinten Sie dann, dass Sie keinen funktionierenden Treiber
für SBS 2011 haben.
Ende der Geschichte: Server zurückgegeben IBM-Server gekauft funktioniert Problemlos. Und auf einen Support wo ich wochenlang
streiten kann bis mir wer sagt das es nicht geht, brauche ich nie wieder. Seit dem kommt mir nur mehr IBM ins Haus.

Kann schon sein, dass es mit dem SBS2011 und HP Probleme gibt. Ich habe hier keinen in der Kundschaft, der diese Kombi nutzt. Allerdinsg sollten die Treiber eigentlich die Selben sein, wie für 2008 R2 und da habe ich bisher noch keine Probs bei Kunden gehabt.

Ich selbst habe in der Firma übrigens einen SBS2011 auf eine Fujitsu Primergy TX 150 S8 am Start. Läuft absolut problemlos.

Zu IBM kann ich nichts sagen, da kaum Erfahrung damit.

Gruß
Odde23

P.S.: Hat nicht "keine-ahnung" SBS2011 auf HP am laufen?
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
08.02.2013 um 11:24 Uhr
Zitat von schorsch:
Hey, bin immer noch am Start
Ich mach jetzt 'ne Kaffeepause ... .-)
(1) Weiß ich auch noch nicht so ganz, am liebsten Tower-Server evnt. auch ein Rack!
Solltest Du wissen - Racks sind GROSS, gute Racks sind zusätzlich sehr teuer. Für eine oder zwei Serverbüchsen fährst Du IMHO mit floor-stand-Kisten immer besser, es sei denn ... Du hast schon einen Schrank.
(2) Es sind 15 Kollegen deren Profil + Datenablage auf dem SBS liegen
OK, dass ist sehr überschaubar ...
(3) Ja, Exchange ist ganz wichtig
Auch OK, dafür hat man den Standard-SBS ja schliesslich ...
(4) Platten wäre wünschenswert 2TB SAS!
Hast Du eine-ahnung, was 2TB-SAS-Platten kosten?? Ich ziehe gerade meinen guten, alten SBS 2008 auf 2011 hoch, ich kenne aktuell die Preise recht gut.
(5) RAID-Level muss sein, optimal wäre denke ich Level 10.
RAID 10 aus 2TB-SAS-Platten? Hier meine Kontonummer: xxxxxxxxxx BLZ: xxxxxxxx. Überweise mir die Kohle, und ich bastel Dir das vernünftiger .
Ich habe für mich aktuell so geplant: RAID1 300GB für das System, RAID 1 300GB10k für den "Serverspeicher" (WSUS, Exchange & Konsorten), RAID 1 148GB10K für meinen Medizinmüll oder 2x100GB SSD (serverzertifiziert!), RAID 1 500GB7.2K als "Fileserver". Mal ucken, ob ich das so mache, denke aber eher schon.
Der Server soll dazu AD / DC /DNS / DHCP / Sharepoint... vertragen
Muss er - ist ja ein SBS
Zum Preis, sollte es nicht das Günstigste(Billigste) sein aber auch nicht Hihg-End! Mittelklasse wäre super!
Ich bin ein bisschen HP-Fan (ausschliesslich bei Servern!). Ich habe einen ML350G8p gekauft, ein E6-2620, zwei Netzteile (IMHO wichtig), 8 SFF-Plätze. Kommen 24GB RAM rein -reichen für mich dicke, für Dich auch. DIVA-Karte, RDX intern an SATA und fertig ist die Kiste.
Wichtig ist uns die Ausfallsicherheit + Datensicherung in der Zukunft.
s.o. Kostet alles in allem so brutto zwischen 4 und 5 Tausend, spielt dafür wieder ein paar Wochen ... Sicherungssoftware ...? Kannst Du die Serversicherung des SBS nehmen, ich steige von Acronis SBS auf BackupExec2012 SBS um. Dazu wie gehabt TrendMicro Worryfree SBS.
Memberserver 2K8 für die Druckdienste, Telefonie, Faxmaker und den ganzen Rödel, den ich nachts nicht brauche und fertig ist die Kiste.
Wollen ja aus dem Sandkasten raus ;)
Wenn ich das zum Laufen gebracht habe, bin ich auch wieder aus dem Sandkasten raus
LG, schorsch
Zurück.

Und nein: Das ist nicht highend ... aber IMHO eine solide Lösung.
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
08.02.2013 um 11:26 Uhr
Zitat von Hitman4021:
Hallo,

als Tower:
IBM x3300 M4
-Intel Xeon E5-2440 (evtl. auch gleich 2)
-4 X 8GB RAM (=32GB mehr geht eh nicht mehr)
-2 X 146GB SAS HDDs 15K
-8 X 600GB SAS HDDs 10K(+evtl Hotspare)
-Redundante Netzteile
So in die Richtung?


Hi Hitman,
der Ansatz gefällt mir schon, in welcher Preisklasse bewegt man sich? Sind das komplette Systeme & besonders Wichtig ist mir der RAID-Controller, sollte nicht Onboard sein und gern mit größerem Speicher!
Lg, Schorsch
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
08.02.2013 um 11:27 Uhr
Zitat von Odde23:
P.S.: Hat nicht "keine-ahnung" SBS2011 auf HP am laufen?
YEP. Hat er . Seit SBS2K3 auf ML150G5, aktuell SBS2K8 auf ML310G5p. Keinerlei Probleme, wenn man mal von den Mistgurksfakeraids absieht ... aber geht schon auch

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Hitman4021
08.02.2013, aktualisiert um 11:33 Uhr
Hallo,

der Ansatz gefällt mir schon, in welcher Preisklasse bewegt man sich? Sind das komplette Systeme & besonders Wichtig ist > mir der RAID-Controller, sollte nicht Onboard sein und gern mit größerem Speicher!

Ich habe folgendes Angebot für mich am Tisch
IBM x3300 M4
-2 Intel Xeon E5-2440
-12 X 16 GB RAM
-2 IBM 145GB SAS HDD
-5 IBM 500GB SAAS HDD
-ServerRaid M5100 + BBU + mehr Speicher
-zweites Netzteil
-RackMountKit
-CarePack 7/24/4 auf 5 Jahre

Kostet mich ca. 8K da du beim RAM und CPU und evtl beim CarPack noch sparen kannst würde ich so um 5-6K herum schätzen. genauer habe ich leider gerade nichts hier.

Gruß

[EDIT]
YEP. Hat er face-wink. Seit SBS2K3 auf ML150G5, aktuell SBS2K8 auf ML310G5p. Keinerlei Probleme, wenn man mal von den Mistgurksfakeraids absieht .
Okay ich muss zugeben das war nur ca 3-4 Monate nach dem erscheinen des SBS 2011, war aber trotzdem von HP schon supportet.
Keine Ahnung was damals echt bei denen schief gelaufen ist. Bis auf das war ich eig. auch immer zufrieden.
Naja was solls an IBM kommen die Jungs von HP trotzdem nicht ran ;)

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
08.02.2013, aktualisiert um 11:38 Uhr
Zitat von Hitman4021:
-Intel Xeon E5-2440 (evtl. auch gleich 2)
Was soll die zweite CPU auf dem SBS rechnen? Die Lottozahlen bis Ende 2015?

LG, Thomas

Tante Edith:

Ist jetzt ca 1-2 Jahre her als wir einen neuen HP ML350 G6 (könnte auch G7 gewesen sein)

ML350G7 - hast Du das Musterexemplar bekommen??

Die G8 sind IMHO eine Revolution - ob die sich bewährt, ist eine andere Frage. Was die Jungs von HP dort auf das Board gepresst haben, ist nicht ohne ... Du brauchst nicht einmal mehr eine Installations-CD ... (ausser der des OS natürlich )
Bitte warten ..
Mitglied: schorsch
08.02.2013 um 11:48 Uhr
Zitat von keine-ahnung:
> Zitat von schorsch:
> ----
> Hey, bin immer noch am Start
Ich mach jetzt 'ne Kaffeepause ... .-)

Hey Thomas, genieß dein Kaffee
Ich find dein Antwort & den Ansatz schon sehr gut und wenn ich den Kopf dafür habe, werd ich mir das auch genauer ansehen!
Bis dahin vielen Dank an euch alle & liebe Grüße, schorsch
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Windows Update
Treiberinstallation durch Windows Update läßt sich nicht verhindern (17)

Frage von liquidbase zum Thema Windows Update ...